Apps

WWF-Fischratgeber im Test

WWF Fischratgeber

© Screenshot WEKA / connect

Europäischer Bio-Lachs ist unbedenklich. Zuchtfische aus Chile sollten jedoch nicht gekauft werden. Die Erklärung dazu gibt’s zu jedem Fanggebiet (l.). Das Bewertungssystem mit Ampelfarben erlaubt eine schnelle Kaufeinschätzung (r.).

Pro

  • viele Fischarten aufgeführt
  • detaillierte Beschreibung der Bewertung

Contra

  • App legt viel Wert auf Siegel wie MSC

Welchen Fisch kann ich ohne schlechtes Gewissen in den Einkaufskorb legen? Der Fischratgeber vom WWF gibt Auskunft darüber.​​

Sich bewusst zu ernähren bedeutet auch, bewusst auf einige Lebensmittel zu verzichten. Dass einige Fischarten überfischt oder vom Aussterben bedroht sind, ist kein Geheimnis. Aber wie findet man heraus, was man noch bedenkenlos im Supermarkt oder Fischladen kaufen kann? Die WWF-App unterstützt einen dabei, die richtige Entscheidung zu treffen.​

Die Übersicht der App besteht aus einer langen Liste, in der die Fischarten alphabetisch sortiert sind. Von A wie Aal bis Z wie Zander sind fast alle Arten vorhanden. Neben dem deutschen Namen gibt es auch ein Bild zum Fisch. Zu jedem Fisch zeigt die App die Fanggebiete und Fangmethoden an. Dahinter wird eine Bewertung nach dem Ampel-System angezeigt. Diese bezieht auch Umweltauswirkungen und Zustand der Fischbestände mit ein​.

Die Informationen, die der WWF unter den Fanggebieten bereithält, sind sehr detailliert. Dadurch erfährt man als Verbraucher nicht nur, dass, sondern auch warum man Fisch einer bestimmten Herkunft bzw. Fangmethode nicht kaufen sollte.​

In der unteren Leiste kann man die Fischübersicht nach dem Bewertungsschema eingrenzen und sich so z.B. nur unbedrohte Fische anzeigen lassen. Da es aber oft auf das Fanggebiet des Fisches ankommt, muss man dennoch einen Blick in die Detailansicht werfen, um eine adäquate Entscheidung zu treffen.​

Auffällig ist, dass der WWF für bestimmte Siegel wirbt. MSC und ASC wurden zwar vom WWF mitbegründet, sind aber dennoch mit Vorsicht zu genießen. Greenpeace gibt an, das MSC-Siegel würde zu geringe Mindestanforderungen enthalten. Man kann sich zwar nach den Siegeln richten, sollte sich aber vorher über deren Regeln informieren. So kauft man dann sicher den Fisch, den man auch selber vertreten kann.​

Mehr zum Thema

Ski-Apps-Logos
Smartphone-Apps für den Wintersport

Welche Wintersport-Apps bringen die besten Infos? Mit welchen Programmen wird das Smartphone zum Ski-Tracker?
Foto-Scanner-Apps
Bilder digitalisieren

Wir zeigen Ihnen, mit welchen Apps Sie Ihre alten Fotos digitalisieren können. Dabei gilt: Zusätzliche Funktionen kosten meist extra.
Schlaf-Apps
Entspannung und Schlaf-Tracking

Haben Sie Probleme beim Einschlafen? Wir stellen Apps vor, die beim Entspannen helfen oder die Schlafqualität tracken.
Smartphone Dokumente scannen
Dokumente mit dem Smartphone scannen

Belege, Zeitungsartikel, Reisedokumente – Gründe für eine Scanner-App gibt es ebenso viele wie Scanner-Apps im Store. Wir haben fünf Apps getestet.
Smartphone Navi-App
Online-Kartendienste

Google Maps ist der Platzhirsch unter den Navi-Apps, doch auch kompliziert und eben von Google abhängig. Wir zeigen Ihnen fünf alternative Apps.
Alle Testberichte
Apple iPhone Xs Max Front
Display, Preis, Version und mehr
Apples aktuelle Spitzen-Modelle treten zum Test an. iPhone XS und XS Max zeigen, wer bei Display, Preis und Co. die Nase vorn hat.
Nokia 5.1 im Test
Smartphone
69,6%
Kann der Nachfolger des Nokia 5 im Testalltag die hohen Erwartungen erfüllen, die das high-endige Äußere verspricht?
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.