Testbericht

Nokia 6151

UMTS fürs Volk: Nokia hat ein preiswertes Highspeed-Handy aufgelegt - ohne Technik und Ausstattung kaputt zu sparen.

Inhalt
  1. Nokia 6151
  2. Nokia 6151
  3. Nokia 6151
  4. Datenblatt

© Archiv

Nokia 6151

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich einer der renommierten Handy-Hersteller auch bei seinen UMTS-Modellen in echte Preisbrecherregionen wagen würde. Nokia übernimmt diese Pionierarbeit und schickt mit dem Modell 6151 einen wirklich günstigen Allrounder ins Rennen.

Vier Farben zur Wahl

Als erstes fällt auf, dass in Sachen Optik von Sparprogramm definitiv keine Rede sein kann: Das 6151 sieht seinem großen Bruder 6233 verblüffend ähnlich, zumindest wenn es wie das Testmodell im schwarzen Dress daherkommt. Wem das zu gesetzt ist, dem stehen die Farben pearl white, lime green und orange zur Wahl - dann jeweils mit silberfarbener Tastatur. Egal in welcher Farbe - die Tasten quittieren Eingaben mit einem eindeutigen Druckpunkt, die klare Anordnung sorgt für hohen Bedienkomfort. Nur das etwas fummelige Steuerkreuz erschwert das Zappen durch die gewohnt übersichtlichen und eindeutig benannten Nokia-Menüs. Dafür offenbaren die  fast schon samtigen Softtouch-Oberflächen auf der Front und dem Akkudeckel echte Handschmeichlerqualitäten.

Mehr zum Thema

Testbericht

71,8%
Das Lumia 720 ergänzt die inzwischen fünf Geräte umfassende Lumia-Palette im Mittelfeld und stellt dabei sogar ein…
Testbericht

76,2%
Nokias neues Superphone: Das Lumia 1020 kommt in knalligen Farben, mit extravagantem Design und überzeugt im Test mit…
Testbericht

71,0%
Das Nokia Lumia 625 ist mit guten 404 Punkten im Test und einer Preisempfehlung von 299 Euro wahrlich nicht teuer…
Testbericht

Das günstige 5-Zoll-Smartphone Nokia XL zeigte sich bei der Vorstellung auf dem MWC hervorragend verarbeitet. Die Sofware-Plattform konnte dagegen…
Testbericht

72,6%
Ein Nokia Lumia, das vom Start weg nur 159 Euro kostet, ist schon eine kleine Sensation. Stimmt die Qualität des neuen…