Aktuelle Nachrichten

Ebay Kleinanzeigen soll per SMS-Verifizierung sicherer werden +++ Google Pixel 6 Pro: Hands-on-Video von Sample veröffentlicht

22.9.2021 von The-Khoa Nguyen, Gabriele Fischl, Alana Friedrichs und Jessica Oldenburger

Wir geben einen kurzen Überblick zu aktuellen Nachrichten. Wir fassen Meldungen zu Smartphones, Apps, Tablets, Kopfhörer und andere Kategorien zusammen.

ca. 26:55 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
  1. Ebay Kleinanzeigen soll per SMS-Verifizierung sicherer werden +++ Google Pixel 6 Pro: Hands-on-Video von Sample veröffentlicht
  2. Aktuelle Nachrichten - Archiv
Ebay Kleinanzeigen Logo
Ab sofort wird bei Ebay Kleinanzeigen in fünf Kategorien eine SMS-Verifizierung verlangt.
© Ebay

In unserem News-Ticker informieren wir Sie kurz, was in der Welt der Smartphones, Tablets und Apps sowie in den Bereichen Kopfhörer, Smartwatches und andere Wearables wichtig ist. In Kurzform fassen wir wichtige Meldungen zusammen, denen ob mangelnder Ressourcen in der Redaktion oft nicht die nötige Aufmerksamkeit zuteilwerden kann.

In unserem Newsbereich berichten wir ausführlicher über ausgewählte Themen. Im Ratgeber-Bereich finden Sie Tipps und Tricks zu aktuellen Fragestellungen, dazu listen wir aktuelle Updates für die wichtigsten Plattformen und mehr. Abschließend kommt unser Bereich für Tests und Vergleiche, in denen Sie gebündelt viele Einzelergebnisse aus unserem Testlabor nachlesen können.

Ein regelmäßiger Überblick per Mail kommt mit unseren Themen-basierten kostenlosen Newslettern. Dazu können Sie uns auch auf Facebook, Instagram oder Twitter folgen. Auf pc-magazin.de lesen Sie in gleicher Form aktuelle Kurznachrichten aus IT, Sicherheit, Stre​aming und Gaming​.

22. September 2021

Ebay Kleinanzeigen soll per SMS-Verifizierung sicherer werden

Die Online-Markt-Plattform Ebay Kleinanzeigen soll in Zukunft sicherer für Kunden und Anbieter werden. Ab sofort müssen sich Nutzer über eine Zwei-Faktor-Authentifizierung identifizieren. Dafür muss die eigenen Telefonnummer angegeben werden. Das gilt für das Anlegen eines Benutzerkontos, bei der Aufgabe einer Anzeige oder bei der Kontaktaufnahmen mit einem anderen Nutzer.

Mit einem sechsstelligen Code per SMS können sich Nutzerinnen und Nutzer dann identifizieren. Zunächst wird die Identifizierung in 5 Kategorien eingeführt: „Babysitter & Kinderbetreuung“, „Mini- & Nebenjobs“, „Tierbetreuung & Training“, „Nachhilfe“ sowie „Praktika“. Schritt für Schritt will Ebay eine verpflichtende SMS-Verifizierung auch in anderen Kategorien einführen.

Google Pixel 6 Pro: Hands-on-Video von Sample veröffentlicht

Bereits im Herbst 2021 will Google das neue Pixel 6 auf den Markt bringen. Jetzt wurde das erste Hands-on Video vom Pixel 6 Pro bei Twitter geleaked. Im kurzen Video wird das Modell von allen Seiten präsentiert. Allerdings wird auch drauf hingewiesen, dass es sich dabei um ein noch nicht fertiges Sample handeln soll.

Das Symbol auf der Rückseite bestätigt, dass es sich um ein Vorserienmodell handelt. Auffällig ist für das neue Modell die glänzende Rückseite und das abgerundete Display. Bis zur Veröffentlichung des Google Pixel 6 könnte der Hersteller noch einige Veränderungen vornehmen.

21. September 2021

Oneplus und Oppo: Smartphones erhalten gemeinsames Betriebssystem

Bereits seit einiger Zeit arbeiten Oppo und Oneplus eng zusammen. Nun sollen auch die Betriebssysteme der Hersteller verschmelzen. Bisher liefen Oppo-Smartphones mit ColorOS, Oneplus-Smartphones mit OxygenOS, beides basierend auf Android. Im nächsten Jahr sollen die neuen Flaggschiffmodelle als erste das neue integrierte Betriebssystem erhalten, weitere Geräte sollen anschließend beim nächsten großen Android-Update folgen. Details zu den Plänen legt Oneplus-Gründer Pete Lau in einem Blogpost dar.

Whatsapp Beta: Eigene Bilder als Sticker versenden

In der aktuellen Beta-Version von Whatsapp Desktop sind Hinweise auf eine neue Sticker-Funktion zu finden, wie WABetaInfo berichtet. Demnach arbeitet Whatsapp an einem Feature, das es ermöglicht, eigene Bilder als Sticker zu versenden, ohne eine zusätzliche Software zu nutzen.

Die Funktion befindet sich derzeit in der Entwicklung und es ist nicht klar, wann sie in Whatsapp zur Verfügung steht. Aktuell scheint sie auch nur für die Desktop-Version geplant zu sein. Hinweise auf ein ähnliches Feature in der Android- oder iOS-App gibt es bisher nicht.

20. September 2021

WhatsApp entfernt Facebook Rooms Verknüpfung

WhatsApp hat den Shortcut für den Facebook Rooms-Messenger entfernt. Das berichtet jetzt WABetaInfo in einem neuen Beitrag. Aufgefallen ist das Entfernen der Schnellfunktion in der neusten Beta-Version von WhatsApp. Bislang sei WABetaInfo nicht sicher, ob die Option dauerhaft entfernt wird, oder nur wegen Änderungen vorübergehend entfernt wurde.

Mit Rooms kann ein virtueller Raum für Video-Calls im Facebook Messenger mit bis zu 50 Personen erstellt werden. Der Schnellzugriff war im Chatbereich unter der Büroklammer zu finden. Laut WABetaInfo wurde der Button sowohl für Android als auch für iOS in der neusten Beta-Version entfernt. Eine offizielle Begründung von WhatsApp liegt bislang nicht vor.

Android entzieht App-Rechte automatisch

Jede App, die auf dem Smartphone heruntergeladen wird, erhält Rechte auf verschiedene Bereiche, sei es der Standort oder die Kamera. Für Apps, die auf dem Smartphone in Vergessenheit geraten, gibt Android seit der Version 11 Hilfestellung und entzieht nicht mehr genutzten Apps automatisch die Rechte.

Medienberichten zufolge soll das in Zukunft auch auf älteren Betriebssystemen möglich sein. Laut Google soll die Funktion ab der Android-Version 6.0 imDezember 2021 aktiviert werden. Hintergrund der Änderung ist, dass Google damit Sicherheitslücken auf Geräten schließen will, die vom Hersteller nicht mehr mit Updates versorgt werden. Spätestens im ersten Quartal 2022 sollen dann alle Android-Geräte mit dem automatisierten Rechte-Entzug von nicht genutzten Apps ausgestattet sein.

17. September 2021

Google Duo erhält Android Material You Design

Mit dem neuen Betriebssystem Android 12 wird auch die neue Benutzeroberfläche Material You veröffentlicht. Mit Material You passen sich System und Apps farblich an. Auch Google übernimmt das Design für einige Anwendungen. Wie XDA Developers berichtet, wurde Material You auch auf die App Google Duo übertragen. Das geht aus der Version 149.0.395831535 hervor.

Dabei wurden die Farben des Homescreens für die Suchleiste und im oberen Menübereich angepasst. Auch beim Floating Action Button hat die Video-Call-App ein neues Farbdesign erhalten. Das Update von Google Duo ist ab sofort verfügbar.

PayPal erhöht Gebühren bei Zahlungsverkehr zwischen EU und UK

Der Zahlungsanbieter PayPal hat angekündigt, die Gebühren bei Transaktionen für Kunden und Anbieter zu erhöhen. Allerdings soll es nur den Zahlungsverkehr zwischen der EU und Großbritannien betreffen. Künftig soll eine Gebühr in Höhe von 1,29 Prozent erhoben werden.

Bislang lag die Gebühr bei 0,5 Prozent des gesamten Betrags. Ab dem 10. November soll die neue Regelung in Kraft treten. Laut des Nachrichtensenders BBC ist die Preiserhöhung eine Nachwirkung des Brexits. Seit dem Ausstieg von Großbritannien würden zahlreiche Händler aufgrund hoher Kosten den Export in die EU aufgeben.

16. September 2021

Apple TV erhält Firmware-Update

Beim Apple Event am vergangenen Dienstag wurden nicht nur die neuen Modelle des iPhones, iPads oder der Apple Watch vorgestellt. Auch das neue Betriebssystem iOS 15 spielte eine große Rolle. Am 20. September 2021 soll das Update ausgerollt werden. Am gleichen Tag sollen auch iPadOS15, watchOS8 und wie The Verge erklärt auch tvOS15 veröffentlicht werden. Erhältlich ist das neue Firmware-Update auf dem Apple TV HD und auch auf dem Apple TV 4K. Die Streaming Box soll mit dem Update eine ganze Reihe neuer Features erhalten.

Unter dem Motto "For All Of You" erweitert Apple künftig Serien-und Filmempfehlungen für die ganze Familie. Per "Shared With You" gibt es außerdem Inhalte, die andere Nutzer per Nachricht empfohlen haben. Auch die Kopplung und der Sound mit Wearables von Apple soll verbessert worden sein. In Verbindung mit dem Apple HomeKit lassen sich zukünftig außerdem Bilder von mehreren Geräten auf dem Apple TV abspielen. Nutzer dürfen sich also auf den 20. September freuen.

15. September 2021

Digitaler Personalausweis: Neues Gesetz tritt ab sofort in Kraft

Sich per Smartphone künftig ausweisen - das wird in Deutschland möglich. Seit dem 1. September 2021 hat die Bundesregierung ein Gesetz in Kraft gesetzt, das die Grundlage für den elektronischen Personalausweis schafft. Bereits im Juni hatte der deutsche Bundesrat den Weg für den digitalen Identitätsnachweis frei gemacht, ein entsprechender Gesetzesentwurf wurde der Regierung vorgelegt.

Diese hat nun grünes Licht für die Nutzung des ePasses gegeben. Somit können sich Menschen in Deutschland beispielsweise gegenüber der Behörden bald per Smartphone-Identifikation ausweisen. Das Bundesinnenministerium erklärte, dass es jedoch bis Dezember dauern könne, bis die Smart-eID genutzt werden kann.

Apple Fitness+ soll im Herbst in Deutschland starten

Apple bietet mit Fitness+ ein Feature an, das aus zahlreichen Trainingsvideos zwischen 5 und 45 Minuten besteht und auf Apple Geräten als Workout genutzt werden kann. Im Herbst 2021 soll der Dienst in zahlreichen Ländern ausgerollt werden, darunter auch Deutschland. Neben Yoga, Fitness und Ausdauer sollen auch Trainingsprogramme gezielt für den Wintersport neu dazu kommen.

Außerdem plant Apple nach dem Start von iOS 15 auch ein Gruppenworkout per SharePlay anzubieten, bei dem bis zu 32 Teilnehmer gemeinsam trainieren können. Die Trainingseinheiten können auf dem Apple TV, iPhone oder iPad abgespielt werden. Nutzer einer Apple Watch haben außerdem die Möglichkeiten, ihre Trainingsdaten während des Workouts auf dem Bildschirm anzeigen zu lassen. Für schätzungsweise 9,99 Euro kann das Fitness+ Abo von Apple also bald auch in Deutschland gebucht werden.

14. September 2021

WhatsApp führt Verschlüsselung für Chat-Backup ein

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von WhatsApp verspricht, dass Dritte keinen Einblick in die Inhalte des Chats haben, für einen Chat-Backup galt das aber bislang noch nicht. Bislang wurden die Nachrichten unverschlüsselt in der Cloud gespeichert. Das will WhatsApp nun ändern und führt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auch für den Chat-Backup ein.

Durch einen zufällig generierten Key sollen die Backups in der Cloud verschlüsselt werden, wie Softwareentwickler von Facebook bezüglich Back-Up-Verschlüsselung erklären. Nutzer können diesen Key manuell speichern und beim Zugriff eingeben. Weder WhatsApp noch die Betreiber der Clouds haben dadurch Zugriff auf den Chat-Backup, versichert WhatsApp weiter.

Das Feature soll in allen Ländern, in denen WhatsApp verfügbar ist ausgerollt werden, wie WhatsApp bei Techcrunch verlauten lässt. Ein Datum für die Veröffentlichung hat die Facebook-Tochter allerdings noch nicht genannt.

Smart Glasses: Xiaomi stellt AR-Brille vor

Xiaomi hat ein neues Wearable präsentiert. Und zwar die Smart Glasses. Es ist eine AR-Brille, die vom chinesischen Hersteller überraschend vorgestellt wurde. Allerdings handelt es sich bei der Smarten Brille bislang nur um ein technisches Konzept von Xiaomi. Die Smart Glasses besitzt ein 0,13 Zoll Micro-LED-Display, weshalb das Wearable auch als Agumented Reality Brille eingestuft wird.

Durch das Display könnten Benachrichtigung, Navigationen oder Nachrichten am rechten Rand der Brille eingeblendet werden. Außerdem will Xiaomi mit dem Produkt möglich machen, dass per integrierter 5 Megapixel-Kamera Speisekarten übersetzen kann. Xiaomi möchte dazu auch noch Lautsprecher einsetzen, mit denen Sprachbefehle oder Telefonate geführt werden können.

Der Prototyp soll als Android-Gerät laufen, das mit WiFi und Bluetooth auch zur Kopplung mit anderen Geräten ausgestattet sein soll. Außerdem soll die AR-Brille ein Touchpad für die Bedienung besitzen. Ob und wann das Wearable auf den Markt kommen wird, ist derzeit also noch nicht klar.

Xiaomi Smart Glasses

Quelle: Xiaomi
Xiaomi präsentiert den neuen Prototypen der Smart Glasses

13. September 2021

WhatsApp: Transkription für Sprachnachrichten kommt

Laut dem Blog WABetaInfo arbeitet WhatsApp aktuell an einem neuen Feature. Und zwar soll eine Transkription für Sprachnachrichten kommen. Mit "Voice Transcription" können Sprachnachrichten innerhalb des Messenger-Dienstes in einen lesbaren Text umgewandelt werden. Bislang war die Funktion nur über externe Apps möglich.

Laut WABetaInfo sollen die Nachrichten für die Transkription nicht über WhatsApp oder Facebook Server gesendet werden, sondern direkt über Apple. Daher soll sich das Transkribieren von Audiodateien zunächst nur für iOS in der Entwicklung befinden. Apple will dabei die eigenen Spracherkennungstechnologie verbessern. Für Android gibt es derzeit keine Informationen zu solch einem Feature. Nachdem für WhatsApp üblich aber beide Betriebssysteme gleiche Funktionen erhalten, sollte das neue Feature bald auch für Android möglich sein.

Apple warnt vor iPhone Montage auf Motorrädern

In einem Support-Dokument warnt Apple davor, iPhones auf leistungsstarken Motorrädern zu montieren. Durch die Vibration könne der Bildstabilisator und die Autofokus-Funktion im Kamerasystem beschädigt werden. Schon länger tauchen Diskussionen um die Montage von Smartphones an Motorrädern immer wieder auf. Nutzer berichten, dass die Kamera nach einer Motorradfahrt trotz entsprechender Halterungen beschädigt sei.

Laut Apple seien die Kamerasysteme zwar vor unerwartete Erschütterungen und Bewegungen geschützt, eine dauerhafte Vibration könnte die Bauteile jedoch beschädigen. Dies gilt laut Apple auch für Mopeds oder Motoroller mit kleinvolumigen oder elektrischen Motoren. Im Support-Dokument rät Apple außerdem dazu, auf vibrationsdämpfende Halterungen zu achten und diese zu nutzen, falls das Smartphone am Motorrad befestigt werden soll.

10. September 2021

Amazon stellt Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 vor

Mit dem Fire TV Stick 4K Max hat Amazon eine verbesserte Version des Fire TV Stick 4K am Start. Das neue Modell unterstützt Wi-Fi 6 und soll darüber mehrere 4K-Streams gleichzeitig stemmen können. Die Leistung soll um 40 Prozent höher sein, wodurch Apps schneller starten sollen. Wie der Fire TV Cube hat auch der Fire TV Stick 4K Max 2 GB Arbeitsspeicher.

Der Amazon Fire TV Stick 4K Max kann ab sofort für 65 Euro vorbestellt werden. Er ist ab 7. Oktober 2021 erhältlich. Zum Lieferumfang gehört auch die neue Fire TV Fernbedienung.

Carbon Mobile startet Smartphone-Produktion in Deutschland

Carbon Mobile will in Deutschland eine Produktion nachhaltiger Smartphones aufbauen. Eine erste Testcharge des im März veröffentlichten Carbon 1 Mk II sei bereits in der ehemaligen Motorola-Fabrik in Flensburg vom Band gelaufen. Durch die Produktion in Deutschland soll der Emissionsausstoß, z.B. durch Transportwege, verringert werden. Außerdem sollen Arbeitsplätze geschaffen werden. Gleichzeitig wurde der Preis des Carbon 1 Mk II auf 599 Euro gesenkt.

09. September 2021

Xiaomi verspricht drei Android-Updates für 11T-Reihe

Die neue 11T-Reihe von Xiaomi wird erst am 15. September vorgestellt, Doch schon vorab gibt der Hersteller ein Update-Versprechen ab. Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro sollen drei Android-Updates erhalten und vier Jahre lang mit Sicherheits-Updates versorgt werden. Damit erhalten die Geräte mindestens Android 12, Android 13 und Android 14.

Vorerst gilt das Update-Versprechen nur für die zwei genannten Modelle. Allerdings schließt der Hersteller nicht aus, dass auch andere Geräte noch in den Genuss längerer Update-Zyklen kommen könnten. Bislang endete der Support für die meisten Xiaomi-Smartphones nach spätestens zwei Jahren.

Corona-Warn-App: Version 2.9 bringt Warn-Option für Veranstaltungen

Die Corona-Warn-App wird ab sofort in der Version 2.9 ausgerollt. Die neue Version bietet eine Option für Veranstalter, Gäste in Vertretung für eine später positiv getestete Person zu warnen, die selbst nicht in der App eingecheckt war. Ein Veranstalter, der über die Corona-Warn-App einen QR-Code zum Check-In erstellt hatte, kann über das Gesundheitsamt kontaktiert werden und eine TAN erhalten, mit der alle eingecheckten Gäste gewarnt werden können.

Außerdem wird in der neuen Version nun der Impfstatus von Genesenen schon nach der ersten Impfung korrekt angezeigt. Auffrischungsimpfungen können nun ebenfalls in die App übertragen werden.

08. September 2021

Lenovo stellt neue Tablets mit 5G vor

Lenovo hat zwei neue Tablets vorgestellt, die den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützen. Das Lenovo Tab P12 Pro hat ein 12,6 Zoll großes Display mit bis zu 120 Hz. Es wird mit einer abnehmbaren Tastatur inklusive Trackpad geliefert. Lenovos neues Wireless-Connectivity-Framework Project Unity ist vorinstalliert. Es soll die einfache Kopplung mit Lenovo-PCs mit Windows 10 oder 11 erlauben.

Das zweite Tablet ist das 11-Zoll-Modell Lenovo Tab P11 5G. Es läuft mit dem Snapdragon 750G und unterstützt 5G-Netzwerke mit Sub-6GHz. Der 7.700-mAh-Akku soll bis zu 12 Stunden Video-Streaming ermöglichen.

Das Lenovo Tab P12 Pro soll ab Ende Oktober oder Anfang November ab 899 Euro erhältlich sein. Verfügbarkeit und Preis des 5G-Modells werden später bekannt gegeben. Das Lenovo Tab P11 5G wird ab 499 Euro angeboten. Es soll ab Ende des Jahres erhältlich sein.

07. September 2021

Realme GT Master Edition startet für 300 Euro

Realme hat die Preise für das Realme GT Master Edition bekannt gegeben. Das 6,43-Zoll-Smartphone kommt mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher für 349 Euro und mit 8 GB RAM + 256 GB Speicher für 399 Euro.

Zum Verkaufsstart können Schnellentschlossene aber im Early Bird Special sparen: Das Realme GT Master Edition mit 6+128 GB gibt es bis 12. September 2021 für 299 Euro. Bei der Variante mit 8+256 GB zahlt man zwar den Normalpreis, erhält bei Media Markt und Saturn bis 19. September 2021 aber im Bundle die Realme Watch 2 Pro dazu.

Das Smartphone läuft mit dem Snapdragon 778G, hat einen 4.300-mAh-Akku mit 65-W-Schnellladen und eine Triple-Kamera mit 64-MP-Hauptsensor. Die Rückseite aus veganem Leder der Variante in Voyager Grey ist dem Design eines Koffers nachempfunden.

Nubia Redmagic 6S Pro: Neues Gaming-Smartphone

Nubia hat mit dem Redmagic 6S Pro ein neues Gaming-Smartphone am Start. Es hat ein 6,8 Zoll großes Display mit bis zu 165 Hz Bildwiederholrate. Touch-Triggertasten an der Seite und ein Touchpad auf der Rückseite sollen diverse Möglichkeiten in der Spielsteuerung eröffnen.

Das Smartphone läuft mit dem Snapdragon 888, der von einem Lüfter gekühlt wird. Diesen kann man durch das transparente Gehäuse auch sehen. Auf der Rückseite gibt es eine Triple-Kamera. Der Akku fasst 5.050 mAh.

Das Redmagic 6S Pro soll ab 27. September ab 600 Euro erhältlich sein.

Nubia Redmagic 6S Pro
Nubia Redmagic 6S Pro
© Nubia

06. September 2021

Bundesregierung will Smartphone-Updates für sieben Jahre

Die Bundesregierung will sich für strengere Regeln bei Smartphone-Updates einsetzen. Während die EU-Kommission eine Pflicht für Sicherheitsupdates und die Bereitstellung von Ersatzteilen für fünf Jahre plant, fordert die Bundesregierung eine Frist von sieben Jahren. Dazu zitiert Heise eine Sprecherin der Bundeswirtschaftsministeriums.

Außerdem soll es Regelungen dazu geben, wie schnell Ersatzteile geliefert werden. Schließlich habe auch die Dauer der Reparatur Einfluss darauf, ob sich Kunden für Reparatur oder Neukauf entscheiden.

Vivo entwickelt ersten eigenen Bildprozessor

Vivo hat mit dem Imaging Chip V1 einen eigenen Bildprozessor angekündigt. Dieser sei von einem Team von 300 Personen über 24 Monate entwickelt worden. Genaue technische Details gibt es allerdings noch nicht. Erstmals zum Einsatz kommen könnte der Chip in der Vivo X70-Serie, die vermutlich bereits in wenigen Tagen vorgestellt wird.

03. September 2021

Samsung stellt ersten 200 Megapixel-Sensor vor

Samsung hat neue Isocell-Kamerasensoren vorgestellt. Der Isocell HP1 kann mit 200 Megapixel glänzen und ist definitiv ein Kandidat für das Samsung Galaxy S22, das im Frühjahr erscheinen soll. Der Bildsensor bietet eine ultrahohe Auflösung im kleinen Gehäuse, sodass er optimal in ein Smartphone passt. Durch die extrem hohe Auflösung können Bilder auch beim Zuschneiden oder beim Heranzoomen gestochen scharf angezeigt werden. Für Low-Light-Fotografie ist der Sensor mit einer CheleonCell-Technologie ausgestattet, die je nach Umgebung verschiedene Pixel-Layouts verwendet. Der Bildsensor kann außerdem 8K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Zusätzlich wurde der Isocell GN5 von Samsung präsentiert. Es ist der erste Bildsensor, der die duale Pixel-Technologie mit dem Fokus auf zwei Fotodioden in einem Pixel verwendet. Samsung möchte damit die Technologie von hochauflösenden Bildsensoren auf die nächste Stufe heben, wie der Hersteller in einem Statement betont. Die Technologie kann die Fotodioden innerhalb eines Pixels in verschiedenen Richtungen platzieren und lässt daraus schärfere Bilder in dunklen oder extrem hellen Umgebungen entstehen.

02. September 2021

Twitter startet offiziell mit Super Follows

Twitter hat eine neue Funktion getestet und sie jetzt offiziell gemacht. Mit Super Follows können exklusive Inhalte für zahlende Follower gepostet werden. Die Social-Media-Plattform möchte durch das neue Feature bezahlten Content für Nutzer möglich machen. Die "Super Follower" werden durch ein Abzeichen gekennzeichnet und können dadurch für "Super Tweets" bezahlen, sie sehen und darauf antworten.

Laut Twitter ist die Funktion Super Follows erst einmal nur für iOS in den USA und in Kanada möglich. Nutzer, die exklusive Inhalte ausspielen, können bis zu 97 Prozent der Abonnenteneinnahmen verdienen. Bedingungen für einen Super Tweet sind mindestens 10.000 Follower, 25 Tweets in den letzten 30 Tagen und das Alter des Nutzers muss mindestens 18 Jahre sein. Die Super Tweets können weder geteilt, noch per Direct Message versendet werden, sie bleiben also exklusiv.

Google will die 10 Millionen Marke knacken

Noch im September will Google die neue Pixel 6 Serie offiziell präsentieren. Einem Bericht von Nikkei Asia zufolge, gehe Google davon aus, etwa 11 Millionen neue Pixel 6 Geräte zu verkaufen. Damit würd Google erstmals im zweistelligen Millionenbereich beim Verkauf von Smartphones liegen.

2019 wurden etwa sieben Millionen Pixel-Handys verkauft, so die Angaben der International Data Corporation. Das Marketingbudget sei laut Google für die neue Pixel 6 Reihe deutlich aufgestockt worden, um mit den neuen Smartphones alle Zeichen auf Erfolg setzen zu können.

Apple: Reader-Apps erhalten Bezahlmöglichkeit außerhalb des App Stores

Apple reagiert auf eine Untersuchung der Japan Fair Trade Commission und macht das Bezahlen außerhalb des App-Stores für Reader Apps möglich. Gegen das Unternehmen wurde mehrfach Beschwerde eingereicht, da Apple bei verkauften Apps 30 Prozent der Einnahmen einbehält. Im Jahr 2022 soll das Update kommen. Entwickler könnten dann in der App einen Link zu ihrer Website einbinden, damit Kunden ein Konto einrichten oder verwalten können. Somit wäre auch das Bezahlen außerhalb des App-Stores möglich.

Die Änderung soll auf globaler Ebene statt finden. Die Änderung kann laut Apple erst im Jahr 2022 in Kraft treten, da zuvor Richtlinien und Prozesse aktualisiert werden müssen. Laut eigener Aussage will der Konzern sicherstellen, dass Nutzer Reader-Apps aus dem App-Store weiterhin sicher nutzen können.

01. September 2021

Südkorea setzt Google und Apple mit neuem Gesetz unter Druck

Das südkoreanische Parlament hat am Dienstag ein Gesetz verabschiedet. Es besagt, dass Google und Apple ihre App-Stores für andere Zahlungsanbieter öffnen müssen. Das Parlament von Südkorea würde es als unangemessen betrachten, dass die dominanten Anbieter die Wahlfreiheit für das Bezahlen von Apps nicht möglich machen, berichtet das Wall Street Journal. Schon länger stehen Google und Apple in der Kritik, da sie in ihren Apps-Stores das Bezahlsystem vorschreiben und in den meisten Fällen eine Kommission von 30 Prozent verlangen.

Entwicklern und App-Anbietern soll durch das Gesetz offen stehen, eigene Bezahlmöglichkeiten zu integrieren. Außerdem soll es den großen Anbietern untersagen, eine Zulassung von Apps zu verzögern oder diese wieder aus dem Store rauszuschmeißen. Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in müsse das Gesetz Medienberichten zufolge noch unterzeichnen.

Google warnte davor, dass ein übereiltes Prozedere negative Auswirkungen auf Kunden und Entwickler in Südkorea haben könne und es zunächst einer Analyse bedarf. Apple soll eine Bedrohung für Sicherheit und Datenschutz bei der Öffnung der Bezahlschnittstelle sehen. Und damit auch einen Vertrauensverlust, der zu weniger Umsätzen führen könnte.

Huawei: Kommt die Rückkehr der D-Reihe?

Laut Huawei Central will der chinesische Hersteller die D-Reihe der Smartphones wieder aufleben lassen. 2012 und 2013 sorgten die Modelle von Huawei für Aufsehen, in Deutschland war das Huawei Ascend D1 auf dem Markt. Von der Ascend-Marke hatte sich Huawei jedoch verabschiedet.

Allerdings soll es Hinweise geben, dass Huawei das D mit einer Zahlenfolge wieder aufnimmt und ein Rebranding im Jahr 2022 präsentiert. Die neue Smartphone-Reihe würde jedoch ohne Android auf den Markt kommen. Huawei greift bei den Geräten mittlerweile auf das betriebseigene System HarmonyOS zurück.

31. August 2021

Samsung Galaxy Z Fold 2 und Galaxy S10 erhalten OneUI 3.1.1

Samsung hat das Sicherheitspatch im August für das Galaxy S10 und das Galaxy Z Fold 2 ausgerollt. Das beinhaltet als neues Update die Oberfläche OneUI 3.1.1. Neben der optischen Veränderung verspricht Samsung aber auch neue Features wie beispielsweise Capture View. Bei der Funktion ist die Ansicht von bis zu drei Medien gleichzeitig möglich.

Aber auch die Kamera, das Multi-Window oder Labs sind vom neuen Software-Update betroffen. Dabei soll beispielsweise jede App auch im Querformat geöffnet werden können und sich gleichzeitig an den Bildschirm anpassen, auch wenn sie das Format nicht unterstützt. Mit dem Update bringt Samsung nun auch das Sicherheitspatch im August raus, in Deutschland soll es ab sofort zur Verfügung stehen.

Google Home App macht ganztägige Abläufe möglich

Nutzer der Google Home App dürfen sich über Neuerungen freuen. Google Assistant macht nämlich ab sofort ganztägige Abläufe möglich. Was das genau bedeutet? Ein neues Feature ist optisch ein grauer Banner, der auftaucht, wenn ein neuer Ablauf in der Google Home App erstellt wird. Mit diesem Banner kann ein ganztägiger Ablauf geplant werden.

Das heißt es können für verschiedene Smart Home Produkte Uhrzeiten für das Ein-und Ausschalten geplant werden, auch wenn diese sich überschneiden sollten. Früher musste für jedes Produkt ein einzelner Ablauf erstellt werden. Das neue Feature macht die Smart Home Planung also deutlich übersichtlicher und einfacher in der Umsetzung.

30. August 2021

Xiaomi Mi 11 Ultra in Deutschland ausverkauft

Für das Flaggschiff von Xiaomi heißt es in Deutschland "End of Life". Nachdem das Smartphone im Mai 2021 mit einer Preisempfehlung von 1.199 Euro vorgestellt wurde, ist es in Deutschland jetzt ausverkauft. Xiaomi hatte offenbar nur eine begrenzte Anzahl des Mi 11 Ultras für den europäischen Markt bereit gestellt. Sowohl bei den großen Tarife-Anbietern wie Vodafone, Telekom und o2, als auch in den Onlineshops wie Amazon kann das Smartphone nicht mehr bestellt werden.

Laut chinahandys.net ist eine begrenzte Anzahl des Modells noch in China erhältlich und wird günstiger als in Deutschland angeboten. Möglicherweise bringt Xiaomi aber bald schon ein neues Top-Smartphone auf den Markt, immerhin ist für den 15. September schon das nächste Event geplant.

Tedee Smart Lock wird in Apple HomeKit integriert

Der Smart Lock Anbieter Tedee arbeitet schon länger an einer Möglichkeit das System in Apple HomeKit zu integrieren. Dank eines neuen Updates, soll der Plan jetzt Realität werden. Durch ein Firmware-Update ist HomeKit für neue Tedee Smart Locks möglich. In den nächsten Wochen soll das Update auch für Bestandsgeräte des elektronischen Türschlosses folgen.

27. August 2021

Apple lenkt bei Gerichtsstreit mit Entwicklern ein

Seit 2019 befindet sich Apple im Gerichtsstreit mit kleineren App-Entwicklern. Dabei geht es um die Preisgestaltung im AppStore. Laut Apple habe der Konzern im rechtlichen Streit nun einige Änderungen zugelassen. Apple räume den Entwicklern laut eigener Aussage in Zukunft ein, Abo-Abschlüsse auch außerhalb des AppStores anzubieten. Die Information darüber, darf jedoch nicht innerhalb der App vermittelt werden, darf aber beispielsweise per E-Mail versendet werden.

Entgegenkommen soll Apple den Klägern auch bei der Freiheit der Preisgestaltung. So wurde die Anzahl der vordefinierten Preispunkte für die Entwickler bei Abos, In-App-Käufe und kostenpflichtigen Apps von weniger als 100 auf mehr als 500 erhöht.

TSMC: Werden Smartphone-Chips teurer?

Laut der Fachzeitschrift DigiTimes will der weltweit größte Chip-Hersteller TSMC ab 2022 die Preise seiner Halbleiter deutlich erhöhen. Bis zu 20 Prozent Aufschlag wolle TSMC auf seine Silizium-Wafer in Abhängigkeit von der Strukturgröße drauflegen. Betroffen davon wären in diesem Fall nicht nur Smartphones und Tablets, sondern auch weitere PC-Komponenten wie Grafikkarten und Prozessoren, sowie alle Haushaltsgeräte, die mit einem von TSMC gefertigten Chip geliefert werden.

DigiTimes zufolge planen auch die Konkurrenzfirmen Globalfoundries und UMC ähnliche Preiserhöhungen. Für die Endnutzer ändert sich vorläufig nichts. Sollte die Vermutung jedoch stimmen, könnte der Technikmarkt ab Mitte 2022 mit einem Preisanstieg für Verbraucher reagieren.

26. August 2021

Samsung Galaxy Z Fold 3: Probleme bei entsperrtem Bootloader

Laut XDA Developers werden bei einem entsperrten Bootloader auf dem neuen Samsung Galaxy Z Fold 3 die Kameras deaktiviert. Zwei Mitglieder des Forums berichten, dass die installierte Kamera-App nicht mehr funktioniert, wenn das Smartphone mit einem entsperrten Bootloader gestartet wird.

Weiter heißt es, dass beim Unlocking-Prozess in einem Warnbildschirm darauf hingewiesen wird, dass die Kameras nach der Entsperrung des Bootloaders nicht mehr funktionieren. Rückgängig gemacht werden kann die Deaktivierung der Kameras durch das Sperren des Bootloaders.

Für potenzielle Käufer, die das Smartphone mit einem entsperrten Bootloader nutzen wollen, dürfte die dabei fehlende Kamera-Funktion ein großer Minuspunkt sein. Immerhin ist das Smartphone mit einem Preis von 1.800 Euro kein günstiges Modell, das kürzlich auf dem Markt vorgestellt wurde.

25. August 2021

Lieferschwierigkeiten bei Samsung Foldables und Zubehör

Der Nachrichtenseite AllAboutSamsung liegen Screenshots von E-Mails vor, die über unvorhergesehene Lieferengpässen für neue Samsung Geräte informieren. Konkret betreffe es das Samsung Galaxy Z Fold 3 und die Samsung Galaxy Watch 4 Modelle. Kunden haben die besagten E-Mails nach ihrer Vorbestellung für ein neues Samsung Foldable oder einer neuen Samsung Watch 4 erhalten.

Laut Samsung sei der Grund die unerwartet hohe Nachfrage nach den Geräten, die Lieferengpässe verursachen. Als Lieferzeit für die Geräte nennt Samsung Mitte September, auch wenn das Zubehör die Kunden schon früher erreichen könnte. Eigentlich sollten Samsungs neue Smartwatch, das Galaxy Z Flip 3 und das Galaxy Z Fold 3 Ende August bei den Kunden eintreffen.

Bild-in-Bild Funktion für iOS 14 soll auch mit YouTube möglich sein

Mit der Funktion „Bild-in-Bild“ für iOS 14 kann beispielsweise FaceTime verwendet werden, während man andere Apps geöffnet hat. Diese Funktion soll jetzt auch mit YouTube möglich sein. Das hat Google offiziell bestätigt. YouTube-Videos können dann in einer kleinen Anzeige abgespielt werden, während andere Apps geöffnet sind. Beschränken soll sich die Funktion allerdings auf Premium-Abonnenten von YouTube.

Laut Google wird die neue Funktion zunächst bis Ende Oktober als experimentelle Option getestet. In dieser Phase sollen Verbesserungen umgesetzt werden, um die Bild-in-Bild-Funktion bei YouTube schließlich für alle Premium-Nutzer freigeben zu können.

24. August 2021

Google stellt Produktion von Pixel 5 und Pixel 4a 5G ein

Gerade erst hat Google das neue Pixel 5a vorgestellt, das Pixel 6 wird erst für den Herbst erwartet. Doch wer noch einen der Vorgänger kaufen möchte, muss sich wohl beeilen. Wie der Konzern gegenüber The Verge bestätigte, werden von Pixel 4a 5G und Pixel 5 nur noch die Restbestände abverkauft. Man kann also davon ausgehen, dass die Smartphones bald nicht mehr erhältlich sind oder nur noch vereinzelt bei Händlern auftauchen.

Xiaomi verabschiedet sich von der Marke "Mi"

Seit Jahren nutzt Xiaomi für viele ihrer Smartphones die Bezeichnung Mi. Dieses Namensschema soll nun eingestellt werden, angefangen mit dem kürzlich vorgestellten Xiaomi Mix 4. Das hat Xiaomi gegenüber XDA-Developers bestätigt. Die Smartphones der Reihe sollen künftig einfach unter dem Xiaomi-Branding erscheinen. Damit soll auch eine deutlichere Abgrenzung zur Submarke Redmi erreicht werden, die als Produktreihe künftig gleichberechtig neben der Xiaomi-Reihe stehen soll.

23. August 2021

Absturz bei Pixel Smartphones: Fehler bei Android System Intelligence

Für Android 12 hat Google die App "Android System Intelligence" in das Betriebssystem eingebaut, die für die Steuerung zahlreicher Funktionen zuständig ist. Wie 9to5google jetzt aber berichtet, stürzt die App in der aktuellsten Beta-Version in zufälligen Abständen ab. Auch bei Reddit heißt es in einem Beitrag, dass Android System Intelligence noch nicht für das neue Betriebssystem optimiert sei. Betroffen seien dabei Besitzer eines Pixel Smartphones.

Bei einigen Nutzern soll das Tool immer dann abstürzen, wenn die Messages-App eine Benachrichtigung einblendet. Nachdem Android System Intelligence Nachrichten verarbeitet, um Links und Adressen zu extrahieren, könnte der Fehler darauf zurückzuführen sein. Wer die neueste Beta-Version von Android 12 auf seinem Gerät installiert hat und von einem Problem betroffen ist, sollte den gefundenen Bug über die Feedback-App einsenden. Dann haben Googles Entwickler die Möglichkeit, den Fehler vor dem Rollout eines neuen Builds zu beheben. Das Problem dürfte dann zum Launch der finalen Version nicht mehr auftreten.

WhatsApp soll an Anwendung für iPad arbeiten

Laut WABetaInfo arbeitet WhatsApp an ersten Beta-Tests für den bereits angekündigten Multi Device Support 2.0. Schon vor einiger Zeit wurde bekannt, dass die Nutzung des Messengers auf mehreren Geräten gleichzeitig unterstützt werden soll, unabhängig vom Smartphone. Derzeit soll WhatsApp zum Einen an einer nativen Desktop-App arbeiten. Außerdem soll auch eine eigeneständige Anwendung für iPads kommen, so WABetaInfo auf Twitter. Auch Android Geräte sollen folgen, heißt es weiter.

Für WhatsApp wäre das die wichtigste Neuerung für die bisherige Desktop und Tablet-Lösung. Ohne das Smartphone koppeln zu müssen, könnte ein Nutzer über den Multi Device Support auf mehreren Geräten gleichzeitig chatten.

20. August 2021

Pläne über kleinestes iPhone - Email von Gründer Steve Jobs verrät Details

Laut dem Portal TheVerge wurde eine E-Mail von Apple-Gründer Steve Jobs öffentlich, die Pläne über den Bau eines iPhone Nano verraten. Die besagte E-Mail wurde bereits im Jahr 2010 verfasst, als Apple gerade das iPhone 4 veröffentlicht hatte. In einem Strategiemeeting im Jahr 2011 soll laut TheVerge der Bau eines kostengünstigen iPhones im Stil des iPod Touch auf der Agenda gestanden haben.

Unklar ist, ob es sich dabei auch um das besagte iPhone Nano gehandelt hat. TheVerge zufolge hätte das iPhone Nano jedoch in den Plänen von Apple eine Displaydiagonale von unter 3 Zoll haben sollen, also noch deutlich kleiner als das iPhone Mini. Ob das auf dem Massenmarkt eine Chance hätte, ist fraglich und dürfte vermutlich der Grund sein, warum das Projekt nie ins Rollen gebracht wurde.

Google Pixel Foldables kommt erst später auf den Markt

Nach der Präsentation der Samsung Foldables wurde die Trommel für faltbare Smartphones gerührt. Auch Google arbeitet an dem Pixel Foldable, das noch in diesem Jahr veröffentlicht werden sollte. Doch Google hat die Pläne nun erst einmal verschoben und fokussiert sich auf den Release des Google Pixel 6. Erst Anfang 2022 soll dann ein Foldables-Smartphone vorgestellt werden, berichtet 91Mobiles.

Genaue Gründe für das Verschieben des Termins sind nicht klar. Leaker gehen davon aus, dass Google das Smartphone noch zurückhalten will, um dem Pixel 6 nicht die Show zu stehlen.

19. August 2021

Samsung Pay soll digitalen Impfpass speichern

In den USA können sich geimpfte Samsung Galaxy-Nutzer über eine neue Funktion freuen. Bei Samsung Pay soll nämlich künftig der digitale Impfpass hinterlegt werden können.

Laut Rob White, Produktmanager bei Samsung Pay in den USA, würde die Integration des Impfpasses in der App ohne Zweifel Sinn ergeben. Immerhin würden immer mehr Menschen das Smartphone als Geldbörse verwenden. Um ein Impfzertifikat im digitalen Samsung-Geldbeutel speichern zu können, arbeitet Samsung mit einer amerikanischen Organisation zusammen.

Die App "CommonHealth" soll dabei zur Verifizierung des digitalen Impfpasses dienen. Der Nachweis kann dann anschließend im Samsung-Wallet gespeichert werden. Die App "CommonHealth" ist bislang nur in den USA verfügbar. Auf dem deutschen Markt muss man sich für das Speichern des digitalen Impfpasses auf einem Samsung Galaxy also noch ein wenig gedulden.

Amazon Kindle-Geräte erhalten sichtbares Update

Amazon hat für seine Kindle-Geräte ein Update vorgenommen, das vor allem an der veränderten Nutzeroberfläche auffällt. Die Version 5.13.7 soll laut Techradar einige optische Veränderungen bereit halten.

Demnach soll oberen Bildschirmrand des Startbildschirms ab sofort nur noch eine Suchleiste zu finden sein. In der Mitte soll sich neben der Büchersammlung auch ein Bereich für Amazon-Werbung befinden. Auch die Schaltflächen bieten einige Veränderungen. Zum Einen erreicht man die Bibliothek nun über die Schaltfläche am rechten Bildschirmrand. Außerdem lassen sich der Starbildschirm und das zuletzt gelesene Buch über weitere Schaltflächen aufrufen.

Amazon will mit dem Update zudem den Zugriff für die Schnelleinstellungen erleichtern. Wer auf dem Kindle-Gerät von oben nach unten wischt, für den öffnet sich seit dem Update eine Leiste für die Schnelleinstellungen.

18. August 2021

Apples "Share-Play"-Funktion für iOS 15 kommt später

Laut Apple soll die neue SharePlay- Funktion für iOS 15 und iPadOS 15 erst im Herbst ausgerollt werden. SharePlay soll dazu dienen, dass man über den Videochat "FaceTime" zu zweit oder in einer Gruppe synchronisiert Filme anschauen kann. Außerdem kann die Funktion Bildschirminhalte oder Musik während des Videocalls teilen.

Bis zur Veröffentlichung der neuen Betriebssysteme wie iOS15, kann SharePlay nicht rechtzeitig fertig gestellt werden. "SharePlay wird für die Verwendung in einer späteren Entwicklerbeta wieder freigegeben", so Apple. Die öffentliche Bereitstellung soll mit "Software-Updates im Herbst" erscheinen.

Google rollt Fuchsia aus

Seit Jahren arbeitet Google am neuen Betriebssystem Fuchsia und hat vor wenigen Monaten einen Rollout auf das Nest Hub Smart Display gestartet. Dieser wurde nun offiziell abgeschlossen. Fuchsia wird demnach auf alle Smart Displays der ersten Generation ausgerollt, ohne dass die Nutzer darüber informiert werden.

Das Update hat laut Google die Versionsnummer 1.52.260996, die ohne Hinweis auf den Geräten installiert werden. Wer also herausfinden will, ob das eigene Smart Display bereits mit dem Betriebssystem Fuchsia läuft, kann das über die Geräteinformation prüfen.

17. August 2021

Mehr Barrierefreiheit: Android lässt Smartphones über Gesichtsausdruck steuern

Google arbeitet schon länger an einer Funktion, die für mehr Barrierefreiheit sorgen soll. Für Android 12 wird passend dazu ein neues Feature ausgerollt. Der Android Accessibility Suite wird nämlich die neue Funktion "Camera Switches" hinzugefügt, die zunächst in der Beta Version 12.0.0 zu finden ist. Camera Switches lässt ein Smartphone per Gesichtsausdruck bedienen, sodass der Touchscreen nicht mehr betätigt werden muss.

Jedem Ausdruck kann dabei eine bestimmte Funktion zugeordnet werden. Parameter lassen sich in der neuen Version individuell anpassen. Die Auswahl an Gesichtsausdrücken bleibt jedoch noch sehr überschaubar. Gestiken wie lächeln, den Mund öffnen oder die Augenbrauen hochziehen gehören unter anderem dazu. Die neue Funktion Camera Switches dürfte mit dem finalen Rollout von Android 12 freigeschaltet werden.

T-Mobile wird Opfer von Hackerangriff

Das amerikanische Tochterunternehmen der Telekom T-Mobile hat offiziell einen vermuteten Cyberangriff bestätigt. Angreifer hätten sich demnach Zugriff auf einige Daten verschafft, wie der Mobilfunk-Anbieter in der Nacht zum Dienstag mitteilte. Bislang sei nicht geklärt, ob persönliche Kundeninformationen betroffen sind.

Bereits am Wochenende hatte die Seite Vice berichtet, dass im Netz über 100 Millionen Personendaten angeboten werden, die von Servern der Telekom-Tochter stammen sollen. Neben Namen, Telefonnummern und Adressen sollen auch Führerscheindaten betroffen sein. Medienberichten zufolge sollen im Darknet Daten von mindestens 30 Millionen Menschen für rund 280.000 Doller in Bitcoin angeboten worden sein.

Laut T-Mobile werde intensiv geprüft, welche Daten und wie viele Kunden-Accounts betroffen sind. Das Einfallstor für die Hacker sei jedoch bereits geschlossen, so T-Mobile weiter.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Handy bei Ebay verkaufen

Tipps und Tricks

So geht's: Handy und Tablet verkaufen

Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie Ihr altes Handy, Smartphone oder Tablet verkaufen und dabei den besten Preis erzielen.

iPhone 12

iPhone-Speicher voll?

So erweitern Sie den iPhone-Speicher

Kein Platz mehr für neue Fotos, Videos und Chats? Wir zeigen, wie Sie Ihrem iPhone mehr Speicherplatz spendieren, und Apples hohe Aufpreise umgehen.

iPhone Einstellungen zurücksetzen

Werkseinstellungen unter iOS

iPhone zurücksetzen: So geht's

Sie wollen Ihr iPhone zurücksetzen? Unsere Anleitung zeigt, wie Sie die Werkseinstellungen bei iOS wiederherstellen - und worauf Sie achten sollten.

In-App-Käufe deaktivieren

iOS & Android

In-App-Käufe deaktivieren - so geht's

Viele zunächst kostenlose Apps und Spiele werden durch In-App-Käufe im Nachhinein noch richtig teuer. So deaktivieren Sie die In-App-Käufe.

Android rooten

Galaxy, Pixel & Co.

Android rooten: So geht's

Das Rooten eines Android-Gerätes ist oft der einzige Weg zu neuen Updates. Wir zeigen Ihnen das Prinzip, nach dem das Rooting funktioniert.