Instant-Messenger-App

Whatsapp bekommt Werbung: Hinweise von Facebook-Manager

Ein Facebook-Manager verrät in einem Interview auf dem Facebook-F8-Kongress, dass sich Whatsapp künftig für "Werbekunden weiter öffnen" wird.

News
VG Wort Pixel
Whatsapp und Facebook
Facebook will in Whatsapp wohl künftig Werbung schalten.
© Whatsapp / Facebook / Montage: connect

Auf dem F8-Kongress ließ der Facebook-Manager David Marcus durchblicken, dass Whatsapp bald Werbung bekommen könnte. Die Gründer des Messenger-Dienstes verhinderten bislang, dass Werbung in der App auftaucht oder Profit aus Nutzerdaten geschlagen wird. Daher ist der Messenger für Facebook bislang eine Einnahmequelle mit viel ungenutztem Potenzial - So dürfte das zuminest Marc Zuckerberg sehen. 

In einem Interview mit der Nachrichten-Webseite CNBC spricht Marcus davon, Whatsapp den "Werbekunden weiter öffnen" zu wollen. Gerüchte über kommende Werbung im Messenger gibt es bereits seit 2015. Im selben Interview kündigte der Facebook-Manager an, dass in naher Zukunft Schnittstellen für Firmen geschaffen werden. Nach einem entsprechenden Update können auch Firmen über Whatsapp miteinander kommunizieren. Bis zur Umsetzung plant Facebook zur Anpassung noch ein Redesign der Benutzeroberfläche.  

Kurz vor dem F8-Kongress gab der Whatsapp Mitbegründer Jan Koum bekannt, aus dem Unternehmen auszusteigen. Schon im Herbst 2017 verließ Koums Partner Brian Acton das Social-Media-Unternehmen. Diese beiden "Instanzen" setzten sich für ein werbefreies Whatsapp ein. So schließt zum Beispiel ein Analyst von Barclays aus seinen Untersuchungen, dass "die Werbung kommt, sobald Jan geht."

Lesetipp: WhatsApp testet neue Bezahlfunktion

Facebook kaufte Whatsapp 2014 für insgesamt 19 Milliarden US-Dollar. Davon bezahlte der Social-Media-Riese vier Milliarden in bar aus. Außerdem wechselten Facebook-Aktien im Wert von zwölf Milliarden und Aktien für drei Milliarden US-Dollar von Facebook zu den Whatsapp-Gründern und -Mitarbeitern. Die Gründer des Messenger-Dienstes wollten Daten rund um Whatsapp auch nach der Übernahme von Facebook und Instagram trennen. Dieses Vorhaben scheiterte spätestens als Facebook Daten mit Whatsapp und Instagram abglich. Gegenüber der EU-Kommission schloss Facebook einen solchen Vergleich aus, was später zu 110 Millionen Euro Strafe für Facebook führte.

4.5.2018 von Alina Braun

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

WhatsApp-Chat übertragen

WhatsApp-Version 2.17.4 für iOS

WhatsApp-Update blockiert Drittanbieter-Programme

Das WhatsApp-Update auf die Version 2.17.4 für iOS ist ab sofort im App-Store verfügbar. Sie enthält nicht nur Bugfixes. Was ist neu?

Whatsapp Logo

WhatsApp

WhatsApp-Beta 2.17.234: Update bringt Fotoalben für Chats

In der WhatsApp-Beta-Version 2.17.234 für Android gibt es jetzt eine neue Funktion für Fotoalben, die einzelnen Chats zugeordnet sind.

Whatsapp Sticker

Facebook hält F8-Konferenz ab

Whatsapp: Update bringt Sticker und Gruppenanrufe

Facebook kündigt auf der F8-Konferenz Sticker und Gruppenanrufe für WhatsApp an. Außerdem wird der Whatsapp-Gründer Jan Koum den Konzern verlassen.

Whatsapp Update Fotos zeichnen

Messenger-Bug gefixt

Whatsapp: iOS-Update sperrt das Speichern von Profilbildern

Ab Whatsapp-Update 2.19.80 können iOS-Nutzer keine Profilbilder anderer User mehr abspeichern. Nach Android ist der Privatsphäre-Schutz bald auch in…

iPhone Speicher voll

Nützliches Feature für mehr Speicher

Whatsapp arbeitet an Ablaufdatum für veraltete Gruppen

Offenbar arbeitet Whatsapp an einem neuen Feature, das Gruppen ein Ablaufdatum verpasst. Damit könnte unter anderem Speicher freigemacht werden.