Testbericht

HP Envy x2 im Test

19.3.2013 von Inge Schwabe

Das elegante HP Envy x2 zeigt sich im Test zusammen mit Tastaturdock und Eingabestift als komfortables Arbeitsgerät.

ca. 2:15 Min
Testbericht
  1. HP Envy x2 im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
HP Envy x2
HP Envy x2
© HP

Pro

  • gute Tastatur mit integriertem Akku
  • Steckplätze für MicroSD- und SD-Karte

Contra

  • kein USB-Anschluss am Tablet
  • mäßiges Display

Auch wenn der Trick mit dem Klick immer derselbe ist: Die an den Tastaturen angesetzten Verbindungen geben den Tablets mit Windows 8 oder Windows RT eine individuelle Note. So auch beim edlen HP Envy x2 aus gebürstetem Aluminium, bei dem das Scharnier nicht nur ein markantes optisches Detail ist. In der Verlängerung des Displaydeckels hebt es die Tastatur beim Öffnen leicht an und bringt sie in eine ergonomisch gute Schräglage.

Optimale Bedingungen für das Island-Style-Keyboard mit gutem Hub liefert das 11,6-Zoll-Gehäuse, auch das silberfarben eingefasste Touchpad profitiert von dieser Größe. Details wie die auf dem Pad integrierte Sensortaste zur Deaktivierung des Pads passen ins Bild.

Ausdauer: Cleveres Energiemanagement

Das HP Envy x2 arbeitet mit dem Prozessor Intel Atom Z2760, bietet 2 GB Arbeitsspeicher und läuft mit Windows 8 in 32-Bit-Architektur.

Das taugt Windows RT für Tablets

Außer Haus liefert wie beim Acer Iconia Tab W510 ein Akku im Tastaturdock zusätzlichen Saft und verlängert die Laufzeit des Envy x2 um gut 80 Prozent. Damit die Tabletausdauer von sechseinhalb Stunden während der Arbeit im Dock geschont wird, bedient sich das clevere Energiemanagement zunächst beim Dock-Akku.

HP Envy x2
Schicker Metallic-Look.
© HP

Handhabung: Eingabestift inklusive

Zum Gesamtgewicht von 1,4 Kilogramm tragen Tastaturdock und Tablet zu gleichen Teilen bei. Solo lenkt das 9 Millimeter flache Tablet die Blicke mit der ungewöhnlichen Lage von Lautstärkewippe und Ein-/Aus-Schalter auf sich.

Diese sind beim HP Envy x2 nicht wie üblich oben oder seitlich angebracht, sondern als optische Elemente in den abgeflachten Rand der Rückseite integriert. Dort sehen sie nicht nur schick aus, sondern lassen sich im Querformat auch intuitiv ertasten - hochkant allerdings nicht.

100 Tage Windows Phone 8: Erstes Fazit

Beim Gebrauch der typischen Apps für diesen Modus - Zeichnen oder Lesen - stört das aber kaum. Um Skizzen und Notizen via Bildschirm anzulegen, bietet HP optional einen Digitizer an, einen Eingabestift. Stichwort Display: Obwohl unsere Messungen dem Screen keine besonderen Werte bescheinigten, bot es dem Augenschein nach recht gute Kontraste.

Ausstattung: Zwei Karteneinschübe

Außer dem proprietären Stromanschluss und dem obligatorischen Headset lässt das Tablet lediglich eine Micro-SD-Karte an sich heran. In den formschön abgeflachten Kanten hat HP Unterbrechungen vermieden und die wenigen Anschlüsse im Bereich der Scharnieröffnungen an der breiteren Unterseite platziert. Weil sie dort allesamt verschwinden, sobald das Display im Tastaturdock sitzt, findet sich auch am Dock jeweils ein Satz dieser Anschlüsse.

HP Envy x2
Die Tastatur bietet einen eigenen Akku, der das Tablet versorgt.
© HP

Mit folglich zwei Karteneinschüben bietet sich also zweifach die Möglichkeit, den Nutzerspeicher zu erhöhen. Das Kartenfach im Dock nimmt zudem auch die größeren SD-Karten entgegen, was die Flexibilität erhöht.

Mehr als zwei USB- und einen HDMI-Anschluss hat aber auch das Dock nicht zu bieten, und wenn dieses mal zu Hause oder im Büro bleibt, fehlen diese Slots ersatzlos. Weniger knauserig war HP hingegen bei der 8-Megapixel-Kamera, die sogar mit einem LED-Blitz ausgerüstet ist.

Fazit: Komfort durch Größe

Das schicke HP Envy x2 im Metall-Look ist zwar kein Leichtgewicht, bietet mit 11,6 Zollaber viel Komfort, sowohl beim Bildschirm als auch bei der Tastatur. Wichtig: Vor dem Kauf sollten Sie prüfen, ob die Anschlüsse Ihren Anforderungen genügen.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

HP ElitePad 900, Windows 8 Tablet

Windows-Tablet

HP ElitePad 900: Tablet mit Windows 8

HP bringt im Januar das 10-Zoll-Tablet ElitePad 900 mit dem neuen Intel Prozessor Atom Z2760 und Windows 8.

Lenovo Ideatab Lynx

Testbericht

Lenovo Ideatab Lynx im Test

50,0%

Kleines Gewicht, großes Display: In Kombination mit der optionalen Tastatur kommt beim Test des Ideatab Lynx echtes Notebook-Feeling auf.

HP Elitepad 900

Testbericht

HP Elitepad 900 im Test

53,8%

Das Elitepad 900 ist ein optischer Leckerbissen und ein gutes Business-Tablet dank Windows 8 Pro und zusätzlicher Sicherheits-Features von HP.

Tablet,Dell,Venue Pro8

Testbericht

Dell Venue 8 Pro im Test

67,0%

Mit dem Dell Venue 8 Pro gibt es nun auch ein kompaktes Windows-Tablet, das dennoch einen Desktop bietet und sich im Test als kleiner Alleskönner…

Dell Venue 11 Pro

Testbericht

Dell Venue 11 Pro im Test

62,6%

Das Dell Venue 11 Pro erweist sich im Test als echter Kracher: In dem gerade mal 13 Millimeter flachen 11-Zöller steckt ein vollwertiger PC: mit…