Menü

App des Tages Done Not Done für iPhone

von
Done not Done
Die iPhone-App Done Not Done ist eine Todo-Liste, die Spaß macht. Sie listet nämlich nur Filme, die man noch sehen, Bücher die man noch lesen und Musik, die man noch hören möchte.

Faktbox

  • Name: Done Not Done
  • Version: 2013.01.11
  • Betriebssystem: iOS
  • Download-Link: iTunes

Apps zur Aufgabenverwaltung auf dem iPhone gibt es wie Sand am Meer. Spaß machen sie selten, denn wie soll bei einer App gute Laune aufkommen, wenn sie doch nur zeigt, welche Arbeiten man noch vor sich hat? Done Not Done ist da anders, denn diese App erfasst ausschließlich Aufgaben, die Spaß machen: Bücher lesen, Filme sehen, Musik hören - und die Abstimmung dieser Aktivitäten mit Freunden, die sich für die selben Werke interessieren.

Nur mit Facebook und/oder Twitter

Done Not Done erfordert die Einrichtung eines kostenfreien Nutzerkontos und ist ohne Facebook bzw. Twitter nutzlos. Die App nutzt diese sozialen Netzwerke nämlich, um Freunde aufzustöbern, die ebenfalls Done Not Done nutzen. Eine anderweitige Verknüpfung, zum Beispiel anhand des Done Not Done Benutzernamens, ist zumindest derzeit nicht vorhanden.

Business-Apps fürs iPhone

Ist die App erst mal eingerichtet, drücken Sie unten auf "Find + Add" (Finden und Hinzufügen) und geben anschließend einen Suchbegriff ein, zum Beispiel den Namen eines aktuellen Kinofilms. Dann tippen Sie in der Trefferliste den gewünschten Eintrag an und befördern ihn mit "Save" (Speichern) auf die entsprechende Todo-Liste. Done Not Done bringt derer gleich drei mit, die konsequenterweise "Watch" (Ansehen), "Listen" (Anhören) und "Read" (Lesen) heißen. Die Einordnung nimmt die App automatisch anhand des Mediums vor - Filme landen also immer auf "Watch" etc.

Done Not Done

Done Not Done bietet drei Todo-Listen, die "Watch", "Listen" und "Read" heißen (Ansehen, Anhören und Lesen).

vergrößern

Mangel an deutschsprachigen Büchern

Done Not Done lebt davon, dass man die App mit mehreren Freunden gemeinsam nutzt. Dann sieht man bei der Planung des Wochenendes rasch, welche Filme in Frage kommen oder kann ein Buch zeitgleich lesen und darüber diskutieren.

Grundsätzlich könnte man Freunden anhand ihrer Todo-Liste auch anbieten, ihnen die entsprechende Blu-ray, Audio-CD o.ä. zu leihen. Schade, dass Done Not Done das noch nicht mit entsprechenden Funktionen unterstützt.

iPhone-App IMDb 3.0: Mächtiges Filmlexikon

Das ist allerdings nicht das Hauptproblem der App. Vielmehr krankt Done Not Done daran, dass sich viele deutschsprachige Medien nicht in der Datenbank finden. Insbesondere bei deutschsprachigen Büchern sieht es mau aus. Das gehört gelöst und außerdem braucht es wenigstens noch eine Android-Version der App, damit sie sich durchsetzen kann.

Preis und Verfügbarkeit

Done Not Done steht als kostenloser Download in Apples App Store zur Verfügung. Die Nutzung erfordert die Einrichtung eines kostenfreien Benutzerkontos sowie einen Facebook- und/oder Twitter-Account.

comments powered by Disqus
x