Fehler 11, Fehler 5, Fehler 3 und Co.

Corona-Warn-App für Android: Fehler, Ursachen und Lösungen

© connect

Nur wenn die Risiko-Ermittlung in der Corona-Warn-App aktiviert ist, kann die App Begegnungen über Bluetooth verfolgen.

Die Corona-Warn-App sollte auf allen Android-Smartphones und -Tablets mit Android 6.0 (Android API Level 23) sowie installierten Google Play-Diensten funktionieren. Das Gerät muss zudem von der Hardware aus Bluetooth Low Energy (BLE) unterstützen (ab Bluetooth 4.0.) und dieses auch aktiviert haben.

Tipp: Unterstützt mein Android-Smartphone Bluetooth LE? Falls Sie sich hier unsicher sind, können Sie leicht mit der kostenlosen App Droid Hardware Info testen. Wechseln Sie in dieser App nach der Installation ins Tab "Features" und prüfen dort, ob in der Zeile "Bluetooth LE" ein "Ja" oder "Nein" aufgeführt ist.

Fehler: "Fehler bei Kommunikation mit Google API(10)."

Dieser Fehler kann unter Android in unterschiedlichen Abständen auftreten und hat seine Ursache offenbar in der API von Google. Das Problem ist den Corona-App-Entwicklern bekannt (Issue auf GitHub) und wurde an Google weitergeleitet. Eine Lösung steht noch aus.

Mehr lesen

Bluetooth-Scanner

Wie viele Nutzer der Corona-Warn-App sind eigentlich gerade in meiner Reichweite? Mit diesen Bluetooth-Scannern prüfen Sie die direkte Umgebung.

Fehler: "URSACHE: 3. Etwas ist schief gelaufen. Fehler bei Kommunikation mit Google API(17)."

Dieses Problem kann bei der ersten Aktivierung der Risiko-Ermittlung auftreten, aber auch später in den Einstellungen oder auf dem Startbildschirm der Corona-Warn-App. Die Ursachen für den Fehler sind offenbar vielfältig. Laut der offiziellen FAQ zur Corona-Warn-App können das Problem etwa veraltete Google Play Dienste oder Google Mobile Services, eine nicht deutsche Version von Google Play, ein gemoddetes oder gerootetes Smartphone oder ein nicht-primäres Gast/Nutzerkonto sein.

Folgende Schritte sollen helfen, den Fehler zu beheben:

  • Aktualisieren Sie gegebenenfalls die Google Play-Dienste auf die aktuelle Version. Welche Version installiert ist, können Sie in den Smartphone-Einstellungen unter Apps & Benachrichtigungen > Google Play-Dienste > Erweitert sehen. Sobald die Google Play Dienste aktualisiert sind, sollte serverseitig von Google auch die Mobile Services auf den aktuellen Stand gebracht werden.
  • Leeren Sie Cache und Daten der Google Play Dienste unter Apps & Benachrichtigungen > Google Play-Dienste > Speicher > Speicherinhalt/Daten löschen bzw. Cache leeren
  • Ändern Sie die Landesversion von Google Play nach der Anleitung von Google.
  • Überprüfen Sie, ob Ihr Handy die Risiko-Ermittlung unterstützt. In den Geräte-Einstellungen unter Google > Benachrichtigungen zu möglicher Begegnung mit COVID-19-Infizierten sollte die Corona-Warn-App angezeigt werden.
  • Sind Sie wirklich mit dem Hauptkonto samt Administratorrechten angemeldet? Dies können Sie in den Einstellungen unter System > Erweitert > Mehrere Nutzer prüfen.

Weiterlesen: Auf der folgenden Seite widmen wir uns Fehlern und Problemen der Corona-Warn-App auf dem iPhone.

Mehr zum Thema

Contact Shield API

Huawei stellt mit Contact Shield API für seine Smartphones ohne Google-Dienste eine Schnittstelle für Corona-Warn-Apps bereit.
Aktuelle Download-Zahlen

Die Download-Zahlen der Corona-Warn-App für Android und iOS schießen laut RKI weiter in die Höhe. Wie oft wurde die App bisher heruntergeladen?
Umfrage

Millionen Nutzer haben die Corona-Warn-App bereits heruntergeladen. Eine Umfrage zeigt nun, welche Gründe gegen einen Download vorgebracht werden.
News-Update zur Corona-App

Österreich, Polen und mehr: Der Download der Corona-Warn-App klappt nun auch über internationale App-Stores. Die App sendet derweil erste Warnungen.
Bluetooth-Scanner

Wie viele Nutzer der Corona-Warn-App sind eigentlich gerade in meiner Reichweite? Mit diesen Bluetooth-Scannern prüfen Sie die direkte Umgebung.