Vivo X80 Pro im Test

Bei Vivos X80 Pro überzeugt nicht nur die Kamera

17.6.2022 von Andreas Seeger

Vivo gehört zu den größten und innovativsten Smartphone-Herstellern der Welt. In Deutschland hielt man sich bisher zurück, aber das könnte sich nun ändern. Das neue X80 Pro ist ein starkes Highend-Modell mit einem überzeugenden Kamerasystem.

ca. 5:50 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Vivo X80 Pro Vorderseite
Neues Highend-Smartphone von Vivo: Das X80 Pro ist ab Juli für 1.300 Euro erhältlich.
© connect

Pro

  • modernes Design mit XXL-Kamerafenster und gebogenem OLED
  • Haptik und Verarbeitung spitzenklasse
  • IP68
  • hochauflösendes OLED mit dynamischen 120 Hertz
  • innovativer XXL-Fingerabdrucksensor
  • schlanke Benutzeroberfläche mit 3 Jahren Software-Updates
  • überzeugendes Kamerasystem mit 4 Optiken und großer Einstellungstiefe
  • üppiger Lieferumfang mit 80-Watt-Netzteil
  • sehr gute Akkulaufzeit

Contra

  • eSIM, microSD und WiFi 6E nicht unterstützt
  • Akustik nur durchschnittlich

Fazit

Das Vivo X80 Pro ist eines der vielversprechendsten Smartphones des Jahres. Vivo erfüllt spielerisch fast alle Oberklasse-Standards und wirft mit einem starken Kamerasystem, einem innovativen Fingerabdrucksensor und dem üppigen Lieferumfang noch einige Schippen obendrauf. Der Verzicht auf WiFi 6E und eSIM ist da verkraftbar.


86,6%

Aktuelle Zahlen der Marktforscher von Counterpoint weisen Vivo als den fünftgrößten Smartphone-Hersteller der Welt aus, nach Samsung, Apple, Xiaomi und Oppo. Daher ist es umso überraschender, dass Vivo in Deutschland bisher kaum präsent ist. In den letzten zwei Jahren hat man immer mal wieder ein Smartphone präsentiert, aber nie über die gehobene Mittelklasse hinausgehend und nie begleitet von einer großen Marketing-Kampagne. Vor diesem Hintergrund bekommt die Präsentation des X80 Pro einen besonderen Geschmack. Es vereinigt die besten Technologien von Vivo und es trägt mit 1.299 Euro ein stolzes Preisschild.

Gelungenes Design, kein Übergewicht

Vivo baut ein Kamerasystem mit 4 Optiken ein und allein diese Tatsache genügt, um zu wissen, dass das X80 Pro kein kompakt gebautes Leichtgewicht sein kann. Die Designer versuchen gar nicht erst, die Kameraeinheit unauffällig auf der Rückseite zu platzieren, stattdessen stellen sie diese wie in einem Schaufenster aus.

Das "Ceramic Cloud Window" nimmt fast das gesamte obere Drittel der Rückseite ein und steht etwa anderthalb Millimeter heraus. Mit dem blauen Zeiss-Schriftzug, dem breiten Blitzlichtstreifen (3x LED) und der glänzenden Oberfläche schindet das Kamerafenster ordentlich Eindruck. Ein Vorteil der protzigen Bauweise: Das X80 Pro liegt plan auf und kippelt nicht, wenn man es auf den Tisch legt.

Vivo X80 Pro Seitenansicht
Im Bereich des Kamerafensters ist das X80 Pro 11,4 Millimeter dick.
© connect

Die übrige Rückseite besteht aus Gorilla Glas 6 mit einer matt-rauen Oberfläche, die Fingerabdrücken keine Chance lässt und in einem angenehmen Kontrast zum glänzenden Kamerafenster steht. Vorne schützt Glas von der Zeiss-Schwester Schott (beide Unternehmen gehören der Carl Zeiss Stiftung) das gebogene OLED, aufgrund der Krümmung an den langen Seiten verjüngt sich der Aluminiumrahmen dort auf 5 Millimeter. Design und Haptik sind absolute Spitzenklasse, genauso wie die Verarbeitung. Eine IP68-Zertifizierung ist da schon eine Selbstverständlichkeit.

Mit 219 Gramm hat das X80 Pro zwar noch kein Übergewicht, aber es liegt doch schwer in der Hand. Erschwerend (im wahrsten Sinne des Wortes) kommt hinzu, dass das Gewicht nicht ausbalanciert ist, sondern aufgrund der Objektive im oberen Drittel konzentriert ist.

Vivo X80 Pro Rückseite mit Kamerasystem
Im riesigen "Ceramic Cloud Window" auf der Rückseite ist das Kamerasystem untergebracht.
© connect

XXL-OLED mit eleganter Krümmung

Das 6,8 Zoll große OLED ist an den langen Rändern gekrümmt, sodass ein randloser Eindruck entsteht, wenn man frontal draufschaut. Auch oben und unten sind die Ränder schmal, die Screen-to-Body-Ratio ist mit 92 Prozent entsprechend hoch, höher als beim Galaxy S22 Ultra mit 90 Prozent. Mit der Auflösung von 3200 x 1440 Pixel wird ein knackscharfes (und leuchtstarkes) Bild geboten.

Vivo setzt auf ein von Samsung produziertes LTPO der neuesten Generation, das bedeutet, dass die Bildwiederholrate dynamisch zwischen 1 und bis zu 120 Hertz wechseln kann, was für eine besonders flüssige, gleichzeitig aber auch energieschonende Darstellung sorgt.

Vivo X80 Pro Displaydiagramm
Im Boost-Modus schaltet das Display kurzzeitig auf 896 Candela hoch. Leuchtkraft (470 Candela), Kontrastausbeute und die Blickwinkelstabilität bewegen sich ebenfalls im gehobenen Mittelfeld. Kontrast bei 500 Lux 1:896; Kontrast bei 20.000 Lux 1:20. Das Panel ist etwas blickwinkelstabiler als ein Galaxy S22 Ultra, ansonsten aber gut mit dem Samsung-Flaggschiff vergleichbar.
© connect

Wie gut ist die Akkulaufzeit?

Bei XXL-Smartphones mit Top-Ausstattung hat sich mittlerweile eine Akkukapazität von 5.000 mAh durchgesetzt, das Vivo X80 Pro bleibt mit 4.700 mAh etwas darunter. Trotzdem erreicht das Phone mit 11:22 Stunden in unserem genormten Testverfahren eine überragende Laufzeit. Selbst bei intensiver Nutzung muss man sich keine Sorgen darüber machen, ob es bis zum Abend reicht. Samsungs S22 Ultra hält mit 12:28 Stunden zwar länger durch, lässt sich im Gegenzug aber nicht so schnell wieder aufladen: Bei Vivo sind 50 Watt kabellos und 80 Watt über das mitgelieferte Netzteil möglich. Das bringt den Akku in 36 Minuten wieder von 0 auf 100 Prozent.

Lieferumfang: Rundum-sorglos-Paket

"Netzteil" ist ein gutes Stichwort: In Zeiten, in denen Apple, Samsung und jetzt auch Sony praktisch nur noch die Geräte verkaufen, geht Vivo den entgegengesetzten Weg und liefert mit 80-Watt-Netzteil, Schutzhülle, Kopfhörern und aufgeklebter Displayschutzfolie ein prall gefülltes Paket. Die kabellose Ladestation "50W Flash Charge" wird dagegen separat für 89 Euro verkauft. Sie schafft einen Durchsatz von 50 Watt, was ein guter Wert ist.

Performance, Speicher und Connectivity

Vivo verkauft das X80 Pro in nur einer Speicherkonfiguration, mit 256 GB, eine Erweiterung per micro SD ist nicht möglich. Auch die Connectivity ist mit 5G, Bluetooth 5.2 und WiFi 6 nicht ganz vollständig, wir haben WiFi 6E vermisst. Mit Blick auf die SIM-Unterstützung bietet Vivo ebenfalls weniger als Samsung: Es gibt zwar zwei Einschübe für Nano-SIM, allerdings fehlt die Option eSIM. Davon abgesehen werden aber alle Oberklasse-Standards erfüllt, Qualcomms Top-Prozessor Snapdragon 8 Gen 1 sorgt für ordentlich Power unter der Haube.

Benchmark-Ergebnisse Vivo X80 Pro versus iPhone 13 Pro Max

Vollbildansicht
Benchmark-Ergebnisse Vivo X80 Pro iPhone 13 Pro Max
Antutu: 848606 789240
Geekbench Single-Core: 1184 1696
Geekbench Multi-Core: 3443 4132
3DMark Wild Life Extreme: 2527 3159
GFXBench Car Chase: 2789 3545

Fingerabdrucksensor: Ein Tipper genügt

Der Fingerabdrucksensor basiert wie bei Samsung auf Ultraschall anstelle von Licht, was die Zuverlässigkeit und auch die Erkennungsrate verbessert. Während Samsung die Vorteile der Technologie bei seinen Phones bisher allerdings nicht überzeugend ausspielen konnte, schafft Vivo es, die Bedienung spürbar zu verbessern.

Es beginnt bei der Registrierung des Fingerabdruckes: Wo man bei anderen Phones mindestens 10 mal den Daumen auflegen muss, genügt beim X80 Pro ein einziges Mal. Die im Display integrierte Sensorfläche hat die Form eines großen Rechteckes, sie ist deutlich größer als bei jedem anderen Smartphone, laut Vivo mehr als 11 mal so groß. Die Erkennungsrate ist außerordentlich hoch. Es reicht auch aus, den Daumen am Rand des Erfassungsbereiches aufzulegen und das X80 Pro ist blitzschnell entsperrt. Ein besserer Fingerabdrucksensor ist uns bisher nicht in einem Smartphone begegnet.

Vivo X80 Pro Fingersensor
Das Vivo X80 Pro im Vergleich mit dem Honor Magic 4 Pro. Die Fläche des Fingerabdrucksensor reicht bis zu den Symbolen für Facebook und Youtube, die als Schnellzugriffe fungieren: Wenn man den Finger dort auflegt, dann starten die jeweiligen Apps.
© connect

Kamerasystem: Vier mal Zeiss und ein eigener Chip

Das Kamerasystem mit vier Optiken, das in Kooperation mit Zeiss entwickelt wurde, kann qualitativ mit den Flaggschiffen von Honor (Magic 4 Pro) und Samsung (Galaxy S22 Ultra) mithalten. Dafür sorgt auch der Vivo V1+, ein Co-Prozessor, der von Vivo extra für die Bildsignalverarbeitung entwickelt wurde. Im Zusammenspiel mit der dezidierten Porträtoptik liefert er exzellente Porträts mit einem feinen Bokeh. Technisch gesehen handelt es sich um einen 2x Zoom mit einer Auflösung von 12 Megapixel.

Fotovergleich Vivo X80 Pro
Vergleichsfotos unter Lowlight-Bedingungen (200 Lux): Das Vivo X80 Pro liefert hier die besten Ergebnisse.
© connect

Bei der Hauptoptik (Weitwinkel) und beim Ultraweitwinkel setzt Vivo mit 50 Megapixel und 48 Megapixel auf eine höhere Auflösung. Hinter dem längs im Gehäuse eingebauten 5x Zoom sitzt dagegen ein 8-Megapixel-Sensor. Im Automatikmodus werden Fotos immer mit 12 Megapixel geknipst, dabei schwächelt das Zoom etwas, liefert aber immer noch eine für diese Brennweite akzeptable Qualität. Richtig gut schneiden dagegen das Weitwinkel und auch das Superweitwinkel ab.

Vivo X80 Pro Messergebnisse Kamerasystem

Vollbildansicht
Vivo X80 Pro Messergebnisse Kamerasystem
Ultraweitwinkel 77 gut
Weitwinkel 92 sehr gut
Fotoqualität Weitwinkel hell sehr gut
Fotoqualität Weitwinkel dunkel sehr gut
Kurzes Tele/Zweifachzoom digital 74 befriedigend
Langes Tele 50 ausreichend
Vivo X80 Pro Kameravorschau
Die Kameravorschau bietet viele Einstellungen, was man hier sieht, ist nur die Spitze des Eisbergs.
© connect/Hersteller

Die Kamerasoftware von Vivo lässt keine Wünsche offen. Neben dem bereits erwähnten Porträtmodus gibt es diverse Modi für Nacht, Sport- und Dokumentenaufnahmen, zudem kann man im Pro-Modus normale RAWs und Multiframe-RAWs ("Super RAW") aufnehmen. Es gibt zudem Einstellungen für Bokeh (inklusive Presets von Zeiss), auch für den sehr überzeugenden Videomodus. Kurz und gut: Viel mehr Kamera als beim Vivo X80 Pro geht momentan nicht.

Software und Updates

Vivos Funtouch OS gelingt das Kunststück, eine eine moderne und zurückhaltende Optik mit einer Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten und zu verbinden. Es gibt beispielsweise unzählige Farben, Hintergründe und Uhren für das Always-on-Display. Auf dem X80 Pro ist Funtouch OS 12 installiert, das auf Android 12 aufsetzt. Für sein Flaggschiff garantiert Vivo drei neue Android-Versionen, was dem aktuellen Standard in der Smartphone-Oberklasse entspricht.

Vivo X80 Pro mit Funtouch OS
Links sind die Anpassungen für das AoD zu sehen. Der mittlere Screenshot zeigt den Homescreen mit einer klar an Google orientierten zurückhaltenden Optik. Die App "Designs" rechts macht aber klar, dass man auch einen verspielteren und bunteren Stil auswählen kann.
© connect/Hersteller

Funkeigenschaften

Im WLAN ist man mit dem Vivo X80 Pro schnell unterwegs, in der Spitze haben wir fast 1000 Mbit/s gemessen. Auch wenn man sich weiter vom Router weg bewegt, bleibt die Verbindung stabil mit hohen Durchsätzen. Die Mobilfunkantennen hat Vivo ebenfalls gut eingestellt, die Strahlungsleistung und die Empfindlichkeit der Antenne bewegen sich im gehobenen Mittelfeld.

Vivo X80 Pro WLAN Messungen
Unsere WLAN-Messungen bescheinigen dem Vivo X80 Pro ein hohes Tempo, auch mit Dämpfung (entspricht ca. 20 Meter Abstand zum Router) wird mit 321 MBit/s ein guter Durchsatz erreicht.
© connect

Sprachqualität (Akustik) und Lautsprecher

Die Akustik beim Telefonieren ist nur durchschnittlich, hier hätten wir uns mehr von Vivo erwartet. Schuld daran ist zum einen die relativ niedrige Maximallautstärke, zum anderen die Geräuschunterdrückung, die in einer lauten Umgebung nicht so effizient filtert wie andere Smartphones.

Vivo X80 Pro Lautsprecherfrequenzgang
Der Lautsprecherfrequenzgang zeigt von tiefen (li.) bis hohen (re.) Tönen den gesamten Frequenzbereich. Mit maximal 77 dB ist die Lautstärke der Stereospeaker nicht so hoch wie bei anderen Top-Phones, dafür aber sehr ausgewogen - im Bassbereich sacken die Töne nur moderat ab, das Volumen bleibt erhalten.
© connect

Mangels Klinkenbuchse greift man zum Musikhören entweder zum mitgelieferten USB-C-Headset oder man koppelt kabellos per Bluetooth, das X80 Pro beherrscht den energieschonenden 5.2-Standard, zudem noch mit AptX Adaptive, LDAC und AAC praktisch alle gängigen Codecs inklusive HiRes-Audio.

Fazit: Mehr Vielfalt in der Oberklasse

Vivo zeigt, was es kann. Die chinesische Top-Marke bringt ein Flaggschiff nach Deutschland, das kaum Schwächen hat und in nahezu allen Bereiche vollauf überzeugen kann. Mit seinem Zeiss-Kamerasystem, dem innovativen Fingerabdrucksensor und dem üppigen Lieferumfang ist das X80 Pro eine Bereicherung für den deutschen Markt.

Testsiegel connect sehr gut
Testsiegel
© WEKA Media Publishing GmbH

Vivo X80 PRo Testergebnisse

Vollbildansicht
Vivo X80 Pro Testergebnisse
Preis (Euro) 1.299
Preis-Leistungs-Verhältnis ausreichend
AUSDAUER (max.125) überragend (124)
AUSSTATTUNG (max. 210) sehr gut (187)
System (max. 50) 48
Display (max. 35) 33
Connectivity (max. 25) 20
Kamera (max. 80) 68
Audioplayer (max. 5) 3
Features (max. 5) 5
Lieferumfang (max. 10) 10
HANDHABUNG (max. 40) gut (30)
Handlichkeit (max. 20) 10
User Interface (max. 5) 5
Verarbeitungsqualität (max. 15) 15
MESSWERTE (max. 125) gut (92)
Akustik (max. 55) 39
Senden und Empfangen (max. 70) 53
LTE-Bewertung gut
GSM-Bewertung befriedigend
URTEIL (max. 500) 433 sehr gut

Vivo X80 Pro Ausstattung

Vollbildansicht
Vivo X80 Pro Ausstattung
Modell Vivo X80 Pro
GRÖSSE UND GEWICHT
Abmessungen (L x B x H in mm) 165 x 75 x 9
Gewicht (Gramm) 219
SYSTEM
Betriebssystem Android 12
Prozessor/Kerne/Taktfrequenz (MHz) Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1/8/2800
Arbeits-/Datenspeicher (MB) 12288/230000
Steckplatz für Speicherkarte [:-:]
SIM-Format/Dual-SIM Nano-SIM/[:+:]
Akkukapazität (mAh)/kabelloses Laden 4700/>= 50 Watt
Systemperformance überragend
DISPLAY
Typ/Diagonale (Zoll) OLED/6.8
Auflösung (Pixel) 1440 x 3200
Maximale Bildwiederholrate 120 Hertz
Screen-to-Body-Ratio (%) 92
Displayqualität sehr gut
CONNECTIVITY
GSM/LTE/Kategorie [:+:]/[:+:]/CAT 20
5G/Frequenzbereich [:+:]/Sub-6-GHz
Bluetooth: Version/Hi-Res-Audio 5.2/[:+:]
WLAN-Standard WiFi 6
USB-Typ/-Version/NFC USB-C/3.2 Gen 1/[:+:]
Hauptkamera
Anzahl Sensoren Hauptkamera 4
Auflösung: Ultra-Weitwinkel/Weitwinkel/Zoom ([MP] 48/50/8
Fotolicht/Bokeh/Makroaufnahmen 3 LED/[:+:]/[:+:]
optischer Bildstabilisator/optischer Zoom-Faktor [:+:]/5-fach
Zeitlupe/-raffer/RAW [:+:]/[:+:]/[:+:]
Video-Auflösung/fps 3840 x 2160/60
Videonachtaufnahmen [:+:]
Frontkamera
max. Auflösung Frontkamera (Megapixel) 32
Sensoren/Bokeh/Blitz 1/[:+:]/[:+:]
Benutzerführung/Features
Entsperrung/Sensor im Display Finger + Gesicht/Ultraschall
Privater Modus/App-Cloning/Spielemodus [:+:]/[:+:]/[:+:]
Always-On-Display/Stereolautsprecher [:+:]/[:+:]
IP-Schutzklasse IP68
Lieferumfang
Headset/Datenkabel/Ladegerät [:+:]/[:+:]/[:+:]
Schutzhülle/Display-Folie [:+:]/[:+:]

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

vivo v21 sunset im Test

Mittelklasse-Smartphone

Vivo V21 5G im Test

81,4%

Vivo schlägt mit dem V21 erfrischend ungewöhnlichen Weg ein. Wer gern Selfies macht und Videocalls führt, sollte sich das Smartphone genauer ansehen.

vivo-v23

Top-Smarpthone für Selfie-Fans

Vivo V23 5G ab sofort in Deutschland erhältlich

Vivo bringt ab sofort das neue V23 in den Handel, das mit einigen Features, wie einer LED-Beleuchtung punkten kann. Alle Infos zum Kauf, gibt es hier.

vivo-X-Fold-main

Das erste Foldable von Vivo

Vivo X Fold offiziell vorgestellt

Vivo hat das erste eigene Foldable vorgestellt. Punkten soll das Vivo X Fold nicht nur durch das Design, sondern auch mit einer Top-Ausstattung.

vivo-x80-pro

Neues Flaggschiff des Herstellers

Vivo X80 Pro kommt nach Deutschland

Smartphone-Hersteller Vivo hat einen Europa-Launch für das neue Flaggschiff bestätigt. Das Vivo X80 Pro kommt also auch nach Deutschland.

Vivo X80 Pro Rückseite

Neues Highend-Smartphone kommt im Juli

Vivo bringt das X80 Pro für 1299 Euro nach Deutschland

Vivo bringt erstmals ein Flaggschiff-Smartphone nach Deutschland. Das Vivo X80 Pro ist mit 1299 Euro sehr teuer, aber vor allem die Kamera…