Testbericht

Nubert Nubox 381

13.10.2008 von Redaktion connect und Malte Ruhnke

Diese Box rockt: Nubert Nubox 381

ca. 1:35 Min
Testbericht
  1. Nubert Nubox 381
  2. Datenblatt
image.jpg
© Archiv

Die Schwierigkeit, das Abstrahlverhalten des Basses und der Kalotte in Einklang zu bringen, verschärft sich mit dem Größenunterschied zwischen den Tönern. Günther Nubert lässt den Schall in seiner NuBox 381 direkt vom 22-Zentimeter-Bass auf die 2,5-Zentimeter-Kalotte springen. Das klappt dank der etwas weicheren Polypropylen-Membran des Basses, die den Abstrahlwinkel nach oben hin nicht so gnadenlos verengt wie harte, flache Metallmembranen; zudem hilft eine kleine Mulde um die Kalotte, deren Winkel etwas zu begrenzen.

Der Rest ist Entwicklergeheimnis und ausgeklügeltes Weichen-Know-how: Nicht weniger als 20 Bauteile tummeln sich auf der Platine hinter dem Anschlussterminal. Sie filtern nicht nur zwischen den beiden Chassis, sie linearisieren obendrein den Frequenzgang und ermöglichen dem Benutzer sogar zwei Klangabstimmungen, die per Schalter angewählt werden können: "brillant" und "linear". AUDIO entschied sich im Hörraum für letztere Variante. 

image.jpg
Besonders aufwendig: Die Weiche enthält 20 Bauteile und sorgt für neutralen Klang, der Schalter ändert die Höhen-Abstimmung.
© Archiv

Nur unzureichend vermitteln abgedruckte Bilder die Dimensionen der nicht mehr kompakten NuBox. Das Gehäuse geriet so groß, dass Günther Nubert zwei Reflexrohre auf der Rückseite installierte, was parasitäre Mittenabstrahlung verhindern soll.

Hörtest

Das Maß der Dinge für 400 Euro - bisher war es die KEF iQ 3 (AUDIO 4/06). Sie wusste sich auch in der ersten Hörtestrunde zu behaupten: bei Haydns Kaiser-Quartett (Alban Berg Quartett, Teldec) mit ihrer intimen Staffelung ebenso wie bei der Schluss-Szene zu Wagners "Meistersingern von Nürnberg" (Sawallisch, EMI) mit ihrem sonoren Chorklang und dem weiten Raum. 

image.jpg
© Archiv

Die Nubert ließ in den Fortissimo-Passagen hintergründig und punktgenau ihre Reserven durchblitzen, zeigte sich aber mit einem allzu energischen Streicherklang und dem eher unspezifisch abgebildeten Opernhaus nicht als Freundin der Klassik.

Pop & Rock

Mit dem Wechsel der Musikrichtung änderte sich die Hierarchie: Bei elektronisch produzierter Musik, von Pop über Techno bis Heavy Metal war die Nubert einfach nicht zu schlagen. Das lag zum einen selbstverständlich an Tiefgang und Präzision ihres Basses, der beim Kicken von "Knocked Up" (Kings of Leon, Sony BMG) in die Magengrube fuhr, wie man das bisher nur von voluminösen Standboxen kennt. Doch auch obenherum gab sie sich klar und kompetent, schüttelte Dynamikattacken und Stimmen locker und druckvoll, allenfalls leicht überbrillant aus den Chassis.

Nubert nuBox 381

Nubert nuBox 381
Hersteller Nubert
Preis 378.00 €
Wertung 67.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Nubert NuPro A20

Testbericht

Aktivlautsprecher Nubert NuPro A20

Der erste Aktivlautsprecher aus dem Hause Nubert, die NuPro A20 (530 Euro pro Paar) ist eine sehr neutrale und klare Box mit enorm sauberem,…

Nubert nuVero 3

Testbericht

Im Test: Kompaktbox Nubert nuVero 3

Die Nubert nuVero 3 soll trotz knappster Abmessungen klanglich mit deutlich größeren Boxen mithalten. Vielfältig einsetzbar ist sie auf jeden Fall.

Nubert nuPro A10

Testbericht

Nubert nuPro A10

Die kleine Nubert A10 ist eine extrem neutrale und sehr hochauflösende Aktivbox. Sie klingt erstaunlich erwachsen und ist vielseitig anpassbar.

Nubert nuPro A 300

Aktivbox

Nubert nuPro A 300 im Test

Bei Nubert startet in Kürze die zweite Generation der kompakten nuPro-Aktivboxen. Die Preise steigen leicht, dafür gibt es erheblich mehr Features.…

Nubert NuVero 140

Lautsprecher

Nubert NuVero 140 im Test

Vor sieben Jahren wagte sich Nubert mit der nuVero ins High-End-Segment. Nach überwältigendem Erfolg der Serie kommt nunmehr der Nachfolger - mit…