Wearables

Mobvoi Ticwatch C2

Smartwatches im Vergleich - Mobvoi Ticwatch C2

© Mobvoi

Mobvoi Ticwatch C2

Mobvoi hat letztes Jahr mit der Ticwatch Pro Aufmerksamkeit erregt. Die Uhr setzt wie Casios F30 auf ein Dual-Display und soll so besonders gute Akkulaufzeiten erreichen. Bei der getesteten C2 kommt jedoch ein OLED-Screen zum Einsatz, der in einen hochwertigen Rahmen aus Edelstahl eingefasst ist – für 200 Euro nicht selbstverständlich. 

Das Display löst mit feinen 372 ppi auf und bietet eine gute Helligkeit. Auf eine automatische Anpassung muss man aber verzichten, da ein Lichtsensor fehlt. Praktisch ist die Always-on-Funktion, wodurch man immer die Uhrzeit im Blick hat. 

Beim Betriebssystem setzt Mobvoi auf das bewährte Google Wear OS. Das ermöglicht, den Funktionsumfang der Uhr über den Play Store mit auch vom Smartphone bekannten Apps zu erweitern. Außerdem kann man den Google Assistant über das Mikrofon mit Fragen löchern. 

Lesetipp: Smart-Home absichern - Geräte und Lösungen für mehr Sicherheit

Eingehende Nachrichten lassen sich ebenfalls per Sprache beantworten. Telefonieren ist mangels Lautsprecher nicht möglich, auch bei den restlichen Sensoren sieht es eher mau aus. Zum Tracking von Aktivitäten kann man entweder zum vorinstallierten Google Fit oder zur herstellereigenen Anwendung Tic-Gesundheit greifen. 

Letztere zeichnet auch eine recht überschaubare Anzahl von fünf Sportmodi auf, im Freien wird dabei per GPS die Entfernung gemessen. Außerdem sitzt auf der Unterseite ein Pulssensor, der den Herzschlag auf Wunsch rund um die Uhr erfasst. Leider hat der Fühler ausgerechnet beim Sport mit starker Ungenauigkeit zu kämpfen.

Dagegen verrichtet das GPS seinen Job recht akkurat, zehrt aber am Akku: Im Sportmodus sind nur 8,5 Stunden drin. Wer die Uhr ausschließlich zum Empfangen von Nachrichten nutzt, kommt auf etwas über anderthalb Tage Laufzeit – das ist ein viel zu knappes Polster.

Mobvoi Ticwatch C2 - App Screenshots

© Screenshot & Montage: connect

(links) Mobvoi arbeitet die Daten in übersichtlichen Grafiken auf. Leider lassen sie sich nicht vergrößern. (rechts) Der farbige Aktivitätskreis in der Mobvoi-App erinnert an Apple.

Mobvoi Ticwatch C2

Pro:

  • Edelstahlgehäuse und Lederarmband
  • guter Tragekomfort dank handlichem Design
  • Google Wear OS bringt bei Bedarf größeren Funktionsumfang
  • GPS und NFC mit Google Pay
  • gute Grafiken in App​

Contra:

  • ungenauer Pulssensor
  • im Vergleich geringer Funktionsumfang mit wenigen Sportmodi
  • Akkulaufzeit nur 1,5 Tage und im Sportmodus nur 8 Stunden
  • Lautsprecher fehlt

connect-Testurteil: ausreichend (289 von 500 Punkten)

Mehr zum Thema

Vergleichstest: Galaxy Note 4 vs. iPhone 6 Plus
Vergleichstest

Galaxy Note 4 oder iPhone 9 Plus? Welches Gerät ist der bessere Kauf? Wir lassen die beiden Boliden im Rennen gegeneinander antreten.
Smartphone in der Sonne
Galaxy S7, iPhone 6S & Co.

Sind Galaxy S7, iPhone 6S und Co. draußen in der Sonne lesbar? Wir testen die Display-Helligkeit aktueller Top-Smartphones im Sonnenlicht.
Top-Smartphones Vergleich
Von Apple bis Samsung

Wir haben die Smartphone-Elite von Apple, HTC, Huawei, LG, Samsung und Sony für Sie verglichen. Welches ist das bisher beste Smartphone 2017?
iPhone 8 vs Galaxy S8 Vergleich
Top-Smartphones im Duell

Das iPhone 8 ist da. Doch wie schlägt es sich im Duell mit der Samsung-Konkurrenz? Wir vergleichen das Apple-Smartphone mit dem Galaxy S8.
Motorola Moto 360
Intelligente Uhren

Smartwatches können inzwischen beinahe das Smartphone ersetzen. Wir prüfen aktuelle Geräte wie Apple Watch 4, Samsung Galaxy Watch und mehr im…