Bluetooth In-Ear-Kopfhörer

Sony WF-1000XM4 im Test

7.10.2021 von Konstantin Grassl

Viel zu meckern gab es schon bei Sonys Vorgängermodell WF-1000XM3 nicht. Doch statt sich auf den Lorbeeren auszuruhen, ließen die japanischen Klangingenieure nicht locker und präsentieren mit dem XM4 einen Nachfolger, der sich fast überall verbessert zeigt.

ca. 2:10 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Sony-WF-1000XM4
Durch die Abrundung des Designs sitzen die XM4 noch besser im Ohr.
© Sony / Montage: connect
EUR 249,99
Jetzt kaufen

Pro

  • starkes Bedienkonzept mit zahlreichen sinnvollen Features
  • sehr guter, warmer Sound
  • smartes sowie leistungsstarkes ANC
  • hervorragende App
  • lange Ausdauer
  • 360-Audio-Reality-Raumklang
  • sehr gute Sprachverständlichkeit beim Telefonieren

Contra

  • kleine Schwächen beim Halt im Ohr
  • (noch) wenig Auswahl an 360-Audio-Reality-Titeln
  • Geräuschunterdrückung beim Telefonieren nur mäßig

Fazit

connect-Testurteil: sehr gut (449 von 500 Punkten)


89,8%

Los gehen die dezenten, aber durchweg sinnvollen Änderungen bei Sonys neuestem True-Wireless Kopfhörer WF-1000XM4 bereits beim Äußeren. Nachdem das Vorgängermodell eher länglich daherkam, rundete man das Design für den XM4 nun wieder deutlich ab. Das hat nicht nur optische Vorzüge, sondern ist auch ein Grund dafür, dass Sonys neue In-Ears nun noch etwas besser im Ohr sitzen.

Selbst beim Joggen ist der Halt im Ohr immer noch gewährleistet, was den XM4 – neben seinem Spritzwasserschutz nach der IPX4-Norm – zu einem zuverlässigen Begleiter beim Sport macht. Bei allzu ruckartigen Bewegungen lockerte sich der Sitz in unserem Test allerdings dann doch ein wenig.

Bedienung und Steuerung der Sony XM4 In-Ears

Bei der Navigation vertraut man bei Sony weiterhin auf Tippgesten an den Ohrstücken. Das klappt tadellos, zumal der XM4 mit einigen praktischen Tricks gleich mehrere Funktionen bietet, mit denen die Konkurrenz kaum mithalten kann.

Als gelungene Neuheit wäre hier etwa die Speak-to-Chat-Option zu nennen. Sie macht den Wechsel zwischen ANC- und Ambient-Mode kinderleicht. Ist dieser Menüpunkt ausgewählt, schalten die In-Ears in den Transparenzmodus, sobald der Nutzer zu sprechen beginnt, und ermöglichen so ein Gespräch, ohne die Kopfhörer aus dem Ohr nehmen zu müssen. Ist alles gesagt, setzt auch die Musik wieder automatisch im ANC-Modus ein.

Zudem findet bei den kleinen In-Ears im Transparenzmodus nun noch eine Neuerung Einzug, mit der schon der Over-Ear-Bruder WH-1000XM4 überzeugen konnte: Möchte man den ANC-Modus beispielsweise nur für eine kurze Ansage unterbrechen, genügt es, einen Finger auf das linke Ohrstück der In-Ears zu legen, und schon setzt der Transparenzmodus ein. Nimmt man den Finger nach Ende der Ansage wieder weg, fährt auch die Musik wieder zurück in den ANC-Betrieb.

Testsiegel connect sehr gut
Die In-Ear-Kopfhörer WF-1000XM4 von Sony schneiden in unserem Test "sehr gut" ab.
© WEKA Media Publishing GmbH

ANC und Sound der Sony WF-1000XM4

Für die adaptive Geräuschunterdrückung hat Sony diesmal einen komplett neuen Prozessor in den XM4 eingebaut, der die Leistung in diesem Bereich nochmals verbessert. Eine mittlere Dämpfung von stattlichen 20 dB ist das Ergebnis davon. Seine volle Power entfaltet das ANC allerdings erst dann, wenn man die Sony-Headphones-App zu Hilfe zieht. Hier lassen sich nämlich auch noch individuelle ANC-Profile erstellen, die sich dann nach Wunsch durch GPS-Standorterkennung sogar automatisch einschalten.

Diese geballte Funktionsvielfalt schlägt sich glücklicherweise nicht auf die Ausdauer des XM4 nieder, die mit 5:30 Stunden dennoch sehr gut ausfällt. Das Wichtigste bleibt bei all den schönen neuen Funktionen aber immer noch der Klang. Der Sound der XM4 klingt angenehm ausgewogen, durch eine leichte Betonung der tieffrequenten Bassbereiche tendenziell warm abgemischt.

Ein zusätzliches Highlight in Sachen Soundwiedergabe bietet Sony noch mit der Klangoptimierung 360 Audio Reality, mit der ausgewählte Tracks bemerkenswert raumfüllend in die dritte Dimension überführt werden. Leider ist die Auswahl der verfügbaren Songs hier aber noch arg überschaubar.

Fazit

Für eine UVP von 279 Euro gelingt es Sony, einen True-Wireless-In-Ear auf den Markt zu bringen, der nicht nur durch das Fehlen wirklicher Schwächen auffällt, sondern mit sinnvollen Neuerungen und gezielten Verbesserungen die Stärken des Vorgängers noch einmal weiter ausbauen kann.

Sony wf-1000xm3_lifestyle_05

True Wireless Noise Cancelling Kopfhörer

Sony WF-1000XM3 im Test: Kabellose In-Ear-Kopfhörer der…

Die True-Wireless-Kopfhörer Sony WF-1000XM3 versprechen ohne Kabelgewirr guten Sound und bei Bedarf Stille. Im Test lesen Sie, was Sie für 249 Euro…

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Life-P3-Ozeanblau

Kabellose ANC-Kopfhörer für 80 Euro

Soundcore Life P3 im Test: Diese In-Ears verdienen einen…

Oberklasse-Features zum Mittelklasse-Preis: Die kabellosen Bluetooth-Kopfhörer Soundcore Life P3 machen's möglich. Auch der Klang überzeugt.

In-Ear-Kopfhoerer-Vergleich

Bluetooth-Kopfhörer

6 kabellose In-Ear-Kopfhörer im Vergleich

In-Ear-Kopfhörer gibt es mittlerweile massig. Wir haben sechs aktuelle kabellose In-Ears auf Leistung, Klang, Handhabung und Verarbeitung geprüft.

Huawei-Freebuds-4-Test

Bluetooth Earbuds

Huawei Freebuds 4 im Test

Die Freebuds 4 von Huawei sind klangstark und dabei auch noch extrem klein und leicht. Für dieses Design wurden aber auch einige Abstriche gemacht.

Samsung-Galaxy-buds-2

Bluetooth In-Ear-Kopfhörer

Samsung Galaxy Buds2 im Test

90,6%

Samsungs neue In-Ear-Kopfhörer strahlen dank ihrer Kunststoffoberfläche. Vor allem interessiert im Test aber der überarbeitete Sound der Galaxy Buds2.

BuO-Beoplay-HX-Aufmacher

ANC Kopfhörer

Bang & Olufsen Beoplay HX im Test

Der ANC-Kopfhörer Bang & Olufsen Beoplay HX verfügt nicht nur über einen starken Akku. Nachhaltige HiFi-Fans können diesen sogar austauschen lassen.