Bluetooth

Fazit: Bluetooth-GPS-Empfänger

Der Test zeigt deutlich, dass es alleine mit der Ausstattungsoption "Sirf-III" nicht getan ist.

Die Konstruktion eines GPS-Empfängers hält offensichtlich genügend Stellschrauben bereit, um ein gutes oder ein mittelmäßiges Produkt zu fabrizieren. Die drei Erstplatzierten bieten für jeden Einsatzzweck das Richtige: Wer bei Tageswanderungen seine Route mitschneiden will, der greift am besten zum Modell von Qstarz mit der hervorragenden Akkulaufzeit von über 21 Stunden. Wer die größtmögliche Genaugkeit will, der liegt beim Royaltek RBT-2001 richtig, muss aber ein Ladekabel immer in Griffweite haben. Ein guter Kompromiss ist der Testsieger von Jentro, der mit elf Stunden Laufzeit fast tagestauglich und bei der Genauigkeit dem Royaltek ebenbürtig ist - der Empfänger ist mit der passenden Software noch dazu A-GPS-fähig und mit 80 Euro erfreulich preiswert. Gutes gibt es auch bei der Kompatibilität zu vermelden: Zwar zickten einige Empfänger an manchen Handys, echte Inkompatibilitäten gab's im Test jedoch nicht.

Die Tabelle mit den aufgeschlüsselten Testergebnissen und den Preisen der GPS-Empfänger finden Sie im aktuellen auto connect-Sonderheft 3/07.

Mehr zum Thema

Über Stock und Stein

Wer sein Smartphone im Gelände lieber in der Tasche lässt, behält mit einem Outdoor-Navi den Überblick. Wir waren mit fünf GPS-Empfängern von Falk,…
Vergleichstest

500 Kilometer ohne Stillstand? Connect schickt vier Navisysteme mit Stau-Informationen aus dem Web zur großen Vergleichsfahrt. Welches führt am…
Kaufberatung

Sind Smartphones die besseren Navigationssysteme? Ein Konzeptvergleich zeigt die Vorteile und Schwächen im Vergleich mit portablen Navisystemen.
Übersicht

Ob Smartphone, Handy, DECT-Telefon, Navi, Notebook oder Tablet: Hier erhalten Sie einen Überblick über alle connect-Bestenlisten.
Hintergrund: Verkehrsmeldungen

DAB+ und TPEG-Staudienste und -Verkehrsmeldungen sollen TMC ablösen. Wie funktioniert der neue Staumelder, was kostet der Dienst und wann geht's los?