Smartwatches mit Blutdruckmessung

Samsung Galaxy Watch 4 und 4 Classic im Test

13.10.2021 von Lennart Holtkemper

Samsung hat mit der neuen Galaxy Watch 4 einen richtigen Gesundheitsprofi vorgestellt. Dank Wear OS ist zudem die App-Auswahl gewachsen. Doch es gibt auch einen Haken.

ca. 3:35 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Samsung-Galaxy-Watch-4-classic-Aufmacher
Der Sensor auf der Rückseite misst den Puls, den Blutdruck, den Körperfettanteil sowie die Sauerstoffsättigung und erstellt ein EKG.
© Samsung

Pro

  • hochwertig verarbeitet
  • handliches Gehäuse (Watch 4)
  • kontraststarkes und helles OLED
  • EKG, Blutdruck- und Körperfettmessung
  • Stress- und Schlaftracking samt Schnarchaufzeichnung
  • Wear OS mit Google Assistant und größerer App-Auswahl
  • schnelles System und gute Steuerung mit digitaler Lünette

Contra

  • großes Gehäuse (Watch 4 Classic)
  • Stockwerk- und GPS-Messung ausbaufähig
  • Blutdruck und EKG nur mit Samsung Phones messbar

Fazit

connect-Testurteil: sehr gut (Galaxy Watch 4: 441 Punkte; Galaxy Watch 4 Classic: 438 Punkte; max. 500 Punkte)

Samsung wagt mit der neuen Watch-4-Serie einen großen Schritt. Sowohl was das Betriebssystem als auch die Funktionalität angeht. Erstmals kommt nicht mehr das proprietäre System der Koreaner, Tizen OS, zum Einsatz, sondern Googles lange vernachlässigtes Wear OS. Außerdem verbaut Samsung die derzeit fortschrittlichste Sensorik auf dem Markt. So lassen sich nun Blutdruck und Körperfettanteil messen. Dennoch sind die Uhren nicht für jeden Android-Nutzer eine volle Empfehlung.

Lesetipp: Die besten Smartwatches 2021 im Vergleich

Optik und Verarbeitung der Galaxy Watch 4 (Classic)

Doch wir befassen uns ausnahmsweise zuerst mit den äußeren Werten. Samsung nutzt wieder hochwertige Materialien, die sich aber bei den zwei Modellen unterscheiden. Bei der Watch 4 Classic kommt robuster Edelstahl zum Einsatz, während in der Watch 4 Aluminium verbaut wird. Das merkt man auch am Gewicht: Die Classic wiegt 82 Gramm, das deutlich leichtere Basismodell nur 53 Gramm.

Natürlich liegt das auch an den Abmessungen: Obwohl beide ein OLED-Display mit 1,4 Zoll haben, ist die Classic mit dem Gehäusedurchmesser von 46 Millimetern etwas größer als die nur 44 Millimeter große 4er. Dadurch wirkt die Classic wuchtiger am Handgelenk, was sich vor allem beim Sport bemerkbar macht. Beide Modelle sind zudem bis 5 ATM vor eindringendem Wasser geschützt. Schwimmen ist also nur eingeschränkt möglich.

Samsung Galaxy Watch 4 und Watch 4 Classic im Test

Quelle: connect
Wir stellen Euch Samsungs Galaxy Watch 4 und Watch 4 Classic im Video vor.

Wear OS in der Samsung-Smartwatch

Der offensichtlichste Unterschied zwischen beiden Modellen ist die physische Lünette der Classic, mit der man sich fix durch die wichtigsten Menüs dreht. Das Standardmodell verzichtet nicht ganz auf diese Funktion: Der Displayrahmen reagiert ebenfalls auf Eingaben und dient so als digitale Lünette. Die Displays machen Samsung-typisch eine richtig gute Figur. Knackige Farben und die sehr gute maximale Helligkeit machen Spaß beim Bedienen – sogar in der Sonne. Zwei Knöpfe erleichtern die Navigation zusätzlich, auf den oberen lässt sich auch ein App-Shortcut konfigurieren.

Dass das System Android Wear ist, sieht man auf den ersten Blick nicht. Mit One UI stülpt Samsung die eigene Oberfläche über Googles Unterbau. Spürbar ist die Änderung aber an der App-Auswahl, denn über den Play Store sind nun mehr Anwendungen verfügbar, wenn auch immer noch weniger als bei Apple. So lädt man Google Maps, Komoot oder diverse Sport-Apps auf die Watch. Mit Spotify ist aber nur ein großer Streaming-Anbieter vertreten. Wer hier ein Konto hat, kann die Songs auch auf die Uhr laden (ca. 7,5 GB Speicher verfügbar) und direkt an seine In-Ears ausgeben.

Dank Lautsprecher und Mikrofon kann man mit der Watch 4 nicht nur Telefonate führen, sondern zudem Aufgaben per Sprachbefehl an den Google Assistant oder Bixby delegieren. Beide Modelle sind übrigens gegen 150 Euro Aufpreis mit eSIM verfügbar. WLAN ist immer an Bord und erleichtert die schnelle Übertragung von Updates oder Musik. Per NFC kann man zudem kontaktlos bezahlen, entweder über Samsung oder Google Pay.

Gesundheitsfunktionen der Galaxy Watch 4 und 4 Classic

Sport zeichnet man selbstverständlich auch auf, wofür eine große Bandbreite an Workouts bereitstehen. Neu und praktisch ist der Laufcoach, dem man verschiedene Trainingsziele vorgeben kann und der den Jogger dann dabei unterstützt, eine festgelegte Geschwindigkeit zu halten. Ferner misst die Galaxy Watch 4 kontinuierlich den Puls, den Stresslevel und die Sauerstoffsättigung. Wie der Vorgänger kann sie auch ein EKG anfertigen, das Herzrhythmusstörungen aufspürt. Neu im Smartwatch-Universum sind die Blutdruck- und Körperfettmessung. Während des Schlafens erfasst die Uhr zudem die Schlafqualität und kann als Beweis sogar Schnarchgeräusche aufnehmen.

Blutdruckmessung

Die Blutdruckmessung mit einer Galaxy Watch ist nicht neu, auch die Active 2 und die Watch 3 waren nach einem Update dazu in der Lage. Benötigt wird dafür jedoch die Health-Monitor-App, die sich nur für Samsung-Phones herunterladen lässt. Ein dickes Minus, da so vielen Nutzern das Feature vorenthalten wird. Der Vorgang selbst ist simpel: Nach drei Kalibrierungsmessungen mittels einer herkömmlichen Oberarmmanschette ist die Uhr selbstständig in der Lage, den Blutdruck zu erfassen. Und das sogar recht akkurat!

Körperfett

Um den Anteil an Körperfett und Muskelmasse im Gewebe feststellen zu können (Bioimpedanzanalyse), legt man zwei Finger auf die seitlichen Tasten der Uhr. Diese schickt dann einen kleinen Stromimpuls durch den so geschlossenen Kreislauf. Über den dann ermittelten Widerstand, das Alter und das Gewicht lässt sich die Zusammensetzung errechnen. Das Ergebnis variiert je nach Wasseraufnahme, bietet aber einen guten Anhaltspunkt. Man sollte immer zur selben Uhrzeit und mit leerem Magen und leerer Blase messen.

Testsiegel connect sehr gut
Beide Smartwatches von Samsung erhalten die Note "sehr gut" in unserem Test.
© WEKA Media Publishing GmbH

Genauigkeit der Messwerte und Fazit

Die Genauigkeit der Messwerte ist insgesamt weiterhin gut, beim Puls aber leicht inkonsistent. Strecken messen die Uhren teilweise nur mittelmäßig. Hier würde es helfen, wenn die Uhr zuerst den Standort per GPS suchen würde, bevor der Countdown zum Workout startet, wie es zum Beispiel Garmin handhabt. Die Akkulaufzeit schwankt abhängig vom Gebrauch und der Sportintensität zwischen 1,5 und zwei Nutzungstagen.

Unser Fazit: Samsung hat derzeit die besten Smartwatches für Android-Nutzer im Programm. Die vielfältigen Gesundheitsfunktionen finden wir stark, dass sie nur mit Samsung-Phones komplett genutzt werden können, weniger.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Galaxy Note 20 Ultra und Galaxy Note 20

Neue Generation der Stift-Smartphones

Samsung Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra im ersten Test

Die Ausstattung rekordverdächtig, der Preis aber auch: Wir konnten das Note 20 und das Note 20 Ultra bereits in die Hand nehmen. Nicht alles gefällt.

Samsung Galaxy S20 FE 5G

Fan Edition

Samsung Galaxy S20 FE (5G) im Test

85,6%

Im Test muss das Samsung Galaxy S20 FE 5G (Fan Edition) zeigen, ob es eine günstige Alternative zu den S20-Modellen ist - oder nur ein bunter Aufguss.

Samsung Galaxy Buds+ Farben

True-Wireless-Kopfhörer

Samsung Galaxy Buds+: Top-Preis im Black-Friday-Angebot

Die Samsung Galaxy Buds+ bieten sich als Airpods-Alternative an. Zur Black Week gibt es die True-Wireless-Kopfhörer jetzt im Angebot unter 70 Euro.

Samsungs neue Serie Galaxy S21

Samsung-Flaggschiffe 2021

Samsung Galaxy S21 Ultra, S21+ und S21 vorgestellt

Samsung prescht 2021 ganz früh vor und stellt bereits im Januar seine Top-Smartphones des Jahres in die Verkaufsregale.

Samsung Galaxy Watch 4 Classic Buds 2

Samsung-Smartwatch analysiert Körperfettanteil

Neue Galaxy Buds 2 und Watch 4 (Classic) mit Körperanalyse

Samsung hat die Watch 4 (Classic) und Buds 2 vorgestellt. Die Smartwatch bietet neben einem EKG auch eine Körperfett- und Blutdruckmessung.