Apps

E-Nummern im Test

E-Nummern

© Screenshot WEKA / connect

In den Einstellungen kann man Allergien angeben, oder die Nummern nach vegetarischen Stoffen filtern lassen (l.). Über die Suchfunktion gelangt man direkt zur fraglichen Nummer. Die Ampelfarben zeigen gleich, was bedenklich ist (r.).

Pro

  • Unverträglichkeiten und Krankheitsbilder können berücksichtigt werden
  • einfaches Design und leichte Bedienung

Contra

  • kein Barcode-Scanner

E=mc² ? Was hinter den mysteriösen Nummern steckt und wer bei welchen Zusatzstoffen lieber vorsichtig ist, klärt diese App.​​

In der EU sind mehr als 300 Lebensmittelzusatzstoffe – die sogenannten E-Nummern – zugelassen. Diese färben, konservieren oder verbessern die Streufähigkeit von Lebensmitteln. Bei Tests wird eine maximale Tagesdosis festgelegt, bei der die Einnahme unbedenklich sein soll.​

Nichtsdestotrotz stehen diverse E-Nummern in Verdacht, Allergien auszulösen oder krebserregend zu sein. Einige Stoffe – vor allem Farben – sollen bei Kindern sogar Hyperaktivität begünstigen. Seit 2010 tragen Produkte, die diesen Stoff enthalten, einen entsprechenden Warnhinweis. Eines ist jedenfalls klar: Es ist besser, wenn man so wenig Zusatzstoffe wie möglich zu sich nimmt und darauf achtet, die bedenklichsten zu vermeiden.​

Die E-Nummern-App hilft dabei, im Dschungel der Zusatzstoffe diejenigen zu finden, auf die man besser verzichtet. Design und Aufbau der App sind pragmatisch. Kernstück ist eine Tabelle, in der die E-Nummern aufsteigend geordnet sind. Jede ist mit einer Farbe hinterlegt, die Auskunft über die Bedenklichkeit gibt. In einer Leiste neben der Nummer wird hervorgehoben, ob der Stoff tierisch, vegan oder potenziell krebserregend ist. Auch hier hebt die App bedenkliche Eigenschaften farblich hervor. Detailliertere Informationen über Art, Herkunft, Eigenschaft und Nebenwirkung erhält man bei Auswahl der jeweiligen Nummer.​

Hilfreich ist die App auch für Menschen mit Vorerkrankungen. Denn in den Einstellungen kann man ein Krankheitsbild wie Asthma oder Heuschnupfen angeben. Die Namen der E-Nummern, die daraufhin gemieden werden sollten, markiert die App dann orange. Man kann ebenfalls angeben, ob Kinder oder Babys im Haushalt wohnen – und schädliche Stoffe für die Kleinen gleich vermeiden.​

Mehr zum Thema

Ski-Apps-Logos
Smartphone-Apps für den Wintersport

Welche Wintersport-Apps bringen die besten Infos? Mit welchen Programmen wird das Smartphone zum Ski-Tracker?
Foto-Scanner-Apps
Bilder digitalisieren

Wir zeigen Ihnen, mit welchen Apps Sie Ihre alten Fotos digitalisieren können. Dabei gilt: Zusätzliche Funktionen kosten meist extra.
Schlaf-Apps
Entspannung und Schlaf-Tracking

Haben Sie Probleme beim Einschlafen? Wir stellen Apps vor, die beim Entspannen helfen oder die Schlafqualität tracken.
Smartphone Dokumente scannen
Dokumente mit dem Smartphone scannen

Belege, Zeitungsartikel, Reisedokumente – Gründe für eine Scanner-App gibt es ebenso viele wie Scanner-Apps im Store. Wir haben fünf Apps getestet.
Smartphone Navi-App
Online-Kartendienste

Google Maps ist der Platzhirsch unter den Navi-Apps, doch auch kompliziert und eben von Google abhängig. Wir zeigen Ihnen fünf alternative Apps.
Alle Testberichte
Apple iPhone Xs Max Front
Display, Preis, Version und mehr
Apples aktuelle Spitzen-Modelle treten zum Test an. iPhone XS und XS Max zeigen, wer bei Display, Preis und Co. die Nase vorn hat.
Nokia 5.1 im Test
Smartphone
69,6%
Kann der Nachfolger des Nokia 5 im Testalltag die hohen Erwartungen erfüllen, die das high-endige Äußere verspricht?
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.