Testbericht

Nokia 6151

Inhalt
  1. Nokia 6151
  2. Nokia 6151
  3. Nokia 6151
  4. Datenblatt

Auch in Sachen Connectivity kann das Nokia 6151 punkten: Es beherrscht den bei T-Mobile gebotenen schnellen Datenmodus EDGE im GSM-Netz, den Kurzstreckenfunk Bluetooth inklusive dem im Auto komfortablen SIM-Access-Profil und bringt eine Infrarot-Schnittstelle mit. Die beiden letztgenannten Verbindungen übernehmen auch den Kontakt zum PC, um etwa Daten abzugleichen - denn ein Datenkabel fehlt im Lieferumfang ebenso wie die Sync-Software PC-Suite, die man aber kostenlos von der Nokia-Homepage herunterladen kann.

25 Tage im D- und E-Netz

Auch die restliche Ausstattung kann sich sehen lassen. So treten vor allem die gut funktionierende Sprachsteuerung, die zeitgesteuerten Profile und die umfangreichen PDA-Funktionen samt dem 1000 Kontakte fassenden Adressbuch in den Vordergrund. Im Labor konnte das 6151 mit einer Standby-Zeit von knapp 25 Tagen im D- und E- sowie über zehn Tagen im UMTS-Netz überzeugen. Weniger rosig sieht es bei der Sende- und Empfangsqualität aus: Hier reichte es nur für die Verbalnote >>ausreichend<<. Insgesamt überwiegen aber die positiven Eigenschaften wie die gute Verarbeitung und die insgesamt runde Ausstattung. Wer sein Notebook per UMTS ins Internet bringen will, findet im 6151 ein günstiges Modem - und ein solides Business-Handy.

Nokia 6151

Nokia 6151
Hersteller Nokia
Preis 83.00 €
Wertung 388.0 Punkte
Testverfahren 0.9

Mehr zum Thema

Testbericht

Das Nokia X2 bietet von allem etwas und outet sich als kleiner Allrounder. Dennoch empfiehlt es sich primär als Einsteiger- oder Zweithandy.
Testbericht

Touch and Type nennt Nokia das Bedienkonzept, bei dem einfache Handys mit einem Touchscreen ausgestattet werden. Das Nokia X3-02 ist eines der ersten…
Testbericht

71,2%
Kleines Handy, große Tasten, großes Display: Das X3-02 erfüllt dank neuem Bedienkonzept alle diese Anforderungen.
Testbericht

Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt. Das C3-01 ist das zweite Touch-and-Type-Modell.
Testbericht

74,0%
Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt.