Probleme beim Kamera-Tausch

iPhone 12: Erschwert Apple die Reparatur?

Lassen sich die neuen iPhones problemlos reparieren? Erste Tests suggerieren, dass einige Komponenten nur durch Apple selbst getauscht werden können.

© Apple

Apple iPhone 12

Eigentlich scheint das neue iPhone 12 recht gut zu reparieren sein. Beim Teardown von iFixit erreichte es 6 von 10 Punkten - deutlich besser als so mancher Konkurrent. Auch der YouTuber Hugh Jeffreys zeigt anschaulich, dass sich einzelne Komponenten relativ einfach entfernen und austauschen lassen, sofern man die richtigen Schraubenzieher zur Hand hat und sich an dem etwas hartnäckigen Display-Kleber vorbei gearbeitet hat.

Dennoch gibt sein Video Grund zur Sorge, denn einige Komponenten funktionieren plötzlich nicht mehr, wenn man sie in ein anderes Gerät einbaut. Eine ähnliche Beobachtung hat auch iFixit gemacht. Wurden etwa die Kameramodule von zwei nagelneuen iPhone-12-Modellen gegeneinander getauscht, zeigten sie plötzlich Macken. Zurück im Originalgerät dagegen funktionierte alles wie gewohnt, das Modul selbst war also nicht beschädigt.

Auch Face ID und die Anzeige des Batteriezustands funktionierten nicht mehr, wenn nicht die ursprünglich verbauten Komponenten genutzt wurden. Das Display selbst arbeitete nach dem Tausch laut iFixit zwar einwandfrei, doch es wurde eine Warnung angezeigt, dass das Display möglicherweise nicht "echt" sei - obwohl ein Originalteil von Apple verwendet wurde.

Kamera- und Display-Tausch nur durch autorisierte Werkstätten

Die Vermutung liegt nahe, dass Apple die einzelnen Komponenten mit ihren Seriennummern an ein bestimmtes Gerät bindet. Beim Einbau von Ersatzteilen müssten diese also in der Software registriert werden, um einwandfrei zu arbeiten. Dies geschieht in der Regel durch eine Configuration-App, die autorisierten Apple-Werkstätten vorliegt.

Bisher war dies zum Beispiel beim Tausch von Face-ID- und Touch-ID-Komponenten nötig und seit einigen iPhone-Generationen auch beim Akkutausch. Eine interne Anleitung für Techniker, die iFixit vorliegt, scheint zu bestätigen, dass die Software bei den iPhone-12-Modellen nun auch beim Tausch von Kamera und Display zum Einsatz kommt. Somit scheint es nun noch mehr Komponenten zu geben, die nur durch autorisierte Apple-Partner repariert werden können.

Apple hat sich zu der Thematik noch nicht geäußert. Es kann sein, dass es sich beim Verhalten der Kamera lediglich um einen Fehler handelt, den Apple in einem Software-Update beheben kann. Dafür spricht auch, dass beim iPhone 12 Pro der Kameratausch problemlos klappte. Andernfalls würden die Einschränkungen bedeuten, dass Apple Reparaturen durch Drittanbieter oder den Nutzer selbst deutlich erschwert.

iPhone 12: Teardown und Reparatur-Einschätzung

Quelle: Hugh Jeffreys
Der Austausch von Komponenten im iPhone 12 verursacht unerwartete Probleme.

Mehr zum Thema

Preis, Release und Design kommender Apple-Produkte

Der Leaker Jon Prosser hat in den letzten Tagen einige Neuigkeiten über das iPhone 12 veröffentlicht. Außerdem will er Infos zu Apples AR-Brille…
Daten und Bilder

Wie klein ist das iPhone 12 Mini? Wie groß sind die iPhones 2020 im Vergleich zum iPhone 11? Wir listen alle Maße und machen den Größenvergleich.
iOS 14.2 und iOS 12.4.9

Apple schließt mit iOS 14.2 kritische Sicherheitslücken, die bereits ausgenutzt werden. Auch andere Geräte und ältere iPhones erhalten Updates.
Update für iPhone und iPad

Mit iOS 14.3 und iPadOS 14.3 hat Apple Updates für iPhones und iPads in Arbeit. Die erste Beta-Version verrät nun, welche neuen Features hinzukommen.
Vergleich und Umfrage

Gold, Blau, Grün oder doch Rot? Wir zeigen alle Farben für iPhone 12, Mini, Pro und Pro Max und lassen sie im Voting antreten. Was ist Ihr Favorit?