Car Connectivity

Hyundai i30 N Fastback Performance im Praxistest

Hyundai hat den i30 N in neuer Version als i30 N Fastback Performance auf den Markt gebracht. Wir haben uns Infotainment, Connectivity und Assistenzsysteme im Praxistest näher angesehen.

Hyundai i30 N Fastback Performance

© connect

Hyundai i30 N Fastback Performance

Der Hyundai i30 N hat sich zu einem wahren Verkaufsschlager entwickelt. Die sportlichste Variante der Modellreihe konnte seit Markteinführung im September 2017 über 10.000 Bestellungen verbuchen. Seit Januar ist nun der i30 N Fastback Performance am Start, der für einen Grundpreis von 33.700 Euro viel Auto fürs Geld bietet. Wir haben uns den Newcomer genauer angesehen.

Infotainment/Connectivity

In der Basisausstattung ist bereits ein 8 Zoll großer Farb-Touchscreen integriert. Zudem gibt es sechs Lautsprecher, Anschlüsse für USB und AUX. Eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung sorgt für das sichere Telefonieren während der Fahrt. Apple CarPlay und Android Auto sind ebenfalls serienmäßig an Bord und erlauben die zeitgemäße Anbindung des Smartphones an den i30 N Fastback Performance. Auch DAB+ und eine Smartphone-Ablage mit kabelloser Ladefunktion zählen zur Grundausstattung.

Hyundai i30 N Fastback Performance

© connect

Die Schaltzentrale des Hyundai i30 N Fastback Performance ist ein 8 Zoll großer Touchscreen.

Für einen Aufpreis von 600 Euro ist zudem ein Navigationspaket erhältlich, das mithilfe von Live-Services Staus umfahren kann. Die aktuellen Verkehrsdaten holt sich der Hyundai über einen WLAN-Hotspot, den der Fahrer über sein Smartphone bereitstellt. Es empfiehlt sich also, einen Handyvertrag mit ausreichendem Datenvolumen zu nutzen. Erwähnenswert ist auch, dass Hyundai mit seinem Lifetime MapCare das digitale Kartenmaterial unbefristet und kostenlos aktualisiert.

Lesetipp: Hyundai Ioniq im Test

Das ist aber noch längst nicht alles: Ergänzend hält das Paket N-Performance Driving Data bereit. Hier werden über das zentrale Display Informationen zu Turbo-Ladedruck, Drehmoment, Motorleistung und Zeitnehmer für Rundenzeiten und Beschleunigung wiedergegeben. Ein Extra, das die sportlichen Gene des Fastback Performance gekonnt in Szene setzt.

Hyundai i30 N Fastback Performance

© connect

Der Hyundai i30 N Fastback Performance bietet vielfältige Einstellungsmöglichkeiten zur Individualisierung.

Assistenzsysteme

Wirklich beeindruckend ist die Anzahl der vielen nützlichen Helferlein, die der Hyundai bereits in seiner Basisausstattung bereithält – die Aufpreispolitik deutscher Hersteller sieht hier oft anders aus. So bietet der i30 N Fastback Performance ein fahrdynamisches Stabilitätsmanagement, einen Bremsassistenten und eine elektronische Stabilitätskontrolle. Dazu gesellen sich mit Hyundai SmartSense ein aktiver Spurhalteassistent, eine City-Notbremsfunktion inklusive Frontkollisionswarner und ein Aufmerksamkeitsassistent. In Kombination mit dem optionalen Navigationspaket hält der Hersteller zudem eine Verkehrszeichenerkennung bereit. Für das sichere Manövrieren in und aus Parklücken sorgt eine Einparkhilfe samt Rückfahrkamera.  

Hyundai i30 N Fastback Performance

© connect

Der Hyundai i30 N Fastback Performance bietet ein Top Preis-Leistungs-Verhältnis.

Fazit

Wer sportlich unterwegs sein will und dabei nicht auf ein hohes Maß an Sicherheit und zeitgemäßer Connectivity verzichten möchte, dem unterbreitet Hyundai mit dem i30 N Fastback Performance ein unschlagbares Angebot. Man wird sich bei europäischen Herstellern lange umschauen müssen, um auch nur im Ansatz ein vergleichbar gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Eine Garantie von fünf Jahren, die nicht an eine Kilometerbegrenzung gebunden ist, bleibt einzigartig und schützt den Geldbeutel. 

Mehr zum Thema

Volvo V60 im Test: Ein Smarter mit Licht und Schatten
Car Connectivity

Der attraktive Volvo V60 zeigt in unserem Connectivity-Test Licht und Schatten. Lesen Sie in unserem Test, wo der smarte Schwede punkten kann und wo…
Mercedes CLA 200 Coupé im Test
Car Connectivity

Die „Mercedes Benz User Experience“, kurz MBUX, gehört zu den modernsten Infotainmentsystemen am Markt. Läuft im Test alles rund für die Schwaben?
Hyundai Ioniq Elektro
Car Connectivity

Der neue Hyundai Ioniq Elektro kommt ab 35.000 Euro umfassend vernetzt samt Smartphone-App und höherer Reichweite. Wir konnten das Auto testen.
Skoda Karoq im Test
Car Connectivity

Der Skoda Karoq gehört zu den beliebtesten Kompakt-SUVs und verkauft sich top. Doch wie ist es um die Fähigkeiten bei modernen Themen wie…
Audi e-tron fahrend
Elektrofahrzeug

86,0%
Mit dem e-tron betritt Audi die Bühne der vollelektrischen Fahrzeuge. Als erstes Modell im Test erreicht der Audi die…