DECT-Telefon für IP-Anschluss

Panasonic KX-TGQ 400 im Test

5.7.2017 von Hannes Rügheimer

Panasonic bietet mit dem KX-TGQ 400 eines seiner ersten DECT-Telefone für IP-Anschlüsse. Kann das Mittelklasse-Modell im Test überzeugen?

ca. 2:15 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Panasonic KX-TGQ 400 mit Ladeschale
Das KX-TGQ 400 von Panasonic gibts bislang nur in Schwarz.
© Panasonic
EUR 33,39
Jetzt kaufen

Pro

  • All-IP-Unterstützung
  • HD-Voice
  • gute Standby-Zeit
  • Sperrliste für Rufnummern
  • günstiger Preis

Contra

  • kommt ohne DECT-Basis
  • wenig Zusatzfunktionen

Fazit

connect-Urteil: gut (390 von 500 Punkten)


78,0%

Die Deutsche Telekom hat Stand heute etwas mehr als die Hälfte ihrer Telefonanschlüsse auf die neue All-IP-Technik umgestellt. Bis Ende 2018 soll der größte Teil der Migration erledigt sein. Und auch die anderen Festnetzanbieter geben bei dem Thema mächtig Gas.

Um in vollem Umfang von den Möglichkeiten der IP-Festnetztelefonie zu profitieren, sollten Kunden auch neue, auf All-IP ausgelegte Telefone verwenden. Bislang hatten sie die Wahl zwischen verschiedenen Geräten von AVM, Gigaset und der Telekom. Nun legt auch Panasonic zwei Modelle vor.​

Router- und HD-kompatibel 

Beim Einsatz von Schnurlostelefonen an All-IP-Anschlüssen kommt es vor allem auf zwei Aspekte an: Zum einen dient als Basisstation üblicherweise der Router – die Software der Mobilteile sollte deshalb auf die Zusammenarbeit mit den wichtigsten marktüblichen VoIP-Routern vorbereitet sein und zu diesem Zweck idealerweise den erweiterten DECT-Standard CAT-iq (Cordless Advanced Technology – internet and quality) unterstützen. Zum anderen sollten sie die höhere Sprachbandbreite der IP-Netze transportieren können, auch „HD-Voice“ genannt. Beide Anforderungen erfüllen die neuen Panasonic-Telefone KX-TGQ 400 und KX-TGQ 200.

Interessanterweise feiert die All-IP-Unterstützung bei Panasonic nicht etwa in den Topmodellen der Serien KX-PRW oder KX-PRX Premiere, sondern in der Mittelklasse – selbst das höherwertige KX-TGQ 400 kostet nur 45 Euro. Zu diesem Preis gibt es konsequenterweise keine DECT-Basis dazu – das Mobilteil wird an einem DECT-tauglichen Router​ oder einer vorhandenen Basis angemeldet. In letzterem Fall wird jedoch in der Regel keine HD-Telefonie möglich sein – ein IP-Gerät bringt hier keinen Mehrwert. 

 Panasonic KX-TGQ 400 Bildschirm
Das Hauptmenü nutzt neun Icons, allerdings mit zurückhaltender Farbgestaltung (links). Strahlungsarm: Auch der Eco-Plus-Modus ist dabei – gefunkt wird nur bei aktivem Telefonat (rechts).
© Connect

Solide Ausstattung 

Das KX-TGQ 400 tritt mit einem 2-Zoll-Farbdisplay an (Diagonale 5,1 cm). Abgesehen von wählbaren Hintergrundbildern im Hauptmenü macht die Menüführung davon aber nur sparsamen Gebrauch. Das Display und die planen Tasten verfügen über eine Hintergrundbeleuchtung. Die Navigation erfolgt via Vierwege-Taste. Somit muss die aktuelle Menüauswahl immer mit dem linken Softkey bestätigt werden. Das klappt nach kurzer Gewöhnung aber flüssig. 

Neben den Basisfunktionen bietet das Telefon einen Wecker, in dem sich allerdings nur eine einzige Alarmzeit programmieren lässt, sowie ein Babyphone (Raumüberwachung). Ankommende Rufe werden mit Namen angezeigt, wenn die Rufnummer im internen Telefonbuch oder dem des Routers gespeichert ist. Außerdem lassen sich via Menü interne Rückfragen oder Dreierkonferenzen einleiten, wobei der dritte Teilnehmer ein externes oder internes Telefon sein kann. 

Bis zu 100 Rufnummern fasst das geräteeigene Telefonbuch – schade, dass sie sich von dort nicht in andere Mobilteile oder aus der Basis in den internen Speicher kopieren lassen. Dafür unterstützt das KX-TGQ 400 eine noch mal bis zu 100 Nummern umfassende Sperrliste – Anrufe von hier gespeicherten Absendern werden automatisch abgelehnt. Weitergehende Ausstattungsmerkmale wie SMS, PC-Anbindung oder eine Headset-Unterstützung gibt es nicht. 

Mehr lesen

Gigaset CL660HX anthracite front

DECT-Telefon

Gigaset CL660 HX im Test

87,2%

Mit dem CL660 HX von Gigaset sollen Eleganz und großer Funktionsumfang in der günstigen Mittelklasse Einzug halten. Ob das gelingt, lesen Sie im Test.

Insgesamt gute Laborwerte 

In unserem Messlabor lieferte das KX-TGQ 400 eine solide Vorstellung ab. Die Standby-Zeit von knapp achteinhalb Tagen ist gut, bei aktiviertem Voll-Eco-Modus, der bei Nichtgebrauch des Mobilteils den DECT-Funk komplet deaktiviert, sinkt sie allerdings auf etwa die Hälfte. Rund 14,5 Stunden Dauergespräch sind okay. Die gemessene Sprachqualität entspricht den Erwartungen, im HD-Einsatz ist sie sehr gut. Beim Freisprechen im Narrowband-Modus (ohne HD-Verbindung) gibt es noch Luft nach oben. Insgesamt bietet das KX-TGQ 400 solide Kost.


Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Panasonic KX-TG6421

Testbericht

Panasonic KX-TG6421

48,4%

Mit großen Tasten und gut lesbarem Display, ordentlicher Ausstattung und Premiumverarbeitung  zeigt Panasonic, was bei Schnurlostelefonen für 40…

Panasonic KX-TGQ 200

DECT-Telefon für IP-Anschluss

Panasonic KX-TGQ 200 im Test

79,2%

Das DECT-Telefon Panasonic KX-TGQ 200 eignet sich wie sein großer Bruder KX-TGQ 400 für IP-Anschlüsse und ist dabei noch günstiger. Was leistet es im…

AVM Fritzfon C6 im Test

Schnurloses IP-Telefon

AVM Fritzfon C6 im Test

87,6%

Das Fritzfon C6 von AVM versteht sich nicht als Nachfolger, sondern als Sortimentserweiterung mit eigenem, elegantem Design. Der große Funktionsumfang…

Panasonic KX-TGQ 500 im Test

Schnurloses IP-Telefon

Panasonic KX-TGQ 500 im Test

83,6%

Mit dem KX-TGQ 500 präsentiert Panasonic ein gelungenes IP-Schnurlostelefon insbesondere für ältere Nutzer. Lesen Sie hierzu unseren Test.

Panasonic KX-TGH720 im Test

DECT-Telefon

Panasonic KX-TGH720 im Test

73,2%

Das für 50 Euro angebotene KX-TGH720 bewirbt Panasonic nicht umsonst als besonders familientauglich. Neben dafür ausgelegten Funktionen gefällt uns…