Neue Funktionen

Apple veröffentlicht iOS 13.1 mit Bugfixes und iPadOS

Direkt nach iOS 13 legt Apple mit dem nächsten Update nach. Wir erklären, warum Sie iOS 13.1 installieren sollten und welche Funktionen iPadOS bringt.

© Apple / Montage: connect

Dark Mode für das iPhone: Mit iOS 13 können Sie auf Wunsch auf eine dunkle Darstellung von UI und entsprechend optimierten Apps wechseln.

Es ist noch nicht einmal eine Woche her, dass Apple sein neues Betriebssystem iOS 13 veröffentlicht hat. Die nächste Version iOS 13.1 war zwar schon angekündigt, sollte aber erst am 30. September erscheinen. Jetzt hat Apple das Update vorgezogen, und das hat einen guten Grund.

Welche Fehler behebt iOS 13.1?

In iOS 13 versteckt sich nämlich eine Sicherheitslücke, über die ein Angreifer den Sperrbildschirm umgehen könnte. Ohne Sicherheitscode oder biometrische Entsperrung könnte eine unbefugte Person auf die Kontakte des Nutzers zugreifen. Der Bug wurde in der Beta-Version von iOS 13 entdeckt und zum Release nicht gefixt, wie Ars Technica berichtet. Das hat Apple wohl jetzt in iOS 13.1 nachgeholt.

Daneben gibt es eine Reihe weiterer Bugfixes für Probleme, die Nutzer nach der Installation von iOS 13 bemängelt hatten. So soll es Störungen bei Bluetooth- und WLAN-Empfang, Probleme beim Empfangen von E-Mails und Abstürze in der Kamera-App geben. Teilweise werden auch Fotos oder Videos nicht richtig gespeichert. Dies soll iOS 13.1 beheben.

Was ist neu in iOS 13.1?

Daneben gibt es aber auch eine Reihe neuer Funktionen, die Apple offenbar zum Release von iOS 13 vergangene Woche noch nicht fertig hatte. Man kann jetzt beispielsweise in der Karten-App seine voraussichtliche Ankunftszeit mit Dritten teilen oder Shortcuts in der Kurzbefehle-App automatisieren. Welche neuen Funktionen Apple auf das iPhone bringt, können Sie in unserem Artikel zu den Neuerungen in iOS 13 nachlesen.

Was ist neu in iPadOS?

Zeitgleich mit iOS 13.1 hat Apple auch iPadOS veröffentlicht. Das erste eigene iPad-Betriebssystem übernimmt die meisten Features von iOS 13, wie den Dark Mode, die neue Speicherverwaltung oder Kurzbefehle. Auch Apple Arcade ist mit dem Update auf dem iPad verfügbar. Dazu kommen spezielle iPad-Features, wie Widgets auf dem Homescreen und Möglichkeiten zum Multitasking. Alle Infos zu iPadOS finden Sie hier.

Mehr zum Thema

Updates für iOS, iPadOS und watchOS

iOS 13 läuft noch nicht so richtig rund. Apple hat nun bereits das dritte Update innerhalb eine Woche veröffentlicht. Diese Fehler behebt iOS 13.1.2.
Update für iPhone und iPad

Mit iOS 13.2 können Nutzer nun die Auswertung von Siri-Aufzeichnungen untersagen. Für iPhone 11 und 11 Pro gibt es außerdem eine neue Kamerafunktion.
iOS 13.3 und iOS 12.4.4

Apple behebt mit iOS 13.3 Fehler in seinem Betriebssystem. Eine Sicherheitslücke ist so kritisch, dass auch iOS 12 erneut aktualisiert wird.
iOS-Einstellungen

Surfen, chatten, shoppen - das iPhone ist das Herz des digitalen Lebens. Wir zeigen, wie Sie es mit wenigen Handgriffen sicherer machen.
Software-Aktualisierung bei Apple

Apple hat neben der iPadOS- und iOS-Version 13.3.1 auch noch mal ein Update für ältere Geräte veröffentlicht. iOS 12.4.5 soll alte iPhones, iPads und…