Intelligente Uhren

Smartwatch-Test: Apple Watch Series 4

Apple Watch Series 4

© Screenshot / Apple

Die Health App bündelt fast alle Daten der Uhr. Auch ein Notfallpass lässt sich hier anlegen. Die Apple Watch Series 4 ist mit optischem Pulsmesser, Umgebungslichtsensor, Gyroskop, Beschleunigungssensor, Barometer und GPS ausgestattet.

Pro

  • hoher Tragekomfort
  • helles und großes Display
  • Schrittzähler und Pulsmesser
  • Sturzerkennung
  • vielfältige Individualisierung
  • starker Lautsprecher

Contra

  • kurze Laufzeit
  • kein Schlaftracking ohne Zusatzsoftware
  • drei Apps zur Datenanalyse nötig
  • EKG noch nicht verfügbar

Apple verpasst der vierten Generation seiner Watch interessante Funktionen, die sich vornehmlich um die Gesundheit des Trägers drehen. So erkennt die Uhr dank verbessertem Beschleunigungssensor Stürze und setzt bei Bedarf einen Notruf ab. Außerdem bietet sie neben einem optischen auch einen elektronischen Herzsensor, der ein einphasiges EGK anfertigen kann – zunächst allerdings nur in den USA. 

Mit fast 1,8 Zoll bietet die neue Watch eines der größten Displays auf dem Markt – wenn auch nicht das schärfste. Im Vergleich zum Vorgänger reichen die Inhalte nun erfreulicherweise weiter an den Rand des Screens. Wer möchte, kann sich so vor allem mit dem neuen Infograph-Zifferblatt bis zu acht Informationsbausteine anzeigen lassen, sogenannte "Kompilationen". 

Punkten kann das Display außerdem mit seiner Helligkeit: Bei Sonne sind satte 670 cd/m2 drin. Im Tagesgebrauch sieht man davon allerdings wenig –wahrscheinlich, um den Akku zu schonen. Dieser möchte durchschnittlich nach knapp zwei Tagen wieder befüllt werden. Wer kein Fitnesstracking nutzt, kommt vielleicht länger aus. Gerade dadurch wird die Uhr aber für Hobbysportler interessant, die mit der Watch 14 Sportarten aufzeichnen können. Gut gefallen hat uns die automatische Erkennung von Pausen beim Joggen und die genaue Sensorik. 

Lesetipp: iOS 12.1.1 - Diese Verbesserungen bringt das Apple-Update

Weniger gelungen ist die Zusammenführung aller Watch-Daten auf dem iPhone. Wer detaillierte Statistiken über eine Trainingseinheit abrufen möchte, muss neben der Health App noch die Aktivitäten-App laden. Hier gibts dann beispielsweise auch einen Einblick in die per GPS aufgezeichnete Strecke. Alles in einer Anwendung zu vereinen, wäre eine schönere Lösung.

Mehr zum Thema

Samsung Galaxy S6, S6 Edge, Apple iPhone 6
Vergleich

Ist das Galaxy S6 eine Kopie des iPhone 6? Oder ist es umgekehrt? Wer hat sich die Smartphone-Krone verdient?
Vergleichstest: Galaxy Note 4 vs. iPhone 6 Plus
Vergleichstest

Galaxy Note 4 oder iPhone 9 Plus? Welches Gerät ist der bessere Kauf? Wir lassen die beiden Boliden im Rennen gegeneinander antreten.
Smartphone in der Sonne
Galaxy S7, iPhone 6S & Co.

Sind Galaxy S7, iPhone 6S und Co. draußen in der Sonne lesbar? Wir testen die Display-Helligkeit aktueller Top-Smartphones im Sonnenlicht.
Top-Smartphones Vergleich
Von Apple bis Samsung

Wir haben die Smartphone-Elite von Apple, HTC, Huawei, LG, Samsung und Sony für Sie verglichen. Welches ist das bisher beste Smartphone 2017?
iPhone 8 vs Galaxy S8 Vergleich
Top-Smartphones im Duell

Das iPhone 8 ist da. Doch wie schlägt es sich im Duell mit der Samsung-Konkurrenz? Wir vergleichen das Apple-Smartphone mit dem Galaxy S8.
Alle Testberichte
Honor View 20 im Test
Smartphone
86,8%
Honor katapultiert sich mit seinem Topgerät in neue Regionen. Das View 20 bietet Oberklasse-Technologie mit wenigen…
Kleine Kiste alles an Bord: Linn Selekt DSM Aktiv im Test
Komplettsysteme ohne Boxen
Wir leben im Schlaraffenland. Vor einiger Zeit brauchte es noch große Türme an Elektronik – Linn inszeniert die Gegenwelt: alles unter einer Haube,…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.