Apps

ToxFox im Test

Tox Fox

© Screenshot WEKA / connect

Aus dem Startbildschirm heraus kann man die Produkte scannen oder sich näher über die App informieren (l.). Achtung, hormonelle Stoffe! Hier steckt das Konservierungsmittel Methylparaben im Haargel. Gleich einen Protest an den Hersteller senden (r.).

Pro

  • übersichtlich und leicht zu bedienen
  • zusätzliche Informationen zum Thema

Contra

  • Spielzeug-Datenbank noch im Aufbau
  • nur Auskunft über hormonelle Stoffe

Hormone sind gut, aber nicht im Shampoo: ToxFox prüft Handcreme, Deo und Co. auf Schadstoffe.​

Mit der ToxFox-App möchte der BUND e.V. Verbraucher für hormonell belastete Kosmetikprodukte sensibilisieren. Das Schweizer Unternehmen Codecheck.info stellt die Datenbank der Inhaltsstoffe dafür bereit. Bislang sind mehr als 80.000 Produkte in der App hinterlegt. Kinderspielzeug soll ebenfalls erfasst werden. ToxFox hält speziell Ausschau nach 16 hormonellen Schadstoffen. Problematisch sind diese Stoffe deshalb, weil sie in das Hormonsystem des Menschen eingreifen. Durch die Ähnlichkeit zu natürlichen Botenstoffen können sie verweiblichen oder vermännlichen. Weiterhin sind sie eine mögliche Ursache für Allergie-Tendenzen und können bei Kindern in der Wachstumsphase Schaden anrichten.​

Um sich über potenziell gefährliche Inhaltsstoffe zu informieren, scannt man einfach den Barcode des Artikels. Danach wird die Produktseite mit genauem Produktnamen und Bild angezeigt. Sind keine hormonellen Stoffe enthalten, wird dies mit einem grünen Haken deklariert. Schlägt die Schadstoffnase Alarm, bekommt man stattdessen ein rotes Ausrufezeichen zu Gesicht. Darunter listet ToxFox die chemikalische Bezeichnung des hormonellen Stoffs auf. Eine genauere Beschreibung der Funktion im Produkt bekommt man ebenfalls.​

Neu ist die „Giftfrage“. Über die App kann man eine Verbraucheranfrage an Hersteller von Kinderspielzeug senden. Denn auch dieses kann gefährliche Chemikalien enthalten, beispielsweise die 169 von der Europäischen Chemikalienagentur gelisteten besorgniserregenden Stoffe. Hersteller müssen die Anfrage innerhalb von 45 Tagen beantworten. Dabei müssen sie angeben, welche dieser Stoffe in ihrem Produkt enthalten sind. Nun aber schnell das Smartphone schnappen und das Deo prüfen!​​

Mehr zum Thema

Ski-Apps-Logos
Smartphone-Apps für den Wintersport

Welche Wintersport-Apps bringen die besten Infos? Mit welchen Programmen wird das Smartphone zum Ski-Tracker?
Foto-Scanner-Apps
Bilder digitalisieren

Wir zeigen Ihnen, mit welchen Apps Sie Ihre alten Fotos digitalisieren können. Dabei gilt: Zusätzliche Funktionen kosten meist extra.
Schlaf-Apps
Entspannung und Schlaf-Tracking

Haben Sie Probleme beim Einschlafen? Wir stellen Apps vor, die beim Entspannen helfen oder die Schlafqualität tracken.
Smartphone Dokumente scannen
Dokumente mit dem Smartphone scannen

Belege, Zeitungsartikel, Reisedokumente – Gründe für eine Scanner-App gibt es ebenso viele wie Scanner-Apps im Store. Wir haben fünf Apps getestet.
Smartphone Navi-App
Online-Kartendienste

Google Maps ist der Platzhirsch unter den Navi-Apps, doch auch kompliziert und eben von Google abhängig. Wir zeigen Ihnen fünf alternative Apps.
Alle Testberichte
Hyundai Nexo
Brennstoffzellen-SUV
Mit dem Nexo bietet Hyundai die zweite Generation seines Brennstoffzellen-SUVs an. Technik und Reichweite überzeugen im Test und machen Lust auf mehr.
Guter Ton an jedem Ort: Geneva Touring S und L im Test
Lautsprecher: One-Box-Systeme
Die Touring-Serie von Geneva zeigt: Kompaktradios sind heute besser denn je. Die Modelle S und L im Test.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.