iPhone-Speicher voll?

So erweitern Sie den iPhone-Speicher

Mehr Speicherplatz für Ihr iPhone - so geht's. Speichervolumen ist teuer und Apple bietet die verschiedenen iPhone-Varianten nur mit gesalzenen Aufpreisen an. Welche Möglichkeiten es gibt, dem zu entgehen, erfahren Sie hier.

© Apple

Kein Platz für neue Apps? So erweitern Sie den iPhone-Speicher.

Was tun, wenn der iPhone Speicher voll ist? Der Speicherplatz von iPhone und iPad ist eigentlich immer zu klein, um darauf wirklich alle Songs, Videos und Apps unterzubringen, die man unterwegs brauchen könnte. Das ist auch beim iPhone XS und iPhone XS Max nicht anders. Es hat in der kleinsten Version immerhin 64 GB. Doch wenn Sie Videos in der höchsten Auflösung von 4K speichern oder größere Datenmengen von zu Hause mitnehmen wollen, wird das schon mal knapp.

Speicher ist das, was ein iPhone oder iPad teuer macht. So lässt sich Apple beim iPhone 11 das Upgrade von 64 auf 256 GB mit zusätzlichen 165,70 Euro bezahlen. Das entspricht deutlich über einem Euro pro Gigabyte. Zum Vergleich: Bei Festplatten für konventionelle Desktop-PCs beginnt der Preis je GByte schon bei unter 3 Cent, bei SSDs sind es ab etwa 10 Cent - Tendenz weiter fallend.

Das blöde: Apple-Kunden müssen schon beim Kauf wissen, wie viel Speicherplatz sie benötigen. Denn die Apple-Geräte verfügen über keinen Speicherkarten-Slot, über den sich mehr Platz mittels SD-Karte nachrüsten ließe. Also müssen andere Möglichkeiten her.

Lesetipp: In-App-Käufe deaktivieren

Doch welche Möglichkeiten gibt es, den Speicher von iPhone und iPad aufzustocken? Wir zeigen Ihnen verschiedene Wege, auf denen Sie zu mehr Speicherplatz für Ihr iOS-Gerät gelangen.

© Amazon

Leef iBridge Mobile Memory

1. USB-Stick mit Lightning-Anschluss

Die bequemste Lösung ist ein USB-Stick mit Lightning-Anschluss. Entsprechende Geräte gibt es zum Beispiel von SanDisk. Ein Stick mit 64 Gigabyte Speicher kostet rund 30 Euro. 128 GB gibt es für 46 Euro.

Durch die Anschaffung eines Sticks sparen Sie also gegenüber den Mehrpreisen für zusätzlichen Speicher bei Apple etwa die Hälfte. Aber Erweiterungen lassen sich eben auch nachträglich noch erwerben, wenn man bereits festgestellt hat, dass der iPhone-Speicher knapp ist. Außerdem können Sie ihn abwechselnd mit mehreren Geräten verbinden. Dazu gehören nicht nur andere Apple-Geräte mit Lightning-Anschluss. Dank USB-Anschluss verhalten sich die Geräte am PC beziehungsweise Mac wie gewöhnliche USB-Sticks.

© Amazon

Der Kingston MobileLite Wireless G3 galt als empfehlenswert, jetzt ist er nur noch schwer zu bekommen. Aber es gibt günstige Alternativen.

2. Mobiler WLAN-Kartenleser

Eine weitere Möglichkeit sind WLAN-fähige Gerät, in die Sie eine SD-Card einlegen oder einen USB-Stick einschieben können. Auf den Inhalt dieser Datenträger greifen Sie mit einer App zu. Der RAVPower Filehub etwa kostet keine 40 Euro und fungiert auch als Powerbank. iPhones brauchen fürs Laden dann einen Adapter.

Die übrigen Grundfunktionen sind natürlich von Haus aus mit dem iPhone kompatibel und Sie können Fotos und Videos vom Apple-Gerät auf die Speicherkarte verschieben. Mehrere Nutzer können je nach Gerät gleichzeitig auf den Speicher zugreifen. Wahlweise nutzen Sie ein vorhandenes WLAN oder spannen ein eigenes Funknetz auf. Die Geräte arbeiten dann als mobiler Router.

3. Mobile WLAN-Festplatten

Wenn Sie unterwegs richtig viel Speicherplatz benötigen, greifen Sie zu einer Festplatte mit integriertem WLAN. Die Funktionsweise ist der von just genannten Geräten sehr ähnlich, nur dass hier eben eine Festplatte statt einer SD-Card als Medium dient.

Auf die WD My Passport Wireless Pro etwa kann man von iPhone und iPad aus mit einer App zugreifen. Dort gespeicherte Videos und andere Dateien kann man direkt von der Platte streamen oder herunterladen. Es können auch mehrere Nutzer gleichzeitig darauf zugreifen, so dass auch ein Austausch von Daten möglich ist. Die WD My Passport Wireless Pro​ kostet rund 150 Euro mit 1 TByte Speicherplatz, integriertem Kartenleser und Powerbank.

© Amazon

Lightning-Adapter für SD-Karten

4. Lightning-Adapter für SD-Karten und Kameras

Videos fressen besonders viel Platz. Zumindest das iPad kann Videos aber von einer SD-Card abspielen. Was Sie dafür benötigen, ist Apples Lightning auf SD Kartenlesegerät. Besitzer eines iPad mit Dock-Connector greifen zum ebenso teuren Apple iPad Camera Connection Kit. Beide Zubehörprodukte kosten jeweils gut 35 bzw. 30 Euro - exklusive SD-Karten, die es aber mit 32 GB Speicher schon für unter 10 Euro gibt. Für das 2018er iPad Pro mit USB-C-Anschluss bietet Apple nun auch ein USB-C auf SD Kartenlesegerät​ für 45 Euro an.

Sie speichern Ihre Videos in einem iOS-kompatiblen Format in einem Ordner namens "100DICAM" auf der Speicherkarte. Wichtig: Die Dateinamen dürfen maximal 8 und die Dateierweiterungen maximal 3 Zeichen lang sein. Sobald Sie die SD-Card mit dem iPad verbinden, startet die Foto-App und bietet Ihnen den Import ausgewählter oder aller Videos an. Die Wiedergabe erfolgt ebenfalls über die Foto-App.

Nach dem Filmspaß können Sie das Video auch wieder aus der Foto-App herauslöschen. Wichtig für Smartphone-Nutzer: Während das Kartenlesegerät mit Lightning-Anschluss mittlerweile auch an iPhones funktioniert, kann das Gerät mit dem älteren Dock-Anschluss nur an einem iPad verwendet werden.

WhatsApp-Tipp: Speicherplatz sparen

Quelle: WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH
Wer über WhatsApp viele Bilder und Videos empfängt, sollte überlegen, ob wirklich all diese Daten stets automatisch auf dem Smartphone abgespeichert werden sollen. Insbesondere wenn der Speicherplatz begrenzt ist, empfiehlt sich eine entsprechende Änderung der WhatsApp-Einstellungen.

Mehr zum Thema

Kauf-Tipps

Nicht jeder will für ein iPhone 500 Euro oder mehr hinlegen. Gebraucht wird's deutlich billiger. Wir erklären, worauf Sie beim Kauf achten müssen.
Apple iPhone & iPad

Der VoIP-Dienst Facetime Audio ist seit iOS 7 standardmäßig in Apple-Geräten integriert. Der Dienst ist kein Vorreiter wie Skype, nur eine kleinere…
Apple iOS 8

Apples neues, mobiles Betriebssystem iOS 8 soll iPhone, iPad und Mac noch enger aneinander koppeln. Wir zeigen, wie Continuity in der Praxis aussieht.
Werkseinstellungen unter iOS

Sie wollen Ihr iPhone zurücksetzen? Unsere Anleitung zeigt, wie Sie die Werkseinstellungen bei iOS wiederherstellen - und worauf Sie achten sollten.
Kamera

Die iPhone Fotos App kann mehr als es scheint: Wir stellen fünf versteckte Features vor.