Smartphone-Sicherheit

1Password

© 1Password / Screenshot & Montage: connect

Links: Mit Wahl der Vorlage kategorisiert man einen neuen Eintrag gleichzeitig. Rechts: App-Logins lassen sich auch verknüpfen.

Wie bei Lastpass wird bei 1Password Ihr Masterkennwort auf Stärke geprüft, wobei auf häufige Phrasen oder Wörter leider nicht geachtet wird. Wer die App zusammen mit dem Desktop-Klienten nutzt, kann gleich bei der Einrichtung einen bereits lokal oder in der Cloud gespeicherten Datensatz übernehmen. 

Das Design der 1Password App ist simpel und wirkt im Vergleich zu Lastpass etwas veraltet. Der Funktionalität tut dies jedoch keinen Abbruch. Alle Einträge sind übersichtlich in Kategorien geordnet und innerhalb dieser alphabetisch sortiert. Beim Anlegen eines neuen Datensatzes wählt man einfach eine der praktischen Vorlagen für Log-ins, Bankkonten oder dergleichen.

Wie sicher Ihr gewähltes Passwort ist, gibt die 1Password App leider nicht an. Greifen Sie deshalb besser zum Kennwortgenerator, der im Vergleich zu Lastpass jedoch weniger Einstellungen bietet. Eine Funktion, die es so nur bei 1Password gibt, ist der Reisemodus. Wer ihn aktiviert, löscht alle Passwörter vom Gerät und stellt sie danach aus der Cloud wieder her. Das ist praktisch, falls man bei einer Grenzkontrolle mal sein Phone abgeben muss.

Wer sich nach der Testphase für die Premiumversion entscheidet, bekommt neben der App noch 1 GB Onlinespeicher für wichtige Dokumente obendrauf. Ob das den höheren Preis rechtfertigt, muss jeder selbst entscheiden. Was die Sicherheit der App betrifft, gibt es nichts zu beanstanden.

© WEKA Media Publishing GmbH

Secure App connect

Fazit

Die 1Password App ist eingängig, klar strukturiert und bietet viele Vorlagen. Doch der Preis ist im Vergleich zum Funktionsumfang und mit Blick auf die Konkurrenz recht hoch.

1Password: Datenblatt

  • Adresse: 1password.com
  • Getestete Version: 6.8 
  • Preis: Premium - 2,99 Dollar pro Monat für einen Nutzer (bei jährlicher Zahlung)

Mehr zum Thema

Smartphonesicherheit

Die Galaxy-S8-Modelle bieten mit "Sicherer Ordner" einen geschützten Bereich für Daten und Apps. Und so funktioniert es.
Silverpush-Spyware

Cross-Device-Tracking via Ultraschall nimmt zu: Forscher haben Android-Apps auf Silverpush-Spyware untersucht und wurden über 230 mal fündig.
Nach über 100 Millionen Downloads

Google entfernt über 500 Android-Apps aus dem Play Store, weil diese Nutzer ausspionieren. Die Spyware versteckt sich im Werbe-SDK Igexin.
Android-Malware im Play Store

Die Malware ExpensiveWall wurde ungehindert von Googles Play Protect bis zu 4,2 Millionen Mal heruntergeladen. Sie verschickt teure Premium-SMS.
Studie

Viele Android-Apps tracken, welche anderen Apps auf dem Smartphone installiert sind. Die Informationen werden oft für Werbung genutzt.