Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

stereoplay Interview mit Frank Gaisser

Inhalt
  1. Lautsprecher Infinity Prelude Fourty
  2. stereoplay Interview mit Frank Gaisser
  3. Datenblatt

image.jpg

© Archiv

frank gaisser, produktmanager harman deutschland

stereoplay: Lange Zeit war es still um die Traditionsmarke Infinity. Nun gibt es mit der Prelude 40 ein überraschend aufwendiges High-End-Lautsprechersystem. Ein Sinneswandel hin zu alten Werten?

Gaisser: Natürlich denkt man bei Infinity erst einmal an Traumlautsprecher wie Reference Standard, Kappa 9 A oder Reference Epsilon. Allerdings erkannte das Entwicklungsteam bereits Anfang der 90er Jahre mit der Prelude MTS die akustischen Vorteile schmaler Lautsprecherfronten und seitlich platzierter Bässe. Bei der Prelude 40 findet somit kein Sinneswandel statt - vielmehr beinhaltet sie den letzten Stand der Infinity-Technologie, ohne sich nennenswerten preislichen Restriktionen hingeben zu müssen.

stereoplay: Wäre eine echte Reminiszenz an die Kappa-Familie nicht erfolgversprechender?  Warum Prelude?

Gaisser: Den Namen "Prelude" erhielt bei Infinity vor fast zwei Jahrzehnten ein High-End-Lautsprechersystem, bei dem erstmalig die Chassistechnologie CMMD - mit Keramiksubstrat beschichtete Aluminiummembranen - sowie das Bass-Einmesssystem R.A.B.O.S. eingesetzt wurden. Beide Methoden unterstrichen schon damals die Innovationsfreude von Infinity und finden nun in letzter Generation auch bei diesem Referenzlautsprecher Verwendung. Für das Infinity-Team war es deshalb naheliegend, zum vierzigsten Geburtstag des Unternehmens das neue High-End-Produkt mit dem ehrwürdigen und positiv besetzten Namen "Prelude" szu schmücken, um so den eigentlichen Anspruch klar zu kommunizieren.

stereoplay: Wird es andere Lautsprecher mit ähnlicher Technologie unterhalb der Prelude 40 geben?

Gaisser: Tatsächlich finden sich bereits in der aktuellen Cascade-Serie Technologien wie die MRS-Flachmembran wieder, auf die Infinity sehr stolz ist und mit der eine Schallwiedergabe ohne den von konusförmigen Lautsprechern bekannten "Zeitversatz" möglich wird. Auch die CMMD-Membranen finden sich bei kleineren Lautsprechermodellen der Marke Infinity. Dennoch wird die Prelude 40 als Jubiläumsmodell fürs erste einzigartig bleiben. Als Technologieträger wird sie aber selbstverständlich dem ganzen Programm zu Gute kommen und technisch auf alle Infinity-Modelle abfärben.

Infinity prelude Fourty

HerstellerInfinity
Preis9000.00 €
Wertung60.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr zum Thema

image.jpg
Standboxen

100,0%
Ihre Urahnin konnte Gewitter entfesseln und  Verstärker zerstören. Die Infinity des Jahres 2008 ist kultiviert und…
Lautsprecher Infinity Classia C336
Testbericht

Die Infinity Classia C 336 (1200 Euro das Paar) bewies enorme Party-Tauglichkeit.
AudioPro AddOn T20
Stereo-Set mit Bluetooth

AudioPro entlockt den schlanken Säulen des aktiven Stereo-Paars einen ausgewogenen Klang mit straffen Bässen, warmen Höhen und hoher Lautstärke.
KEF Reference 3
Standlautsprecher

Unter der zeitlosen Hülle der Reference 3 von KEF steckt einer der leistungsfähigsten Punktstrahler aller Zeiten.
KEF Blade Two
Standlautsprecher

Die Blade Two von KEF soll das Ideal der perfekten Punktschallquelle erreicht haben. Wie nah die Standbox dieser hifidelen Perfektion kommt, zeigt der…
Alle Testberichte
1&1 Media-Center
connect Festnetztest 2018
Sehr gut bei Sprache, Internet und Web-Services, Verbesserungspotenzial bei Web-TV – aber kein Grund zu klagen bei 1&1 im Festnetztest 2018.
PŸUR LOGO
connect Festnetztest 2018
Pÿur nimmt 2018 erstmals an unserem connect Festnetztest teil, kann aber nicht ganz mit den anderen Kandidaten mithalten.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.