Mobiles Internet

Die beliebtesten Internet-Sticks

Unterwegs mit DSL- bis LTE-Speed surfen: Mit einem Internet-Stick am USB-Anschluss bringen Sie Ihr Notebook überall bequem online. Wir zeigen die beliebtesten Sticks und passendes Zubehör.

Internetstick LTE Laptop

© Telekom

Internetstick LTE Laptop

Die Internet-Sticks werden mit einer SIM-Karte bestückt, die Zugang zum Mobilfunknetz des gewählten Betreibers liefert. Sie werden per USB ans Notebook angeschlossen und sind nach unseren Erfahrungen kinderleicht installiert. Häufig ist die Treibersoftware bzw. das zu installierende Dashboard bereits auf dem Internet-Stick gespeichert.

Surfgeschwindigkeit: Von 7,2 bis 100 MBit/s

Wie schnell sich damit unterwegs surfen lässt? Kommt darauf an. Zum Beispiel auf die Internet-Sticks selbst. Ein paar der vorgestellten Sticks beherrschen den neueste und schnellste Standard LTE mit theoretischen Datenraten von maximal 100 MBit/s.

Im Moment sind aber noch die UMTS-Sticks der Renner. Auch hier gibt es technische Unterschiede, je nachdem ob der Stick den einfachen UMTS-Turbo HSDPA (ab 7,2 MBit/s) oder das schnellere HSPA+ (bis 42 MBit/s) unterstützt. Wir geben zu jedem Stick die theoretisch mögliche Datenrate an, getrennt nach Empfangsrichtung (Downlink) und Senderichtung (Uplink).

Entsprechend variieren auch die Preise, die von gut 20 bis knapp 80 Euro pro Internet-Stick reichen.

Neben dem Stick ist das Netz entscheidend dafür, wie schnell Sie im Internet unterwegs sind. So ist LTE noch recht selten verfügbar, und selbst der UMTS-Turbo HSPA ist nicht überall zu haben. Außerdem sinken die Datenraten bei schlechtem Empfang.

Zu guter Letzt spielt der gebuchte Datentarif eine entscheidende Rolle. Um LTE nutzen zu können, muss meist ein teurer Tarif gebucht werden. Bei den meisten Tarifen wird zudem nach Überschreiten einer bestimmten Datenmenge die Geschwindigkeit gedrosselt.

Ausstattung: MicroSD-Slot überall, Antenne die Ausnahme

Alle zehn in unserer Übersicht vorgestellten Surftsticks lassen sich auch als USB-Datenspeicher nutzen, vorausgesetzt Sie legen sich noch eine Speicherkarte zu. Alle gezeigten Sticks bieten einen Steckplatz für  MicroSD-Karten. Interner Speicher hingegen ist die Ausnahme, 1 GB ist aber zum Beispiel im LTE-Stick Alcatel L100V-2AALDE1 integriert.

Ein Antennenanschluss ist für die Ausstattung ebenfalls nicht gang und gäbe. Die optional erhältliche Antenne dient dazu das Mobilfunksignal zu verstärken. So lassen sich einerseits Verbindungsabbrüche verhindern, andererseits lassen sich damit die Datendurchsatzraten erhöhen.

Die zehn beliebtesten Internet-Sticks finden Sie in unserer Bildergalerie. Darunter stellen wir Ihnen noch wichtiges Zubehör für Internet-Sticks vor, eine Antenne und ein WLAN-Router.

Bildergalerie

4G Systems XS Stick P16
Galerie
Mobiles Internet

Schnittstellen: USB 2.0Datenrate Downlink: 7,2 Mbit/s Datenrate Uplink: 5,76 Mbit/s Speicherkartenslot: MicroSD Größe: 80 x 24 x 10 mmAngebot bei…

Als Alternative zu den Sticks bieten sich so genannte mobile WLAN-Hotspots an, die ihre über Mobilfunk zustande gekommene Internetverbindung anderen Geräten per WLAN zur Verfügung stellen. Der Vorteil: Sie kriegen damit gleich mehrere Geräte ins Internet und dabei beispielsweise auch Tablets ohne USB-Anschluss.

Mobile WLAN-Hotspots im Vergleich

Sotel CRC-9-Antenne

Die Antenne erhalten Sie über Amazon für rund 22 Euro, sie passt auf viele aktuelle Huawei-Sticks mit CRC-9-Anschluss, darunter auch gebrandete Internet-Sticks von Netzbetreibern und Service-Providern. Eine Übersicht davon erhalten Sie bei Amazon.

TP-Link TL-MR3220

Wenn Sie mehrere Geräte oder Tablets ohne USB-Anschluss online bringe müssen, dann können Sie den Internet-Stick auch direkt in den WLAN-Router TP-Link TL-MR3220 einstecken. Der dient dann als WLAN-Zugangspunkt und stellt so den Internetzugang des angesteckten Sticks weiteren Geräten zur Verfügung. Der TL-MR3220 unterstützt auch LTE-Sticks und seine Datendurchsatzrate liegt bei theoretischen 150 Mbit/s.

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

LaCie Cloudbox
NAS Server

Die LaCie Cloudbox war im Test denkbar einfach zu konfigurieren und eignet sich für alle, die ihre Daten lieber in der eigenen Cloud speichern…
Apple Thunderbolt auf Gigabit-Ethernet
Apple-Adapter

Apples eigener Thunderbolt-Adapter funktionierte im Praxistest zuverlässig und schnell. Für 29 Euro bietet Apple den "Thunderbolt auf…
4bb0b657-34f4-4960-824c-88df79fa3916.jpg
Schnäppchen-Check

Amazon bietet in dieser Woche täglich neue Schnäppchen für Smartphones und Tablets. Wir zeigen, was es wann gibt und wie die sonst üblichen…
Sharp,4k-Display, Mac Pro
MacBook Pro und Mac Pro

Der neue Mac Pro und das jüngste MacBook Pro mit 15 Zoll unterstützen 4K-Displays. Wer sie anschließen will, sollte einige Dinge beachten.