Vorräte in Speisekammer und Kühlschrank verwalten

CASO Food Manager

© Screenshot & Montage: connect

Im "Food Manager" werden alle vorrätigen Speisen angezeigt.

Anmeldung

Beim CASO Food Manager ist eine Anmeldung per Mail notwendig. Zu Beginn legt man im Bereich „Food Manager“ alles an. Das bedeutet, als erstes wird ein „Kühlschrank“ angelegt, dann können verschiedene Kühlfächer, sogar mit Temperatur, hinzugefügt werden. Diese können beispielsweise nach dem eigenen Kühlschrank gestaltet werden. Dies funktioniert aber nur, wenn die Lebensmittel im echten Haushalt dann auch nach dem gleichen System gelagert werden und jeder die Produkte wieder in das richtige Fach zurücklegt. 

Produkte anlegen

Ist der "Kühlschrank" angelegt, muss man sämtliche Lebensmittel erstellen. Dies passiert entweder manuell, oder mit QR- und Barcode-Scanner. Auch mit dem Barcode-Scanner muss man dann allerdings immer noch Kategorie, Kühlschrank-Fach, Gewicht, Portionen, Verpackungsdatum, Mindesthaltbarkeitsdatum und Erinnerungswunsch selbst eingeben. Damit ist es eine ziemlich zeitintensive Beschäftigung, wenn es für jedes Lebensmittel von neuem gemacht werden muss.

Ist die ganze Vorarbeit erledigt, können sämtliche Lebensmittel nach Kategorien, wie Fleisch, Fisch, Gemüse und mehr sortiert werden. 

© Screenshot & Montage: connect

Wenn man eine Speise hinzufügt, sollte man auch das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Menge angeben.

"Kühlschrank" teilen

Ihren „Kühlschrank“ können Sie auch teilen. Dazu gibt es verschiedene Nutzungs-Zugänge. Der Ersteller des Kühlschranks kann zwischen „Nur lesen“, „Erlaube Benutzung“ und „Erlaube Verwaltung“ für jedes Mitglied entscheiden. Das bedeutet das hinzugefügte Mitglied kann entweder nur lesen, was eingetragen wird, aber selbst nichts verändern, die Lebensmittel dem Kühlschrank „entnehmen“ oder gleiches „Recht“ wie der Ersteller haben.

Hilfe-Anwendung

Sollte Ihnen einmal nicht klar sein, wie Sie beispielsweise Lebensmittel erstellen können, gibt es im Menü einen extra „Hilfe“-Abschnitt. Dort werden alle Fragen aufgelistet und können nachgeschlagen werden. Alles ist zudem sehr anschaulich und hilfreich mit Screenshots dargestellt.

Fazit

CASO Food Manager ist eine reine Vorrats-App, es gibt keine Einkaufsliste. Das Anlegen ist sehr zeitintensiv und durch „entnehmen“ einer Speise aus dem Kühlschrank ist diese „verloren“ und muss beim nächsten Einkauf wieder neu erstellt werden. Pluspunkt der App ist, dass „fällige Speisen“, also bald ablaufende Lebensmittel, in einem extra Fenster angezeigt werden können, so dass mit einem Blick klar ist, welche Lebensmittel schnell verzehrt werden sollten. Die „Hilfe“-Anwendung ist essentiell, da die App sehr unübersichtlich ist und auf Anhieb nicht klar ist, wie die verschiedenen Produkte erstellt werden müssen.

Im Apple App Store und im Google Play Store erhältlich.

Mehr zum Thema

Für Android und iOS

Verschicken Sie die beliebten persönlichen Emojis in Whatsapp. Wir zeigen Ihnen, wie Ihnen Bitmoji unter iOS und Android zur Verfügung stehen.
Tracker für Whatsapp, Telegram und VKontakte

Die App "Dasta - last seen online" für Android und iOS spioniert Whatsapp-Kontakte aus. Was dahinter steckt und wie Sie sich schützen.
Achtsamkeitsübungen per App

Derzeit stehen viele Familien vor der Herausforderung, Berufliches und Privates gleichzeitig zu meistern. Achtsamkeitsübungen können dabei helfen.
Initiative von Google und Apple

Im Kampf gegen den Coronavirus wollen Google und Apple Tracking-Lösungen in Android und iOS integrieren. Was geplant ist, fassen wir hier zusammen.
Anleitung und Screenshots

Die offizielle Corona-Warn-App ist da. Android- und iOS-Nutzer können mit einem Download ihren Beitrag zur Eindämmung leisten. Die Download-Links für…