Testbericht

Samsung Giorgio Armani B7620 im Test

20.1.2010 von Redaktion connect, Markus Eckstein und Michael Peuckert

Das Samsung Giorgio Armani B7620 ist bereits das dritte Mobiltelefon, das der Elektronikriese Samsung und der Modegigant Armani gemeinsam auf den Markt bringen.

ca. 3:00 Min
Testbericht
  1. Samsung Giorgio Armani B7620 im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Samsung Giorgio Armani B7620
Samsung Giorgio Armani B7620
© Archiv

Während es sich bei den ersten beiden Babys, dem Giorgio Armani Phone und dem Emporio Armani Phone, um Multimediahandys handelte, ist das jüngste Ergebnis der Liaison ein waschechtes Smartphone mit ausziehbarer Qwertz-Tastatur. Das steigert natürlich die Erwartungen.

Elegante Optik, clevere Hardware

Bereits optisch setzt sich das 729 Euro teure Samsung Giorgio Armani B7620 deutlich von den oftmals im tristen Einheitslook auftretenden Smartphone-Mitbewerbern ab. So bietet das Samsung einen reizvollen Mix aus einem dunkelbraunen Kunststoffgehäuse und bronzefarbenen Applikationen. Dass die Verarbeitung ohne Fehl und Tadel ist, versteht sich bei einem Samsung-Gerät dieser Preisklasse fast schon von selbst.

Die Displayumrandung des B7620 ist aus Metall gefertigt und setzt den 3,5 Zoll großen OLED-Touchscreen perfekt in Szene. Der löst mit 480 x 800 Pixeln extrem hoch auf und bietet eine knackscharfe sowie kontraststarke Darstellung der Menüinhalte, die sich farblich ans Gehäuse anpassen und in ihrem Mix aus Bronze und Braun sehr elegant wirken.

Samsung Giorgio Armani B7620
Das Display des B7620 lässt sich anwinkeln.
© Hersteller

Doch das Samsung Giorgio Armani B7620 verlässt sich nicht nur auf seine attraktive Optik, sondern trumpft auch mit mechanischen Highlights auf. So bietet das Smartphone eine vollwertige vierzeilige Qwertz-Tastatur, die im Querformat spielfrei aus dem Gerät herausfährt und satt einrastet. Die einzelnen Tasten sind sauber voneinander abgesetzt, groß und bieten klar definierte Druckpunkte - so und nicht anders wünscht es sich der Vielschreiber. Als Besonderheit lässt sich im ausgefahrenen Zustand das Display um etwa 25 Grad nach oben anwinkeln. So gestattet das Samsung auch auf dem Schreibtisch einen perfekten Blick auf die Displayinhalte.

Bedienung und Ausstattung top

Die technische Basis stammt beim Giorgio-Armani-Smartphone vom Omnia II I8000. Entsprechend kommt auch das Samsung Giorgio Armani B7620 mit einem potenten 800-MHz-Prozessor und dem Betriebssystem Windows Mobile 6.5 daher und nutzt als User-Interface die komplett mit dem Finger bedienbare Oberfläche TouchWiz 2.0 - hier in edler Armani-Optik. TouchWiz bietet mit Widgets, mehreren Standby-Ebenen und dem frei konfigurierbaren Hauptmenü etliche Möglichkeiten zur Individualisierung. Bereits beim Omnia II konnte dieses Bedienkonzept überzeugen und bescherte dem Gerät eine gute Handhabungsnote.

Nur zwei kleine Schönheitsfehler können pingelige Zeitgenossen dem Samsung Giorgio Armani B7620 ankreiden: So ist die Bediengeschwindigkeit nicht ganz so flott wie beim Omnia II. Die bei Windows Mobile üblichen Verzögerungen beim Bedienen und Aufrufen von Funktionen fallen beim Armani-Smartphone etwas länger aus. Der zweite kritische Punkt zeigt sich im angewinkelten Zustand des Samsung: Dann ist die oberste Zeile der Qwertz-Tastatur nicht mehr ganz perfekt erreichbar, lässt sich aber immer noch weitgehend problemlos bedienen. Das war's aber auch schon mit den Mankos.

Keinerlei Anlass zur Kritik bietet der Blick auf die lange Ausstattungsliste - hier findet sich einfach alles, was aktuell Stand der Technik ist. Für den Datentransfer sorgen WLAN, HSDPA, HSUPA sowie EDGE. Der Kurzstreckenfunk Bluetooth ist ebenso an Bord wie ein E-Mail-Client mit Push-Funktion.

Samsung Giorgio Armani B7620
Im Hauptmenü lassen sich Anordnung, Beschriftung und Ebenen individualisieren.
© Hersteller

Für den Webzugang hat das Samsung Giorgio Armani B7620 neben dem Internet Explorer auch den schnellen Opera-9.5-Browser an Bord, der einen starken Eindruck hinterlassen konnte. Der gute Mediaplayer, der sich direkt über eine Taste auf der Stirnseite öffnen lässt, ein UKW-Radio, Spiele und die 5-Megapixel-Kamera übernehmen den Part der Unterhaltung. Mediendateien finden auf den frei verfügbaren 7,5 GB Speicher reichlich Platz, per MicroSD kann man aufrüsten.

Als besonderer Leckerbissen liegt dem Samsung Giorgio Armani B7620 nicht nur ein gut klingendes In-Ear-Headset samt 3,5-mm-Klinkenadapter für den Micro-USB-Anschluss bei, sondern auch eine schicke Tasche mit Giorgio-Armani-Logo sowie ein zweiter Akku inklusive separater Ladeschale - das ist wirklich eine noble Geste.

Keine Ausrutscher im Labor

Samsung Giorgio Armani B7620
Das Samsung beherrscht den Umgang mit Office-Dokumenten.
© Hersteller

Wobei man den Zusatz-Stromspeicher nicht allzu oft bemühen muss, denn im Labortest punktete das Samsung Giorgio Armani B7620 mit tollen Ausdauerwerten von 23 Tagen Standby und einer typischen Betriebszeit von 6:17 Stunden. Auch die Gesprächszeiten überzeugen mit rund zehn Stunden im GSM-Einsatz und knapp fünf Stunden im UMTS-Betrieb. Dazu gesellen sich mehr als gute Akustikergebnisse und eine Sende- und Empfangsqualität, die tadellos ist.

In der Summe ist das Giorgio Armani B7620 schlicht und einfach das kompletteste Smartphone, das aktuell zu haben ist, und setzt sich so mit deutlichem Abstand an die Spitze der Bestenliste.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung Galaxy A5

Testbericht

Samsung Galaxy A5 im Test

85,2%

Das Galaxy A5 ist in seiner Preisklasse ein Überflieger und überzeugt im Test mit perfekter Verarbeitung und tollen inneren Werten.

Samsung Galaxy S6 Edge

Testbericht

Samsung Galaxy S6 im Test

78,4%

Samsung greift mit den Galaxys S6 im Test nach der Smartphone-Krone. Ob das Vorhaben gelingt und wie sich das S6 im Vergleich zum Schwestermodell…

Samsung Galaxy S6 Edge

Testbericht

Samsung Galaxy S6 Edge im Test

79,2%

Beim Galaxy S6 Edge hat Samsung die gewohnt starke Technikbestückung mit einzigartigem Design und besten Materialien kombiniert. Stimmen auch die…

Samsung Galaxy S6

Samsung-Kamera

Samsung Galaxy S6 Kamera im Test

Das Galaxy S6 zeigt die volle Kamera-Auflösung nicht im klassischen 4:3, sondern im modernen Displayformat 16:9. Dazu kommen eine lichtstarke Blende…

Galaxy XCover 3

Testbericht

Samsung Galaxy XCover 3 im Test

78,6%

Der Test zeigt, was dem Pionier im Segment der robusten Smartphones diesmal gelungen ist.