Testbericht

Sony NV-U93T

15.11.2007 von Redaktion connect und Wolfgang Bauernfeind

Mehr Inhalt, kleinerer Preis - das könnte das Leitmotiv des Sony NV-U93T sein, denn es kostet 20 euro weniger als sein Vorgänger Sony NV-U92T. Vor allem die Bluetooth-Freisprecheinrichtung bietet echten Mehrwert.

ca. 1:00 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Sony NV-U93T
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Sony NV-U93T
Sony NV-U93T
© Archiv

Pro

  • Bluetooth-Freisprecheinrichtung
  • 4,8-Zoll-Display mit Farbbrillanz
  • Menüs sind weitestgehend übersichtlich
  • Sprachansagen

Contra

  • praktische Spurassistent fehlt
  • Tempolimitanzeige fehlt

Fazit

Die Bedienung ist top, die Sprachqualität okay.


85,0%

Die Freispreche des Sony NV-U93T übernimmt das Telefonbuch des Handys in den Navi-eigenen Speicher, lässt den User Sonderziele direkt anwählen und drei Kurzwahlnummern festlegen. Die Bedienung ist top, die Sprachqualität okay. Als Echounterdrückung sollte man für ein gutes Ergebnis "Modus 2" wählen. Insgesamt alles andere als eine Alibi-Lösung. Ein weiteres Gimmick sind die dreidimensionalen Landmarks. So wird etwa die Frauenkirche in München als texturiertes 3-D-Objekt dargestellt. Optisch hat sich das Sony den Platz unter den schönsten Navis redlich verdient. Zudem klotzt das 4,8-Zoll-Display mit Farbbrillanz. Die Saugnapfhalterung klebt sogar auf verstaubten Armaturenbrettern.

3-D-Objekte
Gebäude wie hier die Frauenkirche in München werden als texturierte 3-D-Objekte dargestellt.
© Archiv

Die Bedienung geht dank dem sehr großen Display und den großen, gut beschrifteten Buttons prima von der Hand. Die Menüs sind weitestgehend übersichtlich, Ladezeiten gibt's im Menü kaum. Allenfalls beim Zoomen und Scrollen auf der Karte sowie bei der Routenberechnung und der Sonderzielsuche lässt sich das Sony Zeit. Die Strecke durch die Stadt wählt das Sony optimal entsprechend der Vorgabe "schnell", Ausreißer gibt's keine. Sehr gut gefallen die Sprachansagen: Sie kommen auf den Punkt genau. Die Ausführlichkeit ist ebenfalls vorbildlich. Vermisst werden allenfalls der praktische Spurassistent und die Tempolimitanzeige.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Sony NV-U73T

Testbericht

Sony NV-U73T

84,0%

Sony liefert mit dem NV-U73T ein Navi das für wenig Geld viel bietet.

TomTom Start 60 M Europe Traffic

Testbericht

TomTom Start 60 M Europe Traffic im Test

88,0%

Das größte Tomtom aus der kleinsten Start-Serie tut sich im Test gegen die Konkurrenz schwer, da der Staudienst Tomtom Traffic fehlt.

Apple Car Connect

Car Connectivity

Apple Car Play im Hands-on-Test

Ein neuer Apple-Standard soll die Funktionen des iPhones auf das Display des Autoradios bringen. Wir haben das System an dem ersten…

Nüvi 2599 LMT-D

Navi-Testbericht

Garmin Nüvi 2599 LMT-D im Test

95,0%

Garmin Nüvi 2599 LMT-D im Test: Die 9er-Advanced-Serie bietet fast denselben Funktionsumfang wie die Navi-Topmodelle. Gibt es hier Premium-Qualität…

Bosch Nyon E-Bike

E Bike von Bosch

Bosch Nyon E-Bike-Computer im Test

Der Bosch Nyon E-Bike-Computer ist ein vernetzter Bordcomputer mit Navigation und Motor-Tuning für E-Bikes mit Bosch-Antrieb. Wir haben den…