Telekom, Vodafone, O2 & Co.

Die neuen Mobilfunk-Tarife: Streaming und Highspeed-Internet

Mit neuen Diensten für Streaming, Highspeed-Nutzung sowie Live-TV auf dem Smartphone sorgen Netzbetreiber und Discounter für Fortschritt.

  1. Die neuen Mobilfunk-Tarife: Streaming und Highspeed-Internet
  2. Tarife von Vodafone & O2
Shutterstock Teaserbild

© Shutterstock/GaudiLab

Die Mobilfunkbeitreiber setzen in ihren neuen Tarifen auf Streaming-Angebote, großes Datenvolumen und Highspeed-Internet.

Was fürchtet der deutsche Handynutzer noch mehr als die Steuererklärung, große Familientreffen oder den Zahnarztbesuch? Dass er sein teuer erkauftes Datenvolumen weit vor Monatsende durch hat und er ohne den Zugriff auf Google, Facebook, Youtube oder Amazon als Robinson Crusoe auf der analogen Insel vom Rest der Welt abgeschnitten ist. So dramatisch geht’s bei den meisten zwar noch nicht zu, zumal nahezu alle Mobilfunker Datenupgrades gegen Aufpreis liefern. Doch damit allein ist es nicht getan: Die Smartphone-Gemeinde ist hungrig nach datenintensiven Anwendungen. Wer unterwegs häufig IPTV, Video on Demand oder Musik streamen will, kommt schnell an seine Grenzen.​

Leistung hängt vom Tarif ab 

Dieser Zielgruppe widmet sich die Deutsche Telekom: Seit 19. April können Magenta-Mobil-Kunden (mit Ausnahme des kleinsten Tarifs „Magenta Mobil S“) die neue Option „Stream On“​ kostenlos dazubuchen und dabei bestimmte Audio- und/ oder Video-Inhalte abspielen, ohne dass ihr Datenvolumen dabei angetastet wird. Was Stream On im Einzelnen beinhaltet, hängt vom Tarif ab: Während der sorglose Streaming-Spaß im Tarif „Magenta Mobil M“ auf die Musikdienste teilnehmender Partner beschränkt ist, können Kunden ab dem nächsthöheren Tarif „Magenta Mobil L“, der rund 45 Euro pro Monat kostet, neben Audiodaten auch Videoinhalte genießen, ohne dass das Datenbudget leidet.​

Die Videos werden in einer fürs Smartphone optimierten Qualität übertragen, die laut Telekom mit DVD-Standard vergleichbar ist. Hat man sein im Tarif enthaltenes Highspeed-Volumen allerdings anderweitig verbraucht, fallen auch die Streaming-Dienste unter die Drosselung und werden bis Monatsende mit reduziertem Tempo übertragen. Wem das nicht behagt, der kann für 4,95 Euro 250 MB in voller Bandbreite nachkaufen. Bestandskunden können den neuen Streaming-Dienst ebenfalls gratis ordern: Voraussetzung ist eine Vertragsverlängerung oder ein Tarifwechsel in die neuen Magenta-Mobil-Tarife, die seit 4. April gelten. 

Wer zudem DSL von der Telekom bezieht, profitiert am meisten: In dem gebündelten Mobilfunk- und Festnetz-Produkt „Magenta Eins 10.0“ ist sogar ab dem Tarif „Magenta Mobil M“ die Audio- und Videoübertragung ohne Datenanrechnung inklusive. Noch dazu werden Videos in HD-Qualität abgespielt. Schade: Die neue Tarifoption gilt nur im Inland. Beim Streamen im EU-Urlaub wird der Verbrauch auf das Datenkontingent angerechnet.​

Anders als gedacht

© Weka/Archiv

Auch wenn das Smartphone als Alleskönner dient, nutzen die meisten Deutschen laut der aktuellen Bitkom-Studie ihre Internet-Phones in erster Linie zum Plauschen.

Telekom: Offen für alle Partner 

Der innovative Vorstoß, mit dem der Konzern laut eigenem Bekunden „den deutschen Mobilfunk-Markt revolutionieren will“, wird nicht von allen Seiten begrüßt: Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries will den Gratisdienst von der Bundesnetzagentur wegen möglicher Verletzung der Netzneutralität prüfen lassen. Die besagt, dass keinerlei Daten im Internet priorisiert werden dürfen. 

Der Großkonzern wiederum ist sich sicher, dass er mit seinem neuen Angebot die rechtlichen Rahmenbedingungen der Netzneutralität und damit EU-Recht strikt befolgt. „Es gibt keine Einschränkung, jeder Anbieter von legalen Audio- und Video-Inhalten kann unser Partner werden“, so Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden bei der Telekom. Zum Start sind neben Apple Music, Napster, Netflix, Sky und Amazon diverse weitere Content-Anbieter dabei.

O2-Tipp: Stark abweichender Rechnungsbetrag

Quelle: O2
O2-Tipp: Stark abweichender Rechnungsbetrag

Mehr zum Thema

connect Netztest 2015
Mobilfunk-Netztest

Um einen fairen Vergleich der getesteten Netzbetreiber zu ermöglichen, stellen P3 communications und connect einen gerechten und transparenten Ablauf…
Mann mit Smartphone auf der Straße
Tarifoption für Musik und Video

Mit der kostenlosen Option „Stream On“ können Mobilfunkkunden der Telekom Musik und Videos streamen – ohne dass ihr Inklusiv-Volumen belastet wird.
Frau mit Smartphone am Strand
Smartphone im Urlaub nutzen

Seit 15. Juni sind endlich die Roaming-Gebühren für die Handynutzung im EU-Ausland vom Tisch. Einige Kostenfallen lauern im Urlaub dennoch.
handyvertrag smartphone kauf rechte
Verbraucherschutz

Egal ob beim Handyvertrag oder DSL-Anschluss. Wenn etwas schief geht, haben Sie als Verbraucher bestimmte Rechte. Welche das sind, lesen Sie hier.
Deutsche Telekom
High-Speed-Volumen dazu buchen

Aktualisierte SpeedOn-Optionen der Telekom bieten ab sofort mehr Datenvolumen zu günstigeren Preisen. Neu ist eine XL-Option für High-Speed-Internet.
Alle Testberichte
Audio-Technica ATH ADX-5000
Over-Ear-Kopfhörer
Der ATH-ADX5000 von Audio-Technica ist mit seiner offenen Konstruktion eher für den Musikgenuss zu Hause gedacht. Wie klingt der Kopfhörer im Test?
Aquaris V BQ
Android-Smartphones
77,2%
Mit dem Aqua­ris V adressiert BQ preisbewusste Käufer. Was bietet das Smartphone für 250 Euro und wie gut schneidet es…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.