Testbericht

Verstärker Harman HK 980

31.5.2010 von Johannes Maier

Ähnlich wie der Player bemühte sich auch der Harman HK 980 (500 Euro) um große Perspektiven, in denen er allerdings die Höhen eigenmächtig beruhigte.

ca. 1:10 Min
Testbericht
  1. Verstärker Harman HK 980
  2. Datenblatt
Verstärker Harman HK 980
Verstärker Harman HK 980
© Archiv
Verstärker Harman HK 980
Der Vollverstärker HK 980 glänzt mit zwei Endstufenseiten, die je zwei eigene Stromspeicherelkos besitzen.
© Archiv

Führte die Inspektion des Players zu Erstaunen, brachten die Tester beim HK 980 den Mund nicht mehr zu. So wie ganz große Verstärker a la Accuphase bringt der Harman für den rechten und linken Kanal zwei separate Endstufen mit. Und zwar keine zimperlichen. Die zwei Haupt-Stromspeicherelkos (mit zweimal 12_000 Mikrofarad Kapazität) in jedem Seitenschiff verdeutlichen schon, dass der Harman vehement zuschlagen kann. Daran lassen auch die an massiven Kühlkörpern schwitzenden Quartette dicker, 15-Ampere-fester Ausgangstransistoren (2SC5242/2SA1962) keinen Zweifel.

Schließlich setzt Harman nicht nur auf Strompotenz, sondern auch auf eine Schaltung, die zwecks Klirrvermeidung mehr auf schnelle lokale Linearisierung als auf die langsamere Über-alles-Gegenkopplung setzt.Bringt der HK 980 zu alledem einen aufwendigen Einzeltransistor-Pre-Out-Amp mit, muss es der Fan dem Verstärker nachsehen, dass er die Eingangs-, Aufnahme- und die Lautstärkewahl sowie die ersten Spannungsanhebungen integrierten Bausteinen überlässt.

Ergo auch die Behandlung von Phonosignalen, die nach Anschluss des Pro-Ject Xperience (Test in diesem Heft) minimal angeraut, aber brauchbar klangen.

Verstärker Harman HK 980
Beim HK 980 dürfen sich zwei Boxenpaare über gute Anschlussklemmen freuen.
© Archiv

Bei der CD-Wiedergabe lief der Harman dann zu Hochform auf. Wie erwartet erzeugte er über diverse Boxen die prallsten Bässe. Die waren vor allem stressfrei zu genießen, weil in jedem Fall noch spürbar Reserven blieben.

Ähnlich wie der Player bemühte sich auch der Amp um große Perspektiven, in denen er allerdings die Höhen eigenmächtig beruhigte. Nach der Kombination der Harmänner vertiefte sich der Hang zur Nervenschonung. Die Fans, die es habhaft und gleichzeitig gemütlich haben wollen, werden die beiden deshalb mit Handschlag begrüßen.

Meinung

Statt dem Pre-Out mit Extra-Amp hätte Harman dem HK 980 lieber einen Main-In-Endstufeneingang gönnen sollen. Pur genossen, hätten die Ausgangs-Amps sicher besondere Freude bereitet.

Harman / Kardon HK 980

Harman / Kardon HK 980
Hersteller Harman / Kardon
Preis 500.00 €
Wertung 39.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Stereo-Receiver Harman HK 3490

Testbericht

Stereo-Receiver Harman HK 3490

Während des Surround-Booms geriet der klassische Zweikanal-Receiver in Vergessenheit - zum Kummer vieler HiFi-Freunde. Der neue Harman HK 3490 (500…

Vollverstärker Harman HK 990

Testbericht

Vollverstärker Harman/Kardon HK 990

Kaum zu fassen, welche Menge Material Harman/Kardon in einen 1500-Euro-Verstärker packt. Dürfen wir auf entsprechend prallen Klang beim HK 990 hoffen?

image.jpg

Testbericht

Harman/Kardon HK 980

Die Harman-Designer feiern ein Fest der abgerundeten Ecken, mit elegant eingelassenen Leuchtdioden und spiegelnder Front.

Marantz PM 7005

Vollverstärker

Marantz PM 7005 im Test

Auf den ersten Blick gleicht der neue Marantz-Verstärker der 7000er Serie dem Vorgänger. De facto tritt er aber nicht nur mit dem bewährten Klang,…

Vollverstärker Technics SU C700 im Test

Vollverstärker

Technics SU C700 im Test

Der Technics SU C700, ein digitaler Schaltverstärker, erweist sich im Test als echtes Schmückstück, bei dem man einen deutlich höheren Preis erwarten…