Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten - Archiv

16.5.2022 von The-Khoa Nguyen, Gabriele Fischl, Alana Friedrichs und Jessica Oldenburger

ca. 235:40 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
  1. Amazon: Keine E-Book-Käufe in der App mehr möglich +++ Qualcomm: Snapdragon 8 Gen 1+ kommt am 20. Mai
  2. Aktuelle Nachrichten - Archiv

28. Februar 2022

Trotz US-Sanktionen: Huawei will auf dem europäischen Markt bleiben

Huawei kann keine Smartphones mehr mit Google-Diensten oder 5G ausliefern. Das liegt an den US-Sanktionen, die vor einigen Monaten für den Hersteller in Amerika beschlossen wurden. Huawei wurde von der amerikanischen Regierung auf die Blacklist gesetzt und muss seitdem auf gewisse Dienste verzichten. Dennoch will das Unternehmen weiterhin Smartphones auf den europäischen Markt bringen.

Das betonte William Tian, westeuropäischer Chef des Konzerns im Rahmen des MWC 2022 in Barcelona. An einer Lösung für 5G Dienste soll laut Huawei gearbeitet werden. Eine Plattform für Apps konnte der chinesische Hersteller laut eigenen Aussagen aufbauen und stetig weiter entwickeln.

Wachsender Umsatz für Smartphones und Wearables

Laut aktuellen Untersuchungen von Growths from Knowledge (GfK) konnte der Umsatz für Smartphones im vergangenen Jahr ein Plus verzeichnen. Der Umsatz stieg demzufolge um 4,4 Prozent, was umgerechnet 11,2 Milliarden Euro entspricht. Und auch im Bereich Wearables wachsen die Umsatzzahlen laut des Berichts. So wurde im vergangenen Jahr rund 900 Millionen Euro Umsatz mit Wearables verzeichnet, ein Plus von 20,8 Prozent. Die Prognosen für das Jahr 2022 sollen weiterhin ansteigen, so die GfK.

25. Februar 2022

Face-ID Reparatur soll mit weniger Aufwand möglich sein

Wie die Plattform MacRumors berichtet, will Apple das Reparaturverfahren für Face-ID vereinfachen, sodass in Zukunft nicht mehr das gesamte iPhone ausgetauscht werden muss. Das soll zumindest für die Serie der iPhone 12 und 13 gelten. Das neue Kernstück der Reparatur soll laut Apple das sogenannte True Depth Camera Service Part Ersatzteil sein. Es ist ein Modul, das beim Ausfall des Face-ID-Moduls eingesetzt werden kann. Somit könnte nur noch die Glasfläche des iPhones ausgetauscht werden und nicht mehr das gesamte Gehäuse.

HMD entfernt zahlreiche Nokia-Smartphones von der Website

Aktuell finden Nutzer auf der Website von Nokia nur noch die Smartphones G11 und G21. Alle anderen Smartphones wurden im Online-Shop entfernt. Grund dafür soll ein Patentstreit mit dem Unternehmen Voceage EVS sein, da zahlreiche Geräte bislang EVS unterstützten. HMD Global habe jedoch in einer Beschwerde bekannt gegeben, dass kein Gerät mehr, das in Deutschland künftig angeboten wird, EVS unterstützt. In diesem Rahmen gab HMD Global auch bekannt, dass Nokia weiterhin als bekannte Smartphone-Marke auf dem Deutschen Markt vertreten bleibt.

24. Februar 2022

iOS-Bug soll speichern von Fotos in der Mediathek verhindern

Die Entwickler der Kamera-App Halide sind auf einen Fehler in der aktuellen iOS-Version aufmerksam geworden. Auf Twitter berichten sie, dass es offenbar zu einem Absturz eines Deamon kommt, der das Speichern von Fotos oder Medien von der Anwendung in der Fotomediathek verhindert.

Betroffene Programme können dieses Problem allerdings nicht melden, sodass der Nutzer nicht darüber informiert wird. Für den Bug haben die Entwickler von Halide inzwischen eine Erkennungsroutine implementiert, bei der Nutzer das Problem mitteilen können. Außerdem wurde der Fehler an Apple gemeldet. Wann der Fehler endgültig behoben wird, ist aktuell noch unklar.

WhatsApp: Reaktion auf Nachrichten könnte im nächsten Update kommen

Wie WABetaInfo berichtet, werden in der aktuellen Desktop-Beta Emojis als Reaktion auf Nachrichten getestet. Das Feature wurde schon länger angekündigt. Dadurch sollen Nutzer, ähnlich wie bei Skype oder Facebook direkt unter der Nachricht mit etwa sechs Emojis reagieren können. Nachdem das Feature bereits in der Desktop-Beta getestet wird, sollte es nicht mehr allzu lange dauern, bis es dann für die Öffentlichkeit ausgerollt wird

23. Februar 2022

Google Pixel 6: WLAN-Probleme sollen im März-Patch behoben werden

Die Liste der Probleme bei den Google Pixel 6 und 6 Pro Smartphones wurde in den vergangenen Monaten immer länger. Einige Nutzer beklagten, dass sich das WLAN auf dem Smartphone automatisch deaktiviere, auch wenn das Google Pixel 6 gar nicht aktiv ist. Bei dem Problem mit der WLAN-Konnektivität müssen Betroffene das WLAN also manuell wieder aktivieren, da es laut der Nutzer auch nicht gespeichert wird. Wie ein Mitarbeiter von Google nun auf Reddit berichtet, wurde das Problem untersucht und betrifft nur wenige Smartphones. Mit dem März-Update soll es behoben werden.

Apple will geschlechtsneutralen Sprachassistenten einführen

Apple möchte seine Vielfalt beim Sprachassistenten Siri erweitern und testet aktuell neue Stimmen. Wie Medien berichten, soll die Stimmoption Nummer 5 im Siri UI-Menü eine geschlechtsneutrale Stimme erhalten. Zunächst ist die neue Stimmoption allerdings erst einmal nur für englischsprachige Nutzer verfügbar. Wann die weitere Auswahlmöglichkeit auch nach Deutschland kommt, ist bislang noch nicht bekannt.

22. Februar 2022

Google Chrome: Notizen im Passwort Manager hinzufügen

Für den Web Browser Chrome testet Google aktuell ein neues Feature. Das berichten Nutzer auf Reddit. So soll es in Zukunft möglich sein, dass in den Passwort-Einstellungen auch Notizen hinzugefügt werden können. Diese Möglichkeit könnte für zahlreiche Anwender nützlich sein, sollte man sein Passwort mal vergessen und durch die Notiz wieder daran erinnert werden. Wann das neue Notiz-Fenster im Passwort Manager für die Öffentlichkeit verteilt wird, ist bislang noch unklar.

Neue Einstellung für Instagram Nutzungszeit

Damit man nicht mehr zu lange am Smartphone sitzt, hat Instagram vor geraumer Zeit eine Nutzungseinschränkung ins Leben gerufen. Dabei konnte der Nutzer selbst einstellen, wie lange er die App nutzen möchte und anschließend eine Pause machen soll. Diese Nutzungszeit wurde dann als Benachrichtigung in Instagram angezeigt, sollte sie überschritten werden.

Nun rudert die Meta-Tochter allerdings zurück. Nachdem der letzte Geschäftsbericht von Meta laut TechCrunch nicht besonders positiv ausgefallen sein soll, wurde die Nutzungszeit verändert. Anstatt 10 oder 15 Minuten Nutzung kann der Verbraucher das Limit nun erst ab 30 Minuten einstellen.

21. Februar 2022

WhatsApp testet neues Design für weitergeleitete Sprachnachrichten

In der aktuellen WhatsApp Beta für Android soll der Messenger-Dienst aktuell wieder an seinem Design arbeiten. Laut WABetaInfo testet WhatsApp ein neues Design für weitergeleitete Sprachnachrichten. Diese sollen in Zukunft so wie die klassische Sprachnachricht aussehen.

Das Icon soll in der Farbe Orange statt Gelb angezeigt werden, außerdem erhalten die Audiodateien ebenfalls eine Wellenform. Auch die Kopfhörer-Grafik wird durch ein Mikrofon ersetzt. Die Testphase findet in der WhatsApp Android Beta 2.22.5.13 statt, wann das neue Design für die Gesamtheit veröffentlicht wird, ist noch unklar.

Malware "Allcome" hat PayPal im Visier

Laut t3n gibt es eine neue Malware namens "Allcome", die es vor allem auf PayPal Zahlungen abgesehen hat. Die Schadsoftware soll beim Bezahlvorgang die Zwischenablage manipulieren und versteckt Empfängeradressen verändern. Der Nachrichtendienst warnt davor, dass Verbraucher auf den Inhalt der Adressenleiste und auf die Übertragung von Beträgen in Kryptowährungen achten sollten, ob beim Vorgang etwas unübliches auftaucht.

18. Februar 2022

Analysen prognostizieren Foldable Boom

Nach einer Analyse von Canalys bestätigt nun auch die IDC Costum Solutions, dass es für Foldable-Smartphones in den kommenden Jahren einen Verkaufs-Boom geben soll. Die Zahl der weltweiten Auslieferungen soll bereits auf insgesamt 7,1 Millionen im Jahr 2021 gestiegen sein. Das ist ein Anstieg von 364,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Verantwortlich für den rasanten Anstieg soll laut IDC der Hersteller Samsung sein, der im Jahr 2021 mit einer neuen Serie der Galaxy Z Flip 3 und Fold 3 den Anfang der faltbaren Smartphones für das Jahr 2021 machte.

Twitter: Direct Messages lassen sich ab sofort anheften

Twitter hat ein Update für Android und iOS veröffentlicht. Direktnachrichten können ab sofort oben in der Übersicht angeheftet werden. Das gilt für insgesamt sechs einzelne Chats. Das berichtet die Social-Media-Plattform in einem Tweet. Nutzer können also besonders wichtige Chats oben anheften, um auf diese schneller zugreifen zu können.

17. Februar 2022

Oppo präsentiert Find X5 Serie am 24. Februar 2022

Oppo wird mit der Serie der Find X5 am 24. Februar 2022 seine neuen Smartphone-Flaggschiffe vorstellen. Die Präsentation richtet sich dabei an den internationalen Markt. Über den YouTube-Kanal von Oppo wird es einen Livestream für den Launch-Event geben.

Der Stream startet um 12 Uhr (MEZ). In Deutschland wird die neue Oppo Find X5-Serie unter dem Motto: "Jeder Moment. Einfach perfekt. vorgestellt. Der Slogan richtet sich dabei an die neue Kooperation mit dem Kamera-Hersteller Hasselblad.

Samsung kündigt Event auf dem Mobile World Congress am 27. Februar 2022 an

Erst kürzlich hat Samsung im Unpacked-Event neue Hardware vorgestellt. Nun folgt die Ankündigung für die nächste Präsentation. Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona wird der Smartphone-Hersteller am 27. Februar um 19 Uhr über das Thema "New Era of Connected Mobile Devices" berichten. Es geht also um das Ökosystem der Galaxy-Geräte. Die Veranstaltung wird über den YouTube-Kanal gestreamt und ist auch im Samsung Newsroom live zu sehen.

Start-Up Janado startet mit Online-Plattform für generalüberholte Elektro-Geräte

Vor Sechs Jahren wurde das Start-Up-Unternehmen Janado gegründet. Nun launcht die nachhaltige Technologiefirma eine neue Website, auf der generalüberholte Elektro-Geräte vertrieben werden sollen. Produkte wie Smartphones, Tablets und noch mehr werden vom Start-Up aufbereitet und zu günstigen Preisen verkauft. "Mit unserem Ziel, den Kauf von Gebrauchtwaren attraktiver zu machen, wollen wir mehr Menschen erreichen", erkälrt Kamran Doorsoun, Head of Marketing von Janado. Die neue Website ist ab sofort unter: www.janado.de zu erreichen.

16. Februar 2022

Apple Support bietet ab sofort Preisschätzung für Reparatur

Die neue Version des Apple Supports 4.5 kann ab sofort im App Store herunter geladen werden. Das Update bietet einige Neuerungen, wie zum Beispiel eine Preisschätzung für Reparaturen an ausgewählten Standorten. Wenn der Nutzer ein bestimmtes Produkt auswählt, kann über "Reparaturen und physischer Schaden" der Service angeklickt werden. Hier wird dann der geschätzte Preis angezeigt. Das Update soll bereits in Deutschland verfügbar sein.

Google Play Store zeigt Installationsvorgang auf dem Startbildschirm

Der Google Play Store zeigt in der Android 11+-Version nun den Fortschritt der Installation auf dem Startbildschirm an. Das gilt allerdings nur für den Download einer neuen App, für Updates nicht. Außerdem werden, wie bei iOS, weitere Apps auch in der Warteschlange auf dem Startbildschirm angezeigt. Der Fortschritt der Installation wird mit einem schwarz-weißen Kreis dargestellt. Die Apps können nach der Installation dann auf dem Startbildschirm beliebig angeordnet werden.

15. Februar 2022

Oppo startet Kooperation mit Hasselblad

Für die zukünftigen Smartphone-Kameras kooperiert Oppo mit dem Kamerahersteller Hasselblad. Dies hat Oppo offiziell bestätigt. In den Leaks für das Oppo Find X5 wurde bereits verraten, dass dieses mit einem Hasselblad-Branding auf den Markt kommen soll.

Zudem arbeiten Oppo und OnePlus als Tochter des BBK-Konzern eng zusammen. OnePlus arbeitet bekanntlich schon länger mit Hasselblad zusammen. Oppo möchte durch die Kooperation an einer verbesserten Farbdarstellung anbieten können. Die Zusammenarbeit wurde für drei Jahre geschlossen.

Instagram führt Likes für Stories ein

Die Social-Media-App Instagram führt eine neue Funktion für Stories ein. Bislang konnte man auf diese mit Nachrichten oder Emojis antworten, was beim Empfänger dann als Direct Message zu sehen war. Dass alle Reaktionen auf die Story direkt im Postfach landen, empfanden zahlreiche Nutzer jedoch als störend. Daher will Instagram die sogenannte "Private Story Likes" einführen, damit die Gefällt-mir-Angaben in Zukunft, ähnlich wie im Feed unter dem Bild, auch für die Stories bei Instagram angezeigt werden.

14. Februar 2022

WhatsApp testet Cover-Bild-Funktion für Business-Accounts

Wie der Blog WABetaInfo berichtet, testet der Messenger-Dienst in der aktuellen iOS-Beta eine neue Funktion für Business-Accounts. So soll es in Zukunft möglich sein, neben dem Profilbild auch Cover-Bilder für das Unternehmenskonto zu erstellen. Die Cover-Fotos befinden sich ähnlich wie bei Facebook über dem Profilbild.

Die Titelbilder sind nicht für private Accounts geplant, wie der Blog in seiner Ankündigung weiter schreibt. WhatsApp soll die Funktion für Unternehmenskonten sowohl für iOS, als auch für Android planen. Ein genauen Veröffentlichungsdatum steht bislang nicht fest.

Telegramm soll über 60 Kanäle gesperrt haben

Wegen Hetze und Gewaltaufrufen auf der Plattform Telegram hatte die Bunderegierung von Deutschland Kontakt zu den Machern der App gesucht. Im Februar habe ein erster Austausch statt gefunden, wie Innenministerin Nancy Feser (SPD) berichtete.

Laut Feser (SPD) habe Telegram eine Bereitschaft zur Zusammenarbeit signalisiert. Nun sollen insgesamt 64 Kanäle gesperrt worden sein, erklärt die Süddeutsche Zeitung in einem Artikel. Laut Feser dürfe Telegram nicht länger ein Brandbeschleuniger für Rechtsextreme, Verschwörungsideologen und andere Hetzer sein. Nun sei auf Druck der Bundesregierung ein erster Schritt getan.

11. Februar 2022

Amazon Fire TV: Personalisierte Live-TV-Senderliste wird eingeführt

Amazon hat in den USA für den Fire TV Stick eine neues Feature vorgestellt. Nutzer sollen in Zukunft eine personalisierte Liste für das TV-Erlebnis erstellen können. In der Einstellung "Option" können Sender hinzugefügt werden, um die Liste individuell anzupassen. Über die Menütaste des Amazon Fire TV Sticks ist die neue Senderliste zu finden. Ab sofort ist das neue Feature in den USA erhältlich. Wann es international zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht bekannt.

Tinder will Blind-Date-Funktion etablieren

Die Dating-App Tinder führt ein neues Feature ein. Mit "Blind Date" sollen zwei Nutzer zufällig "gematched" werden, ohne dabei das Profil des anderen zu sehen. Tinder setzt für die Konversation ein zeitliches Limit, bis eine Anfrage gesendet wird, ob der Kontakt als Match weitergeführt werden soll. Erst dann schaltet die Dating-App die Profile frei. Die Funktion ist in den USA bereits verfügbar, soll in den kommenden Wochen aber auch weltweit veröffentlicht werden.

10. Februar 2022

Anmeldung für Android-Beta für Google Pixel 6 (Pro) möglich

Das Google Pixel 6 und 6 Pro werden mit Android 12 ab Werk geliefert. Für die Smartphones wurde der Februar-Patch bereits ausgerollt. Nun ist es außerdem möglich, dass Google Pixel 6 (Pro) Nutzer sich für das Android Beta-Programm anmelden. Google empfiehlt vorab, dass man aktuelle Liste bekannter Pixel-Probleme durchliest, bevor die Anmeldung zum Beta-Programm gestartet wird. Die Anmeldung findet direkt auf der Seite bei Google statt.

Telekom veröffentlicht neue Smart-Home-App MagentaZuhause

Die Steuerung der Smart Home Geräte leichter steuern, das möchte die Telekom mit der neuen App "MagentaZuhause" erreichen. Laut eigener Pressemitteilung können Nutzer über die App bis zu vier Geräte in ihren eigenen vier Wänden steuern. Alle Mitglieder des Haushalts sollen auf die App-Übersicht zugreifen können und so die Aufgabenverteilung übersichtlicher gestalten. Außerdem soll die App anzeigen können, wer gerade zuhause ist.

Für berufstätige Eltern ein praktisches Feature. Die MagentaZuhause-App kann mit einem Smartphone oder einem Tablet verwendet werden. Eine Internetverbindung ist eine weitere Voraussetzung. Nach der Installation der App soll die App alle Smart-Home-Geräte automatisch erkennen und für diese Routinen vorschlagen. Die MagentaZuhause App steht kostenlos zum Download im Google Play Store und App Store zur Verfügung. Außerdem ist sie für MagentaTV als MagentaZuhause TV App ebenfalls kostenfrei erhältlich.

Zudem gibt es eine Pro-Version. Hier sind neben der Steuerung von Smart-Home-Geräten über WLAN auch andere Funkstandards enthalten. Als Eröffnungsangebot ist die Pro-Version für einen limitierten Zeitraum für 0 EUR erhältlich. Anschließend kostet die Pro-Version 2,95 EUR im Monat.

Neue MagentaZuhause App

Quelle: Telekom
MagentaZuhause App, die neue App der Telekom führt Bereiche des täglichen Lebens bequem zusammen. Sie erleichtert so die Steuerung des Smart Homes.* Für die Nutzer und Nutzerinnen bedeutet das, sie profitieren von praktischen Funktionen und meistern den Alltag der gesamten Familie noch komfortabler.

09. Februar 2022

Meta versichert keinen Rückzug aus der EU

Der Facebook-Mutterkonzern Meta kündigte unterschwellig an, seine Plattformen, wie Instagram oder Facebook, in der EU nicht mehr anzubieten, sollte Microtargeting tatsächlich verboten werden. Zumindest soll das aus dem Report für Security und Exchange Commission von Meta Medienberichten zufolge hervorgegangen sein.

Der Facebook-Mutterkonzern betonte nun jedoch in einem Statement, dass ein Rückzug aus der EU keinesfalls zur Debatte steht. Meta spreche sich vielmehr dafür aus, dass eine internationale Datenübertragung globale Regelungen bräuchte und dies im Interesse zahlreicher Unternehmen sei. Als börsenorientiertes Unternehmen sei der Konzern jedoch dazu verpflichtet gewesen, über Risiken bei einem Verbot von Microtargeting aufzuklären.

Apple will Tap-to-Pay-Funktion einführen

In einer Pressemitteilung hat Apple angekündigt, gemeinsam mit der Zahlungsplattform Stripe, Tap-to-Pay auf dem iPhone einzuführen. Damit sollen kontaktlos Kredit- und Debitkarten und andere digitale Geldbörsen durch das Tippen auf das Smartphone akzeptiert werden.

Die Funktion soll im Einzelhandel möglich sein und auch in iOS-Apps als Bezahlmöglichkeit integriert werden. Freigeschaltet soll die Funktion für Nutzer ab der Generation des iPhone XS. Zunächst soll die Funktion in den USA möglich sein, vor allem auch in offiziellen Apple Stores. Wann sie in weiteren Ländern verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Twitter testet neues Video-Feature

Videos schneller abspielen zu lassen, ist mittlerweile eine beliebte Funktion auf zahlreichen Social-Media-Plattformen. Auch Twitter soll dieses Feature aktuell testen. Auf der eigenen Plattform wurde in einem Post bekannt gegeben, dass die Geschwindigkeit für Videos zwischen 0.25x und 2.0x in Abstufungen von jeweils 0.25 schneller abgespielt werden können. Die Testphase ist für Android und im Web möglich. Nutzer von iOS müssen sich noch etwas gedulden.

08. Februar 2022

Apple: Gerüchte über Kauf von Start-Up AI Music

Medienberichten zufolge soll Apple ein Start-Up namens AI Music erworben haben. Offiziell bestätigt wurde dies jedoch noch nicht. Das Start-Up bietet personalisiert Musik per künstliche Intelligenz an. Die Tracks können also anhand der Stimmung oder Bedürfnisse der Nutzer automatisch angepasst werden.

Laut Bloomberg soll AI Music als Streaming-Anbieter in Apple Music integriert werden. So könnte AI Music beispielsweise in Fitness+ eingebunden werden, um die passende Music abzuspielen. Nachdem die Website von AI Music bereits offline ist, scheinen sich die Gerüchte über den Kauf des Start-Ups zu bewahrheiten.

Samsung Galaxy Watch 4 erhält Firmware-Update

Ab dem 09. Februar sollen die Modelle der Samsung Galaxy Watch 4 ein neues Firmware-Update erhalten, das zahlreiche Features bereit hält. So erweitert Samsung beispielsweise die Intervall-Trainingseinheiten oder bietet neue Coaching-Programme an.

In Kooperation mit "Centr" soll außerdem die Übersicht über die Körpermessungen detaillierter und genauer werden. Dieses Feature ist allerdings kostenpflichtig. Hinzu kommen neue Farben für die Armbänder, wie Burgunder und Creme und neue Materialien. Das Firmware-Update und die neuen Designs sollen mit dem Unpacked-Event von Samsung, am 09. Februar veröffentlicht werden.

07. Februar 2022

Apple verkürzt kostenloses Probe-Abo von Apple Music

Nutzer von Apple Music konnten die App bislang als Neukunde drei Monate lang kostenlos nutzen. Den kostenlosen Zugang hat Apple nun auf einen Monat reduziert. Nach Ablauf des Monats verlängert sich der Musikdienst also automatisch zum Preis von 9,99 Euro monatlich, wenn das Probe-Abo nicht gekündigt wird.

Die Verkürzung betrifft jedoch nicht die Angebote von Wearables. Kunden, die AirPods, Beats-Kopfhörer oder einen HomePod erwerben, erhalten nach wie vor sechs Monate Apple Music kostenlos. Ausgeschlossen von diesem Special Angebot sind jedoch die AirPods (1. Generation), Beats Solo3 Wireless, Beats Studio3 Wireless, Beats EP und Beats Flex. Apple Music ist in 150 Ländern verfügbar.

Meta droht mit Facebook- und Instagram-Abschaltung in der EU

Microtargeting steht in der EU aktuell in der Debatte und könnte möglicherweise verboten werden. Der Facebook-Mutterkonzern Meta kündigte daher unterschwellig an, seine Plattformen, wie Instagram oder Facebook, in der EU nicht mehr anzubieten, sollte Microtargeting tatsächlich verboten werden.

Die Aussagen wurden laut Mashable im jährlichen Report für Security und Exchange Commission von Meta getroffen. Der Facebook-Mutterkonzern soll damit argumentieren, dass die Hürden in der EU durch das Verbot zu groß würden, um weiterhin wirtschaftlich zu arbeiten. Dennoch sei sich der Konzern sicher, dass eine Übereinkunft mit der EU erzielt werden kann.

04. Februar 2022

Unbegrenzter Google Drive-Speicher soll für WhatsApp-Backup nicht mehr kostenlos bleiben

Bereits seit 2018 können Android-Nutzer ihre Chat-Backups bei WhatsApp auf Google Drive kostenlos speichern. Das gilt nicht nur für Chat-Verläufe, sondern auch für Fotos und Videos. Dies soll sich bald aber ändern. Wie der Blog WABetaInfo berichtet, tauchen nun Hinweise auf eine Änderung des Backup-Modus auf.

Dabei soll der Google Drive-Speicher begrenzt sein. Möglich also, dass die Nutzer für mehr Speicherplatz zahlen müssen, um ihren WhatsApp-Backup auf Google Drive speichern zu können. Gerüchten zufolge soll sich der Speicher auf 2 GB begrenzen. Wann die Einschränkung kommt, ist derzeit noch nicht klar.

Google Messages soll Reaktions-Feature erhalten

Bei Google Messages können Android-Nutzer SMS und RCS-Nachrichten versendet werden. Ähnlich wie bei iMessage von Apple. Google testet in der aktuellen Beta nun eine Integration von direkten Reaktionen auf Nachrichten. Wie bei Skype oder Facebook soll es also möglich sein, per Emoji auf eine Nachricht zu reagieren.

Das taucht dann direkt an der Nachricht hängend auf. Bislang wurden die Emojis nur in einer gesonderten Nachricht versendet. Wann genau das neue Feature veröffentlicht wird, ist aktuell nicht bekannt.

Bundesinnenministerium erhält Kontakt zu Telegram

Seit Monaten steht die Messenger-App Telegram in der Kritik der Politik. Dort sollen ungefiltert Nachrichten mit Inhalten von Hass, Hetze, etc. verbreitet werden. Eine Kontaktaufnahme des Bundesinnenministeriums mit den Gründern der App scheiterte bislang. Nun hat Ministerin Nancy Feser auf Twitter bekannt gegeben, dass endlich ein direkter Kontakt zur Konzernspitze hergestellt werden konnte.

Medienberichten zufolge, soll ein konstruktives Gespräch per Videokonferenz stattgefunden haben. Außerdem sollen die Vertreter von Telegram ihre "größtmögliche Kooperationsbereitschaft" mit deutschen Behörden erklärt haben. Weitere Details der Videokonferenz sind nicht bekannt.

03. Februar 2022

watchOS 8.4.1 behebt Fehler auf der Apple Watch

Nur eine Woche nach dem Release von watchOS 8.4 hat Apple ein weiteres Update für die Apple Watch nachgeschoben. watchOS 8.4.1 wird für alle Apple Watches ab Series 4 angeboten. Das 295 MB große Update soll Fehlerbehebungen erhalten. Weitere Details nennen die Release-Notes nicht. Nachdem es so kurz nach dem letzten Release kommt, könnte es Fehler beheben, die sich durch watchOS 8.4 eingeschlichen haben.

YouTube-App erhält neues Design

Die YouTube-Apps auf Android und iOS erhalten ein neues Aussehen. Überarbeitet wurde vor allem der Video-Player. So wandern einige häufig genutzte Buttons an den unteren Rand des Players, wo sie leichter erreichbar sind. Auch die Fortschrittsleiste soll durch das neue Design leichter zu bedienen sein. Die Änderungen sollen in den nächsten Tagen für Android und iOS ausgerollt werden.

02. Februar 2022

Google One: VPN wird auch für iOS ausgerollt

Seit einiger Zeit bietet Google im Premium-Abo von Google One auch ein VPN an. Für diesen Dienst gibt es jetzt neue Funktionen und eine Ausweitung auf iOS. Künftig können es also auch iPhone-Nutzer mit der Google-One-App und dem entsprechenden Abo nutzen.

Auch auf Android-Geräten neu sind die Funktionen Safe Disconnect, App Bypass und Snooze. Damit kann man etwa einstellen, dass das Internet nur mit aktivem VPN genutzt werden kann, oder bestimmten Apps erlauben, das VPN zu umgehen.

01. Februar 2022

WhatsApp-Beta gibt Hinweise auf neue Communities-Funktion

In der neuen WhatsApp-Beta Android-Version 2.22.4.9 gibt es Hinweise auf die neue Communities-Funktion. Diese soll Nutzern ermöglichen, Gruppen thematisch zu bündeln. Das berichtet der Blog WABetaInfo. Freigeschaltet sei die Funktion allerdings noch nicht. Dass WhatsApp aber bald schon Communities auf der Plattform ermöglicht, zeigt ein Einführungs-Screen auf der Seite von WABetaInfo.

Zwei Monate Amazon Kindle Unlimited kostenlos

Amazon bietet seinen Kunden aktuell ein Gratis-Angebot für Kindle Unlimited an. Zwei Monate können die Nutzer des E-Readers gratis nutzen. Dafür muss man ein Kindle Paperwhite besitzen. Eigentlich kostet das Abo 20 Euro für zwei Monate. Kunden haben dabei Zugriff auf eine Million E-Books oder tausende Hörbücher, die von der Kindle-App unterstützt werden. Wer von dem Unlimited Abo nicht überzeugt ist, kann das Gratis-Abo unter "Meine Mitgliedschaft" im Amazon-Account kündigen.

31. Januar 2022

WhatsApp-Chef macht Hoffnungen auf iPad-App

Der Leiter von WhatsApp Will Cathcart richtet sich mit einer wichtigen Botschaft an die Nutzer eines iPads. Diese sollen sich schon lange eine iPad-App von WhatsApp wünschen, erklärt Cathcart in einem Interview mit The Verge. Die Hoffnung dafür soll noch nicht aufgegeben werden. Nachdem Whatsapp die Multi-Device-Funktion erst Ende letzten Jahres umgesetzt hat, soll weiterhin auch an einer Version für Apple Tablets gearbeitet werden.

Immerhin sei es durch Multi-Device nun möglich, WhatsApp unabhängig vom Smartphone auf bis zu fünf anderen Geräten zu nutzen. Möglich sei es daher, dass eine iPad-Version entwickelt wird, da die Technologie, die für das Client erforderlich ist, bereits entwickelt wurde. Durch die Verschlüsselung von WhatsApp sei eine eigene iPad-App jedoch noch nicht veröffentlicht worden. Einen genaueren Zeitraum für die eigene Anwendung der Apple Tablets nennt der WhatsApp-Chef jedoch noch nicht.

App-Store unterstützt nicht gelistete Apps

Apple hat auf der Entwicklerseite bekannt gegeben, dass Apps die nicht öffentlich gelistet sind, trotzdem gepusht werden können. Die Entwickler haben also die Möglichkeit, per Link Werbung für ihre App zu machen und diese so zu verbreiten. In der Suche des App-Stores ist die App nicht zu finden. So sollen Entwickler die Chance erhalten, ihre Anwendungen nur per Einladung zu testen, bevor sie dann für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Funktion ist laut Apple ab sofort verfügbar.

28. Januar 2022

Facebook Messenger: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Gruppen-Chats

Nutzer des Facebook Messengers können die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ab sofort auch für Gruppen-Chats aktivieren. Für den Nachrichtenaustausch zwischen zwei Usern wird bereits seit 2016 verschlüsselt. Bereits im letzten Jahr testete Facebook die Verschlüsselung auch für Gruppenchats und Gruppencalls. Auch Sprachanrufe und Videocalls sind demnach ab sofort verschlüsselt. Meta erklärte als Mutterkonzern, dass weitere Entwicklungen für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung intensiv getestet werden.

iOS 15.4 macht Gesichtserkennung mit Maske möglich

Apple hat die erste Beta-Version von iOS 15.4 veröffentlicht. Eine Neuerung betrifft die Funktion "Face ID". Dabei soll es in Zukunft möglich sein, dass die Gesichtserkennung auch mit Maske möglich ist. Laut Apple wurden zur Authentifizierung eindeutige Merkmale im Bereich der Augen verbessert. Bei der Einrichtung muss keine Maske getragen werden. Der Nutzer soll optional wählen können, ob Face ID auch mit Maske funktioniert.

27. Januar 2022

Vodafone: Zahlreiche Nutzer von Kabelnetz-Ausfällen betroffen

Im Kabelnetz von Vodafone Deutschland soll es am 27. Januar 2022 Medienberichten zufolge zu Störungen kommen. Vor allem im westlichen Bereich des Landes sind zahlreiche Städte von Internet-, Telefonie und TV-Problemen betroffen. Laut Vodafone sollen Techniker bereits am Problem der Kabelnetz-Ausfälle arbeiten. Nutzer müssten von Einschränkungen bis hin zum Komplettausfällen rechnen. Das genau Problem und die Dauer der Arbeiten werden bislang nicht genannt. Auf der Störungskarte sollen Vodafone-Kunden über Ausfälle informiert werden und Störungen melden.

PayPal führt neue Bezahlmöglichkeit ein

Die Nutzer des Bezahlanbieters PayPal dürfen sich über eine neue Möglichkeit freuen. Ab sofort bietet PayPal nämlich die Bezahlfunktion "nach 30 Tagen bezahlen" an. Kunden können die Funktion für Einkäufe bis 1.000 Euro in ihrem PayPal-Konto auswählen. Nach 30 Tagen wird der Betrag per Lastschrifteinzug abgebucht. Das Fälligkeitsdatum wird dabei im PayPal-Konto angezeigt. Demnächst sollen Nutzer auch die Möglichkeit erhalten, die Frist der Abbuchung einmalig zu verschieben.

26. Januar 2022

Neues WhatsApp Update erhält Feature für iOS Fokus

WhatsApp erweitert für die neue Update-Version 22.2.75 eine Funktion für iOS 15. im vergangenen Jahr führte Apple für iOS 15 den Fokus-Modus ein. Dabei können nur ausgewählte Apps Push-Benachrichtigungen auf den Sperrbildschirm senden. Ab sofort können auch Kontakte aus WhatsApp ausgewählt werden, die bei der aktivierten Fokus-Funktion angezeigt werden. Außerdem führt WhatsApp auch die Anzeige von Gruppen-und Profilbildern bei Mitteilungen im Sperrbildschirm ein.

Samsung Galaxy Unpacked: Termin steht fest

Für die Produktvorstellung der Samsung Galaxy S22-Serie und des Samsung Galaxy Tab S8 hatte Samsung bereits für Februar 2022 das Live-Event "Unpacked" angekündigt. Über den genauen Tag wurde in den vergangenen Wochen bereits spekuliert. Nun hat der Hersteller in einem Video bekannt gegeben, dass das Unpacked-Event am 9. Februar statt finden wird. Im Fokus des Videos steht das Fotografieren bei Nacht im Fokus. Auch das Motto "Break through the night. Break the rules of light" verrät, dass Samsung mit Sicherheit neue Features für Nachtaufnahmen vorstellen wird.

Samsung Galaxy Unpacked February 2022: Official Trailer

Quelle: Samsung
Samsung Galaxy Unpacked - am 9. February 2022

25. Januar 2022

Microsoft Surface Duo erhält Android 11

Bereits im Oktober 2020 wurde das Microsoft Surface Duo offiziell vorgestellt. In Deutschland startete der Verkauf allerdings erst im Februar 2021. In dieser Zeit war die vorinstallierte Software mit Android 10 bereits veraltet.

Ein Update auf Android 11 wurde für den Sommer 2021 von Microsoft versprochen. Diesen Zeitplan konnte der Hersteller jedoch nicht einhalten. Nun hat Microsoft angekündigt, dass das Dual-Screen-Smartphone endlich Android 11 erhält. Die meisten Nutzer sollen in den kommenden Tagen den neuen Patch herunterladen können.

Neue Lichtmodi für Philips Hue App

Bereits gestern haben wir schon darüber berichtet, dass Signify für die smarten Lampen von Philips Hue Lights die Outdoor-Serie erweitert. Ab dem 8. Februar kommen die Philips Hue "Calla" nicht nur in Edelstahl-Optik auf den Markt, auch die Wandleuchte "Inara" soll die Reihe der smarten Outdoor-Lampen ab Februar 2022 erweitert.

Außerdem kündigt Signify neue Beleuchtungsmodi für die Hue-App angekündigt. Laut Pressemitteilung sollen der Modus "Kamin" und "Kerze" für warme und entspannte Stimmung sorgen.

24. Januar 2022

iPhone Software-Bug: Display wird pink

In Foren berichten Nutzer eines iPhone 13 aktuell über ein Problem mit dem Display. Der Bildschirm soll sich demnach plötzlich pink verfärben. Erst nach einem Neustart könne das Smartphone dann erst wieder genutzt werden. Laut der Plattform My Drivers hatte Apple über das soziale Netzwerk Weibo bekannt gegeben, dass es sich dabei um ein Softwareproblem handelt. Die Nutzer sollten ein Update durchführen. Wenn das Problem anschließend immer noch auftaucht, bestünde auch die Möglichkeit eines Umtausches.

Einen Hinweis auf die Fehlerbehebung in iOS 15.3 soll es laut 9to5Mac für das Softwareproblem jedoch nicht geben. Zu den betroffenen Geräten gehören laut der Quellen im Apple-Forum alle Modelle der 13er-Serie, also das iPhone 13, iPhone 13 Pro und Pro Max, sowie das iPhone 13 mini.

WhatsApp: Zwei-Faktor-Authentifizierung kommt für Web/Desktop-Version

Wie der Blog WABetanfo berichtet, erweitert WhatsApp die Möglichkeiten für die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Auf dem Smartphone gibt es schon lange die Möglichkeit, den WhatsApp Account über diese Funktion zu schützen. Beim Aktivieren des Messenger-Dienstes wird ein Code eingestellt, der immer mal wieder zum Entsperren der App abgefragt wird.

So soll der Zugang des WhatsApp-Accounts vor Dritten geschützt werden. Nun soll die Möglichkeit der 2FA auch für die Web- und Desktopversion kommen. Der Code soll dann über die hinterlegte E-Mail-Adresse abgerufen werden. Noch ist die Funktion nicht freigeschaltet, sollte laut WABetaInfo in Kürze aber vorhanden sein.

Smarte Outdoor-Beleuchtung kommt im neuen Design

Bereits seit 2018 gibt es mit Philips Hue Calla eine smarte Outdoor-Beleuchtung für Fans von den Philips Hue Lights. Die Lampen können entweder klassisch auf der Terasse aufstellen oder mit einem Erdspieß im Beet oder Rasen. Gesteuert werden die Outdoor-Lampen über das bekannte Konzept der Philips Hue Lights.

Die Firma Signify, die hinter den Hue Lights steht, hat nun bekannt gegeben, dass die Outdoor-Lampen ein neues Design verpasst bekommen. Bislang waren die Philips Hue Calla nur in Schwarz erhältlich, ab dem 8. Februar soll es sie auch im Edelstahl-Look geben.

Hue-Calla-Silber-2
Die Philips Hue Calla erscheinen am 8. Februar im neuen Look
© HueBlog

21. Januar 2022

Android und iOS: "Angry Birds Journey" ab sofort erhältlich

Das beliebte Smartphone-Game Angry Birds ist weltweit bekannt. Mit Angry Birds Journey kommt ab sofort ein neues Spiel international für Android und Apple iOS auf den Markt. Die Macher des Mobile Games kehren dabei auf die Ursprünge des Spiels zurück und ordnen Angry Birds Journey als Physik-Puzzle-Spiel ein. Per Schleuder werden die zerstörerischen Vögel also wieder auf die verschlagenen Schweine geschossen, um die sogenannten Egg Wonders zu ergattern. Angry Birds Journey steht im Download kostenlos zur Verfügung.

Google Play Store für Windows: Beta-Version gestartet

Google startet mit einer ersten Beta-Version für einen Play Store für Android. Apps und Spiele sollen auf den Systemen Windows 10 und Windows 11 installiert werden können. Der einzige Nachteil: Windows konzentriert sich mit Google Play zunächst nur auf Android-Spiele und Apps.

Ab sofort kann man sich auf einer neuen Google-Website für die Beta-Testversion anmelden. Hierzulande ist die Testversion allerdings noch nicht verfügbar. Deutsche Nutzer können sich allerdings benachrichtigen lassen, sobald die Beta-Version erhältlich ist.

20. Januar 2022

Twitter rollt Communities-Feature für Android aus

Bereits im September 2021 testete die Social-Media-Plattform eine neue Gruppen-Funktion. Ähnlich wie bei Facebook, sollen Nutzer von Twitter in Gruppen untereinander kommunizieren können. Zunächst wurde die neue Funktion für iOS-User ausgerollt, nun ist sie auch für Android verfügbar.

Eigentlich ist Twitter ja eher eine Plattform, auf der jeder in einem offenen Austausch mitdiskutieren kann. Scheinbar will Twitter nun aber auch themenbezogener arbeiten und bietet daher die Gruppen-Funktion an. Laut der Plattform soll das Feature mit dem neuen Update verfügbar sein.

Google und Apple sollen Telegram aus App-Stores entfernen

In den letzten Monaten ist der Messenger-Dienst Telegram in die Schusslinie der Politik geraten. Medienberichten zufolge, können dort illegale Inhalte ungestraft versendet werden. In Deutschland habe man bereits versucht, Amtshilfe von Dubai zu erhalten, da Telegram dort seinen Sitz angegeben hat. Dies soll jedoch bislang erfolglos gewesen sein.

Nun fordert Bundesinnenministerin Nancy Faeser, dass Google und Apple gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. So sollen beide Telegram aus den jeweiligen App-Stores entfernen. Auf Twitter veröffentlichte die Politikerin dazu die Gründe für die Forderung.

19. Januar 2022

WhatsApp Support antwortet zukünftig im Messenger

Bei Problemen mit dem WhatsApp-Messenger gibt es die Möglichkeit, den Support zu kontaktieren. Bislang gab es seitens WhatsApp nur externe Antwortmöglichkeiten. Dies soll sich bald ändern. Wie WABetaInfo auf Twitter berichtet, wird in der Beta-Version für Android eine Support-Anfrage und Antwort direkt in WhatsApp getestet.

Somit könnte der Nutzer also bald in einem Chatfenster im Messenger-Dienst eine Antwort von WhatsApp erhalten, wenn er ein Problem gemeldet hat. Wichtig dabei ist, dass Nutzer darauf achten sollten dass der WhatsApp-Support mit einem grünen Haken verifiziert ist und dieser im Chat-Fenster auch angezeigt wird. Alle anderen Anfragen von unbekannten Nummern, sollten gemeldet oder blockiert werden.

Samsung leakt versehentlich neues Tablet

Was einmal im Netz landet, bleibt auch im Netz. Diese Erfahrung musste nun Samsung machen. Der Hersteller hatte laut 91mobiles auf der eigenen Seite versehentlich ein Bild des neuen Samsung Galaxy Tab S8 Ultra geleakt und kurze Zeit später wieder gelöscht. Weiter heißt es bei 91mobiles, dass mit dem Bild auch ein Gerücht der letzten Monate bestätigt wurde.

Das Tab soll nämlich mit einer Notch ausgestattet sein, wie sich ebenfalls auf dem Bild von Samsung zeigt. Samsung soll Gerüchten zufolge auf der Front-Seite zwei Selfie-Kameras verbauen, die für hochwertige Fotos und Videos sorgen. Anfang Februar 2022 soll die neue Tablet-Serie in einem Unpacked-Event offiziell vorgestellt werden.

tab-s8-ultra
Im Hintergrund soll das neue Samsung Galaxy Tab S8 Ultra zu sehen sein.
© Samsung / Screenshot: 91mobiles

18. Januar 2022

OnePlus stellt Updates für beliebte Smartphones ein

Im eigenen Forum hat OnePlus bekannt gegeben, dass der Support für das OnePlus 6 und OnePlus 6T eingestellt wird. Somit bekommen die Smartphones weder OS-Updates noch Sicherheitspatches. Im Herbst 2018 sind die Modelle auf den Markt gekommen. OnePlus hatte den Support für Updates für drei Jahre versprochen. Im Herbst 2021 haben die OnePlus-Geräte also das letzte Update erhalten.

Xiaomi stellt das Redmi Note 11 Ende Januar international vor

Am 26. Januar 2022 launcht Xiaomi das neue Redmi Note 11 beim "Online Global Launch Event". Der Termin wurde für 13 Uhr offiziell bestätigt. Im Livestream soll das Note 11 für den weltweiten Markt, auch für Deutschland präsentiert werden. Das Modell, inklusive Pro-Version wurde in China bereits im Oktober 2021 vorgestellt. Das Online-Event wird im Livestream auf den Social-Media-Kanälen von Xiaomi zu sehen sein. Mit Sicherheit wird Xiaomi auch einen Stream-Link auf dem eigenen YouTube-Kanal bekannt geben.

17. Januar 2022

Google Pixel 6 (Pro): Update soll zahlreiche Fehler beheben

Google hat das neue Update für die Pixel 6 und Pixel 6 Pro Smartphones veröffentlicht. Es soll zahlreiche Probleme beheben, die von Nutzern in der Vergangenheit gemeldet wurden. So soll das Smartphone beispielsweise automatisch entsperren, wenn ein Anruf verpasst wurde. Diese und weitere Bugs sollen im neuen Update gefixt werden. Dazu zählen unter anderem auch allgemeine Korrekturen und Verbesserungen für das Netzwerk. Oder das Beheben des Problems, dass Notrufe nicht getätigt werden können, wenn Apps von Drittanbietern installiert sind. Der neue Januar-Patch für die Google Pixel 6 (Pro) Smartphones ist ab sofort verfügbar.

Apple: Sicherheitslücke in Safari aufgetaucht

Wie FingerprintJS auf der eigenen Seite berichtet, ist bei Apples Safari-Browser ein Webkit-Bug aufgetaucht. Dieser soll es anderen Webseiten möglich machen, die Nutzer beim Surfen im Internet zu verfolgen. Konkret sei der Fehler für die IndexedDB bei der Integration der API aufgetreten, so die Quelle. Normalerweise erhalte jede Webseite den Zugriff nur auf die eigene Datenbank, was bei Safari jedoch nicht der Fall sei.

Der Webkit-Bug lässt demnach Namen von anderen Webseiten auslesen und könnte somit nach weiteren Details des Nutzers suchen. Die Sicherheitslücke soll Safari 15 auf dem Mac, als auch iOS 15 und iPadOS15 betreffen. Im Video (siehe unten) erklärt FingerprintJS die Sicherheitslücke. Seitens Apple gab es zum Webkit-Bug bislang noch keine Äußerungen.

Apple: Sicherheitslücke in Safari aufgetaucht

Quelle: FingerprintJS
Apple: Sicherheitslücke in Safari aufgetaucht

14. Januar 2022

Xiaomi Smartphones von BSI geprüft

Laut einer Pressemitteilung von Xiaomi wurden die Smartphones vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik geprüft. Demnach habe der Hersteller am 13. Januar die Mitteilung erhalten, dass keine Auffälligkeiten festgestellt wurden. Das BSI könne insbesondere keine Übertragung von Filterlisten feststellen. Die Smartphones von Xiaomi seien damit sicher. Der Hersteller selbst betont, dass Sicherheit und Privatsphäre oberste Priorität haben und alle EU-Normen, sowie Datenschutz- und Sicherheitsgesetze eingehalten werden.

Take Two übernimmt Spieleanbieter Zynga für 12,7 Millarden Dollar

In der Spielebranche gibt es eine bedeutende Übernahme. Take Two Interactive, die für "Grand Theft Auto" bekannt sind, hat den Spieleanbieter Zynga gekauft. Und zwar für satte 12,7 Milliarden Dollar. Für Take Two Interactive sei die Übernahme ein entscheidender Schritt in die Mobile-Games-Branche, so die Verantwortlichen von Take Two. Das Geschäft soll im schnell wachsenden Segment Mobile Gaming ausgebaut werden und die führende Position im Mobilfunkbereich dadurch gefestigt werden, erklärt Vorstandschef Strauss Zelnick.

13. Januar 2022

Google veröffentlicht Android 12 L Beta

Google hat die neueste Version von Android 12 L Beta veröffentlicht. Das Betriebssystem richtet sich vor allem an faltbare Smartphones Geräte mit großen Displays, wie Tablets oder Chromebooks. Verbessert wurde beispielsweise das Erstellen eines Split Screens, der auf dem Smartphone vertikal angeordnet ist. So ist es zum Beispiel möglich, wenn ein Video als Bild-in-Bild-Format abgespielt wird, dass weitere Apps durch eine Verknüpfung im Split Screen geöffnet werden.

Auch Google Assistant hat sich mit dem Update verändert, ebenso die Einstellungen für den Flugmodus und die Anzeige für Datum und Uhrzeit. Diese neuen Features könnten auch Teil von Android 13 werden, an dem Medienberichten zufolge schon fleißig von Google gearbeitet werden soll. Die Android 12 L Beta ist ab sofort für Foldables, Tablets und Chromebooks verfügbar.

Instagram testet neue Funktion für Stories

Wie einige Nutzer auf Twitter und 9to5Mac berichten, testet Instagram aktuell in bestimmten Ländern eine neue Funktion für die Stories. Diese sollen demnach vertikal gescrollt werden können, so wie bei der Konkurrenten-App TikTok. Bislang müssen die Nutzer bei Instagram in der Story nach rechts oder links klicken, um weitere oder vorherige Inhalte ansehen zu können.

Bei den sogenannten "Reels" hat Instagram die Funktion schon so angepasst, dass die Videos mit dem scrollen nach oben oder unten weiter abgespielt werden können. Vielleicht folgt dies auch bald für die Funktion der Stories.

12. Januar 2022

Vodafone: 5G für 45 Millionen Menschen in Deutschland

Wie Vodafone Deutschland in einer Pressemitteilung berichtet, läuft der 5G-Netzausbau doppelt so schnell wie geplant. Außerdem wachse das Netz schneller als die bisherigen Mobilfunknetze in Deutschland. 45 Millionen Menschen sollen laut Vodafone schon 5G nutzen können. Die Standalone-Technologie soll mit hohen Bandbreiten und einer Reaktionszeit, so schnell wie das menschliche Nervensystem arbeiten, heißt es in der Mitteilung weiter. Ursprünglich hatte Vodafone das Ziel, zum Jahreswechsel 20 Millionen Menschen in Deutschland mit 5G zu versorgen.

Beats Fit Pro gehen Ende Januar in Deutschland in den Handel

Seit diesem Winter sind die neuen In-Ear-Kopfhörer Beats Fit Pro in den USA erhältlich. Auch in Deutschland sollen die TWS-Kopfhörer auf den Markt kommen. Ab dem 24. Januar 2022 können sie bei Apple oder auf der Beats-Website vorbestellt werden. Der offizielle Release in Europa startet dann am 28. Januar 2022. Die Kopfhörer sind in der Ausstattung ähnlich wie die AirPods Pro.

Neben Geräuschunterdrückung oder 3D-Audio sind die In-Ears mit dem H1-Chip von Apple ausgestattet. Mit der passenden App für zahlreiche Einstellungen kommen aber auch Nutzer eines Android-Smartphones mit den Kopfhörern voll auf ihre Kosten. Außerdem werden die Beats Fit Pro per USB-C geladen. Für 229,95 Euro sollen sie Ende Januar erhältlich sein.

11. Januar 2022

Gmail: Neues Inbox-Widget für iOS

Google hat ein neues Gmail-Update für iOS veröffentlicht. Die Gmail-App für iPhone hat bislang nur Schnellaktionen als Widget angeboten. Mit der Version 6.0.211226 gibt es nun ein neue Widgets für den Homescreen. So können beispielsweise auf dem Homescreen die neuesten drei Mails angezeigt werden. Zudem gibt es einen Button zum Schreiben neuer Mails, wie MacRumors berichtet. Das Update ist für iOS ab sofort verfügbar.

WhatsApp testet neue Funktion für Sprachnachrichten

Wie der Blog WABetaInfo berichtet, testet WhatsApp in der neuen Beta Version ein neues Tool für Sprachnachrichten. In der Beta Version 2.22.3.1 für Android soll es möglich sein, dass Sprachnachrichten angehört werden können, auch wenn der Nutzer das Chat-Fenster verlässt und beispielsweise ein anderes Chatfenster öffnet.

Die Sprachnachricht soll dann als Audio-Anzeige im oberen Teil des Bildschirms erscheinen und automatisch abgespielt werden. Sie soll aber auch pausiert werden können. Bislang brach die Sprachnachricht ab, sobald man das Chatfenster verlassen hat. Wann das neue Feature veröffentlicht wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

10. Januar 2022

Dritter Haken bei WhatsApp verbreitet sich als Fake-News

Seit einiger Zeit kursieren im Netz zahlreiche Gerüchte, dass WhatsApp einen dritten Haken für Nachrichten plant. Dieser soll unter anderem anzeigen, ob der Chat-Partner einen Screenshot macht. Andere Gerüchte besagen, dass der dritte Haken Informationen über das Blockieren eines Nutzers anzeigt. Wie der Fanblog WA Beta Info nun auf Twitter bekannt gibt, handelt es sich bei den Gerüchten im Netz um Fake News. Pläne für einen dritten Haken als Screenshot-Benachrichtigung oder ähnliches gebe es demnach bei WhatsApp nicht.

Außerdem wird davor gewarnt, dass diese Fake-News auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden könnte. Wenn Sie also Nachrichten erhalte, in denen ein Link zum angeblichen Update für den dritten Haken angegeben wird, könnte es sich dabei um einen Cyberangriff handeln. Nutzer des Messenger-Dienstes sollten vermeintliche Meldungen also mit Vorsicht genießen und sich entsprechend informieren.

Samsung kündigt SmartThings Hub an

Um Produkte miteinander vernetzen und digital steuern zu können, plant Samsung die Etablierung einer neuen Technologie. Mit SmartThings Hub kündigt der Hersteller eine nahtlose für das Vernetzen ohne zusätzliches Gerät an. So soll beispielsweise ein Smart TV als Steuerzentrale dienen, um Geräte miteinander verbinden zu können. Die neue Technologie soll in zahlreichen Samsung-Geräten zum Einsatz kommen und die Vernetzung im Smart Home dadurch einfach gestalten. Zur Verfügung stehen soll SmartThings Hub im Laufe dieses Jahres.

07. Januar 2022

Apple HomePod führt wieder Befehle aus

Ende des Jahres berichteten Kunden eines Apple HomePod und des HomePod mini über Probleme bei der Ausführung von Befehlen. So konnten zum Beispiel keine Ereignisse oder Erinnerungen erstellt werden. Nun gab Caschys Blog bekannt, dass die Probleme behoben sein sollen und der HomePod wieder wie gewohnt Befehle ausführen soll.

Twitter testet neues Retweet-Feature

Wie Twitter nun auf der eigenen Plattform bekannt gab, wird für iOS aktuell ein neues Feature getestet. Nutzer sollen demnach die Möglichkeit erhalten, einen Tweet von anderen Nutzern in ein Foto oder Video einzubetten. Das neue Feature wird aktuell als Beta für Apple iOS getestet. Ob und wann die Funktion für die Öffentlichkeit ausgerollt wird, ist bislang noch nicht bekannt.

href="https://twitter.com/TwitterSupport/status/1479185495267721218?ref_src=twsrc%5Etfw">January 6, 2022

05. Januar 2022

CES 2022: Roborock präsentiert Staubsaugerroboter S7 Max

Für die CES 2022 in Las Vegas präsentiert Roborock die neueste Innovation der smarten Haushaltshelfer. Der Roborock S7 MaxV kann selbstständig saugen oder wischen und erstellt während des Vorgangs eine 3D-Karte des Raums und berücksichtigt dabei auch die Möbelstücke.

Mit der passenden App sollen laut Hersteller auch nur bestimmte Stellen vom Nutzer ausgewählt werden, die der Staubsaugerroboter reinigen soll. Um den Staubbehälter zu leeren und den Wassertank zu füllen, kann auch eine Ultra Station für den S7 MaxV bestellt werden. Ab April 2022 will Roborock sein neues Produkt auf den Markt bringen. Die Ultra-Variante mit Staub-Wisch-Roboter und Station soll es zum Preis von 1.399 Euro geben.

Anker stellt neue Eufy-Kamera vor

Auch Anker hat für seine Untermarke Eufy ein neues Produkt für den Bereich Smart Home vorgestellt. Die eufy Security Video-Türsprechanlage Dual soll im Februar 2022 für 249 Euro auf den Markt kommen. Das Produkt ist mit einer 2K-Frontkamera ausgestattet und hat einen Sichtwinkel von 160 Grad.

Die Bodenkamera löst mit 1.080 Pixeln auf und kann sich im Winkel von 120 Grad bewegen. Hinzu kommt eine duale Bewegungserkennung aus Radar- und Infrarottechnologie. Die Türanlage kann über Google Assistant oder Amazon Alexa angesprochen werden und verfügt über einen 16 GB Speicher.

CES 2022: Samsung stellt tragbaren Projektor vor

Im Rahmen der CES 2022 präsentiert Samsung Electronics den neuen tragbaren Projektor namens "The Freestyle". Mit dem Produkt sollen Kunden nicht nur einen Projektor, sondern gleichzeitig auch ein Entertainment-Device für Video-und Audioinhalte erhalten. The Freestyle wiegt nur 830 Gramm und kann per Stand-Fuß um 180 Grad gedreht werden. Das Produkt ist mit Auto Keystone und Auto Levelling ausgestattet, die das Bild automatisch an Oberfläche und Projektionsumgebung anpassen.

Hinzu kommt eine Autofokus-Funktion für unterschiedliche Oberflächen und die Möglichkeit der Videowiedergabe bis zu einer Größe von 100 Zoll. Im Sound ist das Produkt mit einem doppelten Passivradiator ausgestattet, der einen sauberen und tiefen Bass ohne Verzerrungen erzeugen kann. Mit einer 360-Grad-Klangabstrahlung soll außerdem ein echtes Heimkino-Erlebnis geschaffen werden. The Freestyle wird laut Samsung in Deutschland ab Mitte Februar verfügbar sein, preislich macht der Hersteller noch keine Angaben.

04. Januar 2022

CES 2022: LG präsentiert "Innovationen für ein besseres Morgen"

LG präsentiert sich auf der diesjährigen CES 2022 unter dem Motto: "The Better Life You Deserve." Mit neuen Innovationen soll ein verbesserter Lebensstil aber auch Nachhaltigkeit im Fokus stehen. Mit LG ThinQ sollen beispielsweise kompatible Geräte mit zahlreichen Funktionen ausgestattet werden, die personalisierte und individuelle Erlebnisse schaffen, so LG in einer Pressemitteilung.

Einen Beitrag zur Nachhaltigkeit soll unter anderem mit recycelten Materialien bei der Verpackung von Soundbars und der Reduzierung von Kunststoffkomponenten bei den LG OLED TVs geleistet werden. Bis 2022 will LG außerdem mehr als 600.000 Tonnen recycelten Kunststoff in seine Produktionsprozesse einführen und die Verwertung von Elektronikschrott bis 2030 auf acht Millionen Tonnen steigern.

Für die Besucher der CES 2022 vor Ort, als auch online soll es ein interaktives Erlebnis durch neue AR- und VR- Technologien von LG geben. Mit einem Virtual Studio werden drei Zonen präsentiert: Hier können Besucher neue Produkte entdecken. Weitere Infos zur CES 2022 Präsentation von LG gibt es auf der Website.

Garmin bringt wetterfeste Geräte der Tread-Serie auf den Markt

Fans des Powersport können sich freuen: Garmin erweitert seine Tread-Serie für Offroad-Expeditionen. Garmin bringt ein neues Trio von robusten, wetterfesten Geräten der beliebten Tread-Serie auf den Markt: Die Modelle sind mit 10-Zoll oder 8-Zoll Displays ausgestattet und bieten eine fahrzeugspezifische Routenführung mit der Berücksichtigung der Maße des Fahrzeugs, eine Turn-by-Turn Trailnavigation und Trail-Karteninhalten auf Basis von OpenStreetMap (OSM).

Außerdem gibt es globale Satellitenkommunikation und Group Tracking Funktionen, um mit Mitfahrern in Kontakt zu bleiben. Ab 1.299 Euro sind insgesamt drei neue Modelle mit dem Tread Overland und Tread XL Overland, sowie dem Tread SxS ab sofort auf dem Markt erhältlich.

WhatsApp testet neues Feature für Push-Benachrichtigung

Wie der Blog WABetaInfo in den News bekannt gegeben hat, testet WhatsApp in der neuen Beta-Version für iOS ein neues Feature. Bei Benachrichtigungen soll in Zukunft auch das Profilbild des Chatpartners angezeigt werden. Das soll sowohl für Einzelchats als auch für Gruppenchats und deren Profilbild gelten. Ob die Funktion auch für das breite Publikum ausgerollt wird, ist bislang noch nicht bekannt.

LG CES 2022

Quelle: LG Global
CES 2022: LG präsentiert "Innovationen für ein besseres Morgen"

03. Januar 2022

BlackBerry stellt den Support zahlreicher Geräte ein

Ab dem 04. Januar 2022 stellt der Smartphone Hersteller BlackBerry den Support für die Mehrheit seiner Geräte ein. Betroffen sind Modelle mit OS 7.1 und früheren Versionen, BlackBerry 10 und PlayBook OS 2.1. BlackBerry kündigte das Einstellen des Supports bereits im letzten Jahr ein und bedankt sich vor dem Startdatum am 04. Januar 2022 für die Treue der Kunden. Nachdem der Support nicht mehr verfügbar sein wird, sind die betroffenen Geräte kaum mehr zu gebrauchen. So sollen beispielsweise nicht mal mehr Notruf-Anrufe getätigt werden können. 2015 brachte BlackBerry das erste Smartphone mit Android auf den Markt.

Sicherheitslücke bei Apple HomeKit

Der Sicherheitsforscher Trevor Spiniolas hat eine Sicherheitslücke in Apples Smart-Home-System entdeckt. Er nennt sie Doorlock. So soll das iPhone oder iPad unbenutzbar werden, wenn eine lange Zeichenfolge eines HomeKit-Geräts geändert wird. Dabei helfe auch kein Neustart des iPads oder iPhones. Der Sicherheitsforscher nennt als einzigen Ausweg das Gerät mit einem Reset zu versehen. Anschließend dürfe der Nutzer sich jedoch nicht sofort mit seinem iCloud-Konto anmelden, da der Fehler sonst erneut auftaucht. Laut Apple soll ein Bugfix Anfang 2022 vollzogen werden.

30. Dezember 2021

O2 nimmt die letzten 3G-Sender vom Netz

Einer der letzten 3G-Sender von O2 wurde am am 30. Dezember 2021 vom Netz genommen. Das teilte Telefónica nun offiziell mit. Als Standort wurde Wuppertal angegeben, wo 4G bereits verfügbar sei. Mit der Abschaltung endet die Mobilfunk-Ära von 3G für O2 in Deutschland. Die freigewordenen Sender werden nun für 4G eingesetzt.

Insgesamt sind 300 Standorte von der 3G-Abschaltung von O2 betroffen. Betroffenen Kunden wurde von Telefónica ein kostenloser Sim-Tausch angeboten, falls diese noch auf 3G beschränkt sind. Für die Zukunft setzt der Mobilfunkanbieter jedoch auf 5G, das in Deutschland bis Ende 2025 flächendeckend genutzt werden soll.

29. Dezember 2021

Zoom kauft Broadcast-Tools

Zoom-Meetings sind in Zeiten von Corona zum Alltag geworden. In einem Blog-Post hat Zoom nun angekündigt, dass zwei Brodcast-Tools des Start-Ups Liminal gekauft wurden. Mit ZoomOSC soll per Open-Sound-Control-Protokolle möglich sein, dass Befehle von Produktionssoftware, MIDI- oder OSC-Controller, Media Server und mehr entgegen genommen werden können. Mit ZoomISO sollen Video-Outputs im Stream generiert werden können, die dann durch Media Server oder einen Mixer bearbeitet werden. Damit soll die Plattform für Meetings und Video-Calls optimiert werden.

Samsung rollt Android 12 wieder aus

Samsung hat das Update für Android 12 wegen technischer Probleme erst kürzlich zurück gezogen. Nun wird das Software-Update mit OneUI 4.0 für das Samsung Galaxy S20 und die Galaxy Note20-Serie ausgerollt. Medienberichten zufolge soll das Update bislang ausschließlich für Prodkute aus der Schweiz verfügbar sein. In Kürze ist jedoch zu erwarten, dass auch die betroffenen Smartphones in Deutschland Android 12 mit OneUI 4.0 erhalten.

28. Dezember 2021

Microsoft stellt Patentantrag für "Multi-Panel Davice"

Microsoft ist 2017 mit dem Surface Duo in den Markt der faltbaren Geräte gestartet. Wie das US-Patentamt nun veröffentlichte, hat Microsoft im Dezember 2021 einen Patentantrag mit dem Titel "Multi-Panel-Device" gestellt. Das Patent sieht einen möglichen Schritt für ein 3-Display-Panel vor. Es könnte also sein, dass Microsoft aus dem Surface Duo in Zukunft ein Surface Trio entwickelt.

Beats by Dre: Neue Special Edition

Für das neue Jahr arbeitet die bekannte Kopfhörer-Marke Beats by Dre an einer Special Edition. Anfang Januar sollen nämlich die Beats Studio Buds mit einem Tiger-Design veröffentlicht werden. Die In-Ears sollen in Rot, Weiß und Schwarz auf den Markt kommen. Auf Twitter wird von einem Release am 01. Januar 2022 gesprochen. Allerdings wurde bislang nicht bekannt gegeben, ob die Kopfhörer auch in Deutschland auf den Markt kommen. Auch zum Preis gibt es derzeit keine Angaben.

27. Dezember 2021

Samsung Galaxy S8 erhält doch noch Update

Wie die Seite "SamMobile" berichtet, bricht Samsung seine eigenen Update-Regeln. Das Samsung Galaxy S8 und S8 Plus erhalten nämlich auch nach fünf Jahren noch Updates. Eigentlich verspricht der Hersteller Updates nur innerhalb von vier Jahren. Beim Samsung Galaxy S8 wird scheinbar eine Ausnahme gemacht, auch wenn das Smartphone nicht die neueste Android-Version erhält.

Xiaomi präsentiert neue Smartphones noch in diesem Jahr

Laut offiziellen Aussagen von Xiaomi stellt der Hersteller noch in diesem Jahr drei neue Smartphone-Modelle vor. Dabei handelt es sich um das Xiaomi 12, 12 Pro und 12X. Die Vorstellung wird in China voraussichtlich am 28.Dezember 2021 statt finden. Die Smartphone Modelle sollen sowohl bei der technischen Ausstattung, als auch preislich in der oberen Klasse angesiedelt werden. Gerüchten zufolge soll das Xiaomi 12 Pro umgerechnet etwa 1.400 Euro kosten. Den tatsächlichen Preis und weitere Specs der neuen Smartphone-Modelle erfahren wir vielleicht schon am Dienstag.

23. Dezember 2021

Samsung Galaxy A53 kommt mit verschiedenen SoCs

Dass Samsung Smartphones in unterschiedlichen Varianten und verschiedenen SoCs auf den Markt bringt, ist keine neue Strategie des Herstellers. Nun soll wohl auch das neue Mittelklasse-Smartphone Galaxy A53 in verschiedenen Varianten ausgestattet werden. Zu erwarten ist, dass ein Modell der A53-Smartphones mit einem Qualcomm Snapdragon Chip ausgestattet wird und das zweite mit dem Samsung Exynos Chip.

Für Europa soll das Modell SM-A536B auf den Markt kommen, mit welchem Chip das Smartphone ausgestattet ist, dazu hat Samsung bislang keine Angaben gemacht. Bislang ist lediglich bekannt, dass das Galaxy A53 mit einer 64 Megapixel Kamera ausgestattet sein soll und der Akku eine Leistung von 5.000 mAh umfasst. Preislich wird über bisher über eine Höhe von etwa 450 Euro spekuliert.

Honor kündigt Foldable an

Honor hat offiziell sein erstes Foldable angekündigt. Die ehemalige Huawei-Tochter bringt mit dem Honor Magic V ein faltbares Smartphone auf den Markt, dass dem Samsung Galaxy Z Fold 3 und dem Oppo Fold N Konkurrenz machen soll. Auf dem chinesischen Mikroblogging-Dienst Sina Weibo wurde ein offizieller Teaser veröffentlicht. Spezifikationen über das neue Foldable gibt es bislang jedoch nicht.

22. Dezember 2021

Samsung zieht Android 12 / One UI 4 Update zurück

Wie allaboutsamsung.de berichtet, hat Samsung das neueste Update für Android 12 One UI 4 zurück gezogen. In einer Nachricht des Herstellers heißt es, dass Probleme mit Google Play aufgetaucht sind, genaue Infos werden aber nicht genannt. Betroffen sind vor allem das Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra, so wie auch die Betaversionen für die Galaxy S20- Reihe. Samsung zufolge soll das Update erst einmal nicht mehr ausgerollt werden. Wann die Probleme mit Google Play behoben werden, ist aktuell noch nicht bekannt.

TikTok landet auf Platz eins der meistaufgerufenen Domains

Die Domain google.com war in den vergangenen Jahren die meistaufgerufene Website. Das hat sich in diesem Jahr geändert. Laut Cloudflare soll TikTok mehr Anfragen in diesem Jahr erhalten haben und löst Google damit an der Spitze für 2021 ab. Zu beachten ist bei der Zählung, dass die Anzahl nach den Aufrufen der Domain gezählt wird und nicht nach Nutzerverhalten oder Reichweite. Google landet immerhin auf Platz zwei, gefolgt von Facebook und Microsoft

21. Dezember 2021

Corona-Warn-App erhält Update

Die Corona-Warn-App erhält die neuste Version 2.15.1. Das Update, das aktuell verteilt wird, macht die Übermittlung des Nachweises einer Impfung oder eines negativen Corona-Tests direkt beim Buchen von Tickets möglich. Dadurch sollen Restaurantbesitzer oder Veranstalter entlastet werden. Bereits beim Buchungsprozess eines Veranstaltungstickets können dann beispielsweise per QR-Code entsprechende Nachweise eingereicht werden, sodass ein Nachweis vor Ort nicht mehr notwendig ist. Das erleichtert den Prozess bei der 2G+ Regelung. Aktuell wird schon am nächsten Update der Corona-Warn-App gearbeitet.

OnePlus 10 Pro kommt im Januar 2022 auf den Markt

Gerüchte über einen Release für das OnePlus 10 Pro gibt es schon länger. Auf der Plattform Weibo soll der Unternehmensgründer Pete Lau nun bestätigt haben, dass OnePlus das 10 Pro im Januar 2022 auf den Markt bringt. Genaue Details zur technischen Ausstattung gibt es noch nicht. Gerüchten zufolge soll das Smartphone mit dem neuen Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 Chip ausgestattet werden. Zu beachten ist, dass OnePlus das neue Flaggschiff erst in China im Januar auf den Markt bringt. Bis es in Deutschland erhältlich ist, könnte es noch einige Monate dauern

20. Dezember 2021

Galaxy S8 erhält überraschendes Update

Samsung hat die fast fünf Jahre alten Galaxy S8 und Galaxy S8+ bereits vor einigen Monaten aus der Update-Liste gestrichen und damit den Support eigentlich eingestellt. Doch nun erhalten die Smartphones doch noch einmal ein Update. Wie SamMobile berichtet, verteilt Samsung derzeit das Android-Sicherheitsupdate vom November auf den Modellen in Frankreich. Das Update enthält einige Bugfixes und schließt Sicherheitslücken. Auch in Deutschland dürfte das Update wohl bald aufschlagen.

17. Dezember 2021

Honor X30 5G vorgestellt

Honor hat mit dem X30 5G ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Das Gerät hat ein 6,8-Zoll-Display mit 120 Hz, läuft mit dem Snapdragon 690 und hat einen 4.800-mAh-Akku, der mit bis zu 66 W geladen werden kann. Das große runde Kameramodul auf der Rückseite beherbergt eine 48-MP-Hauptkamera und zwei 2-MP-Sensoren für Makroaufnahmen und Tiefenmessung.

Das Honor X30 5G wird in China je nach Modellversion zu Preisen zwischen 1.499 Yuan (ca. 208 Euro) und 2.299 Yuan (ca. 319 Euro) in den Handel kommen. Das Topmodell nutzt 12 GB RAM und 256 GB Speicher. Zu einem Marktstart in anderen Ländern gibt es noch keine Informationen.

Alien: Isolation für Android und iOS erhältlich

Das Action-Adventure "Alien: Isolation" ist ab sofort auch auf Smartphones und Tablets mit Android und iOS verfügbar. Das Spiel von Entwickler Feral Interactive gibt es für 14,99 Euro im Google Play Store und Apple App Store. In "Alien: Isolation" spielt man Ellen Ripleys Tochter Amanda, die das Geheimnis um das Verschwinden ihrer Mutter lösen will.

16. Dezember 2021

Google Pixel 6: Netzwerk-Probleme nach Dezember-Update

Google hat vor einigen Tagen damit begonnen, das Dezember-Update für die Pixel-6-Geräte auszurollen. Es soll einige Fehler beheben, scheint nun aber selbst zu neuen Problemen zu führen. Auf Reddit und auch in Googles Issue Tracker beklagen sich Kund:innen über schlechten Netzwerkempfang seit dem Update.

Die genaue Ursache der Probleme ist unklar. In einem Bericht wird vermutet, dass der falsche Patch aufgespielt wurde. Die installierte Version mit der Endung A1 sei für den globalen Markt bestimmt, in Europa sollte die Versionsnummer auf A4 enden. Doch auch andere Nutzer:innen mit der A4-Version melden das gleiche Problem an.

15. Dezember 2021

Twitter führt automatische Untertitel für Videos ein

Twitter erweitert seine Funktionen und Bedienungshilfen. Für die Social Media Plattform wurde nun ein neues Feature eingeführt. Es soll bei geposteten Videos automatische Untertitel anzeigen, die vom Nutzer, der das Video hochlädt, nicht extra aktiviert oder bearbeitet werden müssen. Die Untertitel werden abgespielt, sobald das Video im Stumm-Modus angezeigt wird. Über die Bedienungshilfen können die Untertitel jedoch auch dauerhaft aktiviert oder deaktiviert werden. Die neue Funktion ist ab sofort für Android iOS und in der Web-Version von Twitter möglich.

Face Unlock für Google Pixel 6 Pro kommt möglicherweise

Das neue Google Pixel 6 oder 6 Pro können nicht per Face ID entsperrt werden. Medienberichten zufolge gibt es nun aber für Android 12L Hinweise darauf, dass die Pixel 6 Pro Smartphones einen Face Unlock mit einem neuen Update erhalten. Hinweise dafür wurden in einem Code von Android 12L gefunden, wie 9to5google berichtet. Das würde jedoch bedeuten, dass die Benutzer mit einem Google Pixel 6 leer ausgehen. Ob und wann die Funktion für die Pixel 6 Pro Variante kommt, ist bislang ebenfalls nicht von Google bestätigt.

14. Dezember 2021

Apple stellt Android App für AirTags vor

Apple hat die neue, kostenlose App Tracker Detect vorgestellt. Damit können Android-Nutzer ihre AirTags oder andere GPS-Tracker, die mit dem "Wo-ist-Netzwerk" arbeiten. Bislang haben Nutzer eines Android-Geräts nämlich keine Information erhalten, wenn ihr Gerät mit einem AirTag verbunden ist. Die Nutzung soll durch die neue App Tracker Detect übersichtlicher und einfacher werden.

Apple verschiebt Veröffentlichung von Universal Control

Eigentlich wollte Apple Universal Control bereits im Herbst veröffentlichen. Mit dem Feature sollen Benutzer eines Macs und iPads eine Maus und Tastatur auf beiden Geräten verwenden können. Im Update von iPadOS 15 und macOS Monterey hat Apple jetzt angekündigt, dass die Funktion erst im Frühjahr 2022 ausgerollt wird. Die neuen Updates für iPadOS 15 und macOS Monterey sind ab sofort verfügbar.

13. Dezember 2021

eBay Kleinanzeigen integriert Versandmöglichkeit

Bei eBay Kleinanzeigen soll der Versand von Produkten nun einfacher werden. Auf der Plattform kann der Versand ab sofort beim Kauf eines Produktes abgewickelt werden. Die neue Option ist in allen Kategorien verfügbar, in denen versandfähige Waren angeboten werden. Verkäufer können somit beim Erstellen einer Anzeige neben Möglichkeiten zur Zahlung auch Details zum Versand angeben.

Dazu lassen sich Informationen zu Versandkosten von DHL und Hermes auswählen, die außerdem die Sendungsverfolgung und eine Haftung beinhalten. Das Etikett für den Versand kann vom Käufer direkt auf der Plattform erstellt werden. Anschließend wird es dem Verkäufer zur Verfügung gestellt, sodass dieser das Paket bei dem Sendungsdienstleister nur noch vorzeigen muss. Die neue Funktion ist sowohl in der App als auch über die Website verfügbar.

Android 12 enthält Feature für digitalen Autoschlüssel

Samsung hat für Android 12 und der Benutzeroberfläche OneUI 4 ein neues Feature eingeführt, das die Nutzung des eigenen Autos erleichtern soll. Im Samsung Pass gibt es ab sofort die Möglichkeit, einen digitalen Autoschlüssel zu hinterlegen. Somit kann das Smartphone als Autoschlüssel verwendet werden. Aktuell ist das neue Feature nur für Smartphones der Samsung Galaxy S21-Reihe erhältlich und kann nur bei ausgewählten Modellen des Herstellers BMW genutzt werden. Das Feature soll laut Samsung Schritt für Schritt erweitert werden.

10. Dezember 2021

Gültigkeit von digitalem Impfzertifikat soll verkürzt werden

Die digitalen Impfnachweise in den Apps, wie CovPass, Corona-Warn-App oder Luca sind aktuell zwölf Monate ab der zweiten Impfung gültig. Laut dem aktuellen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn soll die Gültigkeit jedoch an die tatsächliche Schutzwirkung der Impfung angepasst werden. Dass eine Boosterimpfung nach sechs Monaten empfohlen wird, wird in den Medien immer stärker kommuniziert.

Laut Spahn soll die Gültigkeit des digitalen Impfzertifikats jedoch nicht über Nacht von zwölf auf neun oder sechs Monate umgestellt werden. Welche Gültigkeitsdauer die Impfpässe insgesamt haben sollen, wird aktuell mit dem Robert-Koch-Institut beraten. Eine Neuregelung soll jedoch rechtzeitig kommuniziert werden.

09. Dezember 2021

Amazon Fire TV Stick 4K Max erhält Update für Heimkino-Funktion

Der Amazon Fire TV Stick 4K Max wird mit einem Update ausgestattet, dass die Heimkino-Funktion in Kombination mit Echo-Lautsprechern erweitert. So soll der TV-Stick als Audio-Hub für am TV angeschlossene Spielekonsolen oder andere Player dienen. Dafür muss das TV-Gerät allerdings einen HDMI-Anschluss mit eArc-Unterstützung besitzen, damit der Fire TV Stick daran angeschlossen werden kann. Anschließend wird der Sound dann über den mit dem Stick verbundenen Echo-Lautsprecher verwendet.

So kann etwa der Sound des Blu-ray-Players oder der Spielekonsole über drahtlos verbundene Echo-Lautsprecher, wie dem Echo Dot der vierten Generation abgespielt werden. Die Konfiguration für das neue Update soll über die Alexa App möglich sein. In den kommenden Wochen soll die Erweiterung der Heimkino-Funktion laut Amazon verteilt werden.

Google aktiviert Zwei-Faktor-Authentifizierung automatisch

Im November hat Google für 150 Millionen Google-Konten die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert. Sie soll bei der Anmeldung für einen Google Dienst für mehr Sicherheit sorgen. So können Sie beispielsweise über ihr Smartphone bestätigen, wenn Sie sich auf Ihrem Google Konto auf einem neuen Gerät anmelden wollen.

Seit Jahren versucht Google diese Methode zu etablieren. Bereits im Mai 2021 wurde angekündigt, dass die Zwei-Faktor-Authentifizierung automatisch aktiviert werden soll. Per E-Mail wurden nun alle Konten darüber informiert.

08. Dezember 2021

Oppo präsentiert ausfahrende Smartphone-Kamera

Vor der eigenen Hausmesse "Inno World" am 14. Dezember 2021 hat der Smartphone-Hersteller Oppo schon einmal eine kleine Vorschau auf seine Neuheiten gegeben. Auf Twitter veröffentlichte der chinesische Konzern ein Video mit einem Smartphone, das eine ausfahrende Kamera besitzt, ähnlich wie bei einer Kompaktkamera.

Wenn die Kamera-App gestartet wird, fährt das Objektiv ein Stück weit raus. So könnte die zukünftige Bauweise für neue, platzeinnehmende Objektive in Smartphones aussehen. Weitere Infos hat Oppo zur Neuheit noch nicht genannt. Vielleicht gibt es ja eine detailliertere Vorstellung am 14. Dezember bei der Inno World Messe.

Apple stellt neues Abo für Apple Music vor

Mit Apple Music Voice Plan sollen Nutzer in Zukunft ein neuer Tarif eingeführt werden, der sich ausschließlich auf die Steuerung über Siri konzentriert. Bei Apple heißt es: "Um mit deinem Apple Music Voice Abo loszulegen, musst du Siri nur darum bitten, Musik zu spielen. Du kannst in der App dein Abo starten und dir etwas anhören, einfach indem du auf einem Siri fähigen Apple Gerät danach fragst."

Eine Wiedergabe auf einem Smart TV, auf der Spielkonsole oder auf Android-Geräten ist dann also nicht möglich, wenn das Abo sich nur auf die Steuerung über Siri konzentriert. Apple Music Voice Plan soll mit dem neuen Update iOS 15.2 veröffentlicht werden.

07. Dezember 2021

WhatsApp testet automatischen Logout bei Sync-Problemen

Seit kurzer Zeit hat WhatsApp die Multi-Device-Funktion ausgerollt. So kann der WhatsApp Account auf bis zu vier Geräten genutzt werden, ohne dass das Smartphone verbunden oder in Reichweite sein muss. Für dieses Feature testet WhatsApp laut WABetaInfo in der aktuelle Beta-Version für Android ein neues Tool. Wenn nämlich Probleme bei der Synchronisierung auftauchen, soll WhatsApp das betroffene Gerät automatisch ausloggen.

So soll vermieden werden, dass nach einem Sync-Problem nicht mehr die aktuellsten Nachrichten auf beispielsweise dem Notebook angezeigt werden. Der User muss das Gerät in diesem Fall neu mit dem Smartphone synchronisieren, damit das Multi-Device-Feature wieder genutzt werden kann. Wann diese Funktion ausgerollt wird, ist noch nicht bekannt.

OnePlus 9 und 9 Pro erhalten OxygenOS 12

Für die Smartphones OnePlus 9 und 9 Pro wird OxygenOS 12 ausgerollt. Das neue Betriebssystem basiert auf Android 12. Damit ist OnePlus einer der ersten Hersteller, der die Firmware abseits von Google für die eigenen Smartphones verteilt. Mit neuen Features können sich die Benutzer auf OxygenOS 12 freuen, wie zum Beispiel "Work-Life-Balance". Dabei können für unterschiedliche Zeiten verschiedene Modi eingestellt werden, ob für das Büro oder für Freizeitaktivitäten am Nachmittag. Auch im Hintergrund wurden Funktionen verbessert, wie zum Beispiel ein überarbeiteter Algorithmus für die Gesichtserkennung. Ab sofort ist die neueste Version des Betriebssystems für das OnePlus 9 und 9 Pro verfügbar. Es kann allerdings einige Tage dauern, bis alle Geräte erreicht werden.

06. Dezember 2021

Gesperrter Ordner für Google Fotos

Die App Google Fotos ist eine Cloudplattform, die auf Android-Geräten als Ersatz für die Foto Galerie auf dem Smartphone verwendet werden kann. Für die Anwendung hat Google nun einen gesperrten Ordner angekündigt, die per Sicherheitsmethode vom Nutzer geschützt werden können.

Wenn also ausgewählte Fotos in diesem Ordner gespeichert werden und mit einem Passwort verschlüsselt sind, können diese auch lokal auf dem Smartphone nur noch per Code wieder geöffnet werden. Google möchte so die Privatsphäre von Android-Nutzern ausbauen. Die Anwendung wird für alle Android-Nutzer ab der Version 6.0 Marshmallow nach und nach ausgerollt.

Mobilfunkausbau der Telekom an 1.330 Standorten

Wie die Telekom in einer Pressemitteilung bekannt gibt, hat der Anbieter an 1.330 Standorten den Mobilfunk ausgebaut. Dabei geht es um die Nutzung für LTE und 5G. LTE wurde dabei in den letzten zwölf Wochen an 96 Standorten neu etabliert, bei insgesamt 478 Standorten wurden zusätzliche LTE-Kapazitäten geschaffen.

Von 5G sind insgesamt 765 Standorte betroffen. Hier hat die Telekom mit DSS (Dynamic Spektrum Sharing) gearbeitet. Laut eigener Aussagen der Telekom sei mit dem Ausbau eine Haushaltsabdeckung bei LTE von 99 Prozent geschaffen worden.

03. Dezember 2021

Amazon stellt neue Geräuscherkennung bei Alexa vor

Amazon kündigt für die USA eine neue Geräuscherkennung bei smarten Produkten mit Alexa an. So soll es künftig beispielsweise möglich sein, dass Alexa darauf hinweisen kann, wenn die Waschmaschine fertig ist, der Wasserhahn noch läuft oder die Geschirrspüle in ihrem Programm fertig gelaufen ist.

Voraussetzung für die neue Funktion ist natürlich, dass ein entsprechender Smart Speaker von Amazon in dem gewünschten Raum steht. Bislang konnte Alexa auf Hundegebell, weinende Babys, Schnarchen, zerbrechendes Glas sowie piepende Rauchmelder reagieren. Ob die neue Funktion zum späteren Zeitpunkt nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Release von Google Pixel Watch bereits im Frühjahr 2022 möglich

Dass Google an einem Wearable arbeitet, ist dank der Gerüchte kein Geheimnis mehr. Auch dass diese mit dem Namen Pixel Watch getauft wird, ist den Spekulationen zufolge denkbar. Wie Business Insider nun berichtet, soll sich die Pixel Watch im Test von Google-Mitarbeitern befinden. Das Design soll dabei rund ausfallen. Über die Laufzeit des Akkus wird derzeit eine Empfehlung über eine tägliche Ladung berichtet.

Die Google Pixel Watch soll allerdings auch mit zahlreichen Funktionen ausgestattet sein. Preislich soll sie sich Business Insider zufolge im Bereich der Apple Watch bewegen. Ob ein Release im Frühjahr 2022 bereits statt finden kann, werden die Gerüchte innerhalb der nächsten Monate mit Sicherheit verraten.

iPhone-Apps 2021: Das sind die Top 10

Dass dieses Jahr von Corona geprägt war, zeigt sich auch bei den App-Store-Charts von Apple. Zwar rutscht die Corona-Warn-App in diesem Jahr nur noch auf Platz vier der Top 10, auf Platz eins bleibt das Robert-Koch-Institut mit der CovPass-App Spitzenreiter bei den meist heruntergeladenen Anwendungen. Auf Platz zwei folgt auch Corona-bedingt die Luca-App.

Auch bei den häufigsten App-Downloads für iPads zeigt sich die Pandemie nach wie vor. So ist Zoom als Onlinemeeting-Plattform auf Platz eins und wird von zahlreichen Unternehmen im Home Office zum Austausch genutzt. Eine Alternative ist Microsoft Teams. Die App belegt Platz zwei unter den Top-Charts für iPads.

02. Dezember 2021

WhatsApp testet Undo-Funktion für Statusmeldung

Laut WABetaInfo testet WhatsApp in der aktuelle Beta Version eine neue Funktion für die Statusmeldungen. Die Beta-Version 2.21.240.17 soll nicht nur Bugfixes für den WhatsApp-Status beinhalten, sondern auch eine sogenannte Undo-Funktion Wenn Nutzer ihre Statusmeldung in Zukunft schnell löschen möchten, soll diese mithilfe des Undo-Buttons wieder entfernt werden. Aktuell wird die neue Funktion in der Beta-Version getestet. Mit dem neuen Update soll der Undo-Button dann auch für alle WhatsApp-Nutzer ausgerollt werden.

Qualcomm stellt neuen High-End-Prozessor vor

Der bekannte Chip-Hersteller Qualcomm hat seinen neuen Prozessor Snapdragon 8 Gen 1 offiziell vorgestellt. Als neues Flaggschiff ist der 8 Gen 1 ein SoC mit ARMv9-CPU-Kernen, ausgestattet mit einem 5G-Modem für über 10 GBit/s im Downstream und eigener AI-Engine im Low-Power-Sensor-Hub. Dadurch soll die KI beispielsweise energieeffizient genutzt werden. Als Besonderheit gilt außerdem, dass der 8 Gen 1 im 4-Nanometerverfahren hergestellt wird. Laut Heise wird das durch eine Zusammenarbeit mit dem südkoreanischen Unternehmen Samsung möglich.

Mit dem neuen Chip will sich Qualcomm von seinen Mitstreitern abheben und bringt die Neuheit zum ersten Mal auf den Markt. Laut Hersteller soll die CPU-Performance im Vergleich zum Vorgänger, dem Snapdragon 888 um bis zu 20 Prozent steigen. Qualcomm geht davon aus, dass der neue Snapdragon 8 Gen 1 Anfang 2022 zum Einsatz kommen wird.

01. Dezember 2021

FBI soll Nutzerdaten von WhatsApp und iMessage in Echtzeit erhalten

Ein bislang privates Dokument des FBI soll zeigen, wie Nutzerdaten von WhatsApp und iMessage an die US-Sicherheitsbehörde weitergegeben werden. Der Zugriff auf private Daten durch das FBI soll demnach bei beiden Apps in Echtzeit möglich sein. In dem Dokument soll die Sicherheitsbehörde bei der Strafverfolgung sensible Nutzerdaten extrahieren können. Voraussetzung dafür sei ein Durchsuchungsbefehl oder eine Vorladung, wie es bei der Plattform Rolling Stones heißt, die Inhalte des Dokuments veröffentlichten.

So sollen beispielsweise Adressbücher oder Nummern von Absendern und Empfänger zur Einsicht der Daten zur Verfügung gestellt werden. Dabei sollen Meta-Daten von Nachrichten im Abstand von 15 Minuten an das FBI geliefert werden, so Rolling Stones weiter. Der Inhalt der Nachrichten sei laut der Quelle jedoch nicht betroffen. Die genaue Ansicht des FBI-Dokuments ist unter diesem Link möglich.

Instagram veröffentlicht App-Leitfaden für Eltern

Das Meta-Tochterunternehmen Instagram hat einen Leitfaden veröffentlicht, der Eltern von jungen Instagram-Nutzern Hilfestellung geben soll. Auf 56 Seiten einer PDF-Datei werden technische Schutzmechanismen vorgestellt. Die Datei ist in Zusammenarbeit mit den EU-Initiativen Klicksafe.de und SaferInternet.at, sowie der Plattform Stop Hate Speech entstanden.

Instagram will Eltern bei der Initiative dabei helfen, wie sie ihre Kinder bei der Nutzung von Social Media Plattformen unterstützen können. Es sei die Aufgabe der Eltern, ihre Kinder auf den Netzwerken zu begleiten und zu unterstützen, wenn diese Instagram nutzen, heißt es vom Meta-Tochterunternehmen.

30. November 2021

5G im Zug: Vodafone startet mit Campusnetz im Erzgebirge

Die TU Chemnitz und Vodafone arbeiten an einer 5G-Kommunikation und Automatisierung im Bahnverkehr. Dafür wurde ein Zug-Testfeld im Erzgebirge mit eigenständiger 5G-Technik ausgestattet, wie Vodafone in einer Pressemitteilung erklärt. Die Erzgebirgsbahn soll bis 2022 mit dem schnellsten Mobilfunknetz in Europa fahren. Gesteuert wird das Projekt vom Smart Rail Connectivity Campus. Bereits im Jahr 2019 startete Vodafone mit einer ersten 5G-Station an der Teststrecke der Erzgebirgsbahn. (siehe Video)

Die TU Chemnitz erforscht bei dem Projekt die Kommunikation, Automatisierung und Digitalisierung im Bahnverkehr. Laut Vodafone bringe man mit 5G-Standalone das modernste Netz zu den modernsten Zügen. Anhand der Echtzeitübertragung soll die Eisenbahn aus der Ferne gesteuert werden. Dadurch soll der Schienenverkehr nachhaltig automatisiert und digitalisiert werden.

Signal-Messenger testet Abzeichen Feature

Der Messenger-Dienst Signal wurde von einer Foundation ins Leben gerufen, die Spenden annimmt. Für "Spender" der App wird aktuell ein Abzeichen-Feature getestet. Nutzer die regelmäßig Beträge spenden, sollen im Profil ein sogenanntes "Booster-Abzeichen" für einen begrenzten Zeitraum erhalten. Interessierte können das neue Feature im Beta-Programm testen. Wann genau die Funktion ausgerollt werden soll, ist bislang noch nicht bekannt.

Vodafone steuert fahrerlosen Zug per 5G

Quelle: Vodafone
Vodafone steuert fahrerlosen Zug per 5G

29. November 2021

YHE Technology bringt weltweit erste medizinische Smartwatch auf den Markt

Der Hersteller YHE Technology hat die Einführung von BP Doctor MED angekündigt. Die Blutdruck-Smartwatch soll laut Hersteller die weltweit erste von der FDA zugelassene und CE-gekennzeichnete Smartwatch auf dem Markt sein. Ausgestattet ist sie mit 24/7-Gesundheitsstatusverfolgung und In-App-Familienfreigabe. Um die Anforderungen an die medizinische Blutdruckgenauigkeit zu erfüllen, wurde die BP Doctor MED mit einer doppelt aufblasbaren Manschette entwickelt. Dadurch soll der Druckverlust zu verringert und die Stabilität der Messung erhöht werden.

Mit zahlreichen Funktionen einer Smartwatch kommt die BP Doctor MED noch vor Veröffentlichung der neuen Huawei Watch D auf den Markt. Die neue Smartwatch kostet 176 US-Dollar, YHE verspricht außerdem eine garantierte Lieferung aus China sowie 12 Monate Garantie.

Samsung stellt Galaxy Note Reihe ein

Schon länger wird darüber spekuliert, ob sich die Samsung Galaxy Note Reihe bezahlt macht. Die Serie wurde parallel zur Galaxy S-Reihe auf dem Markt verkauft, stand aber schon längere Zeit laut Medienberichten auf wackligen Füßen. Nun berichtet googlewatchblog.de, dass die Produktion des Galaxy Note 20 bald gestoppt werden soll und es auch im kommenden Jahr keine Modelle der Note-Serie mehr geben soll. Samsung will sich hingegen auf die Foldables konzentrieren, die 2021 vorgestellt worden sind, sich auf dem Massenmarkt aber noch nicht etablieren konnten. Außerdem soll bei der S-Reihe der Galaxy Smartphones ein Flaggschiff pro Jahr auf den Markt gebracht werden.

26. November 2021

Instagram testet "Take a Break" Funktion

Um eine Pause auf Social-Media-Plattformen zu ermöglichen, testet Instagram derzeit eine neue Funktion. Sie heißt "Take a Break" und soll mit Hinweismeldungen in der Plattform auf Ruhezeiten hinweisen. Das teilte Instagram-Chef Adam Mosseri am Mittwoch auf Twitter mit. Die App soll den den Nutzer mit dem neuen Feature nach 10, 20 oder 30 Minuten darauf hinweisen, eine Pause einzulegen.

Die Pausenerinnerungen sollen in Zukunft jedoch auch individuell festgelegt werden können. Wenn die Erinnerung in Instagram auftaucht, kann sie mit einem Tap auf "Ok" beendet werden. Zunächst will Instagram due neue Funktion mit Feedback der Nutzer testen, bevor "Take a Break" für die Öffentlichkeit ausgerollt wird.

Spotify stellt Car View ein

Der Streamingdienst für Musik Spotify stellt die Car View-Funktion ein. Nutzer haben laut Androidpolice vermeldet, dass die optimierte Ansicht der App bei der Kopplung mit dem Auto nicht mehr angezeigt bekommen. Spotify bestätigte, dass die Funktion eingestellt wird. Man arbeite an einer neuen Art und Weise, die App während der Autofahrt nutzen zu können. Wann eine neue Funktion erhältlich sein wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

25. November 2021

Über 9 Millionen Android-Geräte mit Trojaner infiziert

Sicherheitsexperten von Doctor Web haben in der Huawei App Gallery über 190 Spiele analysiert und dabei den integrierten Trojaner Android.Cynoy.7.origin erkannt. Diese Schadsoftware sammelt beim Download der Apps zahlreiche Informationen des Nutzers und ist daher gefährlich. In den Daten von Doctor Web geht hervor, dass über 9,3 Millionen Android-Geräte die betroffenen Apps bereits installiert haben. Die Virenanalysten warnen davor, dass die verfügbaren Spiele in der Huawei App Gallery mit dem Trojaner infiziert sind.

Dabei fragen die Apps mit der Schadsoftware nach dem Download um eine bestimmte Erlaubnis, zum Beispiel zum Abrufen von Telefondaten. Wenn sie erteilt wird, kann der Trojaner die Daten des Benutzers speichern und an einen Remote-Dienst senden. Doctor Web hat den Hersteller laut eigener Aussage bereits über die Bedrohungen informiert. Huawei soll laut aktuellsten Aussagen bereits reagiert haben und die betroffenen Spiele in der Anwendung gelöscht haben.

Xiaomi berichtet über Einbrüche wegen Chip-Engpässen

Die Engpässe bei der Verfügbarkeit von Chips sind scheinbar auch bei den großen Herstellern spürbar. Wie Xiaomi gegenüber Pressevertretern bestätigte, könne man durch den Chipmangel weniger Smartphones verkaufen. Der Hersteller geht davon aus, dass etwa 190 Millionen Smartphones in diesem Jahr insgesamt verkauft werden - etwa 20 Millionen Smartphones weniger als erwartet. Bis zu 210 Millionen Geräte zu verkaufen hatte Xiaomi als Ziel für 2021 angegeben.

Laut Xiaomi-Präsident Wang Xiang sei damit auch der Druck für die Unternehmen gestiegen. Er gehe weiterhin davon aus, dass die Engpässe bei den Chips sich auch bis zur ersten Hälfte des Jahres 2022 auf die Umsätze bei den Smartphones auswirken werden. Danach hoffe man auf deutliche Verbesserungen der Verfügbarkeit der aktuell knappen Chips.

24. November 2021

Sechs Jahre altes Fairphone 2 erhält Android 10

Das Fairphone 2 kam Ende 2015 auf den Markt und lief damals mit Android 5.1. Im Frühjahr dieses Jahres gab es ein Update auf Android 9, nun soll auch noch Android 10 kommen. Wie der Hersteller auf Twitter mitteilte, startet jetzt der Beta-Test, die finale Version soll 2022 ausgerollt werden. Für die Nachfolger Fairphone 3 und 3+ soll ebenfalls diese Woche der Beta-Test für Android 11 starten.

Passend zur Philosophie von Fairphone werden die Smartphones also auch Jahre nach Release noch mit Updates versorgt. Zwar handelt es sich nicht um die aktuellste Version Android 12, doch ein so langer Software-Support ist für Smartphones nach wie vor außergewöhnlich.

23. November 2021

Samsung Free integriert Podcasts

In der App Samsung Free gibt es ab sofort den neuen Tab "Listen", der Zugriff auf zahlreiche deutsche und internationale Podcasts ermöglicht. Dafür arbeitet Samsung unter anderem mit der Podcast-Hosting-Plattform Podigee zusammen.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz kann man damit etwa auf Produktionen von ProSiebenSat1, Axel Springer Group, Podimo und Red Bull zugreifen, ohne eine zusaätzliche App zu installieren.

Samsung Free ist seit 2021 auf allen Samsung Galaxy Smartphones vorinstalliert. Die App bietet Zugriff auf kostenlose TV-Inhalte, Spiele und Nachrichten.

22. November 2021

WhatsApp ändert Datenschutzbestimmung

Nach der Rekordstrafe von 225 Millionen Euro, die von der irischen Datenschutzbehörde gegen WhatsApp gerichtet wurde, hat der Messenger-Dienst nun seine Datenschutzbestimmung geändert. Obwohl WhatsApp Einspruch gegen die Strafe eingelegt hat, ist die Änderung der neuen Datenschutzbestimmung ab sofort gültig. Auf der Informationsseite betont WhatsApp, dass Nutzer den Bestimmungen nicht zwingend zustimmen müssen, um den Messenger zu nutzen.

Genau heißt es: "An der Art und Weise, wie wir unseren Dienst betreiben, also beispielsweise wie wir deine Daten verarbeiten, verwenden oder mit anderen teilen, einschließlich mit unserem Mutterunternehmen Meta, hat sich durch dieses Update nichts geändert." In erster Linie soll die Änderung dazu dienen, dass die Meta-Tochter Details zu den Datenschutzrichtlinien deutlicher machen möchte, heißt es von WhatsApp weiter. Die Änderung taucht nur in den europäischen Datenschutzbestimmungen von WhatsApp auf.

Mozilla stellt Firefox Lockwise ein

Für Android und iOS wird die App Firefox Lockwise von Mozilla ab dem 13. Dezember nicht mehr in den Stores zu finden sein. Bei der App handelt es sich um einen Passwortmanager, der für Firefox entwickelt wurde. Mozilla stellt den Dienst nun aber ein. Nutzer können die App ab dem 13. Dezember nicht mehr installieren. Wer die Anwendung bereits nutzt, wird sie auch weiterhin auf dem Smartphone aufrufen können, mit Sicherheitsupdates wird Firefox Lockbox dann jedoch auch nicht mehr ausgestattet.

19. November 2021

Mobilcom-Debitel präsentiert umweltfreundliches Smartphone

Der Anbieter Mobilcom-Debitel hat ein neues Android-Smartphone präsentiert, das besonders umweltfreundlich sein soll. Das Rephone wird mit dem Slogan "Deutschlands erstes CO2-neutrales Smartphone" beworben. Das Smartphone ist mit einem Mediatek-Prozessor Helio G85, 128 GByte Flash-Speicher, einem 6,3-Zoll-Display mit 2340 × 1080 Pixeln und einem wechselbaren 4500-mAh-Akku ausgestattet. 5G unterstützt das Rephone nicht.

Das Rephone hat außerdem eine Hauptkamera mit mit 64 Megapixel. Mobilcom-Debitel wirbt zudem mit einer Gehäuse-Rückseite, die aus "Recyclat aus Nürnberg" besteht und einer kunststofffreien Verpackung. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 11, wobei das Update für Android 12 auch in den Startlöchern steht. Sicherheitsupdates gibt es für mindestens drei Jahre, verspricht der Hersteller. Der Kaufpreis des Smartphones beinhaltet einen Gerätepfand, außerdem verspricht der Hersteller einen leichten Austausch des Akkus. Das Rephone kostet inklusive Pfand 399 Euro, 25 Euro gibt es bei der Rückgabe des Smartphones als Pfand zurück.

MediaTek stellt neuen Dimensity 9000 Chip vor

MediaTek hat seinen neuen Flaggschiff-Prozessor vorgestellt. Der Dimensity 9000 ist der bislang leistungsstärkste Chip des Unternehmens, der mit den Konkurrenten, wie Qualcomm und Samsung, mithalten soll. Der Prozessor ist mit acht Kernen ausgestattet und entsteht im 4-Nanometer-Verfahren.

Außerdem ist der Dimensity 9000 mit einem 5G-Modem ausgestattet und ist für Bluetooth 5.3 und Wifi 6E gerüstet. Außerdem soll ein Imagiq Gen 7 ISP mit 18-Bit möglich machen, dass Aufnahmen mit bis zu 320 Megapixeln sekundenschnell verarbeitet werden können. 2022 soll das neue Flaggschiff von MediaTek in neuen Smartphones verbaut werden.

18. November 2021

Neues iOS-Update nur für ausgewählte iPhones

Apple hat mit iOS 15.1.1 ein neues Update veröffentlicht, das nur bestimmte iPhones betrifft. Zur Verfügung steht es dem iPhone 12, 12 Pro und Max, dem iPhone 12 Mini und der gesamten Serie des iPhone 13. Grund für das Update ist ein Bug, der die Verbindung beim Telefonieren betrifft. Diese soll in der Vergangenheit häufig abgebrochen sein. Mit dem neuen Update soll dies nicht mehr der Fall sein, wie Apple in einer Meldung veröffentlicht hat. Das Update kann wie gewohnt über die Geräteeinstellungen installiert werden.

RealmePad offiziell vorgestellt

Realme hat das RealmePad offiziell vorgestellt. Ab sofort ist es in Europa auf dem Markt. Ausgestattet ist das Tablett mit einem 10,4 Zoll großen Display, einem Helio G80 Chip von MediaTek und einem 7.100 mAh großem Akku. Das RealmePad hat außerdem vier Lautsprecher, wiegt 440 Gramm und ist 6,9 mm dick. Hinzu kommt noch eine 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite. Als Benutzeroberfläche nutzt Realme Android mit Realme UI for Pad.

Das Tablet gibt es in drei Versionen zu kaufen. Ausgestattet mit 3 GB RAM und 32 GB SSD kostet das RealmePad 239,99 Euro, die mittlere Version (4 GB RAM und 64 GB SSD) kostet 259,99 Euro und die große Version (6 GB RAM und 128 GB SSD) kostet 289,99 Euro. Alle Informationen zum neuen RealmePad gibt es auf der Internetseite von Realme.

17. November 2021

Spotify kauft Hörbuch-Anbieter Findaway

Auf Spotify dürfte es bald zahlreiche Hörbücher zu finden geben. Der Streaming-Anbieter hat nämlich die Hörbuch-Plattform Findaway aufgekauft. Dies erklärte Spotify in einer Pressemitteilung auf der eigenen Seite. Findaway ist als amerikanisches Unternehmen bekannt, das eine der größten Hörbuch-Kataloge besitzt. Dieses Gesamtpaket soll bald schon bei Spotify integriert werden. Ob es dazu einen neuen Tarif geben wird, ist bislang noch nicht klar.

Xiaomi: Leak über neues Smartphone

Auf Twitter hat der bekannte Leaker @stufflistings veröffentlicht, dass Xiaomi ein neues Smartphone vorstellen wird. Das Modell soll mit einem Snapdragon 870 von Qualcomm und 67 Ladegeschwindigkeit ausgestattet sein. Außerdem soll es weltweit auf dem Markt erscheinen, so der Leaker weiter. Ein Release wurde in Indien bislang noch nicht bestätigt.

Der Leaker gibt in seinem Tweet auch bekannt, dass das Kamera-Setup mit hohen Auflösungen ausgestattet sein soll. Genaue Details oder Spezifikationen sind allerdings noch nicht bekannt.

16. November 2021

One UI 4.0 wird weltweit für Samsung Galaxy S21 ausgerollt

Das Firmware-Update von Android 12 ist ab sofort für die Samsung Galaxy S21-Serie verfügbar. Mit One UI 4.0 werden grundlegende Ideen von Googles umgesetzt und von Android 12 übernommen. Dazu gehört beispielsweise eine neue Color Theme-Option namens Material You. Insgesamt gibt es mit dem neuen Update zahlreiche andere Änderungen der gesamten Benutzeroberfläche.

One UI 4.0 soll in den kommenden Tagen und Wochen nach und nach weltweit verfügbar sein. Ausgerollt wird die Benutzeroberfläche aktuell nur für das Galaxy S21, das Galaxy S21+ und das Galaxy S21 Ultra. Weitere Modelle sollen nach und nach folgen.

Plant Huawei eine Lizensierung an Partnerunternehmen?

Seit Mai 2019 steht der Hersteller Huawei auf der Embargo-Liste der US-Regierung. Wie Bloomberg jetzt berichtet, könnte Huawei seine Smartphone-Designs nun an Partnerunternehmen lizensieren, um US-Sanktionen damit zu umgehen. Dem Bericht zufolge sollen sich chinesische Ausrüster mit dem Hersteller in Verhandlungen befinden.

Die Partnerunternehmen könnten somit Smartphones bauen und nötige Komponenten dafür einkaufen. Somit hätte man beispielsweise wieder Zugriff auf den Chip-Hersteller Qualcomm, heißt es im Bericht weiter. Auch eine Nutzung von Android wäre somit wieder möglich. Huawei konnte seit der Sanktion nur noch die lizenzfreie Version von Android nutzen.

15. November 2021

Neuer Button für Makromodus bei iPhone 13 Pro

Die Kamera-App des iPhone 13 Pro und Pro Max haben in der Betaversion von iOS 15.2 einen neuen Button für den Makromodus erhalten. Das berichtet The Verge in einem neuen Artikel, nachdem sich einige Apple Nutzer wegen des automatischen Makro-Modus beschwert haben sollen. Bei beiden Modellen wird schaltet das Kamerasystem nämlich ab einer bestimmten Entfernung zum Objekt automatisch in den Makromodus um.

Der Wechsel soll bislang jedoch bei einem bestimmten Abstand ständig zwischen den Kameras umherschalten, was einige Nutzer stören soll. Diese Problem will Apple nun mit dem neuen Update beheben. Die automatische Umschaltung kann mit dem neuen Makro-Button entweder aktiviert oder deaktiviert werden. Ob und wann die neue Funktion auch im offiziellen iOS 15.2 Update auftaucht, ist noch nicht bekannt.

Google Pixel 6: Phantom-Anrufe sollen nicht mehr auftauchen

In den vergangenen Tagen tauchten bei zahlreichen Google Pixel 6 Besitzern Phantom-Anrufe auf. Das Smartphone soll per Google Assistant in der Telefon-App zufällig ausgewählte Personen angerufen haben. Dabei soll es sich um ein Problem des Google Assistant gehandelt haben, nicht um ein Problem des Google Pixel 6.

Google reagierte auf die Phantom-Anrufe mit folgender Meldung: "Thank you for your patience and bug reports. We have rolled out a fix, please update to the latest version of Google App (12.43.18 or higher) in the Play Store." Google wies die Nutzer darauf hin, dass über den Play Store ein Update mit der Version 12.43.18 durchgeführt werden soll, damit die Phantom-Anrufe aufhören. Warum genau es zu diesen automatisch durchgeführten Anrufen kam, erklärte der Konzern jedoch nicht.

12. November 2021

Google Update für iOS steht in den Startlöchern

Google hatte bereits verkündet, dass die eigenen Google-Apps für iPhone und iPad optimiert werden sollen. Nun haben die Entwickler in einem Blog-Beitrag erklärt, dass Updates für die iOS-Versionen von Gmail, Google Meet und Google Sheets in den Startlöchern stehen.

Vor allem bei Google Sheets, ein Programm für Tabellenkalkulationen, war die Bedienung mit Apple Geräten bislang sehr umständlich. Google soll für iOS nun Shortcuts einführen, die durch spezielle Tastenkombinationen ausgeführt werden und die Arbeit dadurch erleichtern soll. Google kündigte das neue Feature für die kommenden Wochen an.

Corona-Pandemie führte zu mehr Cyberangriffe

Ein Bericht des europäischen Polizeiamtes erklärt einen starten Zuwachs von Cyberkriminalität während der Corona-Pandemie. Grund dafür sei die stark wachsende Entwicklung der Digitalisierung, die durch die Pandemie deutlich angestiegen ist. Dies werde von Cyberkriminellen jedoch ausgenutzt.

Meist werden die Angriffe über eine Schadsoftware gestartet. Als Hauptziele der Cyberangriffe nennt das Europäische Polizeiamt Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen, die während der Pandemie stärker betroffen waren.

11. November 2021

EU-Gericht bestätigt: Milliardenstrafe wird gegen Google verhängt

Im Rechtsstreit mit der EU-Kommission muss Google eine Niederlage einstecken. Der EU-Gerichtshof hat eine Milliardenstrafe gegen den Konzern bestätigt. Insgesamt geht es um 2,42 Milliarden Euro, so der Nachrichtendienst t3n. Google soll den eigenen Preisvergleichsdienst auf der Seite anderen Diensten vorgezogen haben, daher wurde eine Wettbewerbsstrafe zulasten von Google bestätigt. Gegen das Urteil kann vor dem Europäischen Gerichtshof noch Einspruch eingelegt werden.

Oneplus Nord 2 explodiert in Hosentasche

Auf Twitter berichtet Suhit Sharma aus Indien von einem Vorfall, der das Oneplus Nord 2 betrifft. Laut dem Nutzer soll das Smartphone in der Hosentasche explodiert sein, mit der Folge von Verbrennungen, wie auf einem Foto zu sehen ist. Offenbar sei das Oneplus Nord 2 auf der linken Seite in Brand geraten. Eine Ursache ist dem Besitzer nicht bekannt. Der Tweet wurde allerdings direkt an Oneplus in Indien gerichtet.

In einem weiteren Tweet zeigte der Nutzer, dass Oneplus mit ihm und dem Betroffenen in Kontakt getreten sei. Der Hersteller selbst hat sich auf der Seite Notebookcheck ebenfalls zu dem Vorfall geäußert. Das Unternehmen stehe mit dem Verletzten in Kontakt und würde außerdem Daten sammeln, um festzustellen, warum das Smartphone in der Hosentasche explodierte.

10. November 2021

WhatsApp Gruppenchat: Kommt eine Community-Funktion?

Bereits im Oktober gab es schon erste Gerüchte über eine Community-Funktion bei WhatsApp. Diese bestätigen sich jetzt durch Hinweise in der neuen Beta-Version des Messenger-Dienstes für Android und iOS: Laut WABetaInfo soll sich die neue Funktion in der Testphase befinden.

Weiter heißt es, dass durch eine Community den Moderatoren einer WhatsApp-Gruppen mehr Kontrolle gegeben werden soll. So soll es beispielsweise möglich sein, dass kleinere Gruppen in einem großen Gruppenchat erstellt werden, die vom Moderator gesteuert werden kann. Ähnlich wie bei der Plattform Discord, bei der Personen auf einen Server eingeladen und dieser dann verschiedene Kanäle ermöglicht.

Alle Nachrichten sollen laut WABetaInfo wie bei den Einzel- und Gruppen-Chats weiterhin Ende-zu-Ende-verschlüsselt sein. Weitere Nutzungsdetails gibt die neue Beta-Version von WhatsApp noch nicht. Der Mutterkonzern Meta hat sich ebenfalls noch nicht zu der neuen Funktion geäußert. Wann das Feature ausgerollt wird, bleibt also weiterhin fraglich.

iPhone 13: Apple zieht verschärfte Reparatur-Regelung zurück

Apple soll beim iPhone 13 beim Display-Essambly einen speziellen Chip integriert haben, der die Seriennummer des Displays und des Smartphones abgleicht. Das hat iFixit Anfang November beim Zerlegen des Smartphones veröffentlicht. Die Konfiguration für die Seriennummern wäre demnach nur mit einem Apple Services Toolkit 2 möglich. Die Folge dafür sei, dass dies Auswirkungen bei Reparaturen am Display haben könnte, so iFixit weiter. So könnte beispielsweise die Face-ID-Funktion nach einem Display-Tausch nicht mehr verwendet werden.

Externe Werkstätten könnten einen Display-Tausch somit nicht mehr durchführen, was viele Nutzer des iPhones kritisierten. Laut The Verge hat Apple nun aber eingelenkt und will die Problematik mit einem Software-Update lösen. Wann das passiert, ist bislang noch unklar.

09. November 2021

Google Pixel 6: Probleme bei Fingerabdrucksensor

Nach dem Release des neuen Google Pixel 6 tauchen die Problem-Meldungen von Nutzern verstärkt auf. Aktuell werden vermehrt Beschwerden über den Fingerabdrucksensor veröffentlicht, die besagen dass der Scan sehr langsam reagieren soll, bis das Smartphone entsperrt wird. Zu dieser Meldung hat sich Google bereits geäußert: „Der Fingerabdrucksensor Pixel 6 verwendet verbesserte Sicherheitsalgorithmen. In einigen Fällen kann die Überprüfung dieser zusätzlichen Schutzmaßnahmen länger dauern oder einen direkteren Kontakt mit dem Sensor erfordern."

Die Aussage von Google scheint bei auftauchenden Problemen bei anderen Nutzern aber widersprüchlich zu sein. In anderen Fällen wird davon berichtet, dass sich das Smartphone von anderen Personen per Fingerabdruck entsperren lässt, obwohl dieser nur von einer Person eingerichtet wurde. Das dürfte noch eine große Sicherheitslücke sein, an der Google arbeiten muss.

iPhone mit USB-C-Anschluss erreicht 99.000 Dollar Gebot bei Ebay

Das Apple iPhone kommt standardgemäß mit einem Lightning-Anschluss. Beim MacBook und iPad hat Apple mittlerweile schon auf USB-C umgestellt, beim iPhone aber bislang eben noch nicht. Dies wollte der Schweizer Student Ken Pillonel ändern und hat sein iPhone X umgebaut. Anstatt des Lightning-Anschlusses, ist das Smartphone nun mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet. Und diese Aktion hat ganz schön für Aufsehen gesorgt:

Ken Pillonel hat sein umgebaute iPhone X mit einem Speicherplatz von 64 Gigabyte nämlich auf der Auktionsplattform Ebay zum Verkauf angeboten und dafür schon ein Gebot von über 99.000 Dollar erhalten. Bis zum kommenden Donnerstag läuft die Auktion des " ersten USB-C-iPhone der Welt" noch weiter.

World's First USB-C iPhone

Quelle: Kenny Pi
Der Schweizer Student hat sein iPhone X mit einem USB-C-Anschluss umgebaut.

08. November 2021

Android 12L Beta kommt im Dezember 2021

Wie schon berichtet, soll mit Android 12L im Frühjahr 2022 ein Betriebssystem ausgerollt werden, dass vor allem für größere Geräte wie Tablets und für Foldables ausgerollt werden. Dabei sollen größere Veränderungen an der Oberfläche statt finden, die auf einem Smartphone optisch nicht passend wären. Google äußert sogar indirekt, dass Android 12 L nicht auf inkompatiblen Geräten zu nutzen. Die Beta-Version von Android 12L soll bereits im Dezember 2021 verfügbar sein.

Smart-Home-Plattform Matter will inkompatible Geräte verbinden

Schon länger wurde es angekündigt, bald soll es auch umgesetzt werden. Im Sommer 2022 soll der Verbindungsstandard Matter Smart Home Geräte verbinden, die bislang nicht miteinander verbunden werden konnten. Egal ob über WLAN, drahtlose Mesh-Netzwerk-Threads oder per Ethernet verbundene Smart Home Produkte soll plattformübergreifend verbinden können.

So soll beispielsweise ein Apple HomeKit auf den Google Assistant reagieren, ohne mit einem Cloud-Konto registriert sein zu müssen. Insgesamt befinden sich 60 Geräte In der Connectivity Standard Alliance von Matter. Bis zum Sommer 2022 müssen sich Nutzer allerdings noch mit dem Verbinden ihrer Smart Home Produkte gedulden.

05. November 2021

Samsung folgt Apple: URL-Leiste in der Internet-App wandert nach unten

Wie Nutzer der Betaversion des Samsung-Browsers Samsung Internet, taucht die URL-Leiste in der jüngsten Betaversion nicht mehr oben, sondern unten auf. Diese Neuerung kennt man bereits von Apple, die mit iOS 15 auch dieses neue Feature ausgerollt haben.

Die Funktion soll dabei helfen, die Daumeneingaben zu erleichtern. Bei iOS15 ist die URL-Leiste standardmäßig eingestellt, sie kann aber in den Einstellungen auch wieder nach oben gesetzt werden. Scheinbar hat sich Samsung von Apple inspirieren lassen. Ob und wann diese neue Funktion auch auf Samsung-Smartphones ausgerollt wird, ist allerdings noch unklar.

Google Pixel: Kommt das Foldable im März 2022 auf den Markt?

Die Gerüchte, dass Google ein Foldable auf den Markt bringen will, bestehen schon länger. Nun gibt 9to5Google Hinweise auf ein mögliches Veröffentlichungsdatum und das eingebaute Kamerasystem. Demnach soll das Google Pixel Foldable im März 2022 erscheinen und ausgestattet mit ähnlichen Kameras des Google Pixel 5, also dem Vorgänger des neuesten Modells sein.

So soll der Sony IMX363 als Hauptsensor zum Einsatz kommen. Für die Ultra-Weitwinkel-Linse soll laut 9to5Google der IMX386 eingebaut werden. Zudem soll zwei Mal der IMX355-Sensor mit 8 Megapixeln Verwendung finden. In den Daten des Kamerasystems soll 9to5 Google Hinweise auf den Launch im März 2022 gefunden haben. Google könnte das faltbare Smartphone mit dem Release von Android 12L veröffentlichen. Das Betriebssystem soll speziell für Tablets und Foldables optimiert sein.

04. November 2021

Hinweise für Release von Xiaomi Civi in Europa

Ende September hat Xiaomi in China das neue Xiaomi Civi vorgestellt. Zunächst hieß es, dass Xiaomi das Smartphone nicht in Deutschland auf den Markt bringen will. Auf Twitter wurden nun aber Gerüchte veröffentlicht, dass Xiaomi zwei Versionen des Civi für Europa vorbereitet. Nachdem die CC-Serie aber auch nicht unter diesem Namen in Europa released wurde, ist davon auszugehen, dass das Xioami Civi hier ebenfalls einen anderen Namen bekommen wird.

Mit einem OLED-Display und einer Bildwiederholrate von 120 Hz setzt der Hersteller wieder auf Selfie-Liebhaber. Die Frontkamera ist mit 32 Megapixel ausgestattet . Im Inneren des Smartphones werkelt ein 5G-fähiger Chip, der Snapdragon 778G von Qualcomm. Diesem stehen 8 oder 12 GB Arbeitsspeicher, sowie 128 oder 256 GB interner Speicher zur Seite. Der Akku des Xiaomi Civi bietet eine Leistung von 4.500 mAh und kann mit bis u 55 Watt aufgeladen werden. Preislich liegt das Smartphone bei umgerechnet etwa 345 und 425 Euro.

Instagram bietet ab sofort Vorschau bei Twitter an

Wenn man bislang einen Instagram-Link auf Twitter geteilt hat, wurde nur der Link geteilt, der zu Instagram führte. Ab sofort soll es zum geteilten Link aber auch eine Vorschau mit Bild und kurzem Teasertext geben. Das teilte Instagram ebenfalls auf Twitter mit. In der Vorschau wird neben Bild und Text auch der Name des Autors angezeigt.

03. November 2021

WhatsApp Beta: Löschen von älteren Nachrichten möglich

Vor etwa vier Jahren hat WhatsApp im Chatfenster bereits eingeführt, dass einzelne Nachrichten für alle Teilnehmer gelöscht werden können. Allerdings wurde mit der Funktion auch ein Zeitlimit festgelegt. Wurde eine Nachricht vor etwas mehr als einer Stunde verschickt, kann sie nicht mehr für alle Teilnehmer im Chat gelöscht werden.

Wie der Blog WABetaInfo nun berichtet, zeigt die Betaversion 2.21.23.1 für Android, dass dieses Zeitfenster aufgehoben wurde. So lassen sich in der Beta-Version auch ältere Nachrichten im Chat löschen. Wann das neue Feature jedoch für alle Nutzer ausgerollt wird, ist bislang noch unklar.

02. November 2021

Google kündigt Bugfixes für Google Pixel 6 Pro Display an

Käufer des neuen Google Pixel 6 Pro gaben nach dem offiziellen Release bekannt, dass auf dem Smartphone Display-Probleme auftreten. Das Display sollte beim Ausschalten flackern und einen Grünstich aufweisen, wie Nutzer auf Twitter und Reddit berichteten.

Laut 9to5Google soll im Dezember 2021 ein Update mit Bugfixes kommen, das auch das Problem des flackernden Displays beheben soll. Außerdem soll das Update auch eine neue Internet-Schaltfläche ausrollen, die unter Android 12 in den Schnelleinstellungen den WLAN-Button ersetzt hat. Das kam allerdings bei den Nutzern des neuen Googe Pixel-Smartphones nicht gut an.

Apple soll nächstes Jahr AR-Produkte auf den Markt bringen

Wie MacRumors berichtet, weisen Gerüchte darauf hin, dass Apple Ende 2022 ein AR-Headset und eine AR-Brille auf den Markt bringen will. Somit würde Apple das erste eigene Augmented-Reality-Headset veröffentlichen, mit einer schnellen Wifi 6E- Unterstützung.

Diese Spekulationen gab der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo bekannt, der Sony, Apple und Meta, vorher als Facebook bekannt in den Vergleich stellt. Mit der Änderung von Facebook in Meta und der Vision eines zu erschaffenden Metaversums, werden die Hersteller ihr VR- und AR-Produkte verbessert auf den Markt bringen wollen.

Wi-Fi 6E bietet dabei die Funktionen und Fähigkeiten von Wi-Fi 6, bietet jedoch eine höhere Leistung, geringere Latenz und eine schnellere Datenraten, erweitert auf das 6-GHz-Band. Kuo gehe davon aus, dass Apple sich mit den neuen AR-Produkten auf Spiele und das Streamen von Videos konzentrieren wird.

29. Oktober 2021

Telegram führt Werbung im Messenger-Dienst ein

Die WhatsApp-Konkurrenz Telegram will in Zukunft Werbe-Botschaften im Messenger einführen. Das gab die Social-Plattform in einem Blogpost bekannt. Die Werbung soll dabei nicht in Einzel- oder kleinen Gruppenchats auftauchen. Telegram beschränkt sich bei der Werbeschaltung auf die one-to-many-Kanäle mit mehr als 1000 Abonennten.

Telegram betont außerdem, dass keine privaten Daten für die Werbeanzeige genutzt werden. Der Messenger-Dienst setze ausschließlich auf Contextual Targeting. Sprich, die Werbung beziehe sich nur auf Themengebiete eines Kanals. Werbetreibende können die Sprache und die Themen der Kanäle wählen, in der ihre Kampagnen ausgespielt werden sollen. Bislang befindet sich das Werbe-Add-On noch in der Testphase.

Display-Probleme bei Google Pixel 6 und 6 Pro aufgetaucht

Seit wenigen Tagen ist das neue Google Pixel 6 und 6 Pro auf dem Markt und schon gibt es die ersten Beschwerden. Kunden berichten über Probleme im Display. Google setzt bei dem neuen Modell auf AMOLED-Displays. Auf unterschiedlichen Plattformen klagen Nutzer über mehrere Fehler.

Zum Einen soll das Display flackern, wenn das Smartphone ausgeschaltet ist und man auf den Start-Button drückt. Zudem klagt ein anderer Nutzer über einen extremen Grünstich im Display, das bei OLED-Displays allerdings auftauchen kann und beim Händler ausgetauscht werden sollte.

Auf Twitter schreibt ein Nutzer, dass ihm auf seinem Google Pixel 6 Pro ein doppeltes Punch-Hole bei der Frontkamera aufgefallen ist. Anhand des Fotos im Posting wird ein Software-Fehler von Android vermutet. Da sollte Google also noch mal mit einem Software-Update nachbessern.

28. Oktober 2021

WhatsApp Verlauf kann offiziell von iOS auf Android- Smarpthones übertragen werden

Die Chathistorie von WhatsApp von einem iPhone auf ein Android-Smartphone zu überspielen ist ab sofort möglich. Zumindest auf den Geräten, die mit Android 12 ausgestattet sind. Das hat Google auf seinem Blog verkündet. Die Funktion wurde mit dem Release vom Samsung Galaxy Z Flip und Fold 3 vorgestellt und war anschließend auf Samsung Galaxy Geräten möglich.

Ab sofort soll der Transfer von einem iPhone für alle Smartphones der Pixel-Serie und eben für alle Smartphones mit Android 12 möglich sein. Per Kabel können die Chatverläufe ganz einfach von einem iPhone auf ein Android-Gerät übertragen werden. Die einzelnen Schritte, erklären wir hier für Sie.

Samsung gibt einen Vorgeschmack auf One UI 4.0

Samsung arbeitet schon länger an der neuen Software One UI 4.0. Mit dem neuen Betriebssystem Android 12 soll auch die Software One UI ein großes Update erhalten. Dafür gibt der Hersteller schon einmal einen Vorgeschmack. Auf der YouTube-Seite von Samsung tauchen mehrere Videos auf, die zahlreiche Neuerungen von One UI 4 zeigen.

Die neue Software soll laut Hersteller auf den Geräten der S-Serie, der Fold und Flip-Smartphones, der Notes und auch auf den preislich höheren Modelle der A-Reihe verfügbar sein. Wie in den Videos erkennbar ist, soll die Benutzeroberfläche eine einheitliche Farbpalette bieten, die schon von Androids "Material You" bekannt ist. Größen können bei der Benutzeroberfläche unterschiedlich variieren. Die Version One UI 4.0 soll voraussichtlich noch in diesem Jahr erscheinen.

Samsung präsentiert One UI 4.0

Quelle: Samsung
Samsung gibt einen Vorgeschmack auf One UI 4

27. Oktober 2021

Mobilfunkanbieter O2 setzt auf "All in One" Mobilfunkantenne

Für den Ausbau des 5G-Netzes setzt O2 erstmals eine innovative Mobilfunkantenne von Huawei ein, die alle Frequenzbänder und Mobilfunkstandards unterstützt. Das berichtet der Mobilfunkbetreiber in einer Pressemitteilung. Bislang mussten zusätzliche 5G-Antennen zu den bestehenden Antennen installiert werden.

Durch die "All in One"-Mobilfunkantenne soll der Ausbau für 5G deutlich erleichtert werden. Die Antenne unterstützt Frequenzen von 700 MHz bis hin zu 900 MHz alle Frequenzen, sogar die besonders leistungsstarke 3,6 GHz-Frequenz, die für das 5G-Netz benötigt wird. Die Frequenzbänder sollen zudem kombinierbar sein, um eine noch höhere Datenrate anbieten zu können.

26. Oktober 2021

Reddit startet in Deutschland

Die Plattform für Social-News startet offiziell in Deutschland. Auch wenn Reddit in Deutschland bereits bekannt ist, soll sie jetzt mit einem Team in Berlin in deutscher Sprache aufrufbar sein und Communities auf dem deutschen Markt pushen.

Laut des amerikanischen Unternehmens wuchs alleine die Anzahl der User im Vergleich zum Vorjahr um 47 Prozent. Etwa 151 Millionen Beiträge, Kommentare und Abstimmungen sollen auf der Plattform aus Deutschland gepostet werden. Durch die Expansion nach Deutschland sollen die Bereiche Community, Sales, Ops, Product und Engineering betreut werden. Außerdem sollen neue Kooperationen mit deutschen Partnern und Werbekunden angestoßen werden.

Corona-Warn-App Update behebt Fehler

Die neue Version 2.12.2 der Corona-Warn-App enthält Bugfixes. Neue Funktionen gibt es bei dem Update nicht. Lediglich Fehler im FAQ-Link und der fehlende Text zu Statistiken im Info-Bildschirm wurde behoben. Das Update der Version 2.12.2 sollte in Kürze für Android und iOS über den Google Play Store, beziehungsweise dem Apple App Store verfügbar sein.

25. Oktober 2021

Google will die Abgabe bei Abonnements senken

Bislang mussten App-Entwickler 30 Prozent von ihrem Preis der Abonnements an Google abtreten. Zumindest im ersten Jahr. Nach Druck von Entwicklern und der Politik hat Google die Abgabe nun auf 15 Prozent gesenkt. Zum 01. Januar 2022 soll die Änderung umgesetzt werden.

Im App Store von Apple hat Google sogar angekündigt, dass die Abo-Preis-Abgabe sogar auf bis zu zehn Prozent sinken kann. Dieses Angebot soll für einzelne E-Book-Anbieter und Streamingdienste gelten. Von Apple gab es jedoch bislang noch keine Stellungnahme zu den App-Abonnements-Plänen von Google.

22. Oktober 2021

Samsung Week ab Montag, den 25. Oktober 2021

Ab dem kommenden Montag startet Samsung eine Angebote-Aktion im eigenen Online-Shop. Bei der Samsung Week verspricht der Hersteller exklusive Angebote der beliebtesten Produkte von Samsung. Kunden können sich im Pre-Launch bereits registrieren und erhalten ein Geschenk vor dem Start der Samsung Week.

Es könnte sein, dass die Samsung Week auch Produkte aus der "Bespoke Edition" bereit hält. Unter dem Motto "Dein eigenes Design", verrät die Vorankündigung der Samsung Week, dass es Angebote für die personalisierten Geräte von Samsung geben könnte. Wie groß die Vielfalt der Produkte allerdings ist, die auf der Samsung Week angeboten wird, wird vom Hersteller nicht verraten.

Google kündigt Android 12.1 Beta noch für dieses Jahr an

Google hat mit der Vorstellung der neuen Pixel 6 Smartphones auch offiziell mit dem Rollout von Android 12 gestartet. Das Update Android 12.1 soll sich bereits in der Testphase befinden und soll als Beta-Version noch in diesem Jahr ausgerollt werden. Gerüchten zufolge, soll sich das Update vor allem auf faltbare Smartphones beziehen.

Trotz Foldable-Fokus soll das neue Update auch auf normale Smartphones gebracht werden. Google kündigt das Android 12.1 Update für Dezember an, weitere Details sind noch nicht bekannt.

Apple Watch Series 7 und 6: Ein Blick ins Innere

Die Apple Watch Series 7 und 6 wurden von iFixit genau unter die Lupe genommen, vor allem was das Innere der Smartwatch betrifft. Dabei kam raus, dass die große Watch 7 einen 1.189 Wh Akku, umgerechnet 306 mAh besitzt. Der Akku ist damit um 1,6 Prozent größer als bei der Series 6.

Wie schon vorab angekündigt, ist im Inneren der Apple Watch Series 7 auch kein Diagnoseanschluss mehr zu finden. Neu ist dagegen ein Netz, das den Lautsprecher abdeckt, um die Staubdichtigkeit zu sichern. Laut iFixit soll die Apple Watch außerdem mit einer komplexen Display-Technologie ausgestattet sein.

iFixit schaut ins Innere der Apple Watch Series 7

Quelle: iFixit
Wo liegen die Unterschiede zum Vorgänger? iFixit hat sich die Apple Watch Series 7 von Innen genau angeschaut.

21. Oktober 2021

Samsung bringt "Bespoke Edition" für Z Flip 3 und Watch 4

Bei der "Bespoke Edition" können Samsung-Kunden ihre Produkte personalisieren. Anlässlich des zweiten Teil des Unpacked-Events hat der Hersteller bekannt gegeben, dass diese Edition auch für das Samsung Galaxy Z Flip 3 und der Watch 4 erhältlich sein wird. Auch Deutschland zählt zu den Ländern, in denen die neue Designform möglich gemacht wird.

Im Bespoke Studio auf samsung.com können insgesamt 49 Farbkombinationen für das Foldable ausgwählt werden. Bei Front und. Auch der Galaxy Watch 4 kann im Bespoke Studio mit verschiedenen Farben, Größen und Armbändern eine persönliche Note verliehen werden.

WhatsApp testet neues Bild-in-Bild-Funktion in der Beta-Version

WhatsApp hat das Beta-Update 2.21.22.3 für Android veröffentlicht. Wie der Blog WABetaInfo berichtet, testet der Messenger-Dienst eine neue Funktion für das Teilen eines Links. Wenn beispielsweise ein Facebook, Instagram oder YouTube-Link mit freunden geteilt werden soll, möchte WhatsApp in kann eine neue Form der Bild-in-Bild-Funktion geöffnet werden. WhatsApp soll in der Beta-Version außerdem noch eine neue Kontrollleiste für das Feature implementiert haben.

20. Oktober 2021

Vodafone bringt umweltfreundliche SIM-Karte auf den Markt

Der Mobilfunkanbieter Vodafone stellt seine SIM-Karten ab sofort aus recyceltem Kunststoff her. Die Eco-Sim wird nicht nur in Deutschland, sondern auch in elf weiteren EU-Ländern, sowie in Ägypten, Türkei und Südafrika eingeführt. Die Eco-Sim-Karte sei eine Übergangslösung für die eSIM- sein, die in Zukunft etabliert werden soll.

Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter betont dabei, dass der Konzern damit den nächsten Schritt für mehr Nachhaltigkeit mache. Als erster Netzbetreiber will Vodafone außerdem ab dem 4. November klimaneutrale Mobilfunktarife für Unternehmen anbieten.

Vodafone arbeitet dafür mit ClimatePartner zusammen. CO2-Emmissionen sollen dabei durch angepasste Tarife und Nutzung ausgeglichen werden. Über eine Climate-Partner-ID kann genau nachvollzogen werden, wie viel CO2-Emissionen durch die Initiative kompensiert wurden.

Wird Facebook bald unter einem anderen Namen auftreten?

Unternehmenschef Mark Zuckerberg plant auf der jährlichen Connect-Konferenz am 28. Oktober 2021 einen neuen Markennamen für Facebook zu enthüllen. Das gab das Nachrichtenportal The Verge unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person bekannt.

Ziel sei es, dass Facebook den Fokus künftig auf das sogenannte Metaversum lege, statt wie bisher nur als Social-Media-Plattform wahrgenommen zu werden. Durch die Übernahme von Instagram, WhatsApp, Oculus und weiteren Plattformen, müsse der Konzern als Muttergesellschaft auftreten.

Mit einem Metaversum möchte Facebook erreichen, Menschen wie in der analogen Welt interagieren zu lassen. Ob sich die Gerüchte mit der Namensänderung bewahrheiten, wird sich Ende Oktober auf der Konferenz zeigen.

19. Oktober 2021

iOS 15.1 soll noch im Oktober ausgerollt werden

Apple verteilt aktuell schon die erste Beta-Version von iOS 15.1 an zahlende Entwickler. Das neue Update soll noch im Oktober ausgerollt werden. Das gilt auch für iPadOS 15.1. Neuerungen im Betriebssystem soll es dabei einige geben.

Wie zum Beispiel die Integration von SharePlay. iOS-Nutzer können dann beispielsweise über Facebook gemeinsam Musik über Apple Music hören. Auch für Apple Wallet gibt es eine Neuerung zum digitalen Impfnachweis.

Pixel 6 und 6 Pro werden heute beim Google Pixel Launch Event vorgestellt

Nach zahlreichen Leaks in den vergangenen Wochen ist es endlich so weit. Das neue Google Smartphone wird heute Abend auf dem Pixel Launch Event vorgestellt. Startschuss ist um 19. 00 Uhr. YouTube überträgt die Veranstaltung live.

Statt unter dem bisherigen Motto "Made by Google" nennt sich das Event nun "Pixel Fall Launch". Es ist also zu erwarten, dass alle Neuheiten rund um die Pixel-Marke vorgestellt werden, wie auch das neue Smartphone Google Pixel 6. Möglicherweise wird heute Abend auch das Rollout von Android 12 auf die Pixel-Smartphones gestartet, wobei das noch nicht sicher ist.

18. Oktober 2021

Huawei nova 9 soll in Europa gelauncht werden

Das Huawei nova 9 soll in Europa erscheinen. Das berichtet Caschys Blog. Das Smartphone soll bei Amazon für 499 Euro gelistet und ab dem 21. Oktober verfügbar sein. Huawei hat das nova 9 mit Android 11 und EMUI als Betriebssystem vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone soll ohne Google-Dienste auf den Markt kommen.

Das Smartphone bietet mit 6,57 Zoll eine FHD+ Auflösung und 120 Hz Bildwiederholrate. Mit dem Chipsatz von Qualcomm, dem Snapdragon 778G ist das nova 9 noch mit einer 50 MP Hauptkamera, sowie einer 8 MP und zwei 2MP Kameras ausgestattet. Der Akku hat eine Leistung von 4.300 mAh und soll per 60 Watt wieder aufgeladen werden. Gelistet wurde das neue Modell von Huawei bei Amazon mit 8GB RAM und 128 GB Speicher. Mittlerweile ist der Eintrag beim Online-Händler jedoch entfernt worden.

Ikea plant Bluetooth-Lampe mit Spotify Tap

Wie der Nachrichtendienst The Verge unter Berufung der US-Zulassungsbehörde FCC berichtet, will das bekannte Möbelhaus Ikea einen neuen Outdoor-Bluetooth-Lautsprecher auf den Markt bringen. Der Lautsprecher soll eine eingebaute Lampe beinhalten und die Spotify Tap-Funktion besitzen.

Bislang ist Spotify Tap nur bei Kopfhörern möglich. Die Nutzer können dabei an ihrem Gerät den Musiktitel verändern, indem sie meist die Seite des Kopfhörers antippen. Die neue Lautsprecher-Lampe soll Vappeby heißen und vor Staub und Spritzwasser geschützt sein, nach IP65. Der zehn Watt Lautsprecher soll eine Leuchtkraft von 20 Lumen besitzen und vor allem für Outdoor-Zwecke geeignet sein.

Der Akku verspricht 13 Stunden Laufzeit bei 50-prozentiger Lautstärke. Geladen wird die Lautsprecherlampe über einen USB-C-Anschluss. Der Akku hat eine Nennladung von 3.300 mAh.

15. Oktober 2021

OnePlus präsentiert das neue 9RT 5G

OnePlus hat das 9RT5G auf den Markt gebracht, das mit dem Betriebssystem ColorOS von Oppo ausgestattet ist. Das Smartphone ist zunächst nur in Asien erhältlich, könnte aber bald auch in Europa released werden. Das 5G-Modell wiegt 198,5 Gramm und hat einen 6,62Zoll Bildschirm, der mit 2.400 x 1.080 Pixeln auflöst. Die Bildwiederholrate liegt bei 120Hz. Ausgestattet ist das Smartphone mit dem Snapdragon 888von Qualcomm. Die Akkukapazität beträgt 4.500 mAh.

Die Hauptkamera nutzt einen 50 Megapixel Weitwinkelsensor, zur Seite stehen ein Ultraweitwinkel mit 16MP und eine Makrokamera mit 2 MP. Die Frontkamera ist mit einer 16 Megapixel-Linse ausgestattet. Der Fingerabdrucksensor liegt unter dem Bildschirm. Das Smartphone ist außerdem mit Wifi6, Bluetooth 5.2, NFC, GPS, USB-C und Dual-SIM ausgestattet. Zudem unterstützt es Dolby Atmos. In China kostet das neue OnePlus 9RT 5G mit 8GB/128 GB SSD umgerechnet etwa 442Euro.

HTC stellt neue VR-Brille Vive Flow vor

Der Hersteller HTC hat die neue VR-Brille Vive Flow vorgestellt und will damit neue Wege gehen. Im Gegensatz zu den Vorgängern, der Vive Pro 2 oder der Vice Focus 3 liegt bei diesem Modell der Fokus auf Ruhe und Entspannung. So wurde die neue Vive Flow auch gebaut. Durch zwei Scharniere soll die VR-Brille möglichst bequem auf jeder Kopfform sitzen. Mit 189 Gramm ist sie außerdem eine sehr leichte VR-Brille.

Ausgestattet ist die Vivo Flow mit einem LC-Display, der mit 1.600x 1.600 Pixeln auflöst. Das Sichtfeld liegt bei 100 Grad, pro Auge gibt es eine Bildwiderholrate von 75 Hz. Der Abstand zum lässt sich zudem durch deinen Drehregler um bis zu minus sechs Dioptrien verstellen. HTC macht in der Vorstellung deutlich, dass Brillenträger also keine zusätzliche Brille mehr benötigen. In den Bügeln befinden sich Lautsprecher, es können aber auch In-Ears per Bluetooth verbunden werden. HTC verkauft die Vive Flow. Für den Verkaufsstart hält der Hersteller außerdem ein Angebot mit einem Abo bereit, das viele Inhalte für die neue VR-Brille bietet.

Digital ausweisen über Samsung Galaxy

Samsung hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, dem BMI, der Bundesdruckerei, Telekom und Governikus einen großen Schritt beim digitalen Identitätsnachweis gemacht. Ab Winter sollen sich Bürgerinnen und Bürger über ihr Samsung Galaxy Smartphone ausweisen können.

Bislang musste der Ausweis für einen Nachweis an ein Kartenlesegerät oder an das Smartphone gehalten werden. Zukünftig soll über die App Smart-eID der Ausweis nur einmal eingescannt und dann sicher auf dem Smartphone hinterlegt werden. Die Smart-eID wird zum Start mit einem Samsung Galaxy S20 zur Verfügung stehen

14. Oktober 2021

Apple Watch Series 7 wird per drahtloser Übertragung gewartet

Wie die beiden Seiten MacRumors und The Verge berichten, fehlt bei der Apple Watch Series 7 ein versteckter Diagnoseanschluss, der bislang bei den Vorgängermodellen zu finden war. Bei den bisherigen Apple Watch-Modellen war dieser Anschluss im unteren Bandsteckplatz angebracht. Apple nutzte dies für Diagnosen bei Wartungen. Beim neusten Modell ist dieser Diagnoseanschluss aber nicht mehr zu finden.

Eine Erklärung für den fehlenden Anschluss könnte ein neues Modul für die drahtlose Übertragung mit 60,5 GHZ sein, mit dem Apple Diagnosen durchführen kann, oder watchOS auf der Apple Watch Series 7 wiederherstellen kann. Ab dem 15. Oktober ist die neue Apple Watch auf dem Markt.

Google passt Apps für iOS- Design an

Laut Googles Chefentwickler Jeff Verkoeyen will Google seine hauseigenen Apps an das iOS UI-Kit anpassen. Das betrifft die Apps Google Chrome, Maps, Gmail und weitere eigene Google-Apps, die auf iOS installiert werden können.

Bislang hat Google für die Apps auf das eigene Design gesetzt, das von Android-Smartphones bekannt ist. Nun sollen aber dadurch entstandene Lücken im UI-Kit bei Apple geschlossen werden. Zukünftig werden die Google Apps also im Apple Design bei iOS auftauchen.

13. Oktober 2021

Nach zehn Jahren Blackberry BB10 : Unternehmen stellt Serverdienste ein

Im Oktober 2011 hatte RIM das eigene Betriebssystem BBX vorgestellt. Kurze Zeit später wurde das Blackberry System in BB10 umbenannt. Das kanadische Unternehmen Blackberry Ltd. (früher RIM) hat jetzt, zehn Jahre später bekannt gegeben, dass die Unterstützung auf den Geräten mit dem Betriebssystem BB10 und BB OS im Januar 2022 eingestellt wird.

Betroffen sind davon Daten, Telefonate, SMS und Notrufe, warnt der Konzern. Auch die BlackBerry E-Mail Konten, der Messenger, sowie die Anwendungen Blackberry Enterprise Server 5, Enhanced SIM Based Licensing (ESBL) / Identity Based Licensing (IBL), BlackBerry Link, BlackBerry Desktop Manager, BlackBerry Blend, Blackberry ID, Blackberry Password Keeper und BlackBerry Protect werden dann nicht mehr funktionsfähig sein. Nutzer, die also altes Blackberry-Handy mit BB10 oder ein Tablet mit BB OS besitzen, sollten zum Anfang des Jahres auf ein neues Gerät umsteigen.

Apple plant Keynote-Veranstaltung am 18. Oktober

Apple wird am kommenden Montag, den 18 Oktober um 19 Uhr MEZ sein nächstes Keynote-Event veranstalten. Unter dem Namen "Unleashed", also übersetzt entfesselt, dürfte es vor allem um die Vorstellung der neuen Apple Macs gehen.

Apple hat bislang keine genaueren Angaben zur Keynote-Veranstaltung gemacht. Erwartet werden allerdings auch neue AirPods-Modelle und eben die MacBookPro-Modelle, die mit einem M1X-Chip ausgestattet sein sollen. Auf apple.com oder in der Apple TV App wird das Keynote-Event live übertragen.

12. Oktober 2021

Google rollt Material You Oberfläche für Google Play Store aus

Für das neue Design der Benutzeroberfläche bei Android 12 wurde Material You ins Leben gerufen. Google hat für das neue Design schon einige Apps im neuen Design vorgestellt. Jetzt wird die Oberfläche auch für den Google Play Store ausgerollt. Das berichtet 9to5 Google und zeigt erste Bilder der neu designten App.

Die Seite betont, dass Google seiner Tradition treu bleibt und den Google Play Store bei Updates eher wieder hinten angestellt hat. Erst vor kurzem habe Google damit begonnen, die App-Zentrale für Android auf die neuen Standards zu verändern. Ähnlich wie auch bei den anderen Apps wurde das Design im Google Play Store mit neuen Farben und abgerundeten Leisten aktualisiert. Das neue Update wird in mehreren Wellen ausgerollt und ist daher nicht sofort für die breite Masse verfügbar.

Blaulicht soll keine Gefahr für Augen oder Schlaf sein

Das sogenannte Blaulicht, das von den LED-Displays bekannt ist, soll keine Gefahr für Augen oder den Schlaf sein. Das erklärt die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG). Obwohl es zum elektromagnetischen Spektrum des Sichtfelds gehört, sei die Lichtstärke zu gering, um Netzhautschäden hervorzurufen.

Als Vergleich stellt die DOG die natürliche Beleuchtungsstärke im Freien mit etwa 5.000 lux gegenüber eines Computerbildschirms mit unter 500 lux. Augenschäden seien damit nicht zu befürchten.

11. Oktober 2021

Kommt das neue Google Pixel 6 mit einem Pass Bundle?

Am 19. Oktober 2021 wird Google das neue Pixel 6 und Pixel 6 Pro offiziell vorstellen. Um 19 Uhr veranstaltet der Hersteller dazu ein Launch-Event. Aktuell laufen die Leaks auf Hochtouren. Erst jetzt wurde neu getwittert, dass Google einen Bundle für einen Premium-Pass beim Google Pixel 6 und 6 Pro plant.

Laut des Leakers soll Google kostenpflichtige Dienste wie YouTube Premium, Google One und Play Pass in einem Abo bündeln und den Käufern außerdem eine Garantieverlängerung für das Smartphone anbieten. Der Pixel Pass soll mit Google Fi, dem Mobilfunkdienst verknüpft sein, sodass die Bezahlung direkt über die Handy-Rechnung erfolgen kann.

08. Oktober 2021

Apple: Apps müssen Option zur Kontolöschung bieten

Apps, in denen man ein Nutzerkonto anlegen kann, müssen künftig auch eine Möglichkeit bieten, dieses Konto wieder zu löschen. Das hat Apple in einer Information an Entwickler bekannt gegeben. Damit setzt Apple ein auf dem WWDC angekündigtes Feature um. Die neue Regelung gilt für Apps, die ab dem 31. Januar 2022 im App Store eingereicht werden.

Bisher müssen Nutzer:innen oft auf der Webseite des jeweiligen Dienstes nach einer Kündigungsoption suchen. Künftig soll es dazu einen verpflichtenden Button direkt in der App geben, in der man das Konto angelegt hatte, wobei dieser zur Abwicklung der Account-Löschung auch beispielsweise auf eine Webseite weiterleiten kann.

07. Oktober 2021

Galaxy Flip 3: Sturzsensoren gefährden Reparatur auf Garantie

Wer eines der neuen Falt-Smartphones von Samsung besitzt, sollte damit vorsichtig umgehen. Einige Berichte, etwa von Twitter-Nutzer Tron oder auf der Plattform Naver, sprechen davon, dass das Galaxy Z Flip 3, den Beschleunigungssensor nutzt, um Stürze zu erkennen. Die dadurch aufgezeichneten Daten könnten anschließend bei Reparaturen ausgelesen werden, um Schäden zu erkennen, die nicht von der Garantie abgedeckt sind. Anhand des Protokolls könnte Samsung kostenlose Reparaturen verweigern.

Als Sturz bzw. freier Fall wird dabei auch aufgezeichnet, wenn man das Smartphone beispielsweise aufs Bett oder Sofa wirft. Die relevante Fallhöhe soll rund einen Meter betragen. Welchen Richtlinien Samsung dabei im Einzelnen folgt und ob mögliche Garantiefälle in Deutschland ähnlich behandelt werden könnten wie die Berichte aus Südkorea zeigen, ist nicht bekannt. Samsung selbst hat sich bisher nicht zu den Berichten geäußert.

Apple bindet AirPods Pro und Max in "Wo ist?"-Netzwerk ein

Apple hat ein Firmware-Update (Version 4A400) für die AirPods veröffentlicht. Damit werden nun die AirPods Pro und AirPods Max in das "Wo ist?"-Netzwerk integriert. Ähnlich wie die AirTags können nun auch die Apple-Kopfhörer in den "Verloren"-Modus versetzt und mit Hilfe des Netzwerks geortet werden, auch wenn sie keinen Kontakt mehr zum verbundenen iPhone haben. Über eine Verknüpfung mit der Apple ID kann ein möglicher Dieb die Geräte auch nicht einfach neu einrichten und selbst verwenden.

Die AirPods 2 erhalten ebenfalls das Update, aber ohne die "Wo ist?"-Funktionen. Über die Funktion Konversationsverstärkung soll die Stimme eines Gesprächspartners besser hörbar werden.

06. Oktober 2021

Weitere Display-Probleme beim neuen iPad Mini?

Seit dem Release des neuen iPad Mini 6 häufen sich die Beschwerden der Nutzer über verschiedene Display-Probleme. Zunächst war das sogenannte Jelly-Scrolling in aller Munde: Durch eine Verzögerung bei der Zeilenaktualisierung zwischen dem oberen und unteren Teil des Displays kommt es zu einem ungleichmäßigen Bildlauf. Dieser Wackelpudding-Effekt sei ein normales Verhalten von LCD-Bildschirmen, so Apple in einer Stellungnahme.

Nun tauchte aber ein weiteres Problem auf: Einige Nutzer auf Reddit beklagen, dass auf dem Display an einigen Stellen eine Verfärbung bzw. Verzerrung auftritt, wenn man das Display nur leicht berührt. Die Verzerrung entsteht dabei an einigen bestimmten Stellen an der schmalen Seite des iPad mini und tritt nicht exakt dort auf, wo man das Display berührt hat. Es könnte sich dabei um ein Verarbeitungsproblem zwischen Display und Gehäuse handeln.

Hatte Apple den Wackelpudding-Effekt noch als normales Verhalten bezeichnet, scheint dies ein größeres Problem zu sein. Ein Nutzer berichtet, auch sein Austauschmodell habe das gleiche Problem gehabt, ebenso wie weitere Modelle. Ein Apple-Support-Mitarbeiter habe ihm geraten, die Augen nach einem Rückruf offen zu halten. Eine offizielle Stellungnahme von Apple gibt es aber noch nicht.

05. Oktober 2021

Apple führt im App Store Beschwerde-Button ein

Apple hat im App Store einen neuen Button eingeführt, über den Scam-Apps direkt gemeldet werden können. Das berichtet The Verge in einem Artikel. Im Englischen heißt die Schaltfläche "Report a Problem" und taucht bei Apps auf, die In-App-Käufe ermöglichen.

Vorher konnten sich Nutzer nur über eine externe Seite bei Apple über Apps beschweren. Der Vorgang war jedoch aufwendiger, da man sich mit seinen Daten extra einloggen musste, um eine App zu melden. Im deutschen App Store ist die Funktion bislang nicht zu finden. Bislang ist also nur bekannt, dass der Beschwerde-Button von Apple in den USA eingeführt wurde.

Android 12 geht auf Android Open Source Project live

Google verteilt das neue Betriebssystem Android 12 ab sofort mit dem Android Open Source Project (AOSP). Die Neuerungen liegen vor allem im Design, in der Schnelligkeit des UI und dem Datenschutz. Android 12 steht bislang jedoch noch nicht zum Download für bestimmte Smartphones bereit. Laut Google soll das für die Google-Pixel-Serie in den nächsten Wochen geschehen.

Außerdem bedankt sich Google bei über 225.000 Nutzern, die Android im Beta-Programm getestet haben. Dadurch sollen über 50.000 Fehlerberichte angelaufen und Android 12 dadurch optimiert worden sein. Mit Android 12 kommt auch ein neuer Designname auf die Android-Smartphones. Material You heißt die neue Oberfläche, die mit angepassten Farben und Formen für Hintergrund, Apps und System aufeinander abgestimmt sein soll.

Oppo präsentiert ColorOS12 am 11. Oktober

Der chinesische Smartphone-Hersteller wird sein neues Update des Betriebssystems ColorOS 12 bei einem Online-Launch-Event am 11. Oktober vorstellen. In einer Pressemitteilung gab Oppo bekannt, dass ColorOS12 nicht nur neue Funktionen zur Leistungssteigerung bereit hält, sondern auch ein neues, anpassbares Design.

Das Launch-Event kann live über den ColorOS-Kanal verfolgt werden. Das Betriebssystem von Oppo soll nach der Veröffentlichung auf über 110 Oppo-Smartphones ausgerollt werden und etwa 150 Millionen Nutzer erreichen.

#AndroidDevSummit: Tune in October 27-28!

Quelle: Android Developers
#AndroidDevSummit: Tune in October 27-28!

04. Oktober 2021

WhatsApp soll globalen Player für Sprachnachrichten testen

Wie der Blog WABetaInfo berichtet, testet WhatsApp aktuell ein neues Tool für das Empfangen von Sprachnachrichten. Bislang war es nur möglich, sich eine Memo anzuhören, wenn der dazugehörige Chat geöffnet bleibt. Gerüchten zufolge soll WhatsApp jedoch einen Player einrichten, der das Abhören der Sprachnotiz unabhängig vom Chatfenster möglich macht.

Bislang handelt es sich bei dem neuen Tool allerdings nur um einen ersten Test, in der Beta Version ist der neue, globale Player für die Sprachnachrichten bislang noch nicht aufgetaucht. Möglicherweise kommt dieser jedoch mit dem nächsten Update.

Samsung entfernt Werbung aus eigenen Apps

Schon länger hatte der Smartphone-Hersteller angekündigt, Werbeanzeigen aus eigenen System-Apps entfernen zu wollen, ein genaues Datum dafür wurde jedoch nicht genannt. Wie Cashys Blog nun berichtet, soll in den USA und auch in Südkorea keine Werbung mehr bei Samsung Health, der Wetter App und co zu sehen sein.

Auch nach eigener Überprüfung konnte keine Werbeanzeige bei Apps wie Samsung Health gesichtet werden, scheint also so, als hätte Samsung die Ankündigung nun erfolgreich umgesetzt.

01. Oktober 2021

Realme stellt neues Einsteiger-Smartphone vor

Realme bringt ein neues Smartphone in der Einsteiger-Preisklasse auf den deutschen Markt. Es ist das C11, das bereits ab 109 erhältlich sein soll. Punkten will der Hersteller mit einem 5.000 mAh starken Akku, mit einem 6,5 Zoll HD+ Display und einer langen Laufzeit des Smartphones.

Als Prozessor wurde der Unisoc SC9863A eingebaut. 2GB RAM und 32 GB Speicherplatz stehen dem zur Seite, der Speicher lässt sich um 256 GB per microSD erweitern. Das Kamera-Modul bietet eine 8 Megapixel-Backkamera und eine Frontkamera mit insgesamt 5 Megapixel. Geliefert wird das Smartphone mit der Betriebsoberfläche Android 11 und realme UI Go. Verzichten müssen die Kunden leider auf NFC und 5G-Fähigkeit.

30. September 2021

WhatsApp: Datenauswertung findet nur begrenzt statt

Nach zahlreichen Vorwürfen gegen den Messenger-Dienst Wha

tsApp bezüglich der Datenweitergabe an den Mutterkonzern Facebook und einer Auswertung von Chat-Nachrichten hat sich der WhatsApp Chef Will Cathcart nun öffentlich geäußert. Dieser weist die Vorwürfe zurück und betont, dass verschlüsselte Chats von WhatsApp oder Facebook nicht durchgängig ausgewertet werden.

Das Unternehmen bleibt also dabei, dass WhatsApp keine Nachrichten liest, die Nutzer untereinander versenden. Bis zu einer gewissen Grenze. Wenn es sich nämlich um strafrechtlich relevante Inhalte handelt, stehen WhatsApp begrenzte Metadaten zur Verfügung, so der WhatsApp-Chef weiter. Außerdem räumt er ein, dass Nutzerdaten ausgewertet werden können, um umfangreiche Nutzerprofile erstellen zu können. Genaue Inhalte sollen aber über die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt sein.

Reparierbarkeitsindex für Smartphones gefordert

Die EU-Kommission fordert einen verpflichtenden Reparierbarkeitsindex für Smartphones und Tablets. Das heißt, Hersteller sollen für jedes Modell einen entsprechenden Wert für Reparaturen ermitteln und veröffentlichen. Mittels einer Skala sollen die Geräte eingestuft werden.

Nutzer sollen dadurch vor dem Kauf eines Smartphones oder Tablets erfahren, wie gut das Gerät zu reparieren ist und welcher Aufwand dahinter steckt. Genaue Preise für Reparaturen sollen nicht genau angegeben werden müssen.

29. September 2021

Apple verbessert iWork mit neuen Funktionen

Apple hat die iWork-Apps mit neuen Funktionen ausgestattet und aktualisiert. Darunter fallen Pages, Keynote und Numbers. Den Nutzern soll damit ermöglicht werden, Präsentationen auf eine neue Art und Weise darstellen zu können und das Arbeiten mit Dokumenten von unterwegs noch einfacher zu gestalten.

Bey Keynote beispielsweise kann die Live-Kamera-Ansicht ab sofort in Folien der Präsentation eingebunden werden. Bei Pages können Dokumente von unterwegs aus besser angezeigt werden, indem Text und Bild in einer einspaltigen Ansicht angezeigt werden. Apple hat dafür die Ansicht für das iPhone optimiert. Bei Numbers gibt es nun die Möglichkeit, durch Pivot-Tabellen Datenanalysen direkt auf das iPhone, iPad oder Mac zu spielen.

Vulcan Energy produziert erste Lithiumhydroxid-Batterie

Der deutsche Lithium-Produzent Vulcan Energie hat ein neues Verfahren entwickelt, um Lithiumhydroxid-Monohydrat in Batteriequalität herzustellen. Möglich macht es das Filtern von Lithium aus dem Thermalwasser des Oberrheingrabens. Durch dieses Verfahren kann ein großer Beitrag zu erneuerbaren Energien geleistet werden, da der Prozess klimaneutral und CO2-frei ist, so der Konzern.

Der Oberrhein soll sich mit der festgestellten Qualität zum Zentrum für die Produktion von CO"-freiem Lithium etablieren, so Vulcan Energie weiter. Die Ergebnisse aus dem Verfahren wurden in einer Machbarkeitsstudie festgehalten, die aktuell erstellt wird. Seit April 2021 läuft das Projekt von Vulcan Energie. Mit der Fertigstellung einer Demonstrationsanlage im Herbst 2023, will der Hersteller mit dem Zero Carbon LithiumTM-Projekt im Jahr 2024 das weltweit erste Rohstoffprojekt mit Netto-Null Treibhausgasemissionen sein.

28. September 2021

Xiaomi CIVI: Neuer Name für neues Mittelklasse-Smartphone

Xiaomi hat bei einem Event-Launch ein neues Smartphone in den Fokus gestellt. Das Xiaomi CIVI ersetzt in China die bisherige Reihe der CC-Modelle. Als Nachfolger der Serie ist davon auszugehen, dass Xiaomi das CIVI nicht in Europa auf den Markt bringt, oder dann unter einem anderen Modellnamen.

Mit einem OLED-Display und einer Bildwiederholrate von 120 Hz setzt der Hersteller wieder auf Selfie-Liebhaber. Die Frontkamera ist mit 32 Megapixel ausgestattet und wird durch die Zusammenarbeit mit Meitu in China mit zahlreichen Beauty-Filtern bestückt. Ausgestattet ist das Smartphone außerdem mit einem 5G-fähigen Snapdragon 778G von Qualcomm. Diesem stehen 8 oder 12 GB Arbeitsspeicher, sowie 128 oder 256 GB interner Speicher zur Seite. Der Akku des Xiaomi Civi bietet eine Leistung von 4.500 mAh und kann mit bis u 55 Watt aufgeladen werden.

Der Vorverkauf hat für das neue Xiaomi CIVI bereits begonnen. Preislich liegt das Smartphone bei umgerechnet etwa 345 und 425 Euro. Ob und unter welchem Namen es einen offiziellen Release in Deutschland geben wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Telekom startet mit "Citykey"-App

Die Telekom AG hat eine neue App auf den Markt gebracht, die einen großen Beitrag zum Thema Digitalisierung leisten soll. Nutzer können mit der Citykey-App nämlich digitale Bürgerfunktionen steuern, wie Anträge für Behörden zu stellen. Auch Termine sollen online übersichtlich gebucht werden können.

Städte und Gemeinden können das Angebot der Telekom für die Citykey-App wahr nehmen und erhalten ebenfalls zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel ein übersichtlicher Kalender für Veranstaltungen und Termine. Die Anträge von Bürgerinnen und Bürgern bei Behörden werden über eine Cloud gespeichert und können dann weiterverarbeitet werden, so die Telekom. Bislang nutzen die App nur zwei Städte in Nordrhein-Westfalen.

Nutzung für digitalen Führerschein aktuell nicht möglich

Erst vor vier Tagen hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur den offiziellen Start für den digitalen Führerschein bekannt gegeben. Über die App "ID Wallet" kann der Führerschein auf dem Smartphone gespeichert werden und soll somit zahlreiche Vorgänge erleichtern.

Scheinbar war die Nachfrage so groß, dass die App nun überlastet ist und immer wieder technische Probleme beim Hochladen des Führerscheins anzeigt. Auch das Verkehrsministerium spricht aktuell von einem technischen Defekt, der mit dem nächsten Update der App gelöst werden soll.

27. September 2021

WhatsApp testet Cashback-Funktion

Wie der Blog WABetaInfo berichtet, soll der Messenger-Dienst WhatsApp aktuell eine Cashback-Funktion testen. Sprich, Nutzer sollen in Zukunft die Möglichkeit erhalten, über WhatsApp Payments Einkäufe zu bezahlen und dadurch Rabatte oder Gutscheine zu erhalten.

Weitere Details sind bislang noch nicht bekannt. Die Funktion soll bereits in Indien im neusten Update verfügbar sein. Ob und wann WhatsApp die Cashback Möglichkeiten nach Deutschland bringt, ist noch unklar.

Bug bei iPhone 13 Entsperrfunktion mit Apple Watch - Apple verspricht Fehlerbehebung

Seitdem das iPhone 13 offiziell auf dem Markt ist, tauchen einige Rückmeldungen von Nutzern auf, dass sich das iPhone 13 nicht mit der Apple Watch entsperren lässt.

Hilfreich soll das vor allem sein, wenn das iPhone mit einer Mund-Nasen-Maske nicht per Face ID entsperrt werden kann. Daher hatte Apple die Entsperrung über die Apple Watch zu Beginn der Pandemie eingeführt. Mit dem iPhone 13 taucht jedoch ein Bug auf, der das Entsperren nicht möglich macht. In einem Supportdokument von Apple hat der Hersteller bereits angekündigt, dass der Fehler mit dem nächsten Softwareupdate behoben werden soll.

Weiter heißt es: "Wenn Sie versuchen, Ihr iPhone zu entsperren, während Sie eine Gesichtsmaske tragen, wird möglicherweise die Meldung "Unable to Communicate with Apple Watch" (Kommunikation mit der Apple Watch nicht möglich) angezeigt.“ Nutzer mit der Fehlermeldung müssen sich also noch etwas gedulden, bis sie Ihr iPhone 13 mit der Apple Watch entsperren können.

24. September 2021

EU-Kommission fordert einheitliche Ladegeräte für Smartphone, Tablets & mehr

Die Debatte um einheitliche Ladegeräte für elektronische Geräte läuft schon länger. Die EU-Kommission hat jetzt eine Rechtsvorschrift vorgeschlagen, damit Ladegeräte für alle Geräte einheitlich werden. Der Vorschlag beinhaltet die Idee, dass USB-C in Zukunft als Standardanschluss für Smartphones, Tablets, Kopfhörer, Kameras und tragbare Lautsprecher und Videokonsolen genutzt wird.

Laut der EU-Kommission häufen sich die Beschwerden von Verbraucherinnen und Verbraucher über das Anhäufen von Ladegeräten. Außerdem sehe die EU-Kommission unnötige Umweltbelastungen und Mehrkosten in der Vielfalt der Ladegeräte. Das Abfallaufkommen könnte durch ein einziges Ladegerät pro Verbraucher deutlich geringer werden, so die Kommission weiter.

Digitaler Führerschein ab sofort möglich

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat heute bekannt gegeben, dass der Führerschein ab sofort auf dem Smartphone abgespeichert werden kann. Damit soll der digitale Führerschein zum Ersatz zum Kartenführerschein werden.

Um den digitalen Führerschein nutzen zu können kann der Nachweis über die App "ID Wallet", sowohl auf Android-, als auch auf iOS-Geräten hochgeladen werden. Der Vorteil der Nutzung: Bei der Überprüfung für Mietwagen-Angebote oder beim Carsharing können aufwendige Schritte übersprungen werden. Das Bundesministerium für Verkehr arbeite aktuell auch daran, dass der digitale Führerschein künftig als offizieller Nachweis für die Fahrererlaubnis genutzt werden kann.

23. September 2021

Beschwerde über Samsung Galaxy M- und A-Smartphones bei automatischem Neustart

Im Netz häufen sich die Beschwerden von Besitzern der Samsung Galaxy M- bzw A-Reihe. Beim einem automatischen Neustart sollen die Smartphones immer wieder einfrieren. Andere User berichten, dass ihre Modelle häufig in einer Bootschleife festsitzen und immer wieder neu starten. Wie der Blog SamMobile berichtet, gehen zahlreiche Beschwerden von Nutzern an Samsung schon über Monate dazu raus.

Besonders vom Bug betroffen sein sollen das Galaxy M30s, das M31 und M31s, das Galaxy A50 und A50s und das Galaxy A51. Größtenteils sei das Problem in Indien aufgetaucht, so SamMobile weiter. Samsung hat sich zu einer Fehlerbehebung bislang noch nicht geäußert. Auf Nachfrage von SamMobile lies der Hersteller verlauten, dass bei betroffenen Smartphones das Motherboard ausgetauscht werden müsste.

Android Material You: Überdimensionales Wetter-Widget

Android 12 erhält mit Material You ein neues Design der Benutzeroberfläche. Auffällig sei Medienberichten zufolge vor allem das neue Wetter-Widget. Mit zwei Anzeigen wird auf dem Homescreen zum Einen die Temperatur und die Wetterkondition angezeigt.

Rechts unten am Bildschirmrand gibt es dann eine erneute Temperaturanzeige mit einer genauen Ortsangabe und Infos zur Minimal- und Maximaltemperatur. Fraglich ist, ob der Homescreen mit großen Temperaturanzeigen derart ausgefüllt werden muss oder Google da noch Luft nach oben zur Optimierung hat.

YouTube: Premium Nutzer können Videos downloaden

Das Videoportal YouTube hat sich bislang gegen eine Download-Funktion für Nutzer gewehrt. Immerhin lebt die App davon, dass Videos auf der Plattform über die App oder im Browser angesehen werden. Videos konnten bislang zwar gespeichert oder archiviert werden, eine externe Ansicht war bislang aber nicht möglich.

Nun startet Google einen Test für Premium-Nutzer. Diese sollen die Möglichkeit erhalten, Videos zu downloaden, um im Offline-Modus oder ohne Internetverbindung ansehen zu können. Allerdings stehen die Inhalte nur einen gewissen Zeitraum zur Verfügung und müssen dennoch über die App aufgerufen werden.

22. September 2021

Ebay Kleinanzeigen soll per SMS-Verifizierung sicherer werden

Die Online-Markt-Plattform Ebay Kleinanzeigen soll in Zukunft sicherer für Kunden und Anbieter werden. Ab sofort müssen sich Nutzer über eine Zwei-Faktor-Authentifizierung identifizieren. Dafür muss die eigenen Telefonnummer angegeben werden. Das gilt für das Anlegen eines Benutzerkontos, bei der Aufgabe einer Anzeige oder bei der Kontaktaufnahmen mit einem anderen Nutzer.

Mit einem sechsstelligen Code per SMS können sich Nutzerinnen und Nutzer dann identifizieren. Zunächst wird die Identifizierung in 5 Kategorien eingeführt: „Babysitter & Kinderbetreuung“, „Mini- & Nebenjobs“, „Tierbetreuung & Training“, „Nachhilfe“ sowie „Praktika“. Schritt für Schritt will Ebay eine verpflichtende SMS-Verifizierung auch in anderen Kategorien einführen.

Google Pixel 6 Pro: Hands-on-Video von Sample veröffentlicht

Bereits im Herbst 2021 will Google das neue Pixel 6 auf den Markt bringen. Jetzt wurde das erste Hands-on Video vom Pixel 6 Pro bei Twitter geleaked. Im kurzen Video wird das Modell von allen Seiten präsentiert. Allerdings wird auch drauf hingewiesen, dass es sich dabei um ein noch nicht fertiges Sample handeln soll.

Das Symbol auf der Rückseite bestätigt, dass es sich um ein Vorserienmodell handelt. Auffällig ist für das neue Modell die glänzende Rückseite und das abgerundete Display. Bis zur Veröffentlichung des Google Pixel 6 könnte der Hersteller noch einige Veränderungen vornehmen.

21. September 2021

Oneplus und Oppo: Smartphones erhalten gemeinsames Betriebssystem

Bereits seit einiger Zeit arbeiten Oppo und Oneplus eng zusammen. Nun sollen auch die Betriebssysteme der Hersteller verschmelzen. Bisher liefen Oppo-Smartphones mit ColorOS, Oneplus-Smartphones mit OxygenOS, beides basierend auf Android. Im nächsten Jahr sollen die neuen Flaggschiffmodelle als erste das neue integrierte Betriebssystem erhalten, weitere Geräte sollen anschließend beim nächsten großen Android-Update folgen. Details zu den Plänen legt Oneplus-Gründer Pete Lau in einem Blogpost dar.

Whatsapp Beta: Eigene Bilder als Sticker versenden

In der aktuellen Beta-Version von Whatsapp Desktop sind Hinweise auf eine neue Sticker-Funktion zu finden, wie WABetaInfo berichtet. Demnach arbeitet Whatsapp an einem Feature, das es ermöglicht, eigene Bilder als Sticker zu versenden, ohne eine zusätzliche Software zu nutzen.

Die Funktion befindet sich derzeit in der Entwicklung und es ist nicht klar, wann sie in Whatsapp zur Verfügung steht. Aktuell scheint sie auch nur für die Desktop-Version geplant zu sein. Hinweise auf ein ähnliches Feature in der Android- oder iOS-App gibt es bisher nicht.

20. September 2021

WhatsApp entfernt Facebook Rooms Verknüpfung

WhatsApp hat den Shortcut für den Facebook Rooms-Messenger entfernt. Das berichtet jetzt WABetaInfo in einem neuen Beitrag. Aufgefallen ist das Entfernen der Schnellfunktion in der neusten Beta-Version von WhatsApp. Bislang sei WABetaInfo nicht sicher, ob die Option dauerhaft entfernt wird, oder nur wegen Änderungen vorübergehend entfernt wurde.

Mit Rooms kann ein virtueller Raum für Video-Calls im Facebook Messenger mit bis zu 50 Personen erstellt werden. Der Schnellzugriff war im Chatbereich unter der Büroklammer zu finden. Laut WABetaInfo wurde der Button sowohl für Android als auch für iOS in der neusten Beta-Version entfernt. Eine offizielle Begründung von WhatsApp liegt bislang nicht vor.

Android entzieht App-Rechte automatisch

Jede App, die auf dem Smartphone heruntergeladen wird, erhält Rechte auf verschiedene Bereiche, sei es der Standort oder die Kamera. Für Apps, die auf dem Smartphone in Vergessenheit geraten, gibt Android seit der Version 11 Hilfestellung und entzieht nicht mehr genutzten Apps automatisch die Rechte.

Medienberichten zufolge soll das in Zukunft auch auf älteren Betriebssystemen möglich sein. Laut Google soll die Funktion ab der Android-Version 6.0 imDezember 2021 aktiviert werden. Hintergrund der Änderung ist, dass Google damit Sicherheitslücken auf Geräten schließen will, die vom Hersteller nicht mehr mit Updates versorgt werden. Spätestens im ersten Quartal 2022 sollen dann alle Android-Geräte mit dem automatisierten Rechte-Entzug von nicht genutzten Apps ausgestattet sein.

17. September 2021

Google Duo erhält Android Material You Design

Mit dem neuen Betriebssystem Android 12 wird auch die neue Benutzeroberfläche Material You veröffentlicht. Mit Material You passen sich System und Apps farblich an. Auch Google übernimmt das Design für einige Anwendungen. Wie XDA Developers berichtet, wurde Material You auch auf die App Google Duo übertragen. Das geht aus der Version 149.0.395831535 hervor.

Dabei wurden die Farben des Homescreens für die Suchleiste und im oberen Menübereich angepasst. Auch beim Floating Action Button hat die Video-Call-App ein neues Farbdesign erhalten. Das Update von Google Duo ist ab sofort verfügbar.

PayPal erhöht Gebühren bei Zahlungsverkehr zwischen EU und UK

Der Zahlungsanbieter PayPal hat angekündigt, die Gebühren bei Transaktionen für Kunden und Anbieter zu erhöhen. Allerdings soll es nur den Zahlungsverkehr zwischen der EU und Großbritannien betreffen. Künftig soll eine Gebühr in Höhe von 1,29 Prozent erhoben werden.

Bislang lag die Gebühr bei 0,5 Prozent des gesamten Betrags. Ab dem 10. November soll die neue Regelung in Kraft treten. Laut des Nachrichtensenders BBC ist die Preiserhöhung eine Nachwirkung des Brexits. Seit dem Ausstieg von Großbritannien würden zahlreiche Händler aufgrund hoher Kosten den Export in die EU aufgeben.

16. September 2021

Apple TV erhält Firmware-Update

Beim Apple Event am vergangenen Dienstag wurden nicht nur die neuen Modelle des iPhones, iPads oder der Apple Watch vorgestellt. Auch das neue Betriebssystem iOS 15 spielte eine große Rolle. Am 20. September 2021 soll das Update ausgerollt werden. Am gleichen Tag sollen auch iPadOS15, watchOS8 und wie The Verge erklärt auch tvOS15 veröffentlicht werden. Erhältlich ist das neue Firmware-Update auf dem Apple TV HD und auch auf dem Apple TV 4K. Die Streaming Box soll mit dem Update eine ganze Reihe neuer Features erhalten.

Unter dem Motto "For All Of You" erweitert Apple künftig Serien-und Filmempfehlungen für die ganze Familie. Per "Shared With You" gibt es außerdem Inhalte, die andere Nutzer per Nachricht empfohlen haben. Auch die Kopplung und der Sound mit Wearables von Apple soll verbessert worden sein. In Verbindung mit dem Apple HomeKit lassen sich zukünftig außerdem Bilder von mehreren Geräten auf dem Apple TV abspielen. Nutzer dürfen sich also auf den 20. September freuen.

15. September 2021

Digitaler Personalausweis: Neues Gesetz tritt ab sofort in Kraft

Sich per Smartphone künftig ausweisen - das wird in Deutschland möglich. Seit dem 1. September 2021 hat die Bundesregierung ein Gesetz in Kraft gesetzt, das die Grundlage für den elektronischen Personalausweis schafft. Bereits im Juni hatte der deutsche Bundesrat den Weg für den digitalen Identitätsnachweis frei gemacht, ein entsprechender Gesetzesentwurf wurde der Regierung vorgelegt.

Diese hat nun grünes Licht für die Nutzung des ePasses gegeben. Somit können sich Menschen in Deutschland beispielsweise gegenüber der Behörden bald per Smartphone-Identifikation ausweisen. Das Bundesinnenministerium erklärte, dass es jedoch bis Dezember dauern könne, bis die Smart-eID genutzt werden kann.

Apple Fitness+ soll im Herbst in Deutschland starten

Apple bietet mit Fitness+ ein Feature an, das aus zahlreichen Trainingsvideos zwischen 5 und 45 Minuten besteht und auf Apple Geräten als Workout genutzt werden kann. Im Herbst 2021 soll der Dienst in zahlreichen Ländern ausgerollt werden, darunter auch Deutschland. Neben Yoga, Fitness und Ausdauer sollen auch Trainingsprogramme gezielt für den Wintersport neu dazu kommen.

Außerdem plant Apple nach dem Start von iOS 15 auch ein Gruppenworkout per SharePlay anzubieten, bei dem bis zu 32 Teilnehmer gemeinsam trainieren können. Die Trainingseinheiten können auf dem Apple TV, iPhone oder iPad abgespielt werden. Nutzer einer Apple Watch haben außerdem die Möglichkeiten, ihre Trainingsdaten während des Workouts auf dem Bildschirm anzeigen zu lassen. Für schätzungsweise 9,99 Euro kann das Fitness+ Abo von Apple also bald auch in Deutschland gebucht werden.

14. September 2021

WhatsApp führt Verschlüsselung für Chat-Backup ein

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von WhatsApp verspricht, dass Dritte keinen Einblick in die Inhalte des Chats haben, für einen Chat-Backup galt das aber bislang noch nicht. Bislang wurden die Nachrichten unverschlüsselt in der Cloud gespeichert. Das will WhatsApp nun ändern und führt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auch für den Chat-Backup ein.

Durch einen zufällig generierten Key sollen die Backups in der Cloud verschlüsselt werden, wie Softwareentwickler von Facebook bezüglich Back-Up-Verschlüsselung erklären. Nutzer können diesen Key manuell speichern und beim Zugriff eingeben. Weder WhatsApp noch die Betreiber der Clouds haben dadurch Zugriff auf den Chat-Backup, versichert WhatsApp weiter.

Das Feature soll in allen Ländern, in denen WhatsApp verfügbar ist ausgerollt werden, wie WhatsApp bei Techcrunch verlauten lässt. Ein Datum für die Veröffentlichung hat die Facebook-Tochter allerdings noch nicht genannt.

Smart Glasses: Xiaomi stellt AR-Brille vor

Xiaomi hat ein neues Wearable präsentiert. Und zwar die Smart Glasses. Es ist eine AR-Brille, die vom chinesischen Hersteller überraschend vorgestellt wurde. Allerdings handelt es sich bei der Smarten Brille bislang nur um ein technisches Konzept von Xiaomi. Die Smart Glasses besitzt ein 0,13 Zoll Micro-LED-Display, weshalb das Wearable auch als Agumented Reality Brille eingestuft wird.

Durch das Display könnten Benachrichtigung, Navigationen oder Nachrichten am rechten Rand der Brille eingeblendet werden. Außerdem will Xiaomi mit dem Produkt möglich machen, dass per integrierter 5 Megapixel-Kamera Speisekarten übersetzen kann. Xiaomi möchte dazu auch noch Lautsprecher einsetzen, mit denen Sprachbefehle oder Telefonate geführt werden können.

Der Prototyp soll als Android-Gerät laufen, das mit WiFi und Bluetooth auch zur Kopplung mit anderen Geräten ausgestattet sein soll. Außerdem soll die AR-Brille ein Touchpad für die Bedienung besitzen. Ob und wann das Wearable auf den Markt kommen wird, ist derzeit also noch nicht klar.

Xiaomi Smart Glasses

Quelle: Xiaomi
Xiaomi präsentiert den neuen Prototypen der Smart Glasses

13. September 2021

WhatsApp: Transkription für Sprachnachrichten kommt

Laut dem Blog WABetaInfo arbeitet WhatsApp aktuell an einem neuen Feature. Und zwar soll eine Transkription für Sprachnachrichten kommen. Mit "Voice Transcription" können Sprachnachrichten innerhalb des Messenger-Dienstes in einen lesbaren Text umgewandelt werden. Bislang war die Funktion nur über externe Apps möglich.

Laut WABetaInfo sollen die Nachrichten für die Transkription nicht über WhatsApp oder Facebook Server gesendet werden, sondern direkt über Apple. Daher soll sich das Transkribieren von Audiodateien zunächst nur für iOS in der Entwicklung befinden. Apple will dabei die eigenen Spracherkennungstechnologie verbessern. Für Android gibt es derzeit keine Informationen zu solch einem Feature. Nachdem für WhatsApp üblich aber beide Betriebssysteme gleiche Funktionen erhalten, sollte das neue Feature bald auch für Android möglich sein.

Apple warnt vor iPhone Montage auf Motorrädern

In einem Support-Dokument warnt Apple davor, iPhones auf leistungsstarken Motorrädern zu montieren. Durch die Vibration könne der Bildstabilisator und die Autofokus-Funktion im Kamerasystem beschädigt werden. Schon länger tauchen Diskussionen um die Montage von Smartphones an Motorrädern immer wieder auf. Nutzer berichten, dass die Kamera nach einer Motorradfahrt trotz entsprechender Halterungen beschädigt sei.

Laut Apple seien die Kamerasysteme zwar vor unerwartete Erschütterungen und Bewegungen geschützt, eine dauerhafte Vibration könnte die Bauteile jedoch beschädigen. Dies gilt laut Apple auch für Mopeds oder Motoroller mit kleinvolumigen oder elektrischen Motoren. Im Support-Dokument rät Apple außerdem dazu, auf vibrationsdämpfende Halterungen zu achten und diese zu nutzen, falls das Smartphone am Motorrad befestigt werden soll.

10. September 2021

Amazon stellt Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 vor

Mit dem Fire TV Stick 4K Max hat Amazon eine verbesserte Version des Fire TV Stick 4K am Start. Das neue Modell unterstützt Wi-Fi 6 und soll darüber mehrere 4K-Streams gleichzeitig stemmen können. Die Leistung soll um 40 Prozent höher sein, wodurch Apps schneller starten sollen. Wie der Fire TV Cube hat auch der Fire TV Stick 4K Max 2 GB Arbeitsspeicher.

Der Amazon Fire TV Stick 4K Max kann ab sofort für 65 Euro vorbestellt werden. Er ist ab 7. Oktober 2021 erhältlich. Zum Lieferumfang gehört auch die neue Fire TV Fernbedienung.

Carbon Mobile startet Smartphone-Produktion in Deutschland

Carbon Mobile will in Deutschland eine Produktion nachhaltiger Smartphones aufbauen. Eine erste Testcharge des im März veröffentlichten Carbon 1 Mk II sei bereits in der ehemaligen Motorola-Fabrik in Flensburg vom Band gelaufen. Durch die Produktion in Deutschland soll der Emissionsausstoß, z.B. durch Transportwege, verringert werden. Außerdem sollen Arbeitsplätze geschaffen werden. Gleichzeitig wurde der Preis des Carbon 1 Mk II auf 599 Euro gesenkt.

09. September 2021

Xiaomi verspricht drei Android-Updates für 11T-Reihe

Die neue 11T-Reihe von Xiaomi wird erst am 15. September vorgestellt, Doch schon vorab gibt der Hersteller ein Update-Versprechen ab. Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro sollen drei Android-Updates erhalten und vier Jahre lang mit Sicherheits-Updates versorgt werden. Damit erhalten die Geräte mindestens Android 12, Android 13 und Android 14.

Vorerst gilt das Update-Versprechen nur für die zwei genannten Modelle. Allerdings schließt der Hersteller nicht aus, dass auch andere Geräte noch in den Genuss längerer Update-Zyklen kommen könnten. Bislang endete der Support für die meisten Xiaomi-Smartphones nach spätestens zwei Jahren.

Corona-Warn-App: Version 2.9 bringt Warn-Option für Veranstaltungen

Die Corona-Warn-App wird ab sofort in der Version 2.9 ausgerollt. Die neue Version bietet eine Option für Veranstalter, Gäste in Vertretung für eine später positiv getestete Person zu warnen, die selbst nicht in der App eingecheckt war. Ein Veranstalter, der über die Corona-Warn-App einen QR-Code zum Check-In erstellt hatte, kann über das Gesundheitsamt kontaktiert werden und eine TAN erhalten, mit der alle eingecheckten Gäste gewarnt werden können.

Außerdem wird in der neuen Version nun der Impfstatus von Genesenen schon nach der ersten Impfung korrekt angezeigt. Auffrischungsimpfungen können nun ebenfalls in die App übertragen werden.

08. September 2021

Lenovo stellt neue Tablets mit 5G vor

Lenovo hat zwei neue Tablets vorgestellt, die den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützen. Das Lenovo Tab P12 Pro hat ein 12,6 Zoll großes Display mit bis zu 120 Hz. Es wird mit einer abnehmbaren Tastatur inklusive Trackpad geliefert. Lenovos neues Wireless-Connectivity-Framework Project Unity ist vorinstalliert. Es soll die einfache Kopplung mit Lenovo-PCs mit Windows 10 oder 11 erlauben.

Das zweite Tablet ist das 11-Zoll-Modell Lenovo Tab P11 5G. Es läuft mit dem Snapdragon 750G und unterstützt 5G-Netzwerke mit Sub-6GHz. Der 7.700-mAh-Akku soll bis zu 12 Stunden Video-Streaming ermöglichen.

Das Lenovo Tab P12 Pro soll ab Ende Oktober oder Anfang November ab 899 Euro erhältlich sein. Verfügbarkeit und Preis des 5G-Modells werden später bekannt gegeben. Das Lenovo Tab P11 5G wird ab 499 Euro angeboten. Es soll ab Ende des Jahres erhältlich sein.

07. September 2021

Realme GT Master Edition startet für 300 Euro

Realme hat die Preise für das Realme GT Master Edition bekannt gegeben. Das 6,43-Zoll-Smartphone kommt mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher für 349 Euro und mit 8 GB RAM + 256 GB Speicher für 399 Euro.

Zum Verkaufsstart können Schnellentschlossene aber im Early Bird Special sparen: Das Realme GT Master Edition mit 6+128 GB gibt es bis 12. September 2021 für 299 Euro. Bei der Variante mit 8+256 GB zahlt man zwar den Normalpreis, erhält bei Media Markt und Saturn bis 19. September 2021 aber im Bundle die Realme Watch 2 Pro dazu.

Das Smartphone läuft mit dem Snapdragon 778G, hat einen 4.300-mAh-Akku mit 65-W-Schnellladen und eine Triple-Kamera mit 64-MP-Hauptsensor. Die Rückseite aus veganem Leder der Variante in Voyager Grey ist dem Design eines Koffers nachempfunden.

Nubia Redmagic 6S Pro: Neues Gaming-Smartphone

Nubia hat mit dem Redmagic 6S Pro ein neues Gaming-Smartphone am Start. Es hat ein 6,8 Zoll großes Display mit bis zu 165 Hz Bildwiederholrate. Touch-Triggertasten an der Seite und ein Touchpad auf der Rückseite sollen diverse Möglichkeiten in der Spielsteuerung eröffnen.

Das Smartphone läuft mit dem Snapdragon 888, der von einem Lüfter gekühlt wird. Diesen kann man durch das transparente Gehäuse auch sehen. Auf der Rückseite gibt es eine Triple-Kamera. Der Akku fasst 5.050 mAh.

Das Redmagic 6S Pro soll ab 27. September ab 600 Euro erhältlich sein.

Nubia Redmagic 6S Pro
Nubia Redmagic 6S Pro
© Nubia

06. September 2021

Bundesregierung will Smartphone-Updates für sieben Jahre

Die Bundesregierung will sich für strengere Regeln bei Smartphone-Updates einsetzen. Während die EU-Kommission eine Pflicht für Sicherheitsupdates und die Bereitstellung von Ersatzteilen für fünf Jahre plant, fordert die Bundesregierung eine Frist von sieben Jahren. Dazu zitiert Heise eine Sprecherin der Bundeswirtschaftsministeriums.

Außerdem soll es Regelungen dazu geben, wie schnell Ersatzteile geliefert werden. Schließlich habe auch die Dauer der Reparatur Einfluss darauf, ob sich Kunden für Reparatur oder Neukauf entscheiden.

Vivo entwickelt ersten eigenen Bildprozessor

Vivo hat mit dem Imaging Chip V1 einen eigenen Bildprozessor angekündigt. Dieser sei von einem Team von 300 Personen über 24 Monate entwickelt worden. Genaue technische Details gibt es allerdings noch nicht. Erstmals zum Einsatz kommen könnte der Chip in der Vivo X70-Serie, die vermutlich bereits in wenigen Tagen vorgestellt wird.

03. September 2021

Samsung stellt ersten 200 Megapixel-Sensor vor

Samsung hat neue Isocell-Kamerasensoren vorgestellt. Der Isocell HP1 kann mit 200 Megapixel glänzen und ist definitiv ein Kandidat für das Samsung Galaxy S22, das im Frühjahr erscheinen soll. Der Bildsensor bietet eine ultrahohe Auflösung im kleinen Gehäuse, sodass er optimal in ein Smartphone passt. Durch die extrem hohe Auflösung können Bilder auch beim Zuschneiden oder beim Heranzoomen gestochen scharf angezeigt werden. Für Low-Light-Fotografie ist der Sensor mit einer CheleonCell-Technologie ausgestattet, die je nach Umgebung verschiedene Pixel-Layouts verwendet. Der Bildsensor kann außerdem 8K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Zusätzlich wurde der Isocell GN5 von Samsung präsentiert. Es ist der erste Bildsensor, der die duale Pixel-Technologie mit dem Fokus auf zwei Fotodioden in einem Pixel verwendet. Samsung möchte damit die Technologie von hochauflösenden Bildsensoren auf die nächste Stufe heben, wie der Hersteller in einem Statement betont. Die Technologie kann die Fotodioden innerhalb eines Pixels in verschiedenen Richtungen platzieren und lässt daraus schärfere Bilder in dunklen oder extrem hellen Umgebungen entstehen.

02. September 2021

Twitter startet offiziell mit Super Follows

Twitter hat eine neue Funktion getestet und sie jetzt offiziell gemacht. Mit Super Follows können exklusive Inhalte für zahlende Follower gepostet werden. Die Social-Media-Plattform möchte durch das neue Feature bezahlten Content für Nutzer möglich machen. Die "Super Follower" werden durch ein Abzeichen gekennzeichnet und können dadurch für "Super Tweets" bezahlen, sie sehen und darauf antworten.

Laut Twitter ist die Funktion Super Follows erst einmal nur für iOS in den USA und in Kanada möglich. Nutzer, die exklusive Inhalte ausspielen, können bis zu 97 Prozent der Abonnenteneinnahmen verdienen. Bedingungen für einen Super Tweet sind mindestens 10.000 Follower, 25 Tweets in den letzten 30 Tagen und das Alter des Nutzers muss mindestens 18 Jahre sein. Die Super Tweets können weder geteilt, noch per Direct Message versendet werden, sie bleiben also exklusiv.

Google will die 10 Millionen Marke knacken

Noch im September will Google die neue Pixel 6 Serie offiziell präsentieren. Einem Bericht von Nikkei Asia zufolge, gehe Google davon aus, etwa 11 Millionen neue Pixel 6 Geräte zu verkaufen. Damit würd Google erstmals im zweistelligen Millionenbereich beim Verkauf von Smartphones liegen.

2019 wurden etwa sieben Millionen Pixel-Handys verkauft, so die Angaben der International Data Corporation. Das Marketingbudget sei laut Google für die neue Pixel 6 Reihe deutlich aufgestockt worden, um mit den neuen Smartphones alle Zeichen auf Erfolg setzen zu können.

Apple: Reader-Apps erhalten Bezahlmöglichkeit außerhalb des App Stores

Apple reagiert auf eine Untersuchung der Japan Fair Trade Commission und macht das Bezahlen außerhalb des App-Stores für Reader Apps möglich. Gegen das Unternehmen wurde mehrfach Beschwerde eingereicht, da Apple bei verkauften Apps 30 Prozent der Einnahmen einbehält. Im Jahr 2022 soll das Update kommen. Entwickler könnten dann in der App einen Link zu ihrer Website einbinden, damit Kunden ein Konto einrichten oder verwalten können. Somit wäre auch das Bezahlen außerhalb des App-Stores möglich.

Die Änderung soll auf globaler Ebene statt finden. Die Änderung kann laut Apple erst im Jahr 2022 in Kraft treten, da zuvor Richtlinien und Prozesse aktualisiert werden müssen. Laut eigener Aussage will der Konzern sicherstellen, dass Nutzer Reader-Apps aus dem App-Store weiterhin sicher nutzen können.

01. September 2021

Südkorea setzt Google und Apple mit neuem Gesetz unter Druck

Das südkoreanische Parlament hat am Dienstag ein Gesetz verabschiedet. Es besagt, dass Google und Apple ihre App-Stores für andere Zahlungsanbieter öffnen müssen. Das Parlament von Südkorea würde es als unangemessen betrachten, dass die dominanten Anbieter die Wahlfreiheit für das Bezahlen von Apps nicht möglich machen, berichtet das Wall Street Journal. Schon länger stehen Google und Apple in der Kritik, da sie in ihren Apps-Stores das Bezahlsystem vorschreiben und in den meisten Fällen eine Kommission von 30 Prozent verlangen.

Entwicklern und App-Anbietern soll durch das Gesetz offen stehen, eigene Bezahlmöglichkeiten zu integrieren. Außerdem soll es den großen Anbietern untersagen, eine Zulassung von Apps zu verzögern oder diese wieder aus dem Store rauszuschmeißen. Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in müsse das Gesetz Medienberichten zufolge noch unterzeichnen.

Google warnte davor, dass ein übereiltes Prozedere negative Auswirkungen auf Kunden und Entwickler in Südkorea haben könne und es zunächst einer Analyse bedarf. Apple soll eine Bedrohung für Sicherheit und Datenschutz bei der Öffnung der Bezahlschnittstelle sehen. Und damit auch einen Vertrauensverlust, der zu weniger Umsätzen führen könnte.

Huawei: Kommt die Rückkehr der D-Reihe?

Laut Huawei Central will der chinesische Hersteller die D-Reihe der Smartphones wieder aufleben lassen. 2012 und 2013 sorgten die Modelle von Huawei für Aufsehen, in Deutschland war das Huawei Ascend D1 auf dem Markt. Von der Ascend-Marke hatte sich Huawei jedoch verabschiedet.

Allerdings soll es Hinweise geben, dass Huawei das D mit einer Zahlenfolge wieder aufnimmt und ein Rebranding im Jahr 2022 präsentiert. Die neue Smartphone-Reihe würde jedoch ohne Android auf den Markt kommen. Huawei greift bei den Geräten mittlerweile auf das betriebseigene System HarmonyOS zurück.

31. August 2021

Samsung Galaxy Z Fold 2 und Galaxy S10 erhalten OneUI 3.1.1

Samsung hat das Sicherheitspatch im August für das Galaxy S10 und das Galaxy Z Fold 2 ausgerollt. Das beinhaltet als neues Update die Oberfläche OneUI 3.1.1. Neben der optischen Veränderung verspricht Samsung aber auch neue Features wie beispielsweise Capture View. Bei der Funktion ist die Ansicht von bis zu drei Medien gleichzeitig möglich.

Aber auch die Kamera, das Multi-Window oder Labs sind vom neuen Software-Update betroffen. Dabei soll beispielsweise jede App auch im Querformat geöffnet werden können und sich gleichzeitig an den Bildschirm anpassen, auch wenn sie das Format nicht unterstützt. Mit dem Update bringt Samsung nun auch das Sicherheitspatch im August raus, in Deutschland soll es ab sofort zur Verfügung stehen.

Google Home App macht ganztägige Abläufe möglich

Nutzer der Google Home App dürfen sich über Neuerungen freuen. Google Assistant macht nämlich ab sofort ganztägige Abläufe möglich. Was das genau bedeutet? Ein neues Feature ist optisch ein grauer Banner, der auftaucht, wenn ein neuer Ablauf in der Google Home App erstellt wird. Mit diesem Banner kann ein ganztägiger Ablauf geplant werden.

Das heißt es können für verschiedene Smart Home Produkte Uhrzeiten für das Ein-und Ausschalten geplant werden, auch wenn diese sich überschneiden sollten. Früher musste für jedes Produkt ein einzelner Ablauf erstellt werden. Das neue Feature macht die Smart Home Planung also deutlich übersichtlicher und einfacher in der Umsetzung.

30. August 2021

Xiaomi Mi 11 Ultra in Deutschland ausverkauft

Für das Flaggschiff von Xiaomi heißt es in Deutschland "End of Life". Nachdem das Smartphone im Mai 2021 mit einer Preisempfehlung von 1.199 Euro vorgestellt wurde, ist es in Deutschland jetzt ausverkauft. Xiaomi hatte offenbar nur eine begrenzte Anzahl des Mi 11 Ultras für den europäischen Markt bereit gestellt. Sowohl bei den großen Tarife-Anbietern wie Vodafone, Telekom und o2, als auch in den Onlineshops wie Amazon kann das Smartphone nicht mehr bestellt werden.

Laut chinahandys.net ist eine begrenzte Anzahl des Modells noch in China erhältlich und wird günstiger als in Deutschland angeboten. Möglicherweise bringt Xiaomi aber bald schon ein neues Top-Smartphone auf den Markt, immerhin ist für den 15. September schon das nächste Event geplant.

Tedee Smart Lock wird in Apple HomeKit integriert

Der Smart Lock Anbieter Tedee arbeitet schon länger an einer Möglichkeit das System in Apple HomeKit zu integrieren. Dank eines neuen Updates, soll der Plan jetzt Realität werden. Durch ein Firmware-Update ist HomeKit für neue Tedee Smart Locks möglich. In den nächsten Wochen soll das Update auch für Bestandsgeräte des elektronischen Türschlosses folgen.

27. August 2021

Apple lenkt bei Gerichtsstreit mit Entwicklern ein

Seit 2019 befindet sich Apple im Gerichtsstreit mit kleineren App-Entwicklern. Dabei geht es um die Preisgestaltung im AppStore. Laut Apple habe der Konzern im rechtlichen Streit nun einige Änderungen zugelassen. Apple räume den Entwicklern laut eigener Aussage in Zukunft ein, Abo-Abschlüsse auch außerhalb des AppStores anzubieten. Die Information darüber, darf jedoch nicht innerhalb der App vermittelt werden, darf aber beispielsweise per E-Mail versendet werden.

Entgegenkommen soll Apple den Klägern auch bei der Freiheit der Preisgestaltung. So wurde die Anzahl der vordefinierten Preispunkte für die Entwickler bei Abos, In-App-Käufe und kostenpflichtigen Apps von weniger als 100 auf mehr als 500 erhöht.

TSMC: Werden Smartphone-Chips teurer?

Laut der Fachzeitschrift DigiTimes will der weltweit größte Chip-Hersteller TSMC ab 2022 die Preise seiner Halbleiter deutlich erhöhen. Bis zu 20 Prozent Aufschlag wolle TSMC auf seine Silizium-Wafer in Abhängigkeit von der Strukturgröße drauflegen. Betroffen davon wären in diesem Fall nicht nur Smartphones und Tablets, sondern auch weitere PC-Komponenten wie Grafikkarten und Prozessoren, sowie alle Haushaltsgeräte, die mit einem von TSMC gefertigten Chip geliefert werden.

DigiTimes zufolge planen auch die Konkurrenzfirmen Globalfoundries und UMC ähnliche Preiserhöhungen. Für die Endnutzer ändert sich vorläufig nichts. Sollte die Vermutung jedoch stimmen, könnte der Technikmarkt ab Mitte 2022 mit einem Preisanstieg für Verbraucher reagieren.

26. August 2021

Samsung Galaxy Z Fold 3: Probleme bei entsperrtem Bootloader

Laut XDA Developers werden bei einem entsperrten Bootloader auf dem neuen Samsung Galaxy Z Fold 3 die Kameras deaktiviert. Zwei Mitglieder des Forums berichten, dass die installierte Kamera-App nicht mehr funktioniert, wenn das Smartphone mit einem entsperrten Bootloader gestartet wird.

Weiter heißt es, dass beim Unlocking-Prozess in einem Warnbildschirm darauf hingewiesen wird, dass die Kameras nach der Entsperrung des Bootloaders nicht mehr funktionieren. Rückgängig gemacht werden kann die Deaktivierung der Kameras durch das Sperren des Bootloaders.

Für potenzielle Käufer, die das Smartphone mit einem entsperrten Bootloader nutzen wollen, dürfte die dabei fehlende Kamera-Funktion ein großer Minuspunkt sein. Immerhin ist das Smartphone mit einem Preis von 1.800 Euro kein günstiges Modell, das kürzlich auf dem Markt vorgestellt wurde.

25. August 2021

Lieferschwierigkeiten bei Samsung Foldables und Zubehör

Der Nachrichtenseite AllAboutSamsung liegen Screenshots von E-Mails vor, die über unvorhergesehene Lieferengpässen für neue Samsung Geräte informieren. Konkret betreffe es das Samsung Galaxy Z Fold 3 und die Samsung Galaxy Watch 4 Modelle. Kunden haben die besagten E-Mails nach ihrer Vorbestellung für ein neues Samsung Foldable oder einer neuen Samsung Watch 4 erhalten.

Laut Samsung sei der Grund die unerwartet hohe Nachfrage nach den Geräten, die Lieferengpässe verursachen. Als Lieferzeit für die Geräte nennt Samsung Mitte September, auch wenn das Zubehör die Kunden schon früher erreichen könnte. Eigentlich sollten Samsungs neue Smartwatch, das Galaxy Z Flip 3 und das Galaxy Z Fold 3 Ende August bei den Kunden eintreffen.

Bild-in-Bild Funktion für iOS 14 soll auch mit YouTube möglich sein

Mit der Funktion „Bild-in-Bild“ für iOS 14 kann beispielsweise FaceTime verwendet werden, während man andere Apps geöffnet hat. Diese Funktion soll jetzt auch mit YouTube möglich sein. Das hat Google offiziell bestätigt. YouTube-Videos können dann in einer kleinen Anzeige abgespielt werden, während andere Apps geöffnet sind. Beschränken soll sich die Funktion allerdings auf Premium-Abonnenten von YouTube.

Laut Google wird die neue Funktion zunächst bis Ende Oktober als experimentelle Option getestet. In dieser Phase sollen Verbesserungen umgesetzt werden, um die Bild-in-Bild-Funktion bei YouTube schließlich für alle Premium-Nutzer freigeben zu können.

24. August 2021

Google stellt Produktion von Pixel 5 und Pixel 4a 5G ein

Gerade erst hat Google das neue Pixel 5a vorgestellt, das Pixel 6 wird erst für den Herbst erwartet. Doch wer noch einen der Vorgänger kaufen möchte, muss sich wohl beeilen. Wie der Konzern gegenüber The Verge bestätigte, werden von Pixel 4a 5G und Pixel 5 nur noch die Restbestände abverkauft. Man kann also davon ausgehen, dass die Smartphones bald nicht mehr erhältlich sind oder nur noch vereinzelt bei Händlern auftauchen.

Xiaomi verabschiedet sich von der Marke "Mi"

Seit Jahren nutzt Xiaomi für viele ihrer Smartphones die Bezeichnung Mi. Dieses Namensschema soll nun eingestellt werden, angefangen mit dem kürzlich vorgestellten Xiaomi Mix 4. Das hat Xiaomi gegenüber XDA-Developers bestätigt. Die Smartphones der Reihe sollen künftig einfach unter dem Xiaomi-Branding erscheinen. Damit soll auch eine deutlichere Abgrenzung zur Submarke Redmi erreicht werden, die als Produktreihe künftig gleichberechtig neben der Xiaomi-Reihe stehen soll.

23. August 2021

Absturz bei Pixel Smartphones: Fehler bei Android System Intelligence

Für Android 12 hat Google die App "Android System Intelligence" in das Betriebssystem eingebaut, die für die Steuerung zahlreicher Funktionen zuständig ist. Wie 9to5google jetzt aber berichtet, stürzt die App in der aktuellsten Beta-Version in zufälligen Abständen ab. Auch bei Reddit heißt es in einem Beitrag, dass Android System Intelligence noch nicht für das neue Betriebssystem optimiert sei. Betroffen seien dabei Besitzer eines Pixel Smartphones.

Bei einigen Nutzern soll das Tool immer dann abstürzen, wenn die Messages-App eine Benachrichtigung einblendet. Nachdem Android System Intelligence Nachrichten verarbeitet, um Links und Adressen zu extrahieren, könnte der Fehler darauf zurückzuführen sein. Wer die neueste Beta-Version von Android 12 auf seinem Gerät installiert hat und von einem Problem betroffen ist, sollte den gefundenen Bug über die Feedback-App einsenden. Dann haben Googles Entwickler die Möglichkeit, den Fehler vor dem Rollout eines neuen Builds zu beheben. Das Problem dürfte dann zum Launch der finalen Version nicht mehr auftreten.

WhatsApp soll an Anwendung für iPad arbeiten

Laut WABetaInfo arbeitet WhatsApp an ersten Beta-Tests für den bereits angekündigten Multi Device Support 2.0. Schon vor einiger Zeit wurde bekannt, dass die Nutzung des Messengers auf mehreren Geräten gleichzeitig unterstützt werden soll, unabhängig vom Smartphone. Derzeit soll WhatsApp zum Einen an einer nativen Desktop-App arbeiten. Außerdem soll auch eine eigeneständige Anwendung für iPads kommen, so WABetaInfo auf Twitter. Auch Android Geräte sollen folgen, heißt es weiter.

Für WhatsApp wäre das die wichtigste Neuerung für die bisherige Desktop und Tablet-Lösung. Ohne das Smartphone koppeln zu müssen, könnte ein Nutzer über den Multi Device Support auf mehreren Geräten gleichzeitig chatten.

20. August 2021

Pläne über kleinestes iPhone - Email von Gründer Steve Jobs verrät Details

Laut dem Portal TheVerge wurde eine E-Mail von Apple-Gründer Steve Jobs öffentlich, die Pläne über den Bau eines iPhone Nano verraten. Die besagte E-Mail wurde bereits im Jahr 2010 verfasst, als Apple gerade das iPhone 4 veröffentlicht hatte. In einem Strategiemeeting im Jahr 2011 soll laut TheVerge der Bau eines kostengünstigen iPhones im Stil des iPod Touch auf der Agenda gestanden haben.

Unklar ist, ob es sich dabei auch um das besagte iPhone Nano gehandelt hat. TheVerge zufolge hätte das iPhone Nano jedoch in den Plänen von Apple eine Displaydiagonale von unter 3 Zoll haben sollen, also noch deutlich kleiner als das iPhone Mini. Ob das auf dem Massenmarkt eine Chance hätte, ist fraglich und dürfte vermutlich der Grund sein, warum das Projekt nie ins Rollen gebracht wurde.

Google Pixel Foldables kommt erst später auf den Markt

Nach der Präsentation der Samsung Foldables wurde die Trommel für faltbare Smartphones gerührt. Auch Google arbeitet an dem Pixel Foldable, das noch in diesem Jahr veröffentlicht werden sollte. Doch Google hat die Pläne nun erst einmal verschoben und fokussiert sich auf den Release des Google Pixel 6. Erst Anfang 2022 soll dann ein Foldables-Smartphone vorgestellt werden, berichtet 91Mobiles.

Genaue Gründe für das Verschieben des Termins sind nicht klar. Leaker gehen davon aus, dass Google das Smartphone noch zurückhalten will, um dem Pixel 6 nicht die Show zu stehlen.

19. August 2021

Samsung Pay soll digitalen Impfpass speichern

In den USA können sich geimpfte Samsung Galaxy-Nutzer über eine neue Funktion freuen. Bei Samsung Pay soll nämlich künftig der digitale Impfpass hinterlegt werden können.

Laut Rob White, Produktmanager bei Samsung Pay in den USA, würde die Integration des Impfpasses in der App ohne Zweifel Sinn ergeben. Immerhin würden immer mehr Menschen das Smartphone als Geldbörse verwenden. Um ein Impfzertifikat im digitalen Samsung-Geldbeutel speichern zu können, arbeitet Samsung mit einer amerikanischen Organisation zusammen.

Die App "CommonHealth" soll dabei zur Verifizierung des digitalen Impfpasses dienen. Der Nachweis kann dann anschließend im Samsung-Wallet gespeichert werden. Die App "CommonHealth" ist bislang nur in den USA verfügbar. Auf dem deutschen Markt muss man sich für das Speichern des digitalen Impfpasses auf einem Samsung Galaxy also noch ein wenig gedulden.

Amazon Kindle-Geräte erhalten sichtbares Update

Amazon hat für seine Kindle-Geräte ein Update vorgenommen, das vor allem an der veränderten Nutzeroberfläche auffällt. Die Version 5.13.7 soll laut Techradar einige optische Veränderungen bereit halten.

Demnach soll oberen Bildschirmrand des Startbildschirms ab sofort nur noch eine Suchleiste zu finden sein. In der Mitte soll sich neben der Büchersammlung auch ein Bereich für Amazon-Werbung befinden. Auch die Schaltflächen bieten einige Veränderungen. Zum Einen erreicht man die Bibliothek nun über die Schaltfläche am rechten Bildschirmrand. Außerdem lassen sich der Starbildschirm und das zuletzt gelesene Buch über weitere Schaltflächen aufrufen.

Amazon will mit dem Update zudem den Zugriff für die Schnelleinstellungen erleichtern. Wer auf dem Kindle-Gerät von oben nach unten wischt, für den öffnet sich seit dem Update eine Leiste für die Schnelleinstellungen.

18. August 2021

Apples "Share-Play"-Funktion für iOS 15 kommt später

Laut Apple soll die neue SharePlay- Funktion für iOS 15 und iPadOS 15 erst im Herbst ausgerollt werden. SharePlay soll dazu dienen, dass man über den Videochat "FaceTime" zu zweit oder in einer Gruppe synchronisiert Filme anschauen kann. Außerdem kann die Funktion Bildschirminhalte oder Musik während des Videocalls teilen.

Bis zur Veröffentlichung der neuen Betriebssysteme wie iOS15, kann SharePlay nicht rechtzeitig fertig gestellt werden. "SharePlay wird für die Verwendung in einer späteren Entwicklerbeta wieder freigegeben", so Apple. Die öffentliche Bereitstellung soll mit "Software-Updates im Herbst" erscheinen.

Google rollt Fuchsia aus

Seit Jahren arbeitet Google am neuen Betriebssystem Fuchsia und hat vor wenigen Monaten einen Rollout auf das Nest Hub Smart Display gestartet. Dieser wurde nun offiziell abgeschlossen. Fuchsia wird demnach auf alle Smart Displays der ersten Generation ausgerollt, ohne dass die Nutzer darüber informiert werden.

Das Update hat laut Google die Versionsnummer 1.52.260996, die ohne Hinweis auf den Geräten installiert werden. Wer also herausfinden will, ob das eigene Smart Display bereits mit dem Betriebssystem Fuchsia läuft, kann das über die Geräteinformation prüfen.

17. August 2021

Mehr Barrierefreiheit: Android lässt Smartphones über Gesichtsausdruck steuern

Google arbeitet schon länger an einer Funktion, die für mehr Barrierefreiheit sorgen soll. Für Android 12 wird passend dazu ein neues Feature ausgerollt. Der Android Accessibility Suite wird nämlich die neue Funktion "Camera Switches" hinzugefügt, die zunächst in der Beta Version 12.0.0 zu finden ist. Camera Switches lässt ein Smartphone per Gesichtsausdruck bedienen, sodass der Touchscreen nicht mehr betätigt werden muss.

Jedem Ausdruck kann dabei eine bestimmte Funktion zugeordnet werden. Parameter lassen sich in der neuen Version individuell anpassen. Die Auswahl an Gesichtsausdrücken bleibt jedoch noch sehr überschaubar. Gestiken wie lächeln, den Mund öffnen oder die Augenbrauen hochziehen gehören unter anderem dazu. Die neue Funktion Camera Switches dürfte mit dem finalen Rollout von Android 12 freigeschaltet werden.

T-Mobile wird Opfer von Hackerangriff

Das amerikanische Tochterunternehmen der Telekom T-Mobile hat offiziell einen vermuteten Cyberangriff bestätigt. Angreifer hätten sich demnach Zugriff auf einige Daten verschafft, wie der Mobilfunk-Anbieter in der Nacht zum Dienstag mitteilte. Bislang sei nicht geklärt, ob persönliche Kundeninformationen betroffen sind.

Bereits am Wochenende hatte die Seite Vice berichtet, dass im Netz über 100 Millionen Personendaten angeboten werden, die von Servern der Telekom-Tochter stammen sollen. Neben Namen, Telefonnummern und Adressen sollen auch Führerscheindaten betroffen sein. Medienberichten zufolge sollen im Darknet Daten von mindestens 30 Millionen Menschen für rund 280.000 Doller in Bitcoin angeboten worden sein.

Laut T-Mobile werde intensiv geprüft, welche Daten und wie viele Kunden-Accounts betroffen sind. Das Einfallstor für die Hacker sei jedoch bereits geschlossen, so T-Mobile weiter.

16. August 2021

Google Pixel 5a: Größter Akku und möglicher Release schon am Dienstag

Laut der Nachrichtenseite für Android-Themen "Android Police" soll das neue Google Pixel 5a bereits morgen (am Dienstag) offiziell angekündigt werden. Google hatte im Frühjahr veröffentlicht, dass das 5a nur in den USA und Japan im August 2021 auf den Markt kommen soll. Am 26. August sollte es in den Verkauf gehen, beziehungsweise über den Google Store bestellt werden können. Weitere Informationen der Seite Android Police besagen außerdem, dass die Akku-Kapazität insgesamt 4.680 mAh aufweisen und das Pixel 5a somit den größten Akku der bisherigen Pixel-Smartphones in sich trägt.

Das Google Pixel 5a kommt mit Android 11 auf den Markt, was kurz vor dem Start von Android 12 eher unvorteilhaft ist. Allerdings steht die nächste Generation der Pixel-Smartphones schon in den Startlöchern. In zwei Monaten soll nämlich das Google Pixel 6 schon vorgestellt werden.

PayPal bringt Schnäppchen-App auf den deutschen Markt

2019 hat der Bezahldienst PayPal das Start-Up "Honey" aufgekauft und machte daraus eine beliebte Schnäppchen-App. Jetzt darf man sich auch in Deutschland auf Cuponcodes und mehr freuen. Honey startet laut Internetworld mit einer eigenen App in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, sowie den Niederlanden.

Die App ist eine Browsererweiterung, die automatisch Cupon-Codes findet und anwendet. Nutzer können in der App außerdem Wunschlisten für verschiedenste Portale angeben und werden benachrichtigt, wenn die gesuchte Ware günstig im Netz angeboten wird. Ohne großen Aufwand kann der Einkäufer mit Honey durch passende Cupons sparen und sich Schnäppchenpreise sichern. Verfügbar ist die Honey-App für iOS und Android.

13. August 2021

Falt-Smartphones erhalten angepasste Microsoft Office Version

Microsoft hat die Partnerschaft mit Samsung erweitert, um eine angepasste Version von Microsoft Office für die Foldables anbieten zu können. Nachdem das neue Samsung Galaxy Z Flip 3 und das neue Z Fold 3 präsentiert wurden, schaltet sich Microsoft ein. Programme wie Word, Excel oder Power Point sollen bei den Falt-Smartphones im Vollbildmodus sichtbar sein.

Zusätzlich soll es die Möglichkeit geben, Kollegen im Teams-Meeting direkt darunter zu sehen. Mit einem Dual-Pane-Modus von Outlook sollen außerdem vollständige E-Mails gelesen werden, während eine Vorschau auf der anderen Seite, wie auf dem Desktop angezeigt wird. Microsoft will mit dem Multi-Active-Fenster außerdem das Öffnen von mehreren Apps gleichzeitig möglich machen. Mit dem Verkaufsstart der neuen Galaxy-Smartphones sollen die Apps bereits angepasst sein.

12. August 2021

5G- Ausbau von Vodafone schreitet voran

Laut einer Pressemitteilung des Mobilfunkanbieters Vodafon greifen zwei Drittel der Smartphone-Käufer bereits auf 5G-Standalone zurück. Außerdem steige die Anzahl an 5G-fähigen Geräten. Nach dem Start des 5G-Netzes vor sechs Monaten würden bereits 1,3 Millionen Vodafone-Kunden die neue Technologie nutzen. Damit würde sich 5G doppelt so schnell wie die vorherige LTE-Technologie verbreiten.

Vodafone bietet seinen Kunden mittlerweile eine Auswahl von rund 30 verschiedenen Smartphone Modellen, die 5G-fähig sind, weitere sollen in diesem Jahr folgen. Aktuell hat Vodafone mehr als 3.000 Standorte für die 5G-Technologie in Betrieb genommen. Weltweit sind es 25.000 Mobilfunk-Standorte. Bis zum Ende des Jahres sollen bereits 30 Millionen Smartphone-Besitzer das 5G-Netz von Vodafone nutzen können, so der Anbieter weiter.

Übertragung zwischen Android und iOS bei WhatsApp wird möglich

Wer bisher seine Daten von WhatsApp von Android oder iOS oder umgekehrt übertragen wollte, musste in die Röhre schauen. Das Backup funktionierte beim Messenger-Dienst bislang nur innerhalb eines Betriebssystems. Das soll sich bald jedoch ändern. Wie auf dem Samsung Galaxy Unpacked Event 2021 vorgestellt wurde, soll eine neue Funktion von WhatsApp die Datenübertragung zwischen Android und iOS möglich machen.

Zunächst soll sie erst einmal auf dem neuen Samsung Galaxy Z Fold 3 und dem Galaxy Z Flip 3 zum Einsatz kommen, damit iPhone-Nutzer auf die neuen Falt-Handys leichter umsteigen können. Wann die Funktion für alle Smartphones zur Verfügung stehen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

11. August 2021

TikTok zieht an Facebook vorbei

Laut einer Marktanalyse der Firma App Annie wurde TikTok im vergangenen Jahr am häufigsten heruntergeladen. Das soziale Netzwerk übertrumpft damit Facebook und den dazugehörigen Messenger-Dienst WhatsApp. Im vergangenen Jahr landete die Social-Media-App nur auf Platz vier des Rankings.

Medienberichten zufolge soll Tiktok mittlerweile mehr als eine Milliarde Nutzer haben. Die Konkurrenz Facebook hatte mit dem Tochterunternehmen Instagram auf die Beliebtheit von TikTok reagiert, indem ebenfalls kurze Videos, alias Reels bei Instagram integriert wurden.

Dennoch bleibt TikTok an der Spitze der Downloads, auch wenn die US-Regierung unter der Führung von Donald Trump versuchen wollte, TikTok aufgrund von nationaler Sicherheit vom US-Markt zu verbannen. Die Anordnung wurde im Juni von Nachfolger Joe Biden letztlich aufgehoben.

Xiaomi stellt Mi Pad 5 vor

Nach dem Release des neuen Xiaomi Mi Mix 4 hat der chinesische Hersteller auch das neue Mi Pad 5 vorgestellt. Das Modell gibt es auch als Pro-Version, das technisch noch ein wenig mehr zu bieten hat. Das Mi Pad 5 ist mit einem Qualcomm Snapdragon 860 als SoC ausgestattet und wiegt insgesamt 511 Gramm. Neben vier Lautsprechern kommen eine Hauptkamera mit 13 Megapixeln und eine Frontkamera mit 8 Megapixeln dazu. Xiaomi hat das Mi Pad 5 außerdem mit einem LC-Display mit 11 Zoll und 120 Hz ausgestattet. Die Kosten für das Pad liegen etwa bei 263 Euro bei 6 GB RAM und 128 SSD.

Die Pro Version soll bei gleicher Speicherkapazität etwa 329 Euro kosten. Das Mi Pad 5 Pro gibt es in der Version mit 5G und ist als SoC mit einem Snapdragon 870 von Qualcomm ausgestattet. Bei der Kamera ist die teure Version mit einem Dual-Kamera-System bestückt worden, 50 Megapixel gibt es dabei sogar bei der 5G-Version. 13 Megapixel hält die Wi-Fi-Version mit einem 5 Megapixel Tiefensensor und einer Frontkamera von 8 Megapixeln bereit. Auch der Sound ist mit 8 Lautsprechertreibern verbessert. Die Pro-Version vom neuen Xiaomi Mi Pad 5 Modell wiegt insgesamt 515 Gramm.

10. August 2021

Google One: VPN startet jetzt auch in Deutschland

Bereits im Jahr 2018 hat Google seine Drive-Speicherpläne überarbeitet und eine kostenpflichtige Variante namens Google One ins Leben gerufen. Nutzer von Google One konnten dabei auf eine Reihe von Vorteilen zurückgreifen, da Google immer mehr Goodies eingeführt hat.

Im vergangenen Jahr konnten Nutzer in den USA sogar Google One VPN nutzen ein virtuelles, privates Netzwerk für die eigenen Daten. Alle deutschen Nutzer, die ein Kontingent von mindestens 2 Terrabyte bei Google One nutzen, können ab heute ebenfalls auf das VPN zugreifen. Das Netzwerk soll laut Google besonders gut verschlüsselt sein und den Kunden dadurch einen hohen Schutz für ihre Daten bieten können.

Unabhängig davon, welche Anwendungen oder Browser die Nutzer dabei verwenden. Aktuell ist das VPN in die Anwendung Google One integriert. Bald soll es auch für iOS, Windows und macOS nutzbar sein. Infos zur Anwendung gibt es hier.

Apple Support unterstützt ab sofort auch bei gekoppelten AirPods

Mit der Aktualisierung der Anwendung "App Support" auf die Version 4.3 wird ein neues Gerät erkannt. Gekoppelte AirPods werden können ab sofort in der Liste angezeigt werden. Diverse Themen zu Batterie und Aufladen, Audio und Ton, oder fehlende bzw. verloren gegangenen AirPods werden von App Support bezüglich der AirPods angeboten. In den einzelnen Kategorien werden Problemlösungen bereit gestellt. Außerdem können Nutzer über die App direkt zu Hilfe-Seiten weitergeleitet werden.

Osram: Lightify-Plattform wird eingestellt

Ab dem 01. September 2021 wird Osram das Leuchtsystem Lightify abschalten. Grund dafür sei ein veraltetes System für die Plattform. Leuchten, Lampen und Plugs ließen sich bei Lightify bislang per App steuern. Ein Update für die Anwendung wird es ab September jedoch nicht mehr geben.

Eine cloudbasierte Verbindung zu den Sprachassistenten von Google und Amazon wird ebenfalls entfallen, heißt es in einer Pressemitteilung von Osram. Anwender müssen bei der Weiternutzung ihr System auf Werkseinstellungen zurück setzen und anschließend ein anderes ZigBee-kompatibles System nutzen. Echo Plus oder eine Philips Hue-Bridge sind beispielsweise kompatibel. Welche Anwendungen in der App Lightify nach September noch getätigt werden können, erklärt Osram in einer Übersicht.

09. August 2021

US-Politiker wollen Honor auf die Blacklist setzen

Laut der Nachrichtenagentur Reuters fordern Politiker in Washington scharfe Sanktionen für das chinesische Unternehmen Honor. Demnach soll der Hersteller auf die schwarze Liste der Regierung gesetzt werden. Da Honor als ehemalige Huawei-Einheit gilt, wurde die Aufforderung der Sanktion an das US-Handelsministerium übergeben.

Laut der amerikanischen Republikaner müsse Honor sanktioniert werden, da das Unternehmen erst im Mai 2019 von Huawei getrennt wurde. In dieser Zeit wurde Huawei bereits auf die Embargo-Liste der US-Unternehmen gesetzt. Diese Liste verbietet es Unternehmen, Teile oder Technologien von US-Unternehmen zu kaufen, ohne eine Genehmigung-der US-Regierung zu erhalten.

Im aktuellen Fall werfen die republikanischen Gesetzgeber Honor vor, dass eine Ausgliederung nur statt fand, um die US-Exportkontrollpolitik zu umgehen. Laut der US-Regierung sei Huawei als Mutterkonzern eine Bedrohung für die nationale Sicherheit. Weitere Stellungnahmen gab es zu der geforderten Sanktion seitens der chinesischen Botschaft, Honor oder Huawei bislang noch nicht.

Google führt neue Identity Services-APIs ein

Google hat kürzlich bekannt gegeben dass die Identity APIs in Zukunft in einem Software Development Kit (SDK) gebündelt werden. Somit werden die Funktionen "Sign in with Google" und "One Tap" vereint. Nutzer sollen dadurch profitieren, da sie sich bei anderen Websites oder Apps direkt mit ihrem Account einloggen können und neue Zugangsdaten nicht mehr eingegeben werden müssen.

One Tap nennt sich der Log-in, der für jede Unterseite genutzt werden kann und dabei den Zugriff auf das persönliche Google-Konto erlaubt. Außerdem soll ein überarbeiteter Button für "Sign in with Google" kommen, der individuelle Nutzerangaben für User und aktive Benutzerkonten anzeigt. Auch für Entwickler von Apps oder Websites wurde die Implementierung vereinfacht. Wie Betreiber auf die Option zurückgreifen können, erklärt Google ausführlich auf der eigenen Seite.

06. August 2021

Google stellt neue Nest Cam und Nest Doorbell vor

Google erweitert sein Smarthome-Portfolio um eine neue Nest Cam und die Nest Doorbell. Sowohl Überwachungskamera als auch Türklingel sind akkubetrieben und sollen so auch an Stellen installiert werden können, an denen die Verkabelung schwierig ist. Dazu gibt es die zweite Generation der kabelgebundenen Nest Cam für Innenräume und eine Nest Cam mit Flutlicht.

Apple senkt Preise im App Store

Apple plant eine Preissenkung bei Apps und In-App-Käufen im Euro-Raum. In einer Mitteilung an App-Entwickler hat der Konzern auf die Preisänderungen hingewiesen. Hintergrund seien die veränderten Wechselkurse. Laut der neuen Preisliste sollen so etwa Apps, die aktuell 1,09 Euro kosten künftig für 99 Cent angeboten werden. Preise für bestehende Abonnenten könnten aber eingefroren werden.

04. August 2021

Realme MagDart: Magnetischer Ladestandard für Android

Beim iPhone gibt es MagSafe, Im Android-Lager zieht mit MagDart nun auch eine magnetische Ladelösung ein. Realme hat die ersten Produkte seines MagDart-Ökosystems vorgestellt. Das erste SMartphone, das den neuen Standard unterstützt, ist das Realme Flash. Sein 4.500-mAh-Akku soll mit dem 50-W-Ladegerät in weniger als einer Stunde aufgeladen sein, mit dem flacheren 15-W-Ladegerät in gut 90 Minuten.

Für das Realme GT gibt es eine MagDart-Ladehülle, die magentisches Laden beim dem Smartphone nachrüstet. Weitere Produkte sind eine Powerbank, ein Beauty Light, das über das Smartphone mit Strom versorgt wird und eine Wallet für Kreditkarten, die magnetisch am Smartphone andockt.

Spotify Plus: Spotify testet günstigere Abo-Option

Spotify testet im Moment offenbar eine günstigere Abo-Version, wie The Verge berichtet. Die Option Spotify Plus soll Funktionen der kostenlosen Version und des Premium-Abos kombinieren und dabei deutlich günstiger als Spotify Premium sein.

Spotify Plus soll weiterhin Werbung einblenden, anders als bei der Gratis-Version kann man aber beliebig viele Tracks überspringen und ist freier in der Wahl der Songs, die man anhören will.

Noch ist nicht klar, wann Spotify die Funktion offiziell ausrollen wird und zu welchem Preis die Option dann angeboten wird. In den aktuellen Tests wird Spotify Plus einzelnen Nutzerinnen und Nutzern zu unterschiedlichen Preisen angeboten.

Realme Flash mit MagDart-Ladegerät
Das MagDart-Ladegerät mit 50 Watt ist auch mit einem Ventilator ausgestattet.
© Realme

03. August 2021

Google kündigt Pixel 6 mit neuem Tensor-Chip an

Schon länger wurde darüber spekuliert, dass Google einen eigenen Smartphone-Prozesssor entwickeln will. Nun ist es offiziell: Der Google Chip heißt Tensor und wird im Herbst in Pixel 6 und Pixel 6 Pro verbaut sein. Wie Google in einem Blog-Eintrag erklärt, ist der Prozessor speziell auf die Pixel-Smartphones abgestimmt.

Der Chip soll mit KI und Machine Learning für alle aktuellen und künftigen Anwendungsszenarien der Smartphones gewappnet sein. Auf den Pixel-6-Phones soll er etwa für bessere Kamera-Performance und Spracherkennung sorgen. Außerdem soll ein spezieller Sicherheitskern für die Sicherheit des Smartphones sorgen.

Google Pixel 6 und 6 Pro sollen im Herbst erscheinen.

Google Pixel 6 Pro
Das Google Pixel 6 Pro erscheint im Herbst mit dem neuen Google-Prozessor Tensor.
© Google

02. August 2021

Geräte mit alter Android-Version verlieren Google-Login

Smartphones oder Tablets mit der Android-Version 2.3.7 oder früher können ab dem 27. September nicht mehr mit dem Google-Account angemeldet werden. Google schaltet den Login für betroffene Devices nämlich zu diesem Zeitpunkt ab. Das betrifft beispielsweise Anwendungen wie Gmail oder YouTube.

Der Grund dafür sollen Sicherheitsbedenken gegenüber der alten Android-Version sein. Die Version unter dem Namen "Gingerbread" wurde im September 2011 verteilt, ist mittlerweile also 10 Jahre alt. Nutzer der Version 2.3.7 müssen Ende September auf neuere Smartphones oder Tablets zurückgreifen. Geräte ab der Android-Version 3.0 funktionieren weiterhin unverändert.

Android System Intelligence als Funktion für Pixel-Geräte

Die Gerätepersonalisierungsdienste-App wird für Google-Pixel-Handys in "Android System Intelligence" umbenannt. Sie aktualisiert und stellt intelligente Aktionen mit Benachrichtigungen für verschiedene Anwendungen auf dem Smartphone bereit. Beispielsweise können für alle abgespielten Medien automatisch Untertitel angezeigt werden. Dabei variiert die von DPS (Device Personalization Services, auf deutsch: Gerätepersonalisierungsdienste) angebotene Funktionalität von Gerät zu Gerät.

Die App war bislang unter dem Namen Gerätepersonalisierungsdienste bekannt, für die Pixel-Handys ändert sich das jedoch. Das Update ist allerdings noch nicht weit verbreitet. Medienberichten zufolge, wurde es kürzlich auf dem Pixel 3 mit Android 11 aktualisiert.

Ob die Umbenennung auf einem Pixel-Smartphone bereits statt gefunden hat können Nutzer erkennen, wenn das Werkzeug "Jetzt abspielen" ganz oben in der Liste der Schnellzugriffe auftaucht. Vorher war das Werkzeug unter Gerätepersonalisierungsdienste zu finden. Die neue Version der "Android-Systemintelligenz" ist im Detail die Version R.22.playstore.pixel3.386404629.

30. Juli 2021

Apple: Kindersichere Batterien funktionieren nicht in AirTags

Die AirTags von Apple werden mit CR2032-Lithium-Knopfzellen betrieben, die sich auch leicht austauschen lassen. Da die kleinen Batterien von Kindern leicht verschluckt werden können, gibt es mittlerweile kindersichere Varianten mit einer bitter schmeckenden Beschichtung.

In einem Support-Dokument weist Apple nun aber darauf hin, dass diese je nach Ausrichtung der Beschichtung im Bezug auf die Batteriekontakte in den AirTags nicht richtig funktionieren könnte. Gleichzeitig warnt Apple, dass sowohl die Batterien als auch die AirTags selbst eine Erstickungsgefahr darstellen könnten und von kleinen Kindern ferngehalten werden sollten.

29. Juli 2021

Corona Warn App prüft ab sofort die Gültigkeit von Covid-EU-Zertifikaten

Für das Reisen innerhalb der EU ist ein gültiges Covid-EU-Zertifikat seit dem 1. Juli 2021 Pflicht. Der Nachweis konnte bislang in der Corona Warn App digital hinterlegt werden. Mit dem neuen Update der App soll nun auch die Gültigkeit des Zertifikats für ein bestimmtes Land direkt in der Corona Warn App überprüft werden können.

Die Version 2.6 berücksichtigt dabei die Anforderungen des Reiselandes und gleicht das Zertifikat mit verschiedenen Parametern ab. Voraussetzung für die neue Funktion ist, dass die EU-Länder ihre Bedingungen für die Einreise in der App bekannt geben. Bislang haben das nur Deutschland, Spanien, Niederlande, Irland, Luxemburg und Litauen getan. Weitere Eu-Länder sollen jedoch bereits in der kommenden Woche folgen.

Umzug von iOS auf Android soll mit neuer App leichter werden

Google soll aktuell an einer App arbeiten, die den Umzug von iOS auf Android erleichtert. Das berichtet 9to5 Google in einer Mitteilung und weist auf einen Quellcode von der App "Tool zur Datenwiederherstellung" hin, der auf eine Umzugs-App für iOS hinweist.

Bislang gab es nur die Möglichkeit, Daten vom iPhone in den Google Drive Speicher zu laden und diesen dann auf dem Android-Gerät wieder zu downloaden. Mit der neuen Umzugs-App von Google beschreibt 9to5Google, dass die Nutzer ein Datenwiederherstellungstool auf ihr Gerät mit iOS laden. Anschließend soll man sich in ein Netzwerk einloggen, das möglicherweise vom Android-Gerät bereitgestellt wird.

Somit können die Daten direkt von iOS zu Android kopiert werden. Offenbar soll es mit dem neuen Tool sogar möglich sein, dass auch Apps auf diesem Weg nicht verloren gehen. Über eine Liste der gespeicherten Apps auf dem iOS-Gerät, soll es möglich sein, dass diese automatisch auf dem Android-Modell aufgerufen wird und die vorhandenen Apps im Google Play Store dann automatisch herunter geladen werden. Die App soll laut 9to5 Google Switch to Android heißen. Wann sie verfügbar sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

27. Juli 2021

LG Tone Free FP: In-Ear-Kopfhörer mit UV-Case

LG hat drei neue True Wireless In-Ear-Kopfhörer vorgestellt. Die Modelle Tone Free FP9, FP8 und FP5 sind mit aktivem Noise Cancelling ausgestattet und sollen eine Klangoptimierung durch Meridian erfahren haben. Alle drei Modelle sind mit IPX4 gegen Schweiß und Spritzwasser geschützt. Die Modelle FP9 und FP8 haben außerdem ein Ladecase mit UV-Funktion, das die Kopfhörer während des Ladevorgangs von Bakterien befreien soll.

26. Juli 2021

Forscher entwickeln selbstheilende Kristalle

Ein indisches Forscherteam hat ein Material aus piezoelektrischen Kristallen entwickelt, das sich selbst heilen kann. Durch elektrische Ladungen, die an den Bruchstellen entstehen, würden sich zerbrochene Kristalle exakt wieder zusammensetzen, wie das Team im Fachmagazin Science schreibt. Im Vergleich zu bisherigen selbstheilenden Materialien sollen die Kristalle deutlich härter sein. Ein mögliches Einsatzfeld könnten Smartphone-Displays sein, die sich dadurch nach einem Sturz selbst reparieren könnten. Wann das Material reif für den industriellen Einsatz ist, ist allerdings nicht bekannt.

Neues Gorilla Glass für Kameralinsen vorgestellt

Der Glasspezialist Corning hat neue Schutzgläser für Kameralinsen von Smartphones vorgestellt. Die neuen Verbundwerkstoffe mit den Namen Gorilla Glass DX und Gorilla Glass DX+ sollen kratzresistenter sein und gleichzeitig mehr Umgebungslicht einfangen, als bisherige Materialien. Die neuen Produkte sollen als erstes bei Samsung zum Einsatz kommen.

23. Juli 2021

Oneplus Buds Pro mit adaptiver Geräuschunterdrückung

Neben dem neuen Mittelklasse-Smartphone Oneplus Nord 2 hat der Hersteller auch die Oneplus Buds Pro vorgestellt. Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer sind mit adaptiver Geräuschunterdrückung ausgestattet. Drei Mikrofone pro Ohrstöpsel sollen dafür sorgen, dass Umgebungsgeräusche bis zu 40 dB herausgefiltert werden. Die Geräuschunterdrückung soll sich dabei an den Geräuschpegel anpassen.

Die Oneplus Buds Pro sind mit 11-mm-Treibern ausgestattet und unterstützen Dolby Atmos. Laut Oneplus bietetn sie bis zu 38 Stunden Akkulaufzeit. Nach einer Ladezeit von zehn Minuten sollen zehn Stunden Musikwiedergabe möglich sein. Die Oneplus Buds Pro kosten 149 Euro. Sie sind ab 18. August vorbestellbar und kommen am 25. August in den Handel.

Oneplus Buds Pro kabellose In-Ear-Kopfhörer
Die Oneplus Buds Pro nutzen adaptive Geräuschunterdrückung.
© Oneplus

21. Juli 2021

Whatsapp: Gruppenanrufen nachträglich beitreten

Whatsapp hat die Funktion der Gruppenanrufe erweitert. Man kann, sofern man zu dem Anruf eingeladen wurde, auch nach Beginn des Gesprächs noch beitreten. So muss man den Anruf nicht sofort annehmen oder kann zwischendurch auflegen und später erneut teilnehmen, sofern das Gespräch dann noch läuft. In einem Info-Screen sieht man, wer am Anruf teilnimmt und wer eingeladen ist aber noch nicht teilnimmt.

20. Juli 2021

Android 12: Google überarbeitet Emojis

Es wird in Android 12 aufgrund einer Verspätung beim Unicode-Update zwar vorerst keine neuen Emoji geben, doch Google hat immerhin die bestehenden Bildchen überarbeitet. In einem Blog-Eintrag zeigt der Konzern die neu gestalteten Emoji, die im Herbst in Android 12 integriert sein werden und schon vorher etwa in Gmail und Youtube auftauchen sollen.

Updates gibt es etwa für das Masken-Emoji, das nun die Augen offen hat, oder die Schere, die im neuen Design tatsächlich wie eine funktionsfähige Schere aussieht. Auch eine Reihe von Essens-Emoji haben ein neues Aussehen erhalten, das sie wohl appetitlicher machen soll.

Smartphone-Verkäufe: Xiaomi überholt Apple

Das Marktforschungsunternehmen Canalys hat die weltweiten Smartphone-Verkaufszahlen für das zweite Quartal 2021 veröffentlicht. Demnach belegt Xiaomi nun den zweiten Platz mit einem Marktanteil von 17 Prozent. Apple liegt dahinter auf Platz 3 mit einem Marktanteil von 14 Prozent. Mit 19 Prozent Marktanteil bleibt Samsung weiterhin der Marktführer.

Erstaunlich sind aber auch die Wachstumsraten. Xiaomi konnte im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr ganze 83 Prozent zulegen. Auch Oppo und Vivo auf PLatz 4 und 5 verzeichnen starke Zuwächse.

19. Juli 2021

Whatsapp-Bug auf Samsung-Handys verhindert Dateiversand

Auf Samsung-Smartphones verhindert ein Bug derzeit den Versand von auf dem Smartphone gespeicherten Dateien über Whatsapp. Betroffen davon sind Smartphones, auf denen die Funktion Dual Messenger aktiv ist. Diese ermöglicht es, etwa auf einem Dual-SIM-Smartphone, den Messenger zu klonen und mit zwei Accounts zu verwenden.

Laut SamMobile hat Samsung das Problem bestätigt, das seit der Whatsapp-Version 2.21.10.16 bestehen soll. Ein Software-Update soll in der Zukunft Abhilfe schaffen. Bis dahin empfiehlt Samsung, Dateien über die Teilen-Funktion der Bildergalerie-App bzw. des Datei-Managers zu versenden. Empfangene Dateien könnten an den Erst-Account weitergeleitet und anschließend geöffnet werden.

Neues Datenschutz-Tool in der Google-App

In der Google-App gibt es ein neues Tool, das den Datenschutz verbessern soll. Man kann dort nun mit einem Klick die Suchhistorie der letzten 15 Minuten löschen. Dazu muss man einfach das Profilbild antippen und findet dort den neuen Button für die Löschoption. Die Daten sollen dann von den Servern gelöscht werden und somit auch nicht in die Personalisierung des Profils einfließen. Bisher ist die Option allerdings nur in der iOS-App verfügbar. Auf Android-Smartphones soll sie im Laufe des Jahres folgen.

Unter "Meine Aktivitäten" kann man außerdem die gesamte Suchhistorie einsehen und löschen. Auf Wunsch wird diese auch mit einem zusätzlichen Passwort geschützt, so dass beispielsweise Familienmitglieder, die das gleiche Gerät nutzen, die Daten nicht einsehen können.

16. Juli 2021

Display-Probleme beim Galaxy S20 - weißer oder grüner Bildschirm

Einige Galaxy-S20-Modelle scheinen Probleme mit dem Display zu haben, wie unter anderem Android Police schreibt. Die ersten Berichte sind demnach im Mai aufgetaucht. In den berichteten Fällen sind zuerst Linien auf dem Display zu sehen, dann wird der Bildschirm milchig weiß oder zeigt einen grünen Farbstich. In einem Youtube-Video ist das defekte Display eines Galaxy S20 Ultra zu sehen.

Auch nach einem Reset des Smartphones bleiben die Probleme bestehen, es scheint derzeit nur ein Austausch des Displays zu helfen. Wie viele Geräte betroffen sind, ist nicht bekannt. Samsung selbst hat sich zur Thematik noch nicht geäußert.

15. Juli 2021

Whatsapp: Beta-Test für Multi-Geräte-Nutzung startet

Whatsapp ermöglicht erstmals die Nutzung von mehreren Geräten gleichzeitig, ohne dass diese mit einem Smartphone verbunden sein müssen. Die Multi-Geräte-Funktion ist ab sofort für Beta-Tester verfügbar. Zunächst bedeutet dies, dass man Whatsapp Web oder Whatsapp Desktop auf verknüpften Geräten nutzen kann, ohne dass eine aktive Verbindung zu einem Smartphone besteht. Allerdings stehen in der Beta-Phase noch nicht alle Funktionen zur Verfügung.

Fleets: Twitter stampft Story-Feature wieder ein

Erst letzten November hatte Twitter die Fleets gestartet - Nachrichten, die nach 24 Stunden wieder verschwinden, ähnlich den Stories bei Instagram oder Snapchat. Doch das Feature wurde offenbar nicht gut angenommen und wird nun schon wieder eingestellt. Am 3. August ist Schluss, wie Twitter auf der Plattform verkündete. Der Fokus soll nun auf andere Bereiche gelegt werden.

14. Juli 2021

Apple: MagSafe-Akku für iPhone 12

Apple hat mit der externen MagSafe Batterie ein neues Zubehör für das iPhone 12 vorgestellt. Der Akku dockt magnetisch an die Rückseite der aktuellen iPhones an und lädt diese über MagSafe kabellos. Die Kapazität soll reichen, um zumindest das iPhone 12 Mini einmal aufzuladen.

Der MagSafe-Akku ist nur in weiß erhältlich und kostet 109 Euro. Ladekabel und Netzadapter sind nicht im Lieferumfang enthalten.

Apple externe Magsafe Batterie
Die Magsafe Batterie von Apple lädt das iPhone 12 kabellos.
© Apple

13. Juli 2021

iOS 14.7: Beta fixt WLAN-Bug

Apple reagiert auf den WLAN-Fehler, der das Funkmodul auf iPhone und iPad außer Gefecht setzen kann. Bestimmte Zeichenketten im Namen von WLAN-Hotspots können das WLAN deaktivieren und sorgen im schlimmsten Fall dafür, dass das Gerät in die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden muss.

In der Beta von iOS 14.7 befindet sich nun ein Patch, der das Problem beheben soll, wie Heise berichtet. Wann iOS 14.7 allerdings in der finalen Version ausgerollt wird, ist noch nicht bekannt. Bis dahin gilt es, beim Verbinden mit WLAN-Netzen vorsichtig zu sein.

Nokia verklagt Oppo wegen Patentverletzung

Nokia und Oppo streiten offenbar um Patente. Wie FossPatents berichtet, hat Nokia eine Reihe von Patentbeschwerden gegen Oppo eingreicht. Offenbar ist eine Lizenzvereinbarung von 2018 kürzlich abgelaufen und beide Parteien konnten sich bisher nicht auf eine Verlängerung einigen. Es soll dabei unter anderem um Patente für 5G-Technologien in Smartphones gehen. Ist Nokia mit den Klagen erfolgreich, könnte Oppo ein Verkaufsverbot drohen.

12. Juli 2021

Whatsapp Beta verbessert Versand von Bildern

Über Whatsapp versendete Bilder werden meist stark komprimiert, um den benötigten Speicherplatz klein zu halten. Wie WABetaInfo nun berichtet, arbeitet Whatsapp aber an einer Option, Bilder mit besserer Qualität zu verschicken.

In der Whatsapp Beta 2.21.14.16 für Android soll die Option enthalten sein. Demnach kann man beim Versenden von Bildern zwischen "Beste Qualität" und "Daten sparen" wählen. Als dritte Option gibt es einen Automatikmodus.

Ähnliche Auswahlmöglichkeiten sind auch für den Versand von Videos in Entwicklung. Wann die neuen Features ausgerollt werden, ist nicht bekannt.

9. Juli 2021

Digitaler Impfnachweis ab sofort für Genesene

Der digitale Corona-Impfnachweis soll ab diesen Freitag in den Apotheken für Genesene erhältlich sein, die ergänzend eine Impfung bereits erhalten haben. Der Deutsche Apothekerverband teilte am Donnerstag mit, dass eine notwendige, technische Lösung dafür gefunden sei.

Mehr als 20 Millionen Impfzertifikate sind bereits ausgestellt worden, so der Vorsitzende Thomas Dittrich. Für die Bürger, die an Corona erkrankt sind und anschließend nur eine Impfung erhalten haben, konnte bislang kein Impfnachweis digital erstellt werden. Ab sofort ist dies aber möglich.

Google will Android Jelly Bean einstellen

In wenigen Wochen soll die finale Version von Android 12 veröffentlicht werden. Das heißt bei Google aber auch, dass alte Versionen von Android weichen sollen. Wie Google mitteilte, soll es in Kürze Jelly Bean treffen. Ende August soll das letzte Update der Play Services für Android Jelly Bean erscheinen.

Betroffen sind davon über neun Jahre alte Betriebssysteme wie Android 4.1, 4.2 und 4.3, die alle den Namenszusatz Jelly Bean erhalten haben. Nachdem Ende August das letzte Update dafür kommen soll, lassen sich die alten Versionen anschließend nicht mehr aktualisieren.

8. Juli 2021

Google Pay ermöglicht Bezahlen per virtueller Kreditkarte

Google möchte mit der Bezahlplattform Google Pay den nächsten Schritt gehen und führt die sogenannte virtuelle Kreditkarte ein. Nutzer haben damit die Möglichkeit, eine virtuelle Kreditkarte zu erstellen, mit der das vorhandene Google-Pay-Guthaben zur Bezahlung verwendet werden kann. Zunächst ist es nur in den USA möglich.

Über die Google Pay App lässt sich somit eine persönliche Kreditkarte erstellen. Spätestens nach drei Tagen kann diese schon verwendet werden. Wenn die virtuelle Kreditkarte von Google aktiviert wurde, kann sie mit dem Guthaben in Google Pay verbunden werden. Kunden sollen dadurch die Möglichkeit haben, dieses Guthaben auch beim Bezahlen per Smartphone zu verwenden. Dazu muss auf dem Smartphone NFC verwendet werden. Google hat bereits angekündigt, dass die neue virtuelle Kreditkarte bald auch in anderen Ländern möglich sein soll.

Gerüchte um Wechsel: Wechselt Nokia von Android auf HarmonyOS?

Auf der Seite ITHome (via Nokiamob) wurden Gerüchte veröffentlicht, dass Nokia in Zukunft nicht mehr auf Android setzen könnte. Die Quellen sollen sich aus Insider-Kreisen beziehen. Demnach soll Nokia künftig mit Huawei zusammen arbeiten. Starten soll der Wechsel des Betriebssystems angeblich mit den bislang unbestätigten Smartphones Nokia X60 und X60 Pro.

Ob etwas an den Gerüchten dran ist, verneint zumindest Huawei selbst. Laut des Herstellers sei keine Kooperation mit Nokia geplant. Die Gerüchte der letzten Wochen und Insider sprechen jedoch dagegen. Diese vermuten, dass Huawei nur Schadensbegrenzung betreiben will, nachdem HarmonyOS bereits viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen habe. So sollen auch Hersteller wie Vivo, Oppo und Xiaomi bereits Interesse an HarmonyOS gezeigt haben.

Leaker wird von Xiaomi sechs Wochen nach Smartphone-Launch abgemahnt

Sie verbreiten Gerüchte, Informationen und technische Daten über neue Smartphones, die auf den Markt kommen sollen. Die sogenannten Leaker. Oft kurbeln sie damit den Hype für ein neues Gerät an. Doch so manchem Hersteller scheint das nicht immer zu passen. Xiaomi hat kürzlich einen indischen Leaker abgemahnt, wegen seiner Veröffentlichungen zum Poco M3 Pro. Allerdings erhielt Sudhanshu Ambhore den Brief des Herstellers erst sechs Wochen nach dem Smarpthone Launch.

In dem Schreiben wurde der indische Leaker nicht nur dazu aufgefordert bestehende Tweets zu löschen, sondern auch von Leaks in Zukunft abzusehen. Und das soll nicht der Einzelfall sein. Medienberichten zufolge wurde ein chinesischer Blogger erst kürzlich zu einer Zahlung von 150.000 Dollar aufgefordert, nachdem er Material zum Xiaomi Mi 10 Ultra verbreitet hatte.

7. Juli 2021

Google will "Mein Gerät finden"-Netzwerk ausbauen

Google plant offenbar, die Funktion "Mein Gerät finden" zu erweitern. Aktuell kann man damit sein Smartphone orten und bei Bedarf sperren, sofern es über Mobilfunk oder WLAN mit dem Internet verbunden ist und so mit den Google-Servern Kontakt aufnehmen kann. Im Quellcode einer aktuellen Beta-Version der Google Play Services hat XDA Developers nun Hinweise auf einen Ausbau der Funktion gefunden.

Demnach scheint Google ein größeres Netzwerk zu planen, bei dem verlorene Geräte auch mit Hilfe von anderen Geräten mit den Servern Kontakt aufnehmen können. Eine solche Funktion hat Apple bereits mit dem "Wo ist?"-Netzwerk etabliert. Hier können Geräte, auch wenn sie keine Internetverbindung haben, per Bluetooth Kontakt mit anderen Geräten aufnehmen und so ihren Standort kommunizieren. Dies wird beispielsweise für die AirTags genutzt. Nun scheint Google ein ähnliches Netzwerk aufbauen zu wollen.

6. Juli 2021

Neue OxygenOS-Version für OnePlus Nord CE verfügbar

Die neue Firmware OxygenOS 11.04.04 ist ab sofort für das OnePlus Nord CE erhältlich. Zunächst wird das Update in Indien ausgerollt, in Deutschland soll es aber auch in Kürze erhältlich sein. Für die EU handelt sich konkret um den Build EU:11.04.4EB13AA. Neu bei der Firmware ist Medienberichten zufolge eine verbesserte Ladegeschwindigkeit, sowie die Entsperrung per Gesichtserkennung.

Auch im Bereich der Kamera soll die Leistung der Frontkamera überarbeitet worden sein. Für den Nightscape-Modus sollen Aufnahmen im Dunkeln beispielsweise weniger rauschen. Wie für OnePlus üblich, wird das Update schrittweise verteilt, der Hersteller kündigte jedoch schon an, dass die neue Firmware bald auch für die Geräte im deutschen Raum erhältlich sein wird.

Weiterer Hotspot Name schaltet WLAN-Modul auf Apple Geräten ab

Der Sicherheitsforscher Carl Schou entdeckte vor einigen Wochen, dass bestimmte WLAN-Namen das gesamte WLAN-Modul auf Apple Geräten sperren oder ganz verschwinden lassen. Beispielsweise macht der Hotspot-Name %p%s%s%s%s%n Schwierigkeiten bei iOS und iPadOS. Nun fand der Forscher heraus, dass auch die Zeichenkette %secretclub%power als SSID die WLAN-Funktion auf den Geräten verschwinden lässt.

Sobald sich das Gerät mit dem WLAN-Netzwerk verbinden will, schalte sich das Modul komplett ab und lässt sich nicht mehr rebooten oder umbenennen, so der Sicherheitsforscher. Über Twitter teilte Schou mit, dass die Fehler bestehen bleiben, auch wenn die Netzwerkeinstellung zurück gesetzt werden. Beim ersten Hotspot-Namen, der Probleme auftauchen lies, war ein Zurücksetzen noch möglich. Im neuen Fall würde nur noch ein Reset der gesamten Werkseinstellung helfen, so Schou weiter.

Sicherheitsupdate für Samsung Galaxy S10-Serie und Tab Active 2

Nachdem das Sicherheitsupdate von Samsung im Juli aufgrund eines Feiertags in den USA etwas verspätet ausgerollt wurde, erhalten nun die Geräte der Galaxy S10-Serie und das Tab Active 2 den Sicherheitspatch.

Zunächst wird das Update für Nutzer in Tschechien, Italien, Österreich, Südkorea und der Schweiz angezeigt, wie der Technik-Blog SamMobile berichtet. Bis die Aktualisierung in Deutschland erhältlich ist, kann es noch Tage oder sogar Wochen dauern.

5. Juli 2021

Mehr WLAN-Hotspots für Bayern

Der Freistaat Bayern baut sein WLAN-Netz aus. Wie das Finanzministerium mitteilte, ging dafür am Wochenende das 1000. Teilprojekt in Regensburg an den Start. Laut des bayerischen Heimat- und Finanzministers Albert Füracker, würden damit mehr als 28.000 Hotspots in Bayern zur Verfügung stehen. Rund 9,2 Millionen Menschen nutzen im Schnitt das Bayern WLAN.

So wurde beispielsweise verstärkt in das kostenlose Netz für den öffentlichen Nahverkehr investiert. Bei dem jüngsten Projekt sind nun 40 Busse und zwölf Haltestellen in Regensburg mit dem Bayern WLAN ausgestattet. In ganz Bayern kann der Hotspot in rund 12. 000 Bussen genutzt werden.

Das Netz ist in Bayern an zahlreichen Hotspots unter dem Namen "@BayernWLAN" verfügbar. Eine Registrierung ist nicht nötig, ebenso kein Passwort oder Anmeldedaten. Wo genau die Hotspots zu finden sind, kann man unter www.wlan-bayern.de nachschauen.

Amazon entfernt weiteren Hersteller

Nachdem die Produkte von den Herstellern RavPower, TaoTronics und Aukey im Amazon-Shop offenbar entfernt wurden, ist nun ein weiterer Anbieter betroffen. Laut CASHYS BLOG sind Wireless-Charger, USB-Ladegeräte und Hubs, sowie Kabel von Choetech nicht mehr bei Amazon zu finden. Schon länger wird vermutet, dass Amazon Produkte von Herstellern aus dem Onlineshop entfernt, die gekaufte Rezensionen zu ihren Gunsten nutzen wollen.

Amazon hatte bereits angekündigt, härter bei Produktfälschungen oder gekauften Rezensionen durchgreifen zu wollen. Möglicherweise hat auch Choetech Käufer dazu animiert, positive Reviews zu hinterlassen und wurde deswegen aus dem Onlineshop mit seiner Produktpalette entfernt.

02. Juli 2021

Android Update kommt im Juli später

Normalerweise veröffentlicht Google neue Sicherheitsupdates immer in den ersten Tagen eines Monats. Im Juli müssen sich die Android-Nutzer jedoch etwas gedulden. Google hat bereits angekündigt, dass es in diesem Monat später ausgerollt wird. Grund dafür sei der Independence Day am 4. Juli, der in den USA in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt. Der Feiertag soll sich bis in den Montag ziehen. Einen offiziellen Termin hat Google mit Mittwoch, den 7. Juli 2021 fest gelegt, später als sonst.

Das neue Update könnte allerdings bereits schon vorher bei Geräten von Samsung und anderen Herstellern, die Android nutzen, angekündigt werden. Da sie die Updates schon frühzeitig erhalten, könnte das Sicherheitsupdate also teilweise schon am Wochenende verfügbar sein.

Apple startet Rucksack-Tour für verbesserte Karten

Ähnlich wie bei Google Street View, schickt Apple ab dem 26. Juli 2021 zahlreiche Fotografen in deutschen Städten los. Laut der Deutschen Presseagentur wird in Berlin, München und Hamburg fotografiert. Und das nicht auf Hauptstraßen, sondern an für Kamera-Autos nicht zugänglichen Orten. Dazu zählen unter anderem Fußgängerzonen, Parks und Bahnhöfe.

Die Rucksäcke von Apple sind dabei mit mehreren Kameras und einem Laserradar ausgestattet, der die Umgebung auch bei schlechten Sichtverhältnissen abtasten kann. Wie schon vor zwei Jahren bei den Apple-Kamera-Autos sollen auch bei der Fahrrad-Tour Gesichter und Autokennzeichen standardmäßig unkenntlich gemacht. Anwohner können außerdem beantragen, ihr Haus in den Aufnahmen verpixeln zu lassen.

01. Juli 2021

Instagram setzt auf neuen Fokus

In einem Video auf Twitter und Instagram hat Instagram-Chef Adam Mosseri angekündigt, dass die bekannte Social Media-Plattform für Fotos in Zukunft auf andere Inhalte setzt. Und zwar auf Reels und Videos über Instagram-TV. Damit würde Instagram der App TikTok sehr ähneln.

Grund für die Strategieänderung sei laut Mosseri eine Reaktion auf die Erfolge von TikTok und Youtube. Im Bereich der Unterhaltung über zahlreiche Videos soll Instagram stärker wachsen. Dazu werden in den nächsten Monaten einige Experimente folgen. Beispielsweise sollen Videos im Vollbildmodus immersiver gestaltet werden.

Digitales COVID-Zertifikat gilt ab sofort für die gesamte EU

Ab dem 01. Juli 2021 steht das digitale COVID-Zertifikat in der gesamten EU zur Verfügung. Es ist der digitale Nachweis, dass man entweder gegen COVID-19 geimpft-, negativ auf das Virus getestet wurde, oder von Corona bereits genesen ist. Das Zertifikat ist sowohl digital als auch in Papierform mit einem entsprechenden QR-Code erhältlich und kann in der jeweiligen Landessprache und zusätzlich auf Englisch ausgestellt werden.

Es enthält Informationen wie Name, Geburts- und Ausstellungsdatum und die Angaben zum Impfstoff, bzw. Test oder einer Genesung. Außerdem ist das Zertifikat mit einem individuellen Erkennungsmerkmal versehen. Zu Authentifizierungszwecken wird nur die Gültigkeit und der Ausstellungsort des Zertifikats kontrolliert. Die gesundheitsbezogenen Daten verbleiben bei dem Mitgliedstaat, der das digitale Zertifikat ausgestellt hat.

Das COVID-Zertifikat soll für die gesamte EU einheitlich sein, um in den einzelnen Ländern mögliche Beschränkungen abzustimmen und aufzuheben. Für das Verreisen sollen Menschen mit dem COVID-Zertifikat grundsätzlich von Freizügigkeitsbeschränkungen ausgenommen sein. Ausnahmen sind durch Mutationen, etc. jedoch möglich. Ausgestellt wird das Zertifikat in Testzentren, Krankenhäusern oder bei der Gesundheitsbehörde. Jede Stelle hat einen digitalen Signaturschlüssel, der EU-weit in einer Datenbank gespeichert ist.

30. Juni 2021

WhatsApp will Feature für selbstlöschende Nachrichten erweitern

Seit Mitte Dezember 2020 haben WhatsApp-Nutzer die Möglichkeit, durch die Funktion "ablaufende Nachrichten" einen Timer einzustellen, der die Textnachrichten nach einer bestimmten Zeit automatisch löscht.

Mitte Juni dieses Jahres gab WhatsApp bekannt, dass die Funktion für eine verbesserte Privatsphäre erweitert werden soll. Demnach soll der Messenger-Dienst Nachrichten direkt nach dem Lesen des Empfängers entfernen. Die sogenannten Einmal-Nachrichten kommen also mit dem neuen Update. Für Android-Nutzer soll das nun auch für versendete Medien gelten. Medienberichten zufolge sollen versendete Bilder, Videos und GiFs im Chatverlauf automatisch verschwinden, sobald sie vom Empfänger gesehen wurden. Eine Benachrichtigung, wie "Diese Nachricht wurde entfernt" erscheint dabei nicht.

Die Medien sollen damit nicht mehr automatisch auf dem Gerät des Empfängers gespeichert werden. Dass WhatsApp Mitteilungen an den Absender verschickt, sobald ein Screenshot von der versendeten Datei erstellt wurde, ähnlich wie bei der App Snapchat, wird auf der Seite der WABetaInfo ebenfalls angedeutet.

Bislang wird das neue Feature für die WhatsApp-Version 2.21.9.3 nur für Android-Nutzer angekündigt. Die aktuelle Beta-Version kann bereits installiert werden. Auch für iOS sollte das neue Update in wenigen Wochen verfügbar sein.

Google Chat wird weiter ausgebaut

Aktuell arbeitet Google an zahlreichen neuen Updates und Tools für die eigenen Kommunikations-Plattformen. Der Google-Chat wurde bereits bei GMail integriert. Nutzer haben somit die Möglichkeit, ihren Status im Mailprogramm zu aktualisieren, der auch in Google-Chat übernommen wird.

Mit dem neusten Update kommt die Möglichkeit, neben Standard-Mitteilungen, wie Verfügbar oder Abwesend, weitere Statusmeldungen einzustellen. So können beispielsweise kurze Abwesenheiten mit einer bestimmten Dauer geplant werden, die sich von selbst wieder auf verfügbar zurückstellen. Persönlicher gestalten können Nutzer die Statusmeldungen nun auch durch eigene Angaben, inklusive Emojis. Das neue Feature wird für alle Nutzer ausgerollt und funktioniert in der Kombination von GMail und Google Chat. Google Meet dagegen, besitzt ein solches Feature noch nicht.

29. Juni 2021

MWC 2021: Samsung zeigt One UI Watch für Smartwatches

Samsung hat im Rahmen des Mobile World Congress 2021 die neue Smartwatch-Oberfläche One UI Watch vorgestellt. Sie soll das Benutzererlebnis zwischen Smartwatch und Smartphone stärker verknüpfen. Dies soll etwa dafür sorgen, dass kompatible Apps nach der Installation auf dem Smartphone automatisch auch auf die Smartwatch geladen werden und Änderungen an Einstellungen innerhalb von Apps zwischen den Geräten besser abgeglichen werden. Die erste Smartwatch, die One UI Watch und die kürzlich vorgestellte gemeinsame Wearable-Plattform von Samsung und Google nutzen wird, wird vermutlich die Galaxy Watch 4 sein.

Telekom und Samsung planen nachhaltiges Smartphone

Samsung und die Deutsche Telekom sind eine Partnerschaft eingegangen, die mehr Nachhaltigkeit zum Ziel hat. Die beiden Konzerne planen, ein "grünes" Smartphone zu entwickeln, das Ende 2022 auf den Markt kommen soll.

Das Smartphone soll geeignet für den Massenmarkt sein und 5G unterstützen. Dabei soll es leicht reparierbar sein und einen herausnehmbaren Akku haben. Weitere Details zu den Plänen sind noch nicht bekannt.

28. Juni 2021

Apple empfiehlt Sicherheitsabstand bei medizinischen Implantaten

Apple rät in einem Support-Dokument dazu, einen Sicherheitsabstand bei bestimmten Produkten aus der eigenen Serie zu medizinischen Implantaten zu wahren. Die Information besagt, dass Magnete und elektromagnetische Felder medizinische Geräte stören können. Dazu gehören beispielsweise implantierte Herzschrittmacher oder Defibrillatoren. Diese können Sensoren enthalten, die bei engem Kontakt auf Magnete reagieren.

Daher rät Apple dazu, bei magnetischen Produkten von mehr als 6 Zoll einen Abstand von 15 cm zu den medizinischen Geräten einzuhalten, bei Geräten von mehr als 12 Zoll gilt sogar ein Abstand von 30 cm. Eingebaute Magnete, die medizinische Produkte stören könnten, sind beispielsweise in der Apple iPhone 12-Serie enthalten. Auf der Seite des Support-Dokuments listet Apple alle Geräte auf, die eventuell störende magnetische Teile enthalten. Der Hersteller rät außerdem dazu, sich bei einem Verdacht auf eine Störung der medizinischen Geräte bei Verwendung eines Apple-Gerätes an einen Arzt oder den Hersteller des Medizinproduktes zu wenden.

Neue Funktionen für Telegram-App

Der Messenger Telegramm bringt ein neues Update auf den Markt. Mit einem Video-Gruppenchat und animierten Hintergründen werden weitere Funktionen zur Verfügung gestellt. Videoanrufe sind dabei mit bis zu 30 Personen möglich. Das Limit soll in Zukunft noch erhöht werden. In einem Video-Chat kann ab sofort außerdem der Bildschirm des Smartphones geteilt werden.

Der Messenger-Dienst will aber auch die Chats attraktiver gestalten. Dazu wurden animierte Hintergründe durch algorithmisch generierte Farbverläufe möglich gemacht. Diese werden über das statische Hintergrundbild gelegt. Somit scheint sich der Hintergrund beim Versenden oder Empfangen von Nachrichten zu bewegen. Nutzer haben die Möglichkeit, durch das Auswählen von bis zu vier Farben einen persönlichen Hintergrund zu erstellen.

Bezüglich der Ton-Qualität bei Anrufen bietet Telegram eine weitere, neue Funktion. Hintergrundgeräusche lassen sich in den Einstellungen beliebig deaktivieren oder aktivieren. Bezüglich der Sprach- und Videoanrufe will der Messenger-Dienst bei seinen Nutzern punkten. Die App ist sowohl im Google Play Store und auch im Apple App Store kostenlos verfügbar.

O2 schaltet 3G Netz großflächig am 01. Juli 2021 ab

Ab dem 1. Juli 2021 schaltet Telefonica das 3G-Netz großflächig ab. Die bislang für 3G benötigten Ressourcen sollen bis zum Ende des Jahres für das leistungsfähigere 4G-Netz verwendet werden. O2 beginnt ab dem 01. Juli das UMTS-Netz in ersten Regionen, wie Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern abzuschalten. Rund 16.000 Antennenstandorte sind davon betroffen.

Bis Ende September will Telefonica zwei Drittel der bisherigen 3G-Standorte umgerüstet haben. Bis Ende des Jahres sollen dann an die letzten 4500 UMTS-Standorte folgen, darunter die Großstädte Berlin, Hamburg und Leipzig. Kunden, die noch UMTS nutzen, sollten ein Wechselangebot von O2 erhalten haben.

Vivo V21 5G: Hersteller bringt 44-Megapixel Frontkamera

Für das neue Smartphone V21 5G hat der Hersteller Vivo sein Augenmerk auf die Frontkamera gelegt. Ausgestattet ist sie mit einem 44-Megapixelsensor und einem optischen Bildstabilisator. Mit zwei LEDs und der Funktion "Selfie Spotlight" sollen die Aufnahmen perfektioniert werden.

Für den Nachtmodus setzt Vivo auf einen KI-Algorithmus, der das Rauschen in der Dunkelheit reduziert und das Gesicht des Motivs klarer darstellen soll. Der Hersteller will mit dem neuen Smartphone Nutzer ansprechen, die einen großen Wert auf eine Selfie-Kamera legen. Anfang Juli soll das V21 5G auf dem Markt in Deutschland für voraussichtlich 399 Euro verfügbar sein.

25. Juni 2021

Ab 2022 soll eine Update-Pflicht kommen

Die Bundesregierung hat einen Entwurf für ein Gesetzespaket auf den Weg gebracht, in dem es unter anderem um einen besseren Schutz für Smartphones, Tablets und Co. geht. Enthalten ist in dem Gesetzespaket eine Update-Pflicht für elektronische Geräte, die ab dem Jahr 2022 eingeführt werden soll. Die Union und SPD wollen Hersteller unter die Pflicht stellen, Software-Updates für digitale Produkte bereitzustellen. Darunter fallen beispielsweise Fitnesstracker, TV-Geräte, Smartphones und Tablets.

Grund für die Verpflichtung der Updates soll laut CDU-Politiker Jan-Marco Luczak eine Verbesserung der Rechtssicherheit und der Durchblick bei digitalen Produkten und Dienstleistungen sein. Verbraucher sollen nicht nur bei aktuellen Software-Updates mehr Sicherheit gewährleistet bekommen, sondern auch für die Zukunft. Das Paket des Gesetzentwurfes soll noch diese Woche vom Bundestag verabschiedet werden. Ab dem 1. Januar 2022 soll das Gesetzespaket dann in Kraft treten. Wie lange und wie oft ein Update garantiert werden muss, sei Medienberichten zufolge allerdings noch unklar.

Google Kontakte erhält neues Design

Für das Android-Telefonbuch und auch für Google Mail ist Google Kontakte die Basis und wird häufig genutzt. Nun soll das Tool ein neues Design erhalten. Bislang stand die Kontaktauflistung im Vordergrund, in Zukunft soll der einzelne Kontakt der Mittelpunkt sein. Bislang wurde dieser nur in einem Popup oder Overlay geöffnet. Platz für viele Informationen blieb da nicht. Daher verabschiedet sich Google von dem Overlay und macht es möglich, dass ein einzelner Kontakt mit einer eigenen Seite geöffnet werden kann. Ähnlich wie auf den sozialen Netzwerken erhält ein Kontakt also eine eigene Profilseite, auf der zahlreiche Informationen angezeigt werden.

Erste Bilder bei Google zeigen ein größeres Profilbild und eine Headerleiste, die allgemeine Informationen anzeigt. Mit weiteren Leisten für Interaktionen, Stauts und noch viel mehr wird die Seite weiter ausgeschmückt. Das neue Design für Google Kontakte erinnert ein wenig an Google+, einem ehemaligen Social Network von Google. Derzeit wird die neue Oberfläche nur für Workspace-Nutzer ausgerollt, sollte in Kürze aber auch für private Nutzer möglich sein.

24. Juni 2021

Apple verteilt weiteres Firmware-Update für AirTags

Apple stellt eine neue Firmware-Version für die AirTags bereit. Wie MacRumors berichtet, handelt es sich dabei um eine Erweiterung des Updates von Anfang Juni. Damit waren die Anti-Stalking-Features überarbeitet worden, so dass Nutzer ohne iPhone schon nach acht bis 24 Stunden durch einen Signalton über einen AirTag in ihrer Nähe informiert werden, nicht wie ursprünglich erst nach 72 Stunden. Das aktuelle Update enthält vermutlich weitere Feinjustierungen. Die Firmware-Version bleibt mit 1.0.276 gleich, es ändert sich nur die Build-Nummer. Das Update wird automatisch gestartet, wenn der AirTag in Reichweite des verbundenen iPhones ist.

Whatsapp: Nutzung auf mehreren Geräten mit Einschränkungen

Die Möglichkeit, Whatsapp auf mehreren Geräten gleichzeitig zu nutzen, ist derzeit in Entwicklung und soll schon in den nächsten zwei Monaten starten. Es soll dann möglich sein, bis zu vier Geräte mit einem Whatsapp-Account zu verbinden.

Wie WABetaInfo nun berichtet, gibt es in der ersten verfügbaren Beta-Version aber noch Einschränkungen. Diese ist zunächst nur für Whatsapp Web und Whatsapp Desktop erhältlich. Man kann damit also Whatsapp auf dem PC und vermutlich auch auf einem Tablet im Browser aktivieren und es dort dann auch ohne Internetverbindung auf dem Smartphone nutzen.

Ein zweites Smartphone kann man zumindest in dieser ersten Version aber nicht verbinden. Ob dies später möglich sein wird, ist nicht klar. Bislang ist der Whatsapp-Account an eine Telefonnummer geknüpft und kann immer nur auf einem Gerät genutzt werden.

23. Juni 2021

Samsung Galaxy S21: Sicherheitsupdate behebt Bugs

Für die Galaxy S21-Serie will Samsung ein neues Sicherheits-Update an den Start bringen. Die Software ist aktuell in den USA verfügbar. Das neue Update soll einige Fehlerbehebungen enthalten, die nervige Bugs beheben sollen. So sollen nach dem Update beispielsweise keine Verzögerungen der Kamera mehr auftreten. Außerdem sollen Überhitzungsprobleme mit einer neuen Firmware behoben werden.

Neu soll auch der QR-Code-Scanner sein, der gespeicherte Codes in der Galerie scannt. Bis das neue Sicherheits-Update für die S21-Serie in Deutschland verfügbar ist, kann es Medienberichten zufolge noch einige Wochen dauern. Auf dem Smartphone sollte es aber eine Benachrichtigung geben, sobald die Firmware heruntergeladen werden kann.

Vodafone setzt auf erneuerbare Energien

Der Telekommunikationskonzern Vodafone hat in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, ab dem 1. Juli in Europa ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Dies soll die Bereiche Mobilfunk, Festnetz, Rechenzentren und die Büros und Shops betreffen. Damit will der Betreiber seinen Klimakurs weiter vorantreiben.

In Deutschland setzt Vodafone dieses Ziel bereits seit vergangenem Jahr um, zwölf weitere europäische Staaten sollen folgen. Dazu gehört beispielsweise Italien, Spanien oder die Türkei. Bis 2025 sollen auch Afrika und Indien folgen. Der Ökoanteil des Stromverbrauchs von Vodafone lag bereits im Geschäftsjahr 2020/2021 bei 80 Prozent. Ab Juli sollen 100 Prozent erreicht werden.

Twitter startet in den USA Test für kostenpflichtige Inhalte

Bislang hat sich die Social-Media-Plattform Twitter überwiegend durch die Werbekunden finanziert. Nun hat ein Test für neue Einnahmequellen gestartet. Demnach sollen Twitter-Stars einen Probelauf starten können, indem sie kostenpflichtige Inhalte anbieten. Die neuen Funktionen nennen sich „Super Follows“ und „Ticketed Spaces“. Mit der Funktion „Ticketed Spaces“ sollen beispielweise exklusive Audio-Erfahrungen geschaffen werden, für die User bereit sind zu zahlen. Vorstellen lässt es sich wie virtuelle Eintrittskarten für Audio-Veranstaltungen, an denen Twitter-Stars und Twitter selbst dazu verdienen.

Bei der Funktion „Super Follows“ soll es für Abonnenten für bis zu zehn Doller im Monat exklusive Inhalte geben, die von den Twitter-Stars gepostet werden. Bei Einnahmen bis zu 50.000 Dollar behält Twitter drei Prozent ein, bei höheren Einnahmen sogar bis zu 20 Prozent. Die neuen Features sollen zunächst getestet werden. Twitter hatte bereits im Februar in Aussicht gestellt, seinen Jahresumsatz bis Ende 2023 auf 7,5 Milliarden Dollar zu verdoppeln.

22. Juni 2021

Virtuelles Samsung Galaxy Event angekündigt

Samsung Electronics hat im Rahmen des Mobile World Congress ein virtuelles Event geplant. Unter dem Namen „Samsung Galaxy Session“ will der Hersteller seine Ideen für neue Smartwatches vorstellen. Zahlreiche neue Features sollen für Entwickler und Nutzer eine neue Ära für Smartwatch-Erlebnisse ermöglichen, so Samsung.

Medienberichten zufolge gehe man von einer Neuerung aus, die das gesamte Betriebssystem der Smartwatches betrifft. Immerhin haben sich Samsung und Google mit Wear OS und Tizen OS erst kürzlich zusammengeschlossen. Das virtuelle Event startet am kommenden Montag, den 28. Juni 2021 um 19:15 Uhr. Zu sehen ist es auf dem Youtube-Channel von Samsung und auf www.mwcbarcelona.com.

21. Juni 2021

WhatsApp Änderungen für Android

In der neuen WhatsApp-Beta-Version für Android sollen künftig Statusmeldungen nicht mehr im Chat-Backup mit eingeschlossen werden. Das berichtet der WA Beta Info Blog. Mit der Änderung sollen die zu sichernden Datenmengen verringert werden. Auf dem iPhone ist dies schon länger der Fall, dass die eigenen Statusmeldungen nicht mehr im Chat-Backup gesichert werden, für Android-Geräte galt das bislang noch nicht. Mit der neuen WhatsApp Version soll die Änderung dann aber auch Android-User betreffen. Wann die neue Version von WhatsApp veröffentlicht wird, ist bislang noch unklar. Die Statusmeldungen bei WhatsApp können von Nutzern zukünftig also nur noch manuell gespeichert werden.

Vorsicht vor WLAN-Falle für iPhones

Sicherheitsforscher Carl Schou ist auf eine Falle bei iOS-Geräten aufmerksam geworden. Bei einem Test an dem persönlichen WLAN-Netz tauchten bei einer bestimmten Zeichenkette in der SSID Probleme bei iOS und iPad OS auf. Der Forscher hatte wie in seinem Tweet beschrieben, sein WLAN Netz in "%p%s%s%s%s%n" umbenannt. Darauf schaltete sich das WLAN-Modul auf seinen Apple Geräten ab. Eine Umbenennung oder ein Reboot habe laut des Forschers nicht geholfen. Betroffen waren nach Angaben die Geräte mit dem aktuellen iOS 14.6 Betriebssystem. Beobachter gehen davon aus, dass die Problemfolge mit dem Prozent-Zeichen zusammenhängt. Vorsichtig sollten Nutzer daher beim Verwenden von offenen WLAN-Hotspots sein, die das „%“-Zeichen beinhalten. Die WLAN-Funktion könnte sich beim Versuch des Verbindens dauerhaft sperren, wie der Forscher Carl Schou berichtet.

18. Juni 2021

Amazon Prime Day steht in den Startlöchern

Am kommenden Montag und Dienstag, den 21. und 22. Juni 2021 bietet die Online-Plattform Amazon wieder zahlreiche Angebote für Prime-Kunden an. Die große Rabattaktion startet bereits von Sonntag auf Montag um Mitternacht. Mehr als zwei Millionen Angebote sollen im Bereich Beauty, Fashion, Haushalt, Elektronik und in weiteren Kategorien auf Amazon verfügbar sein. Die Angebote richten sich allerdings nur an User, die eine Prime-Mitgliedschaft abgeschlossen haben. Bereits jetzt schon wirbt Amazon mit Gutschein-Aktionen.

Die Prime-Mitgliedschaft kann 30 Tage getestet werden. Wer zwischen dem 7. und 20. Juni für mindestens zehn Euro auf der Online-Plattform bestellt, erhält für den Prime Day einen Zehn-Euro-Gutschein. 40 Euro Guthaben gibt es für die Prime Mitglieder mit einer Amazon Visa Kreditkarte geschenkt. Erste Schnäppchen-Highlights für den Prime Day wurden bereits verraten. Dazu gehören beispielsweise die eigenen Amazon-Hardware-Produkte, wie der Fire TV Stick oder der Echo Dot, die stark reduziert sind.

Auch Tablets sollen um bis zu fünfzig Prozent günstiger sein. Die Aktion wird von Amazon mit einem Online-Fest unterstützt. Mit der Prime Day Show bietet Amazon ein dreiteiliges Special an mit zahlreichen musikalischen Highlights.

Android 12: Live Space soll für Google Assistant kommen

Wie die Beta Version von Android 12 schon zeigt, spielt der Google Assistant auf dem neuen Betriebssystem eine große Rolle. Beispielsweise soll dieser das Power-Menü übernehmen. Dafür gibt es jetzt neue Hinweise für einen Live Space. Dieser soll zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten bieten und das Widget „auf einen Blick“ im Pixel Launcher auf dem Homescreen ersetzen. Das neue Widget soll auf dem Homescreen mehr Platz einnehmen, wie erste Screenshots rund um die Material You Präsentation für Android 12 gezeigt haben.

User sollen außerdem bestimmte Infos, wie die Adresse der Wohnung, des Arbeitsplatzes oder einen standardisierten Standort für das Wetter einstellen können. Außerdem zeigen erste Screenshots auch neue Bereiche wie „at a Store“. Bislang ist noch unklar, ob der Name „Live Space“ auch für deutsche Nutzer eingesetzt wird. Spätestens mit dem Start von Android 12 sollte das neue Widget von Google Assistant dann auf den Smartphones verfügbar sein.

Amazon verbannt dritten Zubehörhersteller

Nach Aukey und Mpow hat Amazon jetzt auch den Hersteller Ravpower aus dem Onlineshop entfernt. Gegenüber The Verge hat Amazon dies bestätigt. Ein genauer Grund wurde nicht genannt. Medienberichten zufolge könnte die Ursache jedoch Fake Reviews sein. Bereits seit mehreren Jahren kämpft Amazon gegen gefälschte oder gekaufte Produktbewertungen, hat dafür zu härteren Maßnahmen gegriffen. Zwei Zubehörhersteller wurden aus dem Onlineshop bereits weitgehend entfernt.

Das Wall Street Journal berichtete auf Twitter erst kürzlich über einen Bestechungsversuch von Ravpower. Demnach soll der Hersteller Geschenkkarten heraus gegeben haben, die nur eingelöst werden können, wenn ein Produkt auf Amazon bewertet wird. Dies verstößt laut Amazon jedoch gegen die Richtlinien. Auch wenn das zugunsten der Kunden überwacht wird, die nicht auf gefälschte oder gekaufte Produktbewertungen reinfallen sollen, könnte sich das bei mehreren Rauswürfen und weniger Auswahl auf die Preise für die Kunden auswirken.

17. Juni 2021

Netzbetreiber setzen bei 5G-Kernnetz nicht auf Huawei

Für den Bau des 5G-Rechenzentrums lassen die deutschen Netzbetreiber den chinesischen Zulieferer Huawei außen vor. Vodafone gab am Donnerstag bekannt, dass für das 5G-Kernnetz ein Vertrag mit dem schwedischen Konzern Ericsson für fünf Jahre geschlossen wurde. Auch die Deutsche Telekom und Telefonica setzen nicht auf Huawei. Grund dafür sei eine politische Debatte, die Sicherheitsbedenken gegen Huawei und andere Technologiekonzerne aus China hervor brachte. Der Bund hatte bereits im vergangenen Jahr strengere Zertifizierungsauflagen festgelegt. Diese beinhalten jedoch eine Art politisches Veto-Recht. Das wurde in der Telekommunikationsbranche als Unsicherheitsfaktor für die Firmenpläne wahrgenommen. Für das Antennennetz dagegen wird die Technik von Huawei und Ericsson verbaut. Dies sei jedoch unbedenklich, da Daten im Antennennetz nur weitergeleitet und nicht verarbeitet werden. Beim sogenannten "Mobile Edge Computing" kommen Mini-Rechner zum Einsatz, die unweit der Antennen positioniert sind. Dadurch soll Echtzeit-Kommunikation ermöglicht werden und die Datenverarbeitung kann direkt vor Ort statt finden. Für das Kernnetz, also das Rechenzentrum, betonte Vodafone, dass die Entscheidung für die Zusammenarbeit auf den schwedischen Anbieter gefallen sei, da dieser die beste Leistung biete. Einen ähnlichen Weg schlagen auch die Mitstreiter ein: Telefónica verbaut die Technik von Ericsson im Kernnetz, die Anlagen von Huawei und Nokia im Antennennetz. Die Deutsche Telekom setzt beim Kernnetz nach eigenen Angaben "auf europäische und amerikanische Hersteller" und beim Antennennetz ebenfalls auf Ericsson und Huawei.

Google sammelt Nutzerdaten für schnellere App-Installation

Google arbeitet derzeit an einer Optimierung für den Play Store, der ermöglichen soll, Apps in höherer Geschwindigkeit herunter zu laden. Für das neue Feature sind nun die Nutzer gefragt. Mit Nutzungsstatistiken soll erkannt werden, welche App-Bestandteile am häufigsten verwendet und daher als erstes heruntergeladen werden. Android-User werden von Google beim Starten des Play Stores über die Nutzungsstatistiken informiert, nehmen daran jedoch ohnehin teil. Die Funktion dafür ist nämlich automatisch aktiviert. User können die Datenabfrage in den Einstellungen zwar deaktivieren, dies werden mit hoher Wahrscheinlichkeit jedoch die wenigsten tun. Unter dem Namen „Optimierung der App-Installation“ möchte Google Android Usern ermöglichen, Apps innerhalb weniger Sekunden auf dem Smartphone installieren zu können.

Oneplus wird Teil von Oppo

Der Oneplus Firmenchef Pete Lau hat in einem Blog bekannt gegeben, dass Oneplus sein Geschäft mit Oppo zusammenlegen wird. Bereits in der Vergangenheit haben die Teams der Hersteller zusammen gearbeitet. Beide Marken sind immerhin Teil des BBK-Konzerns, dem größten Hersteller im Bereich Smartphones weltweit. Durch die Fusion soll Oneplus zusätzlichen Zugriff auf Ressourcen erhalten, um verbesserte Produkte auf den Markt zu bringen. Trotz der Verschmelzung von Oneplus und Oppo sollen beide Marken nach außen bestehen bleiben. Lediglich in betrieblichen Abläufen wird es eine engere Verzahnung geben.

16. Juni 2021

Google Messages erhält Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Google hat in der Messages-App auf Android-Smartphones Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingeführt. Damit können Nachrichten nur auf den Geräten von Sender und Empfänger gelesen werden, auf dem Weg dazwischen sind Texte und Dateien wie Fotos oder Videos verschlüsselt.

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung funktioniert in Einzelchats in der Messages-App, wenn beide Teilnehmer die Chatfunktion aktiviert haben und eine aktive Internetverbindung über Mobilfunk oder WLAN besteht. Dann kann die Nachricht im RCS-Format (Rich Communication Services) versendet werden und wird automatisch verschlüsselt. Dies wird über ein Schloss-Symbol angezeigt.

In Gruppenchats oder bei Nachrichten, die als SMS bzw. MMS versendet werden, ist die Verschlüsselung nicht verfügbar. Im Chat werden RCS-Nachrichten in dunkelblau, SMS und MMS in hellblau dargestellt.

Symfonisk: Ikea bringt Sonos-Lautsprecher im Bilderrahmen

Ikea erweitert die Reihe an Symfonisk-Lautsprechern. Nach einer Lampe und einem Regallautsprecher folgt nun ein Bilderrahmen. Der Lautsprecher ist mit weißem oder schwarzem Rahmen erhältlich und kann an der Wand platziert oder auf einem Regal oder dem Boden aufgestellt werden.

Der Symfonisk-Lautsprecher nutzt die Multiroom-Technologie von Sonos und ist somit mit anderen Sonos-Lautsprechern kompatibel. Die Verbindung erfolgt über WLAN. Der Lautsprecher soll ab 15. Juli erhältlich sein.

15. Juni 2021

Apple schließt Sicherheitslücke mit iOS 12.5.4

Apple hat ein neues Sicherheitsupdate veröffentlicht, das für ältere iPhone und iPad-Modelle von großer Bedeutung ist. In den letzten Jahren wurden die Geräte immer wieder mit neuen Updates versorgt. Für das iPhone 5s, iPhone 6 (Plus),das erste iPad Air, das iPad mini 2 und 3 sowie der iPod touch (6. Generation) war jedoch bei iOS 13 Schluss mit Updates. Das führte anschließend zu einer Sicherheitslücke im veralteten Betriebssystem.

Nun kann diese mit iOS 12.5.4 bei den genannten Geräten geschlossen werden. Auf der Support-Seite von Apple wird betont, dass ohne das Update schadhafte Codes ausgeführt werden können. Mit iOS 12.5.4 wurden die Schwachstellen in WebKit bearbeitet. Durchgeführt kann das Update auf älteren und neuen Modellen unter der Einstellungs-App. Unter „Allgemein“ und „Softwareupdate“ sollte das Update iOS 12.5.4 zum Herunterladen und Installieren zu finden sein. Bei neueren Apple-Geräten wird die Sicherheitslücke mit dem Update auf iOS 14.6 geschlossen.

Google Pixel 6: Änderungen für Zubehör

Google nimmt für die kommende Pixel-6-Reihe Änderungen beim Zubehör vor. Aktuell arbeitet Google an einem neuen Pixel Stand. Die Ladestation zählt zum wichtigsten Zubehör der Pixel-Smartphones. Die aktuelle Bauform des Pixel Stands kollidiert jedoch mit der neuen Kameraleiste des Pixel 6. Bei Android 12 Beta 2 gab es die ersten Hinweise für den neuen Pixel Stand. Unter dem Namen "Luxuryliner" soll die Folge-Generation entwickelt werden.

Gerüchten zufolge soll der neue Pixel Stand außerdem mit einer neuen Funktion überzeugen. Die Geschwindigkeit und Lautstärke der Lüftung soll vom Nutzer angepasst werden können. Außerdem soll der Pixel Stand die Lüftung durch technische Intelligenz an die Nutzungsgewohnheiten des Smartphone-Besitzers anpassen. Wenn man beispielsweise Google Assistant nutzt, könnten die Lüfter automatisch heruntergefahren werden. Über das genaue Design und weitere Funktionen ist noch nichts bekannt. Der neue Google Pixel Stand sollte jedoch zeitgleich mit dem Pixel 6 im Herbst 2021 auf den Markt kommen.

14. Juni 2021

UEFA EURO 2020: Magenta TV startet mit Übertragungsproblemen

Am Freitag den 11. Juni 2021 hat die Europameisterschaft im Fußball begonnen. Der Streamingdienst Magenta TV der Telekom hat sich für die EM 2021 die Exklusivrechte gesichert. Zwar werden 80 Prozent der Spiele im Free-TV von der ARD und dem ZDF gezeigt, zehn Spiele der Gruppenphase zeigt Magenta-TV jedoch exklusiv. Beim ersten Spiel der EURO 2020 das nur von Magenta TV übertragen wurde, Wales gegen Schweiz, ergaben sich aber bereits Störungen bei der Übertragung. Kurzfristig entschlossene Fußballfans hatten beispielsweise keine Gelegenheit, sich einen Zugang zu buchen. Medienberichten zufolge sei der Onlineshop der Telekom vor dem Start der EM 2021 überlastet gewesen. Auch über den Web-Browser soll es vor Spielbeginn technische Störungen gegeben haben. Über Twitter nahm die Telekom Stellung zu den technischen Problemen. In einem Statement hieß es. „Die Buchungsstrecke auf unserem System für Magenta TV ist aktuell überlastet! Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten und arbeiten an einer Lösung!“ Mittlerweile soll die Buchung von Magenta TV uneingeschränkt wieder möglich sein und auch die Nutzung des Web-Browser stehe laut der Telekom wieder zur Verfügung.

Samsung Isocell JN1: Hersteller präsentiert extrem kleinen Kamerasensor

Der südkoreanische Hersteller Samsung rühmt sich mit einem neuen Kamerasensor. Der Isocell JN1 soll mit einer Pixelgröße von nur 0,62 Mikrometer in künftigen Smartphones besonders kleine Kameramodule ermöglichen. Der 50 Megapixel Sensor soll eine effektive Auflösung von 8.160 x 6.144 Pixel bieten. Die Sensorfläche beträgt dabei 1 /2.76 Zoll. Samsung nutzt für den neuen Kamerasensor die sogenannte ISOCELL-Technologie, die als 2.0 Version mit dem neuen Sensor an den Start gehen soll. Laut Samsung sei auch die Lichtempfindlichkeit um sechzehn Prozent verbessert worden. Somit soll der Kamerasensor trotz kleinster Pixelgröße eine hohe Farbtreue bieten. Durch die sogenannte Tetrapixel-Technik werden benachbarte Pixel zusammen gelegt und können so einzelne Pixel mit 1,28 um erreichen. Somit werden 12,5 Megapixel Fotos ermöglicht. Mit dem neuen Kamerasensor sollen Smartphones künftig 4K-Videos mit 60 fps und 1080p-Videos mit bis zu 240 fps aufnehmen können.

11. Juni 2021

Android 12 Beta 2 bringt Privacy Dashboard

Google hat die zweite Beta-Version von Android 12 veröffentlicht. In der neuen Version ist erstmals das neue Privacy Dashboard zu sehen, das auf der Google I/O bereits angekündigt worden war. Hier kann man an zentraler Stelle den Zugriff von Apps auf Daten und Funktionen des Smartphones begrenzen.

Indikatoren zeigen nun an, ob eine App auf Kamera oder Mikrofon zugreift. In den Quick Settings kann man diesen Zugriff schnell deaktivieren. Das Power-Menü erhält ein neues Aussehen und hat in der Standardeinstellung keine Buttons mehr zum Ausschalten des Smartphones. Stattdessen soll der Google Assistant die Funktion übernehmen. Es wird aber auch ein klassisches Menü mit Power-Button angeboten.

Außerdem sind neue Wallpaper und Elemente des Material-You-Designs zu sehen. Zahlreiche Screenshots bietet etwa 9to5Google an.

Nach Update auf HarmonyOS: Apps und Daten bleiben erhalten

Nachdem Huawei kürzlich das eigene Betriebssystem HarmonyOS offiziell vorgestellt hatte, werden in China bereits die ersten Geräte mit dem Update versorgt. Gegenüber der chinesischen Webseite IThome erklärte Huawei, dass alle Apps und Daten nach dem Update nahtlos weiter genutzt werden können. Auch Spielstände, etc. sollen demnach beim Betriebssystemwechsel übertragen werden.

10. Juni 2021

Android: Mehr Auswahl bei Suchmaschinen

Google wird auf in Europa verkauften Android-Geräten ab September mehr Suchmaschinen zur Auswahl anbieten. Damit setzt der Konzern eine Vorgabe der EU-Kommission um. Aktuell werden beim Setup eines neuen Smartphones vier Suchmaschinen angeboten, die als Standardsuchmaschine eingestellt werden können. Die drei Plätze neben Google selbst wurden bisher versteigert, wogegen sich einige Anbieter gewehrt hatten. Künftig will Google bis zu zwölf Suchmaschinen in einer Liste anbieten, die teils nach Beliebtheit und teils zufällig gewählt werden sollen.

Facebook plant Smartwatch mit zwei Kameras

Facebook soll derzeit an einer eigenen Smartwatch arbeiten. Das berichtet The Verge mit Bezug auf anonyme Quellen. Die geplante Smartwatch soll demnach eine abnehmbare Displayeinheit mit zwei Kameras haben. Man soll damit unabhängig von einem Smartphone Fotos und Videos aufnehmen und auf den Facebook-Plattformen posten können. Derzeit soll Facebook im Gespräch mit Zubehörherstellern sein, um etwa Halterungen für die Display-/Kameraeinheit zu entwickeln. Bisher befinde sich die Facebook-Smartwatch in der Planungsphase, eine Veröffentlichung solle frühestens im Sommer 2022 erfolgen.

9. Juni 2021

Pixel-Smartphones: Juni-Update bringt erstes Android-12-Feature

Google hat mit dem Juni-Sicherheitsupdate für Android auch einen Feature-Drop für die Pixel-Smartphones veröffentlicht. So können auf Geräten ab dem Pixel 4 bei Astrofotografie-Aufnahmen im Nachtsichtmodus gleichzeitig kurze Videos vom Sternenhimmel gespeichert werden. Zum Pride Month im Juni gibt es neue Hintergründe und Klingeltöne.

In Google Fotos wird der gesperrte Ordner eingeführt, den Google auf der Google I/O vorgestellt hatte. Dort gespeicherte Fotos können nur mit Passwort oder Fingerabdruck angesehen werden.

Eine weitere Neuerung hat 9to5Google entdeckt: Bei mehreren Benachrichtigungen einer App werden diese gruppiert und ein Label zeigt an, wieviele Benachrichtigungen sich im Stapel befinden. Dies sollte eigentlich erst mit Android 12 kommen.

Corona-Warn-App: Update integriert Impfzertifikat

In der Version 2.3.2 der Corona-Warn-App lässt sich nun auch der Impfnachweis integrieren. Das Update wird für Android und iOS derzeit ausgerollt. Digitale Impfzertifikate, die mit der App gescannt werden können, sollen ab dem 14. Juni in Apotheken ausgestellt werden. Auch die CovPass-App, die den Impfnachweis in einer eigenständigen App anbietet, soll bald verfügbar sein. Die digitalen Angebote sind freiwillig und können bei Bedarf statt des gelben Impfhefts vorgezeigt werden.

8. Juni 2021

Apple-Neuigkeiten von der WWDC 2021

Die WWDC 2021 von Apple brachte einen Reigen an Neuigkeiten. Neben neuen iOS-15-Features, denen wir uns gesondert widmen, fassen wir hier das Wichtigste zu neuen Betriebssystemen und Diensten zusammen. Release ist jeweils im Herbst. Tester können je nach System bereits jetzt oder in Kürze an der Betaphase teilnehmen.

iCloud+: Abo-Upgrade mit VPN, Wegwerf-Mail und HomeKit-Speicher

  • Unter dem Namen Private Relay möchte Apple VPN-Funktionen ermöglichen und die Identität sowie den Datenverkehr über den Cloud-Dienst verschleiern.
  • Für einmalig genutzte Online-Dienste kommt "Hide My Email", mit dem sich temporäre Adressen erzeugen lassen, um Spam zu vermeiden.
  • HomeKit-Sicherheitskameras erhalten dazu unbegrenzten Speicherplatz, auch die Anzahl der unterstützten Geräte wird erhöht.

iPad OS 15: Vereinfachtes Multitasking, neue Optik und mehr

  • FaceTime bekommt Klangverbesserungen für mehr Räumlichkeit, Screensharing und "Partyfunktionen" für Video- und Audio-Streaming (SharePlay).
  • Ein neues Multitasking-Menü hilft dabei, mehrere Apps gleichzeitig zu nutzen und sich nicht Unmengen an Gesten angewöhnen zu müssen.
  • Die Notizen-App unterstützt nun eine Vertaggung für Inhalte zur einfacheren Verwaltung sowie eine Markierung für Kolleginnen und Kollegen für eine effizientere Zusammenarbeit.
  • iPad-Nutzende erhalten mit iPad OS 15 die Möglichkeit, Widgets frei zu platzieren und damit den Homescreen individueller zu gestalten.
  • Focus optimiert die Benachrichtigungen. Je nach Situation lassen sich Einblendungen auf Relevantes oder Erwünschtes reduzieren.
  • macOS Monterey erlaubt die Steuerung des iPads sowie Drag-and-Drop-Funktionen.
  • iPads bekommen eine App zur (Live-)Übersetzung von Texten und Oberflächen.
  • Dazu kommen ein neues Design für Safari, Siri-Funktionen ohne Cloud-Synchronisation (ab A12 Bionic) und verbesserte Sicherheitsfunktionen für Mail.

WatchOS 8: Neue Gesundheitsfeatures, Verbesserungen und mehr

  • Apple Watch bekommen erweiterte Funktionen zur Entspannung und Stressreduktion, etwa ein Tracking für die Atmung.
  • Neue Watchfaces lassen sich mit Porträtfotos erstellen und mit individuellem Text versehen.
  • Fotos lassen sich direkt mit Freunden via Nachrichten oder Mail teilen.
  • Der Focus-Modus erhält auch in WatchOS Einzug, genau wie AirTags-Support und Always-On-Display-Funktionen für Music, Maps und den Taschenrechner.

tvOS 15: 3D-Klang, Siri, Lossless-Audio und mehr

  • Apple-TV-Geräte bekommen wie FaceTime Spatial Audio (AirPods Pro / Max) für einen besseren Raumklang.
  • Siri wird sich zum Starten von Inhalten einsetzen lassen.
  • Lossless-Audio und SharePlay erhalten Einzug und werden sich über HomePod mini abspielen lassen.

Die Infos zu den Apple-Neuheiten von der WWDC 2021 können Sie in unserem Ticker vom Vorabend nachlesen.

Realme GT: Preis für Europa bei 549 Euro

Das neue Realme-Flaggschiff hat einen Preis von voraussichtlich 549 Euro. Den hat die offizielle Webseite aus Versehen für das Realme GT mit 12 GB RAM und 256 GB Speicher verraten. Das GT wird einen Snapdragon 888 verbaut haben und beim gegebenen Preis unter den günstigeren Geräten mit dem High-End-Chipsatz verweilen. Der Release findet am 15. Juni statt.

7. Juni 2021

Huawei will Android-Geräte auf Harmony OS umstellen

Der chinesische Konzern hat bereits 2019 bekannt gegeben, neben Android und iOS ein drittes Betriebssystem etablieren zu wollen. Harmony OS wird es von Huawei genannt, das in den kommenden Monaten nicht nur auf den neuen Modellen verfügbar sein soll. Manager Richard Yu gab kürzlich bekannt, dass auch bereits verkaufte Android-Geräte per Update auf HarmonyOS umgestellt werden sollen. Zunächst würde das nur den Raum China betreffen. In Deutschland soll das neue Betriebssystem mit den kürzlich vorgestellten Neuheiten an den Start gehen. Grund der Änderung für ein eigenes Betriebssystem ist der Handelsstreit zwischen den USA und China. Für deutsche Käufer hat Huawei ein Zukunftsversprechen veröffentlicht, das die Nutzung von Android auf den bisherigen Huawei-Modellen weiterhin ermöglichen und garantieren soll.

iPad Pro 12.9 mit Mini-LED-Display im iFixit-Teardown

Für das neue iPad Pro 12,9 hat Apple erstmals auf eine neue Display-Technologie gesetzt. Nun hat iFixit das Tablet auseinander genommen und das Innenleben im Teardown genauer unter die Lupe genommen. Demnach ist nicht nur der hauseigene M1-Chip zu finden, sondern auch mehr als zehntausende Mini-LEDs, die das neue von Apple bezeichnete Liquid Retina XDR Display auszeichnen. Hellere und kontrastreiche Farben sollen damit garantiert werden. Zudem gab es auch eine genauere Untersuchung des Akkus, der sich ebenfalls zum Vorgänger verbessert hat. Mit einer 40,33 Wh Batterie, (Vorgängermodell 36,71 Wh) zeigt der Praxistest von iFixit dennoch keine längere Laufzeit des Gerätes. Für das neue Display würde mehr Power benötigt, daher auch der stärkere Akku.

04. Juni 2021

Whatsapp: CEO und Mark Zuckerberg bestätigen neue Features

Wie das Whatsapp-Blog wabetainfo.com berichtet, haben sich der Whatsapp-CEO Will Cathcart und Facebook-Chef Mark Zuckerberg direkt beim verantwortlichen Blogger gemeldet und neue Features für die Android-, iOS- und Web-Version des mobilen Messengers angekündigt. Dazu zählen etwa Features für privateres Kommunizieren: sich generell selbst löschende Chat-Nachrichten in Threads und Nachrichten, die nach einmaliger Ansicht verschwinden. Außerdem wird für Betatester bald auch ermöglicht, den Whatsapp-Account auf mehreren Geräten ohne eine aktive Internetverbindung nutzen zu können. Das ermöglicht gleichzeitig auch den Whatsapp-Support für das iPad.

Samsung kündigt Galaxy A22 und A22 5G an

Samsung hat sein Galaxy-Lineup um das A22 und A22 5G erweitert. Das Galaxy A22 besitzt ein 6,4 AMOLED-Display mit "HD+"-Auflösung und 90 Hz und kommt mit einer zentralen Mini-Notch (13 MP Selfie-Kamera), Quad-Kamera (48 MP Hauptlinse, 8 MP Ultraweitwinkel, 2 MP Makro- und 2 MP Tiefenobjektiv), Achtkern-SoC (vermutl. MediaTek Helio G80), 4 GB RAM sowie 64/128 GB Speicher. Alternativ steht eine Kombi aus 6/128 GB für Arbeits- und internen Speicher auf der Liste. Letzterer lässt per SD-Karte erweitern. Der Akku bietet 5.000 mAh (15W-Schnellladen) und es stehen Dual-Band-WLAN, 4G VoLTE, Bluetooth 5.0, GPS, NFC, Kopfhöreranschluss und USB Type C auf dem Datenblatt.

Die 5G-Variante legt bei Displaygröße (6,6"), Auflösung (Full HD+) und Prozessor zu (MTK6833) und lässt sich auf Wunsch neben 4 und 6 GB auch mit 8 GB RAM bestücken. 90 Hz scheinen laut der verlinkten Grafik für das Display nicht vorhanden zu sein, wurden aber von Samsung UK bestätigt. 128 GB internen Speicher gelten durchgehend, nur beim 4-GB-RAM-Modell haben Sie zwecks Ersparnis bzw. niedrigerer Einstiegshürde die Option, auch 64 GB beim Speicher zu nutzen. Bei der Kamera wird abgespeckt: Die 8 statt 13 MP Selfie-Kamera wird ergänzt mit einem Triple-Kamera-Setup. Diesem fehlt im Vergleich zum A22 das Makroobjektiv. Preis und Verfügbarkeit stehen noch nicht fest, in UK startet das A22 5G jedoch "im Sommer" ab 199 Pfund (~ 231,99 Euro).

Pixel-Astrofotografie bekommt Timelapse-Funktion

Der Pixel-Tips-App kann man entnehmen, dass die Astrofotografiefunktionen demnächst per Timelapse-Funktion erweitert wird. "AstroTimelapse" nennt sich das Feature und wird voraussichtlich ab Montagabend kommen.

02. Juni 2021

Android 12: Apps können Teilen-Menü nicht mehr anpassen

Viele Android-Nutzer sind nicht glücklich mit dem in Android bereit gestellte Teilen-Menü und tauschen dieses über spezialisierte Apps aus. Eine solche App ist Sharedr. Deren Entwickler ist nun in der Beta von Android 12 auf ein Problem gestoßen: Andere Apps können offenbar den Teilen-Dialog nicht mehr austauschen.

Auf einen entsprechenden Fehlerreport antwortete Google, dass dies ein gewünschtes Verhalten in Android 12 ist. Google will hier offenbar mehr Einheitlichkeit schaffen. Für die Nutzer bedeutet das aber auch, dass sie mit dem Standard-Menü leben müssen.

Whatsapp soll Codes für 2-Faktor-Authentifizierung empfangen

Whatsapp könnte bald eine weitere Funktion übernehmen, für die bisher oft noch SMS genutzt wurden: die Zweifaktorauthentifizierung. Dabei ist neben dem Passwort ein Code erforderlich, der häufig noch per SMS verschickt wird. Instagram arbeitet nun wohl an einer Option, diesen Code stattdessen über Whatsapp zu verschicken. Entsprechende Screenshots hatte der Entwickler Alessandro Paluzzi auf Twitter geteilt. Ob und wann die Option eingeführt wird, lässt sich derzeit nicht sagen.

01. Juni 2021

LG stellt Smartphone-Produktion ein

Nachdem LG im April den Rückzug aus dem Smartphone-Markt angekündigt hatte, wird nun die Produktion eingestellt. In den letzten Wochen hatte LG noch bestehende Aufträge erfüllt. Am 31. Mai ist das letzte Smartphone vom Band gelaufen, wie Asia Economy berichtet. Künftig wird es LG-Smartphones also nur noch aus Restbeständen geben. Updates sollen die Geräte aber noch bis zu drei Jahre nach Veröffentlichung erhalten.

Fitbit arbeitet an Schnarch-Erkennung

Fitbit könnte seinen Fitness-Trackern demnächst eine Funktion zum Erkennen von Schnarchen und anderen Hintergrundgeräuschen beim Schlafen spendieren. 9to5Google hat entsprechenden Code in der APK-Datei der aktuellen Fitbit-App für Android entdeckt.

Demnach könnte ein Fitbit-Tracker nach Aktivierung der Funktion über ein integriertes Mikrofon das Geräuschlevel im Raum analysieren, während man schläft. Man erhält dann Hinweise darauf, wie laut die Hintergrundgeräusche im Raum sind und wie lange man selbst oder andere Personen im Raum nachts geschnarcht haben.

Hinweise darauf, wann das Feature eingeführt werden könnte, gibt es noch nicht.

31. Mai 2021

Whatsapp: Chat-Historie auf neue Nummer übertragen

Whatsapp arbeitet wohl schon länger an einer einfacheren Möglichkeit, Chats zwischen Android und iOS zu übertragen. Wie WABetaInfo nun berichtet, soll das Feature auch beinhalten, dass man die Chat-Historie auf eine andere Telefonnummer überträgt. Damit dürfte der Wechsel auf ein neues Smartphone deutlich einfacher werden. Wann die Funktion tatsächlich ausgerollt wird, ist aber nicht bekannt.

Xiaomi Hyper Charge: Smartphone laden mit 200 Watt

Xiaomi hat angekündigt, dass ihre Schnellladetechnologie Hyper Charge in der neuesten Version mit zu zu 200 Watt laden soll. Damit wäre ein 4.000-mAh-Akku in acht Minuten voll geladen. Kabellos soll es immerhin bis zu 120 Watt gehen, was bei 4.000 mAh eine Ladezeit von 15 Minuten wären. Wann die Technologie erstmals zum Einsatz kommen soll, ist nicht bekannt.

28. Mai 2021

Speedport Smart 4: Telekom stellt Router mit Display vor

Der neue Telekom-Router Speedport Smart 4 kommt mit einem integrierten OLED-Display, das Komfortfunktionen direkt am Router bieten soll. So kann man sich über einen QR-Code mit dem Gast-WLAN verbinden oder über die Speedtest-Funktion die Geschwindigkeit der Verbindung ablesen.

Neben dem Router hat die Telekom mit dem Speed Home WLAN auch einen Mesh-Repeater vorgestellt. Beide Geräte sind ab Anfang Juni erhältlich. Der Speedport Smart 4 kostet 169,989 Euro, der Speed Home WLAN 79,99 Euro.

Twitter Blue: Abo-Option bestätigt

In den letzten Wochen gab es bereits Gerüchte zum Thema, nun ist es offiziell: Twitter startet eine Abo-Option namens Twitter Blue. Die Option soll 2,99 Euro pro Monat kosten und per In-App-Kauf abgerechnet werden. Im App Store kann man die Option unter "In-App-Käufe" bereits sehen.

Twitter Blue soll Anpassungsmöglichkeiten für Farbschema und App-Icon bieten, einen Lese-Modus sowie die Möglichkeit, einen Tweet kurz nach dem Absenden zurückzuziehen. Außerdem soll man Sammlungen mit Tweets anlegen können. Werbung im Feed scheint es dennoch zu geben, wie Jane Manchun Wong berichtet, die das Feature bereits getestet hat.

27. Mai 2021

iPad Pro: App-Entwickler entdeckt "Mikroskop-Feature"

Das aktuelle iPad Pro mit M1-Chip hat einen recht beeindruckenden Makro-Modus, wie der Entwickler der Foto-App Halide herausgefunden hat. Er spricht quasi von einem eingebauten Mikroskop. Während das iPhone 12 erst ab einer Entfernung von rund 8 cm scharf stellen kann, kann das iPad Pro bereits auf sehr viel kürzere Distanz fokussieren.

Dies wird vermutlich durch das größere Gehäuse ermöglicht, das mehr Freiräume beim Layout der Kamera bietet. Entsprechend wird das Feature auf absehbare Zeit wohl nicht in einem iPhone auftauchen. Um die Makro-Fähigkeiten voll auszunutzen solle man den manuellen Modus einer Kamera-App nutzen, da beim Autofokus der LiDAR-Sensor die Makro-Aufnahme behindern könne.

Instagram versteckt Likes

Seit gut zwei Jahren testet Instagram die Option, Likes unter Beiträgen nicht mehr anzuzeigen. Dies sollte den Fokus von der Jagd nach Likes nehmen und den negativen Druck reduzieren, der mit der App teilweise verbunden ist. Nun wird die Funktion offiziell ausgerollt, wie Engadget berichtet. Nach dem geteilten Echo on der Testphase wird sie allerdings optional bleiben. Nutzerinnen und Nutzer können sowohl bei ihren eigenen Beiträgen die Likes verbergen als auch in ihrem Feed die Likes bei anderen Beiträgen ausblenden.

Signal zeigt, wenn eine Sprachnachricht abgehört wurde

Mit dem neuen Update der iOS-App kann man in Signal nun sehen, ob eine Sprachnachricht bereits abgehört wurde. Es wird ein Punkt in der Nachricht angezeigt, solange der Empfänger oder die Empfängerin sie noch nicht angehört hat. Außerdem kann man in den Nachrichten-Details sehen, ob ein einmal anzeigbares Bild oder Video bereits angesehen wurde. Die Änderungen werden vermutlich bald auch für Android erscheinen.

26. Mai 2021

Googles Fuchsia OS startet auf dem Nest Hub

Google arbeitet schon seit einigen Jahren an Fuchsia OS. Das neue Betriebssystem kommt nun erstmals in der Praxis zum Einsatz. Das Smart Display Nest Hub (1. Generation) erhält Fuchsia OS in einem OTA-Update. Der Rollout soll über mehrere Monate laufen, angefangen bei für Nutzerinnen und Nutzern, die an Googles Preview Program teilnehmen, wie 9to5Google berichtet.

An der Funktionalität des Displays soll sich dadurch nichts ändern. Die Benutzeroberfläche ist darauf ausgelegt, mit verschiedenen Betriebssystemen zu arbeiten. Google will durch diesen ersten Einsatz vermutlich Erfahrungen mit Fuchsia OS sammeln.

Samsung stellt 108-MP-Sensor Isocell HM3 vor

Samsung hatte die Generation ihres 108-MP-Sensors bereits im Januar angekündigt. Nun rückt der erste Einsatz des Isocell HM3 in einem Smartphone näher. In einem Video stellt Samsung den Sensor nun näher vor. Der Isocell HM3 ist mit 108 Millionen 0,8 μm großen Pixeln bestückt. Wie beim Vorgänger werden neun Pixel kombiniert, um mehr Licht einzufangen. In Situationen mit hellen und dunklen Bereichen soll der Sensor Aufnahmen mit hohen und niedrigen ISO-Werten für ein ausgewogenes Bild kombinieren.

25. Mai 2021

Google Fotos: Einschränkungen für kostenlosen Speicher ab 1. Juni

Google ändert zum 1. Juni die Regeln für die kostenlose Nutzung von Google Fotos. Bisher konnte man Bilder in komprimierter Qualität mit ausreichend kleiner Dateigröße unbegrenzt kostenlos speichern, nur Fotos in Originalgröße wurden auf das Speicherkontingent in Höhe von 15 GB angerechnet.

Ab dem 1. Juni werden alle neu hochgeladenen Dateien auf die weiterhin allen Nutzern und Nutzerinnen kostenlos zur Verfügung stehenden 15 GB Speicherplatz angerechnet. Google rechnet damit, dass für mehr als 80 Prozent der Nutzenden der Speicherplatz für etwa drei Jahre ausrechen wird. Im Account soll angezeigt werden, wann der Speicherplatz voraussichtlich gefüllt sein wird.

Außerdem hat Google nun ein Tool veröffentlicht, das das Speichermanagement vereinfachen soll. Es zeigt Dateien an, die man eventuell löschen kann, etwa große Videos, verschwommene Fotos oder Screenshots. So kann man wieder Platz in der Cloud schaffen und Google Fotos weiter kostenlos nutzen.

21. Mai 2021

Samsung Galaxy F52 5G vorgestellt

Samsung hat mit dem Galaxy F52 5G ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Es läuft mit dem Vorjahres-Prozessor Snapdragon 750G und unterstützt 5G. Das 6,6 Zoll große TFT-Display bietet 120 Hz Bildwiederholrate. ES gibt eine Hauptkamera mit 64 MP, ein 8-MP-Ultraweitwinkel und zwei 2-MP-Sensoren. Die Frontkamera löst mit 16 MP auf. Zunächst ist das Smartphone nur in China für umgerechnet rund 250 Euro erhältlich. Über einen Marktstart in Europa ist noch nichts bekannt.

Apple Watch 7 soll neues Design bekommen

Will Apple das Design der Apple Watch überarbeiten? Aktuelle Leaks deuten in diese Richtung. Der bekannte Leaker Jon Prosser zeigt nun in ersten Render-Bildern, wie die Apple Watch Series 7 aussehen könnte. Wie bei den aktuellen iPhone- und iPad-Modellen soll die redesignte Apple Watch ebenfalls ein kantigeres Gehäuse mit flachen Seiten bekommen. Besonders markant fallen in den Bildern die Lautsprecher an der Seite auf, die Krone ist dagegen kaum verändert. Laut dem Leak soll Apple auch neue Farben für das Gehäuse planen.

Samsung Galaxy F52 5G
Samsung Galaxy F52 5G
© Samsung

20. Mai 2021

Snapdragon 778G: 5G-Prozessor für Mittelklasse-Smartphones

Qualcomm hat einen weiteren Prozessor für die Mittelklasse vorgestellt. Der Snapdragon 778G weist ähnliche Werte auf wie der Snapdragon 780G, er wird aber im 6-nm-Verfahren von TSMC gefertigt während für den Snapdragon 780G das 5-nm-Verfahren von Samsung zum Einsatz kommt. Qualcomm setzt also auf unterschiedliche Zulieferer, um den aktuellen Chipmangel auszugleichen.

Um den höheren Stromverbrauch durch die größere Strukturbreite auszugleichen, ist der Snapdragon 778G mit etwas weniger Leistung ausgestattet. Auch der Bildsignalprozessor kann nur eine geringere Auflösung verarbeiten, unterstützt aber bis zu drei Kameras. Auch 5G-Mobilfunk unterstützt der Prozessor. Einige Smartphone-Hersteller zeigen bereits Interesse.

nextbike und DIMOCO: Bike-Sharing per Handyrechnung zahlen

Der Leihrad-Anbieter nextbike bietet in Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister DIMOCO die Bezahlung von Leihrädern per Handyrechnung an. Um ein Leihrad zu nutzen ist dann keine Registrierung mit Kreditkarten- oder Kontodaten nötig. Die Autorisierung soll über die Mobilfunknummer stattfinden, die Zahlung wird per Mobilfunkrechnung abgewickelt. Die Option soll ab Juli angeboten werden, Kunden mit Laufzeitverträgen von Telekom, o2 oder Vodafone sollen zum Start eine 5-Euro-Gutschrift erhalten.

19. Mai 2021

Google und Samsung kombinieren Wear OS und Tizen

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O haben Google und Samsung angekündigt, ihre Betriebssysteme für Wearables zusammen zu legen. Auf einer vereinten Plattform sollen die besten Funktionen von Tizen und Wear OS vereint werden.

Google verspricht durch die Zusammenarbeit eine bessere Performance und längere Akkulaufzeit für die Geräte. Außerdem soll es künftig mehr Apps geben. Die neue Plattform soll neben Google und Samsung auch anderen Herstellern zur Verfügung stehen.

Signal im Play Store beliebter als Whatsapp

Der Aufschwung von Signal geht weiter: Der Messenger profitiert seit Anfang des Jahres von den Diskussionen rund um die neuen Nutzungsbedingungen von Whatsapp. Nachdem diese am Wochenende nun tatsächlich in Kraft getreten sind, erreicht Signal erstmals die Spitze der Top-Charts im Google Play Store und ist damit derzeit beliebter als die Konkurrenz.

18. Mai 2021

Sharp Aquos R6: Leica-Kamera mit 1-Zoll-Sensor

Kamera-Hersteller Leica hat mit Sharp einen neuen Kooperationspartner, mit dem sie direkt eine Smartphone-Kamera mit besonders großem Sensor umgesetzt haben. Das Sharp Aquos R6 hat eine Kamera mit einem 1 Zoll großen Sensor mit 20,2 Megapixeln und Blende F1.9. Sowohl Ultraweitwinkel als auch Zoom-Aufnahmen sollen über diesen Sensor abgedeckt werden. Daneben gibt es lediglich einen ToF-Sensor zur Tiefenmessung und einen Laser-Autofokus.

Das Sharp Aquos R6 hat ein 6,6-Zoll-Display mit einer Bildwiederholrate von bis zu 240 Hz. Es läuft mit dem Snapdragon 888, hat 12 GB RAM und 128 GB Speicher sowie einen 5.000-mAh-Akku. Das Smartphone wird vorerst nur in Japan angeboten, Preise sind noch nicht bekannt.

Sharp Aquos R6
Sharp Aquos R6
© Sharp

17. Mai 2021

CovPass-App für digitalen Impfnachweis soll bald kommen

Im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) ist eine App für den digitalen Impfnachweis in Arbeit. Mit der CovPass-App für iOS und Android soll man sein Impfzertifikat digital erfassen können. Den dafür nötigen QR-Code soll man vom Impfzentrum (auch nachträglich per Post) oder der impfenden Arztpraxis erhalten. Ab 14 Tage nach der Zweitimpfung sollen Nutzer:innen dann anhand eines QR-Codes in der App ihren Impfstatus nachweisen können, etwa für die Teilnahme an Veranstaltungen oder Reisen innerhalb der EU.

Die App ist, wie auch die Corona-Warn-App, Open Source, der Code kann also unabhängig geprüft werden. Die persönlichen Daten sollen nur auf dem Smartphone gespeichert und auch nicht durch Scanner-Apps, die den QR-Code etwa beim Einlass zu einer Veranstaltung erfassen, auslesbar sein. Hier soll lediglich der Impfstatus mit grün oder rot angezeigt werden.

Die CovPass-App soll bald verfügbar sein, ein genaues Datum gibt es noch nicht.

Samsung beteiligt sich an Fuchsia OS

Seit einigen Jahren entwickelt Google mit Fuchsia OS ein weiteres Betriebssystem, das irgendwann möglicherweise die Nachfolge von Android antreten könnte. Inzwischen können sich auch andere Hersteller in die Entwicklung einbringen. Das macht nun auch Samsung, die laut 9to5Google ihr eigenes System zur Dateiverwaltung integrieren.

Was das für die zukünftige Nutzung von Fuchsia bedeutet, lässt sich noch nicht abschätzen. Leaker Ice Universe sagt schonmal voraus, dass Samsung irgendwann Fuchsia OS für die eigenen Geräte verwenden könnte. Allzu bald wird dies aber nicht passieren. Zunächst ist für diese Woche bei der Google I/O die Vorstellung von Android 12 geplant.

CovPass-App
Mit der CovPass-App soll der Impfstatus digital erfasst werden.
© Robert Koch-Institut

14. Mai 2021

ZTE Axon 30 Ultra: Vorbestellung ab 27. Mai

ZTE wird das Axon 30 Ultra in hiesigen Gefilden ab dem 27. Mai zur Vorbestellung freigeben. Der Preis beginnt für die 8/128-GB-Variante bei 749 Euro. Mit 12/256 GB zahlen Sie 849 Euro. Die Auslieferung beginnt dann mit dem Release am 4. Juni 2021.

Xiaomi kündigt FlipBuds Pro an

Xiaomi kündigt (vorerst nur für China) neue True-Wireless-Kopfhörer an. Die Flipbuds Pro besitzen erstmals für Xiaomi-Headphones eine aktive Geräuschunterdrückung (bis 40dB). Der Audio-Chip kommt von Qualcomm, ein 11mm-Treiber setzt den Sound um. Für Gesprächs- und NC-Funktionen stehen drei Mikrofone bereit. Unterstützt wird Bluetooth 5.2 und aptX. Die Akkus sollen für 7 (5 mit ANC) Stunden Betrieb reichen. Der Preis liegt umgerechnet bei knapp über 100 Euro.

Pixel 6 (Pro) und Pixel Watch: Render-Leaks

Im Netz tauchen Render-Leaks zum Pixel 6 (Pro) samt Pixel Watch auf. Leaker Max Weinbach bestätigt zumindest die Designs, die Farbe jedoch nicht.

Surface Duo: Preis halbiert

Wie The Verge schreibt, ist der Preis für das Surface Duo in den USA von 1.399 auf 699 US-Dollar gesunken. Je nach Anbieter kommen sogar noch Extras wie beispielsweise Kopfhörer hinzu. Das Surface Duo ist Microsofts aktueller Versuch, ein Android-Smartphone auf den Markt zu bringen. Das aufklappbare Dual-Display scheint jedoch nicht für große Nachfrage zu sorgen.

12. Mai 2021

Spotify: Neue Sharing-Optionen

Spotify bietet in den Apps für Android und iOS neue Möglichkeiten, Songs und Podcasts zu teilen. Bei Podcasts gibt es jetzt eine Zeitstempel-Funktion, so dass man direkt auf eine bestimmte Stelle verweisen kann. Über die Cancas-Funktion kann man Songs nun nicht nur in Instagram Stories, sondern auch in Snapchat teilen. Außerdem erhält man vor dem Teilen eine Vorschau.

Clubhouse für Android startet im Play Store

Die Clubhouse-App für Android befindet sich immer noch in der Beta-Phase. Immerhin ist sie nun aber auch im deutschen Play Store angekommen. Dort kann man sich derzeit vorregistrieren. Um die Audio-Chat-App zu nutzen, benötigt man derzeit eine Einladung.

iOS 14.5 wird nicht mehr signiert

Apple hat kurz nach dem Release von iOS 14.5 die Signierung der Betriebssystem-Version bereits wieder eingestellt, wie 9to5Mac berichtet. Grund dafür ist das kurz danach veröffentlichte Update auf iOS 14.5.1, das kritische Sicherheitslücken schließt. Für Nutzer bedeutet das, dass sie von iOS 14.5.1 kein Downgrade auf die ältere Version mehr machen können.

11. Mai 2021

AirTag: Sicherheitsforscher hackt Apple-Tracker

Die AirTags von Apple sind seit gut zwei Wochen auf dem Markt. Jetzt hat ein Sicherheitsforscher die Tracker angeblich gehackt. Nach mehreren Stunden Arbeit und zwei kaputten AirTags konnte der Hacker, der auf Twitter unter dem Pseudonym stacksmashing aktiv ist, in den Microcontroller eines AirTag eindringen.

Nach eigenen Angaben ist es ihm gelungen, die NFC URL zu verändern. Diese soll eigentlich bei einem verlorenen AirTag auf eine Apple-Webseite führen, über die der Finder den Eigentümer ausfindig machen und kontaktieren kann. Über diesen Hack könnte ein manipulierter AirTag aber auch auf eine Malware- oder Phishing-Seite leiten.

Apple AirTag gehackt
Einem Sicherheitsforscher ist es gelungen, einen AirTag zu hacken.
© @ghidraninja / Twitter

10. Mai 2021

Vivo verspricht Android-Updates für drei Jahre

Vivo will den Topmodellen der X-Serie künftig mehr Updates bereitstellen. Statt bisher zwei sollen die Smartphones drei Jahre lang Android- und Sicherheitsupdates erhalten. Dies gilt für Modelle, die ab Juli 2021 auf den Markt kommen. Für das Ende 2020 vorgestellte Vivo X51 gilt die Änderung folglich nicht.

iOS 14.5: Großteil der Nutzer verbietet App-Tracking

Apple hatte mit iOS 14.5 eingeführt, dass Apps zuerst um Zustimmung bitten müssen, bevor sie auf die Ad-ID zugreifen und die Aktivitäten von Nutzern über andere Apps und Webseiten hinweg tracken dürfen. Knapp zwei Wochen nach der Einführung hat das zu Verizon Media gehörende Flurry Analytics nun eine erste Auswertung veröffentlicht.

Demnach stimmen weltweit nur rund zwölf Prozent der Nutzer dem Tracking durch Apps zu, in den USA sind es sogar nur rund vier Prozent. Allerdings sind es auch nur etwa fünf Prozent der weltweiten Nutzer, die das Tracking bereits in den Systemeinstellungen komplett unterbinden, bei denen Apps also nicht einmal nachfragen dürfen. Das könnte daran liegen, dass die Option "Apps erlauben, Tracking anzufordern" standardmäßig aktiviert ist.

07. Mai 2021

Sony Xperia Pro: 2.500-Euro-Smartphone kommt nach Europa

Während bereits das Xperia 1 III in den Startlöchern steht, bringt Sony nun das Xperia Pro doch noch nach Europa. Das Smartphone basiert auf dem Vorjahresmodell Xperia 1 II, hat aber zusätzlich einen HDMI-Eingang. Damit richtet sich das Smartphone an professionelle Nutzer, die es etwa im Zusammenspiel mit einer Systemkamera der Alpha-Serie einsetzen können. Anfang des Jahres kam es zunächst in den USA auf den Markt, ab Mitte Mai wird auch in Deutschland erhältlich sein - zum stolzen Preis von 2.499 Euro.

"My Time at Portia" kommt auf Android und iOS

Das Simulations- und Rollenspiel "My Time at Portia" aus dem Jahr 2019, das bisher für PC und Konsolen verfügbar war, wird im Sommer auch als Mobile Game für Android und iOS veröffentlicht. Die mobile Version wurde für die Touch-Steuerung angepasst und erhält ein neues Speichersystem. Inhaltlich ändert sich nichts: Man erkundet die Küstenstadt Portia, baut eine Farm auf und lernt im Laufe des Spiels mehr über die Vergangenheit der Spielwelt.

Sony Xperia Pro
Das Sony Xperia Pro mit HDMI-Anschluss richtet sich an professionelle Nutzer.
© Sony

06. Mai 2021

Clubhouse startet Beta für Android

Die Social-Media-App Clubhouse, um die nach dem Start auf iOS vor einigen Wochen ein kurzzeitiger Hype entstanden war, ist nun erstmal auch für Android verfügbar. Vorerst steht sie als Beta-Version allerdings nur einer kleinen Zahl an Testern zur Verfügung. In den nächsten Wochen soll die Android-App dann für mehr Nutzer geöffnet werden.

05. Mai 2021

Epic vs. Apple: Verfahren um Fortnite beginnt

In dieser Woche hat das Gerichtsverfahren zwischen Epic und Apple im kalifornischen Oakland begonnen. In dem Streit geht es um das Spiel Fortnite und Apples Praktiken im App Store. Epic hatte im vergangenen Jahr ein System für In-App-Käufe in die iOS-App integriert, das die Bezahlsysteme des App Stores umgangen hat. Dies verstößt gegen Apples Nutzungsbedingungen. Im Anschluss wurde Fortnite aus dem App Store verbannt und kann somit nicht mehr auf iOS-Geräten installiert werden.

Im Eröffnungsstatement verglich Epic den App Store mit einem eingemauerten Garten und warf Apple vor, ein Monopol zu betreiben. Apple wiederum verteidigte den App Store, betonte die Vorteile für Nutzer und Entwickler und wies darauf hin, dass die Provision in Höhe von 30 Prozent branchenüblich sei. Die Verhandlung soll etwa drei Wochen dauern. Das Ergebnis könnte gravierenden Einfluss auf Apples Hard- und Software haben.

Huaweis Harmony OS 2.0 zeigt sich in neuem Video

Huawei wird vermutlich bald die ersten Smartphones mit seinem eigenen Betriebssystem Harmony OS ausstatten - zumindest in China. Ein Video auf Weibo gibt nun einen Eindruck von der Beta-Version von Harmony OS 2.0. Diese ähnelt nach wie vor Android mit EMUI-Benutzeroberfläche.

Immerhin wurde in der neuen Version nun das Kontrollzentrum neu gestaltet. Es ist über eine Wischgeste von der rechten oberen Ecke zu erreichen, wischt man von links oben in den Bildschirm, erreicht man die Suche. Harmony OS 2.0 könnte ab Juni auf den ersten Geräten zum Einsatz kommen.

04. Mai 2021

Android-Sicherheitsupdate für Mai schließt kritische Lücken

Google hat das Android-Sicherheitsupdate für Mai veröffentlicht und damit begonnen, es an die unterstützten Pixel-Smartphones auszurollen. Im Android Security Bulletin für Mai werden eine Reihe Sicherheitslücken aufgezählt, die das Update schließen soll, darunter auch einige kritische Lücken. Das schwerwiegendste Problem findet sich dabei in der Systemkomponente. Ein Angreifer könnte mit Hilfe einer speziell gestalteten Datei beliebigen Code ausführen. Wann andere Smartphones außerhalb der Pixel-Familie das Update erhalten hängt von den Herstellern ab.

03. Mai 2021

AirTag: iFixit bohrt Loch für Schlüsselring

Die AirTags von Apple sind seit letzter Woche verfügbar und die Reparaturspezialisten von iFixit haben sich das Innenleben des Apple-Trackers im Vergleich mit der Konkurrenz von Tile und Samsung im Teardown angesehen. Dabei haben sie auch eine Stelle gefunden, in die man mit etwas Mut und ruhigen Händen ein Loch für einen Schlüsselring bohren könnte, wenn man kein Geld für Zubehör ausgeben will. Alles auf eigene Gefahr, versteht sich.

Whatsapp Beta: Schnellere Geschwindigkeit und Review-Tool für Sprachnachrichten

Whatsapp bietet in der Beta 2.21.9.10 für Android ein neues Feature für Sprachnachrichten an: Man kann diese nun auch mit erhöhter Geschwindigkeit abhören, wie WABetaInfo berichtet. Dies könnte demnächst für alle Nutzer ausgerollt werden.

Eine weitere Funktion für Sprachnachrichten, an der Whatsapp derzeit arbeiten soll, ist ein Review-Tool. Über einen Button soll man dann ganz einfach seine eigenen Sprachnachrichten vor dem Versenden noch einmal abhören können. Dies ist aber noch nicht in der Beta-Version sichtbar. Es dürfte noch eine Weile dauern, bis es zur Verfügung steht.

iFixit bohrt ein Loch in den AirTag
Wer sich traut, kann in den AirTag ein Loch für den Schlüsselring bohren - auf eigene Gefahr.
© iFixit

30. April 2021

Google Assistant: Spracherkennung durch KI verbessert

Google will die Spracherkennung des Google Assistant durch KI verbessern, wie der Konzern in seinem Blog mitteilte. So soll der Sprachassistent künftig die richtige Aussprache von Namen lernen und Sprachbefehle im Kontext von Nutzereingaben und Display-Inhalten besser verstehen. Dadurch soll sich die Konversation natürlicher anfühlen. Die Funktionen werden zunächst auf Englisch verfügbar sein und sollen später für weitere Sprachen freigeschaltet werden.

AVM: Update für MyFritz!App auf iOS-Geräten

AVM hat für die Fritz!Box-App MyFritz!App für iOS ein Update veröffentlicht. Dies ermöglicht es iOS-Nutzern, über das iPhone den Internetzugang für andere Geräte im Netzwerk zu sperren oder freizugeben. Voraussetzung ist eine FRITZ!Box ab FRITZ!OS 7.20. Außerdem werden bei Feedback in der App nun auch die Support-Daten mitgeschickt.

29. April 2021

iOS 14.5 schließt kritische Sicherheitslücken

Nach dem Release von iOS 14.5 hat Apple nun auch eine Reihe von Sicherheitslücken veröffentlicht, die mit dem Update geschlossen werden. Besonders kritisch ist dabei eine Lücke im WebKit-Speicher, die offenbar aktiv ausgenutzt wurde. Über eine manipulierte Webseite konnten Angreifer beliebigen Code ausführen. Nutzer sollten möglichst bald auf die aktuelle Version updaten.

Galaxy S20: Update bringt Kamera-Verbesserungen

Samsung hat damit begonnen, das Sicherheitsupdate für Mai auf den Galaxy-S20-Modellen auszurollen, wie SamMobile berichtet. Das Update bringt neben Patches auch eine verbesserte Kamera-Leistung und erleichtert das Teilen von Dateien mit Quick Share. Die Download-Größe des Updates soll über 600 MB betragen.

28. April 2021

The Witcher: Tester für Smartphone-Game gesucht

Die Witcher-Reihe wurde durch mehrere PC- und Konsolenspiele und zuletzt durch eine Netflix-Serie bekannt. Bald kann man auch mit dem Smartphone in die Rolle des Witcher schlüpfen und in einem AR-Spiel Monster jagen. Das Konzept ist von Pokémon GO bekannt - man bewegt sich in der realen Welt, um im Spiel Gegenstände und Monster zu entdecken.

The Witcher: Monster Slayer soll im Sommer starten. Android-Nutzer können schon vorab reinschnuppern. Aktuell suchen die Entwickler Tester für die Early-Access-Phase des Spiels. Die Anmeldung für den Test ist auf der Webseite des Spiels möglich.

27. April 2021

Galaxy S21: Fehler im Mai-Update?

Samsung rollt derzeit das Sicherheitsupdate für Mai auf dem Galaxy S21 aus. Allerdings scheint es bei einigen Nutzern fehlerhaft zu sein. Offenbar fehlen Zertifikate für Play Protect. Dies führt dann dazu, dass Nutzer nicht mehr im Play Store einkaufen oder Google Pay benutzen können, wie ComputerBase und Caschys Blog berichten. Wer noch nicht upgedatet hat, sollte wohl besser auf eine bereinigte Version warten.

Signal: Update für iOS-App

Der Messenger Signal ist für iOS in der Version 5.10 erschienen. Das Update bringt Verbesserungen für das Hoch- und Herunterladen von Medien. Auch ein Fehler, der das Teilen von längeren Videos verhinderte, wurde behoben. Die Chat-Einstellungen wurden überarbeitet, um häufige Aktionen leichter zu finden. Außerdem wird in Einzelchats angezeigt, welche Gruppen beiden gemeinsam sind.

26. April 2021

Whatsapp: Selbstlöschende Nachrichten nach 24 Stunden

Seit wenigen Monaten gibt es bei Whatsapp die Option der selbstlöschenden Nachrichten. Derzeit ist es so, dass man in einem Chat einstellen kann, dass alle Nachrichten nach sieben Tagen automatische entfernt werden. Nun will Whatsapp die Funktion wohl ausweiten. WABetaInfo hat Informationen gefunden, wonach Whatsapp in einem künftigen Update zusätzlich die Option einführen könnte, dass Nachrichten bereits nach 24 Stunden gelöscht werden.

Samsung startet Beta-Phase für Galaxy Upcycling at Home

Bereits im Januar hatte Samsung ein Programm angekündigt, mit dem alte Galaxy-Smartphones als Steuergerät im Smart Home weiter benutzt werden können. Jetzt hat der Hersteller das Beta-Programm für Galaxy Upcycling at Home gestartet - vorerst nur in den USA, Großbritannien und Südkorea. Aktuell können damit Smartphones der Galaxy S-, Note- oder Z-Serie, die ab 2018 veröffentlicht wurden, beispielsweise zur Geräuscherkennung oder als Lichtsensor eingesetzt werden.

22. April 2021

Chrome für Android informiert über Preisentwicklung

In einer der nächsten Versionen von Chrome für Android könnte ein Preis-Tracking eingeführt werden. Wie Smartdroid berichtet, ist die Funktion "Preisbeobachtung" auf dem Pixel 5 mit der stabilen Version von Chrome 90 bereits zu sehen. Wie genau das Tracking funktioniert, konnte noch nicht getestet werden. Offenbar soll man aber benachrichtigt werden, wenn in einem geöffneten Tab ein Preisnachlass erkannt wird.

Android 12: Dritte Entwickler-Vorschau veröffentlicht

Google hat die dritte Developer Preview von Android 12 veröffentlicht. Die Version gibt Entwicklern unter anderem mehr Möglichkeiten, haptisches Feedback in ihre Apps einzubauen. Außerdem soll die Unterstützung von Kameras mit hochauflösenden Sensoren verbessert werden, so dass Drittanbieter-Apps bessere Ergebnisse erzielen können.

Die dritte Entwickler-Vorschau ist die letzte Version bevor Android 12 im Mai in die Beta-Phase startet. Während der Google I/O, die vom 18. bis 20. Mai virtuell stattfinden wird, wird Google vermutlich die neuen Funktionen von Android 12 näher vorstellen.

20. April 2021

Fitbit Luxe: Schicker Fitness-Tracker für 150 Euro

Fitbit hat einen neuen Fitness-Tracker vorgestellt. Der Fitbit Luxe setzt auf edles Design und kann mit einer breiten Auswahl an Armbändern kombiniert werden. Er bietet die üblichen Funktionen wie Aufzeichnung von Training, Schlaf-Tracking, Pulsmesser und auch einen SpO2-Sensor. Die Akkulaufzeit soll etwa fünf Tage betragen.

Der Fitbit Luxe ist ab Mai für 149,50 Euro erhältlich, eine Special Edition mit zusätzlichem Kettenarmband gibt es ab Juni für 199,95 Euro. Bei beiden Versionen ist eine 6-monatige Testversion von Fitbit Premium enthalten.

App-Updates durch Apple: Das steckt dahinter

In den nächsten Tagen könnten im App Store einige App-Updates auftauchen, die gar keine sichtbaren Änderungen enthalten. Nur ein Text von Apple gibt einen Hinweis: "Diese App wurde von Apple aktualisiert, um das neueste Signierungszertifikat von Apple zu verwenden."

Hintergrund ist der Start von iOS 14.5, der unmittelbar bevorsteht. Einige Apps, die noch mit älteren Zertifikaten ausgestattet sind, würden damit nicht mehr laufen. Deshalb nimmt Apple selbst Aktualisierungen vor und signiert die betroffenen Apps neu. Die Entwickler der Apps wurden darüber informiert.

19. April 2021

Google Earth: Größtes Update steht für Weltveränderung

Eine zeitliche Dimension – die hat Google vergangenen Donnerstag auf seiner Earth-Plattform vorgestellt. Mit einer Timelapse Funktion zeigt das neue Update, wie sich die Welt in den letzten 37 Jahre, also von 1984 bis heute verändert hat.

Dazu hat der Hersteller 24 Millionen Satellitenfotos zu einer überdimensionalen Ansicht verbunden. Die 20 Petybyte Aufnahmen, in der Größe von 4,4 Terrapixeln, wurden dabei auf tausenden von Rechnern in der Google Cloud in mehr als zwei Millionen Rechenstunden zusammengefügt. Somit ist es laut Google die größte Timelapse-Ansicht der Erde. Die Satellitenaufnahmen wurden von der NASA, der US-Weltraumbehörde und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) geliefert.

Um die neue Funktion zu nutzen, gelangen die User am einfachsten über die Google-Earth-Web-App unter g.co/Timelapse. Über die Suchleiste kann dann jeder beliebige Ort gesucht und im Zeitraffer verändert werden. In der Storytelling-Plattform „Voyager“ kann man sogar auf Timelapse-Inhalte zugreifen. Google verspricht hierbei eine interaktive Führung durch besondere Orte.

Auch auf Youtube gibt es für 800 verschiedene Orte zahlreiche Videos zur Nutzung als MP4-Datei. Google hofft dabei auf die kreative Nutzung solcher Aufnahmen. Jedes Jahr sollen aktuelle Aufnahmen ergänzt werden, so der Hersteller. Dadurch soll die Timelapse-Ansicht beispielsweise die Umweltveränderung der Erde sichtbar machen.

Vodafone verabschiedet sich im Mai von 3G

Der Mobilfunkbetreiber Vodafone setzt bereits im kommenden Monat auf LTE. Somit wird das 3G-Netz ab dem 03. Mai 2021 in den drei Städten Chemnitz, Wiesbaden und Mainz abgeschaltet, um entsprechende Frequenzen für LTE freizumachen. Ende Juni soll 3G dann deutschlandweit an den knapp 17.000 Stationen abgeschaltet werden, so der Netzbetreiber.

In einem ersten Test in der Stadt Suhl habe sich bereits gezeigt, dass eine bis zu 40 Prozent höhere Datenrate festgestellt werden könne, so Vodafone. Ab dem 3. Mai, wenn die Abschaltung von 3G in den besagten Städten erfolgt ist, werden die Frequenzen von Vodafone mit LTE wieder aktiviert. Dann stehen im Bereich der 2.100 MHz insgesamt 20 MHz für LTE zur Verfügung. Laut Vodafone sei die Systemtechnik für die Abschaltung bereits vorbereitet.

Deutschlandweit sollen nur noch zwei Prozent der Vodafone-Kunden kein LTE-Netz benutzen. Für die Nutzung der neuen Standards müssen sowohl das Endgerät als auch der Mobilfunkvertrag LTE unterstützen. Der Mobilfunkbetreiber habe deshalb alle Tarife für die LTE-Nutzung freigeschaltet. Alte Sim-Karten werden von Vodafone kostenlos ausgetauscht.

16. April 2021

TCL zeigt Konzept für falt- und rollbares Smartphone

Drei Displaygrößen in einem bietet das Konzept-Smartphone Fold 'n Roll von TCL. Das Smartphone hat ein 6,87 Zoll großes Display an der Vorderseite. Von der Rückseite vorklappen kann man den zweiten Teil des Displays, so dass sich die Fläche nun über 8,85 Zoll erstreckt. TCL gräbt dafür die Bezeichnung Phablet wieder aus. Das Konzept ähnelt bis hierhin dem Huawei Mate X mit nach außen gefaltetem Display. Beim TCL Fold 'n Roll kann man das Display nun aber noch zusätzlich ausfahren, sodass man ein 10-Zoll-Tablet erhält.

Faltbare Smartphones gibt es mittlerweile ja schon einige auf dem Markt, wenn auch nicht von TCL. Das rollbare Display war bisher nur in Prototypen zu sehen. TCL kombiniert nun beide Technologien. Allerdings wird das Fold 'n Roll wohl nicht auf den Markt kommen, wie unter anderem 9to5Google berichtet. Auch hier wird es vorerst wohl beim Prototypen bleiben.

Amazon Echo Buds (2. Generation)
Amazon Echo Buds (2. Generation)
© Amazon

15. April 2021

Amazon Echo Buds der zweiten Generation vorgestellt

Amazon hat eine neue Version der Echo Buds vorgestellt. Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer sollen 20 Prozent kleiner sein als die Vorgänger. Sie bieten aktives Noise Cancelling und man kann über Amazon Alexa per Sprachsteuerung auf Playlists zugreifen oder Informationen abfragen. Die neuen Echo Buds kosten 119,99 US-Dollar, zur Markteinführung sind sie zunächst für 99,99 US-Dollar erhältlich. Preise für den deutschen Markt sind noch nicht bekannt.

Spotify Car Thing: Musikfernsteuerung im Auto

Spotify hat mit Car Thing ein Gerät veröffentlicht, das die Wiedergabe von Musik im Auto steuern soll. Es fungiert letztlich als Fernbedienung für die Spotify-App auf dem Smartphone. Es muss also mit dem Smartphone verbunden sein, Musik wird über die mobile Internetverbindung gestreamt. Eigene Lautsprecher besitzt es nicht, es kann per Kabel oder wiederum über das Smartphone mit dem Hifi-System im Auto verbunden werden. Die Musiksteuerung erfolgt per Sprachsteuerung, Touchscreen oder über ein Drehrad am Gerät.

Vorerst gibt es Spotify Car Thing nur in den USA. Zunächst können sich Spotify-Premium-Nutzer in eine Warteliste eintragen und erhalten das Gerät dann mit etwas Glück kostenlos bzw. gegen sieben US-Dollar Versandkosten. Später soll es 70 US-Dollar kosten.

Galaxy Unpacked April 2021
Samsung hat für den 28. April ein Unpacked Event angekündigt.
© Samsung

14. April 2021

Samsung kündigt Unpacked Event im April an

Samsung hat für den 28. April 2021 ein weiteres Unpacked Event angekündigt. Der Trailer für das Event soll wohl ein leistungsstarkes Gerät andeuten. Die Animation am Ende, bei der ein leuchtender Würfel "hochgeklappt" wird, deutet ein neues Galaxy Book an. Oder sehen wir doch schon die nächste Generation an Klapp-Smartphones? Lassen wir uns überraschen.

Galaxy Unpacked Official Trailer

Quelle: Samsung Newsroom
Samsung kündigt im Trailer ein Unpacked Event für den 28. April 2021 an.

13. April 2021

Kopf hoch: Android-Funktion warnt beim Gehen mit Smartphone

Google plant offenbar eine neue Funktion in Android 12, die Nutzer daran erinnert, beim Gehen nicht ständig aufs Smartphone zu sehen. Zuerst entdeckt hat das neue Feature Twitter-Nutzer Jay Prakash Kamat, der Screenshots davon postete.

Der Spiegel bestätigt, dass die Funktion "Kopf hoch" in der aktuellen Beta-Version von Android 12 vorhanden ist. Voraussetzung ist, dass man auf dem Smartphone die entsprechenden Berechtigungen erteilt hat, damit die Anwendung anhand von Schritten oder Bewegungen erahnen kann, dass der Nutzer zu Fuß unterwegs ist.

Clubhouse: Daten von 1,3 Millionen Nutzern veröffentlicht

Profildaten von mehr als einer Million Nutzern der Social-Media-PLattform Clubhouse wurden in einem Hacker-Forum veröffentlicht, wie Cybernews berichtet. Zu den Informationen zählen neben Namen und Nutzernamen auch Twitter- und Instagram-Handles. Die Daten stammen nicht aus einem Hacker-Angriff, vielmehr handelt es sich um öffentlich über die App oder API zugängliche Profildaten, wie Clubhouse in einem Statement auf Twitter mitteilte.

Dass die Daten über die API offenbar problemlos gesammelt abgerufen werden konnten, wirft dennoch die Frage auf, wie gut Clubhouse die Daten seiner Nutzer schützt. Immerhin können Informationen dieser Art durchaus für Social-Engineering-Angriffe verwendet werden. Entsprechend ungehalten reagieren Nutzer in Kommentaren auf das Twitter-Statement von Clubhouse, einige werfen auch die Frage nach der Vereinbarkeit mit der DSGVO auf.

12. April 2021

Gigaset: Lösung für Malware-Problem

Einige Gigaset-Smartphones wurden über Ostern durch einen kompromittierten Update-Server mit Schadsoftware infiziert (siehe Bericht vom 7. April). Gigaset konnte den betroffenen Server identifizieren und abschalten. Mittlerweile steht für die betroffen Geräte auch eine Lösung parat.

Laut Hersteller sollen die betroffenen Geräte automatisch von der Malware befreit werden. Dazu müssen sie per WLAN oder über Mobilfunk mit dem Internet verbunden sein und sollten auch am Ladekabel hängen. Binnen acht Stunden soll dann das nötige Update ausgeführt werden, das die schadhaften Apps entfernt.

Wer sein Gerät lieber manuell prüfen und bereinigen will, kann auf der Webseite von Gigaset die Anleitung nachlesen. Potentiell betroffen sollen nur ältere Smartphones der Baureihen GS100, GS160, GS170, GS180, GS270 (plus) sowie GS370 (plus) sein.

Google: Pixel 5a nicht in Deutschland

Nachdem am Freitag Gerüchte aufgekommen waren, Google hätte die Entwicklung des Pixel 5a eingestellt, kam kurz darauf ein Dementi des Herstellers. Wie ein Google-Sprecher gegenüber 9to5Google bestätigte, soll das Pixel 5a 5G später im Jahr in den USA und Japan erhältlich sein. Es soll zu einem ähnlichen Zeitpunkt angekündigt werden wie die A-Reihe im letzten Jahr.

Das Pixel 4a wurde im August 2020 veröffentlicht, das 4a 5G folgte im Herbst zusammen mit dem Pixel 5. Aufgrund von Problemen in der Zuliefererkette wird das Smartphone vermutlich nur begrenzt verfügbar sein. Anhand der Aussage des Google-Sprechers lässt sich ablesen, dass das Pixel 5a 5G wohl nicht in Deutschland erhältlich sein wird.

9. April 2021

Lenovo stellt Gaming-Smartphone Legion Phone Duel 2 vor

Lenovo hat mit dem Legion Phone Duel 2 ein neues Gaming-Smartphone vorgestellt. Der Nachfolger des Legion Phone Duel hat eine aktive Kühlung bestehend aus zwei Lüftern, die den eingebauten Snapdragon 888 auch bei hoher Leistung auf Betriebstemperatur halten sollen. In einem auffälligen Modul auf der Rückseite sind neben den Lüftern auch zwei Kameras mit 64 und 16 MP sowie eine RGB-Beleuchtung untergebracht.

Das AMOLED-Display misst 6,92 Zoll und hat eine Bildwiederholrate von 144 Hz und eine Abtastrate von 720 Hz. Die 44-MP-Frontkamera ist wie beim Vorgänger seitlich im Rahmen untergebracht und fährt bei Bedarf aus. Der zweigeteilte Akku fasst insgesamt 5.500 mAh und kann über zwei USB-C-Anschlüsse gleichzeitig geladen werden.

Das Lenovo Legion Phone Duel 2 ist ab Mai in den Farben Titanium White und Ultimate Black erhältlich. Mit 12/256 GB kostet es 799 Euro, mit 16/512 GB inklusive Ladestation kostet es 999 Euro.

iTest: Web-App simuliert Samsung-Oberfläche auf dem iPhone

Samsung hat mit iTest eine Web-App veröffentlicht, die iPhone-Nutzern wohl den Umstieg auf ein Samsung-Smartphone schmackhaft machen soll. Über die Webseite von iTest kann man die Anwendung auf dem iPhone starten und erhält dann eine Simulation der Samsung-Benutzeroberfläche.

Apple öffnet die Plattform
Apple öffnet die Plattform "Wo ist?" für Drittanbieter und macht damit die Ortung verschiedener Gegenstände möglich.
© Apple

8. April 2021

Apple öffnet "Wo ist?" für Drittanbieter

Über Apples App "Wo ist?" kann man seine Apple-Geräte orten und Freunde finden, die ihren Standort teilen. Nun öffnet Apple das Netzwerk auch für Drittanbieter, so dass man zukünftig auch andere Geräte und Gegenstände mit Hilfe der App orten kann. Die ersten Geräte, die auf die Schnittstelle zugreifen werden , sind E-Bikes von VanMoof, ein Kopfhörer von Belkin und ein Artikelfinder von Chipolo.

Wenn ein in der App registrierter und als vermisst markierter Gegenstand keine Verbindung zum Internet hat, kann die Ortung auch per Bluetooth über Apple-Geräte in der Nähe erfolgen. Der Prozess soll komplett Ende-zu-Ende-verschlüsselt sein, so dass weder Apple noch die teilnehmenden Dritthersteller Zugriff auf den Standort oder andere Informationen erhalten.

Signal testet Bezahlfunktion mit Krypto-Währung

Der Messenger Signal testet in seiner aktuellen Beta-Version ein mobiles Bezahlsystem. Dafür wird zunächst der Dienst MobileCoin integriert. Dieser basiert auf der Blockchain-Technologie und ermöglicht Transaktionen in der Krypto-Währung MOB. Vorerst läuft der Test nur in Großbritannien.

7. April 2021

Gigaset-Smartphones von Malware betroffen - Hersteller reagiert

Über die Osterfeiertage haben einige Nutzer von Gigaset-Smartphones über Malware auf ihren Geräten geklagt, wie Borns IT- und Windows-Blog berichtet. Demnach ploppt im Browser immer wieder Werbung auf und mehrere Malware-Apps werden auch nach Deinstallation immer wieder neu geladen. Außerdem wurden teilweise die Whatsapp-Konten der Nutzer wegen verdächtiger Aktivitäten gesperrt.

Mittlerweile hat sich Gigaset zu Wort gemeldet, was ebenfalls Borns IT- und Windows-Blog in einem Update zum Thema berichtet. Laut Gigaset war ein Update-Server des Herstellers kompromittiert. Betroffen sind demnach Smartphones, die über diesen Server beliefert wurden. Diese Geräte können möglicherweise in den nächsten Tagen durch ein weiteres Update gereinigt werden. Die Kompromittierung des Servers wurde behoben, so dass andere Geräte nicht mehr gefährdet sein sollen.

Laut Gigaset waren vor allem ältere Smartphones betroffen. Nicht betroffen dagegen sollen die Modelle GS110, GS185, GS190, GS195, GS195LS, GS280, GS290, GX290, GX290 plus, GX290 PRO, GS3 und GS4 sein.

6. April 2021

LG gibt Smartphone-Geschäft auf

Das Gerücht geht schon länger um, nun ist es offiziell: LG steigt aus dem Smartphone-Geschäft aus. Die Smartphone-Sparte fährt schon seit Langem Verluste, jetzt will sich der Konzern auf andere Bereiche konzentrieren, in denen man sich mehr Wachstum erhofft, etwa Komponenten für Elektrofahrzeuge, vernetzte Geräte, Smarthome und künstliche Intelligenz. Die Lagerbestände sollen noch verkauft werden und LG will die Geräte auch weiterhin mit Software-Updates versorgen.

Whatsapp-Chatverlauf soll zwischen iOS und Android übertragbar werden

Whatsapp arbeitet im Hintergrund wohl weiterhin daran, die Nutzung des Dienstes auf mehreren Geräten zu ermöglichen. Teil davon ist es, die Übertragung des Chatverlaufs zwischen iOS- und Android-Geräten zu erleichtern. Wie WABetaInfo berichtet, soll es künftig eine Funktion in Whatsapp geben, um Chatverläufe zwischen den Betriebssystemen zu migrieren. Wann dieses Update veröffentlicht wird, steht allerdings in den Sternen.

Android: Sicherheitspatch für April

Google hat den Android-Sicherheitspatch für April veröffentlicht. Das Update schließt einige Sicherheitslücken. Die schwerwiegendste darunter ist wohl eine kritische Lücke in der System-Komponente, die Angreifern das Ausführen von Code ermöglicht. Das Update steht zunächst für die Pixel-Smartphones zur Verfügung, bei denen Google zusätzliche Probleme fixt. Andere Hersteller verteilen die Sicherheitspatches nach eigenen Zeitplänen.

1. April 2021

Apple veröffentlicht sechste Beta für iOS 14.5

Das nächste große Update für iOS 14 rückt näher. Apple hat jetzt die sechste Beta-Version für iOS 14.5 zur Verfügung gestellt. In der neuen Version kann man schon beim Einrichten die Stimme von Siri auswählen. Bisher war die weibliche Stimme voreingestellt. Außerdem sollen sich die Einstellungen zur Batteriegesundheit neu kalibrieren. Bereits aus früheren Betas bekannt ist die Möglichkeit, mit Hilfe der Apple Watch das iPhone per Face ID zu entsperren, während man eine Maske trägt. Wann die finale Version veröffentlicht wird, ist noch nicht klar, es dürfte aber im Laufe des April passieren.

30. März 2021

Corona-Warn-App: Erweiterung um anonymen Check-in

Mit dem nächsten Update soll die Corona-Warn-App ein wichtiges neues Feature bekommen, wie die Tagesschau berichtet. Anstatt sich in Gästelisten einzutragen, sollen Nutzerinnen und Nutzer beim Betreten von Restaurants oder Events künftig einen QR-Code scannen können.

Anders als etwa bei der Luca-App soll die Erfassung hier anonym erfolgen. Der Eventbesuch wird auf dem Smartphone im Kontakttagebuch der Corona-Warn-App gespeichert. Im Falle eines positiven Tests werden andere Besucherinnen und Besucher wie bei den bisherigen Risikobegegnungen dann durch die App informiert.

Das Update auf die Version 2.0 der Corona-Warn-App soll am 16. April erscheinen.

Fitness-Tracker: Xiaomi stellt Mi Smart Band 6 vor

Neben den neuen Smartphone-Modellen der Mi-11-Reihe hat Xiaomi auch einen neuen Fitness-Tracker vorgestellt. Das Mi Smart Band 6 hat ein kleines AMOLED-Display mit 1,56 Zoll Diagonale. Es erkennt mehrere sportliche Aktivitäten automatisch und kann auch zum Schwimmen getragen werden. Neben einem Pulssensor gibt es auch eine Messung der Blutsauerstoffsättigung und eine Schlafüberwachung. Die Akkulaufzeit beträgt bis zu zwei Wochen.

29. März 2021

iOS 14.4.2 und iOS 12.5.2: Update schließt Sicherheitslücke in Webkit

Apple arbeitet zwar schon an iOS 14.5, hat nun aber noch ein Update dazwischengeschoben. Mit iOS 14.4.2 schließt Apple eine Sicherheitslücke in Webkit, die möglicherweise bereits ausgenutzt wird. Es empfiehlt sich also, dieses Update zu installieren. Für die Apple Watch gibt es watchOS 7.3.3 und auch in älteren iPhones wird die Lücke mit iOS 12.5.2 geschlossen.

26. März 2021

Fairphone 2: Update auf Android 9 nach 5 Jahren

Das Fairphone 2 ist im Dezember 2015 auf den Markt gekommen und hat nun ein Software-Update auf Android 9 erhalten. Das Betriebssystem, das zuerst 2018 veröffentlicht wurde, ist zwar auch nicht mehr ganz frisch, für die Macher von Fairphone ist es dennoch ein Meilenstein, wie sie in einem Blogbeitrag erklären. Der verbaute Qualcomm-Chip unterstützt die Software nämlich gar nicht mehr. So musste der Smartphone-Hersteller Android 9 ohne Hilfe von Qualcomm an die Hardware des Fairphone 2, das ursprünglich mit Android 5.1 ausgeliefert wurde, anpassen.

Fire TV: Neue Nutzeroberfläche für mehr Modelle

Amazon verteilt die neue Fire-TV-Oberfläche an weitere Modelle. Nachdem Fire TV Stick (3. Generation) und Fire TV Stick Lite das Update im Dezember erhalten hatten, folgen nun Fire TV Stick 4K, Fire TV Cube und Fire TV (3. Generation). Fire TV Stick (2. Generation) und Fire TV Smart-TVs sollen das Update im Laufe des Jahres ebenfalls erhalten.

Die neue Oberfläche bringt ein verändertes Hauptmenü und eine neue Browsing-Funktion. Auch die Sprachsteuerung wurde überarbeitet. Alexa soll bis zu sechs Nutzer an der Stimme erkennen und in das entsprechende Nutzerprofil wechseln können.

25. März 2021

Amazon erneuert Fire TV Stick

Amazon hat eine neue Version des Fire TV Stick vorgestellt, die bereits vorbestellbar ist. Der Fire TV Stick 2021 erscheint am 14. April und kostet 39,99 Euro. Er soll 50 Prozent mehr Leistung im Vergleich zum Vorgänger bieten. Optisch fällt vor allem die neue Fernbedienung auf, die über spezielle Tasten für Prime Video, Netfilx, Disney+ und Amazon Music die entsprechenden Dienste direkt öffnen kann.

Black Shark 4 (Pro): Gaming-Smartphones starten in China

Black Shark hat die neue Generation ihrer Gaming-Smartphones vorgestellt. Black Shark 4 und Black Shark 4 Pro wurden zunächst in China präsentiert, der globale Start der Modelle soll folgen. Beide Smartphones haben Pop-up-Schultertasten, die zur Game-Steuerung genutzt, aber auch mit anderen Funktionen belegt werden können.

Die Display der beiden Modelle haben eine Diagonale von 6,67 Zoll, eine Bildwiederholrate von 144 Hz und eine Touch-Sampling-Rate von bis zu 720 Hz. Der 4.500-mAh-Akku kann mit bis zu 120 Watt geladen werden. Fotos schießt man mit einer Triple-Kamera mit 64-MP-Hauptsensor. Das Black Shark 4 läuft mit dem Snapdragon 870, das Blackshark 4 Pro nutzt den Snapdragon 888.

Black Shark 4 (Pro)
Black Shark 4 (Pro)
© Black Shark

24. März 2021

Oneplus Watch: Runde Smartwatch kommt in zwei Versionen

Neben dem Oneplus 9 und 9 Pro hat der Hersteller mit der Oneplus Watch auch seine erste Smartwatch vorgestellt. Diese wird in zwei Versionen verfügbar sein, einmal mit Edelstahlgehäuse und einmal mit einer Kobaltlegierung, die für Allergiker besser geeignet sein soll. Die runde Smartwatch hat einen Durchmesser von 46 mm und ein 1,39 Zoll großes AMOLED-Display. Die Uhr hat einen Herzfrequenzsensor und einen Sensor für die Überwachung der Blutsauerstoffsättigung, auch GPS und ein Barometer sind an Bord. Dank IP68-Zertifizierung soll man sie auch beim Schwimmen tragen können. Die Oneplus Watch soll in den nächsten Wochen ab 159 Euro in den Handel kommen.

Oneplus Watch
Oneplus Watch
© Oneplus

23. März 2021

Abstürze von Android-Apps - das soll helfen

Android-Nutzer haben seit Montag Abstürze in verschiedenen Apps erlebt, wie unter anderem The Verge berichtet. Google hatte das Problem auf der Status-Seite von Gmail bestätigt und mittlerweise eine Lösung veröffentlicht. Der Fehler lag demnach in der Komponente Android System WebView. Diese kann über Google Play aktualisiert werden. Auch den Chrome Browser sollten Nutzer updaten.

Versteckter Raumklima-Sensor im HomePod Mini

In Apples Lautsprecher HomePod Mini ist wohl ein bisher unbekannter Sensor versteckt, wie Bloomberg berichtet. Dieser kann wohl Temperatur und Luftfeuchtigkeit messen. Die Position des Sensors lässt darauf schließen, dass er nicht zur Überwachung interner Komponenten gedacht ist. Möglicherweise könnte man damit das Raumklima erfassen und die Daten über HomeKit zum Beispiel in die Heizungssteuerung einfließen lassen. Allerdings gibt es derzeit keine Nutzerschnittstelle, die diese Daten auslesen kann.

22. März 2021

Oneplus 9 in China mit ColorOS

Oneplus setzt in China künftig auf ColorOS, die Android-Oberfläche von Oppo. Auf Weibo hat der Konzern bekannt gegeben, dass das Oneplus 9 mit ColorOS 11 auf den Markt kommen wird. In China laufen die Oneplus-Geräte bisher mit HydrogenOS, das auf älteren Geräten auch weiterhin aktualisiert werden soll. Die international vertriebenen Oneplus-Modelle nutzen bisher die Oberfläche OxygenOS. Ob Oneplus auch hier irgendwann auf ColorOS umschwenken wird, ist nicht bekannt.

iPhone 12: Bußgeld wegen fehlendem Netzteil

Die brasilianische Verbraucherschutzorganisation Procon-SP hat Apple ein Bußgeld auferlegt, wie das Technikportal Tilt berichtet. Der Verband kritisiert, dass Apple den aktuellen iPhones keine Netzteile mehr beilegt. Dies würde gegen die brasilianischen Verbraucherschutzgesetze verstoßen. Apple kann gegen die Entscheidung Berufung einlegen und könnte nach der Einschätzung von Tilt bei dem Punkt vor Gericht gute Karten haben. Weitere Kritikpunkte betreffen aber auch angeblich irreführende Werbung und unlautere Vertragsbedingungen.

19. März 2021

Whatsapp ändert blaue Haken bei Sprachnachrichten

Whatsapp hat die Lesebestätigungen bei Sprachnachrichten offenbar angepasst. Bisher wurden die blauen Häkchen immer angezeigt, nachdem der Empfänger die Sprachnachricht angehört hatte, egal ob Sender und Empfänger die Lesebestätigungen aktiviert hatten oder nicht. Wie Techbook berichtet, hat sich das mit einem Update nun geändert. Künftig werden die blauen Haken, wie bei Textnachrichten, nur noch dann angezeigt, wenn sowohl Sender als auch Empfänger die Option für Lesebestätigungen aktiviert haben.

18. März 2021

Whatsapp: Kein Support mehr für iOS 9

Seit dem dieswöchigen Update setzt der Messenger Whatsapp für die Benutzung mit dem iPhone offiziell mindestens iOS 10 voraus. Die zuvor noch unterstützte Version 9 fällt damit unter den Tisch. Alle iPhones seit dem iPhone 5 haben Zugang zu Updates auf iOS 10, nur Nutzerinnen und Nutzer mit einem iPhone 4s oder älter schauen in die Röhre. Bei der Android-Version gab es durch das Update keine Änderung, hier wird noch immer mindestens Android 4.0.3 vorausgesetzt.

Android 12 Developer Preview für Pixel-Smartphones

Die nächste Entwicklervorschau des kommenden Android-Updates ist für die Google-Smartphones der Reihen Pixel 3 bis Pixel 5 freigegeben. Neben den üblichen Bugfixes findet sich dort auch eine Reihe neuer Funktionen und API-Optimierungen, die sich jedoch eindeutig an Entwickelnde und nicht an Endnutzerinnen und -nutzer richten. Heruntergeladen werden kann die Preview direkt über die Developer-Plattform, einen ausführlicheren Einblick bieten die englischsprachigen Release Notes. Die ersten Beta-Releases von Android 12 erfolgen vermutlich zur Jahresmitte, frühestens im Mai 2021.

17. März 2021

Samsung: Kein Galaxy Note in 2021

Die anhaltende weltweite Chipknappheit fordert jetzt auch auf dem Smartphone-Markt ihren Tribut. Samsungs Co-CEO Koh Dong-Jin äußerte sich zur aktuellen Situation und erklärte dabei, dass es aktuell schlecht um den Start eines neuen Galaxy-Note-Modells bestellt sei:

"Es könnte eine Belastung sein, zwei Flaggschiff-Modelle in einem Jahr vorzustellen, weshalb es schwierig sein könnte, das Note-Modell im zweiten Halbjahr zu veröffentlichen. Der Zeitpunkt der Markteinführung des Note-Modells kann angepasst werden, aber wir streben die Veröffentlichung eines Note-Modells im nächsten Jahr an." (via "Bloomberg")

Instagram: Besserer Schutz von Minderjährigen

In Zukunft sollen Jugendliche auf der Plattform besser geschützt werden. So sollen Erwachsene die Accounts von Minderjährigen nur noch anschreiben können, wenn diese ihnen folgen. Zudem möchte man Minderjährige bei der Erstellung eines neuen Accounts bewusster auf die Vorteile eines privaten Account hinweisen. Zuletzt sollen Jugendliche besser durch Warnhinweise für potenziell gefährliches Verhalten sensibilisiert werden und auffällige Accounts von Erwachsenen sollen weniger Account-Empfehlungen von Minderjährigen erhalten.

16. März 2021

Apple: Sicherheitsupdate für iOS und iPadOS künftig auch getrennt

In der aktuellen Betaversion von iOS 14.5 findet sich ein neuer Updatebereich für Sicherheitsupdates. Dadurch wären nicht nur Systemupdates für kleinere Aktualisierungen ein Ding der Vergangenheit, auch könne man so unabhängige Sicherheitsupdates für iOS und iPadOS anbieten, wie es sie bereits bei MacOS in Form der "Supplemental Updates" gab (via "9to5mac").

Signal-Beta erlaubt Kontentransfer über Wifi

Über ein lokales Wifi-Netzwerk lassen sich in der Signal-Beta jetzt Konten von einem Gerät auf ein anderes transferieren. Dies beschleunigt unter anderem den Account-Umzug bei der Anschaffung eines neuen Smartphones. Die neue Funktion findet sich in den Einstellungen der App im Bereich "Chat". Dort lässt sich dann das "Transfer Account"-Feature ausführen. Übernommen werden sowohl Einstellungen als auch Chatverläufe.

In-Ear-Kopfhörer: Huawei Freebuds 4i

Huawei hat mit den Freebuds 4i neue kabellose In-Ear-Kopfhörer präsentiert. Diese erscheinen mit True-Wireless-Support und aktiver Geräuschunterdrückung inkl. Transparenz-Modus. Die Laufzeit soll laut Huawei bis zu 10 Stunden betragen. Ebenfalls verbaut ist ein Dual-Mikrofon-System, das Außenlärm aktiv ausblendet. Die Freebuds 4i erscheinen am 26. März zu einer UVP von rund 100 Euro.

15. März 2021

Microsoft: Surface Duo 2 im Herbst 2021

Wie "Windowslatest" unter Berufung auf vertraute Quellen berichtet, soll Microsoft nicht nur an einem Nachfolger des Dual-Screen-Phones Surface Duo arbeiten. Auch soll das Gerät bereits im Herbst 2021 erscheinen. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf dem Lösen von Softwareproblemen wie der Kamera-App liegen, die dem Vorgängermodell besonders zu schaffen machten. Hardwareseitig sollen ein schnellerer Prozessor, 5G-Unterstützung und eine bessere Kamera für das Surface Duo 2 sprechen.

Lieferschwierigkeiten bei Qualcomm

Der Chiphersteller Qualcomm kann laut "Reuters" die derzeitige hohe Nachfrage nach Snapdragon-SoC nicht befriedigen. Aufgrund einer Reihe von Problemen, darunter der schwere Wintereinbruch in Texas und die coronabedingte verringerte Chipproduktion in China und Taiwan, sind Preissteigerungen und längere Wartezeiten zu erwarten.

12. März 2021

Instagram Lite offiziell angekündigt

Mit Instagram Lite möchte Facebook eine gerade einmal 2 MB große App-Alternative zur beliebten Social-Media-Plattform anbieten. Bereits 2018 hatte man eine solche Version veröffentlicht, diese jedoch 2020 wieder eingestellt. Instagram Lite soll insbesondere Nutzerinnen und Nutzern mit Low-End-Geräten oder unstabiler Internetverbindung zugute kommen. Dabei verzichtet man unter anderem auf aufwendigere Animationen, aber auch auf Features wie bestimmte AR-Filter. Instagram Lite steht im Google Play Store in mehr als 170 Ländern zur Verfügung, ein weltweiter Rollout soll in absehbarer Zeit erfolgen. Eine deutsche Version findet sich aktuell noch nicht.

Google Maps: Fehlende Straßen hinzufügen

Google hat mitgeteilt, dass man eine Reihe neuer Funktionen für die Karten-App Maps plane. Darunter unter anderem die Möglichkeit, über ein "Edit the Map"-Feature fehlende Straßen einzuzeichnen oder inkorrekte Straßennamen anzupassen. Außerdem sollen jetzt Nutzerinnen und Nutzer Bilder auch ohne eine vorherige Bewertung von Orten hochladen können. Die neuen Funktionen sollen in den kommenden Wochen erscheinen.

11. März 2021

Sonos Roam: Mobiler Sonos-Speaker mit Bluetooth

Sonos hat mit dem Roam den bisher kleinsten Lautsprecher für das Multiroom-System vorgestellt. Der Speaker hat Abmessungen von 168 × 62 × 60 mm und wiegt 430 g. Er verbindet sich per WLAN mit anderen Sonos-Geräten im Netzwerk, ist aber auch per Bluetooth nutzbar und kann somit auch unterwegs eingesetzt werden. Er ist nach IP67 gegen Staub und Wasser geschützt und hat eine Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden.

Der Sonos Roam kann ab sofort bei Sonos für 179 Euro vorbestellt werden. Er soll ab 20. April verfügbar sein.

Signal: Design-Updates für iOS-Nutzer

Der Messenger Signal scheint beflügelt durch den Ansturm an Nutzern, die in letzter Zeit von Whatsapp gewechselt sind. Auf iOS gibt es in Version 5.7 nun ein neues Design, das der App einen moderneren Look geben soll. Auch das Einstellungsmenü wurde neu gestaltet. Weitere Änderungen sollen folgen. Außerdem soll das Update Video-Anrufe bei geringer Bandbreite verbessern.

10. März 2021

Whatsapp: Support für iOS 9 endet wohl bald

Zwei ältere iPhones werden von Whatsapp wohl bald nicht mehr unterstützt. Eine aktuelle Beta-Version setzt iOS 10 voraus, wie WABetaInfo berichtet. Wenn diese Version final ausgerollt wird, wird das Update auf iPhone 4 und 4S, die noch mit iOS 9 laufen, wohl nicht funktionieren. Eine offizielle Ankündigung von Whatsapp gibt es dazu noch nicht. Üblicherweise warnt der Messenger-Dienst die Nutzer älterer Software einige Zeit bevor der Support endet.

Samsung: Galaxy Unpacked Event im März

Samsung stellt im März wohl weitere Galaxy-Smartphones vor. Der Konzern hat unter dem Titel "Galaxy Awesome Unpacked" ein Event für den 17. März angekündigt. Ab 15 Uhr deutscher Zeit kann man den Live-Stream auf Youtube oder der Samsung-Webseite verfolgen. Samsung wird bei dem Event vermutlich neue Smartphones der Galaxy-A-Serie vorstellen.

09. März 2021

Arbeitet Apple an AR-Kontaktlinsen?

Der Analyst Ming-Chi Kuo versorgt Investoren regelmäßig mit seinen Vorhersagen zu geplanten Apple-Produkten. Bei seinen aktuellen Hinweisen blickt er aber ungewöhnlich weit in die Zukunft, wie MacRumours berichtet.

So glaubt er, dass Apple in den 2030er Jahren AR-Kontaktlinsen anbieten könnte. Damit könnten digitale Informationen ins Blickfeld eingeblendet werden, ohne dass man eine Brille oder ein Headset tragen müsste. Vermutlich bräuchte ein solches Produkt aber den Kontakt zu einem Smartphone oder anderen Gerät, da es selbst wohl keinen Speicher besitzen würde.

Bislang gebe es aber noch keine sichtbaren Beweise für ein solches Produkt. Etwas näher liegen da schon die Zwischenschritte, die Kuo erwartet. So soll Mitte 2022 ein Mixed-Reality-Headset von Apple erscheinen, eine AR-Brille könnte bis 2025 folgen. Was bei Apple noch Zukunftsmusik ist, ist bei Mojo Vision übrigens schon Realität: Das US-Startup hat die erste AR-Kontaktlinse vorgestellt.

08. März 2021

Oppo A94: Mittelklasse-Smartphone vorgestellt

Oppo hat mit dem A94 ein neues Mittelklasse-Smartphone am Start. Es hat ein 6,43 Zoll großes AMOLED-Display mit 2.400 x 1.080 Pixel Auflösung und läuft mit dem Mediatek-Prozessor Helio P95. Es stehen 8 GB RAM und 128 GB Speicher zur Verfügung. Der Akku hat eine Kapazität von 4.310 mAh und kann mit bis zu 30 Watt geladen werden.

Auf der Rückseite des Oppo A94 befindet sich eine Quad-Kamera mit 48-MP-Hauptsensor, einem Weitwinkel, sowie zwei Linsen für Makro-Aufnahmen und Tiefeninformationen. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 32 MP. Das Oppo A94 wurde zunächst in den Vereinigten Arabischen Emiraten vorgestellt, wo es für umgerechnet rund 250 Euro erhältlich ist. Ob es auch in Deutschland angeboten wird, ist bisher nicht bekannt.

WhatsApp testet Nachrichten-Löschung nach 24 Stunden

Seit einigen Wochen kann man bei Whatsapp selbstlöschende Nachrichten aktivieren. Die Einstellung sorgt dafür, dass alle Nachrichten in einem Chat nach sieben Tagen verschwinden. Wie WABetaInfo berichtet, soll Whatsapp nun an einer Erweiterung des Features arbeiten. Dabei sollen Nachrichten bereits nach 24 Stunden gelöscht werden. Hinweise darauf, wie schnell Whatsapp die Funktion umsetzen will, gibt es noch nicht.

05. März 2021

Galaxy XCover 5: Neues Outdoor-Smartphone von Samsung

Samsung hat mit dem XCover 5 das neueste Modell seiner Outdoor-Reihe vorgestellt. Das Smartphone soll auch mit Handschuhen bedienbar sein und robust genug für den Arbeitseinsatz in Fabriken oder im Außendienst. Es ist nach IP68 gegen Wasser und Staub geschützt und soll Stürze aus 1,5 Metern überstehen.

Das XCover 5 wird von einem Exynos 850 angetrieben. Es hat 4 GB RAM und 64 GB Speicher und besitzt einen 3.000-mAh-Akku. Fotos schießt man mit einer 16-MP-Kamera, auf der Front steht eine 5-MP-Kamera zur Verfügung. Über eine Seitentaste kann man eine ausgewählte App direkt öffnen. Das Galaxy XCover 5 wird ab Anfang März angeboten.

Redmagic 6 und 6 Pro mit 165-Hz-Display

Nubia hat die beiden Gaming-Smartphones Redmagic 6 und 6 Pro vorgestellt. Beide Smartphones nutzen den neuen Prozessor Snapdragon 888 und haben ein 6,8 Zoll großes OLED-Display mit einer adaptiven Bildwiederholrate von bis zu 165 Hertz. Für die Kühlung bei leistungsintensiven Spielen sorgt ein eingebauter Lüfter. Das Pro-Modell hat außerdem eine Rückseite aus Aluminium, die ebenfalls zur Kühlung beitragen soll.

Weitere Unterschiede zwischen den Modellen sind der Arbeitsspeicher und der Akku. Das Redmagic 6 hat 8 GB RAM und 128 GB Speicher, das 6 Pro erhält 12 GB RAM. Der Akku des 6 Pro ist mit 4.500 mAh kleiner als beim Redmagic 6 (5.050 mAh) kann dafür aber mit 120 Watt deutlich schneller geladen werden. Beim Redmagic 6 sind bis zu 66 Watt möglich.

Zunächst erscheinen die Smartphones in einer Kooperation mit dem Spiele-Publisher Tencent in China zu Preisen von umgerechnet rund 490 bzw. 568 Euro. Der globale Launch folgt am 16. März.

04. März 2021

Apple ermöglicht Transfer von iCloud-Daten zu Google Photos

Die Fotos und Videos aus der Apple iCloud kann man nun direkt zu Google Photos importieren. Apple bietet den Service über die Privatsphäre-Webseite an, wie in einem Support-Dokument erklärt wird. Der Transfer soll drei bis sieben Tage dauern. Smart Albums, Live Photos und einige RAW-Dateien und Metadaten werden nicht übertragen.

Whatsapp: Sprach- und Videoanrufe mit Desktop-App

Whatsapp erlaubt nun auch Sprach- und Videoanrufe über die Desktop-Anwendung. Bisher war dies nur über das Smartphone möglich. Eine Verbindung zum Smartphone ist zwar immer noch nötig, um Whatsapp Desktop zu synchronisieren, der Anruf läuft aber über den Computer und dessen Kamera und Mikrofon.

03. März 2021

Android Security Bulletin für März

Google hat das Android Security Bulletin für März veröffentlicht. Das Sicherheitsupdate schließt einige kritische Sicherheitslücken. Die schwerwiegendste davon befindet sich in der Systemkomponente und kann einem Remoteangreifer ermöglichen, beliebigen Code auszuführen. Google versorgt zunächst die Pixel-Smartphones mit dem Update. Wie schnell andere Android-Geräte aktualisiert werden, hängt von den jeweiligen Herstellern ab.

Lyra: Neuer effzienter Audio-Codec von Google

Google hat einen neuen Audio-Codec namens Lyra vorgestellt, der Sprachübertragung mit besonders niedrigen Bitraten ermöglichen soll. Durch die Kombination aus bekannten Kompressionsmodellen und KI soll eine gute Sprachübertragung noch bei 3 kBit/s möglich sein. In Kombination mit modernen Video-Codecs wie AV1 wären so auch Video-Chats mit einem 56-kBit-Modem möglich. Google verteilt Lyra derzeit in Google Duo, um die Audioqualität bei geringen Bandbreiten zu verbessern.

02. März 2021

Telegram-Updates: Widgets, Emojis, Auto-Delete

Telegram hat in der letzten Woche eine Reihe neuer Funktionen eingeführt. So kann man jetzt in allen Chats einstellen, dass Nachrichten automatisch nach 24 Stunden oder sieben Tagen gelöscht werden. Bisher war dies nur in geheimen Chats möglich. Auch Einladungslinks können nun automatisch verfallen, entweder nach einer bestimmten Zeit oder nach der Anzahl der Nutzer.

Mit einem Widget kann man nun seine liebsten Chat-Partner direkt auf den Homescreen holen und dabei auch die Vorschau von Nachrichten sehen. Gruppen, die das Limit von 200.000 Mitgliedern erreichen, können in Broadcast-Gruppen umgewandelt werden. Dies hebt das Mitglieder-Limit auf, es können aber nur noch Inhaber und Admins Nachrichten senden.

Das Update bringt außerdem Verbesserungen für den Chat-Import, ein verbessertes Meldesystem und neue animierte Emojis.

Updates für Pixel-Smartphones

Google hat ein Software-Update für die Pixel-Smartphones veröffentlicht, das neue Features bringt. Mit der Recorder-App aufgezeichnete Sprachmemos kann man nun mit dem Google Account sichern und bequem über einen Link teilen. Zum Weltfrauentag am 8. März gibt es neue Wallpaper, die von einem spanischen Künstler-Duo gezeichnet wurden. Außerdem gibt es neue Funktionen für den Nachtmodus, wenn man einen Pixel Stand benutzt.

01. März 2021

Carbon 1 MKII: Marktstart im März

Das aus Karbon gefertigte Smartphone Carbon 1 MKII kommt im März auf den Markt. Bereits vor einem Jahr hatte die Firma Carbon Mobile aus Berlin das Smartphone vorgestellt, durch die Corona-Pandemie hatte sich der für Sommer 2020 geplante Verkaufsstart aber verzögert. Nun ist es soweit: Ab sofort kann man das Smartphone online bestellen, ab Mitte März soll es bei ausgewählten Händlern für 799 Euro verfügbar sein.

Das Carbon 1 MKII hat ein 6 Zoll großes OLED-Display mit 2.160 x 1.080 Pixeln Auflösung und ist dank einem Gehäuse aus Karbonfasern besonders dünn und leicht, wovon sich connect bereits überzeugen konnte. Die abschirmenden Eigenschaften von Karbon werden durch einen "funkfähigen" Verbundwerkstoff ausgeglichen, der Verbindungsprobleme verhindern soll. Angetrieben wird das Smartphone durch Mediatek Helio P90, es stehen 8 GB RAM und 256 GB Speicher zur Verfügung.

Jailbreak für iOS 14.3

Das Jailbreak-Tool Unc0ver steht in Version 6.0.0 zur Verfügung. Damit sollen Jailbreaks auf iPhones und iPads mit iOS 11.0 bis 14.3 möglich sein. In der aktuellen iOS-Version 14.4 ist die Sicherheitslücke, die Unc0ver ausnutzt, offenbar geschlossen worden, bzw. haben die Entwickler noch keine Möglichkeit gefunden, die Sicherungen zu umgehen.

Samsung Galaxy A32: 4G-Version vorgestellt

Im Januar hatte Samsung das Galaxy A32 5G vorgestellt. Nun folgt die 4G-Version, die vorerst wohl nur in Russland verfügbar sein wird. Das Design beider Modelle ist gleich, Samsung setzt beim 4G-Modell aber auf eine andere Ausstattung. Mit dem Mediatek Helio G80 kommt ein anderer Prozessor zum Einsatz. Die Quad-Kamera bietet mit 64 MP + 8 MP + 5 MP + 5 MP Sensoren mit höherer Auflösung. Das Display des Galaxy A32 misst 6,4 Zoll, hat FHD+-Auflösung und 90-Hz-Bildwiederholate. In Russland ist es ab März ab umgerechnet rund 223 Euro (64 GB) bzw. 246 Euro (128 GB) erhältlich.

26. Februar 2021

Corona-Warn-App: Neue Risikoberechnung bei kurzen Kontakten

Das Robert Koch-Institut informiert darüber, dass die Risikoberechnung in der Corona-Warn-App angepasst wurde. Künftig werden kurze Kontakte zwischen zwei Personen bereits ab fünf Minuten berücksichtigt, nicht wie bisher erst ab zehn Minuten. Mit der neuen Berechnung sollen auch mehrere kurze Begegnungen mit einer später positiv getesteten Person besser erfasst werden können. Hat man in einem bestimmten Zeitfenster mehrere dieser Kurzkontakte, kann dies in der App künftig als erhöhtes Risiko angezeigt werden. Die Änderungen erfolgten nach ausführlichen Tests des Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS).

25. Februar 2021

Anker: Magsafe-Powerbank für iPhone 12

Anker hat mit der Powercore Magnetic 5K eine Powerbank für Apple neue iPhones vorgestellt. Der Zusatzakku wird magnetisch an der Rückseite der iPhone-12-Modelle befestigt und lädt diese über Magsafe auf, allerdings nur mit maximal 5 Watt.

Trotz einer Kapazität von 5.000 mAh soll die Powerbank nur das kleinste iPhone 12 Mini komplett aufladen können. Eine Version mit 10.000 mAh soll folgen. Die Anker Powercore Magnetic 5K soll ab März für 40 US-Dollar erhältlich sein. Preise für Deutschland sind noch nicht bekannt.

Google Messages: Nachrichten vorplanen

In der Google-App Messages, die auf Android-Smartphones in der Regel vorinstalliert ist, kann man nun Nachrichten vorplanen. Dazu hält man den Senden-Button gedrückt und kann dann Tag und Uhrzeit für den Versand der Nachricht auswählen. Dies kann praktisch sein, um etwa Geburtstags- oder Weihnachtsgrüße in einer ruhigen Minute zu versenden, bevor am eigentlichen Tag vielleicht etwas dazwischen kommt.

24. Februar 2021

Samsung-Smartwatches erhalten EKG und Blutdruckmessung

Die Samsung-Smartwatches Galaxy Watch Active 2 und Galaxy Watch 3 sind zwar schon eine ganze Weile auf dem Markt, eine Funktion konnten Besitzer bislang aber nicht nutzen. Der Sensor, der EKG und Blutdruckmessung möglich macht, wird erst jetzt in 31 Ländern aktiviert, wie Sammobile berichtet. Um die Funktionen zu nutzen, benötigt man ein Galaxy-Smartphone mit der App Samsung Health Monitor. Für genaue Ergebnisse muss man die Uhr außerdem mit einem Blutdruckmessgerät kalibrieren.

23. Februar 2021

Samsung verspricht vier Jahre Sicherheits-Updates

Nachdem Samsung bereits im vergangenen Jahr angekündigt hatte, Smartphones und Tablets künftig mit drei Android-Generationen zu versorgen, weitet der Hersteller den Support jetzt noch etwas weiter aus. Zusätzlich sollen die Geräte vier Jahre lang monatlich oder quartalsweise Sicherheits-Updates erhalten. Dies gilt für Smartphones und Tablets der Baureihen Galaxy Fold, Galaxy S, Galaxy A, Galaxy M, Galaxy XCover und Galaxy Tab, die seit 2019 veröffentlicht wurden.

Spotify kündigt verlustfreies Streaming an

Spotify will im Lauf des Jahres eine Option für verlustfreies Streaming anbieten. Spotify HiFi soll Musik in CD-Qualität bieten und in ausgewählten Märkten angeboten werden. Weitere Details zu Audio-Formaten, Preis und Starttermin nennt Spotify noch nicht. Im Moment arbeite man eng mit Lautsprecher-Herstellern zusammen, um die bessere Audioqualität auf möglichst vielen Geräten mit Spotify Connect verfügbar zu machen.

22. Februar 2021

Apple geht gegen überhöhte Preise im App Store vor

Apple versucht in letzter Zeit offenbar verstärkt, Abzocke im App Store zu verhindern. Dazu scheint das Team, das für App-Reviews zuständig ist, nun auch verstärkt auf die Preise von Abos zu schauen. 9to5Mac berichtet von einem Entwickler, dessen App nicht zum App Store zugelassen wurde, weil dem Review-Team die Abo-Preise innerhalb der App zu hoch erschienen. Ähnlich formulierte Ablehnungs-Mails wurden offenbar mindestens seit Oktober 2020 auch an andere Entwickler verschickt.

Immer wieder tauchen auch im App Store Apps mit massiv überhöhten Preisen auf, die in keiner Relation zum tatsächlich gebotenen Inhalt stehen. Erst kürzlich hatte ein Entwickler auf Scam-Apps aufmerksam gemacht, die Nutzer mit falschen Versprechungen und gefälschten Bewertungen in teure Abos locken. Dagegen scheint Apple nun stärker vorzugehen. Im von 9to5Mac zitierten Fall handelte es sich allerdings um ein Missverständnis und die App wurde nach Rücksprache mit dem Review-Team doch noch freigegeben.

19. Februar 2021

One UI 3.1: Samsung bringt Kamera-Features des S21 auf ältere Modelle

Samsung hat ein Update auf die Benutzeroberfläche One UI 3.1 für die Smartphones der Galaxy-S20-, Galaxy-Note-20- und Galaxy-Z-Reihen angekündigt. Damit erhalten die älteren Modelle einige der Funktionen, die auf den neuen Galaxy-S21-Smartphones bereits verfügbar sind. Dazu zählen neue Kamera-Features wie Single Take, bei dem Aufnahmen mit allen Objektiven gemacht werden oder Multi Mic Recording, um bei Videos den Ton gleichzeitig über das Smartphone und gekoppelte Bluetooth-Geräte aufzuzeichnen.

18. Februar 2021

Gigaset GX290 Plus: Neues Outdoor-Smartphone

Gigaset hat eine neue Version des Outdoor-Smartphones GX290 veröffentlicht. Das Gigaset GX290 Plus bietet mehr Arbeitsspeicher (4 GB statt 3 GB) und doppelten Speicherplatz (64 GB statt 32 GB). Das 6,1 Zoll große Display ist noch etwas besser vor Schäden geschützt als sein Vorgänger. Dank 6.200-mAh-Akku soll das Smartphone lange durchhalten. Das Gigaset GX290 Plus kommt Anfang März für 329 Euro in den Handel. Das baugleiche Gigaset GX290 PRO für Unternehmen kostet 399 Euro.

iPhone 12: Mehr Reparaturen ohne Gerätetausch möglich

Bestimmte Beschädigungen am iPhone haben bisher dazu geführt, dass das Gerät nicht repariert, sondern direkt ausgetauscht wurde. Nun hat Apple autorisierte Werkstätten in einem Memo das MacRumors vorliegt über neue Reparaturmöglichkeiten informiert. Demnach steht ab sofort für iPhone 12 und iPhone 12 Mini das Bauteil "iPhone Rear System" zur Verfügung. Dabei handelt es sich um die Rückseite des Geräts, inklusive Logic Board, Akku und Face-ID-System.

Wenn etwa das Gehäuse beschädigt ist oder das iPhone sich nicht mehr einschalten lässt, kann nun also dieses Bauteil genutzt werden, anstatt das Gerät komplett auszutauschen. Das Display und die Kamera-Einheit des alten Geräts bleiben damit erhalten. Dies soll die Menge an anfallendem Elektroschrott reduzieren.

17. Februar 2021

Garmin Enduro: Fitnessuhr mit langer Laufzeit dank Solar

Garmin hat eine neue Smartwatch namens Enduro vorgestellt. Die Sportuhr bietet typische Smartwatch-Funktionen und zeichnet Gesundheits- und Fitnessdaten auf. Die Uhr ist mit Solartechnologie ausgestattet, so dass sie im Outdoor-Einsatz besonders lange durchhält. Mit aktiviertem GPS sollen bis zu 80 Stunden möglich sein, im reinen Smartwatch-Modus sogar bis zu 65 Tage. Die Garmin Enduro ist bei Garmin ab 800 Euro erhältlich.

Telegram: Update schließt Sicherheitslücke unter macOS

In Telegram kann man Nachrichten verschicken, die sich nach einer bestimmten Zeit selbst zerstören. Dabei werden sie von den Geräten von Sender und Empfänger gelöscht. Unter macOS blieben dabei offenbar Audio- und Videodateien lokal gespeichert, wie Dhiraj vom Blog Inputzero herausgefunden hat. Außerdem wurden lokale Passwörter im Klartext abgespeichert. Beide Lücken sollen in der Version 7.4 beseitigt sein.

16. Februar 2021

Update und Ersatz für defekte Apple Watch

Ein Fehler bei der Benutzung der Gangreserve der Apple Watch Series 5 und SE hat in einigen Fällen dazu geführt, dass sich die Smartwatch nicht mehr laden ließ. Das WatchOS-Update 7.3.1 soll dieses Problem ab sofort beheben. Nutzerinnen und Nutzern, bei denen der Ladefehler auch 30 Minuten nach Einsatz der Gangreserve noch auftritt, bietet Apple eine kostenfreie Reparatur an. Details dazu finden sich auf der Support-Seite.

Android 12: Dessert-Codename und neue Funktion

Auch wenn Google den neuen Android-Versionen mittlerweile keine offiziellen Süßigkeiten-Namen mehr verpasst, kommen diese immer noch als Codenamen in der Entwicklung zum Einsatz. Android 12 soll dabei auf den Namen Snow Cone hören. Wie "XDA" berichtet, soll die neue Version unter anderem eine Einhand-Bedienung bringen. So soll auch bei größeren Geräten keine zweite Hand zur Steuerung des Smartphones notwendig sein.

15. Februar 2021

Handylose Smartwatch von Facebook

Das für die gleichnamige Social-Media-Plattform bekannte Unternehmen plant, sein Angebot um eine eigene Smartwatch zu erweitern. Diese soll Fitness- und Health-Funktionen sowie das Versenden und Empfangen von Nachrichten über den Messenger bieten. Da die Smartwatch über eine eigene Mobilfunkverbindung verfügen soll, wird der Anschluss eines Smartphones nicht notwendig sein. Die mit eigenem Betriebssystem ausgestattete Uhr soll frühestens 2022 erscheinen.

Whatsapp: Bald auch mit Ausloggen-Funktion

Der Messenger soll in absehbarer Zukunft um eine Ausloggen-Funktion erweitert werden, die insbesondere in Verbindung mit der kommenden Nutzung eines Whatsapp-Accounts auf mehreren Geräten für mehr Sicherheit sorgen soll. Durch das Feature wird der Account auf dem Gerät vollständig abgemeldet, zum erneuten Anmelden ist dann eine Passworteingabe notwendig.

12. Februar 2021

Microsoft Surface Duo kommt ab 18. Februar in den Handel

Microsoft bringt sein Klapp-Smartphone Surface Duo in den Handel. Das Gerät besteht aus zwei separaten 5,6-Zoll-Bildschirmen, die über ein 360-Grad-Scharnier verbunden sind. In den USA kam es bereits im September 2020 auf den Markt, am 18. Februar folgt der Start in Deutschland. Das Surface Duo ist dann bei Microsoft, Media Markt und Saturn erhältlich. Es kostet 1.549 Euro mit 128 GB Speicher und 1.649 Euro mit 256 GB Speicher.

11. Februar 2021

Corona-Warn-App jetzt auch für ältere iPhones

Für die Corona-Warn-App wurde ein Update veröffentlicht, das die App nun auch für ältere iPhones mit iOS 12.5 verfügbar macht. Es sollen noch rund 1,7 Millionen iPhones mit dem älteren Betriebssystem in Gebrauch sein.

Die Version 1.12 der Corona-Warn-App führt außerdem eine Bewegungshistorie ein. Bisher sehen Nutzer nur das Datum der letzten Risikobegegnung, nun sollen die Termine aller relevanten Kontakte angezeigt werden, um ein genaueres Bild des eigenen Risikos abzugeben. Die Begegnungshistorie ist in der Übersicht des Kontakt-Tagebuchs einsehbar.

Die neue Version der Corona-Warn-App soll für iOS und Android über die nächsten zwei Tage ausgerollt werden.

Gmail-App in iOS warnt vor fehlendem Update

Einige Nutzer, die sich in der Gmail-App auf iOS neu anmelden wollen, erhalten derzeit wohl Warnmeldungen der App, wie MacRumors berichtet. Darin heißt es, das man die App updaten solle. Man kann sie zwar weiterhin benutzen, müsse sich aber des Risikos bewusst sein. Allerdings gibt es derzeit kein neues Update für Gmail, die letzte Version ist von Anfang Dezember 2020 - kurz bevor Apple die Informationen zur Privatsphäre im App Store verpflichtend gemacht hat.

Google hatte Anfang Januar versprochen, alle Apps zu aktualisieren und dabei die Informationen im App Store zu ergänzen, bei vielen ist das bisher aber nicht passiert. Nun scheint das letzte Update der Gmail-App so lange her zu sein, dass die App eine automatisierte Warnung verschickt. Laut MacRumors wird diese Warnung nun serverseitig entfernt. Auf das Update müssen Nutzer weiter warten.

10. Februar 2021

EMUI 11.1 soll HarmonyOS einläuten

Huawei soll mit dem nächsten Update den Sprung auf HarmonyOS planen. Das berichtet HuaweiCentral mit Bezug auf den Weibo-Post eines Leakers. Demnach soll EMUI 11.1 im März erscheinen, vermutlich zeitgleich mit dem Huawei P50. Dieses soll bereits auf Basis von HarmonyOS laufen. Anschließend soll Huawei die Entwicklung von EMUI einstellen und sich auf HarmonyOS konzentrieren. EMUI 12 soll es demnach nicht mehr geben.

Google Fotos erhält Zoom-Funktion in Videos

In Videos, die in Google Fotos gespeichert sind, kann man künftig wohl zoomen. Wie man es bisher von Fotos gewohnt ist, kann man dann auch in Videos durch doppeltes Tippen oder Pinch-to-Zoom einen Bildausschnitt vergrößern und verschieben, um Details anzusehen. Wie AndroidPolice berichtet, wird die Funktion von Google derzeit serverseitig ausgerollt.

09. Februar 2021

Whatsapp Beta erlaubt Stummschalten von Videos

In der aktuellen Beta-Version 2.21.3.13 für Android rollt Whatsapp ein neues Feature für den Videoversand aus. Wie WABetaInfo berichtet, kann man in dieser Version Videos vor dem Versand stumm schalten. Ist bei einem Clip nur das Bild wichtig, kann man so störende Hintergrundgeräusche entfernen. Wann die Funktion final ausgerollt wird, ist nicht bekannt.

Erste Screenshots sollen Android 12 zeigen

Die erste Entwickler Preview von Android 12 dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Da überrascht es nicht, dass bereits erste Screenshots der neuen Android-Version auftauchen. Die Bilder, die XDA Developers veröffentlicht hat, zeigen ein neues Design, bei dem unter anderem die Benachrichtigungen und der Homescreen umgestaltet wurden. Ob es sich dabei tatsächlich um den ersten Blick auf Android 12 handelt, lässt sich nicht verifizieren.

08. Februar 2021

Neue Linsen-Technologie für flachere Smartphone-Kameras

Aktuelle Kamera-Objektive setzen sich in der Regel aus mehreren Linsen zusammen, wodurch sie bauartbedingt eine gewisse Größe haben. Die Firma Metalenz will nun Smartphone-Kameras mit einer neuen Technologie deutlich kleiner werden lassen. Nanostrukturen auf einer flachen Linse sollen das Licht so brechen, dass die gleiche Bildqualität erreicht wird, für die bisher mehrere Elemente notwendig waren. Dabei soll dann sogar mehr Licht im Sensor ankommen. Das System soll erstmals Ende diesen Jahres in der 3D-Kamera eines Smartphones eingesetzt werden, wie Wired berichtet, wobei noch nicht bekannt ist, mit welchem Hersteller Metalenz dafür zusammenarbeitet.

05. Februar 2021

Google Fit erkennt Puls und Atmung über Smartphone-Kamera

Google erweitert seine Fitness-App Google Fit um die Erkennung von Puls- und Atemfrequenz per Smartphone-Kamera. Der Puls soll ermittelt werden, indem man einen Finger auf die Hauptkamera legt. Für die Messung der Atemfrequenz werden mit der Frontkamera Kopf und Oberkörper gefilmt. Die Messungen sollen zunächst auf Pixel-Smartphones ermöglicht werden, weitere Geräte sollen folgen. Zu medizinischen Zwecken sind die Daten aber nicht geeignet.

Threema: Neue Emojis und weitere Features für Android-App

Threema hat ein Update für die Android-App auf Version 4.5 veröffentlicht. Die neue Version enthält 100 neue Emojis und erhöht die maximale Gruppengröße auf bis zu 256 Mitglieder. Außerdem gibt es neue Features wie eine globale Suche in allen Chats und eine Stichwortsuche nach Bildern, die über lokale Bilderkennung funktioniert. Einige der Features wurden zuvor bereits in den Versionen 4.6.4. bzw. 4.6.5 für iOS eingeführt.

04. Februar 2021

Ältere Apple TVs verlieren Zugriff auf YouTube-App

Auf älteren Apple TVs wird man YouTube bald nicht mehr direkt nutzen können. Auf Apple TVs der dritten Generation (2012) und älter wird die App ab März nicht mehr unterstützt, wie 9to5Mac berichtet. Um YouTube-Videos auf den Fernseher zu streamen muss man diese künftig auf einem iPhone oder iPad starten und kann sie dann via Airplay an das Apple TV übertragen. Nicht betroffen sind das Apple TV 4 und das Apple TV 4K, die beide aktuell noch von Apple angeboten werden.

VR-Headset von Apple soll 2022 kommen

Apple könnte bereits in einem Jahr eine VR- oder AR-Brille auf den Markt bringen. Das berichtet die China Times mit Bezug auf einen Analysten von JP Morgan. Demnach soll das Headset dem Design anderer VR-Brillen nahe kommen, zusätzlich aber einen LiDAR-Sensor nutzen, um Objekte im Raum zu erkennen. Dies könne bereits im ersten Quartal 2022 auf den Markt kommen. Die Entwicklung einer Apple-Brille im Design einer normalen Brille werde dagegen noch länger dauern.

03. Februar 2021

Android: Google veröffentlicht Sicherheits-Update für Februar

Google hat das Android Security Bulletin für Februar veröffentlicht. Der Sicherheitspatch schließt eine Reihe von Sicherheitslücken, die als "Hoch" oder sogar "Kritisch" eingestuft werden. Die schwerste Lücke betrifft die Media Framework-Komponente, die es einem Remote-Angreifer ermöglichen kann, beliebigen Code im Kontext eines privilegierten Prozesses auszuführen. Google verteilt das Update bereits an die Pixel-Geräte, andere Hersteller folgen jeweils eigenen Zeitplänen.

HarmonyOS: Kaum Unterschiede zu Android 10

Nachdem Huawei bereits eine Weile an seiner Android-Alternative arbeitet, erhalten erste Entwickler nun einen Blick auf die Beta. ArsTechnica konnte eine Beta-Version von HarmonyOS ausprobieren und stellte dabei fest, dass es bisher keine großen Unterschiede zu Android gibt. Wenig überraschend ist zunächst, dass Huawei die eigene Benutzeroberfläche EMUI auf HarmonyOS übertragen hat. Doch in den Entwicklereinstellungen finden sich offenbar noch zahlreiche Hinweise auf Android 10, so dass es im Moment eher wie ein Android-Fork wirkt.

02. Februar 2021

iOS 14.5: Beta bringt Entsperrung mit Face ID trotz Maske

Die erste Beta von iOS 14.5 deutet eine erfreuliche Verbesserung an. Apple hat offenbar einen Weg gefunden, wie man das iPhone trotz Mundnasenschutz per Gesichtserkennung entsperren kann. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Apple Watch. So soll es in der kommenden iOS-Version möglich sein, Face ID trotz Maske zu verwenden, sofern man eine entsperrte Apple Watch am Handgelenk trägt. Die Autorisierung von Zahlungen mit Apple Pay ist damit aber nicht möglich.

Android 12 soll systemweites Farbschema anbieten

Neben den bisherigen Möglichkeiten, zwischen Hell- und Dunkelmodus zu wählen, soll Google mit Android 12 weitere Optionen bieten, ein Farbschema über das gesamt Betriebssystem einzustellen. So soll sich eine Primärfarbe über alle Systembereiche erstrecken können und auch App-Entwickler sollen die Möglichkeit haben, ihre Apps daran anzupassen, wie 9to5Google berichtet.

01. Februar 2021

Hisense A7 CC: Smartphone mit farbigem E-Ink-Display

Nach dem Hisense A7 mit schwarz-weißem E-Ink-Display hat Hisense mit dem A7 CC nun ein Modell mit Farb-Display vorgestellt. Das Smartphone hat ein 6,7-Zoll-Display, das 4.096 Farben darstellen kann. Statt 300 ppi wie beim Hisense A7 hat das A7 CC allerdings nur 100 ppi. Unter der Haube läuft der Octa-Core-Prozessor Unisoc Tiger T7510 mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher. Das Smartphone hat 5G an Bord, wobei nicht bekannt ist, welche Frequenzen unterstützt werden.

Das Hisense A7 CC ist für 2.399 Yuan (rund 308 Euro) über den chinesischen Store JD erhältlich. In Europa wird es voraussichtlich nicht auf den Markt kommen.

Xiaomi reicht Klage gegen US-Sanktionen ein

Nachdem Xiaomi am 14. Januar 2021 von der US-Regierung auf eine schwarze Liste gesetzt wurde, reichte das Unternehmen nun Klage gegen die Sanktionen ein. Xiaomi wehrt sich gegen die Einstufung als "kommunistisches chinesisches Militärunternehmen" und hat bei Gericht beantragt, die Entscheidung rückgängig zu machen. Gleichzeitig mahnt das Unternehmen Aktionäre und Anleger beim Aktienhandel zur Vorsicht.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Handy bei Ebay verkaufen

Tipps und Tricks

So geht's: Handy und Tablet verkaufen

Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie Ihr altes Handy, Smartphone oder Tablet verkaufen und dabei den besten Preis erzielen.

Apple iPhone 13 Pro

iPhone-Speicher voll?

So erweitern Sie den iPhone-Speicher

Kein Platz mehr für neue Fotos, Videos und Chats? Wir zeigen, wie Sie Ihrem iPhone mehr Speicherplatz spendieren, und Apples hohe Aufpreise umgehen.

iPhone Einstellungen zurücksetzen

Werkseinstellungen unter iOS

iPhone zurücksetzen: So geht's

Sie wollen Ihr iPhone zurücksetzen? Unsere Anleitung zeigt, wie Sie die Werkseinstellungen bei iOS wiederherstellen - und worauf Sie achten sollten.

In-App-Käufe deaktivieren

iOS & Android

In-App-Käufe deaktivieren - so geht's

Viele zunächst kostenlose Apps und Spiele werden durch In-App-Käufe im Nachhinein noch richtig teuer. So deaktivieren Sie die In-App-Käufe.

Smartphone Backup

Fotos, Chats und Daten sichern

Android-Backup: Datensicherung für Smartphone & Tablet

Ob beim Smartphone-Umzug oder zur Datensicherung: Wir zeigen, wie Sie ein Android-Backup durchführen. So sichern Sie Fotos, Apps, Chats und mehr.