Testbericht

Sony NV-U73T

7.12.2007 von Redaktion connect und Wolfgang Bauernfeind

Wer sich ein Großbild-Navi mit TMC und sauberer Routenführung wünscht, braucht keinen Zauberkünstler zu engagieren - Sony liefert mit dem NV-U73T ein Navi das für wenig Geld viel bietet.

ca. 1:10 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Sony NV-U73T
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Sony NV-U73T
Sony NV-U73T
© Archiv

Pro

  • Gehäuse hochwertig verarbeitet
  • gut verständliche Sprachansagen
  • Kartenanzeige zielmlich flüssig

Contra

  • Berechnung der Routen dauert recht lange

Fazit

Connect-Urteil: 420 von 500 Punkten, gut; Preis/Leistung: ausreichend


84,0%

3-D-Ansicht
Landmarks wie die Frauenkirche in München werden als 3-D-Objekte dargestellt.
© Archiv

Dreihundert Euro für ein 4,3-Zoll-Navi mit TMC und europaweitem Kartenmaterial! Das ist eine Ansage. Sparzwang? Woher denn! Das Gehäuse Sony-typisch hochwertig verarbeitet und sieht lecker aus. Die Halterung hält dank dem beschichteten Saugnapf selbst auf rauhen Oberflächen. Schade, dass das Sony keinen Medienplayer mitbringt. Videos hätten sich auf dem großen Display gut gemacht. Eine Bluetooth-Freispreche gibt's auch nicht. Die Bedienung macht wegen der großen Buttons, der eindeutigen Bebilderung und Beschriftung Spaß.Lediglich die Zieleingabe hat einen Haken: Man muss jedesmal das Land angeben und kann nicht gleich mit der Eingabe der Stadt und der Straße beginnen. Die Buchstabenausblendung fehlt leider, dafür listet das Navi schon nach dem ersten Buchstaben mögliche Orte auf.

Routenplanung
Die Routenplanung geht besonders intuitiv und schnell von der Hand.
© Archiv

Die Berechnung der Routen dauert recht lange. Gemäß der Vorgabe "schnellste Route" lotste das Navi auf der Testfahrt dafür auf optimalen Wege zu den Zielen. Die Kartenanzeige läuft dabei zielmlich flüssig, das Fahrzeugsymbol ist stets auf der Höhe der realen Position. Verpasst man eine Abzweigung, hat das System nach kurzer Zeit eine Alternativroute parat. Sehr gut gefallen die nahezu perfekt getimten und gut verständlichen Sprachansagen - ein Kontrollblick aufs Display ist kaum nötig. Viele sinnvolle Infos gruppieren sich um die Karte oder lassen sich einblenden. Eine Tempolimitanzeige und ein Spurassisten fehlen leider. Dafür gibt es dreidimensionale Landmarks zu bestaunen.

Video zum Sony NV-U73T - klicken Sie hier!

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Testbericht Navgear Streetmate GT-43-3D DACH

Testbericht

Navgear Streetmate GT-43-3D

76,0%

<div>Viel für wenig Geld: Der Navgear Streetmate GT-43-3D bietet dank iGo-Software eine gute Navi-Leistung und sieht dabei noch sehr ansprechend aus.

Testbericht Navgear Streetmate GT-35-3D D

Testbericht

Navgear Streetmate GT-35-3D D

74,4%

Viel Navigation für wenig Geld: Der Navgear Streetmate GT-35-3D D, kleiner Bruder des GT-43-3D, läuft mit der Software iGo und kostet unter 100 Euro.

Navigon 20 Plus

Testbericht

Navigon 20 Plus

85,8%

Sind Reiseführer, Text-to-Speech-Stimme und TMC-Pro 30 Euro mehr wert? Das Navigon 20 Plus für 129 Euro.

Tomtom Go Live 1015

Testbericht

Tomtom Go Live 1015 im Test

93,4%

Das neue Flaggschiff: Tomtoms Go Live 1015 glänzt mit guter Bedienung und internetbasierten Live-Diensten.

Tomtom Start 60 Europe Traffic im Test

Testbericht

Tomtom Start 60 Europe Traffic im Test

88,0%

Das Tomtom Start 60 Europe Traffic glänzte im Test mit seinem riesigen 6-Zoll-Bildschirm und sehr guter Zielführung.