Car Connect

DAB+: Messresultaten und Praxistests

18.9.2014 von Joachim Bley

ca. 2:20 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. DAB+ im Test
  2. DAB+: Messresultaten und Praxistests

Nichts los in der City?

Diskrepanzen zwischen Empfangsprognose, den connect- Praxistests und den Messresultaten ergaben sich vor allem in den Zentren der Großstädte. Das Mess-Equipment suggerierte hier teilweise Lücken an Orten, wo definitiv eine einwandfreie DAB+-Abdeckung vorhanden war.

Dies bestätigten auch weitere Praxistests, die in Städten wie Nürnberg und München extra entlang der Messrouten nochmals durchgeführt wurden. In den Straßenschluchten dicht bebauter Innenstädte und einem schwierigen Umfeld mit störträchtigem Funkfrequenzgemisch war der verwendete USB-Empfangsstick - zumindest im Fahrzeug - offensichtlich überfordert.

Empfangsmessungen
Empfangsmessungen - Grün: guter Empfang, Gelb: akzeptabler Empfang, Rot: kein Empfang
© IRT Institut für Rundfunktechnik

Webradio auf dem Prüfstand

Internetradio über die Mobilfunknetze hat connect ebenfalls ersten Härtetests unterzogen. Dazu wurde auf einem Sony Xperia Z1 die Android- App TuneIn-Radio installiert. Die Anbindung an das Infotainmentsystem im Fahrzeug erfolgte via Bluetooth. Traten bei einer eingestellten Pufferzeit von 30 Sekunden hörbare Unterbrechnung auf, wurden diese als Ausfall gewertet.

Respektables Ergebnis nach 262 gefahrenen Testkilometern: Die ermittelte Gesamtausfallquote lag bei 8,3 Prozent. Weniger erfolgreich verlief eine Überlandfahrt von Berlin ins bayrische Hof. Hier hat connect gemessen, ob das Mobilfunknetz in der Lage ist, die für Live-Streaming mit einer Audio-Bitrate von 128 kbit/s geforderte EDGE-Datenrate (220 kbit/s) bereitzustellen.

Diese Forderung wurde während der 160-minütigen Fahrt nur 15 Minuten lang erfüllt. In Gebieten mit gut ausgebautem, nicht durch zu viele aktive Nutzer überlasteten Mobilfunkzellen bietet Webradio schon heute akzeptablen bis guten Empfang. Vom Massenmedium ist es aber noch weit entfernt: Würden die UKW-Sender heute abgeschaltet und komplett durch Webradio über mobiles Internet ersetzt, müsste die heutige 4G/3G-Infrastruktur eine zusätzliche Datenmenge in der Größenordnung von 250 Millionen Gigabyte bereitstellen.

Lesetipp: Die zehn besten Tablets im Test

Das wäre fast so viel, wie die Netze im vergangenen Jahr insgesamt durchgeschleust haben - nämlich 267 Millionen GB. Höhere Übertragungskapazitäten in den engmaschigen Funkzellen und der Einsatz neuer Technologien wie LTE-Broadcast, das Audio-Streaming via Mobilfunk effizienter macht, verlangen Investitionen, die die Netzbetreiber über Gebühren für die mobile Internetnutzung refinanzieren werden.

Empfangsprognose
Empfangsprognose - Lila: Indoor-Empfang, Blau: Outdoor-Empfang, Weiß: kein Empfang
© IRT Institut für Rundfunktechnik

Digitalradio hat Zukunft

Abgesehen von der obligatorischen Rundfunkabgabe ist der DAB+-Empfang kostenlos. Bedienung und Nutzung sind so einfach wie beim klassischen Radio. Endgeräte gibt's in Hülle und Fülle, auch zu niedrigen Einstandspreisen. Fehlt nur noch, dass die Fahrzeughersteller Digitalradios in die Serienausstattung ihrer Modelle aufnehmen. Das Programmangebot? Ist noch ausbaufähig, wird aber zumindest regional besser.

Ab Dezember sollen in Baden-Württemberg neue Privatsender für zusätzliche Abwechslung sorgen. Und die Empfangsprognose? Die zeigt sich in den connect-Praxistests bestätigt. Inzwischen dürfte sich die Netzabdeckung sogar weiter verbessert haben. Ab September wird auch einer der letzten großen, weißen Flecken auf der DAB-Landkarte in Rostock und Umgebung versorgt sein. Terrestrisches Digitalradio befindet sich auf einem guten, wenn auch langen Weg zum Ziel, UKW-Radio endlich abzulösen.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Der Hama Avinity Kopfhörerverstärker sorgt für einen besseren und klareren Sound

Kopfhörer-Verstärker

Hama Avinity USB DAC Mobile im Test

Der Hama Avinity USB DAC Mobile ist ein Kopfhörerverstärker, der zu leise Kopfhörer mehr Power verleiht und im Test auch den Klang verbesserte.

Plantronics BackBeat FIT

Sport-Headset

Plantronics Backbeat Fit vorgestellt

Mit dem Backbeat Fit Bluetooth-Stereoheadset hat Plantronics ein neues Headset speziell für Sportler vorgestellt. Die Kopfhörer sollen durch eine neue…

Der Streaming-Dienst Amazon Prime Music wird nun in den USA angeboten.

Streaming-Dienst

Amazon Prime Music startet in den USA

Die Gerüchte zum Streaming-Dienst Amazon Prime Music haben sich bestätigt. Nach dem Start von Amazon Prime Instant Video bietet Amazon in den USA nun…

Magnat MA 1000

Vollverstärker

Magnat MA 1000 im Test

Hinter seinen Glasvorhängen verbreitet der Vollverstärker behagliche Wärme, die von zwei Röhren des Typs ECC82 herrührt.

DigiBit Aria

Musikserver

DigiBit Aria im Test

Wer seine CD-Sammlung digitalisieren will, braucht Zeit, Geduld, Nerven - oder einfach den Musikserver Aria. Der rippt, speichert und taggt…