Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten - Archiv

26.10.2021 von The-Khoa Nguyen, Gabriele Fischl, Alana Friedrichs und Jessica Oldenburger

ca. 214:00 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
  1. Reddit startet in Deutschland +++ Corona-Warn-App Update behebt Fehler
  2. Aktuelle Nachrichten - Archiv

16. August 2021

Google Pixel 5a: Größter Akku und möglicher Release schon am Dienstag

Laut der Nachrichtenseite für Android-Themen "Android Police" soll das neue Google Pixel 5a bereits morgen (am Dienstag) offiziell angekündigt werden. Google hatte im Frühjahr veröffentlicht, dass das 5a nur in den USA und Japan im August 2021 auf den Markt kommen soll. Am 26. August sollte es in den Verkauf gehen, beziehungsweise über den Google Store bestellt werden können. Weitere Informationen der Seite Android Police besagen außerdem, dass die Akku-Kapazität insgesamt 4.680 mAh aufweisen und das Pixel 5a somit den größten Akku der bisherigen Pixel-Smartphones in sich trägt.

Das Google Pixel 5a kommt mit Android 11 auf den Markt, was kurz vor dem Start von Android 12 eher unvorteilhaft ist. Allerdings steht die nächste Generation der Pixel-Smartphones schon in den Startlöchern. In zwei Monaten soll nämlich das Google Pixel 6 schon vorgestellt werden.

PayPal bringt Schnäppchen-App auf den deutschen Markt

2019 hat der Bezahldienst PayPal das Start-Up "Honey" aufgekauft und machte daraus eine beliebte Schnäppchen-App. Jetzt darf man sich auch in Deutschland auf Cuponcodes und mehr freuen. Honey startet laut Internetworld mit einer eigenen App in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, sowie den Niederlanden.

Die App ist eine Browsererweiterung, die automatisch Cupon-Codes findet und anwendet. Nutzer können in der App außerdem Wunschlisten für verschiedenste Portale angeben und werden benachrichtigt, wenn die gesuchte Ware günstig im Netz angeboten wird. Ohne großen Aufwand kann der Einkäufer mit Honey durch passende Cupons sparen und sich Schnäppchenpreise sichern. Verfügbar ist die Honey-App für iOS und Android.

13. August 2021

Falt-Smartphones erhalten angepasste Microsoft Office Version

Microsoft hat die Partnerschaft mit Samsung erweitert, um eine angepasste Version von Microsoft Office für die Foldables anbieten zu können. Nachdem das neue Samsung Galaxy Z Flip 3 und das neue Z Fold 3 präsentiert wurden, schaltet sich Microsoft ein. Programme wie Word, Excel oder Power Point sollen bei den Falt-Smartphones im Vollbildmodus sichtbar sein.

Zusätzlich soll es die Möglichkeit geben, Kollegen im Teams-Meeting direkt darunter zu sehen. Mit einem Dual-Pane-Modus von Outlook sollen außerdem vollständige E-Mails gelesen werden, während eine Vorschau auf der anderen Seite, wie auf dem Desktop angezeigt wird. Microsoft will mit dem Multi-Active-Fenster außerdem das Öffnen von mehreren Apps gleichzeitig möglich machen. Mit dem Verkaufsstart der neuen Galaxy-Smartphones sollen die Apps bereits angepasst sein.

12. August 2021

5G- Ausbau von Vodafone schreitet voran

Laut einer Pressemitteilung des Mobilfunkanbieters Vodafon greifen zwei Drittel der Smartphone-Käufer bereits auf 5G-Standalone zurück. Außerdem steige die Anzahl an 5G-fähigen Geräten. Nach dem Start des 5G-Netzes vor sechs Monaten würden bereits 1,3 Millionen Vodafone-Kunden die neue Technologie nutzen. Damit würde sich 5G doppelt so schnell wie die vorherige LTE-Technologie verbreiten.

Vodafone bietet seinen Kunden mittlerweile eine Auswahl von rund 30 verschiedenen Smartphone Modellen, die 5G-fähig sind, weitere sollen in diesem Jahr folgen. Aktuell hat Vodafone mehr als 3.000 Standorte für die 5G-Technologie in Betrieb genommen. Weltweit sind es 25.000 Mobilfunk-Standorte. Bis zum Ende des Jahres sollen bereits 30 Millionen Smartphone-Besitzer das 5G-Netz von Vodafone nutzen können, so der Anbieter weiter.

Übertragung zwischen Android und iOS bei WhatsApp wird möglich

Wer bisher seine Daten von WhatsApp von Android oder iOS oder umgekehrt übertragen wollte, musste in die Röhre schauen. Das Backup funktionierte beim Messenger-Dienst bislang nur innerhalb eines Betriebssystems. Das soll sich bald jedoch ändern. Wie auf dem Samsung Galaxy Unpacked Event 2021 vorgestellt wurde, soll eine neue Funktion von WhatsApp die Datenübertragung zwischen Android und iOS möglich machen.

Zunächst soll sie erst einmal auf dem neuen Samsung Galaxy Z Fold 3 und dem Galaxy Z Flip 3 zum Einsatz kommen, damit iPhone-Nutzer auf die neuen Falt-Handys leichter umsteigen können. Wann die Funktion für alle Smartphones zur Verfügung stehen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

11. August 2021

TikTok zieht an Facebook vorbei

Laut einer Marktanalyse der Firma App Annie wurde TikTok im vergangenen Jahr am häufigsten heruntergeladen. Das soziale Netzwerk übertrumpft damit Facebook und den dazugehörigen Messenger-Dienst WhatsApp. Im vergangenen Jahr landete die Social-Media-App nur auf Platz vier des Rankings.

Medienberichten zufolge soll Tiktok mittlerweile mehr als eine Milliarde Nutzer haben. Die Konkurrenz Facebook hatte mit dem Tochterunternehmen Instagram auf die Beliebtheit von TikTok reagiert, indem ebenfalls kurze Videos, alias Reels bei Instagram integriert wurden.

Dennoch bleibt TikTok an der Spitze der Downloads, auch wenn die US-Regierung unter der Führung von Donald Trump versuchen wollte, TikTok aufgrund von nationaler Sicherheit vom US-Markt zu verbannen. Die Anordnung wurde im Juni von Nachfolger Joe Biden letztlich aufgehoben.

Xiaomi stellt Mi Pad 5 vor

Nach dem Release des neuen Xiaomi Mi Mix 4 hat der chinesische Hersteller auch das neue Mi Pad 5 vorgestellt. Das Modell gibt es auch als Pro-Version, das technisch noch ein wenig mehr zu bieten hat. Das Mi Pad 5 ist mit einem Qualcomm Snapdragon 860 als SoC ausgestattet und wiegt insgesamt 511 Gramm. Neben vier Lautsprechern kommen eine Hauptkamera mit 13 Megapixeln und eine Frontkamera mit 8 Megapixeln dazu. Xiaomi hat das Mi Pad 5 außerdem mit einem LC-Display mit 11 Zoll und 120 Hz ausgestattet. Die Kosten für das Pad liegen etwa bei 263 Euro bei 6 GB RAM und 128 SSD.

Die Pro Version soll bei gleicher Speicherkapazität etwa 329 Euro kosten. Das Mi Pad 5 Pro gibt es in der Version mit 5G und ist als SoC mit einem Snapdragon 870 von Qualcomm ausgestattet. Bei der Kamera ist die teure Version mit einem Dual-Kamera-System bestückt worden, 50 Megapixel gibt es dabei sogar bei der 5G-Version. 13 Megapixel hält die Wi-Fi-Version mit einem 5 Megapixel Tiefensensor und einer Frontkamera von 8 Megapixeln bereit. Auch der Sound ist mit 8 Lautsprechertreibern verbessert. Die Pro-Version vom neuen Xiaomi Mi Pad 5 Modell wiegt insgesamt 515 Gramm.

10. August 2021

Google One: VPN startet jetzt auch in Deutschland

Bereits im Jahr 2018 hat Google seine Drive-Speicherpläne überarbeitet und eine kostenpflichtige Variante namens Google One ins Leben gerufen. Nutzer von Google One konnten dabei auf eine Reihe von Vorteilen zurückgreifen, da Google immer mehr Goodies eingeführt hat.

Im vergangenen Jahr konnten Nutzer in den USA sogar Google One VPN nutzen ein virtuelles, privates Netzwerk für die eigenen Daten. Alle deutschen Nutzer, die ein Kontingent von mindestens 2 Terrabyte bei Google One nutzen, können ab heute ebenfalls auf das VPN zugreifen. Das Netzwerk soll laut Google besonders gut verschlüsselt sein und den Kunden dadurch einen hohen Schutz für ihre Daten bieten können.

Unabhängig davon, welche Anwendungen oder Browser die Nutzer dabei verwenden. Aktuell ist das VPN in die Anwendung Google One integriert. Bald soll es auch für iOS, Windows und macOS nutzbar sein. Infos zur Anwendung gibt es hier.

Apple Support unterstützt ab sofort auch bei gekoppelten AirPods

Mit der Aktualisierung der Anwendung "App Support" auf die Version 4.3 wird ein neues Gerät erkannt. Gekoppelte AirPods werden können ab sofort in der Liste angezeigt werden. Diverse Themen zu Batterie und Aufladen, Audio und Ton, oder fehlende bzw. verloren gegangenen AirPods werden von App Support bezüglich der AirPods angeboten. In den einzelnen Kategorien werden Problemlösungen bereit gestellt. Außerdem können Nutzer über die App direkt zu Hilfe-Seiten weitergeleitet werden.

Osram: Lightify-Plattform wird eingestellt

Ab dem 01. September 2021 wird Osram das Leuchtsystem Lightify abschalten. Grund dafür sei ein veraltetes System für die Plattform. Leuchten, Lampen und Plugs ließen sich bei Lightify bislang per App steuern. Ein Update für die Anwendung wird es ab September jedoch nicht mehr geben.

Eine cloudbasierte Verbindung zu den Sprachassistenten von Google und Amazon wird ebenfalls entfallen, heißt es in einer Pressemitteilung von Osram. Anwender müssen bei der Weiternutzung ihr System auf Werkseinstellungen zurück setzen und anschließend ein anderes ZigBee-kompatibles System nutzen. Echo Plus oder eine Philips Hue-Bridge sind beispielsweise kompatibel. Welche Anwendungen in der App Lightify nach September noch getätigt werden können, erklärt Osram in einer Übersicht.

09. August 2021

US-Politiker wollen Honor auf die Blacklist setzen

Laut der Nachrichtenagentur Reuters fordern Politiker in Washington scharfe Sanktionen für das chinesische Unternehmen Honor. Demnach soll der Hersteller auf die schwarze Liste der Regierung gesetzt werden. Da Honor als ehemalige Huawei-Einheit gilt, wurde die Aufforderung der Sanktion an das US-Handelsministerium übergeben.

Laut der amerikanischen Republikaner müsse Honor sanktioniert werden, da das Unternehmen erst im Mai 2019 von Huawei getrennt wurde. In dieser Zeit wurde Huawei bereits auf die Embargo-Liste der US-Unternehmen gesetzt. Diese Liste verbietet es Unternehmen, Teile oder Technologien von US-Unternehmen zu kaufen, ohne eine Genehmigung-der US-Regierung zu erhalten.

Im aktuellen Fall werfen die republikanischen Gesetzgeber Honor vor, dass eine Ausgliederung nur statt fand, um die US-Exportkontrollpolitik zu umgehen. Laut der US-Regierung sei Huawei als Mutterkonzern eine Bedrohung für die nationale Sicherheit. Weitere Stellungnahmen gab es zu der geforderten Sanktion seitens der chinesischen Botschaft, Honor oder Huawei bislang noch nicht.

Google führt neue Identity Services-APIs ein

Google hat kürzlich bekannt gegeben dass die Identity APIs in Zukunft in einem Software Development Kit (SDK) gebündelt werden. Somit werden die Funktionen "Sign in with Google" und "One Tap" vereint. Nutzer sollen dadurch profitieren, da sie sich bei anderen Websites oder Apps direkt mit ihrem Account einloggen können und neue Zugangsdaten nicht mehr eingegeben werden müssen.

One Tap nennt sich der Log-in, der für jede Unterseite genutzt werden kann und dabei den Zugriff auf das persönliche Google-Konto erlaubt. Außerdem soll ein überarbeiteter Button für "Sign in with Google" kommen, der individuelle Nutzerangaben für User und aktive Benutzerkonten anzeigt. Auch für Entwickler von Apps oder Websites wurde die Implementierung vereinfacht. Wie Betreiber auf die Option zurückgreifen können, erklärt Google ausführlich auf der eigenen Seite.

06. August 2021

Google stellt neue Nest Cam und Nest Doorbell vor

Google erweitert sein Smarthome-Portfolio um eine neue Nest Cam und die Nest Doorbell. Sowohl Überwachungskamera als auch Türklingel sind akkubetrieben und sollen so auch an Stellen installiert werden können, an denen die Verkabelung schwierig ist. Dazu gibt es die zweite Generation der kabelgebundenen Nest Cam für Innenräume und eine Nest Cam mit Flutlicht.

Apple senkt Preise im App Store

Apple plant eine Preissenkung bei Apps und In-App-Käufen im Euro-Raum. In einer Mitteilung an App-Entwickler hat der Konzern auf die Preisänderungen hingewiesen. Hintergrund seien die veränderten Wechselkurse. Laut der neuen Preisliste sollen so etwa Apps, die aktuell 1,09 Euro kosten künftig für 99 Cent angeboten werden. Preise für bestehende Abonnenten könnten aber eingefroren werden.

04. August 2021

Realme MagDart: Magnetischer Ladestandard für Android

Beim iPhone gibt es MagSafe, Im Android-Lager zieht mit MagDart nun auch eine magnetische Ladelösung ein. Realme hat die ersten Produkte seines MagDart-Ökosystems vorgestellt. Das erste SMartphone, das den neuen Standard unterstützt, ist das Realme Flash. Sein 4.500-mAh-Akku soll mit dem 50-W-Ladegerät in weniger als einer Stunde aufgeladen sein, mit dem flacheren 15-W-Ladegerät in gut 90 Minuten.

Für das Realme GT gibt es eine MagDart-Ladehülle, die magentisches Laden beim dem Smartphone nachrüstet. Weitere Produkte sind eine Powerbank, ein Beauty Light, das über das Smartphone mit Strom versorgt wird und eine Wallet für Kreditkarten, die magnetisch am Smartphone andockt.

Spotify Plus: Spotify testet günstigere Abo-Option

Spotify testet im Moment offenbar eine günstigere Abo-Version, wie The Verge berichtet. Die Option Spotify Plus soll Funktionen der kostenlosen Version und des Premium-Abos kombinieren und dabei deutlich günstiger als Spotify Premium sein.

Spotify Plus soll weiterhin Werbung einblenden, anders als bei der Gratis-Version kann man aber beliebig viele Tracks überspringen und ist freier in der Wahl der Songs, die man anhören will.

Noch ist nicht klar, wann Spotify die Funktion offiziell ausrollen wird und zu welchem Preis die Option dann angeboten wird. In den aktuellen Tests wird Spotify Plus einzelnen Nutzerinnen und Nutzern zu unterschiedlichen Preisen angeboten.

Realme Flash mit MagDart-Ladegerät
Das MagDart-Ladegerät mit 50 Watt ist auch mit einem Ventilator ausgestattet.
© Realme

03. August 2021

Google kündigt Pixel 6 mit neuem Tensor-Chip an

Schon länger wurde darüber spekuliert, dass Google einen eigenen Smartphone-Prozesssor entwickeln will. Nun ist es offiziell: Der Google Chip heißt Tensor und wird im Herbst in Pixel 6 und Pixel 6 Pro verbaut sein. Wie Google in einem Blog-Eintrag erklärt, ist der Prozessor speziell auf die Pixel-Smartphones abgestimmt.

Der Chip soll mit KI und Machine Learning für alle aktuellen und künftigen Anwendungsszenarien der Smartphones gewappnet sein. Auf den Pixel-6-Phones soll er etwa für bessere Kamera-Performance und Spracherkennung sorgen. Außerdem soll ein spezieller Sicherheitskern für die Sicherheit des Smartphones sorgen.

Google Pixel 6 und 6 Pro sollen im Herbst erscheinen.

Google Pixel 6 Pro
Das Google Pixel 6 Pro erscheint im Herbst mit dem neuen Google-Prozessor Tensor.
© Google

02. August 2021

Geräte mit alter Android-Version verlieren Google-Login

Smartphones oder Tablets mit der Android-Version 2.3.7 oder früher können ab dem 27. September nicht mehr mit dem Google-Account angemeldet werden. Google schaltet den Login für betroffene Devices nämlich zu diesem Zeitpunkt ab. Das betrifft beispielsweise Anwendungen wie Gmail oder YouTube.

Der Grund dafür sollen Sicherheitsbedenken gegenüber der alten Android-Version sein. Die Version unter dem Namen "Gingerbread" wurde im September 2011 verteilt, ist mittlerweile also 10 Jahre alt. Nutzer der Version 2.3.7 müssen Ende September auf neuere Smartphones oder Tablets zurückgreifen. Geräte ab der Android-Version 3.0 funktionieren weiterhin unverändert.

Android System Intelligence als Funktion für Pixel-Geräte

Die Gerätepersonalisierungsdienste-App wird für Google-Pixel-Handys in "Android System Intelligence" umbenannt. Sie aktualisiert und stellt intelligente Aktionen mit Benachrichtigungen für verschiedene Anwendungen auf dem Smartphone bereit. Beispielsweise können für alle abgespielten Medien automatisch Untertitel angezeigt werden. Dabei variiert die von DPS (Device Personalization Services, auf deutsch: Gerätepersonalisierungsdienste) angebotene Funktionalität von Gerät zu Gerät.

Die App war bislang unter dem Namen Gerätepersonalisierungsdienste bekannt, für die Pixel-Handys ändert sich das jedoch. Das Update ist allerdings noch nicht weit verbreitet. Medienberichten zufolge, wurde es kürzlich auf dem Pixel 3 mit Android 11 aktualisiert.

Ob die Umbenennung auf einem Pixel-Smartphone bereits statt gefunden hat können Nutzer erkennen, wenn das Werkzeug "Jetzt abspielen" ganz oben in der Liste der Schnellzugriffe auftaucht. Vorher war das Werkzeug unter Gerätepersonalisierungsdienste zu finden. Die neue Version der "Android-Systemintelligenz" ist im Detail die Version R.22.playstore.pixel3.386404629.

30. Juli 2021

Apple: Kindersichere Batterien funktionieren nicht in AirTags

Die AirTags von Apple werden mit CR2032-Lithium-Knopfzellen betrieben, die sich auch leicht austauschen lassen. Da die kleinen Batterien von Kindern leicht verschluckt werden können, gibt es mittlerweile kindersichere Varianten mit einer bitter schmeckenden Beschichtung.

In einem Support-Dokument weist Apple nun aber darauf hin, dass diese je nach Ausrichtung der Beschichtung im Bezug auf die Batteriekontakte in den AirTags nicht richtig funktionieren könnte. Gleichzeitig warnt Apple, dass sowohl die Batterien als auch die AirTags selbst eine Erstickungsgefahr darstellen könnten und von kleinen Kindern ferngehalten werden sollten.

29. Juli 2021

Corona Warn App prüft ab sofort die Gültigkeit von Covid-EU-Zertifikaten

Für das Reisen innerhalb der EU ist ein gültiges Covid-EU-Zertifikat seit dem 1. Juli 2021 Pflicht. Der Nachweis konnte bislang in der Corona Warn App digital hinterlegt werden. Mit dem neuen Update der App soll nun auch die Gültigkeit des Zertifikats für ein bestimmtes Land direkt in der Corona Warn App überprüft werden können.

Die Version 2.6 berücksichtigt dabei die Anforderungen des Reiselandes und gleicht das Zertifikat mit verschiedenen Parametern ab. Voraussetzung für die neue Funktion ist, dass die EU-Länder ihre Bedingungen für die Einreise in der App bekannt geben. Bislang haben das nur Deutschland, Spanien, Niederlande, Irland, Luxemburg und Litauen getan. Weitere Eu-Länder sollen jedoch bereits in der kommenden Woche folgen.

Umzug von iOS auf Android soll mit neuer App leichter werden

Google soll aktuell an einer App arbeiten, die den Umzug von iOS auf Android erleichtert. Das berichtet 9to5 Google in einer Mitteilung und weist auf einen Quellcode von der App "Tool zur Datenwiederherstellung" hin, der auf eine Umzugs-App für iOS hinweist.

Bislang gab es nur die Möglichkeit, Daten vom iPhone in den Google Drive Speicher zu laden und diesen dann auf dem Android-Gerät wieder zu downloaden. Mit der neuen Umzugs-App von Google beschreibt 9to5Google, dass die Nutzer ein Datenwiederherstellungstool auf ihr Gerät mit iOS laden. Anschließend soll man sich in ein Netzwerk einloggen, das möglicherweise vom Android-Gerät bereitgestellt wird.

Somit können die Daten direkt von iOS zu Android kopiert werden. Offenbar soll es mit dem neuen Tool sogar möglich sein, dass auch Apps auf diesem Weg nicht verloren gehen. Über eine Liste der gespeicherten Apps auf dem iOS-Gerät, soll es möglich sein, dass diese automatisch auf dem Android-Modell aufgerufen wird und die vorhandenen Apps im Google Play Store dann automatisch herunter geladen werden. Die App soll laut 9to5 Google Switch to Android heißen. Wann sie verfügbar sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

27. Juli 2021

LG Tone Free FP: In-Ear-Kopfhörer mit UV-Case

LG hat drei neue True Wireless In-Ear-Kopfhörer vorgestellt. Die Modelle Tone Free FP9, FP8 und FP5 sind mit aktivem Noise Cancelling ausgestattet und sollen eine Klangoptimierung durch Meridian erfahren haben. Alle drei Modelle sind mit IPX4 gegen Schweiß und Spritzwasser geschützt. Die Modelle FP9 und FP8 haben außerdem ein Ladecase mit UV-Funktion, das die Kopfhörer während des Ladevorgangs von Bakterien befreien soll.

26. Juli 2021

Forscher entwickeln selbstheilende Kristalle

Ein indisches Forscherteam hat ein Material aus piezoelektrischen Kristallen entwickelt, das sich selbst heilen kann. Durch elektrische Ladungen, die an den Bruchstellen entstehen, würden sich zerbrochene Kristalle exakt wieder zusammensetzen, wie das Team im Fachmagazin Science schreibt. Im Vergleich zu bisherigen selbstheilenden Materialien sollen die Kristalle deutlich härter sein. Ein mögliches Einsatzfeld könnten Smartphone-Displays sein, die sich dadurch nach einem Sturz selbst reparieren könnten. Wann das Material reif für den industriellen Einsatz ist, ist allerdings nicht bekannt.

Neues Gorilla Glass für Kameralinsen vorgestellt

Der Glasspezialist Corning hat neue Schutzgläser für Kameralinsen von Smartphones vorgestellt. Die neuen Verbundwerkstoffe mit den Namen Gorilla Glass DX und Gorilla Glass DX+ sollen kratzresistenter sein und gleichzeitig mehr Umgebungslicht einfangen, als bisherige Materialien. Die neuen Produkte sollen als erstes bei Samsung zum Einsatz kommen.

23. Juli 2021

Oneplus Buds Pro mit adaptiver Geräuschunterdrückung

Neben dem neuen Mittelklasse-Smartphone Oneplus Nord 2 hat der Hersteller auch die Oneplus Buds Pro vorgestellt. Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer sind mit adaptiver Geräuschunterdrückung ausgestattet. Drei Mikrofone pro Ohrstöpsel sollen dafür sorgen, dass Umgebungsgeräusche bis zu 40 dB herausgefiltert werden. Die Geräuschunterdrückung soll sich dabei an den Geräuschpegel anpassen.

Die Oneplus Buds Pro sind mit 11-mm-Treibern ausgestattet und unterstützen Dolby Atmos. Laut Oneplus bietetn sie bis zu 38 Stunden Akkulaufzeit. Nach einer Ladezeit von zehn Minuten sollen zehn Stunden Musikwiedergabe möglich sein. Die Oneplus Buds Pro kosten 149 Euro. Sie sind ab 18. August vorbestellbar und kommen am 25. August in den Handel.

Oneplus Buds Pro kabellose In-Ear-Kopfhörer
Die Oneplus Buds Pro nutzen adaptive Geräuschunterdrückung.
© Oneplus

21. Juli 2021

Whatsapp: Gruppenanrufen nachträglich beitreten

Whatsapp hat die Funktion der Gruppenanrufe erweitert. Man kann, sofern man zu dem Anruf eingeladen wurde, auch nach Beginn des Gesprächs noch beitreten. So muss man den Anruf nicht sofort annehmen oder kann zwischendurch auflegen und später erneut teilnehmen, sofern das Gespräch dann noch läuft. In einem Info-Screen sieht man, wer am Anruf teilnimmt und wer eingeladen ist aber noch nicht teilnimmt.

20. Juli 2021

Android 12: Google überarbeitet Emojis

Es wird in Android 12 aufgrund einer Verspätung beim Unicode-Update zwar vorerst keine neuen Emoji geben, doch Google hat immerhin die bestehenden Bildchen überarbeitet. In einem Blog-Eintrag zeigt der Konzern die neu gestalteten Emoji, die im Herbst in Android 12 integriert sein werden und schon vorher etwa in Gmail und Youtube auftauchen sollen.

Updates gibt es etwa für das Masken-Emoji, das nun die Augen offen hat, oder die Schere, die im neuen Design tatsächlich wie eine funktionsfähige Schere aussieht. Auch eine Reihe von Essens-Emoji haben ein neues Aussehen erhalten, das sie wohl appetitlicher machen soll.

Smartphone-Verkäufe: Xiaomi überholt Apple

Das Marktforschungsunternehmen Canalys hat die weltweiten Smartphone-Verkaufszahlen für das zweite Quartal 2021 veröffentlicht. Demnach belegt Xiaomi nun den zweiten Platz mit einem Marktanteil von 17 Prozent. Apple liegt dahinter auf Platz 3 mit einem Marktanteil von 14 Prozent. Mit 19 Prozent Marktanteil bleibt Samsung weiterhin der Marktführer.

Erstaunlich sind aber auch die Wachstumsraten. Xiaomi konnte im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr ganze 83 Prozent zulegen. Auch Oppo und Vivo auf PLatz 4 und 5 verzeichnen starke Zuwächse.

19. Juli 2021

Whatsapp-Bug auf Samsung-Handys verhindert Dateiversand

Auf Samsung-Smartphones verhindert ein Bug derzeit den Versand von auf dem Smartphone gespeicherten Dateien über Whatsapp. Betroffen davon sind Smartphones, auf denen die Funktion Dual Messenger aktiv ist. Diese ermöglicht es, etwa auf einem Dual-SIM-Smartphone, den Messenger zu klonen und mit zwei Accounts zu verwenden.

Laut SamMobile hat Samsung das Problem bestätigt, das seit der Whatsapp-Version 2.21.10.16 bestehen soll. Ein Software-Update soll in der Zukunft Abhilfe schaffen. Bis dahin empfiehlt Samsung, Dateien über die Teilen-Funktion der Bildergalerie-App bzw. des Datei-Managers zu versenden. Empfangene Dateien könnten an den Erst-Account weitergeleitet und anschließend geöffnet werden.

Neues Datenschutz-Tool in der Google-App

In der Google-App gibt es ein neues Tool, das den Datenschutz verbessern soll. Man kann dort nun mit einem Klick die Suchhistorie der letzten 15 Minuten löschen. Dazu muss man einfach das Profilbild antippen und findet dort den neuen Button für die Löschoption. Die Daten sollen dann von den Servern gelöscht werden und somit auch nicht in die Personalisierung des Profils einfließen. Bisher ist die Option allerdings nur in der iOS-App verfügbar. Auf Android-Smartphones soll sie im Laufe des Jahres folgen.

Unter "Meine Aktivitäten" kann man außerdem die gesamte Suchhistorie einsehen und löschen. Auf Wunsch wird diese auch mit einem zusätzlichen Passwort geschützt, so dass beispielsweise Familienmitglieder, die das gleiche Gerät nutzen, die Daten nicht einsehen können.

16. Juli 2021

Display-Probleme beim Galaxy S20 - weißer oder grüner Bildschirm

Einige Galaxy-S20-Modelle scheinen Probleme mit dem Display zu haben, wie unter anderem Android Police schreibt. Die ersten Berichte sind demnach im Mai aufgetaucht. In den berichteten Fällen sind zuerst Linien auf dem Display zu sehen, dann wird der Bildschirm milchig weiß oder zeigt einen grünen Farbstich. In einem Youtube-Video ist das defekte Display eines Galaxy S20 Ultra zu sehen.

Auch nach einem Reset des Smartphones bleiben die Probleme bestehen, es scheint derzeit nur ein Austausch des Displays zu helfen. Wie viele Geräte betroffen sind, ist nicht bekannt. Samsung selbst hat sich zur Thematik noch nicht geäußert.

15. Juli 2021

Whatsapp: Beta-Test für Multi-Geräte-Nutzung startet

Whatsapp ermöglicht erstmals die Nutzung von mehreren Geräten gleichzeitig, ohne dass diese mit einem Smartphone verbunden sein müssen. Die Multi-Geräte-Funktion ist ab sofort für Beta-Tester verfügbar. Zunächst bedeutet dies, dass man Whatsapp Web oder Whatsapp Desktop auf verknüpften Geräten nutzen kann, ohne dass eine aktive Verbindung zu einem Smartphone besteht. Allerdings stehen in der Beta-Phase noch nicht alle Funktionen zur Verfügung.

Fleets: Twitter stampft Story-Feature wieder ein

Erst letzten November hatte Twitter die Fleets gestartet - Nachrichten, die nach 24 Stunden wieder verschwinden, ähnlich den Stories bei Instagram oder Snapchat. Doch das Feature wurde offenbar nicht gut angenommen und wird nun schon wieder eingestellt. Am 3. August ist Schluss, wie Twitter auf der Plattform verkündete. Der Fokus soll nun auf andere Bereiche gelegt werden.

14. Juli 2021

Apple: MagSafe-Akku für iPhone 12

Apple hat mit der externen MagSafe Batterie ein neues Zubehör für das iPhone 12 vorgestellt. Der Akku dockt magnetisch an die Rückseite der aktuellen iPhones an und lädt diese über MagSafe kabellos. Die Kapazität soll reichen, um zumindest das iPhone 12 Mini einmal aufzuladen.

Der MagSafe-Akku ist nur in weiß erhältlich und kostet 109 Euro. Ladekabel und Netzadapter sind nicht im Lieferumfang enthalten.

Apple externe Magsafe Batterie
Die Magsafe Batterie von Apple lädt das iPhone 12 kabellos.
© Apple

13. Juli 2021

iOS 14.7: Beta fixt WLAN-Bug

Apple reagiert auf den WLAN-Fehler, der das Funkmodul auf iPhone und iPad außer Gefecht setzen kann. Bestimmte Zeichenketten im Namen von WLAN-Hotspots können das WLAN deaktivieren und sorgen im schlimmsten Fall dafür, dass das Gerät in die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden muss.

In der Beta von iOS 14.7 befindet sich nun ein Patch, der das Problem beheben soll, wie Heise berichtet. Wann iOS 14.7 allerdings in der finalen Version ausgerollt wird, ist noch nicht bekannt. Bis dahin gilt es, beim Verbinden mit WLAN-Netzen vorsichtig zu sein.

Nokia verklagt Oppo wegen Patentverletzung

Nokia und Oppo streiten offenbar um Patente. Wie FossPatents berichtet, hat Nokia eine Reihe von Patentbeschwerden gegen Oppo eingreicht. Offenbar ist eine Lizenzvereinbarung von 2018 kürzlich abgelaufen und beide Parteien konnten sich bisher nicht auf eine Verlängerung einigen. Es soll dabei unter anderem um Patente für 5G-Technologien in Smartphones gehen. Ist Nokia mit den Klagen erfolgreich, könnte Oppo ein Verkaufsverbot drohen.

12. Juli 2021

Whatsapp Beta verbessert Versand von Bildern

Über Whatsapp versendete Bilder werden meist stark komprimiert, um den benötigten Speicherplatz klein zu halten. Wie WABetaInfo nun berichtet, arbeitet Whatsapp aber an einer Option, Bilder mit besserer Qualität zu verschicken.

In der Whatsapp Beta 2.21.14.16 für Android soll die Option enthalten sein. Demnach kann man beim Versenden von Bildern zwischen "Beste Qualität" und "Daten sparen" wählen. Als dritte Option gibt es einen Automatikmodus.

Ähnliche Auswahlmöglichkeiten sind auch für den Versand von Videos in Entwicklung. Wann die neuen Features ausgerollt werden, ist nicht bekannt.

9. Juli 2021

Digitaler Impfnachweis ab sofort für Genesene

Der digitale Corona-Impfnachweis soll ab diesen Freitag in den Apotheken für Genesene erhältlich sein, die ergänzend eine Impfung bereits erhalten haben. Der Deutsche Apothekerverband teilte am Donnerstag mit, dass eine notwendige, technische Lösung dafür gefunden sei.

Mehr als 20 Millionen Impfzertifikate sind bereits ausgestellt worden, so der Vorsitzende Thomas Dittrich. Für die Bürger, die an Corona erkrankt sind und anschließend nur eine Impfung erhalten haben, konnte bislang kein Impfnachweis digital erstellt werden. Ab sofort ist dies aber möglich.

Google will Android Jelly Bean einstellen

In wenigen Wochen soll die finale Version von Android 12 veröffentlicht werden. Das heißt bei Google aber auch, dass alte Versionen von Android weichen sollen. Wie Google mitteilte, soll es in Kürze Jelly Bean treffen. Ende August soll das letzte Update der Play Services für Android Jelly Bean erscheinen.

Betroffen sind davon über neun Jahre alte Betriebssysteme wie Android 4.1, 4.2 und 4.3, die alle den Namenszusatz Jelly Bean erhalten haben. Nachdem Ende August das letzte Update dafür kommen soll, lassen sich die alten Versionen anschließend nicht mehr aktualisieren.

8. Juli 2021

Google Pay ermöglicht Bezahlen per virtueller Kreditkarte

Google möchte mit der Bezahlplattform Google Pay den nächsten Schritt gehen und führt die sogenannte virtuelle Kreditkarte ein. Nutzer haben damit die Möglichkeit, eine virtuelle Kreditkarte zu erstellen, mit der das vorhandene Google-Pay-Guthaben zur Bezahlung verwendet werden kann. Zunächst ist es nur in den USA möglich.

Über die Google Pay App lässt sich somit eine persönliche Kreditkarte erstellen. Spätestens nach drei Tagen kann diese schon verwendet werden. Wenn die virtuelle Kreditkarte von Google aktiviert wurde, kann sie mit dem Guthaben in Google Pay verbunden werden. Kunden sollen dadurch die Möglichkeit haben, dieses Guthaben auch beim Bezahlen per Smartphone zu verwenden. Dazu muss auf dem Smartphone NFC verwendet werden. Google hat bereits angekündigt, dass die neue virtuelle Kreditkarte bald auch in anderen Ländern möglich sein soll.

Gerüchte um Wechsel: Wechselt Nokia von Android auf HarmonyOS?

Auf der Seite ITHome (via Nokiamob) wurden Gerüchte veröffentlicht, dass Nokia in Zukunft nicht mehr auf Android setzen könnte. Die Quellen sollen sich aus Insider-Kreisen beziehen. Demnach soll Nokia künftig mit Huawei zusammen arbeiten. Starten soll der Wechsel des Betriebssystems angeblich mit den bislang unbestätigten Smartphones Nokia X60 und X60 Pro.

Ob etwas an den Gerüchten dran ist, verneint zumindest Huawei selbst. Laut des Herstellers sei keine Kooperation mit Nokia geplant. Die Gerüchte der letzten Wochen und Insider sprechen jedoch dagegen. Diese vermuten, dass Huawei nur Schadensbegrenzung betreiben will, nachdem HarmonyOS bereits viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen habe. So sollen auch Hersteller wie Vivo, Oppo und Xiaomi bereits Interesse an HarmonyOS gezeigt haben.

Leaker wird von Xiaomi sechs Wochen nach Smartphone-Launch abgemahnt

Sie verbreiten Gerüchte, Informationen und technische Daten über neue Smartphones, die auf den Markt kommen sollen. Die sogenannten Leaker. Oft kurbeln sie damit den Hype für ein neues Gerät an. Doch so manchem Hersteller scheint das nicht immer zu passen. Xiaomi hat kürzlich einen indischen Leaker abgemahnt, wegen seiner Veröffentlichungen zum Poco M3 Pro. Allerdings erhielt Sudhanshu Ambhore den Brief des Herstellers erst sechs Wochen nach dem Smarpthone Launch.

In dem Schreiben wurde der indische Leaker nicht nur dazu aufgefordert bestehende Tweets zu löschen, sondern auch von Leaks in Zukunft abzusehen. Und das soll nicht der Einzelfall sein. Medienberichten zufolge wurde ein chinesischer Blogger erst kürzlich zu einer Zahlung von 150.000 Dollar aufgefordert, nachdem er Material zum Xiaomi Mi 10 Ultra verbreitet hatte.

7. Juli 2021

Google will "Mein Gerät finden"-Netzwerk ausbauen

Google plant offenbar, die Funktion "Mein Gerät finden" zu erweitern. Aktuell kann man damit sein Smartphone orten und bei Bedarf sperren, sofern es über Mobilfunk oder WLAN mit dem Internet verbunden ist und so mit den Google-Servern Kontakt aufnehmen kann. Im Quellcode einer aktuellen Beta-Version der Google Play Services hat XDA Developers nun Hinweise auf einen Ausbau der Funktion gefunden.

Demnach scheint Google ein größeres Netzwerk zu planen, bei dem verlorene Geräte auch mit Hilfe von anderen Geräten mit den Servern Kontakt aufnehmen können. Eine solche Funktion hat Apple bereits mit dem "Wo ist?"-Netzwerk etabliert. Hier können Geräte, auch wenn sie keine Internetverbindung haben, per Bluetooth Kontakt mit anderen Geräten aufnehmen und so ihren Standort kommunizieren. Dies wird beispielsweise für die AirTags genutzt. Nun scheint Google ein ähnliches Netzwerk aufbauen zu wollen.

6. Juli 2021

Neue OxygenOS-Version für OnePlus Nord CE verfügbar

Die neue Firmware OxygenOS 11.04.04 ist ab sofort für das OnePlus Nord CE erhältlich. Zunächst wird das Update in Indien ausgerollt, in Deutschland soll es aber auch in Kürze erhältlich sein. Für die EU handelt sich konkret um den Build EU:11.04.4EB13AA. Neu bei der Firmware ist Medienberichten zufolge eine verbesserte Ladegeschwindigkeit, sowie die Entsperrung per Gesichtserkennung.

Auch im Bereich der Kamera soll die Leistung der Frontkamera überarbeitet worden sein. Für den Nightscape-Modus sollen Aufnahmen im Dunkeln beispielsweise weniger rauschen. Wie für OnePlus üblich, wird das Update schrittweise verteilt, der Hersteller kündigte jedoch schon an, dass die neue Firmware bald auch für die Geräte im deutschen Raum erhältlich sein wird.

Weiterer Hotspot Name schaltet WLAN-Modul auf Apple Geräten ab

Der Sicherheitsforscher Carl Schou entdeckte vor einigen Wochen, dass bestimmte WLAN-Namen das gesamte WLAN-Modul auf Apple Geräten sperren oder ganz verschwinden lassen. Beispielsweise macht der Hotspot-Name %p%s%s%s%s%n Schwierigkeiten bei iOS und iPadOS. Nun fand der Forscher heraus, dass auch die Zeichenkette %secretclub%power als SSID die WLAN-Funktion auf den Geräten verschwinden lässt.

Sobald sich das Gerät mit dem WLAN-Netzwerk verbinden will, schalte sich das Modul komplett ab und lässt sich nicht mehr rebooten oder umbenennen, so der Sicherheitsforscher. Über Twitter teilte Schou mit, dass die Fehler bestehen bleiben, auch wenn die Netzwerkeinstellung zurück gesetzt werden. Beim ersten Hotspot-Namen, der Probleme auftauchen lies, war ein Zurücksetzen noch möglich. Im neuen Fall würde nur noch ein Reset der gesamten Werkseinstellung helfen, so Schou weiter.

Sicherheitsupdate für Samsung Galaxy S10-Serie und Tab Active 2

Nachdem das Sicherheitsupdate von Samsung im Juli aufgrund eines Feiertags in den USA etwas verspätet ausgerollt wurde, erhalten nun die Geräte der Galaxy S10-Serie und das Tab Active 2 den Sicherheitspatch.

Zunächst wird das Update für Nutzer in Tschechien, Italien, Österreich, Südkorea und der Schweiz angezeigt, wie der Technik-Blog SamMobile berichtet. Bis die Aktualisierung in Deutschland erhältlich ist, kann es noch Tage oder sogar Wochen dauern.

5. Juli 2021

Mehr WLAN-Hotspots für Bayern

Der Freistaat Bayern baut sein WLAN-Netz aus. Wie das Finanzministerium mitteilte, ging dafür am Wochenende das 1000. Teilprojekt in Regensburg an den Start. Laut des bayerischen Heimat- und Finanzministers Albert Füracker, würden damit mehr als 28.000 Hotspots in Bayern zur Verfügung stehen. Rund 9,2 Millionen Menschen nutzen im Schnitt das Bayern WLAN.

So wurde beispielsweise verstärkt in das kostenlose Netz für den öffentlichen Nahverkehr investiert. Bei dem jüngsten Projekt sind nun 40 Busse und zwölf Haltestellen in Regensburg mit dem Bayern WLAN ausgestattet. In ganz Bayern kann der Hotspot in rund 12. 000 Bussen genutzt werden.

Das Netz ist in Bayern an zahlreichen Hotspots unter dem Namen "@BayernWLAN" verfügbar. Eine Registrierung ist nicht nötig, ebenso kein Passwort oder Anmeldedaten. Wo genau die Hotspots zu finden sind, kann man unter www.wlan-bayern.de nachschauen.

Amazon entfernt weiteren Hersteller

Nachdem die Produkte von den Herstellern RavPower, TaoTronics und Aukey im Amazon-Shop offenbar entfernt wurden, ist nun ein weiterer Anbieter betroffen. Laut CASHYS BLOG sind Wireless-Charger, USB-Ladegeräte und Hubs, sowie Kabel von Choetech nicht mehr bei Amazon zu finden. Schon länger wird vermutet, dass Amazon Produkte von Herstellern aus dem Onlineshop entfernt, die gekaufte Rezensionen zu ihren Gunsten nutzen wollen.

Amazon hatte bereits angekündigt, härter bei Produktfälschungen oder gekauften Rezensionen durchgreifen zu wollen. Möglicherweise hat auch Choetech Käufer dazu animiert, positive Reviews zu hinterlassen und wurde deswegen aus dem Onlineshop mit seiner Produktpalette entfernt.

02. Juli 2021

Android Update kommt im Juli später

Normalerweise veröffentlicht Google neue Sicherheitsupdates immer in den ersten Tagen eines Monats. Im Juli müssen sich die Android-Nutzer jedoch etwas gedulden. Google hat bereits angekündigt, dass es in diesem Monat später ausgerollt wird. Grund dafür sei der Independence Day am 4. Juli, der in den USA in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt. Der Feiertag soll sich bis in den Montag ziehen. Einen offiziellen Termin hat Google mit Mittwoch, den 7. Juli 2021 fest gelegt, später als sonst.

Das neue Update könnte allerdings bereits schon vorher bei Geräten von Samsung und anderen Herstellern, die Android nutzen, angekündigt werden. Da sie die Updates schon frühzeitig erhalten, könnte das Sicherheitsupdate also teilweise schon am Wochenende verfügbar sein.

Apple startet Rucksack-Tour für verbesserte Karten

Ähnlich wie bei Google Street View, schickt Apple ab dem 26. Juli 2021 zahlreiche Fotografen in deutschen Städten los. Laut der Deutschen Presseagentur wird in Berlin, München und Hamburg fotografiert. Und das nicht auf Hauptstraßen, sondern an für Kamera-Autos nicht zugänglichen Orten. Dazu zählen unter anderem Fußgängerzonen, Parks und Bahnhöfe.

Die Rucksäcke von Apple sind dabei mit mehreren Kameras und einem Laserradar ausgestattet, der die Umgebung auch bei schlechten Sichtverhältnissen abtasten kann. Wie schon vor zwei Jahren bei den Apple-Kamera-Autos sollen auch bei der Fahrrad-Tour Gesichter und Autokennzeichen standardmäßig unkenntlich gemacht. Anwohner können außerdem beantragen, ihr Haus in den Aufnahmen verpixeln zu lassen.

01. Juli 2021

Instagram setzt auf neuen Fokus

In einem Video auf Twitter und Instagram hat Instagram-Chef Adam Mosseri angekündigt, dass die bekannte Social Media-Plattform für Fotos in Zukunft auf andere Inhalte setzt. Und zwar auf Reels und Videos über Instagram-TV. Damit würde Instagram der App TikTok sehr ähneln.

Grund für die Strategieänderung sei laut Mosseri eine Reaktion auf die Erfolge von TikTok und Youtube. Im Bereich der Unterhaltung über zahlreiche Videos soll Instagram stärker wachsen. Dazu werden in den nächsten Monaten einige Experimente folgen. Beispielsweise sollen Videos im Vollbildmodus immersiver gestaltet werden.

Digitales COVID-Zertifikat gilt ab sofort für die gesamte EU

Ab dem 01. Juli 2021 steht das digitale COVID-Zertifikat in der gesamten EU zur Verfügung. Es ist der digitale Nachweis, dass man entweder gegen COVID-19 geimpft-, negativ auf das Virus getestet wurde, oder von Corona bereits genesen ist. Das Zertifikat ist sowohl digital als auch in Papierform mit einem entsprechenden QR-Code erhältlich und kann in der jeweiligen Landessprache und zusätzlich auf Englisch ausgestellt werden.

Es enthält Informationen wie Name, Geburts- und Ausstellungsdatum und die Angaben zum Impfstoff, bzw. Test oder einer Genesung. Außerdem ist das Zertifikat mit einem individuellen Erkennungsmerkmal versehen. Zu Authentifizierungszwecken wird nur die Gültigkeit und der Ausstellungsort des Zertifikats kontrolliert. Die gesundheitsbezogenen Daten verbleiben bei dem Mitgliedstaat, der das digitale Zertifikat ausgestellt hat.

Das COVID-Zertifikat soll für die gesamte EU einheitlich sein, um in den einzelnen Ländern mögliche Beschränkungen abzustimmen und aufzuheben. Für das Verreisen sollen Menschen mit dem COVID-Zertifikat grundsätzlich von Freizügigkeitsbeschränkungen ausgenommen sein. Ausnahmen sind durch Mutationen, etc. jedoch möglich. Ausgestellt wird das Zertifikat in Testzentren, Krankenhäusern oder bei der Gesundheitsbehörde. Jede Stelle hat einen digitalen Signaturschlüssel, der EU-weit in einer Datenbank gespeichert ist.

30. Juni 2021

WhatsApp will Feature für selbstlöschende Nachrichten erweitern

Seit Mitte Dezember 2020 haben WhatsApp-Nutzer die Möglichkeit, durch die Funktion "ablaufende Nachrichten" einen Timer einzustellen, der die Textnachrichten nach einer bestimmten Zeit automatisch löscht.

Mitte Juni dieses Jahres gab WhatsApp bekannt, dass die Funktion für eine verbesserte Privatsphäre erweitert werden soll. Demnach soll der Messenger-Dienst Nachrichten direkt nach dem Lesen des Empfängers entfernen. Die sogenannten Einmal-Nachrichten kommen also mit dem neuen Update. Für Android-Nutzer soll das nun auch für versendete Medien gelten. Medienberichten zufolge sollen versendete Bilder, Videos und GiFs im Chatverlauf automatisch verschwinden, sobald sie vom Empfänger gesehen wurden. Eine Benachrichtigung, wie "Diese Nachricht wurde entfernt" erscheint dabei nicht.

Die Medien sollen damit nicht mehr automatisch auf dem Gerät des Empfängers gespeichert werden. Dass WhatsApp Mitteilungen an den Absender verschickt, sobald ein Screenshot von der versendeten Datei erstellt wurde, ähnlich wie bei der App Snapchat, wird auf der Seite der WABetaInfo ebenfalls angedeutet.

Bislang wird das neue Feature für die WhatsApp-Version 2.21.9.3 nur für Android-Nutzer angekündigt. Die aktuelle Beta-Version kann bereits installiert werden. Auch für iOS sollte das neue Update in wenigen Wochen verfügbar sein.

Google Chat wird weiter ausgebaut

Aktuell arbeitet Google an zahlreichen neuen Updates und Tools für die eigenen Kommunikations-Plattformen. Der Google-Chat wurde bereits bei GMail integriert. Nutzer haben somit die Möglichkeit, ihren Status im Mailprogramm zu aktualisieren, der auch in Google-Chat übernommen wird.

Mit dem neusten Update kommt die Möglichkeit, neben Standard-Mitteilungen, wie Verfügbar oder Abwesend, weitere Statusmeldungen einzustellen. So können beispielsweise kurze Abwesenheiten mit einer bestimmten Dauer geplant werden, die sich von selbst wieder auf verfügbar zurückstellen. Persönlicher gestalten können Nutzer die Statusmeldungen nun auch durch eigene Angaben, inklusive Emojis. Das neue Feature wird für alle Nutzer ausgerollt und funktioniert in der Kombination von GMail und Google Chat. Google Meet dagegen, besitzt ein solches Feature noch nicht.

29. Juni 2021

MWC 2021: Samsung zeigt One UI Watch für Smartwatches

Samsung hat im Rahmen des Mobile World Congress 2021 die neue Smartwatch-Oberfläche One UI Watch vorgestellt. Sie soll das Benutzererlebnis zwischen Smartwatch und Smartphone stärker verknüpfen. Dies soll etwa dafür sorgen, dass kompatible Apps nach der Installation auf dem Smartphone automatisch auch auf die Smartwatch geladen werden und Änderungen an Einstellungen innerhalb von Apps zwischen den Geräten besser abgeglichen werden. Die erste Smartwatch, die One UI Watch und die kürzlich vorgestellte gemeinsame Wearable-Plattform von Samsung und Google nutzen wird, wird vermutlich die Galaxy Watch 4 sein.

Telekom und Samsung planen nachhaltiges Smartphone

Samsung und die Deutsche Telekom sind eine Partnerschaft eingegangen, die mehr Nachhaltigkeit zum Ziel hat. Die beiden Konzerne planen, ein "grünes" Smartphone zu entwickeln, das Ende 2022 auf den Markt kommen soll.

Das Smartphone soll geeignet für den Massenmarkt sein und 5G unterstützen. Dabei soll es leicht reparierbar sein und einen herausnehmbaren Akku haben. Weitere Details zu den Plänen sind noch nicht bekannt.

28. Juni 2021

Apple empfiehlt Sicherheitsabstand bei medizinischen Implantaten

Apple rät in einem Support-Dokument dazu, einen Sicherheitsabstand bei bestimmten Produkten aus der eigenen Serie zu medizinischen Implantaten zu wahren. Die Information besagt, dass Magnete und elektromagnetische Felder medizinische Geräte stören können. Dazu gehören beispielsweise implantierte Herzschrittmacher oder Defibrillatoren. Diese können Sensoren enthalten, die bei engem Kontakt auf Magnete reagieren.

Daher rät Apple dazu, bei magnetischen Produkten von mehr als 6 Zoll einen Abstand von 15 cm zu den medizinischen Geräten einzuhalten, bei Geräten von mehr als 12 Zoll gilt sogar ein Abstand von 30 cm. Eingebaute Magnete, die medizinische Produkte stören könnten, sind beispielsweise in der Apple iPhone 12-Serie enthalten. Auf der Seite des Support-Dokuments listet Apple alle Geräte auf, die eventuell störende magnetische Teile enthalten. Der Hersteller rät außerdem dazu, sich bei einem Verdacht auf eine Störung der medizinischen Geräte bei Verwendung eines Apple-Gerätes an einen Arzt oder den Hersteller des Medizinproduktes zu wenden.

Neue Funktionen für Telegram-App

Der Messenger Telegramm bringt ein neues Update auf den Markt. Mit einem Video-Gruppenchat und animierten Hintergründen werden weitere Funktionen zur Verfügung gestellt. Videoanrufe sind dabei mit bis zu 30 Personen möglich. Das Limit soll in Zukunft noch erhöht werden. In einem Video-Chat kann ab sofort außerdem der Bildschirm des Smartphones geteilt werden.

Der Messenger-Dienst will aber auch die Chats attraktiver gestalten. Dazu wurden animierte Hintergründe durch algorithmisch generierte Farbverläufe möglich gemacht. Diese werden über das statische Hintergrundbild gelegt. Somit scheint sich der Hintergrund beim Versenden oder Empfangen von Nachrichten zu bewegen. Nutzer haben die Möglichkeit, durch das Auswählen von bis zu vier Farben einen persönlichen Hintergrund zu erstellen.

Bezüglich der Ton-Qualität bei Anrufen bietet Telegram eine weitere, neue Funktion. Hintergrundgeräusche lassen sich in den Einstellungen beliebig deaktivieren oder aktivieren. Bezüglich der Sprach- und Videoanrufe will der Messenger-Dienst bei seinen Nutzern punkten. Die App ist sowohl im Google Play Store und auch im Apple App Store kostenlos verfügbar.

O2 schaltet 3G Netz großflächig am 01. Juli 2021 ab

Ab dem 1. Juli 2021 schaltet Telefonica das 3G-Netz großflächig ab. Die bislang für 3G benötigten Ressourcen sollen bis zum Ende des Jahres für das leistungsfähigere 4G-Netz verwendet werden. O2 beginnt ab dem 01. Juli das UMTS-Netz in ersten Regionen, wie Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern abzuschalten. Rund 16.000 Antennenstandorte sind davon betroffen.

Bis Ende September will Telefonica zwei Drittel der bisherigen 3G-Standorte umgerüstet haben. Bis Ende des Jahres sollen dann an die letzten 4500 UMTS-Standorte folgen, darunter die Großstädte Berlin, Hamburg und Leipzig. Kunden, die noch UMTS nutzen, sollten ein Wechselangebot von O2 erhalten haben.

Vivo V21 5G: Hersteller bringt 44-Megapixel Frontkamera

Für das neue Smartphone V21 5G hat der Hersteller Vivo sein Augenmerk auf die Frontkamera gelegt. Ausgestattet ist sie mit einem 44-Megapixelsensor und einem optischen Bildstabilisator. Mit zwei LEDs und der Funktion "Selfie Spotlight" sollen die Aufnahmen perfektioniert werden.

Für den Nachtmodus setzt Vivo auf einen KI-Algorithmus, der das Rauschen in der Dunkelheit reduziert und das Gesicht des Motivs klarer darstellen soll. Der Hersteller will mit dem neuen Smartphone Nutzer ansprechen, die einen großen Wert auf eine Selfie-Kamera legen. Anfang Juli soll das V21 5G auf dem Markt in Deutschland für voraussichtlich 399 Euro verfügbar sein.

25. Juni 2021

Ab 2022 soll eine Update-Pflicht kommen

Die Bundesregierung hat einen Entwurf für ein Gesetzespaket auf den Weg gebracht, in dem es unter anderem um einen besseren Schutz für Smartphones, Tablets und Co. geht. Enthalten ist in dem Gesetzespaket eine Update-Pflicht für elektronische Geräte, die ab dem Jahr 2022 eingeführt werden soll. Die Union und SPD wollen Hersteller unter die Pflicht stellen, Software-Updates für digitale Produkte bereitzustellen. Darunter fallen beispielsweise Fitnesstracker, TV-Geräte, Smartphones und Tablets.

Grund für die Verpflichtung der Updates soll laut CDU-Politiker Jan-Marco Luczak eine Verbesserung der Rechtssicherheit und der Durchblick bei digitalen Produkten und Dienstleistungen sein. Verbraucher sollen nicht nur bei aktuellen Software-Updates mehr Sicherheit gewährleistet bekommen, sondern auch für die Zukunft. Das Paket des Gesetzentwurfes soll noch diese Woche vom Bundestag verabschiedet werden. Ab dem 1. Januar 2022 soll das Gesetzespaket dann in Kraft treten. Wie lange und wie oft ein Update garantiert werden muss, sei Medienberichten zufolge allerdings noch unklar.

Google Kontakte erhält neues Design

Für das Android-Telefonbuch und auch für Google Mail ist Google Kontakte die Basis und wird häufig genutzt. Nun soll das Tool ein neues Design erhalten. Bislang stand die Kontaktauflistung im Vordergrund, in Zukunft soll der einzelne Kontakt der Mittelpunkt sein. Bislang wurde dieser nur in einem Popup oder Overlay geöffnet. Platz für viele Informationen blieb da nicht. Daher verabschiedet sich Google von dem Overlay und macht es möglich, dass ein einzelner Kontakt mit einer eigenen Seite geöffnet werden kann. Ähnlich wie auf den sozialen Netzwerken erhält ein Kontakt also eine eigene Profilseite, auf der zahlreiche Informationen angezeigt werden.

Erste Bilder bei Google zeigen ein größeres Profilbild und eine Headerleiste, die allgemeine Informationen anzeigt. Mit weiteren Leisten für Interaktionen, Stauts und noch viel mehr wird die Seite weiter ausgeschmückt. Das neue Design für Google Kontakte erinnert ein wenig an Google+, einem ehemaligen Social Network von Google. Derzeit wird die neue Oberfläche nur für Workspace-Nutzer ausgerollt, sollte in Kürze aber auch für private Nutzer möglich sein.

24. Juni 2021

Apple verteilt weiteres Firmware-Update für AirTags

Apple stellt eine neue Firmware-Version für die AirTags bereit. Wie MacRumors berichtet, handelt es sich dabei um eine Erweiterung des Updates von Anfang Juni. Damit waren die Anti-Stalking-Features überarbeitet worden, so dass Nutzer ohne iPhone schon nach acht bis 24 Stunden durch einen Signalton über einen AirTag in ihrer Nähe informiert werden, nicht wie ursprünglich erst nach 72 Stunden. Das aktuelle Update enthält vermutlich weitere Feinjustierungen. Die Firmware-Version bleibt mit 1.0.276 gleich, es ändert sich nur die Build-Nummer. Das Update wird automatisch gestartet, wenn der AirTag in Reichweite des verbundenen iPhones ist.

Whatsapp: Nutzung auf mehreren Geräten mit Einschränkungen

Die Möglichkeit, Whatsapp auf mehreren Geräten gleichzeitig zu nutzen, ist derzeit in Entwicklung und soll schon in den nächsten zwei Monaten starten. Es soll dann möglich sein, bis zu vier Geräte mit einem Whatsapp-Account zu verbinden.

Wie WABetaInfo nun berichtet, gibt es in der ersten verfügbaren Beta-Version aber noch Einschränkungen. Diese ist zunächst nur für Whatsapp Web und Whatsapp Desktop erhältlich. Man kann damit also Whatsapp auf dem PC und vermutlich auch auf einem Tablet im Browser aktivieren und es dort dann auch ohne Internetverbindung auf dem Smartphone nutzen.

Ein zweites Smartphone kann man zumindest in dieser ersten Version aber nicht verbinden. Ob dies später möglich sein wird, ist nicht klar. Bislang ist der Whatsapp-Account an eine Telefonnummer geknüpft und kann immer nur auf einem Gerät genutzt werden.

23. Juni 2021

Samsung Galaxy S21: Sicherheitsupdate behebt Bugs

Für die Galaxy S21-Serie will Samsung ein neues Sicherheits-Update an den Start bringen. Die Software ist aktuell in den USA verfügbar. Das neue Update soll einige Fehlerbehebungen enthalten, die nervige Bugs beheben sollen. So sollen nach dem Update beispielsweise keine Verzögerungen der Kamera mehr auftreten. Außerdem sollen Überhitzungsprobleme mit einer neuen Firmware behoben werden.

Neu soll auch der QR-Code-Scanner sein, der gespeicherte Codes in der Galerie scannt. Bis das neue Sicherheits-Update für die S21-Serie in Deutschland verfügbar ist, kann es Medienberichten zufolge noch einige Wochen dauern. Auf dem Smartphone sollte es aber eine Benachrichtigung geben, sobald die Firmware heruntergeladen werden kann.

Vodafone setzt auf erneuerbare Energien

Der Telekommunikationskonzern Vodafone hat in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, ab dem 1. Juli in Europa ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Dies soll die Bereiche Mobilfunk, Festnetz, Rechenzentren und die Büros und Shops betreffen. Damit will der Betreiber seinen Klimakurs weiter vorantreiben.

In Deutschland setzt Vodafone dieses Ziel bereits seit vergangenem Jahr um, zwölf weitere europäische Staaten sollen folgen. Dazu gehört beispielsweise Italien, Spanien oder die Türkei. Bis 2025 sollen auch Afrika und Indien folgen. Der Ökoanteil des Stromverbrauchs von Vodafone lag bereits im Geschäftsjahr 2020/2021 bei 80 Prozent. Ab Juli sollen 100 Prozent erreicht werden.

Twitter startet in den USA Test für kostenpflichtige Inhalte

Bislang hat sich die Social-Media-Plattform Twitter überwiegend durch die Werbekunden finanziert. Nun hat ein Test für neue Einnahmequellen gestartet. Demnach sollen Twitter-Stars einen Probelauf starten können, indem sie kostenpflichtige Inhalte anbieten. Die neuen Funktionen nennen sich „Super Follows“ und „Ticketed Spaces“. Mit der Funktion „Ticketed Spaces“ sollen beispielweise exklusive Audio-Erfahrungen geschaffen werden, für die User bereit sind zu zahlen. Vorstellen lässt es sich wie virtuelle Eintrittskarten für Audio-Veranstaltungen, an denen Twitter-Stars und Twitter selbst dazu verdienen.

Bei der Funktion „Super Follows“ soll es für Abonnenten für bis zu zehn Doller im Monat exklusive Inhalte geben, die von den Twitter-Stars gepostet werden. Bei Einnahmen bis zu 50.000 Dollar behält Twitter drei Prozent ein, bei höheren Einnahmen sogar bis zu 20 Prozent. Die neuen Features sollen zunächst getestet werden. Twitter hatte bereits im Februar in Aussicht gestellt, seinen Jahresumsatz bis Ende 2023 auf 7,5 Milliarden Dollar zu verdoppeln.

22. Juni 2021

Virtuelles Samsung Galaxy Event angekündigt

Samsung Electronics hat im Rahmen des Mobile World Congress ein virtuelles Event geplant. Unter dem Namen „Samsung Galaxy Session“ will der Hersteller seine Ideen für neue Smartwatches vorstellen. Zahlreiche neue Features sollen für Entwickler und Nutzer eine neue Ära für Smartwatch-Erlebnisse ermöglichen, so Samsung.

Medienberichten zufolge gehe man von einer Neuerung aus, die das gesamte Betriebssystem der Smartwatches betrifft. Immerhin haben sich Samsung und Google mit Wear OS und Tizen OS erst kürzlich zusammengeschlossen. Das virtuelle Event startet am kommenden Montag, den 28. Juni 2021 um 19:15 Uhr. Zu sehen ist es auf dem Youtube-Channel von Samsung und auf www.mwcbarcelona.com.

21. Juni 2021

WhatsApp Änderungen für Android

In der neuen WhatsApp-Beta-Version für Android sollen künftig Statusmeldungen nicht mehr im Chat-Backup mit eingeschlossen werden. Das berichtet der WA Beta Info Blog. Mit der Änderung sollen die zu sichernden Datenmengen verringert werden. Auf dem iPhone ist dies schon länger der Fall, dass die eigenen Statusmeldungen nicht mehr im Chat-Backup gesichert werden, für Android-Geräte galt das bislang noch nicht. Mit der neuen WhatsApp Version soll die Änderung dann aber auch Android-User betreffen. Wann die neue Version von WhatsApp veröffentlicht wird, ist bislang noch unklar. Die Statusmeldungen bei WhatsApp können von Nutzern zukünftig also nur noch manuell gespeichert werden.

Vorsicht vor WLAN-Falle für iPhones

Sicherheitsforscher Carl Schou ist auf eine Falle bei iOS-Geräten aufmerksam geworden. Bei einem Test an dem persönlichen WLAN-Netz tauchten bei einer bestimmten Zeichenkette in der SSID Probleme bei iOS und iPad OS auf. Der Forscher hatte wie in seinem Tweet beschrieben, sein WLAN Netz in "%p%s%s%s%s%n" umbenannt. Darauf schaltete sich das WLAN-Modul auf seinen Apple Geräten ab. Eine Umbenennung oder ein Reboot habe laut des Forschers nicht geholfen. Betroffen waren nach Angaben die Geräte mit dem aktuellen iOS 14.6 Betriebssystem. Beobachter gehen davon aus, dass die Problemfolge mit dem Prozent-Zeichen zusammenhängt. Vorsichtig sollten Nutzer daher beim Verwenden von offenen WLAN-Hotspots sein, die das „%“-Zeichen beinhalten. Die WLAN-Funktion könnte sich beim Versuch des Verbindens dauerhaft sperren, wie der Forscher Carl Schou berichtet.

18. Juni 2021

Amazon Prime Day steht in den Startlöchern

Am kommenden Montag und Dienstag, den 21. und 22. Juni 2021 bietet die Online-Plattform Amazon wieder zahlreiche Angebote für Prime-Kunden an. Die große Rabattaktion startet bereits von Sonntag auf Montag um Mitternacht. Mehr als zwei Millionen Angebote sollen im Bereich Beauty, Fashion, Haushalt, Elektronik und in weiteren Kategorien auf Amazon verfügbar sein. Die Angebote richten sich allerdings nur an User, die eine Prime-Mitgliedschaft abgeschlossen haben. Bereits jetzt schon wirbt Amazon mit Gutschein-Aktionen.

Die Prime-Mitgliedschaft kann 30 Tage getestet werden. Wer zwischen dem 7. und 20. Juni für mindestens zehn Euro auf der Online-Plattform bestellt, erhält für den Prime Day einen Zehn-Euro-Gutschein. 40 Euro Guthaben gibt es für die Prime Mitglieder mit einer Amazon Visa Kreditkarte geschenkt. Erste Schnäppchen-Highlights für den Prime Day wurden bereits verraten. Dazu gehören beispielsweise die eigenen Amazon-Hardware-Produkte, wie der Fire TV Stick oder der Echo Dot, die stark reduziert sind.

Auch Tablets sollen um bis zu fünfzig Prozent günstiger sein. Die Aktion wird von Amazon mit einem Online-Fest unterstützt. Mit der Prime Day Show bietet Amazon ein dreiteiliges Special an mit zahlreichen musikalischen Highlights.

Android 12: Live Space soll für Google Assistant kommen

Wie die Beta Version von Android 12 schon zeigt, spielt der Google Assistant auf dem neuen Betriebssystem eine große Rolle. Beispielsweise soll dieser das Power-Menü übernehmen. Dafür gibt es jetzt neue Hinweise für einen Live Space. Dieser soll zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten bieten und das Widget „auf einen Blick“ im Pixel Launcher auf dem Homescreen ersetzen. Das neue Widget soll auf dem Homescreen mehr Platz einnehmen, wie erste Screenshots rund um die Material You Präsentation für Android 12 gezeigt haben.

User sollen außerdem bestimmte Infos, wie die Adresse der Wohnung, des Arbeitsplatzes oder einen standardisierten Standort für das Wetter einstellen können. Außerdem zeigen erste Screenshots auch neue Bereiche wie „at a Store“. Bislang ist noch unklar, ob der Name „Live Space“ auch für deutsche Nutzer eingesetzt wird. Spätestens mit dem Start von Android 12 sollte das neue Widget von Google Assistant dann auf den Smartphones verfügbar sein.

Amazon verbannt dritten Zubehörhersteller

Nach Aukey und Mpow hat Amazon jetzt auch den Hersteller Ravpower aus dem Onlineshop entfernt. Gegenüber The Verge hat Amazon dies bestätigt. Ein genauer Grund wurde nicht genannt. Medienberichten zufolge könnte die Ursache jedoch Fake Reviews sein. Bereits seit mehreren Jahren kämpft Amazon gegen gefälschte oder gekaufte Produktbewertungen, hat dafür zu härteren Maßnahmen gegriffen. Zwei Zubehörhersteller wurden aus dem Onlineshop bereits weitgehend entfernt.

Das Wall Street Journal berichtete auf Twitter erst kürzlich über einen Bestechungsversuch von Ravpower. Demnach soll der Hersteller Geschenkkarten heraus gegeben haben, die nur eingelöst werden können, wenn ein Produkt auf Amazon bewertet wird. Dies verstößt laut Amazon jedoch gegen die Richtlinien. Auch wenn das zugunsten der Kunden überwacht wird, die nicht auf gefälschte oder gekaufte Produktbewertungen reinfallen sollen, könnte sich das bei mehreren Rauswürfen und weniger Auswahl auf die Preise für die Kunden auswirken.

17. Juni 2021

Netzbetreiber setzen bei 5G-Kernnetz nicht auf Huawei

Für den Bau des 5G-Rechenzentrums lassen die deutschen Netzbetreiber den chinesischen Zulieferer Huawei außen vor. Vodafone gab am Donnerstag bekannt, dass für das 5G-Kernnetz ein Vertrag mit dem schwedischen Konzern Ericsson für fünf Jahre geschlossen wurde. Auch die Deutsche Telekom und Telefonica setzen nicht auf Huawei. Grund dafür sei eine politische Debatte, die Sicherheitsbedenken gegen Huawei und andere Technologiekonzerne aus China hervor brachte. Der Bund hatte bereits im vergangenen Jahr strengere Zertifizierungsauflagen festgelegt. Diese beinhalten jedoch eine Art politisches Veto-Recht. Das wurde in der Telekommunikationsbranche als Unsicherheitsfaktor für die Firmenpläne wahrgenommen. Für das Antennennetz dagegen wird die Technik von Huawei und Ericsson verbaut. Dies sei jedoch unbedenklich, da Daten im Antennennetz nur weitergeleitet und nicht verarbeitet werden. Beim sogenannten "Mobile Edge Computing" kommen Mini-Rechner zum Einsatz, die unweit der Antennen positioniert sind. Dadurch soll Echtzeit-Kommunikation ermöglicht werden und die Datenverarbeitung kann direkt vor Ort statt finden. Für das Kernnetz, also das Rechenzentrum, betonte Vodafone, dass die Entscheidung für die Zusammenarbeit auf den schwedischen Anbieter gefallen sei, da dieser die beste Leistung biete. Einen ähnlichen Weg schlagen auch die Mitstreiter ein: Telefónica verbaut die Technik von Ericsson im Kernnetz, die Anlagen von Huawei und Nokia im Antennennetz. Die Deutsche Telekom setzt beim Kernnetz nach eigenen Angaben "auf europäische und amerikanische Hersteller" und beim Antennennetz ebenfalls auf Ericsson und Huawei.

Google sammelt Nutzerdaten für schnellere App-Installation

Google arbeitet derzeit an einer Optimierung für den Play Store, der ermöglichen soll, Apps in höherer Geschwindigkeit herunter zu laden. Für das neue Feature sind nun die Nutzer gefragt. Mit Nutzungsstatistiken soll erkannt werden, welche App-Bestandteile am häufigsten verwendet und daher als erstes heruntergeladen werden. Android-User werden von Google beim Starten des Play Stores über die Nutzungsstatistiken informiert, nehmen daran jedoch ohnehin teil. Die Funktion dafür ist nämlich automatisch aktiviert. User können die Datenabfrage in den Einstellungen zwar deaktivieren, dies werden mit hoher Wahrscheinlichkeit jedoch die wenigsten tun. Unter dem Namen „Optimierung der App-Installation“ möchte Google Android Usern ermöglichen, Apps innerhalb weniger Sekunden auf dem Smartphone installieren zu können.

Oneplus wird Teil von Oppo

Der Oneplus Firmenchef Pete Lau hat in einem Blog bekannt gegeben, dass Oneplus sein Geschäft mit Oppo zusammenlegen wird. Bereits in der Vergangenheit haben die Teams der Hersteller zusammen gearbeitet. Beide Marken sind immerhin Teil des BBK-Konzerns, dem größten Hersteller im Bereich Smartphones weltweit. Durch die Fusion soll Oneplus zusätzlichen Zugriff auf Ressourcen erhalten, um verbesserte Produkte auf den Markt zu bringen. Trotz der Verschmelzung von Oneplus und Oppo sollen beide Marken nach außen bestehen bleiben. Lediglich in betrieblichen Abläufen wird es eine engere Verzahnung geben.

16. Juni 2021

Google Messages erhält Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Google hat in der Messages-App auf Android-Smartphones Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingeführt. Damit können Nachrichten nur auf den Geräten von Sender und Empfänger gelesen werden, auf dem Weg dazwischen sind Texte und Dateien wie Fotos oder Videos verschlüsselt.

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung funktioniert in Einzelchats in der Messages-App, wenn beide Teilnehmer die Chatfunktion aktiviert haben und eine aktive Internetverbindung über Mobilfunk oder WLAN besteht. Dann kann die Nachricht im RCS-Format (Rich Communication Services) versendet werden und wird automatisch verschlüsselt. Dies wird über ein Schloss-Symbol angezeigt.

In Gruppenchats oder bei Nachrichten, die als SMS bzw. MMS versendet werden, ist die Verschlüsselung nicht verfügbar. Im Chat werden RCS-Nachrichten in dunkelblau, SMS und MMS in hellblau dargestellt.

Symfonisk: Ikea bringt Sonos-Lautsprecher im Bilderrahmen

Ikea erweitert die Reihe an Symfonisk-Lautsprechern. Nach einer Lampe und einem Regallautsprecher folgt nun ein Bilderrahmen. Der Lautsprecher ist mit weißem oder schwarzem Rahmen erhältlich und kann an der Wand platziert oder auf einem Regal oder dem Boden aufgestellt werden.

Der Symfonisk-Lautsprecher nutzt die Multiroom-Technologie von Sonos und ist somit mit anderen Sonos-Lautsprechern kompatibel. Die Verbindung erfolgt über WLAN. Der Lautsprecher soll ab 15. Juli erhältlich sein.

15. Juni 2021

Apple schließt Sicherheitslücke mit iOS 12.5.4

Apple hat ein neues Sicherheitsupdate veröffentlicht, das für ältere iPhone und iPad-Modelle von großer Bedeutung ist. In den letzten Jahren wurden die Geräte immer wieder mit neuen Updates versorgt. Für das iPhone 5s, iPhone 6 (Plus),das erste iPad Air, das iPad mini 2 und 3 sowie der iPod touch (6. Generation) war jedoch bei iOS 13 Schluss mit Updates. Das führte anschließend zu einer Sicherheitslücke im veralteten Betriebssystem.

Nun kann diese mit iOS 12.5.4 bei den genannten Geräten geschlossen werden. Auf der Support-Seite von Apple wird betont, dass ohne das Update schadhafte Codes ausgeführt werden können. Mit iOS 12.5.4 wurden die Schwachstellen in WebKit bearbeitet. Durchgeführt kann das Update auf älteren und neuen Modellen unter der Einstellungs-App. Unter „Allgemein“ und „Softwareupdate“ sollte das Update iOS 12.5.4 zum Herunterladen und Installieren zu finden sein. Bei neueren Apple-Geräten wird die Sicherheitslücke mit dem Update auf iOS 14.6 geschlossen.

Google Pixel 6: Änderungen für Zubehör

Google nimmt für die kommende Pixel-6-Reihe Änderungen beim Zubehör vor. Aktuell arbeitet Google an einem neuen Pixel Stand. Die Ladestation zählt zum wichtigsten Zubehör der Pixel-Smartphones. Die aktuelle Bauform des Pixel Stands kollidiert jedoch mit der neuen Kameraleiste des Pixel 6. Bei Android 12 Beta 2 gab es die ersten Hinweise für den neuen Pixel Stand. Unter dem Namen "Luxuryliner" soll die Folge-Generation entwickelt werden.

Gerüchten zufolge soll der neue Pixel Stand außerdem mit einer neuen Funktion überzeugen. Die Geschwindigkeit und Lautstärke der Lüftung soll vom Nutzer angepasst werden können. Außerdem soll der Pixel Stand die Lüftung durch technische Intelligenz an die Nutzungsgewohnheiten des Smartphone-Besitzers anpassen. Wenn man beispielsweise Google Assistant nutzt, könnten die Lüfter automatisch heruntergefahren werden. Über das genaue Design und weitere Funktionen ist noch nichts bekannt. Der neue Google Pixel Stand sollte jedoch zeitgleich mit dem Pixel 6 im Herbst 2021 auf den Markt kommen.

14. Juni 2021

UEFA EURO 2020: Magenta TV startet mit Übertragungsproblemen

Am Freitag den 11. Juni 2021 hat die Europameisterschaft im Fußball begonnen. Der Streamingdienst Magenta TV der Telekom hat sich für die EM 2021 die Exklusivrechte gesichert. Zwar werden 80 Prozent der Spiele im Free-TV von der ARD und dem ZDF gezeigt, zehn Spiele der Gruppenphase zeigt Magenta-TV jedoch exklusiv. Beim ersten Spiel der EURO 2020 das nur von Magenta TV übertragen wurde, Wales gegen Schweiz, ergaben sich aber bereits Störungen bei der Übertragung. Kurzfristig entschlossene Fußballfans hatten beispielsweise keine Gelegenheit, sich einen Zugang zu buchen. Medienberichten zufolge sei der Onlineshop der Telekom vor dem Start der EM 2021 überlastet gewesen. Auch über den Web-Browser soll es vor Spielbeginn technische Störungen gegeben haben. Über Twitter nahm die Telekom Stellung zu den technischen Problemen. In einem Statement hieß es. „Die Buchungsstrecke auf unserem System für Magenta TV ist aktuell überlastet! Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten und arbeiten an einer Lösung!“ Mittlerweile soll die Buchung von Magenta TV uneingeschränkt wieder möglich sein und auch die Nutzung des Web-Browser stehe laut der Telekom wieder zur Verfügung.

Samsung Isocell JN1: Hersteller präsentiert extrem kleinen Kamerasensor

Der südkoreanische Hersteller Samsung rühmt sich mit einem neuen Kamerasensor. Der Isocell JN1 soll mit einer Pixelgröße von nur 0,62 Mikrometer in künftigen Smartphones besonders kleine Kameramodule ermöglichen. Der 50 Megapixel Sensor soll eine effektive Auflösung von 8.160 x 6.144 Pixel bieten. Die Sensorfläche beträgt dabei 1 /2.76 Zoll. Samsung nutzt für den neuen Kamerasensor die sogenannte ISOCELL-Technologie, die als 2.0 Version mit dem neuen Sensor an den Start gehen soll. Laut Samsung sei auch die Lichtempfindlichkeit um sechzehn Prozent verbessert worden. Somit soll der Kamerasensor trotz kleinster Pixelgröße eine hohe Farbtreue bieten. Durch die sogenannte Tetrapixel-Technik werden benachbarte Pixel zusammen gelegt und können so einzelne Pixel mit 1,28 um erreichen. Somit werden 12,5 Megapixel Fotos ermöglicht. Mit dem neuen Kamerasensor sollen Smartphones künftig 4K-Videos mit 60 fps und 1080p-Videos mit bis zu 240 fps aufnehmen können.

11. Juni 2021

Android 12 Beta 2 bringt Privacy Dashboard

Google hat die zweite Beta-Version von Android 12 veröffentlicht. In der neuen Version ist erstmals das neue Privacy Dashboard zu sehen, das auf der Google I/O bereits angekündigt worden war. Hier kann man an zentraler Stelle den Zugriff von Apps auf Daten und Funktionen des Smartphones begrenzen.

Indikatoren zeigen nun an, ob eine App auf Kamera oder Mikrofon zugreift. In den Quick Settings kann man diesen Zugriff schnell deaktivieren. Das Power-Menü erhält ein neues Aussehen und hat in der Standardeinstellung keine Buttons mehr zum Ausschalten des Smartphones. Stattdessen soll der Google Assistant die Funktion übernehmen. Es wird aber auch ein klassisches Menü mit Power-Button angeboten.

Außerdem sind neue Wallpaper und Elemente des Material-You-Designs zu sehen. Zahlreiche Screenshots bietet etwa 9to5Google an.

Nach Update auf HarmonyOS: Apps und Daten bleiben erhalten

Nachdem Huawei kürzlich das eigene Betriebssystem HarmonyOS offiziell vorgestellt hatte, werden in China bereits die ersten Geräte mit dem Update versorgt. Gegenüber der chinesischen Webseite IThome erklärte Huawei, dass alle Apps und Daten nach dem Update nahtlos weiter genutzt werden können. Auch Spielstände, etc. sollen demnach beim Betriebssystemwechsel übertragen werden.

10. Juni 2021

Android: Mehr Auswahl bei Suchmaschinen

Google wird auf in Europa verkauften Android-Geräten ab September mehr Suchmaschinen zur Auswahl anbieten. Damit setzt der Konzern eine Vorgabe der EU-Kommission um. Aktuell werden beim Setup eines neuen Smartphones vier Suchmaschinen angeboten, die als Standardsuchmaschine eingestellt werden können. Die drei Plätze neben Google selbst wurden bisher versteigert, wogegen sich einige Anbieter gewehrt hatten. Künftig will Google bis zu zwölf Suchmaschinen in einer Liste anbieten, die teils nach Beliebtheit und teils zufällig gewählt werden sollen.

Facebook plant Smartwatch mit zwei Kameras

Facebook soll derzeit an einer eigenen Smartwatch arbeiten. Das berichtet The Verge mit Bezug auf anonyme Quellen. Die geplante Smartwatch soll demnach eine abnehmbare Displayeinheit mit zwei Kameras haben. Man soll damit unabhängig von einem Smartphone Fotos und Videos aufnehmen und auf den Facebook-Plattformen posten können. Derzeit soll Facebook im Gespräch mit Zubehörherstellern sein, um etwa Halterungen für die Display-/Kameraeinheit zu entwickeln. Bisher befinde sich die Facebook-Smartwatch in der Planungsphase, eine Veröffentlichung solle frühestens im Sommer 2022 erfolgen.

9. Juni 2021

Pixel-Smartphones: Juni-Update bringt erstes Android-12-Feature

Google hat mit dem Juni-Sicherheitsupdate für Android auch einen Feature-Drop für die Pixel-Smartphones veröffentlicht. So können auf Geräten ab dem Pixel 4 bei Astrofotografie-Aufnahmen im Nachtsichtmodus gleichzeitig kurze Videos vom Sternenhimmel gespeichert werden. Zum Pride Month im Juni gibt es neue Hintergründe und Klingeltöne.

In Google Fotos wird der gesperrte Ordner eingeführt, den Google auf der Google I/O vorgestellt hatte. Dort gespeicherte Fotos können nur mit Passwort oder Fingerabdruck angesehen werden.

Eine weitere Neuerung hat 9to5Google entdeckt: Bei mehreren Benachrichtigungen einer App werden diese gruppiert und ein Label zeigt an, wieviele Benachrichtigungen sich im Stapel befinden. Dies sollte eigentlich erst mit Android 12 kommen.

Corona-Warn-App: Update integriert Impfzertifikat

In der Version 2.3.2 der Corona-Warn-App lässt sich nun auch der Impfnachweis integrieren. Das Update wird für Android und iOS derzeit ausgerollt. Digitale Impfzertifikate, die mit der App gescannt werden können, sollen ab dem 14. Juni in Apotheken ausgestellt werden. Auch die CovPass-App, die den Impfnachweis in einer eigenständigen App anbietet, soll bald verfügbar sein. Die digitalen Angebote sind freiwillig und können bei Bedarf statt des gelben Impfhefts vorgezeigt werden.

8. Juni 2021

Apple-Neuigkeiten von der WWDC 2021

Die WWDC 2021 von Apple brachte einen Reigen an Neuigkeiten. Neben neuen iOS-15-Features, denen wir uns gesondert widmen, fassen wir hier das Wichtigste zu neuen Betriebssystemen und Diensten zusammen. Release ist jeweils im Herbst. Tester können je nach System bereits jetzt oder in Kürze an der Betaphase teilnehmen.

iCloud+: Abo-Upgrade mit VPN, Wegwerf-Mail und HomeKit-Speicher

  • Unter dem Namen Private Relay möchte Apple VPN-Funktionen ermöglichen und die Identität sowie den Datenverkehr über den Cloud-Dienst verschleiern.
  • Für einmalig genutzte Online-Dienste kommt "Hide My Email", mit dem sich temporäre Adressen erzeugen lassen, um Spam zu vermeiden.
  • HomeKit-Sicherheitskameras erhalten dazu unbegrenzten Speicherplatz, auch die Anzahl der unterstützten Geräte wird erhöht.

iPad OS 15: Vereinfachtes Multitasking, neue Optik und mehr

  • FaceTime bekommt Klangverbesserungen für mehr Räumlichkeit, Screensharing und "Partyfunktionen" für Video- und Audio-Streaming (SharePlay).
  • Ein neues Multitasking-Menü hilft dabei, mehrere Apps gleichzeitig zu nutzen und sich nicht Unmengen an Gesten angewöhnen zu müssen.
  • Die Notizen-App unterstützt nun eine Vertaggung für Inhalte zur einfacheren Verwaltung sowie eine Markierung für Kolleginnen und Kollegen für eine effizientere Zusammenarbeit.
  • iPad-Nutzende erhalten mit iPad OS 15 die Möglichkeit, Widgets frei zu platzieren und damit den Homescreen individueller zu gestalten.
  • Focus optimiert die Benachrichtigungen. Je nach Situation lassen sich Einblendungen auf Relevantes oder Erwünschtes reduzieren.
  • macOS Monterey erlaubt die Steuerung des iPads sowie Drag-and-Drop-Funktionen.
  • iPads bekommen eine App zur (Live-)Übersetzung von Texten und Oberflächen.
  • Dazu kommen ein neues Design für Safari, Siri-Funktionen ohne Cloud-Synchronisation (ab A12 Bionic) und verbesserte Sicherheitsfunktionen für Mail.

WatchOS 8: Neue Gesundheitsfeatures, Verbesserungen und mehr

  • Apple Watch bekommen erweiterte Funktionen zur Entspannung und Stressreduktion, etwa ein Tracking für die Atmung.
  • Neue Watchfaces lassen sich mit Porträtfotos erstellen und mit individuellem Text versehen.
  • Fotos lassen sich direkt mit Freunden via Nachrichten oder Mail teilen.
  • Der Focus-Modus erhält auch in WatchOS Einzug, genau wie AirTags-Support und Always-On-Display-Funktionen für Music, Maps und den Taschenrechner.

tvOS 15: 3D-Klang, Siri, Lossless-Audio und mehr

  • Apple-TV-Geräte bekommen wie FaceTime Spatial Audio (AirPods Pro / Max) für einen besseren Raumklang.
  • Siri wird sich zum Starten von Inhalten einsetzen lassen.
  • Lossless-Audio und SharePlay erhalten Einzug und werden sich über HomePod mini abspielen lassen.

Die Infos zu den Apple-Neuheiten von der WWDC 2021 können Sie in unserem Ticker vom Vorabend nachlesen.

Realme GT: Preis für Europa bei 549 Euro

Das neue Realme-Flaggschiff hat einen Preis von voraussichtlich 549 Euro. Den hat die offizielle Webseite aus Versehen für das Realme GT mit 12 GB RAM und 256 GB Speicher verraten. Das GT wird einen Snapdragon 888 verbaut haben und beim gegebenen Preis unter den günstigeren Geräten mit dem High-End-Chipsatz verweilen. Der Release findet am 15. Juni statt.

7. Juni 2021

Huawei will Android-Geräte auf Harmony OS umstellen

Der chinesische Konzern hat bereits 2019 bekannt gegeben, neben Android und iOS ein drittes Betriebssystem etablieren zu wollen. Harmony OS wird es von Huawei genannt, das in den kommenden Monaten nicht nur auf den neuen Modellen verfügbar sein soll. Manager Richard Yu gab kürzlich bekannt, dass auch bereits verkaufte Android-Geräte per Update auf HarmonyOS umgestellt werden sollen. Zunächst würde das nur den Raum China betreffen. In Deutschland soll das neue Betriebssystem mit den kürzlich vorgestellten Neuheiten an den Start gehen. Grund der Änderung für ein eigenes Betriebssystem ist der Handelsstreit zwischen den USA und China. Für deutsche Käufer hat Huawei ein Zukunftsversprechen veröffentlicht, das die Nutzung von Android auf den bisherigen Huawei-Modellen weiterhin ermöglichen und garantieren soll.

iPad Pro 12.9 mit Mini-LED-Display im iFixit-Teardown

Für das neue iPad Pro 12,9 hat Apple erstmals auf eine neue Display-Technologie gesetzt. Nun hat iFixit das Tablet auseinander genommen und das Innenleben im Teardown genauer unter die Lupe genommen. Demnach ist nicht nur der hauseigene M1-Chip zu finden, sondern auch mehr als zehntausende Mini-LEDs, die das neue von Apple bezeichnete Liquid Retina XDR Display auszeichnen. Hellere und kontrastreiche Farben sollen damit garantiert werden. Zudem gab es auch eine genauere Untersuchung des Akkus, der sich ebenfalls zum Vorgänger verbessert hat. Mit einer 40,33 Wh Batterie, (Vorgängermodell 36,71 Wh) zeigt der Praxistest von iFixit dennoch keine längere Laufzeit des Gerätes. Für das neue Display würde mehr Power benötigt, daher auch der stärkere Akku.

04. Juni 2021

Whatsapp: CEO und Mark Zuckerberg bestätigen neue Features

Wie das Whatsapp-Blog wabetainfo.com berichtet, haben sich der Whatsapp-CEO Will Cathcart und Facebook-Chef Mark Zuckerberg direkt beim verantwortlichen Blogger gemeldet und neue Features für die Android-, iOS- und Web-Version des mobilen Messengers angekündigt. Dazu zählen etwa Features für privateres Kommunizieren: sich generell selbst löschende Chat-Nachrichten in Threads und Nachrichten, die nach einmaliger Ansicht verschwinden. Außerdem wird für Betatester bald auch ermöglicht, den Whatsapp-Account auf mehreren Geräten ohne eine aktive Internetverbindung nutzen zu können. Das ermöglicht gleichzeitig auch den Whatsapp-Support für das iPad.

Samsung kündigt Galaxy A22 und A22 5G an

Samsung hat sein Galaxy-Lineup um das A22 und A22 5G erweitert. Das Galaxy A22 besitzt ein 6,4 AMOLED-Display mit "HD+"-Auflösung und 90 Hz und kommt mit einer zentralen Mini-Notch (13 MP Selfie-Kamera), Quad-Kamera (48 MP Hauptlinse, 8 MP Ultraweitwinkel, 2 MP Makro- und 2 MP Tiefenobjektiv), Achtkern-SoC (vermutl. MediaTek Helio G80), 4 GB RAM sowie 64/128 GB Speicher. Alternativ steht eine Kombi aus 6/128 GB für Arbeits- und internen Speicher auf der Liste. Letzterer lässt per SD-Karte erweitern. Der Akku bietet 5.000 mAh (15W-Schnellladen) und es stehen Dual-Band-WLAN, 4G VoLTE, Bluetooth 5.0, GPS, NFC, Kopfhöreranschluss und USB Type C auf dem Datenblatt.

Die 5G-Variante legt bei Displaygröße (6,6"), Auflösung (Full HD+) und Prozessor zu (MTK6833) und lässt sich auf Wunsch neben 4 und 6 GB auch mit 8 GB RAM bestücken. 90 Hz scheinen laut der verlinkten Grafik für das Display nicht vorhanden zu sein, wurden aber von Samsung UK bestätigt. 128 GB internen Speicher gelten durchgehend, nur beim 4-GB-RAM-Modell haben Sie zwecks Ersparnis bzw. niedrigerer Einstiegshürde die Option, auch 64 GB beim Speicher zu nutzen. Bei der Kamera wird abgespeckt: Die 8 statt 13 MP Selfie-Kamera wird ergänzt mit einem Triple-Kamera-Setup. Diesem fehlt im Vergleich zum A22 das Makroobjektiv. Preis und Verfügbarkeit stehen noch nicht fest, in UK startet das A22 5G jedoch "im Sommer" ab 199 Pfund (~ 231,99 Euro).

Pixel-Astrofotografie bekommt Timelapse-Funktion

Der Pixel-Tips-App kann man entnehmen, dass die Astrofotografiefunktionen demnächst per Timelapse-Funktion erweitert wird. "AstroTimelapse" nennt sich das Feature und wird voraussichtlich ab Montagabend kommen.

02. Juni 2021

Android 12: Apps können Teilen-Menü nicht mehr anpassen

Viele Android-Nutzer sind nicht glücklich mit dem in Android bereit gestellte Teilen-Menü und tauschen dieses über spezialisierte Apps aus. Eine solche App ist Sharedr. Deren Entwickler ist nun in der Beta von Android 12 auf ein Problem gestoßen: Andere Apps können offenbar den Teilen-Dialog nicht mehr austauschen.

Auf einen entsprechenden Fehlerreport antwortete Google, dass dies ein gewünschtes Verhalten in Android 12 ist. Google will hier offenbar mehr Einheitlichkeit schaffen. Für die Nutzer bedeutet das aber auch, dass sie mit dem Standard-Menü leben müssen.

Whatsapp soll Codes für 2-Faktor-Authentifizierung empfangen

Whatsapp könnte bald eine weitere Funktion übernehmen, für die bisher oft noch SMS genutzt wurden: die Zweifaktorauthentifizierung. Dabei ist neben dem Passwort ein Code erforderlich, der häufig noch per SMS verschickt wird. Instagram arbeitet nun wohl an einer Option, diesen Code stattdessen über Whatsapp zu verschicken. Entsprechende Screenshots hatte der Entwickler Alessandro Paluzzi auf Twitter geteilt. Ob und wann die Option eingeführt wird, lässt sich derzeit nicht sagen.

01. Juni 2021

LG stellt Smartphone-Produktion ein

Nachdem LG im April den Rückzug aus dem Smartphone-Markt angekündigt hatte, wird nun die Produktion eingestellt. In den letzten Wochen hatte LG noch bestehende Aufträge erfüllt. Am 31. Mai ist das letzte Smartphone vom Band gelaufen, wie Asia Economy berichtet. Künftig wird es LG-Smartphones also nur noch aus Restbeständen geben. Updates sollen die Geräte aber noch bis zu drei Jahre nach Veröffentlichung erhalten.

Fitbit arbeitet an Schnarch-Erkennung

Fitbit könnte seinen Fitness-Trackern demnächst eine Funktion zum Erkennen von Schnarchen und anderen Hintergrundgeräuschen beim Schlafen spendieren. 9to5Google hat entsprechenden Code in der APK-Datei der aktuellen Fitbit-App für Android entdeckt.

Demnach könnte ein Fitbit-Tracker nach Aktivierung der Funktion über ein integriertes Mikrofon das Geräuschlevel im Raum analysieren, während man schläft. Man erhält dann Hinweise darauf, wie laut die Hintergrundgeräusche im Raum sind und wie lange man selbst oder andere Personen im Raum nachts geschnarcht haben.

Hinweise darauf, wann das Feature eingeführt werden könnte, gibt es noch nicht.

31. Mai 2021

Whatsapp: Chat-Historie auf neue Nummer übertragen

Whatsapp arbeitet wohl schon länger an einer einfacheren Möglichkeit, Chats zwischen Android und iOS zu übertragen. Wie WABetaInfo nun berichtet, soll das Feature auch beinhalten, dass man die Chat-Historie auf eine andere Telefonnummer überträgt. Damit dürfte der Wechsel auf ein neues Smartphone deutlich einfacher werden. Wann die Funktion tatsächlich ausgerollt wird, ist aber nicht bekannt.

Xiaomi Hyper Charge: Smartphone laden mit 200 Watt

Xiaomi hat angekündigt, dass ihre Schnellladetechnologie Hyper Charge in der neuesten Version mit zu zu 200 Watt laden soll. Damit wäre ein 4.000-mAh-Akku in acht Minuten voll geladen. Kabellos soll es immerhin bis zu 120 Watt gehen, was bei 4.000 mAh eine Ladezeit von 15 Minuten wären. Wann die Technologie erstmals zum Einsatz kommen soll, ist nicht bekannt.

28. Mai 2021

Speedport Smart 4: Telekom stellt Router mit Display vor

Der neue Telekom-Router Speedport Smart 4 kommt mit einem integrierten OLED-Display, das Komfortfunktionen direkt am Router bieten soll. So kann man sich über einen QR-Code mit dem Gast-WLAN verbinden oder über die Speedtest-Funktion die Geschwindigkeit der Verbindung ablesen.

Neben dem Router hat die Telekom mit dem Speed Home WLAN auch einen Mesh-Repeater vorgestellt. Beide Geräte sind ab Anfang Juni erhältlich. Der Speedport Smart 4 kostet 169,989 Euro, der Speed Home WLAN 79,99 Euro.

Twitter Blue: Abo-Option bestätigt

In den letzten Wochen gab es bereits Gerüchte zum Thema, nun ist es offiziell: Twitter startet eine Abo-Option namens Twitter Blue. Die Option soll 2,99 Euro pro Monat kosten und per In-App-Kauf abgerechnet werden. Im App Store kann man die Option unter "In-App-Käufe" bereits sehen.

Twitter Blue soll Anpassungsmöglichkeiten für Farbschema und App-Icon bieten, einen Lese-Modus sowie die Möglichkeit, einen Tweet kurz nach dem Absenden zurückzuziehen. Außerdem soll man Sammlungen mit Tweets anlegen können. Werbung im Feed scheint es dennoch zu geben, wie Jane Manchun Wong berichtet, die das Feature bereits getestet hat.

27. Mai 2021

iPad Pro: App-Entwickler entdeckt "Mikroskop-Feature"

Das aktuelle iPad Pro mit M1-Chip hat einen recht beeindruckenden Makro-Modus, wie der Entwickler der Foto-App Halide herausgefunden hat. Er spricht quasi von einem eingebauten Mikroskop. Während das iPhone 12 erst ab einer Entfernung von rund 8 cm scharf stellen kann, kann das iPad Pro bereits auf sehr viel kürzere Distanz fokussieren.

Dies wird vermutlich durch das größere Gehäuse ermöglicht, das mehr Freiräume beim Layout der Kamera bietet. Entsprechend wird das Feature auf absehbare Zeit wohl nicht in einem iPhone auftauchen. Um die Makro-Fähigkeiten voll auszunutzen solle man den manuellen Modus einer Kamera-App nutzen, da beim Autofokus der LiDAR-Sensor die Makro-Aufnahme behindern könne.

Instagram versteckt Likes

Seit gut zwei Jahren testet Instagram die Option, Likes unter Beiträgen nicht mehr anzuzeigen. Dies sollte den Fokus von der Jagd nach Likes nehmen und den negativen Druck reduzieren, der mit der App teilweise verbunden ist. Nun wird die Funktion offiziell ausgerollt, wie Engadget berichtet. Nach dem geteilten Echo on der Testphase wird sie allerdings optional bleiben. Nutzerinnen und Nutzer können sowohl bei ihren eigenen Beiträgen die Likes verbergen als auch in ihrem Feed die Likes bei anderen Beiträgen ausblenden.

Signal zeigt, wenn eine Sprachnachricht abgehört wurde

Mit dem neuen Update der iOS-App kann man in Signal nun sehen, ob eine Sprachnachricht bereits abgehört wurde. Es wird ein Punkt in der Nachricht angezeigt, solange der Empfänger oder die Empfängerin sie noch nicht angehört hat. Außerdem kann man in den Nachrichten-Details sehen, ob ein einmal anzeigbares Bild oder Video bereits angesehen wurde. Die Änderungen werden vermutlich bald auch für Android erscheinen.

26. Mai 2021

Googles Fuchsia OS startet auf dem Nest Hub

Google arbeitet schon seit einigen Jahren an Fuchsia OS. Das neue Betriebssystem kommt nun erstmals in der Praxis zum Einsatz. Das Smart Display Nest Hub (1. Generation) erhält Fuchsia OS in einem OTA-Update. Der Rollout soll über mehrere Monate laufen, angefangen bei für Nutzerinnen und Nutzern, die an Googles Preview Program teilnehmen, wie 9to5Google berichtet.

An der Funktionalität des Displays soll sich dadurch nichts ändern. Die Benutzeroberfläche ist darauf ausgelegt, mit verschiedenen Betriebssystemen zu arbeiten. Google will durch diesen ersten Einsatz vermutlich Erfahrungen mit Fuchsia OS sammeln.

Samsung stellt 108-MP-Sensor Isocell HM3 vor

Samsung hatte die Generation ihres 108-MP-Sensors bereits im Januar angekündigt. Nun rückt der erste Einsatz des Isocell HM3 in einem Smartphone näher. In einem Video stellt Samsung den Sensor nun näher vor. Der Isocell HM3 ist mit 108 Millionen 0,8 μm großen Pixeln bestückt. Wie beim Vorgänger werden neun Pixel kombiniert, um mehr Licht einzufangen. In Situationen mit hellen und dunklen Bereichen soll der Sensor Aufnahmen mit hohen und niedrigen ISO-Werten für ein ausgewogenes Bild kombinieren.

25. Mai 2021

Google Fotos: Einschränkungen für kostenlosen Speicher ab 1. Juni

Google ändert zum 1. Juni die Regeln für die kostenlose Nutzung von Google Fotos. Bisher konnte man Bilder in komprimierter Qualität mit ausreichend kleiner Dateigröße unbegrenzt kostenlos speichern, nur Fotos in Originalgröße wurden auf das Speicherkontingent in Höhe von 15 GB angerechnet.

Ab dem 1. Juni werden alle neu hochgeladenen Dateien auf die weiterhin allen Nutzern und Nutzerinnen kostenlos zur Verfügung stehenden 15 GB Speicherplatz angerechnet. Google rechnet damit, dass für mehr als 80 Prozent der Nutzenden der Speicherplatz für etwa drei Jahre ausrechen wird. Im Account soll angezeigt werden, wann der Speicherplatz voraussichtlich gefüllt sein wird.

Außerdem hat Google nun ein Tool veröffentlicht, das das Speichermanagement vereinfachen soll. Es zeigt Dateien an, die man eventuell löschen kann, etwa große Videos, verschwommene Fotos oder Screenshots. So kann man wieder Platz in der Cloud schaffen und Google Fotos weiter kostenlos nutzen.

21. Mai 2021

Samsung Galaxy F52 5G vorgestellt

Samsung hat mit dem Galaxy F52 5G ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Es läuft mit dem Vorjahres-Prozessor Snapdragon 750G und unterstützt 5G. Das 6,6 Zoll große TFT-Display bietet 120 Hz Bildwiederholrate. ES gibt eine Hauptkamera mit 64 MP, ein 8-MP-Ultraweitwinkel und zwei 2-MP-Sensoren. Die Frontkamera löst mit 16 MP auf. Zunächst ist das Smartphone nur in China für umgerechnet rund 250 Euro erhältlich. Über einen Marktstart in Europa ist noch nichts bekannt.

Apple Watch 7 soll neues Design bekommen

Will Apple das Design der Apple Watch überarbeiten? Aktuelle Leaks deuten in diese Richtung. Der bekannte Leaker Jon Prosser zeigt nun in ersten Render-Bildern, wie die Apple Watch Series 7 aussehen könnte. Wie bei den aktuellen iPhone- und iPad-Modellen soll die redesignte Apple Watch ebenfalls ein kantigeres Gehäuse mit flachen Seiten bekommen. Besonders markant fallen in den Bildern die Lautsprecher an der Seite auf, die Krone ist dagegen kaum verändert. Laut dem Leak soll Apple auch neue Farben für das Gehäuse planen.

Samsung Galaxy F52 5G
Samsung Galaxy F52 5G
© Samsung

20. Mai 2021

Snapdragon 778G: 5G-Prozessor für Mittelklasse-Smartphones

Qualcomm hat einen weiteren Prozessor für die Mittelklasse vorgestellt. Der Snapdragon 778G weist ähnliche Werte auf wie der Snapdragon 780G, er wird aber im 6-nm-Verfahren von TSMC gefertigt während für den Snapdragon 780G das 5-nm-Verfahren von Samsung zum Einsatz kommt. Qualcomm setzt also auf unterschiedliche Zulieferer, um den aktuellen Chipmangel auszugleichen.

Um den höheren Stromverbrauch durch die größere Strukturbreite auszugleichen, ist der Snapdragon 778G mit etwas weniger Leistung ausgestattet. Auch der Bildsignalprozessor kann nur eine geringere Auflösung verarbeiten, unterstützt aber bis zu drei Kameras. Auch 5G-Mobilfunk unterstützt der Prozessor. Einige Smartphone-Hersteller zeigen bereits Interesse.

nextbike und DIMOCO: Bike-Sharing per Handyrechnung zahlen

Der Leihrad-Anbieter nextbike bietet in Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister DIMOCO die Bezahlung von Leihrädern per Handyrechnung an. Um ein Leihrad zu nutzen ist dann keine Registrierung mit Kreditkarten- oder Kontodaten nötig. Die Autorisierung soll über die Mobilfunknummer stattfinden, die Zahlung wird per Mobilfunkrechnung abgewickelt. Die Option soll ab Juli angeboten werden, Kunden mit Laufzeitverträgen von Telekom, o2 oder Vodafone sollen zum Start eine 5-Euro-Gutschrift erhalten.

19. Mai 2021

Google und Samsung kombinieren Wear OS und Tizen

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O haben Google und Samsung angekündigt, ihre Betriebssysteme für Wearables zusammen zu legen. Auf einer vereinten Plattform sollen die besten Funktionen von Tizen und Wear OS vereint werden.

Google verspricht durch die Zusammenarbeit eine bessere Performance und längere Akkulaufzeit für die Geräte. Außerdem soll es künftig mehr Apps geben. Die neue Plattform soll neben Google und Samsung auch anderen Herstellern zur Verfügung stehen.

Signal im Play Store beliebter als Whatsapp

Der Aufschwung von Signal geht weiter: Der Messenger profitiert seit Anfang des Jahres von den Diskussionen rund um die neuen Nutzungsbedingungen von Whatsapp. Nachdem diese am Wochenende nun tatsächlich in Kraft getreten sind, erreicht Signal erstmals die Spitze der Top-Charts im Google Play Store und ist damit derzeit beliebter als die Konkurrenz.

18. Mai 2021

Sharp Aquos R6: Leica-Kamera mit 1-Zoll-Sensor

Kamera-Hersteller Leica hat mit Sharp einen neuen Kooperationspartner, mit dem sie direkt eine Smartphone-Kamera mit besonders großem Sensor umgesetzt haben. Das Sharp Aquos R6 hat eine Kamera mit einem 1 Zoll großen Sensor mit 20,2 Megapixeln und Blende F1.9. Sowohl Ultraweitwinkel als auch Zoom-Aufnahmen sollen über diesen Sensor abgedeckt werden. Daneben gibt es lediglich einen ToF-Sensor zur Tiefenmessung und einen Laser-Autofokus.

Das Sharp Aquos R6 hat ein 6,6-Zoll-Display mit einer Bildwiederholrate von bis zu 240 Hz. Es läuft mit dem Snapdragon 888, hat 12 GB RAM und 128 GB Speicher sowie einen 5.000-mAh-Akku. Das Smartphone wird vorerst nur in Japan angeboten, Preise sind noch nicht bekannt.

Sharp Aquos R6
Sharp Aquos R6
© Sharp

17. Mai 2021

CovPass-App für digitalen Impfnachweis soll bald kommen

Im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) ist eine App für den digitalen Impfnachweis in Arbeit. Mit der CovPass-App für iOS und Android soll man sein Impfzertifikat digital erfassen können. Den dafür nötigen QR-Code soll man vom Impfzentrum (auch nachträglich per Post) oder der impfenden Arztpraxis erhalten. Ab 14 Tage nach der Zweitimpfung sollen Nutzer:innen dann anhand eines QR-Codes in der App ihren Impfstatus nachweisen können, etwa für die Teilnahme an Veranstaltungen oder Reisen innerhalb der EU.

Die App ist, wie auch die Corona-Warn-App, Open Source, der Code kann also unabhängig geprüft werden. Die persönlichen Daten sollen nur auf dem Smartphone gespeichert und auch nicht durch Scanner-Apps, die den QR-Code etwa beim Einlass zu einer Veranstaltung erfassen, auslesbar sein. Hier soll lediglich der Impfstatus mit grün oder rot angezeigt werden.

Die CovPass-App soll bald verfügbar sein, ein genaues Datum gibt es noch nicht.

Samsung beteiligt sich an Fuchsia OS

Seit einigen Jahren entwickelt Google mit Fuchsia OS ein weiteres Betriebssystem, das irgendwann möglicherweise die Nachfolge von Android antreten könnte. Inzwischen können sich auch andere Hersteller in die Entwicklung einbringen. Das macht nun auch Samsung, die laut 9to5Google ihr eigenes System zur Dateiverwaltung integrieren.

Was das für die zukünftige Nutzung von Fuchsia bedeutet, lässt sich noch nicht abschätzen. Leaker Ice Universe sagt schonmal voraus, dass Samsung irgendwann Fuchsia OS für die eigenen Geräte verwenden könnte. Allzu bald wird dies aber nicht passieren. Zunächst ist für diese Woche bei der Google I/O die Vorstellung von Android 12 geplant.

CovPass-App
Mit der CovPass-App soll der Impfstatus digital erfasst werden.
© Robert Koch-Institut

14. Mai 2021

ZTE Axon 30 Ultra: Vorbestellung ab 27. Mai

ZTE wird das Axon 30 Ultra in hiesigen Gefilden ab dem 27. Mai zur Vorbestellung freigeben. Der Preis beginnt für die 8/128-GB-Variante bei 749 Euro. Mit 12/256 GB zahlen Sie 849 Euro. Die Auslieferung beginnt dann mit dem Release am 4. Juni 2021.

Xiaomi kündigt FlipBuds Pro an

Xiaomi kündigt (vorerst nur für China) neue True-Wireless-Kopfhörer an. Die Flipbuds Pro besitzen erstmals für Xiaomi-Headphones eine aktive Geräuschunterdrückung (bis 40dB). Der Audio-Chip kommt von Qualcomm, ein 11mm-Treiber setzt den Sound um. Für Gesprächs- und NC-Funktionen stehen drei Mikrofone bereit. Unterstützt wird Bluetooth 5.2 und aptX. Die Akkus sollen für 7 (5 mit ANC) Stunden Betrieb reichen. Der Preis liegt umgerechnet bei knapp über 100 Euro.

Pixel 6 (Pro) und Pixel Watch: Render-Leaks

Im Netz tauchen Render-Leaks zum Pixel 6 (Pro) samt Pixel Watch auf. Leaker Max Weinbach bestätigt zumindest die Designs, die Farbe jedoch nicht.

Surface Duo: Preis halbiert

Wie The Verge schreibt, ist der Preis für das Surface Duo in den USA von 1.399 auf 699 US-Dollar gesunken. Je nach Anbieter kommen sogar noch Extras wie beispielsweise Kopfhörer hinzu. Das Surface Duo ist Microsofts aktueller Versuch, ein Android-Smartphone auf den Markt zu bringen. Das aufklappbare Dual-Display scheint jedoch nicht für große Nachfrage zu sorgen.

12. Mai 2021

Spotify: Neue Sharing-Optionen

Spotify bietet in den Apps für Android und iOS neue Möglichkeiten, Songs und Podcasts zu teilen. Bei Podcasts gibt es jetzt eine Zeitstempel-Funktion, so dass man direkt auf eine bestimmte Stelle verweisen kann. Über die Cancas-Funktion kann man Songs nun nicht nur in Instagram Stories, sondern auch in Snapchat teilen. Außerdem erhält man vor dem Teilen eine Vorschau.

Clubhouse für Android startet im Play Store

Die Clubhouse-App für Android befindet sich immer noch in der Beta-Phase. Immerhin ist sie nun aber auch im deutschen Play Store angekommen. Dort kann man sich derzeit vorregistrieren. Um die Audio-Chat-App zu nutzen, benötigt man derzeit eine Einladung.

iOS 14.5 wird nicht mehr signiert

Apple hat kurz nach dem Release von iOS 14.5 die Signierung der Betriebssystem-Version bereits wieder eingestellt, wie 9to5Mac berichtet. Grund dafür ist das kurz danach veröffentlichte Update auf iOS 14.5.1, das kritische Sicherheitslücken schließt. Für Nutzer bedeutet das, dass sie von iOS 14.5.1 kein Downgrade auf die ältere Version mehr machen können.

11. Mai 2021

AirTag: Sicherheitsforscher hackt Apple-Tracker

Die AirTags von Apple sind seit gut zwei Wochen auf dem Markt. Jetzt hat ein Sicherheitsforscher die Tracker angeblich gehackt. Nach mehreren Stunden Arbeit und zwei kaputten AirTags konnte der Hacker, der auf Twitter unter dem Pseudonym stacksmashing aktiv ist, in den Microcontroller eines AirTag eindringen.

Nach eigenen Angaben ist es ihm gelungen, die NFC URL zu verändern. Diese soll eigentlich bei einem verlorenen AirTag auf eine Apple-Webseite führen, über die der Finder den Eigentümer ausfindig machen und kontaktieren kann. Über diesen Hack könnte ein manipulierter AirTag aber auch auf eine Malware- oder Phishing-Seite leiten.

Apple AirTag gehackt
Einem Sicherheitsforscher ist es gelungen, einen AirTag zu hacken.
© @ghidraninja / Twitter

10. Mai 2021

Vivo verspricht Android-Updates für drei Jahre

Vivo will den Topmodellen der X-Serie künftig mehr Updates bereitstellen. Statt bisher zwei sollen die Smartphones drei Jahre lang Android- und Sicherheitsupdates erhalten. Dies gilt für Modelle, die ab Juli 2021 auf den Markt kommen. Für das Ende 2020 vorgestellte Vivo X51 gilt die Änderung folglich nicht.

iOS 14.5: Großteil der Nutzer verbietet App-Tracking

Apple hatte mit iOS 14.5 eingeführt, dass Apps zuerst um Zustimmung bitten müssen, bevor sie auf die Ad-ID zugreifen und die Aktivitäten von Nutzern über andere Apps und Webseiten hinweg tracken dürfen. Knapp zwei Wochen nach der Einführung hat das zu Verizon Media gehörende Flurry Analytics nun eine erste Auswertung veröffentlicht.

Demnach stimmen weltweit nur rund zwölf Prozent der Nutzer dem Tracking durch Apps zu, in den USA sind es sogar nur rund vier Prozent. Allerdings sind es auch nur etwa fünf Prozent der weltweiten Nutzer, die das Tracking bereits in den Systemeinstellungen komplett unterbinden, bei denen Apps also nicht einmal nachfragen dürfen. Das könnte daran liegen, dass die Option "Apps erlauben, Tracking anzufordern" standardmäßig aktiviert ist.

07. Mai 2021

Sony Xperia Pro: 2.500-Euro-Smartphone kommt nach Europa

Während bereits das Xperia 1 III in den Startlöchern steht, bringt Sony nun das Xperia Pro doch noch nach Europa. Das Smartphone basiert auf dem Vorjahresmodell Xperia 1 II, hat aber zusätzlich einen HDMI-Eingang. Damit richtet sich das Smartphone an professionelle Nutzer, die es etwa im Zusammenspiel mit einer Systemkamera der Alpha-Serie einsetzen können. Anfang des Jahres kam es zunächst in den USA auf den Markt, ab Mitte Mai wird auch in Deutschland erhältlich sein - zum stolzen Preis von 2.499 Euro.

"My Time at Portia" kommt auf Android und iOS

Das Simulations- und Rollenspiel "My Time at Portia" aus dem Jahr 2019, das bisher für PC und Konsolen verfügbar war, wird im Sommer auch als Mobile Game für Android und iOS veröffentlicht. Die mobile Version wurde für die Touch-Steuerung angepasst und erhält ein neues Speichersystem. Inhaltlich ändert sich nichts: Man erkundet die Küstenstadt Portia, baut eine Farm auf und lernt im Laufe des Spiels mehr über die Vergangenheit der Spielwelt.

Sony Xperia Pro
Das Sony Xperia Pro mit HDMI-Anschluss richtet sich an professionelle Nutzer.
© Sony

06. Mai 2021

Clubhouse startet Beta für Android

Die Social-Media-App Clubhouse, um die nach dem Start auf iOS vor einigen Wochen ein kurzzeitiger Hype entstanden war, ist nun erstmal auch für Android verfügbar. Vorerst steht sie als Beta-Version allerdings nur einer kleinen Zahl an Testern zur Verfügung. In den nächsten Wochen soll die Android-App dann für mehr Nutzer geöffnet werden.

05. Mai 2021

Epic vs. Apple: Verfahren um Fortnite beginnt

In dieser Woche hat das Gerichtsverfahren zwischen Epic und Apple im kalifornischen Oakland begonnen. In dem Streit geht es um das Spiel Fortnite und Apples Praktiken im App Store. Epic hatte im vergangenen Jahr ein System für In-App-Käufe in die iOS-App integriert, das die Bezahlsysteme des App Stores umgangen hat. Dies verstößt gegen Apples Nutzungsbedingungen. Im Anschluss wurde Fortnite aus dem App Store verbannt und kann somit nicht mehr auf iOS-Geräten installiert werden.

Im Eröffnungsstatement verglich Epic den App Store mit einem eingemauerten Garten und warf Apple vor, ein Monopol zu betreiben. Apple wiederum verteidigte den App Store, betonte die Vorteile für Nutzer und Entwickler und wies darauf hin, dass die Provision in Höhe von 30 Prozent branchenüblich sei. Die Verhandlung soll etwa drei Wochen dauern. Das Ergebnis könnte gravierenden Einfluss auf Apples Hard- und Software haben.

Huaweis Harmony OS 2.0 zeigt sich in neuem Video

Huawei wird vermutlich bald die ersten Smartphones mit seinem eigenen Betriebssystem Harmony OS ausstatten - zumindest in China. Ein Video auf Weibo gibt nun einen Eindruck von der Beta-Version von Harmony OS 2.0. Diese ähnelt nach wie vor Android mit EMUI-Benutzeroberfläche.

Immerhin wurde in der neuen Version nun das Kontrollzentrum neu gestaltet. Es ist über eine Wischgeste von der rechten oberen Ecke zu erreichen, wischt man von links oben in den Bildschirm, erreicht man die Suche. Harmony OS 2.0 könnte ab Juni auf den ersten Geräten zum Einsatz kommen.

04. Mai 2021

Android-Sicherheitsupdate für Mai schließt kritische Lücken

Google hat das Android-Sicherheitsupdate für Mai veröffentlicht und damit begonnen, es an die unterstützten Pixel-Smartphones auszurollen. Im Android Security Bulletin für Mai werden eine Reihe Sicherheitslücken aufgezählt, die das Update schließen soll, darunter auch einige kritische Lücken. Das schwerwiegendste Problem findet sich dabei in der Systemkomponente. Ein Angreifer könnte mit Hilfe einer speziell gestalteten Datei beliebigen Code ausführen. Wann andere Smartphones außerhalb der Pixel-Familie das Update erhalten hängt von den Herstellern ab.

03. Mai 2021

AirTag: iFixit bohrt Loch für Schlüsselring

Die AirTags von Apple sind seit letzter Woche verfügbar und die Reparaturspezialisten von iFixit haben sich das Innenleben des Apple-Trackers im Vergleich mit der Konkurrenz von Tile und Samsung im Teardown angesehen. Dabei haben sie auch eine Stelle gefunden, in die man mit etwas Mut und ruhigen Händen ein Loch für einen Schlüsselring bohren könnte, wenn man kein Geld für Zubehör ausgeben will. Alles auf eigene Gefahr, versteht sich.

Whatsapp Beta: Schnellere Geschwindigkeit und Review-Tool für Sprachnachrichten

Whatsapp bietet in der Beta 2.21.9.10 für Android ein neues Feature für Sprachnachrichten an: Man kann diese nun auch mit erhöhter Geschwindigkeit abhören, wie WABetaInfo berichtet. Dies könnte demnächst für alle Nutzer ausgerollt werden.

Eine weitere Funktion für Sprachnachrichten, an der Whatsapp derzeit arbeiten soll, ist ein Review-Tool. Über einen Button soll man dann ganz einfach seine eigenen Sprachnachrichten vor dem Versenden noch einmal abhören können. Dies ist aber noch nicht in der Beta-Version sichtbar. Es dürfte noch eine Weile dauern, bis es zur Verfügung steht.

iFixit bohrt ein Loch in den AirTag
Wer sich traut, kann in den AirTag ein Loch für den Schlüsselring bohren - auf eigene Gefahr.
© iFixit

30. April 2021

Google Assistant: Spracherkennung durch KI verbessert

Google will die Spracherkennung des Google Assistant durch KI verbessern, wie der Konzern in seinem Blog mitteilte. So soll der Sprachassistent künftig die richtige Aussprache von Namen lernen und Sprachbefehle im Kontext von Nutzereingaben und Display-Inhalten besser verstehen. Dadurch soll sich die Konversation natürlicher anfühlen. Die Funktionen werden zunächst auf Englisch verfügbar sein und sollen später für weitere Sprachen freigeschaltet werden.

AVM: Update für MyFritz!App auf iOS-Geräten

AVM hat für die Fritz!Box-App MyFritz!App für iOS ein Update veröffentlicht. Dies ermöglicht es iOS-Nutzern, über das iPhone den Internetzugang für andere Geräte im Netzwerk zu sperren oder freizugeben. Voraussetzung ist eine FRITZ!Box ab FRITZ!OS 7.20. Außerdem werden bei Feedback in der App nun auch die Support-Daten mitgeschickt.

29. April 2021

iOS 14.5 schließt kritische Sicherheitslücken

Nach dem Release von iOS 14.5 hat Apple nun auch eine Reihe von Sicherheitslücken veröffentlicht, die mit dem Update geschlossen werden. Besonders kritisch ist dabei eine Lücke im WebKit-Speicher, die offenbar aktiv ausgenutzt wurde. Über eine manipulierte Webseite konnten Angreifer beliebigen Code ausführen. Nutzer sollten möglichst bald auf die aktuelle Version updaten.

Galaxy S20: Update bringt Kamera-Verbesserungen

Samsung hat damit begonnen, das Sicherheitsupdate für Mai auf den Galaxy-S20-Modellen auszurollen, wie SamMobile berichtet. Das Update bringt neben Patches auch eine verbesserte Kamera-Leistung und erleichtert das Teilen von Dateien mit Quick Share. Die Download-Größe des Updates soll über 600 MB betragen.

28. April 2021

The Witcher: Tester für Smartphone-Game gesucht

Die Witcher-Reihe wurde durch mehrere PC- und Konsolenspiele und zuletzt durch eine Netflix-Serie bekannt. Bald kann man auch mit dem Smartphone in die Rolle des Witcher schlüpfen und in einem AR-Spiel Monster jagen. Das Konzept ist von Pokémon GO bekannt - man bewegt sich in der realen Welt, um im Spiel Gegenstände und Monster zu entdecken.

The Witcher: Monster Slayer soll im Sommer starten. Android-Nutzer können schon vorab reinschnuppern. Aktuell suchen die Entwickler Tester für die Early-Access-Phase des Spiels. Die Anmeldung für den Test ist auf der Webseite des Spiels möglich.

27. April 2021

Galaxy S21: Fehler im Mai-Update?

Samsung rollt derzeit das Sicherheitsupdate für Mai auf dem Galaxy S21 aus. Allerdings scheint es bei einigen Nutzern fehlerhaft zu sein. Offenbar fehlen Zertifikate für Play Protect. Dies führt dann dazu, dass Nutzer nicht mehr im Play Store einkaufen oder Google Pay benutzen können, wie ComputerBase und Caschys Blog berichten. Wer noch nicht upgedatet hat, sollte wohl besser auf eine bereinigte Version warten.

Signal: Update für iOS-App

Der Messenger Signal ist für iOS in der Version 5.10 erschienen. Das Update bringt Verbesserungen für das Hoch- und Herunterladen von Medien. Auch ein Fehler, der das Teilen von längeren Videos verhinderte, wurde behoben. Die Chat-Einstellungen wurden überarbeitet, um häufige Aktionen leichter zu finden. Außerdem wird in Einzelchats angezeigt, welche Gruppen beiden gemeinsam sind.

26. April 2021

Whatsapp: Selbstlöschende Nachrichten nach 24 Stunden

Seit wenigen Monaten gibt es bei Whatsapp die Option der selbstlöschenden Nachrichten. Derzeit ist es so, dass man in einem Chat einstellen kann, dass alle Nachrichten nach sieben Tagen automatische entfernt werden. Nun will Whatsapp die Funktion wohl ausweiten. WABetaInfo hat Informationen gefunden, wonach Whatsapp in einem künftigen Update zusätzlich die Option einführen könnte, dass Nachrichten bereits nach 24 Stunden gelöscht werden.

Samsung startet Beta-Phase für Galaxy Upcycling at Home

Bereits im Januar hatte Samsung ein Programm angekündigt, mit dem alte Galaxy-Smartphones als Steuergerät im Smart Home weiter benutzt werden können. Jetzt hat der Hersteller das Beta-Programm für Galaxy Upcycling at Home gestartet - vorerst nur in den USA, Großbritannien und Südkorea. Aktuell können damit Smartphones der Galaxy S-, Note- oder Z-Serie, die ab 2018 veröffentlicht wurden, beispielsweise zur Geräuscherkennung oder als Lichtsensor eingesetzt werden.

22. April 2021

Chrome für Android informiert über Preisentwicklung

In einer der nächsten Versionen von Chrome für Android könnte ein Preis-Tracking eingeführt werden. Wie Smartdroid berichtet, ist die Funktion "Preisbeobachtung" auf dem Pixel 5 mit der stabilen Version von Chrome 90 bereits zu sehen. Wie genau das Tracking funktioniert, konnte noch nicht getestet werden. Offenbar soll man aber benachrichtigt werden, wenn in einem geöffneten Tab ein Preisnachlass erkannt wird.

Android 12: Dritte Entwickler-Vorschau veröffentlicht

Google hat die dritte Developer Preview von Android 12 veröffentlicht. Die Version gibt Entwicklern unter anderem mehr Möglichkeiten, haptisches Feedback in ihre Apps einzubauen. Außerdem soll die Unterstützung von Kameras mit hochauflösenden Sensoren verbessert werden, so dass Drittanbieter-Apps bessere Ergebnisse erzielen können.

Die dritte Entwickler-Vorschau ist die letzte Version bevor Android 12 im Mai in die Beta-Phase startet. Während der Google I/O, die vom 18. bis 20. Mai virtuell stattfinden wird, wird Google vermutlich die neuen Funktionen von Android 12 näher vorstellen.

20. April 2021

Fitbit Luxe: Schicker Fitness-Tracker für 150 Euro

Fitbit hat einen neuen Fitness-Tracker vorgestellt. Der Fitbit Luxe setzt auf edles Design und kann mit einer breiten Auswahl an Armbändern kombiniert werden. Er bietet die üblichen Funktionen wie Aufzeichnung von Training, Schlaf-Tracking, Pulsmesser und auch einen SpO2-Sensor. Die Akkulaufzeit soll etwa fünf Tage betragen.

Der Fitbit Luxe ist ab Mai für 149,50 Euro erhältlich, eine Special Edition mit zusätzlichem Kettenarmband gibt es ab Juni für 199,95 Euro. Bei beiden Versionen ist eine 6-monatige Testversion von Fitbit Premium enthalten.

App-Updates durch Apple: Das steckt dahinter

In den nächsten Tagen könnten im App Store einige App-Updates auftauchen, die gar keine sichtbaren Änderungen enthalten. Nur ein Text von Apple gibt einen Hinweis: "Diese App wurde von Apple aktualisiert, um das neueste Signierungszertifikat von Apple zu verwenden."

Hintergrund ist der Start von iOS 14.5, der unmittelbar bevorsteht. Einige Apps, die noch mit älteren Zertifikaten ausgestattet sind, würden damit nicht mehr laufen. Deshalb nimmt Apple selbst Aktualisierungen vor und signiert die betroffenen Apps neu. Die Entwickler der Apps wurden darüber informiert.

19. April 2021

Google Earth: Größtes Update steht für Weltveränderung

Eine zeitliche Dimension – die hat Google vergangenen Donnerstag auf seiner Earth-Plattform vorgestellt. Mit einer Timelapse Funktion zeigt das neue Update, wie sich die Welt in den letzten 37 Jahre, also von 1984 bis heute verändert hat.

Dazu hat der Hersteller 24 Millionen Satellitenfotos zu einer überdimensionalen Ansicht verbunden. Die 20 Petybyte Aufnahmen, in der Größe von 4,4 Terrapixeln, wurden dabei auf tausenden von Rechnern in der Google Cloud in mehr als zwei Millionen Rechenstunden zusammengefügt. Somit ist es laut Google die größte Timelapse-Ansicht der Erde. Die Satellitenaufnahmen wurden von der NASA, der US-Weltraumbehörde und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) geliefert.

Um die neue Funktion zu nutzen, gelangen die User am einfachsten über die Google-Earth-Web-App unter g.co/Timelapse. Über die Suchleiste kann dann jeder beliebige Ort gesucht und im Zeitraffer verändert werden. In der Storytelling-Plattform „Voyager“ kann man sogar auf Timelapse-Inhalte zugreifen. Google verspricht hierbei eine interaktive Führung durch besondere Orte.

Auch auf Youtube gibt es für 800 verschiedene Orte zahlreiche Videos zur Nutzung als MP4-Datei. Google hofft dabei auf die kreative Nutzung solcher Aufnahmen. Jedes Jahr sollen aktuelle Aufnahmen ergänzt werden, so der Hersteller. Dadurch soll die Timelapse-Ansicht beispielsweise die Umweltveränderung der Erde sichtbar machen.

Vodafone verabschiedet sich im Mai von 3G

Der Mobilfunkbetreiber Vodafone setzt bereits im kommenden Monat auf LTE. Somit wird das 3G-Netz ab dem 03. Mai 2021 in den drei Städten Chemnitz, Wiesbaden und Mainz abgeschaltet, um entsprechende Frequenzen für LTE freizumachen. Ende Juni soll 3G dann deutschlandweit an den knapp 17.000 Stationen abgeschaltet werden, so der Netzbetreiber.

In einem ersten Test in der Stadt Suhl habe sich bereits gezeigt, dass eine bis zu 40 Prozent höhere Datenrate festgestellt werden könne, so Vodafone. Ab dem 3. Mai, wenn die Abschaltung von 3G in den besagten Städten erfolgt ist, werden die Frequenzen von Vodafone mit LTE wieder aktiviert. Dann stehen im Bereich der 2.100 MHz insgesamt 20 MHz für LTE zur Verfügung. Laut Vodafone sei die Systemtechnik für die Abschaltung bereits vorbereitet.

Deutschlandweit sollen nur noch zwei Prozent der Vodafone-Kunden kein LTE-Netz benutzen. Für die Nutzung der neuen Standards müssen sowohl das Endgerät als auch der Mobilfunkvertrag LTE unterstützen. Der Mobilfunkbetreiber habe deshalb alle Tarife für die LTE-Nutzung freigeschaltet. Alte Sim-Karten werden von Vodafone kostenlos ausgetauscht.

16. April 2021

TCL zeigt Konzept für falt- und rollbares Smartphone

Drei Displaygrößen in einem bietet das Konzept-Smartphone Fold 'n Roll von TCL. Das Smartphone hat ein 6,87 Zoll großes Display an der Vorderseite. Von der Rückseite vorklappen kann man den zweiten Teil des Displays, so dass sich die Fläche nun über 8,85 Zoll erstreckt. TCL gräbt dafür die Bezeichnung Phablet wieder aus. Das Konzept ähnelt bis hierhin dem Huawei Mate X mit nach außen gefaltetem Display. Beim TCL Fold 'n Roll kann man das Display nun aber noch zusätzlich ausfahren, sodass man ein 10-Zoll-Tablet erhält.

Faltbare Smartphones gibt es mittlerweile ja schon einige auf dem Markt, wenn auch nicht von TCL. Das rollbare Display war bisher nur in Prototypen zu sehen. TCL kombiniert nun beide Technologien. Allerdings wird das Fold 'n Roll wohl nicht auf den Markt kommen, wie unter anderem 9to5Google berichtet. Auch hier wird es vorerst wohl beim Prototypen bleiben.

Amazon Echo Buds (2. Generation)
Amazon Echo Buds (2. Generation)
© Amazon

15. April 2021

Amazon Echo Buds der zweiten Generation vorgestellt

Amazon hat eine neue Version der Echo Buds vorgestellt. Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer sollen 20 Prozent kleiner sein als die Vorgänger. Sie bieten aktives Noise Cancelling und man kann über Amazon Alexa per Sprachsteuerung auf Playlists zugreifen oder Informationen abfragen. Die neuen Echo Buds kosten 119,99 US-Dollar, zur Markteinführung sind sie zunächst für 99,99 US-Dollar erhältlich. Preise für den deutschen Markt sind noch nicht bekannt.

Spotify Car Thing: Musikfernsteuerung im Auto

Spotify hat mit Car Thing ein Gerät veröffentlicht, das die Wiedergabe von Musik im Auto steuern soll. Es fungiert letztlich als Fernbedienung für die Spotify-App auf dem Smartphone. Es muss also mit dem Smartphone verbunden sein, Musik wird über die mobile Internetverbindung gestreamt. Eigene Lautsprecher besitzt es nicht, es kann per Kabel oder wiederum über das Smartphone mit dem Hifi-System im Auto verbunden werden. Die Musiksteuerung erfolgt per Sprachsteuerung, Touchscreen oder über ein Drehrad am Gerät.

Vorerst gibt es Spotify Car Thing nur in den USA. Zunächst können sich Spotify-Premium-Nutzer in eine Warteliste eintragen und erhalten das Gerät dann mit etwas Glück kostenlos bzw. gegen sieben US-Dollar Versandkosten. Später soll es 70 US-Dollar kosten.

Galaxy Unpacked April 2021
Samsung hat für den 28. April ein Unpacked Event angekündigt.
© Samsung

14. April 2021

Samsung kündigt Unpacked Event im April an

Samsung hat für den 28. April 2021 ein weiteres Unpacked Event angekündigt. Der Trailer für das Event soll wohl ein leistungsstarkes Gerät andeuten. Die Animation am Ende, bei der ein leuchtender Würfel "hochgeklappt" wird, deutet ein neues Galaxy Book an. Oder sehen wir doch schon die nächste Generation an Klapp-Smartphones? Lassen wir uns überraschen.

Galaxy Unpacked Official Trailer

Quelle: Samsung Newsroom
Samsung kündigt im Trailer ein Unpacked Event für den 28. April 2021 an.

13. April 2021

Kopf hoch: Android-Funktion warnt beim Gehen mit Smartphone

Google plant offenbar eine neue Funktion in Android 12, die Nutzer daran erinnert, beim Gehen nicht ständig aufs Smartphone zu sehen. Zuerst entdeckt hat das neue Feature Twitter-Nutzer Jay Prakash Kamat, der Screenshots davon postete.

Der Spiegel bestätigt, dass die Funktion "Kopf hoch" in der aktuellen Beta-Version von Android 12 vorhanden ist. Voraussetzung ist, dass man auf dem Smartphone die entsprechenden Berechtigungen erteilt hat, damit die Anwendung anhand von Schritten oder Bewegungen erahnen kann, dass der Nutzer zu Fuß unterwegs ist.

Clubhouse: Daten von 1,3 Millionen Nutzern veröffentlicht

Profildaten von mehr als einer Million Nutzern der Social-Media-PLattform Clubhouse wurden in einem Hacker-Forum veröffentlicht, wie Cybernews berichtet. Zu den Informationen zählen neben Namen und Nutzernamen auch Twitter- und Instagram-Handles. Die Daten stammen nicht aus einem Hacker-Angriff, vielmehr handelt es sich um öffentlich über die App oder API zugängliche Profildaten, wie Clubhouse in einem Statement auf Twitter mitteilte.

Dass die Daten über die API offenbar problemlos gesammelt abgerufen werden konnten, wirft dennoch die Frage auf, wie gut Clubhouse die Daten seiner Nutzer schützt. Immerhin können Informationen dieser Art durchaus für Social-Engineering-Angriffe verwendet werden. Entsprechend ungehalten reagieren Nutzer in Kommentaren auf das Twitter-Statement von Clubhouse, einige werfen auch die Frage nach der Vereinbarkeit mit der DSGVO auf.

12. April 2021

Gigaset: Lösung für Malware-Problem

Einige Gigaset-Smartphones wurden über Ostern durch einen kompromittierten Update-Server mit Schadsoftware infiziert (siehe Bericht vom 7. April). Gigaset konnte den betroffenen Server identifizieren und abschalten. Mittlerweile steht für die betroffen Geräte auch eine Lösung parat.

Laut Hersteller sollen die betroffenen Geräte automatisch von der Malware befreit werden. Dazu müssen sie per WLAN oder über Mobilfunk mit dem Internet verbunden sein und sollten auch am Ladekabel hängen. Binnen acht Stunden soll dann das nötige Update ausgeführt werden, das die schadhaften Apps entfernt.

Wer sein Gerät lieber manuell prüfen und bereinigen will, kann auf der Webseite von Gigaset die Anleitung nachlesen. Potentiell betroffen sollen nur ältere Smartphones der Baureihen GS100, GS160, GS170, GS180, GS270 (plus) sowie GS370 (plus) sein.

Google: Pixel 5a nicht in Deutschland

Nachdem am Freitag Gerüchte aufgekommen waren, Google hätte die Entwicklung des Pixel 5a eingestellt, kam kurz darauf ein Dementi des Herstellers. Wie ein Google-Sprecher gegenüber 9to5Google bestätigte, soll das Pixel 5a 5G später im Jahr in den USA und Japan erhältlich sein. Es soll zu einem ähnlichen Zeitpunkt angekündigt werden wie die A-Reihe im letzten Jahr.

Das Pixel 4a wurde im August 2020 veröffentlicht, das 4a 5G folgte im Herbst zusammen mit dem Pixel 5. Aufgrund von Problemen in der Zuliefererkette wird das Smartphone vermutlich nur begrenzt verfügbar sein. Anhand der Aussage des Google-Sprechers lässt sich ablesen, dass das Pixel 5a 5G wohl nicht in Deutschland erhältlich sein wird.

9. April 2021

Lenovo stellt Gaming-Smartphone Legion Phone Duel 2 vor

Lenovo hat mit dem Legion Phone Duel 2 ein neues Gaming-Smartphone vorgestellt. Der Nachfolger des Legion Phone Duel hat eine aktive Kühlung bestehend aus zwei Lüftern, die den eingebauten Snapdragon 888 auch bei hoher Leistung auf Betriebstemperatur halten sollen. In einem auffälligen Modul auf der Rückseite sind neben den Lüftern auch zwei Kameras mit 64 und 16 MP sowie eine RGB-Beleuchtung untergebracht.

Das AMOLED-Display misst 6,92 Zoll und hat eine Bildwiederholrate von 144 Hz und eine Abtastrate von 720 Hz. Die 44-MP-Frontkamera ist wie beim Vorgänger seitlich im Rahmen untergebracht und fährt bei Bedarf aus. Der zweigeteilte Akku fasst insgesamt 5.500 mAh und kann über zwei USB-C-Anschlüsse gleichzeitig geladen werden.

Das Lenovo Legion Phone Duel 2 ist ab Mai in den Farben Titanium White und Ultimate Black erhältlich. Mit 12/256 GB kostet es 799 Euro, mit 16/512 GB inklusive Ladestation kostet es 999 Euro.

iTest: Web-App simuliert Samsung-Oberfläche auf dem iPhone

Samsung hat mit iTest eine Web-App veröffentlicht, die iPhone-Nutzern wohl den Umstieg auf ein Samsung-Smartphone schmackhaft machen soll. Über die Webseite von iTest kann man die Anwendung auf dem iPhone starten und erhält dann eine Simulation der Samsung-Benutzeroberfläche.

Apple öffnet die Plattform
Apple öffnet die Plattform "Wo ist?" für Drittanbieter und macht damit die Ortung verschiedener Gegenstände möglich.
© Apple

8. April 2021

Apple öffnet "Wo ist?" für Drittanbieter

Über Apples App "Wo ist?" kann man seine Apple-Geräte orten und Freunde finden, die ihren Standort teilen. Nun öffnet Apple das Netzwerk auch für Drittanbieter, so dass man zukünftig auch andere Geräte und Gegenstände mit Hilfe der App orten kann. Die ersten Geräte, die auf die Schnittstelle zugreifen werden , sind E-Bikes von VanMoof, ein Kopfhörer von Belkin und ein Artikelfinder von Chipolo.

Wenn ein in der App registrierter und als vermisst markierter Gegenstand keine Verbindung zum Internet hat, kann die Ortung auch per Bluetooth über Apple-Geräte in der Nähe erfolgen. Der Prozess soll komplett Ende-zu-Ende-verschlüsselt sein, so dass weder Apple noch die teilnehmenden Dritthersteller Zugriff auf den Standort oder andere Informationen erhalten.

Signal testet Bezahlfunktion mit Krypto-Währung

Der Messenger Signal testet in seiner aktuellen Beta-Version ein mobiles Bezahlsystem. Dafür wird zunächst der Dienst MobileCoin integriert. Dieser basiert auf der Blockchain-Technologie und ermöglicht Transaktionen in der Krypto-Währung MOB. Vorerst läuft der Test nur in Großbritannien.

7. April 2021

Gigaset-Smartphones von Malware betroffen - Hersteller reagiert

Über die Osterfeiertage haben einige Nutzer von Gigaset-Smartphones über Malware auf ihren Geräten geklagt, wie Borns IT- und Windows-Blog berichtet. Demnach ploppt im Browser immer wieder Werbung auf und mehrere Malware-Apps werden auch nach Deinstallation immer wieder neu geladen. Außerdem wurden teilweise die Whatsapp-Konten der Nutzer wegen verdächtiger Aktivitäten gesperrt.

Mittlerweile hat sich Gigaset zu Wort gemeldet, was ebenfalls Borns IT- und Windows-Blog in einem Update zum Thema berichtet. Laut Gigaset war ein Update-Server des Herstellers kompromittiert. Betroffen sind demnach Smartphones, die über diesen Server beliefert wurden. Diese Geräte können möglicherweise in den nächsten Tagen durch ein weiteres Update gereinigt werden. Die Kompromittierung des Servers wurde behoben, so dass andere Geräte nicht mehr gefährdet sein sollen.

Laut Gigaset waren vor allem ältere Smartphones betroffen. Nicht betroffen dagegen sollen die Modelle GS110, GS185, GS190, GS195, GS195LS, GS280, GS290, GX290, GX290 plus, GX290 PRO, GS3 und GS4 sein.

6. April 2021

LG gibt Smartphone-Geschäft auf

Das Gerücht geht schon länger um, nun ist es offiziell: LG steigt aus dem Smartphone-Geschäft aus. Die Smartphone-Sparte fährt schon seit Langem Verluste, jetzt will sich der Konzern auf andere Bereiche konzentrieren, in denen man sich mehr Wachstum erhofft, etwa Komponenten für Elektrofahrzeuge, vernetzte Geräte, Smarthome und künstliche Intelligenz. Die Lagerbestände sollen noch verkauft werden und LG will die Geräte auch weiterhin mit Software-Updates versorgen.

Whatsapp-Chatverlauf soll zwischen iOS und Android übertragbar werden

Whatsapp arbeitet im Hintergrund wohl weiterhin daran, die Nutzung des Dienstes auf mehreren Geräten zu ermöglichen. Teil davon ist es, die Übertragung des Chatverlaufs zwischen iOS- und Android-Geräten zu erleichtern. Wie WABetaInfo berichtet, soll es künftig eine Funktion in Whatsapp geben, um Chatverläufe zwischen den Betriebssystemen zu migrieren. Wann dieses Update veröffentlicht wird, steht allerdings in den Sternen.

Android: Sicherheitspatch für April

Google hat den Android-Sicherheitspatch für April veröffentlicht. Das Update schließt einige Sicherheitslücken. Die schwerwiegendste darunter ist wohl eine kritische Lücke in der System-Komponente, die Angreifern das Ausführen von Code ermöglicht. Das Update steht zunächst für die Pixel-Smartphones zur Verfügung, bei denen Google zusätzliche Probleme fixt. Andere Hersteller verteilen die Sicherheitspatches nach eigenen Zeitplänen.

1. April 2021

Apple veröffentlicht sechste Beta für iOS 14.5

Das nächste große Update für iOS 14 rückt näher. Apple hat jetzt die sechste Beta-Version für iOS 14.5 zur Verfügung gestellt. In der neuen Version kann man schon beim Einrichten die Stimme von Siri auswählen. Bisher war die weibliche Stimme voreingestellt. Außerdem sollen sich die Einstellungen zur Batteriegesundheit neu kalibrieren. Bereits aus früheren Betas bekannt ist die Möglichkeit, mit Hilfe der Apple Watch das iPhone per Face ID zu entsperren, während man eine Maske trägt. Wann die finale Version veröffentlicht wird, ist noch nicht klar, es dürfte aber im Laufe des April passieren.

30. März 2021

Corona-Warn-App: Erweiterung um anonymen Check-in

Mit dem nächsten Update soll die Corona-Warn-App ein wichtiges neues Feature bekommen, wie die Tagesschau berichtet. Anstatt sich in Gästelisten einzutragen, sollen Nutzerinnen und Nutzer beim Betreten von Restaurants oder Events künftig einen QR-Code scannen können.

Anders als etwa bei der Luca-App soll die Erfassung hier anonym erfolgen. Der Eventbesuch wird auf dem Smartphone im Kontakttagebuch der Corona-Warn-App gespeichert. Im Falle eines positiven Tests werden andere Besucherinnen und Besucher wie bei den bisherigen Risikobegegnungen dann durch die App informiert.

Das Update auf die Version 2.0 der Corona-Warn-App soll am 16. April erscheinen.

Fitness-Tracker: Xiaomi stellt Mi Smart Band 6 vor

Neben den neuen Smartphone-Modellen der Mi-11-Reihe hat Xiaomi auch einen neuen Fitness-Tracker vorgestellt. Das Mi Smart Band 6 hat ein kleines AMOLED-Display mit 1,56 Zoll Diagonale. Es erkennt mehrere sportliche Aktivitäten automatisch und kann auch zum Schwimmen getragen werden. Neben einem Pulssensor gibt es auch eine Messung der Blutsauerstoffsättigung und eine Schlafüberwachung. Die Akkulaufzeit beträgt bis zu zwei Wochen.

29. März 2021

iOS 14.4.2 und iOS 12.5.2: Update schließt Sicherheitslücke in Webkit

Apple arbeitet zwar schon an iOS 14.5, hat nun aber noch ein Update dazwischengeschoben. Mit iOS 14.4.2 schließt Apple eine Sicherheitslücke in Webkit, die möglicherweise bereits ausgenutzt wird. Es empfiehlt sich also, dieses Update zu installieren. Für die Apple Watch gibt es watchOS 7.3.3 und auch in älteren iPhones wird die Lücke mit iOS 12.5.2 geschlossen.

26. März 2021

Fairphone 2: Update auf Android 9 nach 5 Jahren

Das Fairphone 2 ist im Dezember 2015 auf den Markt gekommen und hat nun ein Software-Update auf Android 9 erhalten. Das Betriebssystem, das zuerst 2018 veröffentlicht wurde, ist zwar auch nicht mehr ganz frisch, für die Macher von Fairphone ist es dennoch ein Meilenstein, wie sie in einem Blogbeitrag erklären. Der verbaute Qualcomm-Chip unterstützt die Software nämlich gar nicht mehr. So musste der Smartphone-Hersteller Android 9 ohne Hilfe von Qualcomm an die Hardware des Fairphone 2, das ursprünglich mit Android 5.1 ausgeliefert wurde, anpassen.

Fire TV: Neue Nutzeroberfläche für mehr Modelle

Amazon verteilt die neue Fire-TV-Oberfläche an weitere Modelle. Nachdem Fire TV Stick (3. Generation) und Fire TV Stick Lite das Update im Dezember erhalten hatten, folgen nun Fire TV Stick 4K, Fire TV Cube und Fire TV (3. Generation). Fire TV Stick (2. Generation) und Fire TV Smart-TVs sollen das Update im Laufe des Jahres ebenfalls erhalten.

Die neue Oberfläche bringt ein verändertes Hauptmenü und eine neue Browsing-Funktion. Auch die Sprachsteuerung wurde überarbeitet. Alexa soll bis zu sechs Nutzer an der Stimme erkennen und in das entsprechende Nutzerprofil wechseln können.

25. März 2021

Amazon erneuert Fire TV Stick

Amazon hat eine neue Version des Fire TV Stick vorgestellt, die bereits vorbestellbar ist. Der Fire TV Stick 2021 erscheint am 14. April und kostet 39,99 Euro. Er soll 50 Prozent mehr Leistung im Vergleich zum Vorgänger bieten. Optisch fällt vor allem die neue Fernbedienung auf, die über spezielle Tasten für Prime Video, Netfilx, Disney+ und Amazon Music die entsprechenden Dienste direkt öffnen kann.

Black Shark 4 (Pro): Gaming-Smartphones starten in China

Black Shark hat die neue Generation ihrer Gaming-Smartphones vorgestellt. Black Shark 4 und Black Shark 4 Pro wurden zunächst in China präsentiert, der globale Start der Modelle soll folgen. Beide Smartphones haben Pop-up-Schultertasten, die zur Game-Steuerung genutzt, aber auch mit anderen Funktionen belegt werden können.

Die Display der beiden Modelle haben eine Diagonale von 6,67 Zoll, eine Bildwiederholrate von 144 Hz und eine Touch-Sampling-Rate von bis zu 720 Hz. Der 4.500-mAh-Akku kann mit bis zu 120 Watt geladen werden. Fotos schießt man mit einer Triple-Kamera mit 64-MP-Hauptsensor. Das Black Shark 4 läuft mit dem Snapdragon 870, das Blackshark 4 Pro nutzt den Snapdragon 888.

Black Shark 4 (Pro)
Black Shark 4 (Pro)
© Black Shark

24. März 2021

Oneplus Watch: Runde Smartwatch kommt in zwei Versionen

Neben dem Oneplus 9 und 9 Pro hat der Hersteller mit der Oneplus Watch auch seine erste Smartwatch vorgestellt. Diese wird in zwei Versionen verfügbar sein, einmal mit Edelstahlgehäuse und einmal mit einer Kobaltlegierung, die für Allergiker besser geeignet sein soll. Die runde Smartwatch hat einen Durchmesser von 46 mm und ein 1,39 Zoll großes AMOLED-Display. Die Uhr hat einen Herzfrequenzsensor und einen Sensor für die Überwachung der Blutsauerstoffsättigung, auch GPS und ein Barometer sind an Bord. Dank IP68-Zertifizierung soll man sie auch beim Schwimmen tragen können. Die Oneplus Watch soll in den nächsten Wochen ab 159 Euro in den Handel kommen.

Oneplus Watch
Oneplus Watch
© Oneplus

23. März 2021

Abstürze von Android-Apps - das soll helfen

Android-Nutzer haben seit Montag Abstürze in verschiedenen Apps erlebt, wie unter anderem The Verge berichtet. Google hatte das Problem auf der Status-Seite von Gmail bestätigt und mittlerweise eine Lösung veröffentlicht. Der Fehler lag demnach in der Komponente Android System WebView. Diese kann über Google Play aktualisiert werden. Auch den Chrome Browser sollten Nutzer updaten.

Versteckter Raumklima-Sensor im HomePod Mini

In Apples Lautsprecher HomePod Mini ist wohl ein bisher unbekannter Sensor versteckt, wie Bloomberg berichtet. Dieser kann wohl Temperatur und Luftfeuchtigkeit messen. Die Position des Sensors lässt darauf schließen, dass er nicht zur Überwachung interner Komponenten gedacht ist. Möglicherweise könnte man damit das Raumklima erfassen und die Daten über HomeKit zum Beispiel in die Heizungssteuerung einfließen lassen. Allerdings gibt es derzeit keine Nutzerschnittstelle, die diese Daten auslesen kann.

22. März 2021

Oneplus 9 in China mit ColorOS

Oneplus setzt in China künftig auf ColorOS, die Android-Oberfläche von Oppo. Auf Weibo hat der Konzern bekannt gegeben, dass das Oneplus 9 mit ColorOS 11 auf den Markt kommen wird. In China laufen die Oneplus-Geräte bisher mit HydrogenOS, das auf älteren Geräten auch weiterhin aktualisiert werden soll. Die international vertriebenen Oneplus-Modelle nutzen bisher die Oberfläche OxygenOS. Ob Oneplus auch hier irgendwann auf ColorOS umschwenken wird, ist nicht bekannt.

iPhone 12: Bußgeld wegen fehlendem Netzteil

Die brasilianische Verbraucherschutzorganisation Procon-SP hat Apple ein Bußgeld auferlegt, wie das Technikportal Tilt berichtet. Der Verband kritisiert, dass Apple den aktuellen iPhones keine Netzteile mehr beilegt. Dies würde gegen die brasilianischen Verbraucherschutzgesetze verstoßen. Apple kann gegen die Entscheidung Berufung einlegen und könnte nach der Einschätzung von Tilt bei dem Punkt vor Gericht gute Karten haben. Weitere Kritikpunkte betreffen aber auch angeblich irreführende Werbung und unlautere Vertragsbedingungen.

19. März 2021

Whatsapp ändert blaue Haken bei Sprachnachrichten

Whatsapp hat die Lesebestätigungen bei Sprachnachrichten offenbar angepasst. Bisher wurden die blauen Häkchen immer angezeigt, nachdem der Empfänger die Sprachnachricht angehört hatte, egal ob Sender und Empfänger die Lesebestätigungen aktiviert hatten oder nicht. Wie Techbook berichtet, hat sich das mit einem Update nun geändert. Künftig werden die blauen Haken, wie bei Textnachrichten, nur noch dann angezeigt, wenn sowohl Sender als auch Empfänger die Option für Lesebestätigungen aktiviert haben.

18. März 2021

Whatsapp: Kein Support mehr für iOS 9

Seit dem dieswöchigen Update setzt der Messenger Whatsapp für die Benutzung mit dem iPhone offiziell mindestens iOS 10 voraus. Die zuvor noch unterstützte Version 9 fällt damit unter den Tisch. Alle iPhones seit dem iPhone 5 haben Zugang zu Updates auf iOS 10, nur Nutzerinnen und Nutzer mit einem iPhone 4s oder älter schauen in die Röhre. Bei der Android-Version gab es durch das Update keine Änderung, hier wird noch immer mindestens Android 4.0.3 vorausgesetzt.

Android 12 Developer Preview für Pixel-Smartphones

Die nächste Entwicklervorschau des kommenden Android-Updates ist für die Google-Smartphones der Reihen Pixel 3 bis Pixel 5 freigegeben. Neben den üblichen Bugfixes findet sich dort auch eine Reihe neuer Funktionen und API-Optimierungen, die sich jedoch eindeutig an Entwickelnde und nicht an Endnutzerinnen und -nutzer richten. Heruntergeladen werden kann die Preview direkt über die Developer-Plattform, einen ausführlicheren Einblick bieten die englischsprachigen Release Notes. Die ersten Beta-Releases von Android 12 erfolgen vermutlich zur Jahresmitte, frühestens im Mai 2021.

17. März 2021

Samsung: Kein Galaxy Note in 2021

Die anhaltende weltweite Chipknappheit fordert jetzt auch auf dem Smartphone-Markt ihren Tribut. Samsungs Co-CEO Koh Dong-Jin äußerte sich zur aktuellen Situation und erklärte dabei, dass es aktuell schlecht um den Start eines neuen Galaxy-Note-Modells bestellt sei:

"Es könnte eine Belastung sein, zwei Flaggschiff-Modelle in einem Jahr vorzustellen, weshalb es schwierig sein könnte, das Note-Modell im zweiten Halbjahr zu veröffentlichen. Der Zeitpunkt der Markteinführung des Note-Modells kann angepasst werden, aber wir streben die Veröffentlichung eines Note-Modells im nächsten Jahr an." (via "Bloomberg")

Instagram: Besserer Schutz von Minderjährigen

In Zukunft sollen Jugendliche auf der Plattform besser geschützt werden. So sollen Erwachsene die Accounts von Minderjährigen nur noch anschreiben können, wenn diese ihnen folgen. Zudem möchte man Minderjährige bei der Erstellung eines neuen Accounts bewusster auf die Vorteile eines privaten Account hinweisen. Zuletzt sollen Jugendliche besser durch Warnhinweise für potenziell gefährliches Verhalten sensibilisiert werden und auffällige Accounts von Erwachsenen sollen weniger Account-Empfehlungen von Minderjährigen erhalten.

16. März 2021

Apple: Sicherheitsupdate für iOS und iPadOS künftig auch getrennt

In der aktuellen Betaversion von iOS 14.5 findet sich ein neuer Updatebereich für Sicherheitsupdates. Dadurch wären nicht nur Systemupdates für kleinere Aktualisierungen ein Ding der Vergangenheit, auch könne man so unabhängige Sicherheitsupdates für iOS und iPadOS anbieten, wie es sie bereits bei MacOS in Form der "Supplemental Updates" gab (via "9to5mac").

Signal-Beta erlaubt Kontentransfer über Wifi

Über ein lokales Wifi-Netzwerk lassen sich in der Signal-Beta jetzt Konten von einem Gerät auf ein anderes transferieren. Dies beschleunigt unter anderem den Account-Umzug bei der Anschaffung eines neuen Smartphones. Die neue Funktion findet sich in den Einstellungen der App im Bereich "Chat". Dort lässt sich dann das "Transfer Account"-Feature ausführen. Übernommen werden sowohl Einstellungen als auch Chatverläufe.

In-Ear-Kopfhörer: Huawei Freebuds 4i

Huawei hat mit den Freebuds 4i neue kabellose In-Ear-Kopfhörer präsentiert. Diese erscheinen mit True-Wireless-Support und aktiver Geräuschunterdrückung inkl. Transparenz-Modus. Die Laufzeit soll laut Huawei bis zu 10 Stunden betragen. Ebenfalls verbaut ist ein Dual-Mikrofon-System, das Außenlärm aktiv ausblendet. Die Freebuds 4i erscheinen am 26. März zu einer UVP von rund 100 Euro.

15. März 2021

Microsoft: Surface Duo 2 im Herbst 2021

Wie "Windowslatest" unter Berufung auf vertraute Quellen berichtet, soll Microsoft nicht nur an einem Nachfolger des Dual-Screen-Phones Surface Duo arbeiten. Auch soll das Gerät bereits im Herbst 2021 erscheinen. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf dem Lösen von Softwareproblemen wie der Kamera-App liegen, die dem Vorgängermodell besonders zu schaffen machten. Hardwareseitig sollen ein schnellerer Prozessor, 5G-Unterstützung und eine bessere Kamera für das Surface Duo 2 sprechen.

Lieferschwierigkeiten bei Qualcomm

Der Chiphersteller Qualcomm kann laut "Reuters" die derzeitige hohe Nachfrage nach Snapdragon-SoC nicht befriedigen. Aufgrund einer Reihe von Problemen, darunter der schwere Wintereinbruch in Texas und die coronabedingte verringerte Chipproduktion in China und Taiwan, sind Preissteigerungen und längere Wartezeiten zu erwarten.

12. März 2021

Instagram Lite offiziell angekündigt

Mit Instagram Lite möchte Facebook eine gerade einmal 2 MB große App-Alternative zur beliebten Social-Media-Plattform anbieten. Bereits 2018 hatte man eine solche Version veröffentlicht, diese jedoch 2020 wieder eingestellt. Instagram Lite soll insbesondere Nutzerinnen und Nutzern mit Low-End-Geräten oder unstabiler Internetverbindung zugute kommen. Dabei verzichtet man unter anderem auf aufwendigere Animationen, aber auch auf Features wie bestimmte AR-Filter. Instagram Lite steht im Google Play Store in mehr als 170 Ländern zur Verfügung, ein weltweiter Rollout soll in absehbarer Zeit erfolgen. Eine deutsche Version findet sich aktuell noch nicht.

Google Maps: Fehlende Straßen hinzufügen

Google hat mitgeteilt, dass man eine Reihe neuer Funktionen für die Karten-App Maps plane. Darunter unter anderem die Möglichkeit, über ein "Edit the Map"-Feature fehlende Straßen einzuzeichnen oder inkorrekte Straßennamen anzupassen. Außerdem sollen jetzt Nutzerinnen und Nutzer Bilder auch ohne eine vorherige Bewertung von Orten hochladen können. Die neuen Funktionen sollen in den kommenden Wochen erscheinen.

11. März 2021

Sonos Roam: Mobiler Sonos-Speaker mit Bluetooth

Sonos hat mit dem Roam den bisher kleinsten Lautsprecher für das Multiroom-System vorgestellt. Der Speaker hat Abmessungen von 168 × 62 × 60 mm und wiegt 430 g. Er verbindet sich per WLAN mit anderen Sonos-Geräten im Netzwerk, ist aber auch per Bluetooth nutzbar und kann somit auch unterwegs eingesetzt werden. Er ist nach IP67 gegen Staub und Wasser geschützt und hat eine Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden.

Der Sonos Roam kann ab sofort bei Sonos für 179 Euro vorbestellt werden. Er soll ab 20. April verfügbar sein.

Signal: Design-Updates für iOS-Nutzer

Der Messenger Signal scheint beflügelt durch den Ansturm an Nutzern, die in letzter Zeit von Whatsapp gewechselt sind. Auf iOS gibt es in Version 5.7 nun ein neues Design, das der App einen moderneren Look geben soll. Auch das Einstellungsmenü wurde neu gestaltet. Weitere Änderungen sollen folgen. Außerdem soll das Update Video-Anrufe bei geringer Bandbreite verbessern.

10. März 2021

Whatsapp: Support für iOS 9 endet wohl bald

Zwei ältere iPhones werden von Whatsapp wohl bald nicht mehr unterstützt. Eine aktuelle Beta-Version setzt iOS 10 voraus, wie WABetaInfo berichtet. Wenn diese Version final ausgerollt wird, wird das Update auf iPhone 4 und 4S, die noch mit iOS 9 laufen, wohl nicht funktionieren. Eine offizielle Ankündigung von Whatsapp gibt es dazu noch nicht. Üblicherweise warnt der Messenger-Dienst die Nutzer älterer Software einige Zeit bevor der Support endet.

Samsung: Galaxy Unpacked Event im März

Samsung stellt im März wohl weitere Galaxy-Smartphones vor. Der Konzern hat unter dem Titel "Galaxy Awesome Unpacked" ein Event für den 17. März angekündigt. Ab 15 Uhr deutscher Zeit kann man den Live-Stream auf Youtube oder der Samsung-Webseite verfolgen. Samsung wird bei dem Event vermutlich neue Smartphones der Galaxy-A-Serie vorstellen.

09. März 2021

Arbeitet Apple an AR-Kontaktlinsen?

Der Analyst Ming-Chi Kuo versorgt Investoren regelmäßig mit seinen Vorhersagen zu geplanten Apple-Produkten. Bei seinen aktuellen Hinweisen blickt er aber ungewöhnlich weit in die Zukunft, wie MacRumours berichtet.

So glaubt er, dass Apple in den 2030er Jahren AR-Kontaktlinsen anbieten könnte. Damit könnten digitale Informationen ins Blickfeld eingeblendet werden, ohne dass man eine Brille oder ein Headset tragen müsste. Vermutlich bräuchte ein solches Produkt aber den Kontakt zu einem Smartphone oder anderen Gerät, da es selbst wohl keinen Speicher besitzen würde.

Bislang gebe es aber noch keine sichtbaren Beweise für ein solches Produkt. Etwas näher liegen da schon die Zwischenschritte, die Kuo erwartet. So soll Mitte 2022 ein Mixed-Reality-Headset von Apple erscheinen, eine AR-Brille könnte bis 2025 folgen. Was bei Apple noch Zukunftsmusik ist, ist bei Mojo Vision übrigens schon Realität: Das US-Startup hat die erste AR-Kontaktlinse vorgestellt.

08. März 2021

Oppo A94: Mittelklasse-Smartphone vorgestellt

Oppo hat mit dem A94 ein neues Mittelklasse-Smartphone am Start. Es hat ein 6,43 Zoll großes AMOLED-Display mit 2.400 x 1.080 Pixel Auflösung und läuft mit dem Mediatek-Prozessor Helio P95. Es stehen 8 GB RAM und 128 GB Speicher zur Verfügung. Der Akku hat eine Kapazität von 4.310 mAh und kann mit bis zu 30 Watt geladen werden.

Auf der Rückseite des Oppo A94 befindet sich eine Quad-Kamera mit 48-MP-Hauptsensor, einem Weitwinkel, sowie zwei Linsen für Makro-Aufnahmen und Tiefeninformationen. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 32 MP. Das Oppo A94 wurde zunächst in den Vereinigten Arabischen Emiraten vorgestellt, wo es für umgerechnet rund 250 Euro erhältlich ist. Ob es auch in Deutschland angeboten wird, ist bisher nicht bekannt.

WhatsApp testet Nachrichten-Löschung nach 24 Stunden

Seit einigen Wochen kann man bei Whatsapp selbstlöschende Nachrichten aktivieren. Die Einstellung sorgt dafür, dass alle Nachrichten in einem Chat nach sieben Tagen verschwinden. Wie WABetaInfo berichtet, soll Whatsapp nun an einer Erweiterung des Features arbeiten. Dabei sollen Nachrichten bereits nach 24 Stunden gelöscht werden. Hinweise darauf, wie schnell Whatsapp die Funktion umsetzen will, gibt es noch nicht.

05. März 2021

Galaxy XCover 5: Neues Outdoor-Smartphone von Samsung

Samsung hat mit dem XCover 5 das neueste Modell seiner Outdoor-Reihe vorgestellt. Das Smartphone soll auch mit Handschuhen bedienbar sein und robust genug für den Arbeitseinsatz in Fabriken oder im Außendienst. Es ist nach IP68 gegen Wasser und Staub geschützt und soll Stürze aus 1,5 Metern überstehen.

Das XCover 5 wird von einem Exynos 850 angetrieben. Es hat 4 GB RAM und 64 GB Speicher und besitzt einen 3.000-mAh-Akku. Fotos schießt man mit einer 16-MP-Kamera, auf der Front steht eine 5-MP-Kamera zur Verfügung. Über eine Seitentaste kann man eine ausgewählte App direkt öffnen. Das Galaxy XCover 5 wird ab Anfang März angeboten.

Redmagic 6 und 6 Pro mit 165-Hz-Display

Nubia hat die beiden Gaming-Smartphones Redmagic 6 und 6 Pro vorgestellt. Beide Smartphones nutzen den neuen Prozessor Snapdragon 888 und haben ein 6,8 Zoll großes OLED-Display mit einer adaptiven Bildwiederholrate von bis zu 165 Hertz. Für die Kühlung bei leistungsintensiven Spielen sorgt ein eingebauter Lüfter. Das Pro-Modell hat außerdem eine Rückseite aus Aluminium, die ebenfalls zur Kühlung beitragen soll.

Weitere Unterschiede zwischen den Modellen sind der Arbeitsspeicher und der Akku. Das Redmagic 6 hat 8 GB RAM und 128 GB Speicher, das 6 Pro erhält 12 GB RAM. Der Akku des 6 Pro ist mit 4.500 mAh kleiner als beim Redmagic 6 (5.050 mAh) kann dafür aber mit 120 Watt deutlich schneller geladen werden. Beim Redmagic 6 sind bis zu 66 Watt möglich.

Zunächst erscheinen die Smartphones in einer Kooperation mit dem Spiele-Publisher Tencent in China zu Preisen von umgerechnet rund 490 bzw. 568 Euro. Der globale Launch folgt am 16. März.

04. März 2021

Apple ermöglicht Transfer von iCloud-Daten zu Google Photos

Die Fotos und Videos aus der Apple iCloud kann man nun direkt zu Google Photos importieren. Apple bietet den Service über die Privatsphäre-Webseite an, wie in einem Support-Dokument erklärt wird. Der Transfer soll drei bis sieben Tage dauern. Smart Albums, Live Photos und einige RAW-Dateien und Metadaten werden nicht übertragen.

Whatsapp: Sprach- und Videoanrufe mit Desktop-App

Whatsapp erlaubt nun auch Sprach- und Videoanrufe über die Desktop-Anwendung. Bisher war dies nur über das Smartphone möglich. Eine Verbindung zum Smartphone ist zwar immer noch nötig, um Whatsapp Desktop zu synchronisieren, der Anruf läuft aber über den Computer und dessen Kamera und Mikrofon.

03. März 2021

Android Security Bulletin für März

Google hat das Android Security Bulletin für März veröffentlicht. Das Sicherheitsupdate schließt einige kritische Sicherheitslücken. Die schwerwiegendste davon befindet sich in der Systemkomponente und kann einem Remoteangreifer ermöglichen, beliebigen Code auszuführen. Google versorgt zunächst die Pixel-Smartphones mit dem Update. Wie schnell andere Android-Geräte aktualisiert werden, hängt von den jeweiligen Herstellern ab.

Lyra: Neuer effzienter Audio-Codec von Google

Google hat einen neuen Audio-Codec namens Lyra vorgestellt, der Sprachübertragung mit besonders niedrigen Bitraten ermöglichen soll. Durch die Kombination aus bekannten Kompressionsmodellen und KI soll eine gute Sprachübertragung noch bei 3 kBit/s möglich sein. In Kombination mit modernen Video-Codecs wie AV1 wären so auch Video-Chats mit einem 56-kBit-Modem möglich. Google verteilt Lyra derzeit in Google Duo, um die Audioqualität bei geringen Bandbreiten zu verbessern.

02. März 2021

Telegram-Updates: Widgets, Emojis, Auto-Delete

Telegram hat in der letzten Woche eine Reihe neuer Funktionen eingeführt. So kann man jetzt in allen Chats einstellen, dass Nachrichten automatisch nach 24 Stunden oder sieben Tagen gelöscht werden. Bisher war dies nur in geheimen Chats möglich. Auch Einladungslinks können nun automatisch verfallen, entweder nach einer bestimmten Zeit oder nach der Anzahl der Nutzer.

Mit einem Widget kann man nun seine liebsten Chat-Partner direkt auf den Homescreen holen und dabei auch die Vorschau von Nachrichten sehen. Gruppen, die das Limit von 200.000 Mitgliedern erreichen, können in Broadcast-Gruppen umgewandelt werden. Dies hebt das Mitglieder-Limit auf, es können aber nur noch Inhaber und Admins Nachrichten senden.

Das Update bringt außerdem Verbesserungen für den Chat-Import, ein verbessertes Meldesystem und neue animierte Emojis.

Updates für Pixel-Smartphones

Google hat ein Software-Update für die Pixel-Smartphones veröffentlicht, das neue Features bringt. Mit der Recorder-App aufgezeichnete Sprachmemos kann man nun mit dem Google Account sichern und bequem über einen Link teilen. Zum Weltfrauentag am 8. März gibt es neue Wallpaper, die von einem spanischen Künstler-Duo gezeichnet wurden. Außerdem gibt es neue Funktionen für den Nachtmodus, wenn man einen Pixel Stand benutzt.

01. März 2021

Carbon 1 MKII: Marktstart im März

Das aus Karbon gefertigte Smartphone Carbon 1 MKII kommt im März auf den Markt. Bereits vor einem Jahr hatte die Firma Carbon Mobile aus Berlin das Smartphone vorgestellt, durch die Corona-Pandemie hatte sich der für Sommer 2020 geplante Verkaufsstart aber verzögert. Nun ist es soweit: Ab sofort kann man das Smartphone online bestellen, ab Mitte März soll es bei ausgewählten Händlern für 799 Euro verfügbar sein.

Das Carbon 1 MKII hat ein 6 Zoll großes OLED-Display mit 2.160 x 1.080 Pixeln Auflösung und ist dank einem Gehäuse aus Karbonfasern besonders dünn und leicht, wovon sich connect bereits überzeugen konnte. Die abschirmenden Eigenschaften von Karbon werden durch einen "funkfähigen" Verbundwerkstoff ausgeglichen, der Verbindungsprobleme verhindern soll. Angetrieben wird das Smartphone durch Mediatek Helio P90, es stehen 8 GB RAM und 256 GB Speicher zur Verfügung.

Jailbreak für iOS 14.3

Das Jailbreak-Tool Unc0ver steht in Version 6.0.0 zur Verfügung. Damit sollen Jailbreaks auf iPhones und iPads mit iOS 11.0 bis 14.3 möglich sein. In der aktuellen iOS-Version 14.4 ist die Sicherheitslücke, die Unc0ver ausnutzt, offenbar geschlossen worden, bzw. haben die Entwickler noch keine Möglichkeit gefunden, die Sicherungen zu umgehen.

Samsung Galaxy A32: 4G-Version vorgestellt

Im Januar hatte Samsung das Galaxy A32 5G vorgestellt. Nun folgt die 4G-Version, die vorerst wohl nur in Russland verfügbar sein wird. Das Design beider Modelle ist gleich, Samsung setzt beim 4G-Modell aber auf eine andere Ausstattung. Mit dem Mediatek Helio G80 kommt ein anderer Prozessor zum Einsatz. Die Quad-Kamera bietet mit 64 MP + 8 MP + 5 MP + 5 MP Sensoren mit höherer Auflösung. Das Display des Galaxy A32 misst 6,4 Zoll, hat FHD+-Auflösung und 90-Hz-Bildwiederholate. In Russland ist es ab März ab umgerechnet rund 223 Euro (64 GB) bzw. 246 Euro (128 GB) erhältlich.

26. Februar 2021

Corona-Warn-App: Neue Risikoberechnung bei kurzen Kontakten

Das Robert Koch-Institut informiert darüber, dass die Risikoberechnung in der Corona-Warn-App angepasst wurde. Künftig werden kurze Kontakte zwischen zwei Personen bereits ab fünf Minuten berücksichtigt, nicht wie bisher erst ab zehn Minuten. Mit der neuen Berechnung sollen auch mehrere kurze Begegnungen mit einer später positiv getesteten Person besser erfasst werden können. Hat man in einem bestimmten Zeitfenster mehrere dieser Kurzkontakte, kann dies in der App künftig als erhöhtes Risiko angezeigt werden. Die Änderungen erfolgten nach ausführlichen Tests des Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS).

25. Februar 2021

Anker: Magsafe-Powerbank für iPhone 12

Anker hat mit der Powercore Magnetic 5K eine Powerbank für Apple neue iPhones vorgestellt. Der Zusatzakku wird magnetisch an der Rückseite der iPhone-12-Modelle befestigt und lädt diese über Magsafe auf, allerdings nur mit maximal 5 Watt.

Trotz einer Kapazität von 5.000 mAh soll die Powerbank nur das kleinste iPhone 12 Mini komplett aufladen können. Eine Version mit 10.000 mAh soll folgen. Die Anker Powercore Magnetic 5K soll ab März für 40 US-Dollar erhältlich sein. Preise für Deutschland sind noch nicht bekannt.

Google Messages: Nachrichten vorplanen

In der Google-App Messages, die auf Android-Smartphones in der Regel vorinstalliert ist, kann man nun Nachrichten vorplanen. Dazu hält man den Senden-Button gedrückt und kann dann Tag und Uhrzeit für den Versand der Nachricht auswählen. Dies kann praktisch sein, um etwa Geburtstags- oder Weihnachtsgrüße in einer ruhigen Minute zu versenden, bevor am eigentlichen Tag vielleicht etwas dazwischen kommt.

24. Februar 2021

Samsung-Smartwatches erhalten EKG und Blutdruckmessung

Die Samsung-Smartwatches Galaxy Watch Active 2 und Galaxy Watch 3 sind zwar schon eine ganze Weile auf dem Markt, eine Funktion konnten Besitzer bislang aber nicht nutzen. Der Sensor, der EKG und Blutdruckmessung möglich macht, wird erst jetzt in 31 Ländern aktiviert, wie Sammobile berichtet. Um die Funktionen zu nutzen, benötigt man ein Galaxy-Smartphone mit der App Samsung Health Monitor. Für genaue Ergebnisse muss man die Uhr außerdem mit einem Blutdruckmessgerät kalibrieren.

23. Februar 2021

Samsung verspricht vier Jahre Sicherheits-Updates

Nachdem Samsung bereits im vergangenen Jahr angekündigt hatte, Smartphones und Tablets künftig mit drei Android-Generationen zu versorgen, weitet der Hersteller den Support jetzt noch etwas weiter aus. Zusätzlich sollen die Geräte vier Jahre lang monatlich oder quartalsweise Sicherheits-Updates erhalten. Dies gilt für Smartphones und Tablets der Baureihen Galaxy Fold, Galaxy S, Galaxy A, Galaxy M, Galaxy XCover und Galaxy Tab, die seit 2019 veröffentlicht wurden.

Spotify kündigt verlustfreies Streaming an

Spotify will im Lauf des Jahres eine Option für verlustfreies Streaming anbieten. Spotify HiFi soll Musik in CD-Qualität bieten und in ausgewählten Märkten angeboten werden. Weitere Details zu Audio-Formaten, Preis und Starttermin nennt Spotify noch nicht. Im Moment arbeite man eng mit Lautsprecher-Herstellern zusammen, um die bessere Audioqualität auf möglichst vielen Geräten mit Spotify Connect verfügbar zu machen.

22. Februar 2021

Apple geht gegen überhöhte Preise im App Store vor

Apple versucht in letzter Zeit offenbar verstärkt, Abzocke im App Store zu verhindern. Dazu scheint das Team, das für App-Reviews zuständig ist, nun auch verstärkt auf die Preise von Abos zu schauen. 9to5Mac berichtet von einem Entwickler, dessen App nicht zum App Store zugelassen wurde, weil dem Review-Team die Abo-Preise innerhalb der App zu hoch erschienen. Ähnlich formulierte Ablehnungs-Mails wurden offenbar mindestens seit Oktober 2020 auch an andere Entwickler verschickt.

Immer wieder tauchen auch im App Store Apps mit massiv überhöhten Preisen auf, die in keiner Relation zum tatsächlich gebotenen Inhalt stehen. Erst kürzlich hatte ein Entwickler auf Scam-Apps aufmerksam gemacht, die Nutzer mit falschen Versprechungen und gefälschten Bewertungen in teure Abos locken. Dagegen scheint Apple nun stärker vorzugehen. Im von 9to5Mac zitierten Fall handelte es sich allerdings um ein Missverständnis und die App wurde nach Rücksprache mit dem Review-Team doch noch freigegeben.

19. Februar 2021

One UI 3.1: Samsung bringt Kamera-Features des S21 auf ältere Modelle

Samsung hat ein Update auf die Benutzeroberfläche One UI 3.1 für die Smartphones der Galaxy-S20-, Galaxy-Note-20- und Galaxy-Z-Reihen angekündigt. Damit erhalten die älteren Modelle einige der Funktionen, die auf den neuen Galaxy-S21-Smartphones bereits verfügbar sind. Dazu zählen neue Kamera-Features wie Single Take, bei dem Aufnahmen mit allen Objektiven gemacht werden oder Multi Mic Recording, um bei Videos den Ton gleichzeitig über das Smartphone und gekoppelte Bluetooth-Geräte aufzuzeichnen.

18. Februar 2021

Gigaset GX290 Plus: Neues Outdoor-Smartphone

Gigaset hat eine neue Version des Outdoor-Smartphones GX290 veröffentlicht. Das Gigaset GX290 Plus bietet mehr Arbeitsspeicher (4 GB statt 3 GB) und doppelten Speicherplatz (64 GB statt 32 GB). Das 6,1 Zoll große Display ist noch etwas besser vor Schäden geschützt als sein Vorgänger. Dank 6.200-mAh-Akku soll das Smartphone lange durchhalten. Das Gigaset GX290 Plus kommt Anfang März für 329 Euro in den Handel. Das baugleiche Gigaset GX290 PRO für Unternehmen kostet 399 Euro.

iPhone 12: Mehr Reparaturen ohne Gerätetausch möglich

Bestimmte Beschädigungen am iPhone haben bisher dazu geführt, dass das Gerät nicht repariert, sondern direkt ausgetauscht wurde. Nun hat Apple autorisierte Werkstätten in einem Memo das MacRumors vorliegt über neue Reparaturmöglichkeiten informiert. Demnach steht ab sofort für iPhone 12 und iPhone 12 Mini das Bauteil "iPhone Rear System" zur Verfügung. Dabei handelt es sich um die Rückseite des Geräts, inklusive Logic Board, Akku und Face-ID-System.

Wenn etwa das Gehäuse beschädigt ist oder das iPhone sich nicht mehr einschalten lässt, kann nun also dieses Bauteil genutzt werden, anstatt das Gerät komplett auszutauschen. Das Display und die Kamera-Einheit des alten Geräts bleiben damit erhalten. Dies soll die Menge an anfallendem Elektroschrott reduzieren.

17. Februar 2021

Garmin Enduro: Fitnessuhr mit langer Laufzeit dank Solar

Garmin hat eine neue Smartwatch namens Enduro vorgestellt. Die Sportuhr bietet typische Smartwatch-Funktionen und zeichnet Gesundheits- und Fitnessdaten auf. Die Uhr ist mit Solartechnologie ausgestattet, so dass sie im Outdoor-Einsatz besonders lange durchhält. Mit aktiviertem GPS sollen bis zu 80 Stunden möglich sein, im reinen Smartwatch-Modus sogar bis zu 65 Tage. Die Garmin Enduro ist bei Garmin ab 800 Euro erhältlich.

Telegram: Update schließt Sicherheitslücke unter macOS

In Telegram kann man Nachrichten verschicken, die sich nach einer bestimmten Zeit selbst zerstören. Dabei werden sie von den Geräten von Sender und Empfänger gelöscht. Unter macOS blieben dabei offenbar Audio- und Videodateien lokal gespeichert, wie Dhiraj vom Blog Inputzero herausgefunden hat. Außerdem wurden lokale Passwörter im Klartext abgespeichert. Beide Lücken sollen in der Version 7.4 beseitigt sein.

16. Februar 2021

Update und Ersatz für defekte Apple Watch

Ein Fehler bei der Benutzung der Gangreserve der Apple Watch Series 5 und SE hat in einigen Fällen dazu geführt, dass sich die Smartwatch nicht mehr laden ließ. Das WatchOS-Update 7.3.1 soll dieses Problem ab sofort beheben. Nutzerinnen und Nutzern, bei denen der Ladefehler auch 30 Minuten nach Einsatz der Gangreserve noch auftritt, bietet Apple eine kostenfreie Reparatur an. Details dazu finden sich auf der Support-Seite.

Android 12: Dessert-Codename und neue Funktion

Auch wenn Google den neuen Android-Versionen mittlerweile keine offiziellen Süßigkeiten-Namen mehr verpasst, kommen diese immer noch als Codenamen in der Entwicklung zum Einsatz. Android 12 soll dabei auf den Namen Snow Cone hören. Wie "XDA" berichtet, soll die neue Version unter anderem eine Einhand-Bedienung bringen. So soll auch bei größeren Geräten keine zweite Hand zur Steuerung des Smartphones notwendig sein.

15. Februar 2021

Handylose Smartwatch von Facebook

Das für die gleichnamige Social-Media-Plattform bekannte Unternehmen plant, sein Angebot um eine eigene Smartwatch zu erweitern. Diese soll Fitness- und Health-Funktionen sowie das Versenden und Empfangen von Nachrichten über den Messenger bieten. Da die Smartwatch über eine eigene Mobilfunkverbindung verfügen soll, wird der Anschluss eines Smartphones nicht notwendig sein. Die mit eigenem Betriebssystem ausgestattete Uhr soll frühestens 2022 erscheinen.

Whatsapp: Bald auch mit Ausloggen-Funktion

Der Messenger soll in absehbarer Zukunft um eine Ausloggen-Funktion erweitert werden, die insbesondere in Verbindung mit der kommenden Nutzung eines Whatsapp-Accounts auf mehreren Geräten für mehr Sicherheit sorgen soll. Durch das Feature wird der Account auf dem Gerät vollständig abgemeldet, zum erneuten Anmelden ist dann eine Passworteingabe notwendig.

12. Februar 2021

Microsoft Surface Duo kommt ab 18. Februar in den Handel

Microsoft bringt sein Klapp-Smartphone Surface Duo in den Handel. Das Gerät besteht aus zwei separaten 5,6-Zoll-Bildschirmen, die über ein 360-Grad-Scharnier verbunden sind. In den USA kam es bereits im September 2020 auf den Markt, am 18. Februar folgt der Start in Deutschland. Das Surface Duo ist dann bei Microsoft, Media Markt und Saturn erhältlich. Es kostet 1.549 Euro mit 128 GB Speicher und 1.649 Euro mit 256 GB Speicher.

11. Februar 2021

Corona-Warn-App jetzt auch für ältere iPhones

Für die Corona-Warn-App wurde ein Update veröffentlicht, das die App nun auch für ältere iPhones mit iOS 12.5 verfügbar macht. Es sollen noch rund 1,7 Millionen iPhones mit dem älteren Betriebssystem in Gebrauch sein.

Die Version 1.12 der Corona-Warn-App führt außerdem eine Bewegungshistorie ein. Bisher sehen Nutzer nur das Datum der letzten Risikobegegnung, nun sollen die Termine aller relevanten Kontakte angezeigt werden, um ein genaueres Bild des eigenen Risikos abzugeben. Die Begegnungshistorie ist in der Übersicht des Kontakt-Tagebuchs einsehbar.

Die neue Version der Corona-Warn-App soll für iOS und Android über die nächsten zwei Tage ausgerollt werden.

Gmail-App in iOS warnt vor fehlendem Update

Einige Nutzer, die sich in der Gmail-App auf iOS neu anmelden wollen, erhalten derzeit wohl Warnmeldungen der App, wie MacRumors berichtet. Darin heißt es, das man die App updaten solle. Man kann sie zwar weiterhin benutzen, müsse sich aber des Risikos bewusst sein. Allerdings gibt es derzeit kein neues Update für Gmail, die letzte Version ist von Anfang Dezember 2020 - kurz bevor Apple die Informationen zur Privatsphäre im App Store verpflichtend gemacht hat.

Google hatte Anfang Januar versprochen, alle Apps zu aktualisieren und dabei die Informationen im App Store zu ergänzen, bei vielen ist das bisher aber nicht passiert. Nun scheint das letzte Update der Gmail-App so lange her zu sein, dass die App eine automatisierte Warnung verschickt. Laut MacRumors wird diese Warnung nun serverseitig entfernt. Auf das Update müssen Nutzer weiter warten.

10. Februar 2021

EMUI 11.1 soll HarmonyOS einläuten

Huawei soll mit dem nächsten Update den Sprung auf HarmonyOS planen. Das berichtet HuaweiCentral mit Bezug auf den Weibo-Post eines Leakers. Demnach soll EMUI 11.1 im März erscheinen, vermutlich zeitgleich mit dem Huawei P50. Dieses soll bereits auf Basis von HarmonyOS laufen. Anschließend soll Huawei die Entwicklung von EMUI einstellen und sich auf HarmonyOS konzentrieren. EMUI 12 soll es demnach nicht mehr geben.

Google Fotos erhält Zoom-Funktion in Videos

In Videos, die in Google Fotos gespeichert sind, kann man künftig wohl zoomen. Wie man es bisher von Fotos gewohnt ist, kann man dann auch in Videos durch doppeltes Tippen oder Pinch-to-Zoom einen Bildausschnitt vergrößern und verschieben, um Details anzusehen. Wie AndroidPolice berichtet, wird die Funktion von Google derzeit serverseitig ausgerollt.

09. Februar 2021

Whatsapp Beta erlaubt Stummschalten von Videos

In der aktuellen Beta-Version 2.21.3.13 für Android rollt Whatsapp ein neues Feature für den Videoversand aus. Wie WABetaInfo berichtet, kann man in dieser Version Videos vor dem Versand stumm schalten. Ist bei einem Clip nur das Bild wichtig, kann man so störende Hintergrundgeräusche entfernen. Wann die Funktion final ausgerollt wird, ist nicht bekannt.

Erste Screenshots sollen Android 12 zeigen

Die erste Entwickler Preview von Android 12 dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Da überrascht es nicht, dass bereits erste Screenshots der neuen Android-Version auftauchen. Die Bilder, die XDA Developers veröffentlicht hat, zeigen ein neues Design, bei dem unter anderem die Benachrichtigungen und der Homescreen umgestaltet wurden. Ob es sich dabei tatsächlich um den ersten Blick auf Android 12 handelt, lässt sich nicht verifizieren.

08. Februar 2021

Neue Linsen-Technologie für flachere Smartphone-Kameras

Aktuelle Kamera-Objektive setzen sich in der Regel aus mehreren Linsen zusammen, wodurch sie bauartbedingt eine gewisse Größe haben. Die Firma Metalenz will nun Smartphone-Kameras mit einer neuen Technologie deutlich kleiner werden lassen. Nanostrukturen auf einer flachen Linse sollen das Licht so brechen, dass die gleiche Bildqualität erreicht wird, für die bisher mehrere Elemente notwendig waren. Dabei soll dann sogar mehr Licht im Sensor ankommen. Das System soll erstmals Ende diesen Jahres in der 3D-Kamera eines Smartphones eingesetzt werden, wie Wired berichtet, wobei noch nicht bekannt ist, mit welchem Hersteller Metalenz dafür zusammenarbeitet.

05. Februar 2021

Google Fit erkennt Puls und Atmung über Smartphone-Kamera

Google erweitert seine Fitness-App Google Fit um die Erkennung von Puls- und Atemfrequenz per Smartphone-Kamera. Der Puls soll ermittelt werden, indem man einen Finger auf die Hauptkamera legt. Für die Messung der Atemfrequenz werden mit der Frontkamera Kopf und Oberkörper gefilmt. Die Messungen sollen zunächst auf Pixel-Smartphones ermöglicht werden, weitere Geräte sollen folgen. Zu medizinischen Zwecken sind die Daten aber nicht geeignet.

Threema: Neue Emojis und weitere Features für Android-App

Threema hat ein Update für die Android-App auf Version 4.5 veröffentlicht. Die neue Version enthält 100 neue Emojis und erhöht die maximale Gruppengröße auf bis zu 256 Mitglieder. Außerdem gibt es neue Features wie eine globale Suche in allen Chats und eine Stichwortsuche nach Bildern, die über lokale Bilderkennung funktioniert. Einige der Features wurden zuvor bereits in den Versionen 4.6.4. bzw. 4.6.5 für iOS eingeführt.

04. Februar 2021

Ältere Apple TVs verlieren Zugriff auf YouTube-App

Auf älteren Apple TVs wird man YouTube bald nicht mehr direkt nutzen können. Auf Apple TVs der dritten Generation (2012) und älter wird die App ab März nicht mehr unterstützt, wie 9to5Mac berichtet. Um YouTube-Videos auf den Fernseher zu streamen muss man diese künftig auf einem iPhone oder iPad starten und kann sie dann via Airplay an das Apple TV übertragen. Nicht betroffen sind das Apple TV 4 und das Apple TV 4K, die beide aktuell noch von Apple angeboten werden.

VR-Headset von Apple soll 2022 kommen

Apple könnte bereits in einem Jahr eine VR- oder AR-Brille auf den Markt bringen. Das berichtet die China Times mit Bezug auf einen Analysten von JP Morgan. Demnach soll das Headset dem Design anderer VR-Brillen nahe kommen, zusätzlich aber einen LiDAR-Sensor nutzen, um Objekte im Raum zu erkennen. Dies könne bereits im ersten Quartal 2022 auf den Markt kommen. Die Entwicklung einer Apple-Brille im Design einer normalen Brille werde dagegen noch länger dauern.

03. Februar 2021

Android: Google veröffentlicht Sicherheits-Update für Februar

Google hat das Android Security Bulletin für Februar veröffentlicht. Der Sicherheitspatch schließt eine Reihe von Sicherheitslücken, die als "Hoch" oder sogar "Kritisch" eingestuft werden. Die schwerste Lücke betrifft die Media Framework-Komponente, die es einem Remote-Angreifer ermöglichen kann, beliebigen Code im Kontext eines privilegierten Prozesses auszuführen. Google verteilt das Update bereits an die Pixel-Geräte, andere Hersteller folgen jeweils eigenen Zeitplänen.

HarmonyOS: Kaum Unterschiede zu Android 10

Nachdem Huawei bereits eine Weile an seiner Android-Alternative arbeitet, erhalten erste Entwickler nun einen Blick auf die Beta. ArsTechnica konnte eine Beta-Version von HarmonyOS ausprobieren und stellte dabei fest, dass es bisher keine großen Unterschiede zu Android gibt. Wenig überraschend ist zunächst, dass Huawei die eigene Benutzeroberfläche EMUI auf HarmonyOS übertragen hat. Doch in den Entwicklereinstellungen finden sich offenbar noch zahlreiche Hinweise auf Android 10, so dass es im Moment eher wie ein Android-Fork wirkt.

02. Februar 2021

iOS 14.5: Beta bringt Entsperrung mit Face ID trotz Maske

Die erste Beta von iOS 14.5 deutet eine erfreuliche Verbesserung an. Apple hat offenbar einen Weg gefunden, wie man das iPhone trotz Mundnasenschutz per Gesichtserkennung entsperren kann. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Apple Watch. So soll es in der kommenden iOS-Version möglich sein, Face ID trotz Maske zu verwenden, sofern man eine entsperrte Apple Watch am Handgelenk trägt. Die Autorisierung von Zahlungen mit Apple Pay ist damit aber nicht möglich.

Android 12 soll systemweites Farbschema anbieten

Neben den bisherigen Möglichkeiten, zwischen Hell- und Dunkelmodus zu wählen, soll Google mit Android 12 weitere Optionen bieten, ein Farbschema über das gesamt Betriebssystem einzustellen. So soll sich eine Primärfarbe über alle Systembereiche erstrecken können und auch App-Entwickler sollen die Möglichkeit haben, ihre Apps daran anzupassen, wie 9to5Google berichtet.

01. Februar 2021

Hisense A7 CC: Smartphone mit farbigem E-Ink-Display

Nach dem Hisense A7 mit schwarz-weißem E-Ink-Display hat Hisense mit dem A7 CC nun ein Modell mit Farb-Display vorgestellt. Das Smartphone hat ein 6,7-Zoll-Display, das 4.096 Farben darstellen kann. Statt 300 ppi wie beim Hisense A7 hat das A7 CC allerdings nur 100 ppi. Unter der Haube läuft der Octa-Core-Prozessor Unisoc Tiger T7510 mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher. Das Smartphone hat 5G an Bord, wobei nicht bekannt ist, welche Frequenzen unterstützt werden.

Das Hisense A7 CC ist für 2.399 Yuan (rund 308 Euro) über den chinesischen Store JD erhältlich. In Europa wird es voraussichtlich nicht auf den Markt kommen.

Xiaomi reicht Klage gegen US-Sanktionen ein

Nachdem Xiaomi am 14. Januar 2021 von der US-Regierung auf eine schwarze Liste gesetzt wurde, reichte das Unternehmen nun Klage gegen die Sanktionen ein. Xiaomi wehrt sich gegen die Einstufung als "kommunistisches chinesisches Militärunternehmen" und hat bei Gericht beantragt, die Entscheidung rückgängig zu machen. Gleichzeitig mahnt das Unternehmen Aktionäre und Anleger beim Aktienhandel zur Vorsicht.

29. Januar 2021

Xiaomi Mi Air Charge: Smartphone laden durch die Luft

Xiaomi hat mit Mi Air Charge eine Technologie vorgestellt, die es möglich machen soll, Smartphones und andere Geräte über eine gewisse Distanz aufzuladen. Dafür müsste man ein Smartphone beispielsweise nicht mehr in eine Ladeschale legen. Stattdessen kann es geladen werden, während man es in der Hand hält. Die Ladeenergie soll über Beamforming gezielt auf das Empfangsgerät gerichtet werden. Derzeit sollen bis zu 5 Watt möglich sein und auch das Laden mehrerer Geräte gleichzeitig. Über welche Entfernung dies möglich ist, sagt Xiaomi nicht.

Whatsapp: Mehr Schutz für Whatsapp Web

Whatsapp hat neue Sicherheitsfunktionen für die Desktop- und Web-Versionen der App angekündigt. Sofern das Smartphone, auf dem man Whatsapp nutzt, eine biometrische Authentifizierung wie Fingerabdruck oder Gesichtserkennung verwendet, muss Whatsapp künftig darüber entsperrt werden, bevor man die Chats per QR-Code mit der Desktop- oder Web-Anwendung verknüpfen kann. Die Funktion soll in den nächsten Wochen ausgerollt werden. Whatsapp betont, dass sie selbst keinen Zugriff auf die biometrischen Daten erhalten.

28. Januar 2021

Sony Xperia Pro mit HDMI-Anschluss für 2.500 US-Dollar

Sony bringt das schon vor einiger Zeit angekündigte Xperia Pro im Februar auf den Markt. Das Smartphone soll sich an professionelle Nutzer richten und durch den HDMI-Anschluss als Zweit-Display für Kameras dienen. Abgesehen vom HDMI-Eingang gleicht die Hardware weitgehend dem Xperia 1 II aus dem Vorjahr. Dennoch ist das Xperia Pro deutlich teurer: In den USA soll es 2.500 US-Dollar kosten. In Europa wird es voraussichtlich nicht auf den Markt kommen.

Realme 7i mit Riesenakku unter 200 Euro

Der chinesische Hersteller Realme hat mit dem 7i einen neues Einsteiger-Smartphone vorgestellt. bei dem 6,5 Zoll großen Smartphone sticht besonders der Akku heraus: Mit 6.000 mAh ist er besonders groß. Geladen wird er allerdings über den veralteten Micro-USB-Anschluss. Als Prozessor läuft der Mediatek Helio G85. Das Smartphone verfügt über 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Neben zwei SIM-Karten nimmt es auch eine Micro-SD-Karte auf. Auf der Rückseite befindet sich eine Quad-Kamera mit 48-MP-Sensor. Das Realme 7i wird über den Online-Shop von Realme für 159 Euro angeboten.

Garmin Lily: Zierliche Smartwatch ab 200 Euro

Garmin hat mit der Garmin Lily eine Smartwatch in eleganter und zierlicher Optik vorgestellt. Die Smartwatch hat ein rundes Gehäuse mit schmaler Lünette und dünnem Armband. Die Uhr hat einen Durchmesser von 34 mm. Sie leifert typische Smartwatch-Funktionen wie Herzfrequenz-Messung, Trainingsaufzeichnung und GPS. Außerdem ist mit den integrierten Apps das Tracking von Menstruationszyklus und Schwangerschaft möglich.

Die Garmin Lily Classic mit Edelstahl-Lünette und Lederarmband kostet 249,99 Euro, die Garmin Lily Sport mit Aluminium-Lünette und Armband aus Silikon kostet 199,99 Euro. Beide Versionen der Garmin Lily sind ab sofort in mehreren Farben verfügbar.

27. Januar 2021

Samsung-Smartwatches erhalten EKG und Blutdruck-Messung

Samsung rollt ab Februar die Health Monitor App auf Galaxy Watch 3 und Galaxy Watch Active 2 aus. Die Smartwatches erhalten dadurch neue Funktionen zur Überwachung von Gesundheitsdaten, unter anderem EKG und Blutdruck. Die App hat die CE-Zertifizierung für Europa im Dezember 2020 erhalten. Um ein EKG aufzuzeichnen muss man den Finger auf die Krone der Smartwatch legen. Für die Blutdruckmessung ist eine Kalibrierung mit Hilfe einer Blutdruckmanschette nötig.

26. Januar 2021

EU plant einheitliche Ladekabel für Smartphones und andere Geräte

Die EU-Kommission will offenbar noch in diesem Jahr einen Gesetzentwurf vorlegen, der einheitliche Ladegeräte für Smartphones, Tablets, Laptops und weitere Elektrogeräte schaffen soll. Dies geht aus Dokumenten hervor, die Netzpolitik.org vorliegen. Ein einheitlicher Standard für Ladekabel und auch drahtlose Ladegeräte soll dabei helfen, Elektroschrott zu reduzieren. Bereits 2009 hatte die EU-Kommission einen ersten Vorstoß in die Richtung gewagt, dabei wurde aber zunächst auf freiwillige Absprachen der Industrie vertraut.

Whatsapp-Update entfernt Feature für Android-Nutzer

Das aktuelle Update von Whatsapp für Android entfernt offenbar ein praktisches Feature. Wie 9to5Google berichtet, verschwindet Whatsapp als Option im Social-Share-Abschnitt der Google-Kamera. Somit können Nutzer ein neu geschossenes Foto nicht mehr direkt aus der Kamera-App teilen. Es ist nicht klar, ob dies eine beabsichtigte Änderung ist oder ob es sich um einen Fehler handelt.

Huawei soll Verkauf der P- und Mate-Marken prüfen

Will sich Huawei von seinen Flaggschiff-Reihen P und Mate trennen? Reuters berichtet mit Bezug auf interne Informanten, dass Huawei in Verhandlungen mit einem von der Regionalregierung Shanghai unterstützten Konsortium steht. Huawei soll den Verkauf der Marken bereits seit September 2020 erwägen. Gegenüber Reuters bestreitet Huawei aber entsprechende Pläne.

25. Januar 2021

Samsung und Apple: Smartwatches mit optischer Blutzuckermessung

Samsung und Apple arbeiten derzeit an Smartwatches, die über einen optischen Sensor den Blutzuckerspiegel messen können. Das berichtet die koreanische Webseite ETNews. Die optischen Sensoren sollen bereits fertig sein, für die Integration in eine Smartwatch ist aber die Zulassung der jeweiligen Gesundheitsbehörden notwendig. Erstmals zum Einsatz kommen sollen die Blutzuckersensoren bereits in der zweiten Jahreshälfte in der Galaxy Watch 4 oder Galaxy Watch Active 3 sowie in der Apple Watch 7.

iPhone 12: Magsafe kann Herzschrittmacher beeinflussen

Laut einer Studie, die im Heart Rhythm Journal veröffentlicht wurde, können die Magsafe-Magenten des iPhone 12 Herzschrittmacher und implantierte Defibrillatoren beeinflussen. Apple hat nun ein Support-Dokument veröffentlicht, das auf die Problematik eingeht. Darin heißt es, dass durch die zusätzlichen Magneten in den iPhone-12-Modellen kein größeres Risiko für die magnetische Beeinflussung medizinischer Geräte entsteht als bei früheren iPhone-Modellen.

Vorsichtshalber sollte man bei iPhones und Magsafe-Zubehör einen Abstand von 15 Zentimetern zu medizinischen Geräten einhalten, 30 Zentimeter, während es kabellos geladen wird. Wer einen Herzschrittmacher nutzt, sollte außerdem seinen Arzt und den Hersteller nach spezifischen Informationen zum Gerät befragen.

22. Januar 2021

Smartphone-Studie: Doppelter Wertverlust bei Android

Die Trade-In-Plattform Bank My Cell hat basierend auf den Daten der eigenen Plattform den Wertverlust bei gebrauchten Android-Smartphones und iPhones berechnet. Wie schon in früheren Untersuchungen zeigt sich auch hier, dass der Rückkaufwert bei iPhones deutlich langsamer sinkt als bei Android-Smartphones.

Bei Geräten, die mehr als 700 US-Dollar kosten sinkt der Rückkaufwert eines iPhone nach einem Jahr durchschnittlich um 16,70 Prozent, während ein Android-Smartphone im gleichen Zeitraum im Schnitt um 33,62 Prozent an Wert verliert. Nach zwei Jahren sind es 35,47 Prozent zu 61,50 Prozent.

Honor-Smartphones bald wieder mit Google?

Huawei hatte die Tochtermarke Honor Ende 2020 verkauft. Nachdem die Verbindungen zur ehemaligen Muttergesellschaft getrennt sind, hofft Honor offenbar darauf, dass die für Huawei geltenden Handelsbeschränkungen für Honor bald aufgehoben werden. Wie die russische Zeitung Kommersant berichtet, sollen für das Frühjahr geplante Honor-Smartphones ohne die Huawei AppGallery erscheinen, dafür aber möglicherweise wieder mit Google-Diensten.

21. Januar 2021

MediaTek Dimensity 1200 und 1100 im 6-nm-Verfahren

MediaTek hat zwei neue Prozessoren vorgestellt. Dimensity 1200 und Dimensity 1100 sind die Nachfolger des Dimensity 1000 und sollen in Oberklasse-Smartphones eingesetzt werden. Sie werden im 6-nm-Verfahren produziert und haben ein integiertes 5G-Modem. Der Dimensity 1100 taktet bis 2,6 GHZ, der Dimensity 1200 bis 2,8 GHz und mit einem Ultra Core sogar bis 3 GHz.

LG denkt über Rückzug aus Smartphone-Geschäft nach

In einer internen Mitteilung soll LG seine Mitarbeiter über mögliche Änderungen im Konzern informiert haben. Wie der Korea Herald berichtet, soll LG mit dem Gedanken spielen, die Smartphone-Sparte zu verkaufen. Eine finale Entscheidung gebe es wohl noch nicht. Die Umsätze in dem Geschäftsbereich sinken seit Jahren. Ende letzten Jahres hatte LG bereits die Produktion von günstigeren Smartphones ausgelagert.

20. Januar 2021

Galaxy Buds Pro: Update bringt neue Funktion

Samsung hat die Galaxy Buds Pro gerade erst vorgestellt. Jetzt erhalten die In-Ear-Kopfhörer mit einem ersten Update bereits eine neue Funktion. Die Firmware-Version R190XXU0AUA1 bringt Leistungsverbesserungen und erlaubt, die Sound-Balance auf beiden Ohrhörern individuell einzustellen, wie SamMobile berichtet.

Snapdragon 870 ist ein leicht verbesserter Snapdragon 865+

Qualcomm hat den neuen Prozessor Snapdragon 870 vorgestellt. Der Blick ins Datenblatt verrät aber, dass es sich dabei eigentlich um eine leicht verbesserte Version des Snapdragon 865+ handelt. Mit 3,2 GHz ist die maximale Taktrate etwas höher als beim Vorgänger, die übrigen Kennzahlen bleiben gleich. Der neue Top-Prozessor von Qualcomm ist der Snapdragon 888, der bereits im Xiaomi Mi 11 zum Einsatz kommt.

19. Januar 2021

Whatsapp: Chat-Export soll zurück kommen

Vor einem Jahr wurde in Deutschland der Export von Whatsapp-Chats gesperrt. Hintergrund war ein Patentstreit zwischen Blackberry und Facebook. Jetzt haben sich die Parteien laut Bloomberg offenbar geeinigt und der Chat-Export kommt für deutsche Nutzer wieder zurück. Wie WABetaInfo berichtet, ist die Funktion in den aktuellen Beta-Versionen der Android- und iOS-Apps wiederverfügbar.

Google Play Store: Icons zeigen Auf- und Absteiger

In der Kategorie "Top Charts" im Google Play Store soll Entwicklern und Nutzern künftig über Icons angezeigt werden, welche Apps sich gerade im Aufwärtstrend befinden und welche eher auf dem absteigend Ast sind. Wie Android Police berichtet, zeigen Pfeil-Symbole an, in welche Richtung eine App sich in der Chart-Platzierung bewegt. Weitere Informationen, etwa um wie viele Plätze sich eine App im Ranking bewegt hat oder in welchem Zeitraum die Downloads gemessen werden, gibt es allerdings nicht.

18. Januar 2021

Whatsapp verschiebt Termin für neue Nutzungsbedingungen

Eigentlich sollten die neuen Nutzungsbedingungen von Whatsapp ab dem 8. Februar gelten. Jetzt will Whatsapp den Nutzern aber mehr Zeit geben: Erst bis zum 15. Mai müssen diese nun ihre Zustimmung geben, wenn sie die App weiter nutzen wollen.

In einem Blog-Eintrag nennt Whatsapp als Grund, dass durch die Aktualisierungen viel Verwirrung entstanden sei und viele Fehlinformationen im Umlauf seien. Man wolle die Zeit bis dahin nutzen, um Bedenken auszuräumen und besser über Datenschutz und Sicherheit bei Whatsapp aufzuklären.

Whatsapp betont weiter, dass sich durch die neuen Nutzungsbedingungen nichts an der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ändert und Whatsapp keine zusätzlichen Berechtigungen erhält, um Daten mit Facebook zu teilen. Kern der Aktualisierungen seinen neue Optionen für Nutzer, um über Whatsapp mit Unternehmen zu kommunizieren.

15. Januar 2021

Whatsapp: Später-lesen-Funktion soll Archiv ersetzen

Whatsapp hat für die Android-App die Beta-Version 2.21.2.2 veröffentlicht. Wie WABetaInfo berichtet, enthält diese Version eine neue Funktion namens "Später lesen". Die soll wohl das Archiv ersetzen bzw. verbessern. Während bisher ein archivierter Chat wieder in der Übersicht auftaucht, wenn eine neue Nachricht erscheint, soll es für "Später lesen" einen eigenen Reiter geben. Dorthin kann man Chats schieben, von denen man nicht gestört werden will.

Pixel 4a 5G: Probleme mit dem Touchscreen

Einige Nutzer des Pixel 4a 5G klagen seit dem Dezember-Patch darüber, dass der Touchscreen nicht richtig reagiert. Wie AndroidPolice berichtet, betrifft dies wohl hauptsächlich die traditionellen Navigations-Buttons am unteren Display-Rand. Bei der Nutzung der Gestensteuerung scheinen die Probleme nicht aufzutreten. Google hat bereits ein Update in Aussucht gestellt, mit dem Januar-Patch wurde das Problem aber noch nicht gelöst.

14. Januar 2021

Android 12: Winterschlaf für Apps?

Die erste Developer Preview von Android 12 dürfte schon in wenigen Wochen auftauchen. XDA Developers hat sich bereits auf die Suche nach möglichen neuen Features gemacht. Im Code des Android Open Source Project sind sie auf Hinweise für eine Funktion gestoßen, die ungenutzte Apps in eine Art Winterschlaf versetzt. Dadurch könnte zusätzlicher Speicher freigemacht werden.

13. Januar 2021

CES 2021: TCL stellt 20 5G und 20 SE vor

TCL hat mit dem 20 5G ein preiswertes 5G-Smartphone am Start. Das 6,67-Zoll-Smartphone soll 299 Euro kosten und wäre damit deutlich günstiger als sein Vorgänger TCL 10 5G. Ebenfalls vorgestellt wurde das TCL 20 SE mit 6,82-Zoll-Display. Das Modell für 149 Euro hat kein 5G, kommt aber bereits mit Android 11 auf den Markt, was das TCL 20 5G erst per Update erhalten soll. Ob die SMartphones auch in Deutschland erscheinen ist unklar.

Signal bekommt neue Funktionen

Der Messenger Signal scheint von der Kontroverse um die neuen Nutzungsbedingungen von Whatsapp zu profitieren. Neue Signal-Nutzer können sich demnächst dann auch über neue Funktionen freuen, die die Entwickler jetzt auf Twitter angekündigt haben. In Signal soll es demnach künftig Hintergrundbilder für den Chat und animierte Sticker geben, außerdem ein „Über dich“-Feld im Profil.

12. Januar 2021

CES 2021: Samsung startet Galaxy Upcycling at home

Samsung hat bei der CES 2021 mit Galaxy Upcycling at home ein neues Programm angekündigt, das es Nutzern erleichtern soll, ihre alten Smartphones weiterzuverwenden, etwa als Babyfon oder im Smart Home. Dafür sollen ältere Samsung-Smartphones im Lauf des Jahres entsprechende Updates erhalten.

Oneplus Band mit zwei Wochen Laufzeit

Oneplus hat sein erstes Fitnessarmband vorgestellt. Das Oneplus Band hat ein AMOLED-Display, ein wasserdichtes Gehäuse und einen Herzfrequenzsensor sowie einen SpO2-Sensor zur Messung des Blutsauerstoffs. Die Akkulaufzeit soll bis zu 14 Tagen betragen. Zunächst wird das Armband in Indien veröffentlicht, einen Release-Termin für den Rest der Welt gibt es noch nicht.

11. Januar 2021

CES 2021: Lenovo stellt AR-Brille ThinkReality A3 vor

Lenovo hat im Rahmen der CES 2021 eine neue AR-Brille vorgestellt. Die ThinkReality A3 lässt sich per USB-C-Kabel an PCs oder ausgewählte Motorola-Smartphones anschließen und kann beispielsweise mehrere virtuelle Monitore anzeigen. Der Tragekomfort soll dabei ähnlich einer Sonnenbrille sein. Der Release soll Mitte des Jahres erfolgen, Preise stehen noch nicht fest.

CES 2021: 360-Grad-Lautsprecher von Sony

Sony hat die neuen Lautsprecher SRS-RA5000 und SRS-RA3000 vorgestellt. Dank Sonys 360 Reality Audio sollen sie einen raumfüllenden Klang bieten. Auch in Stereo aufgenommene Tracks sollen dabei in 3D-Audio umgewandelt werden. Beim RA5000 ist auch eine intelligente Raumkalibrierung integriert. Die Lautsprecher sollen ab Februar für 599 bzw. 359 Euro erhältlich sein.

08. Januar 2020

Signal: Ansturm überlastet Anmeldesystem

Die Messenger-App Signal erlebt nach einem Tweet von Elon Musk einen großen Ansturm neuer Nutzer. Das führte dazu, dass zwischenzeitlich die Anmeldung verzögert war, wie Signal auf Twitter mitteilte. Hintergrund dürften die neuen Nutzungsbedingungen von Whatsapp sein, die ab 8. Februar gelten. Diese ebnen den Weg für den Austausch von Daten zwischen Whatsapp und Facebook, zumindest außerhalb der EU. Nutzer werden derzeit dazu aufgefordert, den Nutzungsbedingungen zuzustimmen, was viele zum Wechsel auf einen anderen Messenger bewegen könnte.

Apple: Rekordumsatz im App Store an Neujahr

Apple verzeichnete zum Jahreswechsel Rekordumsätze im App Store. Allein zwischen Weihnachten und Neujahr gaben Kunden im App Store 1,8 Milliarden US-Dollar aus, wie Apple mitteilt. Der Neujahrstag sorgte mit 540 Millionen US-Dollar für einen neuen Rekordumsatz an einem Tag. Vermutlich als Folge der Pandemie, durch die Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen, werden mehr Apps heruntergeladen. Zu den 2020 am häufigsten geladenen Apps zählen Zoom und Disney+.

07. Januar 2021

Bose stellt Sport Open Earbuds vor

Keine On-Ears, aber auch keine In-Ear-Kopfhörer: Die Bose Sport Open Earbuds werden mit Bügeln am Ohr befestigt und sitzen oberhalb des Hörkanals, ohne diesen abzudecken. So können Nutzer während dem Telefonieren oder Musikhören weiterhin ihre Umgebung wahrnehmen. Der Ton soll dabei zielgerichtet ins Ohr gelenkt werden, so dass er für Außenstehende nicht hörbar ist. Die Kopfhörer sind primär für die Nutzung beim Sport konzipiert und sollen somit auch beim Training fest sitzen. Sie sollen ab Mitte Januar zunächst in den USA für 200 US-Dollar erhältlich sein.

Snapdragon 480 bringt 5G auf günstigere Smartphones

Qualcomm hat den Snapdragon 480 vorgestellt. Als erster Chip der 400er-Familie, die üblicherweise in günstigen Einsteiger-Smartphones zum Einsatz kommt, unterstützt der Snapdragon 480 den neuen Mobilfunkstandard 5G. Außerdem soll sich die Leistung des im 8-nm-Verfahren hergestellten Chips gegenüber dem Vorgänger Snapdragon 460 verdoppelt haben.

Minecraft Earth wird eingestellt

Microsoft beendet das AR-Projekt Minecraft Earth. Mit der App für iOS und Android kann man Minecraft spielen, während man sich in der realen Welt bewegt. Ende Juni ist damit aber Schluss, am 30. Juni 2021 werden die Server abgestellt. Als Grund nennen die Entwickler die Corona-Krise, da "freie Bewegung und gemeinschaftliches Spielen" derzeit kaum möglich seien. In einem finalen Build wurden jetzt alle bereits fertigen Inhalte veröffentlicht und Transaktionen mit Realgeld aus dem Spiel entfernt.

05. Januar 2021

Android-Patch für Januar

Google hat das Android Security Bulletin für Januar veröffentlicht. Mit dem Update werden einige kritische Lücken geschlossen, durch die Angreifer Code auf dem Smartphone ausführen oder das Gerät unbrauchbar machen könnten. Google verteilt die Android-Updates direkt an die Pixel-Smartphones, die Verteilung auf Geräten anderer Hersteller verläuft unterschiedlich schnell.

Xiaomi Mi A3: Android-11-Update macht Probleme

Nutzer eines Xiaomi Mi A3 sollten beim Update auf Android 11 vorerst warten. Meldungen zu dem verfügbaren Update sollten sie ignorieren, wie Xiaomi selbst rät. Der Hersteller warnt davor, dass das Update auf manchen Geräten zu Problemen führt und das Smartphone unter Umständen unbrauchbar machen kann. Einige Nutzer berichteten, dass das Mi A3 nach dem Android-11-Update nicht mehr startete.

04. Januar 2021

Samsung-Patent für In-Display-Kamera mit Sub-Display

Einige Hersteller arbeiten bereits daran, die Frontkamera ohne sichtbares Loch im Display zu integrieren. Die bisherigen Modelle arbeiten dabei mit speziellen Beschichtungen, um das Display für die Kameraaufnahmen transparent zu machen, was allerdings zu Lasten der Bildqualität geht.

Samsung hat sich nun das Patent auf eine neue Methode gesichert, die sowohl das Loch im Display verschwinden lassen, als auch die Bildqualität der Kamera erhalten soll. In dem Patent, über das LetsGoDigital berichtet, wird ein Sub-Display beschrieben, das sich zwischen dem normalen Display (mit transparenter Aussparung) und der Frontkamera befinden soll. Bei Gebrauch der Kamera soll es nach unten wegfahren und so den Blick auf die Kamera freigeben. Wird die Kamera nicht genutzt, kann der Teil des Display z.B. für Statusanzeigen genutzt werden.

31. Dezember 2020 (TN)

Apple AirPods Max: Probleme mit Ohrenerkennung durch Kondenswasser

In Innenräumen benutzt, kann es bei den neuen AirPods Max von Apple anscheinend zur Bildung von Kondenswasser kommen. Dies wiederum führt dazu, dass die Ohrenerkennung fehlschlägt und die 600-Euro-Kopfhörer eines ihrer Verkaufsargumente verlieren. Eine zunehmende Anzahl von Nutzern beschwert sich übereinstimmend. Hiesige Medien mit u.a. golem.de fassen zusammen.

Neue alte Handys, auf denen Whatsapp bald nicht mehr läuft

Wer auf Whatsapp angewiesen ist und noch ein iPhone 4 oder älter bzw. mit iOS älter als Version 9 nutzt, muss über ein Upgrade nachdenken. Das gleiche gilt für Android-Geräte, die mit Betriebssystemversionen älter als 4.0.3 laufen. Stichtag ist Neujahr! Diese Tipps für Whatsapp-Backups geben wir Betroffenen gerne noch mit.

Vivo X60 and X60 Pro angekündigt

Wie schon am Vortag das Y20 (2021) wurden die neuen Oberklasse-Geräte Vivo X60 und X60 Pro nur für China angekündigt. Typische Importhändler oder ein späterer Start in Deutschland könnten Smartphone-Nutzern aber ein erschwingliches, potenzielles Top-Gerät bescheren. Die Specs lesen sich gut: 120Hz-AMOLED mit 6,56 Zoll (2.376 x 1.080), Exynos 1080 mit 5G-Support, bis zu 12 GB RAM, vielversprechende Kamerasensoren von Zeiss (X60 Pro), Android 11, Dual-SIM und Preise rund um 500 Euro. fonearena.com fasst die Ankündigung auf Weibo zusammen.

Wir sind ab Montag wieder für Sie da. Bis dahin wünschen Ihnen die Redaktion und der Verlag einen guten Rutsch sowie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021!

30. Dezember 2020 (TN)

Xiaomi Mi 11 Pro: Release im Februar

Xiaomi hatte das Mi 11 angekündigt und kein Wort über die Pro-Version verloren. Die große Version des Flaggschiffs wird laut Leaks (via playfuldroid.com) nach dem chinesischen Neujahr erwartet. Konkret genannt wird der 12. Februar 2021.

iQOO 7: Nächstes Smartphone mit Snapdragon 888

Zwischen den Jahren scheint der Fokus für den Mobilmarkt in Fernost zu bleiben. Mit dem IQ00 7 wird am 11. Januar in China ein neues Smartphone vorgestellt, das ähnliche Specs wie das just erwähnte Xiaomi Mi 11 mitbringt: Snapdragon 888, LPDDR5 RAM, UFS-3.1-Speicher, 120-Hz-Display, 4.000-mAh-Akku und 120-Watt-Ladenetzteil.

Vivo Y20 (2021) angekündigt

Das erst im August angekündigte Vivo Y20 (hier als Y20s erhältlich) bekommt mit dem Y20 (2021) einen Nachfolger. Statt dem Snapdragon 460 gibt's einen Helio P35, als Betriebssystem kommt Funtouch OS 11. Geladen wird mit 10 statt 18 Watt. Ansonsten bleiben die Specs mit 6,51"-Display (HD+), 5.000-mAh-Akku, 8-MP-Frontkamera und 13-/2-/2-MP-Triple-Hauptkamera, 4 GB RAM und 64 GB Speicher identisch. Marktstart ist erst einmal in Malaysia für umgerechnet 120 Euro.

29. Dezember 2020 (TN)

Vodafone: Details zu Netzum- und -ausbau

Vodafone hat mitgeteilt, dass die 3G-Abschaltung bis Frühjahr 2021 erfolgen soll. In der Zwischenzeit werden Antennen auf LTE umgestellt. Dazu wird der DOCSIS-3.1-Ausbau für Gigabit-Kabelnetze in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen bis Mitte 2021 abgeschlossen sein. Bis zum Jahresende sollen Kabelnutzer auch die doppelte Upload-Bandbreite (bis 100 statt 50 Mbit/s) erhalten können.

Samsung Galaxy S21: Reservierungen in den USA möglich

Anfang 2021 wird das S21 erwartet. In den USA können sich Interessierte nun die Möglichkeit sichern, es vorzubestellen. Auch die Anmeldung für einen Eintausch mit einem Altgerät ist möglich. Ob das auch hierzulande kommt, bleibt abzuwarten. Reservierungsdienste zumindest bei den Providern in Deutschland sind immerhin nicht neu.

Schluss mit Pixel-Astrofotografie

Mit dem Update der Google-Kamera auf Version 8.1 ist das Astrofotografie-Feature mit dem Ultra-Weitwinkelsensor aktueller Pixel-Handys Geschichte. Eine Begründung gibt es nicht. Das Update lässt sich immerhin deinstallieren und die Funktion mit Version 7.6 weiter nutzen.

28. Dezember 2020 (TN)

Galaxy Buds Pro: Preis angeblich bei 200 US-Dollar

Leaker WalkingCat hat auf Twitter Präsentationsfolien zu den Samsung Galaxy Buds Pro geteilt. Daraus geht unter anderem hervor, dass die Koreaner mit einem Startpreis von 199 US-Dollar planen. Mit Akkulaufzeiten unter 28 Stunden (mit 8 + 20 Stunden per Lade-Case) liegen die AirPods-Pro-Konkurrenten auf dem Niveau der Vorgänger. Es gibt jedoch ein erweitertes Noise-Cancelling und einen IPX7-Standard.

Xiaomi Mi 11: Vorstellung im Live-Stream

Am frühen Nachmittag stellt Xiaomi in China das Mi 11 vor. Im chinesischsprachigen Live-Stream können Fans den Event ab 12:30 Uhr verfolgen. Kolportiert wird der Snapdragon 888 als SoC, ausgehen können wir von MIUI 12.5. Nachtrag: Wir haben die ersten Infos zum Xiaomi Mi 11 separat notiert.

24. Dezember 2020 (TN)

Telegram will kostenpflichtige Funktionen einführen

Telegram bringt den Machern derzeit keine Einnahmen ein. Bisher finanzieren die Macher Entwicklung, Server und Pflege aus eigener Tasche. Bei mittlerweile über 500 Millionen Nutzern und weiter geplantem Wachstum muss eine Monetarisierungsmöglichkeit her, um auf dem Markt bestehen zu können. Der Gründer Pawel Durov teilt mit, dass im kommenden Jahr entsprechende Änderungen geplant sind.

Bereits kostenlose Features sollen gratis bleiben, Chats sollen keine Werbung erhalten. Stattdessen peilen die Entwickler kostenpflichtige Funktionen für Business- und Power-User an. Ein Verkauf an Branchengrößen wie bei Whatsapp (ging an Facebook) wird ebenso ausgeschlossen. Ab sofort an neuen Features vorhanden sind schon kostenlose Sprachräume.

Samsung Galaxy S21 mit S Pen

Mit dem Ende der Note-Reihe wandert der beliebte Eingabestift im kommenden Jahr in die Galaxy-S-Klasse. Was schon lange kolportiert wird, bestätigt sich in einer Zertifizierung bei der FCC, die Android-Authority gefunden hat. Demnach bekommt das Samsung Galaxy S21 einen S-Pen, der wie in den aktuellen Note-Smartphones sowohl mit als auch ohne direktem Display-Kontakt funktioniert.

Apple schickt gerootete iPhones an Sicherheitsforscher

Apple hatte zusammen mit Forschern Mitte 2020 ein Programm ins Leben gerufen, das die Sicherheit für iPhones erhöhen soll. Wie MacRumors berichtet, schickt Apple dafür nun gerootete iPhones an Experten, die die Apple-Smartphones auf Sicherheitslücken untersuchen sollen.

Dazu wird gemeldet, dass Apple beim Fertiger TSMC 3- und 4-Nanometer-Chips für die nächsten Generationen seiner Hardware bestellt haben soll. 3nm-Fertigung soll für 2022 auf dem Plan stehen. Quellen sagen, dass MaBooks und iPads die neue Technologie zuerst erhalten sollen. Das iPhone dürfte wie gehabt im späteren Jahresverlauf folgen. 2022 bringt theoretisch das iPhone 14.

23. Dezember 2020 (AF)

Samsung: Galaxy-S21-Serie soll 850 Euro und mehr kosten

Den Kolleginnen und Kollegen von "Winfuture" sollen die Preise für die neuen Modelle der Galaxy-S21-Serie vorliegen. Wie die Seite berichtet, soll die 5G-fähige Basisvariante zu einem Preis von 850 Euro sowie eine Plus-Version für 1050 Euro und eine Ultraversion für 1350 Euro erscheinen. Für jeweils 50 Euro mehr soll Samsung eine Verdopplung des Speichers anbieten. Eine 4G-Variante des S21 wird in Deutschland wohl nicht erscheinen.

Die Oneplus-Smartwatch kommt 2021

Wie Oneplus-CEO Pete Lau über Twitter verkündete, soll das Wearable zu Beginn 2021 endlich erscheinen. Bisher sind über die Smartwatch jedoch noch so gut wie keine Details bekannt. So gibt es keine Informationen über Betriebssystem, Preis oder exaktes Startdatum. Bereits vor einigen Jahren hatte sich Oneplus an das Entwerfen einer Smartwatch gewagt, das Projekt jedoch vor Erscheinen wieder eingestellt.

Google Assistant: Jetzt auch in Chrome verwendbar

Ab sofort lässt sich die Spracheingabe des Google Assistant auch in Chrome nutzen, ohne dass dafür eine Beta- oder Canary-Version des Browsers notwendig wäre. Um die Sprachfunktion nutzen zu können, muss zuerst die Flag "omnibox-assistant-voice-search" unter chrome://flags aktiviert werden. Der Assistant kann dann über das Mikrofon der Suchleiste aktiviert werden.

Samsung-Kopfhörer: Galaxy Buds Pro

Neben den Preisen des S21 ist noch eine weitere Information über zukünftige Entwicklungen bei Samsung ans Tageslicht gekommen. Wie "Sammobile" berichtet, will der Hersteller mit den neuen Kopfhörern wohl den Airpods Pro von Apple Konkurrenz machen. Die neuen Galaxy Buds sollen etwa mit einem umfangreichen 3D-Sound erscheinen und über eine "Ambient Sound"-Funktion verfügen, die beispielsweise Ansagen am Bahnsteig besser hörbar macht. Eine Veröffentlichung der Kopfhörer im Januar 2021 gilt als wahrscheinlich.

22. Dezember 2020

OnePlus 8T Concept zeigt Farbwechsel-Rückseite

Frische Ideen präsentiert OnePlus mit seinem neuen 8T Concept. Das Smartphone-Experiment vom Entwicklungsteam OnePlus Gaudi verfügt über eine spezielle Metalloxid-Verzierung, deren Farbe sich je nach elektrischer Spannung ändert. OnePlus hat dies im Konzept mit einem Millimeterwellen-Radarmodul (mmWave) gekoppelt, so dass etwa Bewegungen erkannt werden können, um auf Benachrichtigungen zu reagieren, die zusätzlich durch Farbwechsel auf der Handyrückseite angezeigt werden. Wann und ob es diese experimentellen Features in finale Smartphone-Designs schaffen werden, steht in den Sternen.

OnePlus 8T Concept - Hands On 1

Quelle: OnePlus
0:31 min

Apple soll Automobilfertigung für 2024 mit neuer Akku-Technologie anvisieren

Um die angeblichen Fahrzeug-Pläne von Apple - Stichwort Project Titan - ist es lange ruhig gewesen. Nun sorgt eine neue Meldung von Reuters für Aufsehen. Demnach soll Apple für 2024 den Fertigungsstart von selbst entwickelten Autos planen. Durch Pandemie-bedingte Verzögerungen könne es jedoch auch 2025 oder später werden.

Der Clou an den geplanten Apple Cars soll die neue eingesetzte Akku-Technologie sein. Durch ein neuartiges Monozellen-Design soll die Reichweite, der Platz und gleichzeitig die Sicherheit steigen. Die anonyme Quelle vergleicht den Technologiesprung der Akku-Technologie mit dem des iPhones, das bekanntlich die Smartphone-Revolution in Gang gesetzt hatte.

Projekt CoraLibre: Eine Corona-Warn-App ohne Google-Dienste

Die Corona-Warn-App verzeichnet mittlerweile über 24 Millionen Downloads auf Android und iOS. Für Android-Nutzer, die die verpflichtende Verknüpfung mit Google-Diensten stört, entwickelt nun das Darmstädter Unternehmen Cosee eine Alternative, wie Heise berichtet. Der Fork der offiziellen Corona-Warn-App hört aktuell auf den Namen CoraLibre und setzt unter anderem auf einen Nachbau der Contact Tracing API von Apple und Google. Aktuell liegt nur eine Testversion vor, eine Veröffentlichung im Google Play Store ist für die nächsten Wochen geplant.

21. Dezember 2020

Whatsapp startet Sprach- und Videoanrufe-Beta für Web und Desktop

Die Sprach- und Videoanruf-Funktion von Whatsapp wird in Kürze auch für die Web- und Desktop-Clients des Messengers angeboten. Aktuell wurde das Feature jetzt zum Beta-Test für ausgewählte Nutzer ausgerollt, wie Wabetainfo berichtet. Der finale Rollout für alle Nutzer wird für die kommenden Wochen erwartet.

Google und Qualcomm kooperieren für längere Android-Updates

Die Langzeitversorgung mit Sicherheits- und Systemupdates für viele Android-Smartphones ist wenig zufriedenstellend. Google will nun mit Qualcomm zusammenarbeiten, um diese Situation zu verbessern. So sollen alle SoCs, die mit Android 11 starten, von Qualcomm aus nun drei Jahre an Systemupdates und vier Jahre an Sicherheitsupdates unterstützen, wie XDA Developers berichtet. Das ist jeweils ein Jahr länger als bisher. Los geht es mit dem neuen Flaggschiff Snapdragon 888.

Aktuell versprechen etwa Google und Samsung bereits drei Jahre an Updates für Ihre Smartphones, was immer noch wenig ist im Vergleich zur Update-Versorgung für iPhones durch Apple.

18. Dezember 2020

AirPods Max: Schwer zu reparieren?

Wie leicht lassen sich Einzelteile austauschen, wenn an den 600 Euro teuren Kopfhörern etwas kaputt geht? Das testet derzeit iFixit, die die Kopfhörer auseinandergenommen haben. Es gibt zwar noch kein finales Urteil, doch bislang zeigt der Teardown, dass die Kopfhörer offenbar gut verklebt sind und sich nicht allzu leicht öffnen lassen.

Discord rollt Screensharing auf Android und iOS aus

Bisher konnte man bei Discord seinen Bildschirm nur über den PC teilen. Künftig ist dies auch vom Smartphone möglich. Die Funktion wird derzeit für Android und iOS ausgerollt, wie Techcrunch berichtet. Ein Nutzer soll dann die Inhalte seines Smartphone-Bildschirms mit bis zu 50 weiteren Teilnehmern teilen können.

17. Dezember 2020

Corona-Warn-App: Update auf Version 1.9

Eine neue Version der Corona-Warn-App steht ab sofort zum Download bereit. Die Version 1.9 der App greift nun auf des Exposure Notification Framework in der Version 2 zurück, das es ermöglicht, Begegnungen genauer zu erfassen.

Bei mehreren Begegnungen mit erhöhtem Risiko wird nun das Datum der letzten Begegnung angegeben. Außerdem wird nun nicht mehr die Anzahl an Risikobegegnungen, sondern die Anzahl an Tagen mit Risikobegegnungen angezeigt. Dabei können auch mehrere Begegnungen, die einzeln betrachtet ein geringes Risiko beinhalten, zur Anzeige eines erhöhten Risikos führen. Alle Details gibt's im Blog zur Corona-Warn-App.

Apple steigert iPhone-Produktion

Apple will die Produktion von iPhones im nächsten deutlich nach oben schrauben. Wie Nikkei Asia berichtet, liegt das Produktionsziel im ersten Halbjahr 2021 um 30 Prozent höher als im Vorjahr. Apple habe Zulieferer angewiesen, 95 bis 96 Millionen iPhones zu fertigen. Neben der aktuellen iPhone-12-Reihe auch das iPhone SE 2020 und das iPhone 11.

Vor allem die Nachfrage nach iPhone 12 Pro und 12 Pro Max sei höher als erwartet. Beide Modelle haben derzeit eine Lieferzeit von mehreren Wochen. Bei iPhone 12 Mini dagegen seien die Verkäufe etwas schleppend angelaufen, die Nachfrage nach dem iPhone 12 decke sich aber mit den Vorhersagen.

Huawei startet Entwickler-Beta für HarmonyOS 2.0

Ursprünglich hieß es einmal, Huaweis Betriebssystem HarmonyOS solle nur auf Smart TVs und IoT-Geräten zum Einsatz kommen. Mittlerweile gibt es aber auch eine Version für Smartphones. Huawei hat nun die Beta von HarmonyOS 2.0 für Entwickler geöffnet, wie unter anderem Sparrowsnews berichtet. Sie ist derzeit auf den Smartphones Huawei P40 (Pro) und Mate 30 (Pro) sowie dem Tablet MatePad Pro nutzbar. Wie erste Hands-On-Videos zeigen, sieht die Oberfläche aktuell EMUI 11 sehr ähnlich. HarmonyOS soll auch Android-Apps unterstützen.

16. Dezember 2020

Nokia 5.4 mit Vierfachkamera für 219 Euro

HMD Global hat mit dem Nokia 5.4 ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Das 6,39 Zoll große Smartphone läuft mit dem Qualcomm Snappdragon 662 und hat einen 4.000-mAh-Akku. Die Vierfach-Kamera auf der Rückseite hat einen 48-MP-Hauptsensor, außerdem Ultraweitwinkel-, Tiefen- und Makro-Kameras. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 16 MP.

Das Nokia 5.4 kommt mit Android 10, soll aber bald das Update auf Android 11 erhalten. Dank Android One sind weitere Updates garantiert. Das Smartphone ist ab Mitte Januar in den Farben Polar Night und Dusk mit 4 GB RAM und 128 GB Speicher für 219 Euro erhältlich.

watchOS 7.2 verbessert Gesundheitsfunktionen

Apple schraubt weiter an den Gesundheitsfunktionen der Apple Watch. Mit watchOS 7.2 startet in einigen Ländern (nicht in Deutschland) Fitness+. Außerdem bietet das Update optionale Mitteilungen bei geringem Cardiofitness-Niveau und Verbesserungen in der EKG-App.

14. Dezember 2020

Dreifach geklappt: Oppo zeigt neue Smartphone-Konzepte

Oppo enthüllt heute verschiedene Konzept-Smartphones, die in Zusammenarbeit mit dem japanischen Design-Studio Nendo entwickelt wurden. Dazu gehört ein mehrfach klappbares "Slide-Phone", dass sich in drei Stufen betreiben lässt: mit 40 mm, 80 mm oder dem vollen Display. Dadurch soll sich das Handy jeweils der aktuellen Nutzung anpassen können. Erst vor kurzem hatte Oppo ein Konzept mit rollbarem Display gezeigt.

Signal bald mit verschlüsselten Videokonferenzen

Der Messenger Signal arbeitet an einer neuen Funktion für verschlüsselte Gruppen-Videoanrufe. Das hat Hauptentwickler Moxie Marlinspike in einem Interview mit dem US-Magazin The New Yorker erklärt. Einen Termin für den Rollout gibt es noch nicht, in der Beta kann das neue Feature jedoch bereits getestet werden.

OnePlus 9: Leak liefert Fotos und Specs

Den Kollegen von PhoneArena wurden Fotos zugespielt, die das OnePlus 9 5G zeigen sollen. Zu sehen ist ein Modell in silberfarbenen Gehäuse ohne Logo, das auf der Rückseite ein Triple-Kamera-System mit LED-Blitz hat. Die Frontseite soll laut Leak über ein 6,55-Zoll-Display mit 120-Hz-Bildwiederholrate und 2.400 x 1.080 Pixeln Auflösung verfügen. Bestätigt werden zudem der Snapdragon 888, Android 11 und ein 4.500-mAh-Akku. Das gezeigte Modell hat zudem 7 GB RAM und 128 GB Speicher. Der Release des OnePlus 9 wird im Frühjahr 2021 erwartet.

11. Dezember 2020

Apple bleibt Marktführer bei Smartwatches

Counterpoint Research hat in einem Bericht die aktuellen Zahlen zum Smartwatch-Markt vorgelegt. Demnach ist der Absatz im Q3 2020 gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent gewachsen. Apple bleibt mit einem Marktanteil von 28 Prozent weiter Marktführer und zeichnet mit 2,3 Milliarden US-Dollar Umsatz für fast die Hälfte des Marktvolumens verantwortlich. Aber auch Huawei und Samsung konnten ihre Marktanteile steigern.

Google ändert Design im Discover-Feed

Google testet derzeit ein neues Design für den Discover-Feed aus. Das berichtet AndroidPolice. Im neuen Design werden offenbar die Wettervorhersage und die Suchzeile aus der Discover-Startseite entfernt. Die Artikel im Feed sehen nun nicht mehr wie einzelne Karten aus, sondern werden lediglich durch eine dünne Linie optisch abgegrenzt. Durch einen neuen Teilen-Button wird es auch einfacher, die Artikel zu teilen, ohne den Umweg über das Menü zu gehen. Wann das neue Design an mehr Nutzer ausgerollt wird, ist nicht bekannt.

10. Dezember 2020

Datenschutz-Labels: WhatsApp fühlt sich benachteiligt

Mit der kommenden iOS-Version 14.3 soll bei Apps im App Store die Datenschutzkennzeichnung Einzug halten. Die Labels sollen Nutzern auf einen Blick zeigen, welche Daten die jeweilige App abfragt und zu welchem Zweck diese genutzt werden. Auch WhatsApp hat die dafür notwendigen Informationen bereits an Apple übermittlelt. Gegenüber Axios beklagt ein Sprecher allerdings, dass WhatsApp dadurch gegenüber iMessage benachteiligt werde.

Da die Datenschutz-Labels nur im App Store vorgeschrieben werden, sieht sich WhatsApp im Nachteil gegenüber Apples eigener Nachrichten-App, die auf iPhones bereits vorinstalliert ist. Hier fehle für Nutzer die direkte Vergleichsmöglichkeit. Außerdem zeigen die Labels nicht, welche Bemühungen ein Anbieter unternimmt, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen, so WhatsApp.

Google Assistant: Abläufe auf dem Homescreen

Abläufe von Google Assistant kann man künftig auf dem Homescreen ablegen. Wie 9to5Mac berichtet, wird die Funktion derzeit ausgerollt. Die Routinen, die mit einem Befehl mehrere Aktionen auslösen, konnten bisher nur per Sprachbefehl oder über das entsprechende Menü in der Home-App ausgelöst werden. Künftig soll es also auch über Shortcuts direkt auf dem Homescreen möglich sein.

09. Dezember 2020

F-Droid bietet Corona-Warn-App ohne Google-Dienste

Die offizielle Corona-Warn-App ist auf die Exposure Notifications API angewiesen, die in aktuellen Version von Android und iOS integriert ist. Auf Android-Smartphones brauchte man dafür bisher die Google Play Dienste. Nun wurde die Corona-Warn-App auch im alternativen Android-App-Store F-Droid veröffentlicht.

Die Version nutzt eine Re-Implementierung der Exposure Notifications API im MicroG-Framework und ist somit nicht mehr auf Google-Dienste angewiesen. Somit sollte man die App auch auf Smartphones mit LineageOS oder auf Huawei-Smartphones ohne Google-Dienste nutzen können.

Google öffnet Fuchsia für Entwickler

Die Entwicklung von Fuchsia läuft schon seit Jahren. Nun hat Google das Projekt in einem Blog-Post als Open-Source-Betriebssystem angekündigt und Entwickler eingeladen, sich an der weiteren Entwicklung zu beteiligen. In welchen Bereichen Fuchsia in Zukunft tatsächlich eingesetzt werden soll, bleibt weiterhin unklar. Immerhin gibt es jetzt aber die offizielle Betsätigung, dass das Projekt aktiv weiterentwickelt wird.

LG lagert Produktion von günstigeren Smartphone aus

LG hat seine Smartphone-Sparte neu organisiert. Wie Reuters berichtet, will sich der Konzern stärker auf Premium-Smartphones konzentrieren. Design und Produktion von Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones werden an externe Unternehmen ausgelagert. Damit will LG offenbar Kosten sparen und die günstigeren Modelle wettbewerbsfähiger machen.

08. Dezember 2020

Ältere Pixel-Smartphones erhalten Pixel-5-Features

Mit dem Dezember-Update verteilt Google neue Features an die Pixel-Smartphones. Ältere Pixel-Modelle ab Pixel 3 erhalten Funktionen, die bisher dem Pixel 5 vorbehalten waren, etwa den Extreme Battery Saver und Hold for Me. Für Pixel 4a (5G) und Pixel 5 gibt es unter anderem Adaptive Sound, der sich an die Umgebung anpasst und verbessertes GPS, wenn man zu Fuß unterwegs ist.

07. Dezember 2020

iOS 14.2: Akku-Probleme bei älteren iPhones?

Einige iPhone-Nutzer beschweren sich im Support-Forum von Apple, dass ihr Gerät seit dem Update auf iOS 14.2 ungewöhnlich schnell seine Akkuladung verliert. Außerdem werden manche der iPhones beim Laden ungewöhnlich warm. Die betroffenen Nutzer haben hauptsächlich ältere Geräte, etwa iPhone 7, iPhone 8 oder iPhone X, aber auch von einem iPhone 11 ist die Rede.

Viele Android-Apps nutzen alte Bibliothek mit Sicherheitslücke

Die Sicherheitsfirma Checkpoint macht darauf aufmerksam, dass einige bekannte Apps im Google Play Store noch eine veraltete Version der Google Play-Core-Bibliothek nutzen. Diese enthält eine kritische Sicherheitslücke, die es Angreifern ermöglicht, Schadcode auszuführen und Daten abzugreifen.

Google hatte die Sicherheitslücke bereits im April geschlossen, doch nicht alle App-Entwickler haben die aktualisierte Version der Bibliothek in ihre Apps integriert. Ein Teil der betroffenen Apps wurde aktualisiert, nachdem Checkpoint ihren Bericht veröffentlicht hatten.

04. Dezember 2020

Motorola bringt Desktop-Modus mit Android-11-Update

Motorola plant offenbar einen Desktop-Modus für ausgewählte Smartphones. In einem Video zum Qualcomm Snapdragon Summit zeigte der Hersteller ein Video, in dem ein Smartphone - möglicherweise das Moto G 5G Plus oder ein unveröffentlichtes Modell mit Snapdragon-Prozessor - an einen Lenovo-Monitor angeschlossen ist. Auch XDA-Developers bestätigt, dass Motorola an einem Desktop-Modus arbeitet, der mit Android 11 kommen soll. Mit welchen Smartphones dieser funktionieren wird, ist bisher nicht bekannt.

03. Dezember 2020

Samsung Galaxy S20: Rollout von Android-11-Update gestartet

Samsung hat in den USA damit begonnen, das finale Update auf Android 11 samt One UI 3.0 auszurollen. Wie Sammobile berichtet, sind Kunden des Providers Verizon die ersten Empfänger. Der globale Rollout dürfte in Kürze folgen. Alle aktuellen Entwicklungen listet unsere Android-11-Update-Liste.

Google kündigt Android Enterprise Essentials an

Google will es kleinen und mittelständischen Unternehmen erleichtern, ihre Firmen-Handys zu sichern und zu warten. Das neue Angebot Android Enterprise Essentials bietet unter anderem Firmenvorgaben für die Login-Sicherheit, Fernlöschen von Daten und mehr.

Google Project Zero deckte WLAN-Sicherheitslücke in iOS auf

Sicherheitsforscher vom Google Project Zero haben die kritische Sicherheitslücke CVE-2020-3843 aufgedeckt, über die Angreifer vollen Remote-Zugriff auf iOS-Geräte über das WLAN erlangen konnten. Konkret ausgenutzt wurde der WLAN-Treiber Apple WIreless Direct Link, der unter anderem bei den Diensten AirDrop und AirPlay verwendet wird. Wie The Hackernews berichtet, hat Apple den Fehler bereits mit den Updates auf iOS 13.3.1, macOS Catalina 10.15.3 und watchOS 5.3.7 gefixt. Ein Video demonstriert die Attacke:

AWDL Broadcast Denial Of Service

Quelle: Ian Beer
0:14 min

02. Dezember 2020

Qualcomm stellt neuen Top-Prozessor Snapdragon 888 vor

Qualcomm hat im Rahmen des Snapdragon Tech Summit den Nachfolger des High-End-Prozessors Snapdragon 865 angekündigt. Der neue Top-Prozessor heißt Snapdragon 888. Die technischen Details will Qualcomm erst heute ab 16 Uhr in einer zweiten Keynote vorstellen. Bekannt ist bisher, dass der Snapdragon 888 das 5G-Modem X60 nutzen wird, das in 5nm-Technologie gefertigt ist und Voice over New Radio (VoNR), also Telefonie über 5G, ermöglicht. Zahlreiche Hersteller haben bereits angekündigt, den neuen Prozessor im nächsten Jahr zu nutzen.

Qualcomm Snapdragon 888 5G
Der Qualcomm Snapdragon 888 5G ist der Nachfolger des Snapdragon 865.
© Qualcomm

Die besten iOS-Apps 2020

Apple hat die beliebtesten Apps des Jahres vorgestellt. Wakeout! ist demnach die beste iPhone-App 2020, auf dem iPad liegt Zoom vorne. Das beste iPhone-Spiel ist Genshin Impact, das beste Spiel auf dem iPad Legends of Runeterra.

01. Dezember 2020

Google kürt die besten Android-Apps 2020

Google hat die besten Apps und Spiele für das Jahr 2020 im Play Store gekürt. Die Krone für die beste App 2020 ging an Loóna: Bedtime Calm & Relax. Den von den Nutzern gewählten Google Play App-Award hat Disney+ gewonnen, der Google Play Spiel-Award ging an Genshin Impact.

Darüber hinaus gibt es verschiedene weitere Kategorien für Apps und Spiele. Die jeweiligen Gewinner können sich regional unterscheiden. Die Seiten werden werden in der jeweiligen lokalen Version geladen.

26. November 2020

Corona-Warn-App: Das bringt das Update

Die offizielle Corona-Warn-App ist am Mittwoch in der neuen Version 1.7 erschienen. Das Update ermöglicht eine Risikoprüfung mehrmals am Tag, sofern der Nutzer im WLAN ist. Über Mobilfunk erfolgt die Risikoprüfung wie gehabt alle 24 Stunden.

Außerdem sollen Nutzer nun daran erinnert werden, ihr positives Testergebnis in der App zu teilen, um andere Nutzer zu warnen. Die Erinnerung erfolgt erstmals zwei Stunden nachdem der Nutzer das Testergebnis in der App geöffnet hat, eine zweite Erinnerung kommt nach vier Stunden.

Apple Music bis zu 5 Monate kostenlos über Shazam-App

Über die App Shazam kann man derzeit wohl kostenlose Probe-Abos bei Apple Music aktivieren. Das berichten Nutzer auf mydealz.de. Voraussetzung ist, dass man derzeit kein aktives Apple-Music-Abo hat, außerdem scheint es nur unter iOS zu funktionieren.

Neukunden, die noch nie Apple Music abonniert hatten, erhalten den Dienst fünf Monate lang kostenlos. Wer Apple Music früher schon genutzt hat, erhält immerhin noch zwei Monate. Das reguläre Probe-Abo von Apple Music läuft drei Monate lang.

25. November 2020

WLAN-Probleme beim HomePod Mini

Apples neuer Siri-Lautsprecher HomePod Mini scheint bei einigen Nutzern Probleme mit dem WLAN zu haben. Wie Nutzer im Apple-Forum berichten, meldet Siri auf dem HomePod Mini immer wieder "Probleme mit der Internetverbindung". Dabei sagen manche Nutzer, dass lediglich Siri keine Befehle mehr annimmt, während der Musik-Stream übers Internet weiterläuft. Andere melden wiederum, dass auch immer wieder das Internetradio abbricht.

Die Nutzer rätseln ob der Ursache und suchen nach Lösungen, doch bisher scheint nichts dauerhaft zu helfen. Nach einem Neustart oder Zurücksetzen des HomePod Mini tauchen die Probleme nach einiger Zeit erneut auf. Auch der Wechsel zu einem anderen Router scheint nur bei manchen längerfristig zu helfen. Von Apple gibt es bisher keine Aussage zu dem Problem oder ob ein Firmware-Update in Zukunft Abhilfe schaffen könnte.

24. November 2020

Mehr als 300.000 Spotify-Accounts gehackt?

Die Accounts von mehr als 300.000 Spotify-Nutzern könnten zum Ziel eines Hacker-Angriffs geworden sein. Das Forscher-Team von vpnMentors war im Sommer auf eine Datenbank mit mehr als 300 Millionen Einträgen aufmerksam geworden, die Nutzernamen und Passwörter enthielt. Außerdem war in den Einträgen markiert, ob die Daten für einen Login bei Spotify verwendet werden können.

Es ist unklar, woher die Datenbank stammt. Wahrscheinlich wurden die Login-Daten aus verschiedenen früheren Daten-Leaks bei anderen Diensten zusammengestellt und anschließend darauf geprüft, ob sie bei Spotify nutzbar sind.

vpnMentors hatte Spotify im Juli über die Datenbank informiert. Daraufhin hatte der Streaming-Dienst bei den betroffenen Nutzern die Passwörter zurückgesetzt. Wer von Spotify aufgefordert wurde, das Passwort zu erneuern, sollte dem nachkommen. Außerdem sollten Nutzer prüfen, ob sie die gleichen Login-Daten auch bei anderen Diensten nutzen und diese ändern.

Stellt Samsung die Note-Serie ein?

Über ein Ende der Galaxy-Note-Serie von Samsung wurde schon länger spekuliert. Ein Bericht aus Südkorea suggeriert nun, dass es schon in diesem Jahr soweit sein könnte. Die Position der Note-Smartphones soll dann die faltbare Fold-Reihe übernehmen.

Das Galaxy Z Fold 3 soll bereits im Juni erscheinen und diesmal einen Einschub für den S-Pen haben, der bisher das Merkmal der Note-Reihe war. Demnach soll Samsung die Druckempfindlichkeit des faltbaren Displays so verbessert haben, dass der Einsatz des Eingabestifts nun möglich wird. Auch das Galaxy S21 soll den S-Pen unterstützen, wenngleich er dort keinen Platz im Gehäuse findet.

Die Note-Reihe soll mit diesen Veränderungen künftig obsolet werden. Bisher gibt es allerdings noch keine endgültigen Bestätigungen aus anderen Quellen.

23. November 2020

Oneplus 9 Pro: So könnte es aussehen

Nach den ersten CAD-Renders des Oneplus 9, die vor ein paar Tagen veröffentlicht wurden, gibt es jetzt di ersten Bilder, die zeigen, wie das Oneplus 9 Pro aussehen könnte. Diese stammen von Steve Hemmerstoffer, der als @OnLeaks für zuverlässige Leaks bekannt ist. Er betont allerdings, dass sich seine Informationen noch auf Prototypen beziehen und sich das Design final noch leicht ändern kann.

Seinen Informationen zufolge soll das Oneplus 9 Pro ein gebogenes 6,7-Zoll-Display mit seitlich platzierter Punch-Hole-Kamera haben. Die Rückseite soll aus Glas sein, mit einem rechteckigen Kameramodul, das bis zu vier Kameras beherbergt. Das Oneplus 9 Pro soll im März 2021 auf den Markt kommen.

Erster Jailbreak für Apple HomePod

Es gibt offenbar einen ersten Jailbreak für den Apple-Lautsprecher HomePod. Dieser ist in einer Beta-Version des Jailbreak-Tools checkra1n integriert. Momentan kann man damit offenbar auf Kommandozeilenebene auf den HomePod zugreifen. Welche Funktionen damit im Detail möglich sind, ist noch nicht klar. Möglicher Nutzen eines Jailbreak könnte eventuell die Integration eines anderen Sprachassistenten oder eine einfachere Verbindung zu anderen Geräten sein.

20. November 2020

O2 startet Prepaid-Jahrestarif

Zuletzt startete Aldi Talk einen Prepaid-Jahrestarif. Nun zieht O2 selbst auch nach und kündigt das O2 my Prepaid Smartphone-Jahrespaket an. Das ab dem 24. November auf o2online.de erhältliche Angebot umfasst einen Prepaid-Tarif mit insgesamt 12 GB LTE-Datenvolumen sowie eine Allnet-Flat für Telefonie und SMS. Der Preis beträgt einmalig 69,99 Euro. Alternativ gibt es Bundle-Angebote mit Samsung Galaxy A20e (149,99 Euro) und Xiaomi Redmi 9A (119,99 Euro).

Fitbit Update auf OS 5.1 bringt Google Assistant

Besitzer der Smartwatches Versa 3 und Sense von Fitbit dürfen sich auf neue Funktionen freuen. Wie der Hersteller ankündigt, hat man den Rollout von Fitbit OS 5.1 gestartet. Dieser bring die angekündigte Unterstützung für den Google Assistant mit. Dazu gibt es vorerst nur für den US-Markt neue Funktionen zur automatischen Messung der Sauerstoffsättigung.

Facebook: Messenger-Bug erlaubte Abhören von Android-Nutzern

Im Facebook Messenger konnten Angreifer durch einen Exploit der Android-App andere Nutzer abhören. Für die Attacke musste gleichzeitig ein Anruf gestartet und eine Textnachricht mit speziellem Code gesendet werden, wie The Hacker News berichtet. Während das angerufene Gerät klingelt, konnte dann der Angreifer bereits das Audiosignal des Opfers abhören, bis dieser entweder auf den Anruf reagiert oder der Anruf-Timer ausläuft.

19. November 2020

Whatsapp testet neue Wallpaper-Features

Nutzer von Whatsapp können den Messenger bisher durch einen eigenen Hintergrund im Chat-Fenster personalisieren. Dieses Feature wollen die Entwickler in Zukunft offenbar erweitern. So hat WABetainfo in der aktuellen Android-Beta Hinweise gefunden, dass in Zukunft für jeden Chat ein eigenes Wallpaper festgelegt werden kann. Dazu gibt es von Whatsapp selbst 32 helle und 29 dunkle Wallpaper zur Auswahl neben Farben und eigenen Fotos. Wann das Update für alle Nutzer ausgerollt wird, ist noch nicht absehbar.

Google Pay: Neue Features im Early Access gestartet

Google bereitet einen großen Umbau seiner mobilen Bezahlplattform Google Pay vor, wie 9to5Google berichtet. In den USA ist nun nach Einladung eine Early-Access-Version gestartet, die Google Pay zu einer Finanz-App ausbaut. In der neuen App werden alle Transaktionen nach Kategorie in einer Chronik mit Suchfunktion gelistet und wie bei Apple Wallet können nun auch andere Karten und Kundenkarten verwaltet werden. Zudem werden weitere neue Features wie Coupons, Angebote und Profilseiten eingebaut. Bisher ist noch nicht bekannt, wann das Update auch in Deutschland ausgerollt wird.

Say hello to the new Google Pay

Quelle: Google
In dieser Präsentation zeigt Google eine Vorschau auf die neuen Funktionen von Google Pay (28:25 min, Englisch).

18. November 2020

Oppo X 2021 mit Roll-Display vorgestellt

Von 6,7 Zoll auf bis zu 7,4 Zoll lässt sich das Display des Oppo X 2021 ausfahren. Bei dem Smartphone mit rollbarem Display handelt es sich um ein Konzept, das Oppo auf einer Hausmesse vorgestellt hat. Über einen elektrischen Antrieb wird das Display gleichmäßig entfaltet. So sollen Schäden verhindert werden.

Im Vergleich zu aktuellen faltbaren Smartphones hat das rollbare Design den Vorteil, dass das Smartphone im Standardmodus den gleichen Formfaktor wie ein gewöhnliches Smartphone hat. Außerdem soll man das Display stufenweise anpassen können, man hat also die Wahl zwischen verschiedenen Display-Größen.

Wann Oppo ein Seriengerät mit der Technologie plant, ist nicht bekannt.

Huawei: EMUI 11 für 14 Smartphones geplant

Huawei hat einen Update-Fahrplan für EMUI 11 in Deutschland bestätigt. Demnach sollen die Smartphones P40, P40 Pro, P40 Pro+, Mate 30 Pro, Mate Xs, P30, P30 Pro, P30 Pro New Edition, Mate 20 X, Mate 20 Pro, Mate 20, Porsche Design Mate 20 RS, Mate 20 X 5G und Nova 5T bis März 2021 mit EMUI 11 versorgt werden. Die P40-Reihe und das Mate 30 Pro sollen das Update noch bis Ende 2020 erhalten.

EMUI 11 wurde zusammen mit dem Mate 40 Pro vorgestellt. Es soll neue Funktionen, eine verbesserte Nutzererfahrung und besseren Datenschutz mitbringen. Die Basis von EMUI 11 ist weiterhin Android 10.

17. November 2020

Huawei verkauft Honor

In einem Statement hat Huawei die Berichte über den Verkauf ihrer Tochtermarke Honor bestätigt. Käufer ist die Shenzhen Zhixin New Information Technology Co., Ltd., Huawei soll nach Abschluss des Verkaufs keinerlei Anteile an Honor mehr halten.

Als Begründung für den Verkauf nennt Huawei die US-Sanktionen, die die Firma unter enormen Druck gesetzt haben. Für Honor dürften die Handelsbeschränkungen wegfallen, wenn es nicht mehr Teil von Huawei ist. Damit sollten Honor-Smartphones künftig wieder Zugang zu Google-Diensten haben. Allerdings fällt gleichzeitig die technologische Unterstützung des Mutterkonzerns weg.

Ehemalige Essential-Mitarbeiter gründen neue Hardware-Firma mit Fokus auf Privatsphäre

Eine Gruppe ehemaliger Essential-Mitarbeiter, die zusammen mit Android-Erfinder Andy Rubin am Essential Phone gearbeitet haben, haben nun mit OSOM ihre eigene Firma gegründet. Das Ziel von OSOM soll es laut CNET sein, Hardware zu entwickeln, die die Privatsphäre der Nutzer respektiert und sicherheitsrelevante Funktionen wie etwa die Kamera oder das GPS nicht ohne Wissen des Nutzers aktiviert.

Welche Geräte genau in Planung sind, wurde noch nicht kommuniziert. Es ist jedoch nicht abwegig, anzunehmen, dass auch ein Smartphone zu den Plänen gehört.

16. November 2020

Oneplus 9: Erste Render-Bilder geleakt

Oneplus hat zwar gerade erst das Oneplus 8T veröffentlicht, doch der Nachfolger steht auch schon in den Startlöchern. 91mobiles hat jetzt die ersten Bilder des Oneplus 9 veröffentlicht. Diese basieren auf CAD-Daten und sollen das Design des Smartphones zeigen.

Den Leaks zufolge soll das Oneplus 9 ein flaches 120-Hz-Display mit Punch-Hole-Kamera haben, das etwas größer als beim Oneplus 8T ausfallen soll. Auf der Rückseite befindet sich ein rechteckiges Kameramodul mit drei Objektiven, wobei zwei der Linsen deutlich größer als die dritte sein sollen. Es soll außerdem wieder zwei Modelle geben.

Huawei erhält 4G-Chips von Qualcomm

Qualcomm hat offenbar eine Ausnahmegenehmigung der US-Regierung erhalten, um 4G-Prozessoren an Huawei zu verkaufen, wie Reuters berichtet. Es werden keine weiteren Details genannt, es soll sich aber um 4G-Produkte für Mobilgeräte handeln.

Durch die Handelsbeschränkungen ist Huawei von seinen bisherigen Chip-Lieferanten abgeschnitten und kann auch die selbst entwickelten Prozessoren nicht mehr produzieren lassen. Von Qualcomm könnte Huawei nun also Prozessoren für neue Smartphones erhalten. Mit der Einschränkung auf 4G dürften allerdings keine Chips für Topmodelle dabei sein, bei denen mittlerweile 5G zum Standard wird.

Oneplus 9 CAD-Render
Erste CAD-Render zeigen das Design des Oneplus 9.
© 91mobiles

13. November 2020

Homepod Mini: Reparatur fast so teuer wie Neukauf

Apple hat die Preise für Reparaturen am neuen Homepod Mini bekannt gegeben. Bei den Kosten dürfte sich mancher Kunden die Frage stellen, ob ein Neukauf nicht lohnenswerter wäre. Außerhalb der Garantie kosten sämtliche Serviceleistungen an dem Gerät nämlich 90,60 Euro. Für einen neuen Homepod Mini zahlt man aktuell 96,50 Euro. Auch wenn der Homepod Mini nach Wiederanhebung der Mehrwertsteuer auf 19 Prozent dann knapp 100 Euro kostet, ist der Preisunterschied dennoch gering.

Diese Updates sind für die Corona-Warn-App geplant

In den nächsten Monaten soll die Corona-Warn-App weiter verbessert werden. Business Insider liegen entsprechende Pläne von Telekom und SAP vor. Zu den Änderungen, die derzeit diskutiert werden, zählen ein häufigerer Datenabgleich und genauere Informationen zum Zeitpunkt der Risikobegegnung sowie eine Erinnerung, bei positivem Testergebnis die anonymen Schlüssel zur Warnung anderer Nutzer freizugeben.

Im Gespräch sind ebenso neue Wege, Infektions-Cluster zu erkennen. Dies könnte beispielsweise durch einen QR-Code erfolgen, der am Eingang eines Restaurants oder einer Veranstaltung gescannt wird. Wird ein Teilnehmer später positiv getestet, könnten über den QR-Code Schlüssel zur Warnung anderer Anwesender erstellt werden.

Exynos 1080: Samsungs erster 5nm-Prozessor

Samsung hat mit dem Exynos 1080 seinen ersten Prozessor vorgestellt, der im 5nm-Verfahren hergestellt wurde. Dadurch soll er kleiner und energieeffizienter sein als sein Vorgänger. Der Prozessor unterstützt 5G im mmWave- und sub-6GHz-Bereich sowie Bluetooth 5.2 und Wifi 6.

Der Exynos 1080 dürfte in Mittelklasse-Smartphones von Samsung und Mitentwickler Vivo zum Einsatz kommen. Der Vorgänger Exynos 980 wird beispielsweise in Samsungs aktueller A-Serie genutzt.

12. November 2020

Samsung-Patent zeigt "Surround Display" - so könnte es aussehen

Die niederländischen Kollegen von LetsGoDigital sind über ein Samsung-Patent gestolpert, das ein Smartphone mit "Surround-Display" zeigt und ein wenig an das Mi Mix Alpha von Xiaomi erinnert. Dabei ist das gesamte Gehäuse mit Screens bedeckt - auch an den Seiten und auf der Rückseite. Die Kameras können durch einen Slide-Mechanismus ausgepackt werden. Zur Visualisierung hat sich LetsGoDigital mit Giuseppe Spinelle zusammengetan und ein Video gerendert, wie ein Smartphone mit Surround Display aussehen könnte.

Samsung Galaxy Surround Display smartphone with Sliding Camera

Quelle: Giuseppe Spinelli
1:16 min

Google Photos ab Juni 2021 mit Limits in der Gratis-Variante

Mit Photos bietet Google einen beliebten Service an, um digitale Bilder online zu archivieren. Bisher konnten Nutzer in reduzierter Qualität hier unendlich Fotos in die Cloud laden. Damit ist nun ab 1. Juni 2021 Schluss, wie Google in seinem Blog erklärt. Ab diesem Termin haben hochgeladene Fotos werden vom 15-GB-Gratis-Speicher abgezogen, der Google Nutzern in Drive und Co. zur Verfügung stehen. Bereits hochgeladene Fotos sollen nicht eingerechnet werden.

Wer mehr Online-Speicher benötigt kann über Google One kostenpflichtig zusätzlichen Online-Speicher buchen. Eine Ausnahme gibt es zudem: Fotos und Videos von einem Pixel 1-5 können weiterhin in Originalqualität unbegrenzt hochgeladen werden.

Lichtblick für Huawei: Darf Qualcomm bald wieder SoCs liefern?

Wie das chinesische Portal IT Home in Bezug auf Huawei-nahe Quellen berichtet, soll Qualcomm eine Lizenz erhalten haben, wieder Chips an Huawei zu liefern. Damit könnten womöglich die nächsten Modelle P50 und Mate 50 wieder auf die 5G-SoCs des Marktführers zurückgreifen. Eine offizielle Bestätigung gibt es bisher jedoch nicht.

11. November 2020

Honor startet Honor 10X Lite mit Gewinnspiel

Honor hat das Honor 10X Lite vorgestellt und feiert den Start des Mittelklasse-Smartphones mit einem Gewinnspiel. Das 6,67-Zoll-Smartphone hat einen 5.000-mAh-Akku mit 22,5-Watt-Schnellladen. Es verfügt über 4 GB RAM und 128 GB Speicher. Auf der Rückseite ist eine Vierfachkamera mit 48-MP-Hauptsensor verbaut.

Das Honor 10X Lite ist für 229,90 Euro erhältlich und wird ab 22. November ausgeliefert. Zum Start gibt es Bundle-Angebote mit Kopfhörer, Wearable oder Lautsprecher. Bei einem Gewinnspiel von Honor kann man das Smartphone außerdem gewinnen.

10. November 2020

Huawei bereitet offenbar Verkauf von Honor vor

Der Smartphone-Hersteller Huawei steht wegen der US-Sanktionen unter Druck. In der Folge will der chinesische Konzern nun offenbar seine Tochter Honor verkaufen. Laut Reuters soll der Käufer ein Konsortium aus dem Distributor Digital China und der Stadt Shenzhen sein. Der Kaufpreis soll sich auf rund 12,8 Milliarden Euro belaufen. Durch den Verkauf wäre Honor wie andere chinesische Hersteller nicht mehr von den Sanktionen betroffen.

Philips Hue verliert "Work with Nest"-Integration - aber nur vorübergehend

Wichtige Nachricht für Smart-Home-Enthusiasten: Die Signify-Marke Philips Hue hat in einem Blogpost darauf hingewiesen, dass ab 17. November die Unterstützung für das "Works with Nest"-Programm eingestellt wird. Hintergrund ist der Übergang in das "Works with Hey Google"-Programm, mit dem Google den Vorgänger ersetzt. Die bestehenden Funktionen sollen für die Google Home App implementiert werden, so dass der Ausfall nur vorübergehend ist. Einen Zeitrahmen für den Update auf das neue Programm gibt es noch nicht. Hier heißt es nur "as soon as possible".

9. November 2020

EU will offenbar Verschlüsselung von Whatsapp, Threema, Signal und Co. umgehen

Dem ORF liegt ein als geheim klassifiziertes internes Dokument des EU-Ministerrats vor, in dem neue Maßnahmen gegen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung erörtert werden. So ist offenbar geplant, dass Plattformanbieter wie Whatsapp, Signal, Telegram und Threema verpflichtet werden sollen, den autorisierten Behörden einen Generalschlüssel zur Verfügung zu stellen. Diesen technischen Ansatz hatte ursprünglich der britische Militärgeheimdienst NCSC (National Cyber Security Center) vorgeschlagen. Mit dem Generalschlüssel könnten Behörden Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats und Anrufe quasi über einen Man-in-the-Middle-Angriff belauschen.

Die Dokumente sind auf den 6. November datiert und könnten laut ORF-Schilderung bereits Anfang Dezember verabschiedet werden.

Let's Encrypt warnt ab 2021 vor Problemen für ältere Android-Geräte

Let's Encrypt, die Zertifizierungsstelle für TLS-Zertifikate, warnt für 2021 vor möglichen Problemen für ältere Android-Geräte. Eine für September 2021 geplante Umstellung der Root-Zertifikate von DST Root X3 auf ISRG Root X1 wird dafür sorgen, dass auf Geräten mit Android 7.1.1 oder älter keine Verbindungen zu entsprechend zertifizierten Webseiten oder Diensten mehr möglich sein werden. Als möglicher Workaround wird Firefox Mobile genannt, da der Browser seinen eigenen Root Certificate Store mitbringt.

6. November 2020

Google Pixel 4a 5G mit Bose-Kopfhörer vorbestellen

Google startet die Vorbestellungen für das Pixel 4a 5G. Wer das Smartphone bis zum 18. November vorbestellt, erhält den Bose-Kopfhörer QC 35 II gratis dazu. Dafür ist eine Anmeldung auf pixel-offers.com/bose erforderlich. Das Pixel 4a 5G kostet 486,42 Euro, die Bose QC 35 II sind einzelnen ab rund 210 Euro erhältlich.

Xiaomi entwickelt ausfahrbare Smartphone-Kamera

Xiaomi hat auf ihrer Entwicklerkonferenz MIDC 2020 den Prototypen einer ausfahrbaren Smartphone-Kamera gezeigt. Wie man es von traditionellen Kameras kennt, fährt das Objektiv aus dem Gehäuse heraus, während man Fotos schießt. Das Teleskop-Objektiv im Mini-Format soll eine sehr große Blende und hohe Lichtdurchlässigkeit bieten. Wie schnell Xiaomi die Technologie in einem Smartphone zum Einsatz bringen will, ist nicht bekannt.

4. November 2020

Gigaset GS3 und GS4 mit austauschbarem Akku

Gigaset hat mit GS3 und GS4 zwei neue Smartphones vorgestellt. Die Modelle des deutschen Herstellers haben austauschbare Akkus, was heutzutage bei Smartphones Seltenheitswert hat. Das Gigaset GS3 mit 6,1-Zoll-Display, Dual-Kamera und 4.000-mAh-Akku kostet 179 Euro. Das Gigaset GS4 für 229 Euro hat ein 6,3 Zoll großes Display, eine Triple-Kamera und einen drahtlos aufladbaren 4.300-mAh-Akku.

Spotify: Streaming auf Apple Watch ohne iPhone

Mit der Spotify-App auf der Apple Watch kann man künftig auch ohne eine Verbindung zum iPhone Musik streamen. Bislang musste das Smartphone immer in der Nähe sein, die App auf der Uhr diente lediglich als Fernbedienung. Künftig kann Spotify auch auf der Apple Watch direkt streamen, entweder über LTE in einer entsprechend ausgerüsteten Apple Watch, oder über WLAN. Laut 9to5Mac soll das Update serverseitig ausgerollt werden.

3. November 2020

Apple Event im November: Neue Macs und mehr?

Apple hat ein weiteres Event für den 10. November angekündigt. Nach iPad, Apple Watch und iPhone 12 sind nun vermutlich die Apple-Computer an der Reihe. Apple hatte bereits im Sommer angekündigt, dass erste Macs und MacBooks basierend auf Apple Silicon noch in diesem Jahr erscheinen sollen. Vermutlich startet Apple dann auch den Rollout von macOS Big Sur. Aus der Gerüchteküche stehen außerdem noch die Over-Ear-Kopfhörer AirPods Studio sowie die AirTags aus.

Bringt Samsung ein Galaxy Note 20 FE?

Samsung hat erst kürzlich eine Fan Edition des Galaxy S20 veröffentlicht. Nun könnte bald auch auch ein Galaxy Note 20 FE folgen. Der Name tauchte laut SamMobile bereits auf der brasilianischen Samsung-Webseite auf. Da es sich bei der Seite eigentlich um eine Landing-Page zum Galaxy S20 FE handelt, könnte es auch einfach ein Tippfehler sein. Allerdings ist dieser an mehreren Stellen und auch im Code der Webseite zu finden.

2. November 2020

Apple startet Austauschprogramm für AirPods Pro

Immer wieder hatten manche Nutzer von Apple AirPods Pro über Knacken und Knistern in den Kopfhörern geklagt. Bisher hatte Apple die Problematik lediglich auf einer Support-Seite mit Tipps adressiert. Doch jetzt gibt es auch ein Austauschprogramm.

Apple gibt an, dass ein kleiner Teil der AirPods Pro, die vor Oktober 2020 gefertigt wurden, Sound-Probleme haben kann. Dazu zählen Statikgeräusche in lauten Umgebungen oder beim Training und Probleme mit dem Noise Cancelling.

Wer die beschriebenen Probleme bemerkt, kann seine AirPods Pro bei Apple oder einem autorisierten Reparaturpartner einreichen. Dort werden sie geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht. Das Angebot gilt bis zu zwei Jahre nach dem Kauf der Geräte.

Google bietet eigenes VPN an

Wenn man in öffentlichen Netzen surft, kann ein VPN (Virtual Private Network) für mehr Sicherheit sorgen. Es gibt zahlreiche Anbieter auf dem Markt und auch Google will jetzt einsteigen. Nutzer von Google One, die den 2-TB-Plan abonniert haben, sollen künftig auch ein VPN von Google nutzen können. Zunächst wird das Google-VPN für Android in den USA ausgerollt, weitere Länder sowie iOS und Windows sollen folgen.

30. Oktober 2020

Neues Pixel-Flaggschiff schon im Frühjahr 2021?

Google hat sich in diesem Jahr bei seinen neuen Pixel-Smartphones in der Mittelklasse bewegt. Selbst das Topmodell Pixel 5 kostet lediglich knapp über 600 Euro. Nun sind Gerüchte im Umlauf, dass Google möglicherweise im Frühjahr 2021 mit einem echten Flaggschiff nachlegt.

Der bekannte Leaker Max Weinbach will von mehreren Quellen gehört haben, dass im März 2021 ein neues Pixel-Flaggschiff erscheinen soll. Nachdem es davor noch keinerlei Hinweise dafür gegeben hatte, hält er selbst die Gerüchte für eher unwahrscheinlich - gänzlich unmöglich ist es jedoch nicht.

6-GHz-WLAN könnte 2021 nach Deutschland kommen

Die Wi-Fi Alliance hat den noch neuen WLAN-Standard 802.11ax (Wi-Fi 6) weiterentwickelt. Wi-Fi 6E soll neben den bisher gängigen Frequenzen um 2,5 GHz und 5 GHz auch den 6-GHz-Bereich unterstützen. Dadurch würden künftig deutlich mehr WLAN-Kanäle für höhere Datenübertragungen zur Verfügung stehen.

Die Bundesnetzagentur will laut einem Bericht von Golem den Entwurf zur Neuregelung der Frequenzen noch im November 2020 annehmen. Damit soll die Nutzung von 6-GHz-WLAN ab Mitte 2021 in Deutschland möglich sein. Die ersten Router, die den Standard unterstützen, sollen noch im Dezember auf den Markt kommen. Auch erste Smartphones mit Wi-Fi 6E dürften bald folgen.

29. Oktober 2020

Aldi Talk Starter-Set mit 10 Euro Guthaben für nur 4,85 Euro

Aldi bietet das Aldi Talk Starter-Set derzeit für 4,85 Euro an. Das Paket, das regulär 12,66 Euro kostet, beinhaltet 10 Euro Startguthaben. Der reduzierte Preis gilt sowohl in den Filialen von Aldi Süd und Aldi Nord, als auch im Online-Shop von Aldi Talk. Die Aktion läuft vom 29. Oktober bis 5. Dezember 2020.

Google vergleicht ähnliche Apps direkt im Play Store

Google testet derzeit ein neues Feature im Play Store, wie Android Police entdeckt hat. Am Ende von App-Seiten soll künftig ein Vergleich von ähnlichen Apps gezeigt werden, bei dem Nutzer direkt die Features verschiedener Apps vergleichen können. Derzeit wird das Modul wohl nur bei wenigen Nutzern und eine begrenzten Zahl an Apps getestet. Wann es großflächig ausgerollt wird, ist nicht bekannt.

Entwickelt Apple eine Alternative zur Google-Suche?

Derzeit ist Google als Standardsuchmaschine auf iPhones eingestellt, wofür Google offenbar Milliardenbeträge an Apple bezahlt. Im Zuge einer Kartellklage könnte Apple bald gezwungen sein, auch andere Suchmaschinen zuzulassen. Nun scheint Apple eine eigene Alternative zur Google-Suche zu entwickeln. Darauf deuten einige Änderungen in iOS 14 hin, wie Android Police mit Bezug auf die Financial Times berichtet.

28. Oktober 2020

Xiaomi gibt Display-Schutz-Garantie für Mi 10T

Xiaomi hat eine spezielle Garantie-Aktion für die Mi-10T-Reihe gestartet. Käufer von Xiaomi Mi 10T und Mi 10T Pro erhalten ab Kaufdatum eine 6-monatige Display-Schutz-Garantie für selbstverschuldete Schäden, wenn sie das Smartphone bis zum 23. Januar 2022 kaufen und registrieren.

Office-Apps auf dem iPad erhalten Mausunterstützung

Microsoft hat die Office-Apps für das iPad an die neuen Fähigkeiten von iPadOS angepasst. Seit iPadOS 13.4 unterstützt das Apple-Tablet die Steuerung per Maus oder Trackpad. Ein Update ergänzt diese Funktionen nun auch für die Office-Apps und soll so das Arbeiten am iPad erleichtern.

Pro1 X: Tastatur-Smartphone über Indiegogo

Über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo kann man derzeit die Produktion eines neuen Tastatur-Smartphones unterstützen. Beim Pro1 X kann man das Display wegschieben, um die darunter versteckte Tastatur zu nutzen. Unterstützer erhalten das Pro1 X ab einem Betrag von umgerechnet rund 550 Euro, wobei grundsätzlich auch das Risiko besteht, dass die Investition komplett verloren geht. Die Auslieferung der Geräte soll aber nach derzeitigem Plan ab März 2021 erfolgen.

27. Oktober 2020

Youtube-App: Neues Design und Video-Kapitel

Youtube führt einige Neuerungen in der App ein. Die Schaltflächen für Untertitel und Autoplay werden prominenter dargestellt und der Vollbildmodus kann über Wischgesten aktiviert werden. Außerdem soll es über Kapitel einfacher werden, einen bestimmten Punkt in einem Video zu finden.

Lidl Connect: Doppeltes Datenvolumen in Smart-Tarifen

Lidl erhöht für kurze Zeit das Datenvolumen in den Smart-Tarifen. Die Aktion läuft vom 5. November bis 31. Dezember 2020. Wer in dem Zeitraum einen Smart-Tarif neu aktiviert, erhält während der ersten zwölf Wochen das doppelte Datenvolumen des gebuchten Tarifs. Wird der Tarif gewechselt oder kann das Guthaben nicht abgebucht werden, endet die Aktion.

Samsung darf wieder OLED-Displays an Huawei liefern

Nachdem das US-Handelsembargo gegen Huawei ausgeweitet wurde, durften auch internationale Firmen, die Komponenten aus den USA nutzen, nicht mehr an Huawei liefern. Nun gibt es wohl eine erste Ausnahme. Wie Berichte aus Südkorea suggerieren, hat Samsung Display eine Ausnahmegenehmigung erhalten und darf künftig wieder OLED-Displays an Huawei liefern.

26. Oktober 2020

Android Auto: Adapter soll drahtlose Nutzung für alle bringen

Mit Android Auto lassen sich Smartphones direkt mit kompatiblen Infotainment-Systemen verbinden und komfortabel während der Fahrt steuern. Doch auch wenn ab Android 11 eine kabellose Kommunikation unterstützt wird, scheitert das in der Praxis nicht selten an der fehlenden WLAN-Funktion des Infotainment-Systems. Es bleibt nur der Weg über das USB-Kabel.

Dies will nun das niederländische Crowdfunding-Projekt AAWireless ändern. Über die Plattform Indiegogo wollen die Initiatoren die Entwicklung und Produktion eines Drahtlos-Adapters finanzieren. Dieser wird an den USB-Port angestöpselt und übernimmt anschließend die drahtlose Kommunikation mit dem Smartphone. Das Funding-Ziel wurde bereits erreicht mit aktuell über 550.000 Euro von über 8.800 Unterstützern.

Für iPhone-Suche: Google zahlt bis zu 12 Milliarden Dollar an Apple - pro Jahr

Auf jedem neuen iPhone ist Google als Standardsuchmaschine eingestellt. Das ist jedoch kein Freundschaftsdienst von Apple, sondern Teil eines Deals zwischen den beiden Silicon-Valley-Größen. Wie die New York Times berichtet, sind im Zuge der Kartellklage gegen Google neue Zahlen hierzu bekannt geworden. So sollen als Gegenleistung für die Suchmaschinenvorherrschaft auf dem iPhone jedes Jahr 8 bis 12 Milliarden US-Dollar an Apple fließen. Noch 2014 habe der Wert bei einer Milliarde US-Dollar gelegen.

Demnach sei dieser Betrag die wahrscheinlich größte Einzel-Ausgabe für Google. Gleichzeitig soll die Zahlung 14 bis 21 Prozent der jährlichen Apple-Gewinne umfassen.

23. Oktober 2020

Whatsapp rollt dauerhafte Stummschaltung von Chats aus

Es war in einer Beta-Version bereits angedeutet worden, jetzt ist die Funktion offiziell: Man kann Chats in Whatsapp künftig dauerhaft stummschalten, wie Whatsapp jetzt angekündigt hat. Bisher hatte man nur die Möglichkeit, einen Chat für maximal ein Jahr stumm zu schalten. Danach tauchten Nachrichten von dort wieder auf. Die anderen Optionen "8 Stunden" und "1 Woche" bleiben bestehen.

Vodafone: Neue Tarife mit mehr Datenvolumen

Vodafone bringt ab 3. November neue Tarife und erhöht dabei das Datenvolumen. In den Red-Tarifen erhält man künftig im kleinsten Tarif Red XS 4 GB Datenvolumen für 29,99 Euro. Im Tarif Red L gibt es 40 GB für 59,99 Euro. Unverändert bleibt der Unlimited-Tarif Red XL für 79,99 Euro. Weiter aufgestockt wird das Datenvolumen, wenn man den Mobilfunk-Vertrag in einem GigaKombi-Tarif mit dem Festnetz kombiniert. Dann gibt es bereits ab dem Tarif Red M unbegrenztes Datenvolumen.

Googlefier bringt Google-Dienste auf Huawei-Smartphones

Aktuelle Smartphones von Huawei, wie das gestern vorgestellte Mate 40 Pro, werden aufgrund der US-Handelsbeschränkungen ohne Google-Apps ausgeliefert. Es gibt zwar Wege, die Google-Dienste nachträglich zu installieren, die meisten dürften aber für normale Nutzer zu kompliziert sein.

Ein Entwickler von XDA Developers hat nun eine App geschrieben, die den Prozess stark vereinfachen soll. Es ist keine Verbindung zum PC notwendig, alle Schritte sollen durch die App Googlefier ausgeführt werden und in nur wenigen Minuten abgeschlossen sein.

22. Oktober 2020

Realme 7 ab sofort in Deutschland erhältlich

Realme bringt das Einsteiger-Smartphone Realme 7 nach Deutschland. Das Smartphone mit 6,5 Zoll großem 90-Hz-Display, 5.000-mAh-Akku und 48-MP-Quad-Kamera ist ab sofort mit 6 GB RAM und 64 Gb Speicher für 199 Euro auf der Realme-Webseite erhältlich. Bei Amazon sind die Versionen mit 4 / 64 GB für 179 und 8 / 128 GB für 249 Euro ab Freitag erhältlich.

Apple entfernt "TV Remote"-App aus App Store

Mit der App "Apple TV Remote" konnte man die Fernbedienung des Apple TV auf dem iPad oder iPhone simulieren. Apple hat diese App jetzt aus dem App Store entfernt und wird sie wohl auch nicht mehr mit Updates versorgen. Das hat einen guten Grund: Bereits seit iOS 12 ist eine Fernbedienung für das Apple TV direkt im Kontrollzentrum von iPhone und iPad integriert. Wie man diese nutzt, beschreibt Apple in einem Support-Beitrag.

21. Oktober 2020

Philips Hue: Austauschprogramm für externe Netzteile

Der Beleuchtungshersteller Signify hat ein freiwilliges Austauschprogramm für externe Netzteile gestartet, die zwischen 2018 und 2020 mit bestimmten Außenleuchten von Philips Hue geliefert wurden. In seltenen Fällen können diese durch Wasser beschädigt werden und ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Betroffen sind Netzteile von einigen Leuchten der Serien Lily, Calla, Econic und Impress. Die betroffenen Netzteile, die ausgetauscht werden können, haben einen vierstelligen Produktionscode, bei dem die ersten beiden Ziffern 19 oder weniger betragen. Weitere INfos gibt es auf der Webseite von Philips Hue.

App-Check: Tool prüft Datenhunger von Apps

Mit dem App-Check der Verbraucherschutzplattform Mobilsicher.de können Sie überprüfen, welche Daten durch eine App übertragen werden. Handelt es sich nur um für die App-Nutzung nötige Informationen, oder sind die Daten geeignet, den Nutzer über mehrere Apps hinweg zu tracken? Die getesteten Apps werden mit einem "Privacy-Score" in Kategorien von "Kein Risiko" bis "sehr problematisch" eingeteilt. Das Tool wird auch vom Verbraucherschutzministerium gefördert.

20. Oktober 2020

Videoanrufe für Whatsapp Web in Planung

Whatsapp arbeitet wohl an einem Feature für Audio- und Videoanrufe in Whatsapp Web. WABetaInfo hat die Funktion in einer aktuellen Version der Browser-Anwendung entdeckt und Screenshots angefertigt. Sie befindet sich allerdings noch in der Entwicklung und ist noch nicht allgemein verfügbar.

Nokia baut erstes Mobilfunknetz auf dem Mond

Nokia hat von der NASA den Auftrag erhalten, ein Mobilfunknetz auf dem Mond zu errichten. Der Auftrag wurde im Rahmen der "Tipping Point"-Ausschreibung vergeben. Dabei sollen Technologien entwickelt werden, um wieder Menschen auf den Mond zu bringen und dort eine dauerhafte Basis zu etablieren. Nokias Mobilfunknetz auf dem Mond soll sich selbst aufbauen und bis 2022 stehen. Zunächst soll es auf LTE aufsetzen, später ist ein Upgrade auf 5G geplant. Genutzt werden kann es dann beispielsweise zur Steuerung von Mondfahrzeugen oder zur Kommunikation.

WatchOS 7.0.3.löst Reboot-Fehler bei Apple Watch 3

Nach dem Update auf watchOS 7 hatten Nutzer der Apple Watch Series 3 darüber geklagt, dass die Smartwatch sich immer wieder neu startet. Apple hatte seither zwar zwei Updates veröffentlicht, die allerdings nur andere Probleme behoben hatten. Nun kommt mit watchOS 7.0.3 auch eine Lösung für die Reboot-Problematik der Series 3.

19. Oktober 2020

100 Prozent in 19 Minuten: Xiaomi präsentiert kabelloses Laden mit 80 Watt

Xiaomi hatte erst im Sommer kabellose Ladetechnologie mit 50 Watt vorgestellt. Jetzt legt der Hersteller noch eins drauf: Mi Wireless Charging unterstützt jetzt bis zu 80 Watt. Damit soll ein 4.000-mAh-Akku in 19 Minuten komplett vollgetankt werden können. Beim vor einem Jahr gezeigten 30-Watt-Standard, der mittlerweile in diversen Smartphones zum Einsatz kommt, waren es noch 69 Minuten.

16. Oktober 2020

Tolino Ebook-Reader erhalten Family Sharing

Nutzer von Ebook-Readern der Tolino-Allianz können sich über eine neue Family-Sharing-Funktion freuen. Mit dem Update auf die neue OS-Version 14 sollen Nutzer mehrere Tolino-Konten als Familie mit bis zu 6 Mitgliedern in einem Haushalt organisieren und anschließend Ebooks untereinander ausleihen können. Dabei ist es egal, bei welchem Buchhändler der Tolino-Allianz das Ebook gekauft wurde. Die Funktion soll am 19. Oktober starten.

Google Assistant findet jetzt gesummte Lieder

Wer einen Ohrwurm hat, sich aber nicht mehr an Interpret, Titel oder Text eines Songs erinnert, kann ab sofort den Google Assistant um Hilfe bitten. Wie Google mitteilt, soll die Suchmaschine nun gesummte oder gepfiffene Lieder erkennen können.

Der Nutzer drückt dafür in der Suchleiste auf das Mikrofon-Symbol, frägt "Was ist das für ein Lied?" und kann dann die Melodie summen. Der durch Maschinenlernen trainierte Algorithmus soll dabei auch mit nicht getroffenen Tönen gut umgehen können.

Hum to Search - Now in the Google app

Quelle: Google
0:31 min

15. Oktober 2020

Facebook Messenger erhält neues Design

Facebook hat ein neues Design für den Messenger angekündigt. Sowohl das App-Icon als auch der Chat sollen neue Farben bekommen. Außerdem will Facebook neue Möglichkeiten einführen, die Chats individueller zu gestalten mit Chat-Themes, anpassbaren Reactions und Selfie-Stickern. Auch einen Modus für temporäre Nachrichten soll es geben.

Oneplus-Mitgründer Carl Pei verlässt Firma

Carl Pei, einer der Mitgründer von Oneplus, hat die Firma offenbar verlassen. Das suggerieren Medienberichte, die sich auf verschiedene Quellen beziehen. Demnach sei er bereits vor einigen Wochen abgereist und wolle eine neue Firma gründen. Von Oneplus selbst gibt es noch kein Statement. Carl Pei hatte das Unternehmen zusammen mit Pete Lau gegründet, der weiterhin CEO bleibt, zuletzt aber auch im Mutterkonzern Aufgaben bezüglich Oppo übernommen hatte.

12. Oktober 2020

Xiaomi nutzt RAM als schnellen internen Speicher

Xiaomi testet erstmals RAMDISK auf Smartphones. Die Technologie, die von PCs bereits bekannt ist, nutzt einen Teil des Arbeitsspeichers als virtuellen Speicher. RAM ist deutlich schneller als der reguläre interne Speicher. Vor allem für Spiele kann dies einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil bringen. Nachteil ist allerdings, dass im RAM gespeicherte Daten beim Neustart des Smartphones gelöscht werden, das gilt natürlich auch für dort installierte Apps. Den Modus testen können Nutzer eines Xiaomi Mi 10 Ultra mit einigen kompatiblen Spielen, wie Gizmochina berichtet.

9. Oktober 2020

Galaxy M11 jetzt für 165 Euro erhältlich

Samsung hatte das Galaxy M11 im Frühjahr vorgestellt. Jetzt ist das Einsteiger-Smartphone auch in Deutschland erhältlich. Es hat ein 6,4 Zoll großes HD+-Display, einen 5.000-mAh-Akku und eine Triple-Kamera. Im Samsung-Online-Shop wird es mit 32 Gb Speicher in Blau und Schwarz für 165 Euro angeboten.

Samsung stellt Galaxy F41 vor

Samsung hat mit dem Galaxy F41 das erste Modell der F-Serie vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat ein 6,4-Zoll-Display mit Full-HD+-Auflösung und wird vom Exynos 9611 mit 6 GB RAM angetrieben. Der Speicher umfasst 64 oder 128 GB und ist erweiterbar, der Akku hat eine Kapazität von 6.000 mAh. Auf der Rückseite ist eine Triple-Kamera mit 64-MP-Hauptsensor verbaut. Das Galaxy F41 wird vorerst nur in Indien angeboten. Es ist dort ab 16. Oktober erhältlich.

Google sammelt Sicherheitslücken bei Android-Smartphones

Google liefert für Android monatlich Sicherheits-Updates aus, die bekannte Schwachstellen im Betriebssystem schließen. Jeder Nutzer kann in den Einstellungen seines Smartphones nachsehen, auf welchem Sicherheits-Stand die Software des Gerätes ist. Doch nicht alle Sicherheitslücken kann Google selbst patchen. Bei manchen sind die Hersteller von Smartphones oder Smartphone-Komponenten gefragt.

Um diese Schwachstellen und damit mögliche Risiken für alle Nutzer transparent darzustellen, hat Google jetzt die „Android Partner Vulnerability Initiative“ ins Leben gerufen. Auf einer Liste werden bekannte Sicherheitslücken in Hersteller-eigenen Versionen von Android gesammelt. Hier können Nutzer nachsehen, ob bei ihrem Smartphone-Modell oder beispielsweise dem verbauten Chip Schwachstellen bekannt sind und auch, ob diese bereits geschlossen wurden.

8. Oktober 2020

Xiaomi Poco C3 unter 100 Euro?

Xiaomi hat mit dem Poco C3 das bisher günstigste Poco-Modell vorgestellt. Es hat ein 6,53 Zoll großes HD+-Display, einen 5.000-mAh-Akku und eine Triple-Kamera mit 13-MP-Hauptsensor. Die Daten ähneln dem Redmi 9C, das in Deutschland bereits für 130 Euro erhältlich ist. Allerdings wird das Poco C3 mit größerem RAM angeboten.

Das Poco C3 ist bisher nur für den indischen Markt angekündigt. Dort kostet es umgerechnet rund 87 Euro mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher und knapp 105 Euro in der Variante mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Sollte das Smartphone auch nach Deutschland kommen, dürften die Preise hier aber etwas höher ausfallen.

Android 11 bringt Bluetooth-Probleme

Seit dem Update auf Android 11, das Google im September ausgerollt hatte, beklagen sich einige Nutzer von Pixel-Smartphones im Google-Forum über Probleme mit der Bluetooth-Verbindung. Beim Musikhören über Bluetooth-Kopfhörer oder-Lautsprecher bricht immer wieder die Verbindung ab. Im aktuellen Oktober-Update wurden die Probleme noch nicht behoben.

Plant Qualcomm eigenes Gaming-Smartphone?

Qualcomm wird Anfang Dezember vermutlich den neuen Top-Prozessor Snapdragon 875 vorstellen. Wie Digitimes berichtet, könnte der Prozessor-Hersteller dann aber auch ein eigenes Gaming-Smartphone präsentieren. Viele Details sind nicht bekannt, das Smartphone soll aber in Zusammenarbeit mit Asus entstehen und könnte entsprechend deren "Republic-of-Gamers"-Branding tragen.

7. Oktober 2020

Google Pixel 2 (XL): Letztes Update im Dezember

Die zweite Generation der Pixel-Smartphones kam im Oktober 2017 auf den Markt. Damit hat es nun drei Jahre später das letzte garantierte Update erhalten. Wie Google gegenüber Android Police bestätigte, werden Pixel 2 und Pixel 2 XL im Dezember ein finales Update mit Sicherheits-Patches erhalten. Danach endet der Support für die Geräte.

Letzter iPod nano landet auf Vintage-Liste

Apple hat den iPod nano der 7. Generation, der 2012 erschienen ist, in die Vintage-Liste aufgenommen. Das bedeutet, dass die Geräte zwar noch im Apple Store und bei Apple Service Providern repariert werden können, allerdings nur sofern noch Ersatzteile vorhanden sind. In zwei Jahren wird der letzte iPod nano vermutlich komplett obsolet sein.

FritzOS 7.22 für FritzBox 6660 Cable veröffentlicht

Mit der FritzBox 6660 Cable erhält der erste AVM-Router das neue Update auf FritzOS 7.22. Das Update bietet einige kleinere Verbesserungen. Außerdem behebt es Fehler, unter anderem ein Problem, das dazu führte, dass Telefonieverbindungen nicht zustande kamen.

6. Oktober 2020

iPhone: Reparatur bei Saturn und Media Markt mit Original-Ersatzteilen

Media Markt und Saturn gelten ab sofort als "Autorisierte Apple Service Provider". Sofortreparaturen an iPhones wurden an den "SmartBars" in den Märkten von Saturn und Media Markt zwar schon seit zwei Jahren durchgeführt. Doch erst jetzt kommen dabei auch Apples Original-Ersatzteile zum Einsatz. Der Vorteil für Kunden ist, dass dabei die Hersteller-Garantie erhalten bleibt.

Microsoft will Nokia (wieder) kaufen

Microsoft ist offenbar erneut an eine Übernahme von Nokia interessiert. Diesmal geht es aber nicht um die Smartphone-Sparte, die Microsoft 2016 wieder abgestoßen hatte. Im Gespräch ist wohl eine Übernahme der Netzwerk-Sparte, wie Forbes berichtet. Auch Intel soll an einer Übernahme interessiert sein.

Vivo startet in Deutschland

Der chinesische Smartphone-Hersteller Vivo wird seine Smartphones künftig wohl auch in Deutschland verkaufen. Details gibt es noch nicht, doch immerhin einen Instagram-Account für Deutschland, der den baldigen Start anteasert. Vivo gehört zu BBK, ebenso wie Oneplus, Oppo und Realme.

5. Oktober 2020

Whatsapp Beta erlaubt dauerhaftes Stummschalten von Chats

In einer aktuellen Beta-Version von Whatsapp für Android gibt es eine Änderung bei der Funktion zum Stummschalten von Chats. Momentan gibt es die Möglichkeit, Benachrichtigungen für einen Chat für acht Stunden, eine Woche oder ein Jahr zu deaktivieren. In der Beta-Version wurde die Option "ein Jahr" nun auf "Immer" geändert, wie WABetaInfo entdeckt hat. Wann die Option für alle Nutzer ausgerollt wird ist nicht bekannt.

Google Maps zeigt Sehenswürdigkeiten in Live View

Im Live View Modus von Google Maps filmt man die Umgebung mit der Handy-Kamera und sieht ins Kamerabild eingeblendete Pfeile, die die Richtung zum Zielort anzeigen. Für eine noch bessere Orientierung hat Google den AR-Modus nun erweitert und weist zusätzlich auf Sehenswürdigkeiten oder markante Gebäude und Plätze in der Umgebung hin. Die Funktion wird demnächst auf Android und iOS ausgerollt und soll zunächst in rund 25 Städten verfügbar sein, darunter Berlin und München.

Google beendet Support für Daydream VR

Mit Android 11 endet der Support für Googles VR-Plattform Daydream. Wie Google auf seiner Support-Seite mitteilt, wird es künftig keine Updates mehr für die Software geben. Das VR-Headset Daydream View und die zugehörigen Controller können weiterhin genutzt werden. Es kann aber sein, dass einzelne Funktionen auf Geräten ab Android 11 nicht mehr unterstützt werden.

2. Oktober 2020

Deutscher Smartphone-Markt: iPhone SE und Galaxy A71 besonders beliebt

Counterpoint hat in einer Studie den deutschen Smartphone-Markt untersucht. Im zweiten Quartal gab es durch Covid-19 einen Einbruch um 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, mittlerweile scheint sich der Markt aber wieder zu erholen. Vor allem in der Oberklasse sind die Verkäufe zurückgegangen, zulegen konnte dagegen die Mittelklasse. Zu den meistverkauften Geräten zählen das iPhone SE von Apple und Samsungs Galaxy A71. Auch Xiaomi konnte stark zulegen.

Huawei teasert neuen Kirin 9000 für Huawei Mate 40 an

Huaweis neues Topmodell Mate 40 soll am 22. Oktober vorgestellt werden. Vermutlich wird es mit der neuesten Generation von Huaweis Kirin-Prozessor laufen, die Huawei nun auf einem Plakat angeteasert hat. Dort sind die Namen mehrer Kirin-Prozessoren zu lesen. Ganz oben kommt schließlich ein verdeckter Name, von dem nur die Zahl "9" zu sehen ist. Der nächste Prozessor, der in 5-nm-Technologie hergestellt wird, könnte den Namen Kirin 9000 tragen.

Google Assistant übernimmt die Warteschleife

Mit den neuen Pixel 5 und Pixel 4a 5G hat Google auch eine neue Funktion für den Google Assistant eingeführt. Dort kann der Sprachassistent für den Nutzer das Warten bei Telefonhotlines übernehmen. Solange die Warteschleife läuft, wird der Anruf stumm geschaltet, sobald ein Mensch am anderen Ende abnimmt, soll der Google Assistant den Nutzer darauf hinweisen. Vorerst gibt es die Funktion nur in den USA.

1. Oktober 2020

Facebook verknüpft Instagram und Messenger

Facebook verbindet die Direktnachrichten-Funktion von Instagram mit dem Facebook Messenger. Dadurch können sich Nutzer, die eine der beiden Apps nutzen, gegenseitig Nachrichten schicken, ohne die jeweils andere App installieren zu müssen. Auch viele Chat-Funktionen von Messenger werden in Instagram integriert. Instagram-Nutzer können selbst entscheiden, ob sie diese Verknüpfung zulassen wollen.

Suchfilter und anonyme Gruppen-Admins in Telegram

Telegram hat einige Neuerungen eingeführt. Dazu zählen neue Suchfilter, mit denen man Chats nach Dateien, Datum oder anderen Kriterien durchsuchen kann. Organisatoren von Chat-Gruppen können als Admin der Gruppe nun anonym bleiben. Außerdem gibt es eine neue Kommentarfunktion in Channels und neue animierte Sticker.

Google Nest Audio vorgestellt

Google hat einen Nachfolger für seinen Smart Speaker Google Home von 2016 vorgestellt. Der Google Nest Audio soll im Vergleich zum Vorgänger einen optimierten Klang haben. Damit der Smart Speaker nicht ständig lauscht, kann man das Mikrofon deaktivieren. Der Nest Audio kommt in fünf Farben und ist ab 16. Oktober für 99,90 Euro erhältlich.

30. September 2020

Google Pixel 5: Google-Event im Live-Stream sehen

Google wird am Abend voraussichtlich das Pixel 5 vorstellen. Außerdem dürfte es bei der "Launch Night In", wie Googel das Event nennt, das Pixel 4a 5G, einen neuen Chromecast und einen neuen Nest-Lautsprecher zu sehen geben. Das Launch-Event von Google wird ab 20 Uhr im Live-Stream auf YouTube gezeigt.

Oneplus 8T: Kein Pro-Modell geplant

Das Oneplus 8T wird voraussichtlich am 14. Oktober vorgestellt. Bereits im Vorfeld hat Oneplus-CEO Pete Lau den Spekulationen um ein Pro-Modell Einhalt geboten. In einer Nachricht auf Weibo kündigte er an, dass es kein Oneplus 8T Pro geben werde. Fans der Pro-Modelle sollen lieber zum Oneplus 8 Pro greifen. Offenbar hatte Oneplus das Gefühl, kein bedeutendes Upgrade liefern zu können.

Google Launch Night In

Quelle: Google
Google's Launch-Event im Live-Stream: Pixel 5, Pixel 4a 5G, Chromecast und mehr.

29. September 2020

Android 12 erleichtert Nutzung alternativer App-Stores

Auf Android-Geräten kann man neben dem Google Play Store auch andere App-Stores nutzen. Google will dies in Zukunft sogar noch erleichtern. Wie der Android-Entwickler in seinem Android Developers Blog schreibt, soll in Android 12, das im nächsten Jahr erscheint, die Installation und Nutzung von alternativen App-Stores noch einfacher werden. Gleichzeitig will Google darauf achten, dass dadurch die Sicherheit von Android nicht kompromittiert wird.

Xiaomi Mi 10T (Pro) geleakt

Xiaomi stellt voraussichtlich am Mittwoch die neuen Smartphones Mi 10T und Mi 10T Pro vor. Die Daten zu beiden Geräten wurden jetzt vorab geleakt und sind bei Winfuture zu finden. Beide Smartphones sollen sich hauptsächlich durch Speicher und Kameras unterscheiden.

iOS 14: App-Clips bieten Vorschau für Spiele-Apps

Mit iOS 14 hat Apple die sogenannten App-Clips eingeführt. Sie sollen es ermöglichen, Funktionen einer App zu nutzen, ohne diese zu installieren. Gedacht ist es etwa, um schnell ein Fahrzeug zu mieten oder Parkgebühren zu bezahlen. Doch auch eine Vorschau auf eine Spiele-App ist damit möglich, wie die Entwickler von Phoenix 2 jetzt demonstrieren. Wenn man die Webseite des Spiels im Safari-Browser auf einem Gerät mit iOS 14 öffnet, erscheint ein "Spielen"-Button, über den man das Spiel ausprobieren kann.

28. September 2020

Amazon Music Unlimited: 4 Monate für 99 Cent

Amazon hat den Prime Day 2020 für den 13. und 14. Oktober angekündigt. Doch bereits im Vorfeld lockt der Händler mit exklusiven Aktionen für Prime-Mitglieder. So gibt es für Abonnenten den Streaming-Dienst Amazon Music Unlimited 4 Monate zum Preis von 99 Cent. Wer kein Prime-Abo hat erhält für 99 Cent immerhin 3 Monate. Was der Streaming-Dienst bietet, erklärt unser Ratgeber zu Amazon Music Unlimited und HD.

OnePlus Nord kämpft mit Reboot-Problem

Das 2020 neu lancierte Budget-Smartphone Oneplus Nord kämpft offenbar mit Startproblemen. Wie OnePlus in einer Nachricht in seinem Support-Forum erklärt, berichten Nutzer aktuell über plötzliche Abstürze und Reboots. Dabei könnte das Handy in einer Neustartschleife hängen bleiben, woraufhin die Android-Notfallfunktion Rescue Party anspringe und das Gerät im Wiederherstellungsmodus starte. Wer hier unvorsichtigerweise die "Wipe Data"-Funktion auswähle, dem droht Datenverlust. OnePlus arbeitet an einem Fix.

WatchOS 7 sorgt auf Apple Watch 3 für Probleme

Plötzliche Neustarts, Lags und mehr: Das aktuelle Update auf WatchOS 7 sorgt bei vielen Nutzern von älteren Apple Watches der 3. Generation offenbar für Probleme. Wie 9to5mac berichtet, häufen sich die Nutzerklagen sowohl im offiziellen Apple-Forum wie auch in anderen Plattformen. Das aktuelle Update auf WatchOS 7.0.1, das zusammen mit iOS 14.0.1 veröffentlicht wurde, soll die Probleme noch nicht beheben.

25. September 2020

InstaHack: Forscher decken schwere Instagram-Sicherheitslücke auf

Die Security-Experten von Check Point haben in ihrem Blog eine schwere Sicherheitslücke in der Instagram-App aufgedeckt. Über manipulierte Bilddateien konnten sie die App übernehmen und aus der Ferne Code ausführen. Durch die umfangreichen Berechtigungen der Instagram-App hätten die Forscher so Zugriff auf Mikrofon, Kontaktdaten, Standortinformationen und mehr gehabt.

Check Point hatte Facebook bereits früh über ihre Erkenntnisse informiert. Ein entsprechender Patch für die App wurde 6 Monate vor Veröffentlichung der Sicherheitslücke veröffentlicht, so dass Nutzer aktuell bereits geschützt sein sollten.

Ring Always Home Cam: Amazon-Tochter bringt fliegende Heimkamera

Die Amazon-Tochter Ring entwickelt das Konzept von IP-Überwachungskameras im Innenbereich weiter und hat mit der Always Home Cam ein autonom fliegendes Modell vorgestellt. Die Drohne mit Docking-Station kann vom Nutzer via Smartphone von überall gestartet werden und bietet ein Live-Bild aus den eigenen vier Wänden. Dabei fliegt sie eine vorher programmierte Route durch Wohnung oder Haus und streamt in Full-HD. Die Always Home Cam soll ab 2021 in den USA zum Preis von 249,99 Euro auf den Markt kommen.

Ring Always Home Cam

Quelle: Ring
0:30 min

24. September 2020

Bose Sleepbuds II angekündigt: Zweiter Anlauf

Die Hifi-Spezialisten von Bose schicken mit den Sleepbuds II eine neue Generation ihrer kabellosen In-Ears mit Noise-Masking-Technologie ins Rennen. Die erste Generation hatte der Hersteller nach Qualitätsmängeln wieder vom Markt genommen. Mit den Sleepbuds II sollen die Probleme nun der Vergangenheit angehören. Die In-Ears versprechen bis zu zehn Stunden Akkulaufzeit, kommen mit der für Bose Sleep App für lärmüberdeckende Töne und sind ab sofort für 263,15 Euro vorbestellbar. Der Versand erfolgt ab 13. Oktober.

Google Pixel 5 und Pixel 4a 5G geleakt: Preis, Bilder und technische Daten

Der verlässliche Leaker Roland Quandt beschert uns vor dem Google-Event am 30. September bei den Kollegen von Winfuture die wichtigsten Details zum Pixel 5 und Pixel 4a 5G. So soll das Pixel 5 mit einem 6-Zoll-OLED-Display (2.340 x 1.080 Pixel), Snapdragon 765G, 8 GB RAM, 128 GB Speicher, Aluminium-Glas-Gehäuse mit IP68-Zertifizierung und 4.000-mAh-Akku erscheinen und in Deutschland 629 Euro kosten.

Das Pixel 4a 5G wird mit 6,2 Zoll etwas größer als das Pixel 4a und Pixel 5. Es kommt ebenso mit Snapdragon 765G und 128 GB Speicher, spart aber an anderer Stelle mit nur 6 GB RAM und 3.800-mAh-Akku und Kunststoffgehäuse. Der Preis soll bei 499 Euro liegen - mit reduzierter Mehrwertsteuer sollen es 486,42 Euro sein.

Bose Sleepbuds 2
Die Bose Sleepbuds 2 versprechen eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden.
© Bose

23. September 2020

Royole Flexpai 2 5G: Neues Falt-Smartphone

Noch vor dem Samsung Galaxy Fold und dem Huawei Mate X hatte der chinesische Hersteller Royole im Januar 2019 mit dem Flexpai das erste faltbare Smartphone vorgestellt. Nun erhält es einen Nachfolger.

Beim Royole Flexpai 2 wird das Display wieder nach außen gefaltet. Im ausgeklappten Zustand misst das Display 7,8 Zoll, zusammengeklappt sind es 5,5 Zoll vorne und 5,4 Zoll hinten. Das Scharnier, das Aufstellwinkel zwischen 0 und 180 Grad ermöglicht, hat nun eine Metallabdeckung und wirkt edler als beim Vorgänger.

Oneplus 8T wird günstiger als Oneplus 8

Das Oneplus 8T wird voraussichtlich am 14. Oktober vorgestellt. Doch schon jetzt war das Smartphone kurzzeitig bei Amazon gelistet, wie 91mobiles berichtet. Demnach soll der Preis bei 599 Euro für 8/128 GB und 699 Euro für 12/256 GB liegen und somit günstiger sein als die aktuellen Oneplus-8-Modelle.

Ein Grund für den niedrigeren Preis könnte im Display liegen. Dieses ist beim Oneplus 8 leicht gebogen, das Oneplus 8T soll dagegen ein flaches Display erhalten. Viele der übrigen Specs scheinen gleich zu bleiben: 6,55-Zoll-Display, Snapdragon 865, Kamera mit 48-MP-Hauptsensor. Allerdings soll das Oneplus 8T eine Quad-Kamera haben, während das Oneplus 8 eine Triple-Kamera besitzt.

WhatsApp testet sich selbst löschende Medien

In einer neuen Beta-Version von Whatsapp für Android hat WABetaInfo ein Feature für sich selbst löschende Medien entdeckt. Bilder und Videos könnten mit dieser Funktion so verschickt werden, dass sie verschwinden, nachdem der Empfänger sie angesehen hat.

Apple Watch 6 wird komplett getauscht, wenn Armband nicht passt

Zusammen mit den neuen Apple-Watch-Modellen hat Apple auch die Solo-Loop-Armbänder vorgestellt. Diese bestehen aus einem Stück und werden über das Handgelenk gestreift. Entsprechend gibt es die Armbänder in verschiedenen Größen. Apple bietet eine Schablone an, mit der man die passende Größe auswählen kann.

Allerdings scheint die Handhabung der Schablone bei einigen Nutzern zu ungenauen Ergebnissen zu führen, so dass sie letztlich das Armband in der falschen Größe bestellt haben. Wurde der Solo Loop in Verbindung mit einer Apple Watch gekauft, verlangt Apple allerdings, dass die Smartwatch beim Umtausch ebenfalls zurück geschickt wird, da beide Produkte als Bundle angesehen werden.

Um auf Nummer sicher zu gehen, dass man die richtige Größe auswählt, dürfte sich eine Beratung vor Ort im Apple Store lohnen, wo man die verschiedenen Größen möglicherweise direkt testen kann. Alternativ sollte man wohl den Solo Loop vorsichtshalber nur einzeln kaufen.

22. September 2020

Apple Watch 6 im iFixit-Teardown

iFixit hat die neue Apple Watch 6 auseinandergenommen. Im Teardown kamen ein größerer Akku und eine größere Taptic-Engine zum Vorschein. Dennoch ist die Smartwatch etwas dünner als der Vorgänger. Die Reparierbarkeit liegt auf einem ähnlichen Niveau wie bei der Apple Watch 5. Problematisch sind vor allem verlötete Kabel direkt am Prozessor.

Oneplus 5 und 5T: Bug verzögert Android-Update

Nutzer von Oneplus 5 und 5T warten bereits seit längerem auf neue Updates. Seit dem Rollout von Android 10 auf beiden Modellen klagen Nutzer über Probleme. Nun verrät Oneplus: Ein Bug im Kommunikationsmodul sowie langes Hin und Her mit Mobilfunkanbietern, um den Fehler zu beheben, haben den Rollout von weiteren Updates verzögert. Eine neue Timeline gibt es noch nicht. Unterdessen entschuldigt sich Oneplus für die mangelhafte Kommunikation über die Probleme.

Google Pixel 5: Preise und Farben geleakt

Dass das Google Pixel 4a 5G 499 Euro kosten soll, ist bereits bekannt. Jetzt hat Leaker Roland Quandt auch einen Preis für das Pixel 5 verraten: Es soll für 629 Euro erhältlich sein. Auch Infos zu den Farben hat er: Das Pixel 5 soll es in Schwarz und Grün geben, das Pixel 4a 5G in Schwarz und Weiß. Beide Smartphones sollen beim Google Event am 30. September vorgestellt werden.

21. September 2020

Kaspersky warnt vor neuer Gefahr durch Banking-Trojaner

Die Malware "Cerberus" treibt seit längerem auf Android sein Unwesen. Nun könnte sich die Gefahr verschärfen, warnen die Experten von Kaspersky. In Untergrundforen sei der vollständige Quellcode der Banking-Malware aufgetaucht und nun für Cyberkriminelle frei verfügbar. Das Schadprogramm habe zudem neue Funktionalitäten, um Zwei-Faktor-Authentifizierung zu umgehen und einen Remotezugriff herzustellen. Als Schutz empfiehlt Kaspersky, Apps nur aus dem Google Play Store zu installieren, die Installation aus unbekannten Quellen zu deaktivieren und Geräte nicht zu rooten.

Telekom schaltet 3G bis Juni 2021 ab

Die Deutsche Telekom hat angekündigt, den alten 3G-Mobilfunkstandard bis zum Sommer 2021 abschalten zu wollen. Bis dahin will man das UMTS in den betreffenden Regionen um 4G/LTE und 5G ersetzen. Die freiwerdenden 3G-Frequenzen würden dann für den Ausbau eingesetzt.

18. September 2020

Google Verified Calls soll vor Betrugsanrufen schützen

Google startet in der Google Phone App auf Android-Smartphones die Funktion "Verified Calls". Dabei sollen bei Anrufen von verifizierten Firmen der Firmenname, das Logo und der Grund für den Anruf auf dem Display angezeigt werden. Somit können Nutzer sehen, wer anruft, auch wenn die Nummer nicht im Telefonbuch gespeichert ist. Dies soll Schutz vor Werbeanrufen oder Betrügern bieten, während Nutzer wichtige Anrufe, etwa von ihrer Bank, als solche erkennen können.

Verified Calls wird zunächst in den USA, Mexiko, Brasilien, Spanien und Indien ausgerollt. Weitere Länder sollen folgen.

WhatsApp testet Fingerabdruck für WhatsApp Web

In der WhatsApp Beta für Android 2.20.200.10 gibt es eine neue Sicherheitsfunktion für WhatsApp Web. Wie WABetaInfo berichtet, befindet sich ein Feature in Entwicklung, das es Nutzern ermöglicht, eine neue WhatsApp Web Session per Fingerabdruck zu bestätigen. Somit kann kein Unbefugter heimlich einen Chat im Browser öffnen.

Wann die Funktion in der Android-App an alle Nutzer ausgerollt wird, ist nicht bekannt.

17. September 2020

Logitech Folio Touch: Keyboard-Case für das neue iPad Air vorgestellt

Passend zum neu vorgestellten iPad Air 2020 bringt Logitech ein neues Keyboard-Case heraus. Das Folio Touch kommt mit einer Tastatur mit integriertem Trackpad sowie Shortcut-Keys und soll so für hohe Produktivität sorgen. Auch eine Halterung für einen Apple Pencil ist integriert. Das Schutzcase soll ab Oktober 2020 für 159,99 US-Dollar (UVP) in den Handel kommen.

Amazon Music jetzt auch mit Podcast-Angebot

Spotify baut seine Podcast-Abteilung Schritt für Schritt aus. Bei Amazon waren die gesprochenen Audio-Beiträge bisher der Hörbuch-Tochter Audible vorbehalten. Nun bekommen Podcasts auch im Streamingdienst Amazon Music eine eigene Unterkategorie. Dazu soll es auch exklusive Podcasts geben. Den Anfang macht unter anderem der Podcast The First One mit DJ Khaled, wie Amazon in der Pressemitteilung erklärt.

Garmin Forerunner 745 startet für 499,99 Euro

Eine neue Sport-Smartwatch schickt Garmin mit der Forerunner 745 ins Rennen. Die Nachfolgerin der 735XT setzt auf ein 1,2-Zoll-Display und verspricht Herzfrequzenzmessung am Hangelenk auch unter Wasser. Dazu kommen Features wie ein barometrischer Höhenmesser, GPS, PluseOx-Sensor, automatische Unfallerkennung, Garmin Pay und Garmin Music. Die Forerunner 745 kommt zum UVP von 499,99 Euro auf den Markt und soll ab sofort verfügbar sein.

16. September 2020

YouTube Shorts: TikTok-Kopie startet als Beta

YouTube entwickelt eine neue Funktion, die stark an TikTok erinnert. Mit YouTube Shorts kann man in der YouTube-App kurze Videos von maximal 15 Sekunden Länge erstellen. Die Clips können auch mit Musik hinterlegt werden. Auf der Webseite soll es einen eigenen Bereich geben, in dem die Shorts der Nutzer entdecken kann. Zunächst sind YouTube Shorts als frühe Beta in Indien verfügbar.

YouTube Shorts
YouTube Shorts startet als Beta in Indien.
© Google

Stand: 15. September 2020

Galaxy S20 FE: Samsung Unpacked am 23. September

Samsung hat ein weiteres Unpacked Event angekündigt. Am 23. September um 16 Uhr soll auf der Samsung-Webseite ein Live-Stream für Fans stattfinden. Die Formulierung und die Verlinkung der Ankündigung auf die S20-Seite lassen vermuten, dass Samsung das Galaxy S20 FE (Fan Edition) vorstellen wird. Es handelt sich dabei um eine abgespeckte Version des Galaxy S20.

Oppo stellt ColorOS 11 vor

Oppo hat mit ColorOS 11 die neue Version seiner Benutzeroberfläche vorgestellt. Sie basiert auf Android 11 und orientiert sich auch stärker an Stock-Android als frühere Versionen von Color OS. Zusätzlich zu den Android-Features gibt es aber weitere Funktionen. Dazu zählen etwa verschiedene Themes für den Dark Mode oder Einstellungen für den Energiesparmodus. ColorOS 11 ist auf dem Oppo Find X2 (Pro) in einigen Regionen bereits als Beta verfügbar und soll ab Dezember in der finalen Version ausgerollt werden.

Oneplus 8T: Geleakte Render-Bilder zeigen Kamera

Die Vorstellung des Oneplus 8T wird für Ende September oder Anfang Oktober erwartet. Jetzt zeigen von Leaker @OnLeaks und Pricebaba veröffentlichte Render-Bilder, wie das Smartphone aussehen könnte. Besonders ins Auge fällt dabei die Kamera, deren Design sich stark von den letzten Oneplus-Smartphones unterscheidet, dabei aber stark an andere aktuelle Smartphones von Samsung, Oppo oder Realme erinnert. Das Oneplus 8T soll ein flaches 6,55-Zoll-Display haben und mit dem Snapdragon 865 den gleichen Prozessor nutzen wie der Vorgänger.

Stand: 14. September 2020

TikTok: Microsoft ist raus, Oracle soll US-Geschäft übernehmen

ByteDance, der chinesische Inhaber der Social-Media-Plattform TikTok hat das Angebot von Microsoft wohl abgelehnt. Stattdessen soll Oracle das US-Geschäft von TikTok übernehmen. Wie das Wall Street Journal berichtet, soll der Deal nicht als direkter Verkauf strukturiert werden. Vielmehr soll Oracle "vertrauenswürdiger Technologiepartner" von TikTok in den USA werden.

Bose Frames: Neue Sonnenbrillen mit Lautsprecher

Bose hat drei neue Versionen ihrer Audio-Sonnenbrille Frames vorgestellt. Die neuen Modelle heißen Frames Tempo, Frames Tenor und Frames Soprano. Bei ersteren handelt es sich um ein Modell für den Einsatz beim Sport, die beiden anderen sind für den Alltag gedacht. Alle drei Sonnenbrillen haben je einen integrierten Lautsprecher in beiden Bügeln. Sie sind für 272,90 Euro erhältlich.

Stand: 9. September 2020

Apple klagt gegen Epic Games

Der Streit zwischen Epic Games und Apple geht weiter. Der iPhone-Hersteller holt nun zu einer Gegenklage aus, wegen Vertragsbruch. Apple zielt auf Schadensersatz ab, da Epic Games durch eigene Bezahlmethoden für Spieler die Regeln des App Stores missachtete.

Bose QC 700: Namensänderung für neue Kopfhörer

Die heißerwarteten Noise-Cancelling-Kopfhörer Bose Earbuds 700 bekommen allem Anschein nach einen neuen Namen. Ein aufgetauchter Trailer lässt eine Integration in die Quiet-Comfort-Reihe vermuten: Bose QC 700. Schon die Earbuds 500 bekamen mit "Sports Earbuds" noch vor dem Release einen neuen Produktnamen spendiert.

Stand: 7. September 2020

Threema wird Open Source

Der Messenger Threema will den Quellcode seiner Anwendung künftig Open Source machen. Damit steht der Code öffentlich zur Verfügung und kann von anderen Entwicklern eingesehen werden. Dadurch soll es auch leichter werden, mögliche Schwachstellen aufzudecken.

Die Entwickler haben außerdem die deutsch-schwei­ze­ri­sche Invest­ment­ge­sell­schaft Afinum Manage­ment AG als neuen Geldgeber gefunden. Threema soll künftig weiter ausgebaut werden und im europäischen Markt expandieren.

Fortnite verliert massiv Spieler auf iOS

Nachdem Apple Fortnite aus dem App-Store verbannt und den Entwickler-Account von Epic gesperrt hat, können Spieler auf iOS keine Updates für das Spiel mehr herunterladen und verpassen so unter anderem die Marvel-Helden, die seit Ende August im Spiel zur Verfügung stehen. Seitdem sind die Spielerzahlen auf iOS-Geräten stark zurückgegangen.

Epic versucht nun, per einstweiliger Verfügung zu erreichen, dass Apple das Spiel wieder freigeben muss. Die Sperre kam, nachdem Epic mit einem eigenen Bezahlsystem gegen die App-Store-Regeln verstoßen hatte.

Stand: 1. September 2020

Poco X3 (NFC) kommt am 7. September

Die Xiaomi-Marke Poco stellt am 7. September das Poco X3 vor. Enthalten ist Gerüchten bzw. Qualcomm zufolge der Snapdragon 732G, 6 GB RAM und Android 10.

Apple: 75 Millionen 5G iPhones, zwei neue Apple Watches und ein iPad Air

Bloomberg zufolge will Apple 75 Millionen 5G iPhones verkaufen. Die Vorstellung sei in wenigen Wochen, gleichzeitig kommen angeblich auch zwei neue Modelle der Apple Watch sowie ein iPad Air.

Motorola One 5G für US-Markt vorgestellt

Motorola hat das nächste Android-One-Handy vorgestellt. Der Zusatz 5G verrät einen Support für den neuen Mobilfunkstandard. Zusammen mit einem Snapdragon 765, 4 GB RAM, 5.000-mAh-Akku und vier Kameras soll für - vorerst nur - die USA ein Preis von 499 US-Dollar anvisiert werden.

Stand: 31. August 2020

Galaxy Buds+: Samsung veröffentlicht Update für mehr Stabilität

Samsung hat für die True-Wireless-Kopfhörer Galaxy Buds+ ein Update veröffentlicht. Das kaum 1,4 MB große Update bringt laut Patch-Log mehr Systemstabilität und Zuverlässigkeit.

Apple schmeißt Epic Games aus Entwicklerprogramm

Nach den jüngeren Entwicklungen im Streit zwischen Apple und Epic Games ist der Spielehersteller nun aus dem Entwicklerprogramm geflogen. Damit können Apple-Nutzer weder Spiele noch Updates erhalten.

Galaxy Z Fold 2: Noch ein Tag bis zum Unpacked Event

Vergangene Woche teilte Samsung mit, dass am 1. September das Unpacked-Event für das Galaxy Z Fold 2 stattfinden wird. Ein live-Stream wird zeitnah zur Verfügung stehen.

Nokia arbeitet an Power EarBuds Lite

Nokia wird mit den Power Earbuds Lite (BH-405) aktuellen Meldungen zufolge erschwinglichere Bluetooth-Kopfhörer auf den Markt bringen. Die größere Variante ohne "Lite"-Zusatz kostet im Normalfall 90 Euro und findet sich aktuell für 70 Euro.

Stand: 27. August 2020

TikTok-Chef hört auf

Der erst im Mai eingestellte TikTok-CEO Kevin Mayer räumt seinen Posten. Als Begründung nennt Mayer die angespannte politische Situation für die App.

Android-Nutzer erhalten Push-Nachrichten mit "Test"

Android-Nutzer, die Apps wie Teams, Hangouts und andere Dienste verwenden, erhalten seltsame Push-Benachrichtigungen, die lediglich "Test" als Inhalt offenbaren. Die Betreiber gehen dem aktuell nach, wie Microsoft u.a. mitteilt.

Samsung: Find My Mobile findet Offline-Geräte

Samsung spendiert seiner App Find My Mobile, die verloren gegangene Geräte aufspürt, ein Update. Damit lassen sich auf Geräte aufspüren, die vom Netz getrennt sind (oder werden) - also offline sind.

OnePlus Nord: Update verbessert Makro-Kamera

Mit einem Software-Update hat OnePlus die Makro-Kamera des Oneplus Nord verbessert. OxyGen OS 10.5.5 nimmt sich darüber hinaus weiteren Punkten an, die Sie u.a. hier nachlesen können.

Stand: 25. August 2020

Display-Grünstich beim Galaxy Note 20 Ultra und Tab S7 (Plus)

Nutzer aktueller Samsung-Galaxy-Smartphones melden einen Grünstich auf dem Display. Ein solcher trat zuletzt auch bei iPhones auf. Betroffen ist das Galaxy Note 20 Ultra, vorher waren auch Nutzer des S20 Ultra (mit Exynos-SoC) dabei. Dazu kommt das Galaxy Tab S7 und S7 Plus. Es handelt sich um einen Software-Fehler, der per Update behoben wird.

Huawei kündigt IFA-Keynote an

Huawei wird im Rahmen der IFA 2020 am 3. September um 14 Uhr unserer Zeit eine Keynote abhalten. Infos zum Line-Up gibt es nicht, erwartet wird u.a. die Mate-40-Serie.

Blackberry ab 2021 wieder dabei

Die texanische Firma OnwardMobility wird 2021 in Zusammenarbeit mit Blackberry und FoxConn Tasten-Smartphones auf den Markt bringen, die den nicht totzukriegenden Blackberry-Namen weiterführen werden.

Samsung verteilt OneUI 2.5

Aktuelle Samsung-Smartphones erhalten das neue One-UI-Update auf Version 2.5. Den Anfang macht das Galaxy S20. Weitere dürften bald folgen.

Galaxy Note 20 Ultra und Galaxy Note 20

Updates für Galaxy-S-, Note-Serie und mehr

Samsung: Android-Updates 3 Jahre lang garantiert

Samsung will seine Smartphones länger mit Android-Updates versorgen. Der Hersteller verspricht mindestens drei große Updates für verschiedene Modelle.

Stand: 19. August 2020

One UI 2.5: Android Gestensteuerung jetzt auch für Thrid-Party-Launcher

Mit der Aufrüstung auf Android 10 kommt ein willkommenes neues Feature auf Samsung-Besitzer zu. Denn während bereits Samsungs alte Benutzoberfläche One UI 2.0 die vollständige Nutzung der Android-Gestensteuerung ermöglichte, kann diese unter der One UI 2.5, die in Samsungs neuer Note-20-Serie zur Anwendung kommt, jetzt auch mit anderen Android-Launchern verwendet werden.

Oculus: Login für neue Nutzer nur noch mit Facebook-Account möglich

Ab Oktober soll neuen Nutzern die Anmeldung ihres Oculus-Gerätes nur noch per Facebook-Account möglich sein. Altnutzer können bis zum 1. Januar 2022 noch weiter ihren Oculus-Account nutzen. Danach wird so aber nicht mehr die volle Funktionalität von Gerät und Account zur Verfügung stehen. Wer will, kann seinen bisherigen Oculus-Account mit einem Facebook-Account zusammenführen und so auch in Zukunft die vollständige Funktionalität sicherstellen.

Android 11: Keine Auswahl der Standard-Kamera-App mehr möglich

Google hat in der aktuellen Betaversion von Android 11 eine Änderung vorgenommen, durch die es nicht mehr möglich ist, die Standard-Kamera-App des Smartphones frei zu wählen. Stattdessen soll fortan stets auf die Kamera-App des Herstellers zugegriffen werden. Installiert und verwendet werden können externe Kamera-Apps aber noch immer. Als Grund für die Einschränkung führt Google Sicherheitsprobleme an.

Google Maps: Update bringt neue Details in die Karten

Durch eine umfangreiche Überarbeitung sollen die Karten von Google Maps in Zukunft nicht nur farbenfroher, sondern vor allem auch detailreicher werden. In einem Blogbeitrag kündigte Google die Änderungen mit Vergleichsbildern von neuem und altem Design an.

Stand: 18. August 2020

MediaTek Dimensity 800U: 5G-SoC mit Dual-SIM-Support

Der Chiphersteller MediaTek hat mit dem Dimensity 800U ein SoC vorgestellt, das kommende Technik mit aktuellen Anforderungen zusammenbringt. Er unterstützt "5G+5G dual SIM dual standby" (DSDS) und Voice over New Radio (VoNR). Mit 5G two-carrier aggregation (2CC 5G-CA), also dem Einsatz von zwei Providernetzen, lässt sich auch die Übertragungsgeschwindigkeit erhöhen. Eckdaten wie 2,4 GHz für die Hauptkerne, 120Hz FHD+, HDR10+ und Kameras mit bis zu 64-MP-Sensoren machen Lust auf die Smartphones, die im kommenden Jahr mit dem SoC ausgestattet sein werden.

Oracle buhlt um TikTok

Neben Microsoft möchte auch Oracle einsteigen und um TikTok buhlen. Das berichtet die britische Financial Times. Es geht um den Betrieb der App in den Ländern USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Twitter sei auch interessiert, das scheiterte aber anscheinend am Geld.

Aldi-Angebote ab 24. August: Wischroboter, Klimaanlage, Funktürklingel und mehr

Wer beim wöchentlichen Einkauf beim Aldi gerne in die Technikvitrinen schaut, wird bei teilnehmenden Filialen interessante Angebote entdecken. Ab dem 24. August gibt es unter anderem einen Medion-Wischroboter für unter 200 Euro (Aldi Nord / Aldi Süd) oder einen 2in1-Staubsauger für gut 50 Euro (Aldi Nord / Aldi Süd). Bei Aldi Nord kommt zudem eine Funktürklingel für 7,75 Euro und im Online-Shop eine mobile Klimaanlage für 231,83 Euro.

Stand: 17. August 2020

Instagram-Update vereint Chats mit Facebook-Messenger und Whatsapp

Nach einem Update können Instagram-Nutzer ihren Faebook- und Whatsapp-Freunden, die kein Instagram haben, via Chat erreichen. Das Update gibt Nutzern von direkten Nachrichten auf Instagram auch mehr Möglichkeiten zur Gestaltung.

Telegram bekommt Video-Chat

Vergangene Woche startete der Betatest für Videochats auf Telegram. Nun wird das Update ausgerollt.

Galaxy Note 20: Vorbestellungen hinter denen des Note 10

Das bald startende Galaxy Note 20 soll in Sachen Vorbestellzahlen hinter dem Vorgänger hängen. Das berichtet sammobile.com mit Bezug auf Industriequellen.

Stand: 14. August 2020

Samsung Galaxy Note 20 Ultra: 120-Hz-Display mit VRR

VRR ist neben 4K/8K und HDR eines von wenigen neuen Display-Features, die für sichtbare Bildverbesserungen sorgen. Virtual Refreh Rate passt die Bildwiederholfrequenz an die Bildrate des Inhalts an und sorgt bei Fernsehern und Monitoren für ruhigere, verzerrungsfreie und ruckelfreie Bewegungen. Samsung gibt bekannt, dass das Galaxy Note 20 Ultra VRR mitbringen wird, das außerdem für einen niedrigeren Energieverbauch sorgen wird. Spiele zeigt das Display dabei in bis zu 120 Hz an, Webseiten beispielsweise in 30 Hz und Fotos in 10 Hz. Samsung gibt an, dass sich der Akkuverbrauch bei Letzterem um bis zu 60 Prozent senken lässt.

Alexa-Sicherheitslücke erlaubte Zugriff auf fremde Nutzerdaten

Amazon hat eine Sicherheitslücke in seiner Alexa-Sprachsteuerung geschlossen, die es ermöglichte, auf fremde Nutzerdaten zuzugreifen. Dazu mussten Angreifer Opfer nur dazu bringen, einen präparierten Link zu öffnen.

Surface Duo: Android-Updates für drei Jahre

Microsoft hat verraten, dass das schon bald kommende Surface Duo über drei Jahre mit Updates versorgt wird. Damit folgt Microsoft Samsung, die just drei Jahre Update-Support für einige Galaxy-Smartphones versprochen haben.

Stand: 13. August 2020

Surface Duo kommt im September für 1.400 US-Dollar

Microsoft hat im Surface IT Pro Blog offiziell den Launch-Termin für sein Foldable-Smartphone Surface Duo bekanntgegeben. Ab 10. September soll das Android-Gerät mit seinen zwei Displays zu Bestellern geliefert werden. Der Preis für das anfangs nur in den USA erhältliche Surface-Smartphone liegt bei 1.399 US-Dollar.

Prepaid: Telekom lockt mit 10-fachem Datenvolumen

Die Telekom hat für seine Tarife MagentaMobil Prepaid M, L, und XL ein neues Aktionsangebot gestartet, das bis 13. September gilt. Neukunden und Bestandswechsler dieser Tarife können im Aktionszeitraum in der MeinMagenta-App das 10-fache Datenvolumen zu ihrem eigentlich gebuchten Volumen hinzubuchen. Anschließend ist das erhöhte Datenvolumen für 28 Tage gültig. Details dazu liefert die Telekom auf ihrer Webseite zu den MagentaMobil Prepaid-Tarifen.

Telegram: Videoanrufe starten in der Beta

Der Messenger Telegram rühmt sich oftmals mit seiner Großzahl an Features im Vergleich zur Konkurrenz. Eines fehlt bisher jedoch: Videoanrufe. Dass man hier nachbessern will, hatte das Unternehmen bereits angekündigt. Nun rückt der Release näher. Ab sofort sind Videoanrufe auch in der Telegram Beta 7.0 für Android verfügbar, nachdem die Betas für macOS und iOS die neue Funktion bereits in den vergangenen Tagen erhalten hatten. Der Launch des Features könnte also in Kürze folgen.

Stand: 11. August 2020

Google Maps für Apple Watch und CarPlay Dashboard

Nach dreijähriger Abstinenz kommt Google Maps zurück auf die Apple Watch. Dazu gibt Google bekannt, dass auch Support für CarPlay Dashboard enthalten sein wird.

Erstes Update für Samsung Galaxy Watch 3

Die bereits erhältliche Galaxy Watch 3 erhält ihr erstes Update. Enthalten sind Blutdruckmesser, erweiterte Fitness-Analyse für Läufer und mehr.

Google Home lauscht nach Update

Einem Nutzer ist nach einem Update seines Google Home aufgefallen, dass der Assistent Infos verarbeitete, die er eigentlich nicht hören sollte. Laut Google sei aus Versehen ein fehlerhaftes Update eingespielt worden. Okay, Google ...

Stand: 10. August 2020

Galaxy Note 20: erstes Update

Die neue Note-20-Serie ihr erstes Update erhalten. Der 500 MB große Patch beherbergt angeblich nur den August-Sicherheitspatch. sammobile.com geht davon aus, das typischerweise auch kleine Bugfixes und Performance-Verbesserungen enthalten sind.

Sony WH-1000XM4 vorgestellt

Sony hat seine neuen Over-Ear-Kopfhörer WH-1000XM4 gestartet. Interessant sind eine verbesserte Geräuschunterdrückung, die mit Hilfe eines dedizierten Chips realisiert wird; adaptive Soundeinstellungen je nach örtlicher Begebenheit, Speak-to-Chat; eine Nutzungserkennung, die Musik pausiert, wenn das Headset abgenommen wird, und die Möglichkeit, die Kopfhörer mit zwei Geräten gleichzeitig zu koppeln. Der Akku soll 30 Stunden halten. Die Kopfhörer gibt es für rund 380 Euro u.a. bei Saturn, Media Markt und Otto.

Threema bekommt Videoanrufe

Nach mehrwöchtigen Beta-Tests erhält der Messenger Threema in dieser Woche ein Update, das Videoanrufe ermöglicht.

Pixel 4 (XL) nach nicht einmal einem Jahr eingestellt

Google hat gegenüber The Verge bestätigt, dass die im Oktober 2019 gestarteten Flaggschiffe Pixel 4 und Pixel 4 XL eingestellt wurden. Interessierte können bei Händlern noch letzte Bestände erhalten. Natürlich ändert sich dadurch nichts am Update-Versprechen seitens Google. Ein Quasi-Ersatz für Google-Fans mit schmalerem Geldbeutel erscheint in wenigen Wochen. Release für das Pixel 4a ist im Oktober.

Stand: 6. August 2020

Instagram Reels startet

Facebook reagiert auf den Erfolg von Tik-Tok. Mit Instagram Reels gibt der Social-Media-Riese heute offiziell den Start seiner Konkurrenzfunktion bekannt. Ab sofort können Instagram-Nutzer 15-sekündige Kurz-Videos aufnehmen und in ihrem Feed, in Stories oder DMs teilen. Im Suchen-Tab werden zudem erfolgreiche über den Feed geteilte Reels dargestellt.

Android Nearby Share rollt aus

Google hat offiziell den Startschuss für Nearby Share in Android gegeben. Mit Nearby Share können Smartphone-Nutzer mit Android 6.0 oder neuer künftig leichter Dateien mit anderen Personen in der direkten Umgebung austauschen. Dabei erkennt dabei automatisch die schnellste Übertragungsmöglichkeit, die beiden Personen zur Verfügung steht: Bluetooth, WLAN oder das Web. Auch der Offline-Tausch von Dateien ist möglich. Wie Nearby Share funktioniert, erklärt das folgende Video.

Share links, photos and more with Nearby Share on Android

Quelle: Google
1:44 min

Google Play Music wird im Oktober eingestellt - YouTube Music übernimmt

Das Ende von Google Play Music wurde bereits vor Jahren angekündigt. Nun wird es ernst: ab Oktober wird der Musik-Streaming-Dienst die Funktion einstellen. Bis Dezember können Nutzer dann laut Google noch ihre Daten sichern. Den Umzug zum Nachfolger YouTube Music hatte Google bereits im Mai 2020 gestartet.

Stand: 4. August 2020

iOS 14: Apple kontrolliert Standard-Apps

Wollen Drittentwickler ihrem iOS-Browser oder ihrer Mail-App für iOS die Möglichkeit geben, vom Nutzer als Standard-App eingestellt zu werden, braucht es eine Erlaubnis von Apple. Das ergibt sich aus einem Update der Entwicklerdokumentation.

Tesla: Vorsicht mit Touchscreens

Das OLG Karlsruhe hat ein fragwürdiges Urteil gefällt, das vor allem Tesla-Fahrer verunsichern dürfte. Ein Fahrer bediente bei schlechtem Wetter seinen Touchscreen, um das Intervall der Scheibenwischer einzustellen. Er verlor laut Gericht den aufmerksamen Blick auf die Straße, kam ab und verursachte einen Sachschaden. Folge: 200 Euro Strafe und ein Monat Fahrverbot.

Tablet-Markt wächst durch Corona

Im zweiten Quartal 2020, also während der Hochzeit des weltweiten Corona-Lockdowns stieg der Tablet-Absatz um satte 26 Prozent, so die Marktforscher von Canalys.

Cortana: Ende für Smartphones

Microsoft wird Cortana ab 2021 als Teil von Microsoft 365 nutzen. Mobile Apps und Drittherstellersoftware werden verschwinden.

Stand: 3. August 2020

Apple ordert SpO2-Sensoren für Apple Watch

Wie die taiwanische Webseite Digitimes berichtet, hat Apple SpO2-Sensoren bestellt, die vermutlich für die Produktion der kommenden Apple Watch 6 gedacht sind. Die Sensoren werden genutzt, um den Blutsauerstoffgehalt zu messen. Hinweise auf diese neue Funktion waren bereits in frühen Versionen von iOS 14 aufgetaucht. Bisher war aber nicht klar, ob Apple tatsächlich neue Hardware dafür nutzen wird, oder auch ältere Apple-Watch-Modelle per Update davon profitieren könnten.

Microsoft stellt Cortana-Apps für Android und iOS ein

Bereits im Januar 2020 hatte Microsoft die Cortana-Apps für Android und iOS in vielen Ländern eingestellt. Nur in den USA lief der Dienst noch weiter. Doch auch dort soll bald Schluss sein. Am 7. September wird der Support für Cortana-Skills von Drittanbietern beendet, Anfang 2021 sollen die Cortana-Apps endgültig von Android-Smartphones und iPhones verschwinden. Stattdessen soll Cortana stärker in Microsoft 365 integriert werden. Der Sprachassistent ist weiterhin in Microsoft-Apps wie Outlook mobile anzutreffen.

Android Auto: BMW verteilt Update automatisch

Wir hatten am 30. Juli über die Integration von Android Auto bei BMW berichtet. Wie ein Sprecher von BMW nun mitteilte, muss das Update nicht bei einem Händler durchgeführt werden. Die Software-Version (07/20) mit Android Auto Integration ist demnach für Fahrzeuge mit BMW Live Cockpit Professional und BMW Operating System 7 verfügbar.

Fahrzeuge, die ab Juli 2020 produziert wurden, haben die neue Software-Version bereits ab Werk installiert. Vorher produzierte Fahrzeuge sollen das Update Over-the-Air bekommen. Der Rollout soll ab Herbst erfolgen. Nutzer werden über eine Push-Benachrichtigung in der BMW-App oder im Fahrzeug darauf hingewiesen.

Stand: 31. Juli 2020

Google Pixel 4a: Teaser nennt Release-Datum

Der Release des Pixel 4a wurde immer wieder verschoben, doch jetzt scheint er kurz bevor zu stehen. Auf den Facebook- und Twitter-Profilen von "Made by Google" führt ein neues Header-Bild auf eine speziell gestaltete Seite im Google-Shop.

Wer dort auf die schwarzen Kästchen klickt, bis sie die Farben des Google-Logos zeigen (blau, rot, gelb, blau, grün, rot), enthüllt den Text "The Google Just What You've Been Waiting For Phone" und das Datum 3. August. Im Lorem-Ipsum-Platzhaltertest sind außerdem Wörter versteckt, die auf Features, wie Nachtmodus und Akku-Laufzeit hinweisen.

Galaxy S10 erhält August-Update

Samsung rollt bereits das Sicherheits-Update für August auf dem Galaxy S10 aus. Wie SamMobile berichtet, haben erste Geräte der S10-Reihe in Deutschland das Update bereits erhalten. Ob es außer dem Sicherheits-Patch weitere Neuerungen bringt, ist bislang nicht bekannt.

Bosch: Update für Smarthome-System bringt HomeKit-Unterstützung

Viele Smarthome-Geräte von Bosch können jetzt auch über Siri und Apples HomeKit gesteuert werden. Bosch liefert die Kompatibilität für Geräte wie Thermostate, Lichtsteuerung, Tür- und Fensterkontakte oder Rauchmelder per Update nach. Weitere Geräte sollen folgen.

Stand: 30. Juli 2020

Android Auto: Update für BMWs ist jetzt verfügbar

BMW hat offenbar damit begonnen, Android Auto via Update auszurollen. Wie Android Police berichtet, ist dafür ein Update auf das Operating System 7 nötig, das bei einem Händler durchgeführt werden kann. Die Verbindung zum Android-Smartphone ist allerdings lediglich drahtlos möglich. Das Update ist lediglich für BMWs mit iDrive 7 verfügbar. +++ Update: Das Software-Update mit Android Auto wird ab Herbst automatisch verteilt, siehe Eintrag vom 3. August +++

Trotz Embargo: Huawei überholt Samsung

Laut aktuellen Marktzahlen der Analysten von Canalys hat Huawei im 2. Quartal 2020 Samsung bei der Zahl der verkauften Smartphones überholt. Wie Reuters berichtet hat demnach Huawei von April bis Juni 55,8 Millionen Handys abgesetzt, Samsung kommt lediglich auf 53,7 Millionen. Zwei Drittel der Smartphones verkauft Huawei in seinem Heimatmarkt in China. Die Verkäufe außerhalb von China sind bedingt durch die US-Sanktionen und die COVID-19-Pandemie um 27 Prozent gefallen, der Absatz in China hingegen stieg um 8 Prozent.

Surface Duo kommt im August, Surface Neo verschoben

Mit dem Surface Duo arbeitet Microsoft an einem Android-Smartphone mit zwei Displays, das zum Weihnachtsgeschäft 2020 auf den Markt kommen sollte. Laut einem Bericht von Windowscentral wird Microsoft das Surface Duo jedoch überraschend schon im August vorstellen und ab der Woche vom 24. August ausliefern.

Eine Verspätung gibt es hingegen offenbar beim Surface Neo. Das Dual-Screen-Tablet mit Windows 10X war ursprünglich auch für das 4. Quartal 2020 angekündigt. Nun hat Microsoft entsprechende Hinweise auf der Produktseite entfernt (via Windowslatest).

Stand: 29. Juli 2020

CES 2021 findet nur digital statt

Noch im Juni hatten die Veranstalter der CES angekündigt, das für Januar 2021 geplante Event werde, zwar unter Sicherheitsvorkehrungen, aber wie gewohnt in Las Vegas stattfinden. Angesichts der weiter anhaltenden Corona-Pandemie ruderten sie nun zurück: Die CES 2021 wird komplett digital abgehalten.

In der ersten Januarwoche sollen Keynotes, Konferenzen und Produktvorstellungen digital abgehalten werden. Auch persönliche Gespräche und Diskussionsrunden sollen online ermöglicht werden.

Cat S62 Pro: Smartphone mit Wärmebildkamera bis 400 Grad

Cat ist bekannt für robuste Smartphones, die sich auch für den Arbeitseinsatz eignen. Das neueste Modell heißt Cat S62 Pro. Das 5,7-Zoll-Smartphone hat eine Wärmebildkamera, die Temperaturen von minus 20 bis plus 400 Grad aus 30 Metern Entfernung zuverlässig erkennen soll.

Wie bei Cat-Smartphones üblich soll auch das Cat S62 Pro Stürze aus bis zu 1,8 Metern überstehen. Das Smartphone ist außerdem nach IP68 gegen Wasser und Staub geschützt. Es wird von einem Qualcomm Snapdragon 660 mit 6 GB RAM angetrieben und verfügt über 128 GB Speicher, der erweiterbar ist. Der Akku fasst 4.000 mAh.

Das Cat S62 Pro ist für 650 Euro ab sofort erhältlich.

Stand: 28. Juli 2020

Quick Charge 5: 50 Prozent Akkuladung in 5 Minuten

Qualcomm hat den neuen Schnellladestandard Quick Charge 5 vorgestellt. Damit sollen Geräte mit mehr als 100 Watt geladen werden können. Ein 4.500-mAh-Akku lässt sich mit Quick Charge 5 laut Qualcomm in nur fünf Minuten von 0 auf 50 Prozent laden.

Die ersten Smartphones mit Quick Charge 5 sollen bereits im dritten Quartal 2020 erscheinen. Die neue Version der Schnellladetechnologie wird derzeit von Qualcomms aktuellen Top-Prozessoren Snapdragon 865 und Snapdragon 865+ unterstützt.

Instagram: Kamera-Anzeige in iOS 14 ist ein Bug

Die Beta von iOS 14 deckt immer wieder versteckte Tätigkeiten von Apps auf. Im Fall von Instagram wurde manchen Nutzern plötzlich angezeigt, die Kamera sei aktiv, obwohl sie nur durch den Instagram-Feed gescrollt hatten und keine Fotos oder Videos aufnehmen wollten.

Ein Instagram-Sprecher erklärte gegenüber The Verge, dass es sich dabei um einen Fehler handle, der die Kamerawarnung irrtümlich auslöst. Die App würde in der Situation nicht auf die Kamera zugreifen und Inhalte aufzeichnen.

Stand: 22. Juli 2020

Snapchat startet Mini Snaps

Headspace Mini ist der erste Mini Snap, der in Snapchat veröffentlicht wird. Dabei handelt es sich um Mini-Apps, die innerhalb von Snapchat genutzt werden können. Im Fall von Headspace werden kurze Meditationen angeboten, die Freunde gemeinsam im Chat machen können. Snapchat hatte die Mini-Anwendungen beim Snap Partner Summit im Juni angekündigt.

Vodafone schaltet netzbasierten Anrufbeantworter ab

Zum 1. November wird Vodafone seinen netzbasierten Anrufbeantworter abschalten. Der Dienst für Festnetzkunden funktionierte ähnlich wie eine Mailbox und zeichnete entgangene Anrufe auf. Die eingerichteten Rufumleitungen auf den Anrufbeantworter werden im November automatisch gelöscht, ab dann können auch keine Nachrichten mehr abgehört werden. Wer weiterhin einen Anrufbeantworter nutzen will, kann diesen beispielsweise auf einer von Vodafone bereitgestellten Fritz!Box aktivieren.

Android Go verpflichtend für Smartphones mit wenig RAM?

Offenbar plant Google, für Smartphones mit geringem Arbeitsspeicher Android Go künftig verpflichtend zu machen. Bisher galt es nur als Empfehlung, für Smartphones mit 1GB RAM oder weniger, die abgespeckte Version von Android zu nutzen.

In einem internen Dokument, das XDA Developers vorliegt, heißt es nun, dass alle Smartphones mit 2 GB RAM oder weniger als Android-Go-Geräte veröffentlicht werden sollen. Das soll für alle Smartphones gelten, die mit Android 11 auf den Markt kommen, sowie für solche, die ab dem vierten Quartal 2020 mit Android 10 veröffentlicht werden.

Telekom-Kunden erhalten kostenloses WLAN im Flugzeug

Die Deutsche Telekom erweitert die Inflight Europa Flat nun auch für Privatkunden. Bislang galt die Flatrate für kostenlose WLAN-Nutzung im Flugzeug nur für Geschäftskunden. Künftig soll sie als Option ab dem Tarif Magenta Mobil M kostenlos zubuchbar sein. Die Flatrate gilt dann auf Kurz-und Mittelstreckenflügen in Europa von Lufthansa, Eurowings und Austrian Airlines, bei denen Internet im Flugzeug angeboten wird.

Stand: 15. Juli 2020

Samsung: Hologramme und mehr mit 6G - ab 2030

In einem Whitepaper hat Samsung seine Vision von 6G veröffentlicht. Der 5G-Nachfolger könnte frühestens 2028 erste Anwendungen finden, bevor die Allgemeinheit zwei Jahre später dran ist. Samsung sieht als Möglichkeiten des Next-Gen-Standards sogenannte XR-Anwendungen - das sind erweiterte Virtual- bzw. Augmented-Reality-Technologien. Sie sollen mobile Hologramme oder digitale Replika ermöglichen. Die dafür benötigte Bandbreite liegt 50 Mal höher als bei 5G, die Verzögerung nur ein Zehntel. Außerdem wird das THz-Frequenzband genutzt - in der Theorie bislang nur, aber immerhin.

Xiaomi: 100W Wireless Charging in Produktion

Wie gsmarena.com eine chinesische Quelle zusammenfasst, befindet sich Xiaomis kabelloses 100-Watt-Ladegerät bereits in der Massen Produktion. Die Veröffentlichung ist für August geplant.

Apple zahlt 1 Milliarde US-Dollar Strafe an Samsung

Den jüngsten Quartalzahlen von Samsung ist zu entnehmen, dass ein großer Gewinnsprung stattfand. Wie displaysupplychain.com meldet, soll dies u.a. an einer Strafzahlung von Apple an Samsung Display liegen - für nicht erfüllte Vertragsklauseln zur Abnahme von Displays. Spekuliert wird darüber, dass nachlassende iPhone-Verkäufe verantwortlich seien. Der Betrag beläuft sich auf umgerechnet 950 Millionen US-Dollar.

Stand: 14. Juli 2020

Android: Diese 25 Malware-Apps stehlen Facebook-Daten

Die Sicherheitsfirma Evina hat 25 Android-Apps im Play Store entdeckt, die mit Malware verseucht sind. Die Schadsoftware zeigt dem Nutzer einen gefälschten Facebook-Login-Screen an, über den die Angreifer die Anmeldedaten stehlen können. Die Apps wurden insgesamt mehr als zwei Millionen mal heruntergeladen. Google hat sie nach Hinweisen mittlerweilse aus dem Play Store entfernt. Wenn Sie eine der Apps installiert haben, sollten Sie diese sofort löschen und Ihre Facebook-Anmeldedaten ändern. Auf der Webseite von Evina finden Sie die Liste der betroffenen Apps.

Apple Watch: watchOS 7 Beta kann man nicht zurückrollen

Mit watchOS 7 bietet Apple erstmals eine öffentliche Beta für die Apple-Watch-Software an. Wer diese auf seiner Smartwatch installieren will, sollte aber gewarnt sein: Anders als beim iPhone kann man die Software bei der Apple Watch nicht ohne weiteres auf einen älteren Stand zurückrollen. Wer die watchOS 7 Beta wieder entfernen will, muss sich an den Apple Support wenden, wie Neowin berichtet.

Stand: 08. Juli 2020

Apple Watch gibt Force Touch auf

Apple hat in den aktualisierten Human Interface Guidelines für Watch OS einen neuen Hinweis, der nach iPhones bald auch auf "Apple Watch"-Geräten das Ende für Force Touch bedeutet. Statt Features hinter berührungssensitiven Funktionen zu verstecken sollen Entwickler in Watch OS7 (und später) Zugriff auf versteckte Menüs erhalten, mit denen sich die jeweiligen Funktionen alternativ aufrufen lassen.

Google Maps: Navigation zeigt Ampel-Grünphasen

Google testet derzeit die Anzeige von Ampeln in der Navigation mit Maps. Damit lassen sich in dicht besiedelten Ballungszentren intelligentere Alternativrouten finden und somit Zeit sparen. Eine entsprechende Funktion hat Apple seit iOS 13 - sie wird noch in diesem Jahr in anderen Regionen außerhalb der USA verfügbar sein. Im Fall von Google gibt es kein Zeitfenster, wahrscheinlich werden US-Nutzer wieder zuerst versorgt.

EMUI 11: Ankündigung in Q3 / 2020

Der Android-"Aufsatz" für Huawei-Smartphones wird im dritten Quartal des Jahres unter EMUI 11 an den Start gehen. Das sagte Dr. Wang Chenglu, Leiter der Software-Abteilung für Endkunden, während eines Online-Events zum achtjährigen Firmenjubiläum.

Stand: 07. Juli 2020

WhatsApp veröffentlicht erste animierte Sticker

WhatsApp hat vier Pakete mit animierten Stickern veröffentlicht. Wie die Webseite wabetainfo.com berichtet, sind die Sticker-Packs vorerst nur für die aktuellen Beta-Versionen von WhatsApp für Android und iOS erhältlich. Für alle Nutzer der normalen Versionen des Messengers dürfte der Roll-Out der neuen bewegten Bildchen noch ein wenig auf sich warten lassen.

Weitere Infos zu den kommenden neuen Features von WhatsApp lesen Sie in unserem ausführlichen Artikel zum Thema. Daneben sorgte noch eine weitere Neuigkeit zum Thema WhatsApp für Aufsehen.

Nach Kundenkritik: Spotify löscht rechtsextreme Musik

Mit der Löschung der Songs und Alben des rechtsextremen Rappers Chris Ares reagiert Spotify jetzt auf die Kritik, der Streamingdienst gäbe diesem eine Plattform zur Verbreitung seiner unter anderem rassistischen und islamfeindlichen Musik. Das Unternehmen begründet die Löschung damit, dass Chris Ares mit seinen Texten gegen die Content Policy verstoße, die Hass oder Gewalt aufgrund von Merkmalen wie ethnischer Zugehörigkeit oder Nationalität verbiete. Bereits seit 2016 stuft das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz Chris Ares als Rechtsextremisten ein.

FRITZ!App Smart Home ist da

AVM hat die finale Version seiner App zur Smart-Home-Steuerung veröffentlicht. Die App ist kostenlos im Google Play Store und Apple App Store zum Download verfügbar. Kompatibel ist sie mit den Smart-Home-Geräten von AVM.

Stand: 06. Juli 2020

Huawei bestätigt: EMUI 11 in Q3

Der Huawei-Verantwortliche für Consumer Business Software, Wang Chenglu, hat nun offiziell bestätigt, was bereits als Gerücht die Runde machte: Im Herbst dieses Jahres soll eine neue Version des Huawei-Betriebssystems EMUI veröffentlicht werden.

EMUI 11 soll auf Android 11 von Google basieren, doch auch Einflüsse von Harmony OS zeigen, welches Huawei selbst entwickelt hat. Neue Features erwarten Experten für die Bereiche Smart Home sowie Privatsphäre und Datenschutz.

Ein offizielles Datum gibt es noch nicht, lediglich das dritte Quartal des Jahres gilt als fester Zeitraum für den EMUI-11-Release. Die Beta könnte demnach im Rahmen von Huaweis Entwickler-Event im August vorgestellt werden.

Stand: 03. Juli 2020

Verbraucher- und Datenschützer warnen vor Fitbit-Übernahme durch Google

Im November 2019 hatte Google die Übernahme von Fitbit angekündigt. Während weltweit diverse Regulierungsbehörden die Rechtmäßigkeit der Übernahme prüfen, plädieren nun einige internationale Verbraucherschutz-Organisationen dafür, den Deal zu untersagen.

In einem offenen Brief warnen die Interessengruppen aus verschiedenen Ländern, dass Google durch die Übernehme des Fitnesstracker-Herstellers einen umfangreichen Satz an Gesundheitsdaten erhält. In Verbindung mit den Daten, die Google ohnehin schon erhebt, könne der Konzern im digitalen Gesundheitssektor eine dominante Stellung einnehmen.

Die Aufsichtsbehörden verschiedener Länder müssen in den nächsten Wochen und Monaten über die Fitbit-Übernahme durch Google entscheiden. Google beteuert unterdessen, man sei nur an den Geräten, nicht an den Daten von Fitbit interessiert.

Facebook stellt TikTok-Klon ein

Noch bevor die App Lasso in Deutschland überhaupt eingeführt wurde, stellt Facebook den TikTok-Klon schon wieder ein. In der 2018 gestarteten App konnte man kurze Video-Clips erstellen und teilen.

Auf die Funktionalität verzichten müssen Nutzer von Facebook-Diensten dennoch nicht. Denn mit Instagram Reels führt Facebook derzeit eine ähnliche Funktion in die beliebte Bilder-App ein.

Stand: 02. Juli 2020

Wann hört der Sprachassistent zu? - 1.000 Begriffe, auf die Alexa, Siri und Co. reagieren

Sprachassistenten, beispielsweise in Smart Speakern, hören oft zu, obwohl sie es nicht sollten. Forscher der Ruhr Universität Bochum haben in einer Studie mehr als 1.000 Begriffe identifiziert, die von Alexa, Siri, Google Assistant und anderen Sprachassistenten als Trigger-Wort erkannt werden und eine Aufnahme starten.

Dabei handelt es sich um Wörter, die je nach Aussprache ähnlich klingen wie die Phrasen, die den jeweiligen Assistenten aufwecken sollen. Statt z.B. "Alexa", "Hey Siri" oder "OK, Google" konnten auch die Begriffe "a letter", "a city" oder "OK, cool" jeweils eine Reaktion auslösen.

Problematisch ist dies dann, wenn der Sprachassistent unbemerkt etwa vertrauliche Gespräche oder private Situationen aufzeichnet. Zunächst wird die Sprache zwar lokal auf dem Gerät analysiert, wenn ein Trigger erkannt wurde, wird die Audio-Aufzeichnung aber meist auf Servern des Herstellers weiter analysiert, wo mehr Rechenpower zur Verfügung steht.

Stellen die Algorithmen dort dann fest, dass der Sprachassistent versehentlich ausgelöst wurde, bleibt der Smart Speaker stumm und leuchtet höchstens kurz auf. Die Aufzeichnung, die mehrere Sekunden lang sein kann, wird anschließend unter Umständen aber von Mitarbeitern abgehört und transkribiert, um künftige Fehler zu vermeiden. Im vergangenen Jahr hatten beispielsweise Apple-Dienstleister offengelegt, dass sie auf diese Weise sehr intime Details mithören konnten. Im Anschluss wurde auf dem iPhone eine Opt-in-Option für diese Art der Analyse eingeführt.

Spotify Premium Duo: Musik-Abo für zwei

Spotify bietet ein neues Premium-Abo für zwei Personen an. Mit Spotify Premium Duo können zwei Nutzer für 12,99 Euro im Monat (12,67 pro Monat bis 1. Januar 2021) Spotify ohne Werbung nutzen. Voraussetzung ist, dass sie an der gleichen Adresse leben.

Beide Nutzer haben dabei ein eigenes Konto mit ihren eigenen Anmeldedaten, Playlisten und Musik-Empfehlungen. Zusätzlich gibt es mit Duo Mix eine gemeinsame Playlist basierend auf Musik, die beiden gefällt. Nutzer können sich mit ihrem bestehenden Konto für Spotify Premium Duo anmelden.

Stand: 30.06.2020

Prozessor-Preise: Android-Smartphones 2021 noch teurer?

Bereits in diesem Jahr wurden die hohen Preise aktueller Top-Smartphones mit den gestiegenen Kosten für Qualcomms Spitzenprozessor Snapdragon 865 und das dafür notwendige 5G-Modem X55 begründet. Doch 2021 könnten die Preise noch weiter steigen, was vor allem kommende Android-Flaggschiffe treffen würde.

Twitter-Nutzer Sleepy Kuma​ gibt an, dass der kommende High-End-Prozessor Snapdragon 875 von Qualcomm rund 100 US-Dollar mehr kosten soll als das diesjährige Modell. Der komplette Chipsatz mit integriertem Modem soll rund 250 US-Dollar kosten, während Smartphone-Hersteller für den Snapdragon 865 plus Modem aktuell rund 150 bis 160 US-Dollar zahlen müssen. 

Die Hersteller dürften die steigenden Hardware-Kosten in großen Teilen an ihre Kunden weitergeben, so dass die Top-Modelle noch teurer werden könnten. Gleichzeitig könnten auch die Hardware-Unterschiede zwischen den Flaggschiffen und günstigeren Modellen einer Serie wachsen, wenn Hersteller nur für das teuerste Modell den Snapdragon 875 nutzen und für abgespecktere Versionen beispielsweise auf die günstigere 700er-Serie von Qualcomm ausweichen.

TikTok reagiert auf Datenschutzvorwürfe

TikTok kopiert regelmäßig den Inhalt der Zwischenablage. Der Vorwurf war bereits im März laut geworden und schon damals hatten die Betreiber der App versprochen, die Funktion zu deaktivieren. Dass dies bislang nicht geschehen ist, zeigt ein neues Feature in der Beta von iOS 14, das anzeigt, wenn eine App auf die Zwischenablage zugreift - was bei TikTok offenbar alle paar Sekunden der Fall ist.

In einem Statement gegenüber The Verge hat ein Sprecher von TikTok nun erklärt, dass der Zugriff auf die Zwischenablage ein Feature zum Schutz vor Spam sei, und die Inhalte nie zu TikTok-Servern übertragen wurden. Mittlerweile sei ein Update der App im App Store eingreicht worden, in dem das Feature entfernt wurde. In der Android-App sei die Funktion dagegen gar nicht eingeführt worden.

Indien sperrt zahlreiche chinesische Apps

Die indische Regierung hat 59 Apps gesperrt, die von chinesischen Entwicklern stammen. Als Begründung heißt es, diese Apps "üben Tätigkeiten aus, die die Souveränität und Integrität Indiens, die Verteidigung Indiens, die Sicherheit des Staates und die öffentliche Ordnung beeinträchtigen." In ihrer Erklärung nennt die indische Regierung auch Bedenken zum Datenschutz als Begründung. Einige der Apps würden Daten an Server außerhalb Indiens schicken, die die Sicherheit des Landes gefährden könnten.

Betroffen sind beispielsweise die in Indien sehr beliebte und erfolgreiche App TikTok, das soziale Netzwerk Weibo, der Messenger WeChat oder beliebte Spiele wie Clash of Kings. Der Bann gegen chinesische Apps fällt zusammen mit einer allgemeinen Anti-China-Stimmung in Teilen des Landes und Boykott-Aufrufen gegen chinesische Produkte, ausgelöst durch einen Grenzkonflikt mit China.

Stand: 24.06.2020

Honor 9A: Einsteiger-Smartphone für 150 Euro

Am 1. Juli kommt das Honor 9A in Deutschland. Für 150 Euro gibt es frontseitig ein 6,3-Zoll-Display mit 720 x 1600 Pixeln und eine Mini-Notch mit 8-MP-Selfie-Cam mit Gesichtserkennung. Auf der Rückseite gibt's neben einem Fingerabdruckscanner eine Triple-Cam mit 13 Megapixeln für die Hauptlinse (f/1.8), 5 MEgapixel für eine f/2.2-Blende und eine 2-Megapixel-Linse für Tiefeninformationen.

Im Inneren stecken Android 10 mit Huaweis App-Gallery, ein MediaTek Helio P22, 3 GB RAM, 64 GB erweiterbarer Speicher und ein 5.000-mAh-Akku. Dem Preis weiter gerecht werden einfache Spes wie Micro USB 2.0 und WLAN-n. Das Honor 9A finden Sie hier beim Hersteller​. Zeitnah sollten Alternativ-Shops ihre Produktseiten veröffentlichen.

Air Pods Pro: Neue Firmware

Apple hat für die AirPods Pro das Firmware-Update von 2D15 auf Version 2D27 veröffentlicht. Dieses bringt Spatial Audio und den nahtlosen Wechsel zwischen verschidenen Audioquellen - vorgestellt hatte Apple die Features auf der WWDC 2020.

Corona-App: Verbreitung lässt sich mit Bluetooth-Sniffern prüfen

Sicherheitsexperten der Ruhr Uni Bochum haben mit Bluetooth-Sniffer-Apps die Verbreitung der offiziellen Corona-Warn-App lokal überprüft. Dabei wurden während einer Radtour die anonymisierten, sich stets wechselnden Daten aufgenommen.

Apex Legends kommt für iOS und Android

Nachdem der Spielepublisher Electronic Arts für den Battle-Royale-Shooter Apex Legends Crossplay und einen Release für NIntendo Switch ankündigte, geht es weiter. Noch in diesem Jahr sollen die Varianten für iOS und Android kommen. mspoweruser.com fasst die Infos aus einem Investoren-Call zusammen.

Stand: 19.06.2020

Apple-Aktion bei Cyberport

An diesem Wochenende (19. bis 22. Juni) ist bei Cyberport das Blue Weekend. In einer Apple-Aktion. Neben MacBooks warten beispielsweise AirPods Pro für 210 Euro, ein iPad (7. Gen) für 339 Euro und mehr.

Android 11 für Surface Duo in Arbeit

Das im Herbst 2019 vorgestellte Dual-Screen-Smartphone Surface Duo bekommt Android - soviel war klar. Windows Latest nach arbeitet Microsoft bereits an einer Version für Android 11, die das Duo vollumfänglich unterstützt. Das Smartphone soll noch 2020 erscheinen.

Windows 10 ARM für Smartphones

Nachdem Microsoft mit Windows Phone gescheitert war, arbeiten unabhängige Entwickler seit 2018 an einer "Windows 10 on ARM"-Portierung für Smartphones. Diese macht laut einem aktuellen Statement immerhin Fortschritte. Portiert wurde der aktuelle Versionsstand v2004 auf ein Lumia-Smartphone.

Stand: 17.06.2020

Android 11 Beta 1.5: Bugfixes für Betatester

Android-Betatester erhalten mit Android 11 Beta 1.5 ein kleines Update mit Bugfixes. Erst vor einer Woche kam die Android 11 Beta 1. Abstürze bei Gestensteuerung sowie Fehler mit Google Pay und Bluetooth-Verbindungen wurden repariert. Pixel-3-Nutzer können pSim-Dienstleister aktivieren, wenn derzeit eSim genutzt wird. Mehr Informationen gibt es bei Google.

Größter Smartphone-Hersteller: Huawei überholt Samsung

Trotz der US-Sanktionen gegen HuaweiUS-Sanktionen gegen Huawei hat sich das Unternehmen laut Counterpoint Research an Samsung vorbeigeschlichen und darf sich seit bzw. für den April als weltgrößter Smartphone-Hersteller bezeichnen. Die Marktanteile bewegen sich bei 19 gegenüber 17 Prozent, wie gizmochina.com den Marktforschern entlockte.

Twitter bekommt Sprachnachrichten

iOS-Nutzer erhalten bei Twitter die Möglichkeit, ihre Tweets mit Sprachnachrichten zu ergänzen. Dafür hält die Twitter-App einen Aufnahmeknopf in der Eingabemaske für neue Tweets bereit. Für Android stehen keine Infos bereit, das Udpate dort dürfte aber nicht lange auf sich warten lassen.

Stand: 17.06.2020

iOS Update 13.6 öffnet kompatible Autotüren

In der Beta von iOS 13.6 hat iphone-ticker.de Hinweise gefunden, dass die Carkey-Schnittstelle kurz vor der Fertigstellung ist. Über die iOS-Wallet lassen sich via NFC Türen von kompatiblen Autos drahtlos und digital öffnen.

Qualcomm stellt Snapdragon 690 vor

Der Snapdragon 690 ist ein 5G-fähiger SoC mit 5G-Unterstützung. Er bietet genügend Leistung und Ressourcen für 4K HDR Videoaufnahme und Streaming sowie Fotos mit bis zu 192 Megapixel. Die aktualisierte Kryo 560 CPU und der Adreno 619L Grafikprozessor zielen auf die Smartphone-Mittelklasse.

Stand: 5.06.2020

Galaxy Fold: Update mit Juni-SIcherheitspatch, Kamera-Features und mehr (10:16 Uhr)

Das Samsung Galaxy Fold bekommt seit dieser Woche ein OTA-Update. Enthalten sind die Google-Sicherheitspatches für Juni, Updates für AR Emojis, neue Kamera-Features wie AR Zone, Single Take, Pro Video, Selfie Tone und mehr. Die Selfie-Cam nimmt ab sofort Videos mit 4K@60fps auf. Das Update steht bereits zur Verfügung, nur die 5G-Variante wird später bedient.

HTC Desire 20 Pro: Specs aufgetaucht - Start mit Android 10 (10:22 Uhr)

Aktuelle Meldungen lassen ein HTC-Comeback vermuten. Bereits im April tauchten geleakter Render-Bilder zu einem HTC Desire 20 Pro auf. Anfang Juni folgte ein Benchmark. Auf der Entwicklerplattform Google Play Console tauchten laut mysmartprice.com neue Hinweise auf - dieses Mal mit Specs:

  • RAM: 5888 MB
  • SoC: Qualcomm SM6125 (Snapdragon 665)
  • CPU: 4x Qualcomm Kyro 260 (2.016 MHz), 4x Qualcommm 260 (1.804 Mhz)
  • GPU: Qualcomm Adreno 610 (950 MHz)
  • Display-Auflösung: 1.080 x 2.340 Pixel (400 DPI)
  • SDK: Android 10

Demnach erwartet uns ein Mittelkalsse-Gerät mit relativ frisch vorgestellten Qualcomm-Chips. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Stand: 4.06.2020

Nachspiel für verschwiegene iPhone-Verkaufszahlen (11:14 Uhr)

In den USA wird eine Sammelklage zugelassen: von Apple-Anlegern. Das Unternehmen habe zu spät über nachlassende Verkaufszahlen in China 2019 informiert, erst später kam eine entsprechende Umsatzwarnung, die den Kurs einbrechen ließ.

Vorwerk VR200 und VR300: Streik wegen Cloud-Problemen (11:12 Uhr)

Die Saugroboter Vorwerk VR200 und VR300 funktionieren nur noch eingeschränkt. Die Verbindung zum Cloud-Dienst des Anbieters funktionieren derzeit nicht. Wie heise.de weiß, hängt das mit einem Ende Mai abgelaufenen TLS-Root-Zertifikat zusammen. Der Hersteller arbeitet an einer Lösung.

Chrome: Datensammeln im Inkognito-Modus (11:10 Uhr)

Sammelklager - natürlich in den USA - haben sich Google als Ziel vorgenommen. Der Browser Chrome sammelt Daten, auch wenn der Nutzer im Inkognito-Modus unterwegs ist. Das ist nicht neu: Google informiert darüber, dass Webseitenbetreiber, Admins und auch Provider sehen können, was Inkognito-Surfer anstellen. Die Kläger kritisieren aber, dass entsprechende Daten von Google und anderen Unternehmen gespeichert werden - etwa für Analyse-Dienste von Web-Traffic, Online-Werbung und mehr.

Stand: 3.06.2020

iOS 14: Update kommt für alle Geräte, die iOS 13 nutzen können

Frühem Entwicklungscode von iOS 14 entnimmt theverifier.co.il​ (via gsmarena.com​), dass alle Geräte unterstützt werden, die iOS 13 betreiben können. Das schließt unter anderem das iPhone 6s und das erste SE ein. Bei diesen Geräten wird vor iOS 15 jedoch Schluss sein.

iOS 13.5.1 schließt Jailbreak-Lücke

Nach der Veröffentlichung von iOS 13.5 kommt iOS 13.5.1​. Dieses Bugfix schließt eine Lücke, mit der Jailbreaks mit der aktuellen iOS-Version​ ermöglicht wurden. Wallpaper lässt Samsung-Phones abstürzen

Leaker Ice Universe​ macht auf die Dringlichkeit des aktuellen bzw. nächsten Updates für aktuelle Samsung-Smartphones aufmerksam. Ein Wallpaper kann die Geräte zum Absturz bringen.

Stand: 27.05.2020

OnePlus 8 Pro: Wöchentliche Flash-Sales wegen hoher Nachfrage (12:32 Uhr)

Das OnePlus 8 Pro wird in wöchentlichen Flash Sales verkauft. Das liegt an der hohen Nachfrage, die der Hersteller nur schubweise bedienen kann. Auf der OnePlus-Webseite​ werden Sie jeden Donnerstag ab 11 Uhr am Vormittag fündig. Es gibt dabei zwei Farbvarianten, für den 28. Mai scheint der Verkauf bereits beendet worden zu sein.

SIM-Karten machen Handys unsicherer (12:28 Uhr)

F-Secure​ hat festgestellt, dass Smartphones je nach Region unsicherer sind als andere. Das kann neben vorinstallierten Apps auch die Konfiguration des Provides und sogar eingesetzte SIM-Karten als Gründe beinhalten.

Stand: 27.05.2020

iPhone 11 ist das meistverkaufte Smartphone in Q1/2020 (14:06 Uhr)

Omdia Research hat ein Tracking-Tool für Smartphone-Verkäufe, dem sich aktuelle Daten entnehmen lassen, die gsmarena.com präsentiert. Demnach ist das iPhone 11 im ersten Quartal 2020 das meistverkaufte Smartphone gewesen - mit 19,5 Millionen verkauften Geräten. Auf Platz 2 folgt das Galaxy A51 mit 6,8 vor dem Xiaomi Redmi Note 8 mit 6,6 Millionen Einheiten. Das erste alternative Flaggschiff-PHone kommt von Samsung - das S20 Plus 5G mit "nur" 3,5 Millionen verkauften Geräten.

Samsung produziert 80 Prozent aller iPhone-12-Displays (14:03 Uhr)

Ein neuer Report lässt vermuten, dass Samsung sich 80 Prozent des Auftagsvolumens für Displays des iPhone 12 gesichert hat. Vorherige Berichte deuteten an, dass das südkoreanische Unternehmen Samsung Apple als Auftraggeber an BOE (aus China) oder LG (auch Südkorea) verlieren könnte. Diese beiden Firmen teilen sich die verbleibenden 20 Prozent.

OnePlus 8 (Pro): Fortnite exklusiv mit 90fps (12:00 Uhr)

OnePlus und Epic Games geben eine Partnerschaft bekannt. Die aktuellen Smartphones OnePlus 8 und 8 Pro können als erste Geräte Fortnite auf ihren 90-Hz-Displays passend mit bis zu 90 fps darstellen. Trotz starker Leistung der Smartphones gibt es den 90-fps-Modus jedoch nur mit niedrigen Details. Zuletzt hat Epic Games Fortnite für Android im Play Store veröffentlicht.

Upgrade für Spotify-Bibliothek (11:58 Uhr)

Spotify gibt bekannt, das Limit für Elemente in der eigenen Bibliothek nicht mehr auf 10.000 zu begrenzen. Lediglich Playlists behalten diese Einschränkung.

Surface Duo: Besser Stylus Pen und mehr Präzision (11:56 Uhr)

Das Microsoft Surface Duo kommt mit Android und zwei Bildschirmen. Das ist bekannt. Einem Bericht zufolge können Nutzer sowohl mit Fingern als auch Stylus auf beiden Bildschirmen gleichzeitig arbeiten. Die Eingabeverzögerung soll zudem abnehmen und die Genauigkeit zunehmen.

Xiaomi Mi Band 5 vorgestellt (11:55 Uhr)

Xiaomi hat am Dienstag Neuigkeiten präsentiert. Neben RedmiBooks mit Ryzen 4000 und dem Mi TV Stick gibt es auch ein Mi Band 5 und einen E-Scooter, die jeweils für Deutschland bestätigt sind.

Corona soll Geräte-Markt 14 Prozent schrumpfen lassen (11:53 Uhr)

Die Marktbeobachter von Gartner prophezeihen als Folge der Corona-Pandemie einen weltweiten Rückgang bei Geräte-Neukäufen von 14 Prozent.

Stand: 26.05.2020

iOS: Probleme mit nicht startenden Apps (12:31)

Seit der vergangenen Woche mehren sich Berichte über Bugs, wonach sich Apps auf iPhone und iPad nicht öffnen lassen. Quittiert wird der Versuch mit der Fehlermeldung: "Diese App wird nicht mehr mit dir geteilt. Für die Verwendung musst du sie im App Store kaufen". Wie 9to5mac.com auffiel, veröffentlicht Apple nun viele bereits freigegebene App-Updates erneut. Das könnte auf eine Behebung der Probleme hindeuten.

Surface Earbuds haben Tonprobleme (11:11 Uhr)

Die frisch im Verkauf gelandeten Surface Buds haben Tonprobleme. Es kann statt gewünschten Audiosignalen zu einem Zischen kommen, das mehrere Sekunden andauern soll. Ein Microsoft-Mitarbeiter hat das Problem bestätigt und verspricht einen Patch.

Apple: Apple-Kopfhörer bekommen Gesundheitssensoren (11:07 Uhr)

Die Digitimes aus Taiwan spekuliert, dass die von Apple für Umgebungslichtsensoren beauftragte Firma ASE Technology an Sensoren arbeiten könnte, die auch Gesundheitsfunktionen des Nutzers überwachen können. Schrittzähler, ein Monitoring der Kopfbewegungen und ein Pulsmesser wären denkbar. Derartige Sensoren wären für die klassischen True-Wireless-AirPods jedoch zu groß. Digitimes rätselt, ob nicht die nächsten Powerbeats Pro ein geeigneter Kandidat sein könnten. Die Apple Watch besitzt derartige Sensoren bereits. Über ein entsprechendes Upgrade für Apple-Kopfhörer wurde schon vorher spekuliert, wie u.a. macrumors.com zusammenfasst.

Nuki Smart Lock: Firmware-Update macht Probleme (11:04 Uhr)

Update vom 27. Mai 2020: Wie uns Nuki auf Nachfrage mitteilte, seien etwaige Probleme mit Firmware-Update 2.7.20 bereits seit 19. Mai 2020 behoben. Kunden könnten die neueste Firmware nicht mehr direkt von einer älteren Version aus einspielen, sondern müssten in diesem Fall zwei Updates nacheinander vornehmen.

Originalmeldung: Das für Nuki Smart Lock 1.0 und 2.0 seit wenigen Tagen zur Verfügung gestellte Firmware-Upgrade 2.7.20 kann Probleme machen. Laut Hersteller seien nur wenige Nutzer betroffen. Besitzer sollten nach einem Update dringend die Funktionen prüfen. Mehr hat golem.de mit eigenen Erfahrungen in einem aktuellen Bericht zusammengefasst.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Handy bei Ebay verkaufen

Tipps und Tricks

So geht's: Handy und Tablet verkaufen

Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie Ihr altes Handy, Smartphone oder Tablet verkaufen und dabei den besten Preis erzielen.

iPhone 12

iPhone-Speicher voll?

So erweitern Sie den iPhone-Speicher

Kein Platz mehr für neue Fotos, Videos und Chats? Wir zeigen, wie Sie Ihrem iPhone mehr Speicherplatz spendieren, und Apples hohe Aufpreise umgehen.

iPhone Einstellungen zurücksetzen

Werkseinstellungen unter iOS

iPhone zurücksetzen: So geht's

Sie wollen Ihr iPhone zurücksetzen? Unsere Anleitung zeigt, wie Sie die Werkseinstellungen bei iOS wiederherstellen - und worauf Sie achten sollten.

In-App-Käufe deaktivieren

iOS & Android

In-App-Käufe deaktivieren - so geht's

Viele zunächst kostenlose Apps und Spiele werden durch In-App-Käufe im Nachhinein noch richtig teuer. So deaktivieren Sie die In-App-Käufe.

Android rooten

Galaxy, Pixel & Co.

Android rooten: So geht's

Das Rooten eines Android-Gerätes ist oft der einzige Weg zu neuen Updates. Wir zeigen Ihnen das Prinzip, nach dem das Rooting funktioniert.