Speicher erweitern

SD-Karten und Speichersticks mit iPhone und iPad nutzen

Apple verzichtet bei iPhone und iPad auf einen SD-Karten-Steckplatz. Mit dem passenden Zubehör, können Sie den Speicher dennoch erweitern.

© Rayrow

Der USB-C-Hub von Rayrow ist eine Luxuslösung für aktuelle iPad Pro.

Den Speicher von iPhone und iPad können Sie trotz fehlendem SD-Kartenslot bei Bedarf erweitern. Was Sie dafür benötigen hängt davon ab, wie alt Ihr Apple-Gerät ist.

Neuere iPhones, iPads und auch der iPod Touch können Dateien von per Lightning beziehungsweise USB-C angeschlossenen Datenträgern lesen. Außerdem greifen sie bei Bedarf auch auf Netzwerkspeicher zu.

Konkret gilt das für Geräte mit iOS 13 beziehungsweise iPadOS 13. Ältere iPhones und iPads, für die Apple das neue System nicht anbietet, bedürfen spezieller Lösungen. Sie gehen mit einem gewissen Komfortverlust einher.

Diese Geräte greifen dank iOS 13 direkt auf externe Datenträger zu

Auf den folgenden iPhones läuft iOS 13. Gegebenenfalls müssen Sie es per Online-Update nachrüsten:

  • iPhone 6S und 6S Plus
  • iPhone SE
  • iPhone 7 und 7 Plus
  • iPhone 8 und 8 Plus
  • iPhone X
  • iPhone XS, XS Max und XR
  • iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max (iOS 13 bereits ab Werk installiert)
  • iPod Touch 7. Generation

Außerdem läuft iPadOS 13 auf diesen iPads:

  • iPad Pro 12.9 Zoll 1. und 2. Generation
  • iPad Pro 10,5 Zoll
  • iPad Pro 9,7 Zoll
  • iPad Pro 11 Zoll
  • iPad Air 2
  • iPad Air 3
  • iPad 5. Generation
  • iPad 6. Generation
  • iPad 7. Generation
  • iPad Mini 4

Haben Sie ein älteres, hier nicht genanntes Gerät, dann benötigen Sie eine der Speziallösungen aus dem Abschnitt "Lösungen für ältere iPhones".

© Tim Kaufmann

Per WLAN können Sie mit dem iPhone auch auf Netzwerklaufwerke zugreifen.

So funktioniert der Datei-Zugriff mit iOS 13 / iPadOS 13

Externe Datenträger wurden von Apple lange Zeit weitgehend ignoriert. Aber seit iOS 13 / iPadOS 13 erscheinen externe Datenträger in der Dateien-App und alle Apps, die den Dateiauswahl-Dialog von iOS/iPadOS verwenden, können auf die externen Daten zugreifen.

Sticks und Karten funktionieren nach unserer Erfahrung am besten. Sie müssen nur auf den korrekten Anschluss achten und benötigen gegebenenfalls einen Adapter. In der Bildergalerie weiter unten im Artikel stellen wir Ihnen passende Geräte mit Lightning- oder USB-C-Anschluss vor.

Bei SSDs und insbesondere bei Festplatten im USB-Gehäuse kann es zu Problemen kommen. Häufig reicht die Stromversorgung über das iPhone beziehungsweise iPad nicht aus. SSDs springen noch am ehesten ohne zusätzliche Stromversorgung an, Festplatten eher nicht.

In jedem Fall müssen externe Datenträger mit einem der folgenden Dateisysteme funktionieren, damit das Apple-Gerät sie verarbeiten kann:

  • APFS
  • ExFAT
  • HFS+
  • FAT

ExFAT ist dabei aus unserer Sicht die beste Lösung. Das Dateiformat eignet sich auch für große Datenträger und funktioniert auch unter Linux, macOS und Windows.

Speichererweiterungen für Apple-Geräte mit iOS 12 und älter

Speichererweiterungen gibt es auch für Geräte mit älteren Versionen von iOS. Relevant sind dabei nur noch die Lösungen mit Lightning-Anschluss, denn alle Apple-Geräte mit USB-C-Anschluss lassen sich auf iOS 13 aktualisieren. Außerdem gibt es noch NAS-ähnliche Geräte, die die auf ihnen gespeicherten Daten per WLAN bereitstellen. Entsprechende Geräte stellen wir weiter unten im Artikel vor.

Älteren iOS-Versionen fehlt vor allem die Dateien-App als Zentrale, über die Sie Dateien öffnen und mit kompatiblen Apps teilen können. Ab Werk liest das alte iOS im Prinzip nur Fotos von externen Datenträgern. Lösungen von Drittanbietern basieren darauf, dass Sie eine zur Hardware gehörende App installieren. Diese App spielt dann zum Beispiel auf dem Stick gespeicherte Videos ab. Wie weit eine solche Lösung trägt hängt davon ab, welche Dateiformate die jeweilige App unterstützt und wie gut die App dem Hersteller geraten ist.

Mehr lesen

Galerie
Speicher erweitern

Der Speicher auf dem iPhone oder iPad ist knapp? SD-Kartenleser oder Sticks mit Lightning- oder USB-C-Anschluss können den Speicher enorm vergrößern.

Tipps: Netzwerkspeicher für iPhone und iPad

RAVPower Filehub

Mit dem RAVPower Filehub können Sie SD-Karten und Festplatten beziehungsweise SSDs im USB-Gehäuse verbinden. Die dort gespeicherten Daten stehen dann auf dem iPhone beziehungsweise iPad per WLAN zur Verfügung. Unter iOS 13 nutzen Sie dafür die Dateien-App. Für ältere iPhones und iPads stellt RAV eine App zum Zugriff auf die Dateien bereit. Obendrein macht sich das RAVPower Filehub auch als mobiler Router nützlich. Dank des integrierten Akkus funktioniert das auch abseits des Stromnetzes. Das RAVPower Filehub kostet knapp 60 Euro.

Kingston MobileLite Wireless G3

Vergleichbares leistet der schon etwas ältere Kingston MobileLite Wireless G3, mangels Unterstützung des Samba-Protokolls für Netzwerklaufwerke aber nur für ältere iPhones. Die ausgesprochen gut bewertete App dazu finden Sie wie gewohnt im App Store. Der schon etwas ältere Kingston-Adapter kostete ursprünglich rund 100 Euro.

WD My Passport Wireless SSD

Preislich, aber auch im Leistungsumfang rangiert WDs My Passport Wireless SSD am oberen Ende aller Lösungen. Im Inneren steckt eine stoßunempfindliche SSD mit zwischen 250 Gigabyte und 2 Terabyte Speicherplatz. Außerdem verdaut das Gerät SD-Karten und USB-Sticks mit USB-A-Anschluss. Die Daten lassen sich per WLAN abrufen, wobei die Verbindung nach dem schnellen Standard 802.11ac aufgebaut wird. Laut Hersteller eignet sich die WD My Passport Wireless SSD dadurch sogar für das Streaming von 4K-Videos. Die integrierte Powerbank können Sie auch zum Aufladen von iPhone und iPad verwenden. Eine App stellt WD für das Gerät nicht bereit, so dass es sich ausschließlich für iPhones und iPads mit iOS 13 beziehungsweise iPadOS 13 eignet. Die Variante mit 250 Gigabyte kostet rund 260 Euro.

Lösungen für ältere iPhones

iDiskk 4-in-1-Stick

iDiskk bietet diesen 4-in-1-Stick an, den Sie nicht nur per Lightning an das iPhone hängen können. Dank USB-A, Micro-USB und USB-C findet er auch an zahlreichen anderen Geräten Anschluss. Der iDiskk-Stick ist mit 128 und mit 256 Gigabyte Speicherplatz erhältlich und kostet ab 56 Euro. Die zugehörige App unterstützt laut Hersteller die folgenden Dateiformate: Dokumente: doc, ppt, xls, xlsx, pdf, html, txtFOtos: gif, jpg, png, jpegVideoformate: avi, flv, m4v, mkv, mov, mp4, rmvbMusikformate: m4a, aiff, caf, mp3, wav

Apple Lightning Kartenleser

Apples SD-Kartenleser ist genau das - ein reines Lesegerät. Apple hat das Gerät konstruiert, um Bilder von einer Digitalkamera auf ein iPhone oder iPad zu übertragen. Das klappt auch wunderbar, aber mehr ist wirklich nicht drin. Wem das reicht, der kann den Apple-Kartenleser für rund 35 Euro erwerben. Vorsicht vor deutlich günstigeren Angeboten, denn diese sind fast immer gefälscht.

SanDisk iXpand

SanDisks iXpand USB-Laufwerk bringt gleich zwei Anschlüsse mit. Dank des Lightning-Anschlusses können Sie es mit dem iPhone verbinden. Der USB-Anschluss am anderen Ende dient der Verbindung mit dem PC. Das Gerät ist mit 32, 64, 128 und 256 Gigabyte Speicherplatz erhältlich und kostet ab 28 Euro. Die zugehörige App​ erfreut sich außergewöhnlich guter Bewertungen.​

Weitere Lösungen für ältere iPhones und iPads finden Sie auch im Abschnitt zu den Netzwerkspeichern.​

Im Folgenden finden Sie Links zu weiteren nützlichen iPhone-Tipps und Tricks.

Video
iOS-Kurztipp im Video: Paragraphenzeichen und mehr

Video
Rückgängig-Funktion auf dem iPhone

Video
Galerie

Mehr zum Thema

Neue Funktionen und unterstützte Geräte

Apple hat Version 12.4 seines Betriebssystems iOS veröffentlicht. Bestandteil ist unter anderem ein Migrationsassistent. Alle Details zum Firmware.
iOS-Tipps

Mit iOS 13 ist die App Kurzbefehle fester Bestandteil des iPhones geworden. Wir zeigen, was die App kann und wie Sie damit Ihr iPhone automatisieren.
iOS-Einstellungen

Surfen, chatten, shoppen - das iPhone ist das Herz des digitalen Lebens. Wir zeigen, wie Sie es mit wenigen Handgriffen sicherer machen.
App-Mediathek, Widgets und mehr

Apple hat das neue Betriebssystem iOS 14 veröffentlicht. Wir zeigen Ihnen die Neuerungen und werfen dabei auch einen Blick auf iPadOS 14.
Apple Weekend

Mediamarkt hat ein "Apple Weekend" ausgerufen: Bis Montag gibt es iPhones, iPads, MacBooks und Zubehör im Angebot. Lohnen sich die Preise?