Intelligente Uhren

Smartwatch-Test: Fitbit Ionic

10.12.2018 von Lennart Holtkemper und Bernd Theiss

ca. 1:10 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Smartwatch-Test: Apple Watch 4 vs. Samsung Galaxy, Garmin, Fitbit und mehr
  2. Smartwatch-Test: Apple Watch Series 4
  3. Smartwatch-Test: Samsung Galaxy Watch
  4. Smartwatch-Test: Fossil Q Explorist HR
  5. Smartwatch-Test: Skagen Holst
  6. Smartwatch-Test: Garmin Fenix 5X Plus
  7. Smartwatch-Test: Fitbit Ionic
Fitbit Ionic 3QTR Sport Cobalt Lime
In der Fitbit Ionic sind ein optischer Pulsmesser, Umgebungslichtsensor, Gyroskop, Beschleunigungssensor und GPS verbaut.
© Fitbit

Pro

  • akkurater Puls- und Schrittmesser
  • leucht- und kontraststarkes Display
  • lange Laufzeit
  • App mit guter Datenübersicht
  • Schlaftracking

Contra

  • Beantwortung von Nachrichten nur rudimentär
  • System manchmal etwas langsam
  • im Vergleich zum Bildschirm großes Gehäuse

Darf’s ein bisschen mehr Sport sein? Die Ionic ist in erster Linie ein Fitnesstracker mit Smartwatch-Funktionen – im Gegensatz zurApple oder Galaxy Watch, bei denen die Sportfunktionen ein netter Zusatz sind, jedoch nicht das Hauptaugenmerk darstellen. 

Den Schwerpunkt der Ionic merkt man schon nach dem ersten Wisch durchs Menü: Hier steht "Übungen" gleich an erster Stelle. Sieben verschiedene Sportmodi sind vorinstalliert. Über den Fitbit-Appstore lässt sich zusätzlich noch Strava aufspielen. Ungefähr 100 Anwendungen stehen dort bislang zur Verfügung, die auch Yelp oder Philips Hue umfassen. Eine Offlinekarten-App, sucht man bislang aber vergebens. Bei Ihren Outdoor-Sportaktivitäten wie Joggen und Radfahren tracken Sie per GPS die Strecke und natürlich den Puls. 

Großes Plus: Für ein optimales Training kennzeichnet die Uhr farblich, in welcher Herzfrequenzzone Sie trainieren – natürlich auf Ihr Alter abgestimmt. Wie es sich gehört, bekommt man auch Benachrichtigungen seines Phones auf die Uhr gespielt. Das Beantworten von SMS fällt zwecks fehlender virtueller Tastatur aber rudimentär aus und wird nur per Vorgaben erledigt. Richtig punkten kann die Ionic wieder mit ihrem leuchtstarken Display, das 1120cd/m2 bietet, und mit der langen Laufzeit: Je nachdem, wie viel Sport man trackt, springen zwischen fünf und sieben Tage raus. 

Lesetipp: Bestenliste - Strahlungsarme Handys

Alle Daten, die die Ionic beim Training und den Tag über erfasst, bündelt Fitbit in nur einer App – und das ausgesprochen gut. Fitbit bietet die beste Datenübersicht im Test. Dazu kommt, dass der Hersteller viele Erklärungen zu den Werten liefert, was gerade Neulingen hilft. Beim Schlaftracking sieht man zudem Vergleichswerte der gleichen Altersgruppe.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Top-Smartphones Vergleich

Von Apple bis Samsung

Top-Smartphones 2017 im Vergleich: Die besten Handys

Wir haben die Smartphone-Elite von Apple, HTC, Huawei, LG, Samsung und Sony für Sie verglichen. Welches ist das bisher beste Smartphone 2017?

iPhone 8 vs Galaxy S8 Vergleich

Top-Smartphones im Duell

iPhone 8 vs. Galaxy S8: Apple und Samsung im Vergleich

Das iPhone 8 ist da. Doch wie schlägt es sich im Duell mit der Samsung-Konkurrenz? Wir vergleichen das Apple-Smartphone mit dem Galaxy S8.

Apple, Samsung & Co.: Smartwatches im Vergleich

Wearables

Apple, Samsung & Co.: Smartwatches im Vergleich

Wir haben uns sieben Smartwatches vorgenommen und für Sie auf Herz und Nieren getestet. Welche liefert die exaktesten Daten und welche die beste…

Neun In-Ear-Kopfhörer im Test

Vergleichstest

Neun kabellose In-Ear-Kopfhörer im Test

Die Airpods sind ein Volltreffer, andere Hersteller sind nun aufgesprungen und bieten kabellose In-Ear-Kopfhörer an. Wir haben neun Modelle im Test.

Samsung-Galaxy-Watch-4-classic-Aufmacher

Smartwatches mit Blutdruckmessung

Samsung Galaxy Watch 4 und 4 Classic im Test

Samsung hat mit der Galaxy Watch 4 einen echten Gesundheitsprofi vorgestellt. Die App-Auswahl ist zudem auch gewachsen. Doch einen Haken gibt es.