HOME connect

Heimvernetzung: Ethernet - auf Draht

1.2.2022 von Hannes Rügheimer

ca. 1:05 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
  1. Grundlagen der Heimvernetzung: Ethernet, WLAN & Co.
  2. Heimvernetzung: Ethernet - auf Draht
  3. Heimvernetzung: WLAN - Vernetzung per Funk
  4. Heimvernetzung: Powerline - unter Strom
  5. Heimvernetzung: Alternative Giga Bridge
  6. Heimvernetzung: Produktempfehlungen
Netzwerkkabel
Grundlagen Heimvernetzung: Ethernet - auf Draht
© pixelnest / shutterstock.com

Netzwerkkabel versprechen die stabilsten Verbindungen – können aber aufwändig zu verlegen sein.

Verbreiteter Standard für Netzwerkverkabelungen ist heute Gigabit-Ethernet – seine Vorgänger mit 10 und 100 MBit/s spielen kaum mehr eine Rolle. Allenfalls manche Drucker oder ältere PCs arbeiten noch mit dieser reduzierten Netzwerkgeschwindigkeit. Doch Gigabit-Switches können bei Bedarf auf die langsameren Geschwindigkeiten zurückschalten.

Grundlagen Heimvernetzung: Ethernet - Kabel
Höherer Anspruch: Netzwerkgeschwindigkeiten jenseits von 1 Gbit/s brauchen höherwertige Kabel. Wer zukunftssicher bleiben will, investiert schon heute ein paar Euro mehr für „CAT6(A)“.
© connect

Ethernet-Switches

Ein Switch ist eine Art Mehrfachverteiler für Ethernet. Wenn die LAN-Buchsen im Router nicht mehr ausreichen, lässt sich ihre Anzahl durch einen Switch erhöhen. Bei Bedarf können Sie sogar mehrere Switches hintereinander hängen (Fachausdruck: „kaskadieren“) – also einen weiteren Verteiler an eine Buchse des übergeordneten Switches anschließen.

Manche Switches haben dazu einen speziellen „Uplink-Port“, bei anderen erfolgen die Erkennung kaskadierter Switches und die dafür nötige Umschaltung der Betriebsart des genutzten LAN-Ports automatisch. Wegen der Signallaufzeiten dürfen zwischen zwei Netzwerkgeräten allerdings maximal drei Switches installiert sein.

Grundlagen Heimvernetzung: Ethernet - Netgear Switch
Teurer Turbo: Switches für „Multi Gigabit Ethernet“ wie hier der Netgear XS508M für 370 Euro sind noch recht kostspielig.
© Netgear

Für anspruchsvolle Heimnetzwerker werden Ethernet-Komponenten mit mehr als 1 Gbit/s zunehmend interessant. Vor allem Kabelrouter besitzen in Vorbereitung auf künftige Internetleitungen mit höheren Datenraten oft schon eine 2,5-Gbit/s- Buchse.

Für schnelle Datentransfers, etwa zwischen PCs oder zwischen PCs und NAS-Systemen, kommen sogar 5 oder 10 Gbit/s in Frage. Dazu müssen aber gewisse Voraussetzungen erfüllt sein: Switch(es) und Netzwerkbuchsen bzw. -karten müssen die „Multi-Gigabit“-Geschwindigkeiten unterstützen.

Die Netzwerkkabel zwischen ihnen müssen für 5 Gbit/s mindestens dem Qualitätsstandard CAT 5e und für 10 Gbit/s mindestens CAT6 (bis 55 m) oder CAT6A (55 bis 100 m) entsprechen.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

8 WLAN Repeater im Vergleich

WLAN erweitern

WLAN-Repeater im Vergleich

Wie kommt das WLAN für Tablet oder Notebook auf Balkon und Terrasse oder in den Garten? Wir haben acht WLAN-Repeater verglichen.

Lichtband auf ZigBee-Basis

Beleuchtung fürs Smart Home

LED-Streifen für WLAN, ZigBee & Bluetooth: Kaufberatung…

Smarte LED-Streifen bringen steuerbares, indirektes Lichtambiente in Ihr Smart Home. Wir stellen sechs Modelle mit ZigBee, WLAN und Bluetooth vor.

WLAN-Steckdose

Alte Geräte ins Smart Home einbinden

Smarte Steckdosen mit WLAN oder Funk: 10 Produkt-Tipps

Mit einer smarten Steckdose können Sie auch nicht-smarte Geräte steuern. Wir verraten, worauf Sie beim Kauf achten müssen und geben Produkt-Tipps.

Philips Hue Bridge WLAN verbinden

Smarthome-Beleuchtung

Philips Hue Bridge per WLAN verbinden - wie geht das?

Die Hue Bridge ist das Zentrum der smarten Beleuchtung von Philips. Ohne LAN-Anschluss stellt sich die Frage: Kann die Bridge auch via WLAN ins Netz?

Powerline-WLAN-Adapter

Smart Home: Update für Devolo Magic…

Neues OS für Devolo Magic: delos 5.2 erweitert Funktionen

Mit der neuen Version des Betriebssystems delos verpasst Devolo seinen Magic-Powerline-Produkten ein Update, das erweiterte Funktionen liefert.