Dauertest Nokia N82

Menü & Kamera

Die S60-Oberfläche bringt eine komplexe Menüstruktur mit sich und erfordert von Neueinsteigern eine gewisse Einarbeitungszeit erfordert. Sie bietet dem User aber auch zahlreiche Möglichkeiten der Individualisierung, was sich allerdings oftmals erst in den Untermenüs entdecken lässt (siehe Unterbeitrag "Tipps und Tricks").

© Archiv

sieben funktionen im multimedia-menü

Punkten kann das N82 bei der Bediengeschwindigkeit, denn im Gegensatz zu vielen Serie-60-Handys geht es ausgesprochen flott zu Werke und malträtiert die Nerven seines Benutzers nur sehr selten mit den berüchtigten Symbian-Gedenksekunden.

Auch das 2,4 Zoll große, ebenso scharfe wie helle Display und die problemlose Synchronisation mit dem PC sind Pluspunkte; für die Kommunikation mit dem Rechner hat das N82 standesgemäß ein USB-Micro-Datenkabel sowie die Software "Nokia PC Suite" dabei.

Die Kamera ist ein Highlight

© Archiv

umfangreiche suchfunktion: Über standby-anzeige aufrufbar

Eines der Highlights am N82 ist ohne Zweifel die 5-Megapixel-Kamera, die durchweg von allen Dauertestern und auch von den Forums-Usern gelobt wird. Gestartet wird die Linse entweder über eine große Taste an der Geräteseite oder noch einfacher durch Aufschieben der Objektivabdeckung.

Anschließend erscheint der Sucher im Querformat auf dem Display; in einer kleinen Spalte kann man die Kameraoptionen bedienen - beispielsweise aus acht verschiedenen Motivprogrammen das passende wählen, die Lichtempfindlichkeit einstellen oder einen Vorblitz gegen rote Augen aktivieren.

"Starker Blitz, hervorragende Bildqualität"

© foto: hersteller

die kamera auf der rückseite mit verriegelbarem objektiv

Wer lieber ohne Nachzudenken knipst, kann die Kamera auch einfach auf Automatikbetrieb schalten und erhält trotzdem gute Ergebnisse. Gelobt werden sowohl die Bildqualität der Kamera als auch der Xenon-Blitz, der selbst dunkle Motive für einen Handyblitz gut ausleuchtet. So meint etwa ***seno***: "Die Kamera ist bombastisch und verfügt über einen starken Blitz".

Dem stimmt "Michel aus Lönneberga" zu: "Mir kommt es auf die Qualität der Bilder an und die ist einfach hervorragend. Froh bin ich vor allem über den Xenon-Blitz, der die Motive wirklich gut ausleuchtet." Die Galerie der geschossenen Bilder lässt sich übrigens schnell über einen eigenen Drücker neben der Kamerataste aufrufen.

Eine weitere Stärke des N82 ist die Videofunktion: Das Handy zeichnet Bewegtbilder in VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel) mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf. Dank TV-Ausgang und entsprechendem Kabel kann man die Filme anschließend im großen Format im Fernsehen anschauen.  

Mehr zum Thema

Schritt für Schritt

Datendienste, Sicherheitseinstellungen oder ganz einfach die Klingeltöne: Wir zeigen, wie Sie Ihr Windows Phone Ihren Bedürfnissen anpassen.
Windows Phone

Ende Oktober startete Microsoft Windows Phone 8. Wie steht die neue Plattform nach gut 100 Tagen da? Ein Fazit.
MWC 2013

Phablets, Prozessoren, HDR-Kameras, neue Bedienkonzpete und Wearables: Wir zeigen die 10 wichtigsten Trends des Mobile World Congress 2013.
Startscreen, Apps, SMS und Bing

Unter der angenehm reduzierten Oberfläche des modernen Windows Phone schlummern etwa beim Nokia Lumia 925 ungeahnte Möglichkeiten.
Handy-Hersteller-Historie

Als Weltmarktführer hat Nokia einst die mobile Kommunikation revolutioniert. Dann häuften sich die Managementfehler. Nun ist die Traditionsmarke…