Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Bedienoptionen und Messlabor

Inhalt
  1. Im Test: Netzwerkplayer Yamaha NP-S2000
  2. Bedienoptionen und Messlabor
  3. Datenblatt

Bedienung:

Neben der Original-Fernbedienung ist der iPod Touch / iPhone der wichtigste Verbündete des Yamaha-Users.

 

Yamaha NP-S 2000

© AUDIO

Album-Liste: Selbst große Sammlungen verlieren mit der flüssigen iPod-Navigation ihren Schrecken.

Das für den Yamaha NP-S2000 maßgeschneiderte (und mit keinem anderen Player kompatible) App findet sich als "Yamaha Network Player Controller" kostenlos im App Store und gehört zu den besten seiner Art. Alben werden, nachdem man einen beliebigen Track innerhalb der Platte angetippt hat, ab diesem Track gespielt.

Yamaha NP-S 2000

© AUDIO

Now Playing: Ein Zeitbalken fehlt, schnellen Vor/Rücklauf kann der S2000 sowieso nicht.

Der Player merkt sich dabei aber sofort sämtliche Tracks, so dass der iPod zum Weiterhören ausgeschaltet bleiben kann. Auch zum Skippen auf folgende oder vorhergehende Stücke reicht dann die IR-Fernbedienung. Sofern der Server sie ausgibt, zeigt das App (z.B. in der "Album"-Liste) Cover-Miniaturen an.

Lange Listen werden komplett geladen, man kann sie mit der iPod-typischen Scrollfunktion wunderbar zügig durchforsten. Dies funktioniert in der aktuellen Version (1.1.10) allerdings noch nicht bei Internetradio, wo die Listen noch seitenweise übermittelt werden.

Messlabor

Yamaha NP-S 2000

© AUDIO

Das Testgerät gibt Dateien bis 96kHz Samplingrate wieder, und nutzt deren Bandbreite auch voll aus: Die Frequenzgänge reichen linealgerade fast bis ans theoretische Limit (das jeweils die Hälfte der Abtastrate beträgt).

Wie jeder sauber entwickelte Digitalplayer fügt der Yamaha der Musik nur homöopathisch geringe Klirr- und Rauschreste hinzu. Sein Störabstand ist mit 117dB hervorragend, die Verzerrungsspektren weisen ihn als einen der klirrärmsten Spieler aus, die je im Messlabor zu Gast waren. Der Yamaha lief im Test - wie alle folgenden Player auch -  an einem TwonkyMedia-Server, Version 4.4.17, installiert auf einer Netgear ReadyNAS Duo.

Yamaha NP-S 2000

© AUDIO

Die Messton-Spitze ist an ihrer Basis minimal verbreitert. Dafür sind aber keine Jitterkomponenten verantwortlich, sondern gewöhnliche Störreste. Der summierte, bewertete Jitterwert beträgt hervorragende 165 Picosekunden.

Ein Gutschein für den aktuellen Twonky-Server ist dem Yamaha NP-S 2000 beigepackt. Der Yamaha spielt die Dateiformate AAC, FLAC, MP3, WAV und WMA. HD-Files laufen bis 96kHz/24Bit, mit FLAC spielt der Player perfekt gapless, fügt also durchlaufende Tracks samplegenau aneinander.

Die Internetradio-Senderlisten bezieht der Yamaha von vTuner, wie auch fast alle anderen Player im Test. Linn verwendet für diesen Zweck den sehr ähnlichen Dienst RadioTime. In beiden Fällen kann sich der Benutzer auf den Webseiten der entsprechenden Dienste anmelden und bequem am Bildschirm Favoritenlisten zusammenstellen oder bearbeiten. Radio-Metadaten zeigt der Yamaha nicht an.

Yamaha NP-S 2000

Yamaha NP-S 2000
Hersteller Yamaha
Preis 1300.00 €
Wertung 110.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr zum Thema

Cambridge Azur 651 BD
Testbericht

Dem Cambridge Azur 651 BD (1000 Euro) fehlt gegenüber dem größeren Bruder 751 nur die komplexe Analogplatine. Ist der Kleine der Qualitätsknüller für…
Audionet DNA
Testbericht

71,7%
Der Netzwerk-fähige Vollverstärker DNA von Audionet hat gute Gene: Mit ihm wird der vielversprechende Firmenname nun zum…
Yamaha CD-N500
Testbericht

Der Yamaha CD-N500 vereint Netzwerk- und CD-Player. Kann das Ergebnis klanglich überzeugen? Wir machen den Test.
Shanling M3.1 / H1.1
Laufwerk-Wandler-Kombi

Die Bedienung des Streaming-Players M3.1 von Shanling ist zum Teil gewöhnungsbedürftig. Doch wie klingt der Streamer im Zusammenspiel mit dem…
NAD Streaming-Kette
Masters Digital Music Suite

Zum 40-jährigen Firmenjubiläum präsentiert NAD ein HD-Streaming-Trio aus Player, Wandler und Speicher. Welche technischen und klanglichen…
Alle Testberichte
Huawei Y7 2019
Übersicht 2019
Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht listet alle aktuellen Huawei-Smartphones, die den connect Test durchlaufen haben.
Unitymedia Logo Firmensitz
connect Festnetztest 2019
Überraschung: Nachdem die Kölner in den letzten Jahren im Mittelfeld landeten, sind sie diesmal der Sieger im connect Festnetztest 2019.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.