Testbericht

Nokia 6151

Inhalt
  1. Nokia 6151
  2. Nokia 6151
  3. Nokia 6151
  4. Datenblatt

Bekommt das 6151 in Sachen Design noch ein dickes Lob, enttäuscht das grobpixelige Display mit seiner Auflösung von gerade mal 128 x 160 Pixeln. Speziell die Symbole in der Nokia-typischen Schnellstartleiste wirken doch etwas rustikal, und der mobile Fernsehempfang via UMTS macht mit dieser mauen Anzeige schon gar keinen Spaß. Das Display ist jedoch nicht der einzige Punkt, an dem die Finnen den Rotstift angesetzt haben. So beherrscht das 6151 keine Videotelefonie - eigentlich eine weitere Paradedisziplin von UMTS. Auf einen E-Mail-Client muss der Käufer ebenfalls verzichten.

Megapixel-Kamera und Musicplayer

Dafür hat das 6151 eine Menge Entertainment-Qualitäten zu bieten. So sorgen nicht nur drei kurzweilige Spiele für Spaß an der Daddel-Front. Die rückseitige 1,3-Megapixel-Kamera schießt akzeptable Schnappschüsse, das integrierte Radio und der Musicplayer liefern die Soundkulisse für unterwegs. Ein Stereo-Headset wird mitgeliefert und die internen 30 MB Speicher lassen sich einfach per Speicherkarten-Slot erweitern.

Mehr zum Thema

Testbericht

71,8%
Das Lumia 720 ergänzt die inzwischen fünf Geräte umfassende Lumia-Palette im Mittelfeld und stellt dabei sogar ein…
Testbericht

76,2%
Nokias neues Superphone: Das Lumia 1020 kommt in knalligen Farben, mit extravagantem Design und überzeugt im Test mit…
Testbericht

71,0%
Das Nokia Lumia 625 ist mit guten 404 Punkten im Test und einer Preisempfehlung von 299 Euro wahrlich nicht teuer…
Testbericht

Das günstige 5-Zoll-Smartphone Nokia XL zeigte sich bei der Vorstellung auf dem MWC hervorragend verarbeitet. Die Sofware-Plattform konnte dagegen…
Testbericht

72,6%
Ein Nokia Lumia, das vom Start weg nur 159 Euro kostet, ist schon eine kleine Sensation. Stimmt die Qualität des neuen…