Senioren-Handy

Telme C155 im Test

Das Telme C155 zeigte sich im Test als eher einfaches Senioren-Handy, das aber über Kamera und Notruf-Funktion verfügt.

© Telme

Telme C155

Telme C155: Erster Eindruck

Die Marke Telme bietet eher einfach gehaltene und dafür besonders preiswerte Seniorenhandys an. Das macht sich im eher kleinen Farbdisplay (Diagonale 2,3 Zoll bzw. 5,8 cm) bemerkbar, aber auch im günstigen Preis von nur 60 Euro.

Die wichtigsten Funktionen neben Telefonieren und SMS sind die eingebaute Kamera, die allerdings nur 320 x 240 Pixel auflöst, und ein UKWRadio.

21 Seniorenhandys im Überblick

Außerdem verfügt das C155 über eine Notruf-Taste, die nacheinander vier festgelegte Rufnummern anwählt. Daneben gibt es eine Freisprechfunktion, Taschenlampe, Wecker, Kalender und Taschenrechner. Bluetooth oder Hörgeräte-Unterstützung fehlen jedoch. 

Telme C155: Ausstattung

+ helles Farbdisplay+ Speicherkarte vor allem für Fotos+ UKWRadio+ Notruffunktion+ Freisprechen+ Taschenlampe mit eigener Taste+ Wecker+ Kalender+ Taschenrechner+ Tischladestation- Kamera nur mit 320 x 240 Pixeln- kein Bluetooth- keine Hörgeräte-Unterstützung

Telme C155: Bedienung

+ Einfache Bedienung+ hohe Lautstärke

Technische Daten:

  • Maße: 120 x 59 x 12 mm
  • Gewicht: 95 gg
  • Display: 2,3-Zoll-Farbdisplay
  • Kamera: 320 x 240 Pixel
  • Extras: Freisprechfunktion, Taschenlampe, UKW-Radio, Tischladestation, Notruffunktion

Mehr zum Thema

Testbericht

83,2%
Das Wiko Highway Star 4G überzeugt im Test auf ganzer Linie, zeigt eine tolle Verarbeitung, feine Materialien und bietet…
Testbericht

83,8%
Mit dem G4 präsentiert LG ein edles Smartphone mit einem Backcover aus echtem Leder. Kann im Test die Leistung der Optik…
Smartphones

85,0%
Das Honor 6 Plus orientiert sich im Design am iPhone 5s. Doch kommt das Mittelklasse-Smartphone im Test auch technisch…
Smartphone

84,4%
Für den Hersteller ZTE ist das Blade S6 ein "Premium-Smartphone". Ob das 250-Euro-Phone dem Anspruch gerecht werden…
Wasserfestes 5-Zoll-Smartphone

77,0%
Es ist moderner, robuster, aber auch teurer geworden. Ob sich das neue Moto G (2015) dennoch lohnt, verrät unser Test.