Testbericht

Sony XAV-601BT im Praxistest

19.9.2012 von Oliver Stauch

Voll integriert und schick: Das neue Sony Autoradio XAV -601 BT für 549 Euro passt perfekt in die Smartphone-Landschaft.

ca. 1:30 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Sony XAV-601BT
Sony XAV-601BT
© Sony

Sonys neuer Moniceiver XAV-601 BT für 549 Euro sieht nicht nur schick aus, er ist auch das erste Autoradio der Japaner, das dank Mirrorlink die Apps vom Smartphone 1:1 auf seinen 6,1-Zoll-Touchscreen spiegelt.

Kaufberatung: App-Radios im Vergleich

Neben der Freigabe für Symbian-Phones unterstützt das Sony auch bereits Android in Form des Galaxy S3. Hat man die nötige App installiert, verbindet man das Smartphone über einen der beiden USB-Anschlüsse des XAV-601 BT - und schon startet der Mirrorlink- Modus.

Die Funktionen bei Symbian-Phones sind während der Fahrt auf Telefon, Navigation und Musik beschränkt - das komplett gespiegelte Menü erhält man nur im Stand oder wenn man das Sony so verkabelt, dass der Handbremskontakt immer aktiviert ist. Das wäre jedoch nicht im Sinne des Erfinders: Nicht angepasst auf die Nutzung im Auto, bleibt das Ablenkungsrisiko unverändert hoch.

Android-Handys: Nur im Automodus nutzbar

Mit Android verhält sich das Sony wie der Konkurrent Alpine ICS-X8: Am Automodus führt kein Weg vorbei, nicht mal am Smartphone selbst kann man manuell ins normale Menü wechseln. Dafür bietet die kostenlose Drive-Link-App bei Samsung viel mehr Funktionen als Nokias kostenpflichtiger Automodus.

Test: Navi-Apps für Android

Ein dringender Punkt für Verbesserungen: Während der Navigation bleibt das Radioteil stumm, die Musik muss im Mirrorlink-Modus ebenfalls vom Smartphone kommen - beim Konkurrenten von JVC ist das Mixen der Quellen problemlos möglich.

Gut reagierender Touchscreen

Die Bedienoberfläche glänzt ansonsten mit einem beeindruckenden, dreidimensionalen Menü, in dem per Fingerwisch die Icons elegant nach oben und unten verschoben werden können. Die Darstellung ist gestochen scharf, der Touchscreen reagiert sehr feinfühlig - auch die vom Smartphone gespiegelte Oberfläche wird schärfer dargestellt als bei den Konkurrenten.

iPhones kann man auch anschließen, ist hier jedoch auf die Standard-iPod-Anbindung beschränkt - die Tonausgabe einer Webradio-App ist aber immerhin möglich.

Sony XAV-601BT: Pro und Contra

+ sehr schicke und flüssig animierte Oberfläche+ Mirrorlink ohne Blackbox möglich+ zwei USB-Anschlüsse- kein App-Modus für iPhone- nur durchschnittlicher UKW-Empfang

Wertung

Ausstattung:  4 von 5 SternenHandhabung: 3 von 5 SternenApp-Modus: 4 von 5 SternenGesamt-Urteil: 4 von 5 Sternen

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Alpine ICS-X8

Testbericht

Alpine ICS-X8 im Praxistest

Alpines 799 Euro teures Autoradio ICSX8 kam als erstes Mirrorlink-Gerät auf den Markt und ist mit einem Software-Update von Anfang August auch bereits…

Pioneer AVH-8400BT

Testbericht

Pioneer AVH-8400BT im Praxistest

Mit den speziell fürs iPhone ausgelegten App-Radios hat Pioneer einen Meilenstein gesetzt - das AVH -8400 ist zudem Multitalent.

Sony XAV-601BT

Handy im Auto

Marktübersicht: Autoradios mit Smartphone-Anbindung

Mit dem passenden Autoradio können Sie während der Fahrt Ihr Smartphone nutzen. Wir haben alle verfügbaren Geräte getestet.

VW Passat Discover

Testbericht

VW Passat Discover Pro im Test

Ob der neue VW Passat und insbesondere das Navigationssystem Discover Pro neue Maßstäbe setzen kann, klärt der Test.

Renault R-Link

Infotainment-System

Für Clio, Capture und Twingo - Renault R-Link im Test

Das R-Link-System von Renault sieht aus wie ein ins Armaturenbrett integrierter Tablet-PC - mit Icons, Apps und einem App-Store. Nur die…