Detachable

Xiaomi Book 12.4 im Test

23.8.2022 von Rainer Müller

Mit dem Xiaomi Book 12.4 bereichert der umtriebige Konzern den hiesigen PC-Markt um ein Windows-Tablet, das per Keyboard-Cover zum vollwertigen Notebook-Ersatz mutieren soll. Ob dieses Vorhaben gelingt? Wir haben uns das 2-in-1-Gerät in unserem Test näher angeschaut.

ca. 2:25 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Xiaomi Book 12.4 im Test
Xiaomi Book 12.4 im Test: Flexibilität ist Trumpf
© Xiaomi
EUR 838,65
Jetzt kaufen

Pro

  • hochwertig verarbeitetes Windows-Tablet
  • hochwertige Andocktastatur und Rückencover/Standfuß (Bundle)
  • brillanter, heller Touchscreen
  • lange Akkulaufzeit
  • beachtliche Systemleistung
  • hochauflösende Kameras vorne (5 MP) und hinten (13 MP)
  • Gesichtserkennung
  • relativ günstiger Preis

Contra

  • relativ hohes Gewicht
  • kein Mobilfunkmodem
  • nur ein einziger USB-Anschluss
  • kein Stift im Lieferumfang

Fazit

connect-CHECK!-Urteil: sehr gut

Xiaomi hat nicht nur erfolgreich die von Huawei hinterlassene Lücke gefüllt und Platz drei im Smartphone-Markt erobert. Der chinesische Technikkonzern bietet zudem einen riesigen Bauchladen an vernetzter Elektronik: von Wearables über diverse Smarthome-, TV- und Küchengeräte bis hin zu Gesundheits- und Lifestyle-Produkten, darunter digitale Waagen und E-Scooter. Jüngster Spross ist das Xiaomi Book S 12.4, der erster Windows-Rechner des Herstellers hierzulande.

Nur im Paket sinnvoll

Streng genommen ist diese Bezeichnung nicht ganz korrekt, denn an sich handelt es sich um ein Tablet, das erst mit einer Andocktastatur und einem zugehörigen Rückencover inklusive ausklappbarem Standfuß zum Notebook mutiert.

Die Komponenten werden separat verkauft, sind in Form eines Bundles aber auch zusammen erhältlich – alles andere ergibt wenig Sinn, denn die Microsoft-Oberfläche ist ohne Eingabegeräte nur bedingt einsatztauglich.

Komplett albern ist aber, dass zur 700 Euro teuren Basisausstattung noch nicht mal ein Netzteil gehört. Das Paket kostet nur 100 Euro mehr und enthält dankenswerterweise auch einen 65-W-USB-Charger.

2-in-1-Gerät Peaq T100V

Windows-Tablet im Praxistest

Peaq T100V: Günstiges 2-in-1-Gerät mit toller Ausstattung

Unter der Eigenmarke Peaq bieten Media Markt und Saturn ein Windows-Tablet mit Tastatur, das mit viel Ausstattung und einem moderaten Preis punktet.

Eingepackt in die beiden Cover ist das Gerät zwar recht dick, dafür aber rundum geschützt. Mit Tastatur summiert sich sein Gewicht auf 1170 Gramm (das „nackte“ Tablet bringt es auf lediglich 682 Gramm), was vor allem der ebenso hochwertigen wie stabilen Tastatur geschuldet ist.

Das Touchpad arbeitet höchst präzise, ist jedoch bauartbedingt nicht allzu groß. Wer für ergonomischeres Arbeiten eine Maus anschließen will, sollte darauf achten, dass der Akku noch gut geladen ist, denn das Xiaomi Book bringt nur einen einsamen USB-C-Anschluss mit, über den das Gerät auch geladen wird.

Xiaomi Book 12.4 im Test - Bundle
Zum Paket gehören das Tablet, das Rückcover samt ausklappbarem Standfuß und die Andocktastatur. Den Stift muss man separat erwerben.
© Xiaomi

Dass der 256 GB fassende SSD-Speicher über eine microSD-Karte erweitert werden kann, macht das Schnittstellendilemma nicht viel besser. Zumal man auch nur via WLAN ins Internet gelangt: Mobilfunkverbindungen kann das Detachable nicht aufbauen, obwohl der verbaute Qualcomm-Chipsatz, ein auf den Notebookbetrieb optimierter Snapdragon 8cx der zweiten Generation, diese Funktion grundsätzlich unterstützt.

Die ARM-Plattform mit dem Betriebssystem Windows 11 Home im S-Modus bietet zwar gegenüber herkömmlichen x86-Systemen nur eine begrenzte Zahl an installierbaren Programmen (wobei alle gängigen Tools kein Problem sind), hat aber einen wesentlichen Vorteil: eine sehr lange Akkulaufzeit.

Das gilt auch für das Xiaomi Book S 12.4. Laut Hersteller hält das 2-in-1-Gerät ohne Netzwerkkabel 13,4 Stunden lang durch – ein Wert, der in der Praxis durchaus erreichbar ist.

connect-CHECK!-Siegel
Das Xiaomi Book 12.4 hat im connect-CHECK!-Test das Urteil "sehr gut" bekommen.
© connect

Extrem helles Touchdisplay

Performance-seitig gibt sich der Neuling ebenfalls keine Blöße: Im Leistungs-Benchmark (Geekbench) schneidet das multifunktionale Tablet besser ab als vergleichbare ARM-basierte Rechner. Für Alltagsaufgaben reicht es jedenfalls ganz locker.

Das absolute Highlight des Xiaomi Book ist aber unmittelbar erlebbar: der Touchscreen, dessen Diagonale bereits am Produktnamen erkennbar ist. Trotz der überschaubaren Größe bringt das kontrastreiche 16:10-Display nicht nur eine mit 2560 x 1600 Pixeln famose Auflösung mit, es strahlt auch unglaublich hell.

Motorola, Xiaomi, Oneplus & Co.: 5G-Handys im Vergleichstest

5G-Mittelklasse-Smartphones

Motorola, Xiaomi, Oneplus & Co.: 5G-Handys im…

Der 5G-Ausbau schreitet rasant voran. Und immer mehr Smartphones unterstützen den neuen Mobilfunkstandard – auch in der Mittelklasse. Fünf Geräte…

Mithilfe des für 100 Euro Aufpreis erwerbbaren Smart Pen, der auch beim Xiaomi Pad 5 zum Einsatz kommt, erlaubt der Bildschirm zudem präzise Stifteingaben. Auf der Haben-Seite verbuchen lassen sich darüber hinaus die beiden Kameras auf der Front- und Rückseite, die mit sehr beachtlichen 5 (vorne) beziehungsweise 13 Megapixeln (hinten) auflösen. Die meisten „echten“ Notebooks begnügen sich nach wie vor mit klassischen 720p-Webcams, deren Auflösung nicht einmal ein Megapixel beträgt.

Fazit

Trotz der beschriebenen Schwächen verdient sich das Xiaomi Book S 12.4 dank Display, Kameras, Ausdauer und Verarbeitung letztendlich ein „sehr gut“.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Lenovo ThinkPad X1 Yoga

Convertible Tablet

Lenovo ThinkPad X1 Yoga im Test

85,6%

Lenovo hat sich beim Thinkpad X1 Yoga clevere Lösungen für Stift und Tastatur ausgedacht. Nicht nur deshalb macht das Convertible im Test eine gute…

Dell Venue Pro 8

Windows-Tablet

Dell Venue 8 Pro 5855 im Test

67,4%

Die neueste Version des Windows-Tablets Dell Venue 8 Pro zeigt Schwächen im connect-Testlabor. Kann das 8-Zoll-Tablet dennoch überzeugen?

Lenovo Yoga Book

2-in1-Tablet

Lenovo Yoga Book im Test

76,8%

Das Lenovo Yoga Book hat zwei Touchscreens und kommt mit Android oder Windows. Eignet sich das Convertible eher als Tablet oder als Notebook?

Huawei Matebook E Front

2-in-1-Tablet

Huawei Matebook E (BL-W19) im Test

77,0%

Das Huawei Matebook E zeigt sich gegenüber dem Vorgängermodell deutlich verbessert. Nur bei der Systemleistung hapert es nach wie vor.

2-in-1-Gerät Peaq T100V

Windows-Tablet im Praxistest

Peaq T100V: Günstiges 2-in-1-Gerät mit toller Ausstattung

Unter der Eigenmarke Peaq bieten Media Markt und Saturn ein Windows-Tablet mit Tastatur, das mit viel Ausstattung und einem moderaten Preis punktet.