Testbericht

Samsung SGH-E900

Ein Vergleich mit dem Chocolate von LG drängt sich auf: Das SGH-E900 von Samsung hat ebenfalls Sensortasten und sogar mehr Ausstattung - patzt aber wie der koreanische Konkurrent im Messlabor.

Inhalt
  1. Samsung SGH-E900
  2. Datenblatt

© Archiv

Samsung SGH-E900
EUR 31,14

Pro

  • edles tiefschwarzes Gehäuse
  • Sensortasten reagieren schnell auf Druck
  • farb- und kontraststarkes Display
  • gute Ausstattung
  • üppige 80 MB interner Speicher

Contra

  • Menüführung nicht immer transparent
  • schlechte Sende- und Empfangsqualität
75,4%

Das erste Design-Handy mit Sensortasten auf den Markt zu bringen - dieser Triumph war Samsung nicht vergönnt: Konkurrent LG war mit dem Chocolate KG800 schneller dran. Doch den Vergleich mit dem Schokoriegel muss Samsung nicht scheuen: Der koreanische Slider SGH-E900 ist sogar ganze sechs Zentimeter schmaler und lässt sich besser mit einer Hand bedienen. Für Aufmerksamkeit sorgen neben dem edlen tiefschwarzen Gehäuse natürlich die Sensortasten. Die leuchten nicht rot wie beim Chocolate, sondern in diskretem Weiß, und reagieren erstaunlich schnell auf Druck - mitunter sogar ungewollt.

Praxisgerechte Ausstattung

Für die Menüsteuerung greift Samsung auf eine konventionelle Vier-Wege-Taste zurück, was der Sache aber keinen Abbruch tut: Nach kurzer Gewöhnung springt der Daumen routiniert zwischen virtuellen und echten Drückern hin und her. Schiebt man den Slider auf, fördert man ein herkömmliches Keypad zutage, das mit einem knackigen Druckpunkt aufwartet. Das Schmuckstück ist ein farb- und kontraststarkes 2-Zoll-TFT-Display, das mit seiner einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln viele Konkurrenzmodelle in den Schatten stellt.Die übrigen Features im Galopp: 1,9-Megapixel-Kamera, MP3- und Videoplayer, Triband, Bluetooth, EDGE und üppige 80 MB interner Speicher, der sich zusätzlich mit MicroSD-Karten erweitern lässt.

Patzer im Labor

Bei der Menüführung, die auf den ersten Blick sehr strukturiert wirkt, schießt Samsung aber übers Ziel hinaus: Beim Scrollen poppt bei jedem Punkt das darunter befindliche Untermenü auf und überlappt die Übersicht. Das wirkt leider nicht immer transparent, sondern oft verwirrend. Im Labor fällt der Schönling in puncto Sende- und Empfangsqualität durch: "Ungenügend" lautet das unbestechliche Urteil der connect-Testfactory. Bei der Ausdauer zeigt sich der Slider mit deutlich über vier Stunden Gesprächsdauer im D-Netz immerhin etwas besser aufgestellt.

Samsung SGH-E900

Samsung SGH-E900
Hersteller Samsung
Preis 319.00 €
Wertung 377.0 Punkte
Testverfahren 0.9

Mehr zum Thema

Testbericht

Mit dem Touchscreen-Handy Star ist Samsung ein Verkaufsschlager gelungen. Der Nachfolger wurde sinnvoll weiterentwickelt.
Testbericht

Das Samsung GT-B7722 kann zwei SIM-Karten gleichzeitig aufnehmen. Im Praxistest erfahren Sie, wie das Dual-SIM-Handy funktioniert und für wen es…
Testbericht

Mit dem Touchscreen-Handy Star ist Samsung ein Verkaufsschlager gelungen. Der Nachfolger wurde sinnvoll weiterentwickelt.
Testbericht

Mit dem Samsung Corby II S3850 für 189 Euro stellt sich das jüngste Exemplar der Corby-Serie dem connect-Test.
Testbericht

Mit seiner tollen Tastatur, der cleveren Bedienung und der guten Ausdauer kann das Samsung Chat 335 gefallen.