Smartwatch

Samsung Galaxy Watch 3 im Test

Bei Samsungs neuer Galaxy Watch 3 muss man sich nicht zwischen smart und sportlich entscheiden. Sie kann beides und misst jetzt sogar den Blutsauerstoffgehalt! Lesen Sie unseren Test hierzu.

© Samsung

Das Gehäuse der Galaxy Watch 3 gibt es in Schwarz, Silber und später aus Titan statt Edelstahl. Hilfreich bei der Steuerung ist die drehbare Lünette.

Pro

  • hochwertige Verarbeitung
  • helles, knackiges OLED-Display
  • sehr gute Handhabung und Steuerung per Lünettenring
  • viele Fitnessfunktionen
  • Schlafanalyse, erfassen von Stress und Blutsauerstoffgehalt
  • viele smarte Features, um Nachrichten zu beantworten
  • genaue Sensorik

Contra

  • mobiles Bezahlen wird zum Testzeitpunkt noch nicht unterstützt
  • EKG und Blutdruckmesser nicht in Deutschland verfügbar
  • Akkulaufzeit ausbaufähig

Fazit

connect Testurteil: sehr gut (426 von 500 Punkten)
85,2%

Samsung hat die Galaxy Watch 3 im Vergleich zum Vorgänger deutlich abge­speckt: Sie bringt nun 65 statt 80 Gramm auf die Waage, die gerade beim Laufen nicht unange­nehm am Handgelenk zerren.

Auch der etwas kleinere Durchmesser von 45 Millimetern bei unserem Test­modell wirkt sich positiv auf die Handlichkeit aus. Für zierlichere Handgelenke bieten die Koreaner zudem eine 41­Millimeter­-Version. Die Verarbeitung ist dank des Edelstahlgehäuses sehr hochwertig, wobei Samsung statt schnödem Kunststoff sogar ein Lederarmband beilegt.

Das Erscheinungsbild der Galaxy Watch 3 gleicht ansonsten immer noch der einer analogen Uhr. Samsung macht sich das jedoch wie­ der gekonnt mit einer drehbaren Lünette zunutze, mit der man fix durch die Menüs der Smartwatch na­vigiert. Dabei kann man das OLED­-Display natürlich auch per Touch bedienen.

© Screenshot / Montage: connect

(links) Mit der Galaxy Watch 3 misst man kontinuier­lich seinen Stresslevel. Die Samsung­ Health-­App bie­tet zudem auch digitale Gesund­heitskurse. (rechts) Die Trainings­übersicht in der Health-­App ist anschaulich und sehr infor­mativ. Leider lassen sich die Grafiken nicht vergrößern.

Es hat eine Größe von 1,4 Zoll mit einer feinen Auflösung von 360 x 360 Pixeln und punktet wieder einmal mit einer sehr guten Darstellungsqualität samt hoher Helligkeit. Beim Betriebssystem setzt Samsung weiterhin auf die Eigenentwicklung Tizen OS.

Das lässt sich zwar flüssig bedienen, hinkt Apples Watch OS oder Googles Wear OS aber deutlich bei der Auswahl von installierbaren Apps hinterher. Um mobil bezahlen zu können, ist man durch das propri­etäre System zudem auf Samsung Pay angewiesen, welches zum Test­zeitpunkt noch nicht verfügbar ist, aber hierzulande bald starten soll.

Apple, Samsung, Fitbit, Garmin und Co.

Wir haben acht Smartwatches von Apple, Samsung, Fitbit und Co. für Sie getestet. Welche Uhr liefert die beste Akkulaufzeit und Ausstattung?

Als waschechte Smartwatch bietet die Galaxy Watch 3 viele Features, damit man sein Phone auch mal in der Tasche lassen kann. So beant­wortet man Nachrichten mittels Handschrift, Tastatur oder Sprache direkt von der Uhr aus, nimmt An­rufe entgegen, hat Zugriff auf seinen Kalender, Outlook, Fotos oder spei­chert seine Spotify­-Musik zum Off­linehören.

Eine LTE­-Version (496 Euro) gibt‘s übrigens ebenfalls. Auch was Gesundheits-­ und Sportfunktionen angeht, ist man sehr gut ausgestattet: Neben dem ty­pischen Tracking von Bewegungs­daten erfasst die Uhr den Stresslevel und erstellt eine Schlafanalyse.

Da­bei erkennt die Galaxy Watch 3 so­ gar die verschiedenen Schlafzyklen und berechnet einen Schlafscore, der die Qualität des Schlafs wider­spiegelt und den man mit seiner Altersgruppe vergleichen kann.

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel

Die integrierten Sensoren punkten obendrein mit einer guten Genauig­keit und beinhalten GPS, Pulsmes­ser und Barometer. Zudem erfasst die Uhr den Blutsauerstoffgehalt. Obendrein soll die Galaxy Watch 3 auch ein EKG erstellen und den Blutdruck messen können.

Ob und wann diese Features in Deutschland verfügbar sind, ist offen. Tendenziell dauert das Rollout recht lange. Ein Manko hat der Funktionsum­fang: Er kostet Akkulaufzeit. Im Be­nachrichtigungsmodus beträgt diese mit 36 Stunden rund zwei Tage.

Sport zeichnet man knapp sechs Stunden auf. Geladen wird dann wie beim Phone kabellos per Qi. Insge­samt bekommt man mit der Galaxy Watch 3 eine sehr starke Smart­watch, die sich auch als Fitness­tracker eignet.

Mehr zum Thema

Smartwatch mit Tizen OS

Samsung setzt bei der Gear S2 auf das eigene Betriebssystem Tizen OS. Im ersten Test überzeugt die intuitive Bedienung der Smartwatch.
Smartwatch

79,6%
Samsungs Galaxy Watch Active ist eine kompakte Smartwatch, die auch für Fitnessfreunde geeignet ist. Hier unser Test.
Einsteiger-Smartphone reduziert

Amazon hat das Samsung Galaxy M20 auf 188 Euro reduziert. Was sagt der Preisvergleich: Lohnt sich das Samsung Galaxy M20 zu dem Preis?
Amazon Sommer-Schluss-Angebote

Neuer Tiefpreis für die Galaxy Watch Active: Die Samsung-Smartwatch ist heute bei Amazon zum Preis von 149,99 Euro im Angebot. Wir machen den Check.
Cyber Monday Endspurt

Die Samsung Galaxy Watch Active und das Galaxy Tab S6 gibt's am Cyber Monday bei Amazon deutlich günstiger als sonst. Lohnt sich der Kauf?