Apple, Samsung, Fitbit, Garmin und Co.

Samsung Galaxy Watch Active 2 im Test

© Samsung

Samsungs Smartwatch Galaxy Watch Active 2 kostet in der Variante mit Edelstahl und 40 mm Durchmesser 449 Euro.

Pro

  • sehr wertige Haptik
  • viele smarte Funktionen, enge Anbindung ans Smartphone
  • Schlaftracking und Stresslevel
  • flüssiges System und intuitive Bedienung über Wischgesten
  • helles und kontrastreiches OLED
  • Lautsprecher und Mikrofon sind integriert
  • gute Akkulaufzeit (Sport/Benachrichtigungen: 16:40/28:34 Stunden)

Contra

  • teils ungenaue Sensorik
  • mobiles Bezahlen in Deutschland nicht unterstützt

Fazit

connect-Urteil: gut (405 von 500 Punkten)

Äußerlich macht die Galaxy Watch Active 2 von Samsung alles richtig: Das schwarz lackierte Gehäuse der uns vorliegenden Edelstahlvariante mit LTE ist haptisch ein Genuss und macht sich richtig gut am Handgelenk – trägt mit 14 Millimeter allerdings dick auf. Der Preis bewegt sich mit 449 Euro unterhalb der Apple Watch 5, die Einstiegsvariante ohne LTE und mit Aluminiumkorpus kostet 299 Euro, was wir angemessen finden. Denn das Display eine Wucht, so wie man es von einem der führenden OLED-Produzenten erwartet, leuchtstark und farbenfroh. Die vielfach anpassbare Benutzeroberfläche auf Basis von Tizen OS unterstricht diesen Eindruck noch - ein Vorteil gegenüber der Garmin Venu, die das OLED nicht so gut in Szene setzen kann. 

© connect

Links: Die Community-Anbindung motiviert mit einer Bestenliste und neuen Herausforderungen. Rechts: Tizen OS reagiert flüssig und lässt sich vielfältig anpassen, unter anderem über Widgets.

Dass Samsung mehr Erfahrung mit der Display-Technologie und mit der Touch-Bedienung einer Smartwach hat, sieht man am innovativen Steuerungskonzept. Das System der Galaxy Watch Active 2 reagiert immer geschmeidig und viele Funktionen lassen sich sich über Wischgesten am oberen Rand des Touchscreens ansteuern. Technisch verfolgt Samsung den Ansatz „viel hilft viel“, die neue Bluetooth-Version 5.0 ist mit an Bord, außerdem Lautsprecher und Mikrophon, sodass man über die Uhr auch telefonieren oder den Samsung-Assistenten Bixby ansprechen kann. 

Ein App Store ist integriert, außerdem eine Vielzahl von Gesundheits- und Sportfunktionen, die man über die App Samsung Health erreicht. Die Akkulaufzeit der Galaxy Watch Active 2 bewegt sich im guten Mittelfeld, zwei bis drei Tage schafft man ohne Nachladen. Ein Manko: Mobiles Bezahlen (via Samsung Pay) wird in Deutschland momentan nicht unterstrützt. Die Präzision der Messergebnisse überzeugt ebenfalls nicht, günstigere Smartwatches messen genauer.

Mehr zum Thema

Sportuhr im Angebot

Joggen ist auch in Coronavirus-Zeiten erlaubt. Passend dazu hat Saturn jetzt die Garmin Forerunner 35 um 55 Prozent reduziert. Lohnt sich das Angebot?
Motivation fürs Abnehmen und mehr Fitness

Körperanalyse-Waagen informieren über Fettanteil, Muskelmasse, Körperwasser und teils über die Herz-Kreislaufgesundheit. Sechs Modelle im Vergleich.
Schnäppchen-Check

Aldi Süd verkauft ab 17.08. wieder den Fitnesstracker Xiaomi Mi Band 4 für 25 Euro. Lohnt sich das Angebot? Wir machen den Check.
Smarte Sportuhren mit Solarlinse

Garmin hat seine Fenix-, Instinct-, und Tactix-Reihe aufgefrischt. Die neuen Sport-Smartwatches laden nun auch mit Solarstrom für mehr Akkulaufzeit.