Breitbandfestnetztest 2020

Breitbandfestnetz-Anbieter der Schweiz: Quickline, Sunrise & Swisscom

Quickline

Der Verbund aus regionalen Partnern erzielt mit einem Mix aus Kabel- und Fiberanschlüssen den Gesamtsieg.

24 regional verankerte Partner bilden gemeinsam den Quickline-Verbund und bieten vor Ort sowohl Kabel- als auch Glasfaseranschlüsse an. Mitte 2020 vermeldete Quickline rund 180 000 Festnetz-Internet-Kunden.

Der beschriebene Produktmix spiegelt sich auch in der Zusammenstellung unserer Testanschlüsse wider: zweimal Kabel, zweimal FTTH. IPTV und Festnetztelefonie sind bei den Anschlüssen jeweils dabei – allerdings in unterschiedlichen Tarif- beziehungsweise Ausbaustufen.

© umlaut

Fernsehstar: Neben Topleistungen in den anderen Disziplinen überzeugt Quickline auch bei der Punkteverteilung für Web-TV-Reaktions- und Pufferzeiten.

Bei den Highspeed-Internet-Tests erzielt Quickline sehr gute Ergebnisse und ist Zweitbester im Testfeld – doch auch hier gibt es erhöhte Anteile von Messungen, bei denen die Download-Bandbreite bei gleichzeitigem Upload unter 90% des vertraglich vereinbarten Werts sinkt – ausgeprägt beim Gigabit-Kabelanschluss.

© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Testsiegel connect Testsieger

Dies kompensiert der Anbieter jedoch mit sehr guten Leistungen bei den Web Services, wenngleich auch hier zum Teil langsame DNS-Auflösungszeiten auffallen. Etwas gemächlich fallen die Fotobuch-Uploads aus, überragend sind dagegen die Leistungen bei den Web-TV-Messungen. Insgesamt ein verdienter Testsieg.

connect-Testurteil: sehr gut (875 von 1000 P.)

Sunrise

Das weitgehend auf Glasfaser setzende Festnetzangebot von Sunrise landet im Gesamtvergleich auf Platz zwei.

Gemäß ComCom-Zahlen hat Sunrise einen Festnetzmarktanteil von 13,9% und erreicht somit rund 420 000 Kunden. Das Angebot basiert überwiegend auf FTTH (Fiber to the Home). Auch Sunrise führte sein 10-Gbit/s- Paket „We Home XL+“ erst ein, als wir die Testanschlüsse für den diesjährigen Vergleich bereits festgelegt hatten.

Festnetztelefonie ist bei Sunrise immer inkludiert, allerdings mit unterschiedlichen Gesprächstarifen. Den IPTV-Dienst „We TV“ in verschiedenen Stufen gibt es gegen Aufpreis.

© umlaut

Schnelle Daten: Gemeinsam mit Testsieger Quickline führt Sunrise bei der prozentualen Verteilung der Punkte für unsere Download-Messungen.

Auch bei Sunrise fielen die Datenraten bei Downloads mit gleichzeitigem Upload häufig unter 90% der vertraglich vereinbarten Bandbreite – ausgeprägt beim 1-Gbit/s-Anschluss und bei Uploads unter Last auch bei den 200-Mbit/s-Leitungen.

Die besten Leistungen im Testfeld zeigte Sunrise bei den Web Services und gemeinsam mit Swisscom bei den DNS-Auflösungszeiten zu populären Servern. Dem steht allerdings die zweitlangsamste Antwortzeit zu Gaming-Servern gegenüber. Sehr gut sind die Ergebnisse der Fotobuchmessungen. Die Leistungen bei Web TV sind zwar noch gut, im Gesamtvergleich aber die schwächsten.

connect-Testurteil: sehr gut (856 von 1000 P.)

Swisscom

Der Marktführer bietet viele Glasfaseranschlüsse, landet in unserem Test jedoch nur im guten Mittelfeld.

Laut Eidgenössischer Kommunikationskommission ComCom hat Swisscom im Schweizer Festnetz einen Marktanteil von 52,8%, was rund 1,6 Millionen aktiven Kunden entspricht. Der Marktführer nimmt mit vier FTTH-Leitungen teil.

Die mittlerweile auch bei Swisscom erhältlichen 10-Gbit/s-Fiber-Anschlüsse standen zum Zeitpunkt der Finalisierung unseres Test-Setups allerdings noch nicht zur Verfügung. Optional lassen sich „Swisscom TV“ und Telefonie kombinieren.

© umlaut

Vorn dabei: Bei der prozentualen Punkteverteilung für die Auflösungszeit zu Servern aus der Schweizer Top-1000-Alexa-Liste liegt Swisscom mit vorne.

In auffällig vielen Fällen sank die Download-Bandbreite unter 90% des vertraglich vereinbarten Werts – besonders ausgeprägt beim 1-Gbit/s-Glasfaseranschluss und häufiger unter Last. Auch die Fehlerraten waren bei gleichzeitigen Down- und Uploads leicht erhöht. Die Web-Service- und Web-TV-Tests zeigten sehr gute Leistungen, wenngleich sie die zweitschlechtesten im Testfeld waren.

Dafür erzielt Swisscom gemeinsam mit Sunrise die schnellste Auflösungszeit zu DNS-Servern aus der Top-1000-Alexa-Liste. Fotobuch-Uploads sind vor allem per Fiber schnell, bei YouTube per DSL fielen erhöhte Antwortzeiten auf.

connect-Testurteil: gut (810 von 1000 P.)

Mehr zum Thema

connect Festnetztest 2019

Vier Wochen lang untersuchte zafaco im Auftrag von connect die Leistungen deutscher Breitbandanbieter. Dabei gibt es einen Überraschungssieger.
Breitbandfestnetztest 2019

Erstmals testen connect und sein Partner zafaco auch fest installierte Breitbandanschlüsse in Österreich. Dabei treten drei bundesweite "Big Player"…
Breitbandvergleich 2020

Ohne einen leistungsfähigen Internetanschluss ist man heute abgehängt. Doch nicht jeder braucht maximales Tempo. Damit Sie die richtige Wahl treffen,…
connect Festnetztest 2020

Jedes Jahr von Neuem erwarten Leser und Netzbetreiber die Ergebnisse unseres re­nommierten Breitband-­ und Festnetztests mit Hochspannung. Daher:…
Breitbandfestnetztest 2020

Zum zweiten Mal nehmen zafaco und connect die Breitband-Festnetzanschlüsse in Österreich unter die Lupe. Die Analyse zeigt, dass dies auch in der…