Testbericht

Palm Treo 680

Seit Windows und Symbian das Feld der Smartphone-Betriebssysteme aufrollen, fristet das Palm OS ein Schattendasein - zu Unrecht, wie der neue Treo 680 zeigt.

Palm Treo 680

© Archiv

Palm Treo 680

Anders als das wirkliche Leben ist die Welt der Smartphones in zwei Religionen eingeteilt: Windows und Symbian. Die ganze Welt? Nein, unbeugsame Tüftler in einem kleinen Dorf namens USA entwickeln noch immer an Palm OS, das in der Version 5.4.9 das neue PDA-Phone Palm Treo 680 befeuert.

Fit für den Apple 

image.jpg

© Archiv

Die Menüoberfläche des Treo 680 ist im Vergleich zu manch aktuellem Smartphone etwas arg funktional geraten.

Erfreulicherweise hat auch das aktuelle Palm OS die ihm nachgesagten Tugenden behalten: Es ist schnell, kooperiert mit Apple-Systemen und ist einfach zu bedienen. Allerdings nagt am Outfit der Zahn der Zeit: Während die ersten Handys bereits mit zappelnd animierten Menü-Icons auf Kundenfang gehen, ist die Palm-Oberfläche für den einen noch selbsterklärend schlicht, für den anderen aber bereits freudlos funktional.

Ganz anders dagegen präsentiert sich die Hülle des Treo 680. Dank seines gerundeten Rückens liegt er perfekt in der Hand und lässt sich aufgrund des schlüssigen Bedienkonzepts auch mit einer Hand steuern. Seine absoluten Maße sind westentaschenfreundlich und seine 156 Gramm machen ihn zum gut tragbaren Mittelgewicht unter den Smartphones. Überzeugend ist auch die alphanumerische Tastatur: Eine Fehlbedienung der filigranen Drücker ist dank ihrer abgerundeten Oberfläche so gut wie ausgeschlossen - so blieben Touchscreen und Eingabestift im Test über weite Strecken arbeitslos. 

Gretchenfrage: EDGE oder UMTS?

Doch so positiv das Handling auch ist, bei den Funkstandards tut sich der neue Treo schwer, die deutsche Kundschaft zu locken - denn auf den schnellen Mobilfunkstandard UMTS versteht er sich nicht. Auch WLAN ist ein Fremdwort für den Amerikaner. Dafür beherrscht er alle vier GSM-Bänder und macht Daten mit dem in den Vereinigten Staaten verbreiteten GSM-Beschleuniger EDGE Dampf. Da in Deutschland nur T-Mobile-Kunden in absehbarer Zeit mit ordentlicher EDGE-Unterstützung rechnen können, hat der Treo gegenüber der UMTS- und WLAN-funkenden Konkurrenz keinen leichten Stand.

image.jpg

© Archiv

Der Speicherkartenslot könnte ein Mini-WLAN-Modul aufnehmen, die gibt es von palm aber nicht mehr.

Auf kurze Distanzen dagegen ist er dank Bluetooth und Infrarot gut gerüstet für den schnellen Datenaustausch zwischendurch. Allerdings ist die Auswahl an unterstützten Bluetooth-Anwendungen nicht gerade üppig. Nur das Headset- und das Handfree-Profil sowie die Standards Dial-up-Network und Object-Exchange werden unterstützt. Gerade Business-User, die viel im Auto telefonieren, vermissen das SIM-Access-Profil, und auch das gerade in Mode kommende A2DP-Profil, mit dem sich beispielsweise auf der Speicherkarte lagernde Musik via Blaufunk an ein entsprechend gerüstetes Autoradio übertragen lässt, fehlt.

Ebenfalls schade: Theoretisch schluckt der Speicherkartenslot neben SD- und MMC-Karten dank SDIO-Funktionalität auch Steckkarten mit WLAN-Funktion, aber die hat Palm gänzlich aus dem Programm genommen. Ein echtes Manko für ein mobiles Arbeitstier: Der Treo übernimmt beim Abgleich mit Outlook zwar Kontaktdaten und Termine, aber keine E-Mails - wer auf Reisen seine elektronische Korrespondenz erledigen will, muss also wohl oder übel das Notebook mitnehmen.

Mehr zum Thema

Samsung Galaxy Smartphone Modelle
Übersicht

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht zeigt alle Samsung Galaxy Smartphone-Modelle, die connect im Test geprüft hat.
Huawei Mate 10 Lite
Mittelklasse-Smartphone

78,4%
Das Huawei Mate 10 Lite trumpft in der Mittelklasse mit 18:9-Display und zwei Dual-Kameras auf. Wir haben das Smartphone…
Lenovo Thinkpad X1 Tablet zeichnen Bild
2-in-1-Tablet

66,4%
Lenovo bringt das Thinkpad X1 Tablet in der zweiten Auflage mit Windows 10 Pro. Wie schlägt sich das robuste 2-in1-Gerät…
Lenovo Star Wars Jedi Challenge
AR-Brille

Mit dem Lichtschwert gegen Kylo Ren antreten: Die AR-Brille Mirage von Lenovo macht es möglich. Wir haben das Set Star Wars: Jedi Challenges getestet.
8xx Labels
Chip für Smartphones und Notebooks

Mit dem Snapdragon 845 will Qualcomm neben High-End-Smartphones auch Windows-10-Notebooks bestücken. connect hat ihn in Benchmarks getestet.
Alle Testberichte
Audio-Technica ATH ADX-5000
Over-Ear-Kopfhörer
Der ATH-ADX5000 von Audio-Technica ist mit seiner offenen Konstruktion eher für den Musikgenuss zu Hause gedacht. Wie klingt der Kopfhörer im Test?
Aquaris V BQ
Android-Smartphones
77,2%
Mit dem Aqua­ris V adressiert BQ preisbewusste Käufer. Was bietet das Smartphone für 250 Euro und wie gut schneidet es…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.