Smart Home

Brennenstuhl BrematicPRO: Smart-Home-System im Test

Mit BrematicPRO hat Brennenstuhl ein eigenes Smart-Home-System auf dem Markt. Wir haben das System in der Praxis getestet.

BrematicPRO-Zentrale

© WEKA MEDIA PUBLISHING

Das Gateway ist das Herz des BrematicPRO-Sysytems. Es kommuniziert via Funk mit dem Komponenten.

Pro

  • Einfaches Einrichten und Bedienen
  • Gute Dokumentationen
  • Zahlreiche Komponenten erhältlich
  • Günstig

Contra

  • Etwas klobiges Design
  • Öffnen der Klappen bei den Komponenten schwer
  • Heizen-Komponenten fehlen
Gut

BrematicPRO von Brennenstuhl ist ein Smart-Home-System, das per Funk arbeitet und modular erweitert werden kann. Das System funkt auf 868,3 MHz, ermöglicht jedoch auch das Integrieren herkömmlicher Brennenstuhl-Funksteckdosen und -steckerleisten.

Herz des Ganzen ist das Home Automation Gateway, das die Verbindung zu allen Modulen hält und die Befehle aus der App, der Desktop-Anwendung oder von Alexa an die angeschlossenen Module weiterleitet. Das kleine Kästchen lässt sich überall da positionieren, wo ein Stromanschluss verfügbar ist.

Einrichten und Module einbinden

Die Einrichtung ist dabei denkbar einfach: Sobald der Anwender die App auf Tablet oder Smartphone installiert und das Gateway an den Strom angeschlossen hat, ist die Einrichtung in wenigen Minuten erledigt. Zunächst Mobilgerät mit dem Netzwerk des Gateways verbinden, dann Gateway ins WLAN  einbinden und das Mobilgerät ebenfalls mit dem WLAN verbinden, um das Pairing herzustellen. Sobald das Gateway aktiv ist, lassen sich die einzelnen Module per Funk mit dem Gateway verbinden. Bei den meisten Modulen läuft das Pairing nach dem gleichen Schema: Batterie einlegen bzw. mit Strom verbinden, in der App nach dem Gerät suchen und anschließend den Pairing-Button, den Brennenstuhl „Anlern-Knopf“ nennt, gedrückt halten, bis die Verbindung steht. Dann lässt sich pro Gerät ein Name vergeben, und schon ist die Sache erledigt. 

Mehr zum Thema

Staubroboter mit Zyklontechnologie
Saugroboter

Dyson bietet seine „Zyklon“-Technik auch in einem ­Saugroboter an. Der macht insgesamt einen guten Job, lässt aber Funktionen vermissen. Der Test.
Günstiger Oberklasse-Saugroboter
Saugroboter

Günstig und gut: Der Deebot 900 kann mit teureren Konkurrenten in den ­meisten Punkten mithalten. Seine Reinigungsleistung lässt keine Wünsche offen.
Intelligenter Saugroboter
Saugroboter

Mit rund 1000 Euro zählt der Roomba 980 zu den teuren Saugrobotern. Doch er überzeugt mit Funktionen und hoher Saugleistung. Unser Test.
Überzeugender Saugroboter
Saugroboter

Der Neato Botvac D7 connected bietet besonders viele Vernetzungs-Funktionen und überzeugt im Test auch bei der Reinigungsleistung.
Starterset Heizen von Devolo
Home Control Smart Heizen Paket

Zur Devolo Home Control Familie gehören auch smarte Heizkörperthermostate. Amazon hat das Starter-Kit aktuell rund 80 Euro günstiger im Angebot.
Alle Testberichte
Panasonic HD605 Test
HiRes-fähige Noise-Cancelling-Headphones
Auf Reisen sind aktive Noise-Canceller eine Wohltat. Der Panasonic RP-HD605N soll dank HiRes-Fähigkeiten auch noch super klingen.
Apple iPhone Xs Max Front
Display, Preis, Version und mehr
Apples aktuelle Spitzen-Modelle treten zum Test an. iPhone XS und XS Max zeigen, wer bei Display, Preis und Co. die Nase vorn hat.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.