Smartphone-Sicherheit

LastPass

© LastPass / Screenshot & Montage: connect

Links: Starten Sie den Log-in unkompliziert direkt aus der App heraus. Rechts: Lastpass bietet vertrauten Personen einen Notfallzugriff auf Ihre Passwörter.

Zu Beginn erstellen Sie per E-Mail-Adresse und Masterpasswort ein Konto beim Anbieter. Dabei überprüft Lastpass sogar, wie sicher das Kennwort ist und ob es aus häufig genutzten Wörtern besteht. So gut die Idee dahinter ist, der Schutz greift leider nur bei englischen Begriffen. Wem selbst das Eingeben eines Masterpassworts noch zu viel ist, der kann in den Einstellungen auch eine PIN vergeben oder seinen Fingerabdruck zum Entsperren nutzen. Hierbei sei jedoch erwähnt, dass ein gutes Passwort immer noch die sicherste Wahl ist!

Der integrierte Generator hilft Ihnen notfalls bei der Auswahl und bietet zudem viele Einstellungen. In Lastpass können Sie aus 17 verschiedenen Vorlagen für Webseiten, Bankkonten oder Karteninformationen wählen, um Log-in-Daten anzulegen. Leider kann man die Felder in den Formularen nicht individuell anpassen. Allerdings lassen sich Bilder oder Audiodateien mit abspeichern.

Praktisch ist, dass Lastpass Sie auch automatisch in Apps oder auf Webseiten anmelden kann. Auf Wunsch funktioniert Letzteres direkt über den in die App integrierten Browser. Eine wichtige Funktion, die hoffentlich nicht zum Einsatz kommt, ist der Notfallzugriff. Hier hinterlegen Sie Personen, die Zugang zu Ihren Passwörtern erhalten, wenn Ihnen etwas zustößt.

Lastpass gibt es auch als Add-on für Chrome, Firefox oder Opera. So halten Sie alle Daten zwischen Phone und Rechner synchron. Sicherheitsrelevante Daten gibt die App übrigens nicht raus. Allerdings sendet sie die Android-ID Ihres Smartphones an Werbe- und Analytics-Netzwerke. Die Nummer dient dazu, das Gerät eindeutig zu identifizieren, was Werbedienste für Tracking nutzen können. Schade, das muss nicht sein.

Fazit

LastPass bietet clevere Funktionen, aber leider keine Auswahl bei der Cloud. Dass der Dienst die Android-ID des Smartphones verschickt, ist ebenfalls unnötig.

Lastpass: Datenblatt

  • Adresse: lastpass.com/de
  • Getestete Version:  4.5.2239
  • Preis: Premium - 2 Dollar pro Monat für einen Nutzer (bei jährlicher Zahlung)

Mehr zum Thema

Smartphonesicherheit

Die Galaxy-S8-Modelle bieten mit "Sicherer Ordner" einen geschützten Bereich für Daten und Apps. Und so funktioniert es.
Silverpush-Spyware

Cross-Device-Tracking via Ultraschall nimmt zu: Forscher haben Android-Apps auf Silverpush-Spyware untersucht und wurden über 230 mal fündig.
Nach über 100 Millionen Downloads

Google entfernt über 500 Android-Apps aus dem Play Store, weil diese Nutzer ausspionieren. Die Spyware versteckt sich im Werbe-SDK Igexin.
Android-Malware im Play Store

Die Malware ExpensiveWall wurde ungehindert von Googles Play Protect bis zu 4,2 Millionen Mal heruntergeladen. Sie verschickt teure Premium-SMS.
Studie

Viele Android-Apps tracken, welche anderen Apps auf dem Smartphone installiert sind. Die Informationen werden oft für Werbung genutzt.