Testbericht

stereoplay Messtechnik - Darf es etwas lauter sein?

13.12.2008 von Redaktion connect und Peter Schüller

Erfreulich: Großvolumigen Boxen genügen kleine Verstärker. Canton und Heco brauchen für dreistellige Pegelwerte nur gute 20 Watt.

ca. 1:50 Min
Testbericht
image.jpg
© Archiv
image.jpg
© Archiv

Kaum ein Technikbereich im Boxenbau wird so kontrovers diskutiert wie die Frage nach der maximal erzielbaren Lautstärke. Dabei handelt es sich im Grunde um ein Thema für Spezialisten, denn der ganz überwiegende Teil der Anwender treibt HiFi-Boxen nur selten oder nie in jene Bereiche, wo der Klirr exponentiell zunimmt und defekte Chassis oder Weichen drohen.

Selbst Kompaktboxen mit nur einem Bass erzielen oft Werte jenseits der 100-Dezibel-Grenze, bezogen auf 1 Meter Entfernung. Faktisch reichen zum genussvollen Hören 80 bis 85 Dezibel am Hörplatz.

image.jpg
© Archiv

Selbst unter Berücksichtigung einer Reserve für kurzzeitige Spitzen von weiteren 10 dB sind Hörer mit Boxen, die in der 1-Meter-Messung dreistellige Werte erzielen, auf der sicheren Seite. Zumal in der Praxis mindestens zwei Exemplare zum Einsatz kommen, die sich die Arbeit teilen.

Wem kernig-fette Pegel generell suspekt sind oder wer in einem Mehrfamilienhaus wohnt und entsprechende Rücksicht nehmen muss, kann das komplexe Thema somit getrost zu den Akten legen.

image.jpg
© Archiv

Anders sieht die Sache aus, wenn Anwender Livekonzert-ähnliche Pegel als Bestandteil ihrer Hörkultur betrachten oder sehr große Räume nutzen, die möglicherweise auch noch stark bedämpft sind. Unter solchen Bedingungen stoßen auch gute HiFi-Boxen an ihre Grenzen.

Um dieser Thematik Rechnung zu tragen, vergibt stereoplay bei jedem Boxenhörtest eine Klangpunktzahl für die Grenzdynamik (mittlerer Balken in der fünfteiligen Klangwertung) und untermauert das Urteil mit einer selbstentwickelten vierstufigen Dynamik- und Klirrmessung, siehe Diagramme oben.

image.jpg
© Archiv

Hierbei wird der axiale Frequenzgang bei Pegeln von 85, 90, 95 und 100 Dezibel ermittelt. Im Idealfall laufen alle Kurven parallel. Bei schwachbrüstigen Boxen sinken die oberen (lauten) Linien ganz oder teilweise ab. Der vorgegebene Pegel wird nicht oder nur schwer erreicht, die Box komprimiert.

Bei kleinen Boxen mit zu wenig Membranfläche fehlt die obere, rote Kurve im Extremfall ganz, weil die Chassis vorher kapitulieren.

image.jpg
© Archiv

Darunter ist den gleichen Farben (rot gehört zu rot) der zugehörige Klirrsumpf abgebildet, der im Tiefbass bisweilen an das Nutzsignal heranreicht. Im Idealfall wäre dieser Teil des Diagramms leer. Diese Art der Messung dient auch zur Ermittlung der Maximallautstärke, jedoch nur für Frequenzen unter 315 Hertz, weil sie vorwiegend vom Leistungsvermögen der Tieftöner bestimmt - und die Hochtöner schont. PC-Boxen erreichen oft kaum 70, große Standboxen im Extremfall über 120 Dezibel, speziell wenn Hörner ins Spiel kommen.

Auch im Testfeld ist die Spanne beträchtlich: Die Mission erzielt 98, die Jamo 109 Dezibel, das entspricht mehr als dem doppelten Lautstärkeeindruck. Erfreulich: Großvolumigen Boxen genügen kleine Verstärker. Canton und Heco brauchen für dreistellige Pegelwerte nur gute 20 Watt. So lässt sich preiswert Gas geben.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung Galaxy S21

Übersicht

Samsung Galaxy: Alle Smartphone-Modelle im Test

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht zeigt alle Samsung Galaxy Smartphone-Modelle, die connect im Test geprüft hat.

iPhone 13 (Mini) und iPhone 13 Pro (Max)

Übersicht

Apple iPhone: Alle Modelle im Test - 2007 bis 2021

Von 2007 bis 2021, von SE bis Pro Max: Unsere Übersicht listet jeden connect iPhone-Test bis zum aktuellen iPhone 13 in chronologischer Reihenfolge.

SanDisk-ArmorATD-Lifestyle

Portable Festplatte für Outdoor-Einsätze

SanDisk Professional G-Drive ArmorATD im Praxistest

Für Fotografen im Außeneinsatz und andere Outdoor-Tätige: Die Ruggedized-HDD SanDisk Professional G-Drive ArmorATD bietet bis zu 5 TB zum guten Preis.…

Beam Soundbar Gaming

Home Connect

Sonos Beam 2 im Test

Äußerlich hat Sonos bei der zweiten Auflage seiner smarten Soundbar Beam nicht viel verändert. Doch die Beam kann jetzt auch Dolby Atmos – und wie!

HD+ ToGo App im Test

Mobil Fernsehen

HD+ ToGo im Test: Fernsehen zum Mitnehmen

HD+ baut sein Angebot weiter aus: Für einen Aufpreis von fünf Euro pro Monat können Kunden nun den TV-Empfang per App auf Smartphone und Tablet…